EU-Justizkommissarin: Ibiza soll Wählern die Augen öffnen

22

Was dürfte die derzeit größte Sorge des Establishments sein, drei Tage vor der EU-Wahl? Richtig, dass der größte Coup im „Krieg gegen Rechts“, das Leaking des Ibiza-Videos, sich als Bumerang erweisen könnte: dass die Wähler den Wahlkampftrick durchschauen, und sich jetzt erst recht mit der Opposition solidarisieren. Also diktieren Politiker und Mainstream-Medien regelmäßig, welche Lehre aus dem Ibiza-Video zu ziehen wäre.

Nachdem die Grünen schon versucht haben, von Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache eine Charakterisierung für alle europäische Widerstandsparteien zu abstrahieren, legt EU-Justizkommissarin Věra Jourová im Gespräch mit dem Handelsblatt nochmal nach: „Ich hoffe, dass es den Menschen die Augen öffnet“. Als Begründung folgt wieder die grüne Verallgemeinerung: „Dann werden sie die schmutzigen Methoden jener sehen, die vorgeben, ihre Heimat zu verteidigen und in Wahrheit bereit sind, zum eigenen Vorteil ihre Heimat an fremde Mächte zu verkaufen.“

Dann liefert die Justizkommissarin noch eine messerscharfe Begründung für die hohe Zustimmung der Bürger zu Widerstandsparteien: „Fake News sind oft sexyer als Fakten.“ Und die AfD sowie soziale Medien würden die Menschen mit sexy Fake-News „belügen“. Die erhaschten mehr Aufmerksamkeit durch das Hochtreiben des Adrenalinspiegels. (Heißt im Umkehrschluss: die objektive Wahrheit der Relotius-Medien ist leider wenig sexy…)

Auch wenn man sich gegen Fake-News nur schwer verteidigen könne, fordert Jourová mit Pathos und in New Age-Terminologie: „Lügen und Hass müssen besiegt werden von Wahrheit und Liebe.“ Klar, Love is the answer und die Armen werden trotzdem ärmer.

Die Causa Kurz-Strache-Klickl zeigt erneut: Im Vorfeld zur EU-Wahl versuchen Establishment und Propaganda-Medien jegliche Opposition unter dem Deckmantel „Krieg gegen Rechts“ zu bekämpfen. Lesen Sie dazu Berichte und Analysen in der aktuellen COMPACT 5/2019 – am Kiosk kaufen oder hier bestellen

Über den Autor

Avatar

22 Kommentare

  1. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Den Wählern die Augen öffnen – das täte allerdings not. Darunter versteht diese Tussi jedoch ein einseitiges verbales Eindreschen auf FPÖ, AfD usw. Hauptsache, gegen Rechts wird fleißig ausgeteilt. Ansonsten geht es nach dem Motto: "Mutti ist doch die Beste!" Bekanntlich geben sich im Berliner Bunten Tag die Lobbyisten die Klinke in die Hand. Woanders sieht es ähnlich aus. Freihandelsteufeleien degradieren die Parlamente zu bloßen Abnickorganen. Die Entscheidungen fallen in irgendwelchen Chefetagen.

    Was ist dagegen Straches Aussetzer?

    Wählt ihr erneut die Etablierten,
    seid ihr wiedermal die Angeschmierten!

  2. Avatar
    Hans Adler am

    Ist schon paradox wenn parasitäre Nichtsnutze und arbeitsscheue Absahner ihre Finger auf andere richten und sich dabei selbst vortrefflich beschreiben.

  3. Avatar

    Der Kern eines politischen Systems ist eine Grenze und das Geld – im Geld steckt aber das eigendliche System, was intensiv vertuscht wird – dieses mathematische System führt regelmäßig in Zusammenbruch und Krieg – wer es genau wissen will:
    Lese Silvio Gesell … blog.freigeldpraktiker.de

    • Avatar

      Ma da werden unsere Linken NAZI schreien beim Wort Geldsystem.

      CDU SPD Grüne natürlich auch.

  4. Avatar
    Volker Zorn am

    FPÖ oder nicht. Eine Partei wählen, um das Parteiensystem zu reformieren? Wie soll das gehen? Ein System kann man nicht von innen verändern. Sonst wäre es kein System. Ob Farage, Meuthen oder einer der Italiener oder einer der Österreicher – die gehen nicht in die EU, um den Volkswillen dorthin zu tragen. Die gehen dorthin, weil sie wissen, dass das ewige System einen ewigen Titel bedeutet. "Abgeordneter der EU" ist wie "Made im Speck": Städtereisen auf Steuerzahlerkosten, weder Anwesenheits- noch Leistungspflicht, Häppchen vom Feinsten, in Brüssel der Babystrich gleich um die Ecke, schicke Anzüge mit Chauffeur, ein 100%-iger Laberjob ohne Konsequenzen und also auch ohne jede Verantwortung. Außer Spesen nichts gewesen, aber – Was haben wir gelacht! Über wen wohl?
    Wahlen in Parteiensystemen sind schon lange zum Geschäftsmodell geworden. Für relativ wenige Stimmen ordentlich Zaster, und die Apanage als "Volksvertreter" ist sowieso üppig. Der Politclown von der "Spaßpartei", dieser Sonneborn – der Name ist Programm – hat ja bereits vorgemacht, wie es (einem gut) geht.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Mag ja sein, dass Wahlen nicht viel bewirken. Hat jemand eine bessere Idee? Einen Aufstand mit Sense, Dreschflegel und Mistgabel starten – so wie vor 500 Jahren?

      Das eigentliche Problem sind doch die Trantüten, die ihr Kreuzchen ganz oben auf dem Wahlzettel machen – bei denen, die sie auch sonst immer wählen – und sich dann als gute Demokraten fühlen. Das ist jedoch Convenience Democracy – eine Diktatur der Besitzstandswahrer mit demokratischem Feigenblatt. Echte Demokratie funktioniert nur mit aktivem Mitdenken und Sich-Einmischen-

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Wie wahr. Diese Kaste weiss garnicht mehr, wie Geld aussieht, weil sie alles in den Allerwertesten umsonst gedrückt bekommen. Die brauchen garnichts mehr ausgeben. Alles wird bezahlt, im rundum Wohlfühlpaket der EU. Dem dummen Bürger werden dazu die Steuern entwendet. Deutschland, nun nach UK, der größte Nettoeinzahler. Diese Figuren haben nur ein Anliegen: ihren eigenen Vorteil. Das einmal erkannt bleibt dem Wähler praktisch nur noch übrig, die vollgefressenen Abgeordneten aus ihrem Schlaraffenland aufzuwecken, um mal einen anderen an den Futtertrog zu lassen. Wie Sie sagen- System.

  5. Avatar
    Verhuschte Hausfrau am

    Fake News oder Fakten? Was hat uns die EU eigentlich gebracht?
    Ich überlege beim Staubwischen und überlege beim Fensterputzen und mir fällt nichts ein.
    Haben wir eine EU gebraucht, um unsere Glühbirnenfassungen oder Netzsteckdosen zu normen?
    Um unsere Häuser zu bauen, unsere Kinder zu unterrichten, unsere Kranken zu pflegen oder genießbare Lebensmittel herzustellen?
    Ich überlege beim Wäsche waschen und überlege beim Kochen und mir fällt nichts ein.
    Die Kinder sagen: Heute können wir nach Spanien fahren, ohne an der Grenze stundenlang im Stau zu stehen. Ich sage: Erstens fahrt ihr sowieso mit der Bahn. Zweitens warte ich lieber das eine Mal alle drei Jahre, wo wir weiter weg Urlaub machen, ein bißchen an der Grenze, als dass ich der EU 30 Milliarden Euro im Jahr bezahle, so quasi als Mautpauschale für freie Fahrt.
    Die Kinder sagen: Wir können jetzt in allen Mitgliedsstaaten zu einer günstigen EU-Flatrate roamen. Ich sage: Ihr hängt doch hierzulande schon die ganze Zeit am Handy, wenn ihr das auch im Urlaub macht, wozu fahrt ihr dann überhaupt weg. Schreibt doch ne Postkarte.
    Die Kinder sagen: Was ist eine Postkarte?

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Die EU ist so wertvoll wie ein Loch im Kopf. Es ist dringend nötig, die EU zurückzubauen. In den 60’ger Jahren war es richtig die Grenzübergänge zu vereinfachen. Zollabkommen, in Ordnung. Seit der Ära Merkel wurde das System leider komplett missbraucht, um die nationale Souveränität zu unterwandern. Von der EU übrig geblieben ist ein Milliarden-Grab, man schaue sich nur mal die Temple an, welche von unseren Steuern klamm und heimlich errichtet wurden. Die EU ist für eine privilegierte Minderheit ein profitabler Arbeitgeber, die nur noch den Zweck hat, sich selbst zum Erhalt der vorteilhaften Konditionen zu erhalten. Jetzt haben wir obendrein eine "Werteunion", als wäre das das selbstverständlichste der Welt, Dabei wurde das zu keinem Zeitpunkt mit den nettozahlenden Bürgern abgesprochen. Als wäre das Armenhaus mit Buldgarien, Rumänien nicht voll genug, soll nun noch Albanien rein. Wer will das??? Der Selbstläufer hat zur Folge, dass die eigenen Regierungen ihre Bürger verraten, und den "NATIONALSTAAT EU" planen. Man darf nur noch daneben stehen und zahlen. Schluss damit.

  6. Avatar
    Christine Wasa am

    Zur Zeit sind die Nepper, Schlepper, Bauernfänger der EU landauf, landab unterwegs und preisen die Errungenschaften der EWG/EG/EU:

    Frieden
    Und wie – voll Bombe! ETA, Action Directe, FLNC, Brigate Rosse, RAF, Gladio, Falklandkrieg 1982, Bosnien-Krieg 1995, Kosovo-Krieg 1999, IRA, Combat 18, Lybien-Krieg 2011 und 2019

    Stabilität
    Aber hallo – dass sich die Balken biegen! Ölkrise 1973; Massenarbeitslosigkeit in den 1980er Jahren nach Einführung der Digitalisierung; Weltwirtschaftskrise 2008; Euro-Krise 2011; Griechenland-Insolvenz 2015; himmelschreiende Jugendarbeitslosigkeit und Altersarmut vor allem in den "Südländern" seit Jahrzehnten

    Wohlstand
    Sowas von – Normalbürger spüren es jeden Tag! Prekäre Arbeit, Wuchermieten, Krankenkassenzuzahlungen, Produktobsoleszenz (auf Deutsch: Alles wird immer weniger wert, aber dafür immer teurer.),
    geringster effektiver Abgabensatz für den Durchschnittsmalocher: 30 %,
    geringster effektiver Abgabensatz für den Durchschnittsmillionär: 25 %.

    Am 26. Mai ist Volksabstimmung über den Verbleib Deutschlands in der EU. Es wird sich zeigen, wieviele Patrioten und Patriotinnen D-Exit auf den Stimmzettel schreiben.

    • Avatar
      Nachdenker am

      WASA.
      Hören Sie sich im Internet Herrn Prof. Dr. Heiner Flassbeck an. ( Ökonom )
      Dort werden Sie hören, warum 2002 die Wirtschaft, Politik und vor allem die Gewerkschaften sich eine Lohnzurückhaltung auferlegt haben. Was dazu geführt hat, dass Deutschland 20 % billiger produzieren konnte als die anderen EU Länder und somit zum Exportweltmeister geworen ist.
      Die Arbeiter haben kaum mehr Lohn bekommen und die Unternehmer sind steinreich geworden. Mit den emensen Steuereinnahmen wurden und werden die Goldstücke versorgt.
      Bedenken muss man nur, dass Dr. Flassbeck ein Linker ist.
      Diese Politik hat zu den Wahlen in Italien geführt und zu den Problemen in Frankreich. usw.

      • Avatar
        Nachdenker am

        WASA.
        Mit dieser Politik hat Deutschland neben den Flüchtlingen die EU zerstört.

  7. Avatar

    Ich finde mehr Wahrheit bei den Alternativen als im Mainstream. Natürlich kann man dort auch nicht alles glauben und vieles ist auch nur eine Meinungsäußerung und keine Nachricht. Aber dennoch vertraue ich da mehr der Schwarmintelligenz und nicht einem bezahlten Schreiberling, der häufig Grün, Feministisch und Gender ist. Solange sich der Mainstream nicht ehrlich macht und konservativen Journalismus nicht gleich Nazi ist, wird sich daran auch nichts ändern. Ab und zu gibt es Lichtblicke, aber diese Feigenblätter der Meinungsvielfalt sind sehr kurzlebig, nach kurzer Zeit zieht alles wieder nach Links und wer immer links lenkt, fährt im Kreis. Der Mainstream soll informieren und nicht propagieren.

  8. Avatar

    „Lügen und Hass müssen besiegt werden von Wahrheit und Liebe.“
    Jawoll, das sehe ich ganz genau so. Die Wahrheit über die menschliche Natur und die Liebe zum Vaterland sollen siegen über die Lügen der Globalisten und den Hass der Antifa!

    Hat die Gute eigentlich ein einziges konkretes Beispiel genannt für die Fake News, mit der die AfD die Menschen angeblich belügt? – OK, rhetorische Frage. Hat sie sicher nicht. Das wäre wirklich zuviel verlangt.

  9. Avatar
    Gjergj Kastrioti am

    Naja, gut, als EU-Kommissarin muss sie eben so einen Mist absondern. Aber sonst sind mir die Tschechen ja eher als Menschen mit gesundem Verstand geläufig, insbesondere fällt mir da Milos Zeman ein mit seinem überaus treffenden Zitat über gewisse Länder, die von Idioten regiert werden.

    • Avatar
      Querdenker der echte am

      "…Zitat über gewisse Länder, die von Idioten regiert werden…."

      Tja, da hat wohl zweifelsohne Recht.
      Denn ein Land gibt es nun schon wo man sich von solchen Menschen wählen lässt!!! Wenige Tage vor der EU !!! Wahl durchgepeitscht! Interessant dabei ist: mit 21 ist man noch nicht für seine Untaten voll verantwortlich, aber mit 16 wählen oder man kann Nur mit einem gerichtlich bestellten Vormund ein Geldgeschäft abwickeln. Aber "unfertig" Ausgebildete zu Staatsdienern bestimmen!! Also folgt: Gleich und Gleich gesellt sich gern!!

  10. Avatar

    … „Dann werden sie die schmutzigen Methoden jener sehen, die vorgeben, ihre Heimat zu verteidigen und in Wahrheit bereit sind, zum eigenen Vorteil ihre Heimat an fremde Mächte zu verkaufen.“……Das ist jetzt aber eine eindeutige Kritik an Merkel und Konsorten oder ?
    By the way:
    Wo ist jetzt das Problem "Strache"?
    Hat er in den letzten knapp zwei Jahren (mit an der Macht) die ihm zum Vorwurf gemachten Behauptungen umgesetzt oder nicht ?
    Wenn er so schlimm gewesen wäre, wie behauptet, dann müßte es doch irgendwelche Beweise (Hinweise) geben, dass er so handeln würde wie er in dem Video vorgibt handeln zu wollen.

  11. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Na klar öffnet das den Menschen die Augen und sie sehen was da für verkommene krimminelle Gestalten in der EU sitzen und die müssen abgewählt werden und das was diese EU Justitztussi von sich gibt trifft auf sie selber zu.

  12. Avatar

    Ob die mafiösen Zersetzungsmethoden von SPÖ, ÖVP oder einer der Blockparteien des Merkelstaates beauftragt wurden macht fast keinen Unterschied, denn wie man letzten Sonntag bei der Systemschwatze Anne Will hören konnte haben alle Blockparteien SPD, CDU, CSU, Grüne, SED-Linke und genauso die verlogene FDP gegen AfD direkt und über Bande gehetzt und wollten die Dummheiten Straches sich maximal zunutze machen, nachdem Kurz die Maske fallen ließ und die widerwärtige Fratze Soros zum Vorschein kam und mit ihm, Kurz und Merkel die Fortsetzung der Araberinvasion. Nur deswegen wurde Kickl von Kurz gefeuert und das war das eigentliche Ziel. Und da kann es nur heißen:
    #Rache für Strache
    #Jetzt erst recht
    #Nur noch AfD und FPÖ
    #Kurz muß weg

    • Avatar
      Irgendwehr am

      Wen überrascht’s? Gestern war wieder Polen offen bei Systemmillionärin Mayday Illner. Ihre Klatschäffchen waren vollzählig vertreten, dem dressierten Zuschauer wurde vorgeführt, wie weit die Umkremplung unserer Gesellschaft bereits fortgeschritten ist. Opfer war diesmal wieder Opa Gauland, der hält wenigstens still. Stellenweise nahm die Sendung den Charakter eines Schauprozesses an. Das wurden schamlose Behauptungen über die AfD aufgestellt und diskutiert, während Gauland daneben saß. Angeklagter Gauland hockte nur da und dachte sich seinen Teil, aber dazu hat man ihn nicht zum Parteivorsitzenden gewählt. Das sind einfach nur unwürdige Veranstaltungen die im Verhältnis 1:100 auf den einzigen Oppositionsvertreter eindreschen. Wahre Zivilcourage, wir sind gut, du bist böse.

      • Avatar

        Anstelle Gaulands, der nicht mehr durchsetzungsfähig ist (was die Altmedienhetzer wissen) sollte die AfD zur Bedingung machen, Meuthen, Weidel, Höcke oder Curio zu entsenden und der AfD-Abgesandte darf sich von diesen Systemschranzen Will, SED-Illner, Plasberg, Maischberger und Konsorten auch nicht devot das Wort abschneiden lassen sondern muß darauf bestehen, jeden der feigen und unverschämten Angriffe des politischen Feindes wie des medialen Feindes zu parieren und endlich auch mal die Frage in den Raum stellen, warum IMMER das Publikum auf einem Grünenparteitag gecastet wurde und nur aus Klatschaffen von Altparteien und Antifa besteht.
        Das wäre übrigens mal ein Auftrag an echte Investigativjournalisten oder die IB: Laßt Euch mal in diese Sendung einladen und berichtet mit versteckter Kamera, wie dort gecastet wird, wie das Publikum gebrieft wird, wenn es "Klatschen"-Lampen oder -Schilder gibt. Wirklich mal wallraffmäßig über diese Propagandashows die Machenschaften im Hintergrund aufdecken. Oder wenn man selbst zu bekannt ist und bei den GEZ-Medien auf einer schwarzen Liste steht, einen Lockvogel schicken oder so maskiert (z.B. als Neger), daß sie einen nicht erkennen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel