Essen: Wieder AfD-Autos angezündet.

35

Laut dem Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap gehören die Grünen mit 21 Prozent und die AfD mit 13 Prozent zu den Parteien mit steigender Zustimmung. Die abgeblichen Mitte-Parteien wie CDU hingegen stagnieren (29 Prozent) während die SPD mit 16 Prozent verientermaßen weiterhin auf dem Weg nach unten ist.

Und doch hat die AfD ein Alleinstellungsmerkmal: bei keiner anderen Partei werden Politker verbal und physisch sowie deren Eigentum derart attackiert wie bei ihnen. Jetzt wieder im Essener Stadtteil Holsterhausen: Drei Autos sind in einem Innenhof komplett ausgebrannt. Ein Zeuge hatte die Feuerwehr alarmiert.

Die Polizei tippt auf politisch motivierte Brandstiftung. Zwar hat die AfD im besagten Stadtteil keinen Parteisitz, aber die Autos waren mit einschlägigen Aufklebern gepflastert. Laut Bild nimmt die Polizeio Ermittlungen auf. Sie will in diesem Rahmen auch herausfinden, weshalb die Fahrzeuge dort abgestellt waren.

Nach dem Feuerattentat auf das Autos des AfD-Politikers Guido Reil (2107) ist dies der zweite Anschlag dieser Art in Essen, und ein weiteres Beispiel für die Gewalt der Linksradikalen gegen Andersdenkende. Solidarität durch „tolerante“ Mainstreammedien bleibt selbstredend aus.

COMPACT allerdings schweigt und verharmlost nicht. Dass   Antifanten sich zur faschistoiden Gewalt ermutigt fühlen, wenn Medien und Politik enthemtes Bashing vormachen, wird man nach der Lektüre der Mai-Ausgabe des COMPACT-Magazins leider nachvollziehen können. Sie können die Ausgabe Ende der kommenden Woche am Kiosk kaufen oder bereits hier bestellen. Abonnenten erhalten sie in diesen Tagen und können die Artikel jetzt schon unter Digital+ online lesen.

.

Über den Autor

Avatar

35 Kommentare

  1. Avatar
    Ruhrpott-Radar am

    Im Ruhrgebiet sind die Menschen kaputt. Sie wurden in ihrer erdrückenden Mehrzahl irreparabel im Kopf geschreddert durch eine jahrzehntelange Indoktrination der SPD, die dazu die ihr für die Dauer einzelner Legislaturperioden eingeräumte Macht gnadenlos und auf unentschuldbar undemokratische Weise missbraucht hat.

    Der NRW-Mensch ist allgemein Opfer dieser Partei geworden und weiß weder die Gegenwart richtig einzuschätzen, noch etwa die Zukunft zu erahnen. Der NRW-Mensch wurde gezielt zu einem SPD-Stammwähler abgerichtet, der inzwischen auch noch "grün" wählt und jeden Bürgerlichen, der jeden Konservativen reflexartig und zwanghaft als "rechts" sieht und eben, wie es ihm die SPD (mit den "Grünen") ins Hirn gebrannt hat, mit allen Mitteln bekämpft.

    Der Ruhrpott-Mensch grenzt alles und jeden gnadenlos aus, mobbt, verleumdet, schlägt und fackelt ab, der nicht Muslim, sonstiger afrikanischer Migrant, sondern deutsch und bürgerlich ist.

    Den Spezialdemokraten sei es "gedankt"! Diese unappetitliche Partei ist so evident verfassungsfeindlich, dass sie umgehend (wie auch die CDU inzwischen) mit den sog. "Grünen" vom BVerfG verboten gehört!

    • Avatar

      Da kann/muss ich Ihnen beipflichten. So gut wie alle "NRW-Exilanten", die ich kennengelernt habe, sind irgendwie geschädigt. Zum einen gab es da dieses eigenartig Vulgäre, auch eine latente Aggressivität – ähnlich dem Berliner Milieu. Zum zweiten waren deren Eltern allesamt linientreue Stammwähler der SPD. Und sie selbst sind das immer noch, sofern sie sich nicht weiter radikalisiert haben in Richtung Grüne oder Linkspartei.

  2. Avatar
    Rumpelstielz am

    Solche Kfz- Brandstiftungen werden mit Grillanzündern begangen – da muss doch möglich sein zu ermitteln wo die gekauft werden. – wenn man will – man will nicht – blos keinen Fahndungsdruck auf Linke… EU Wahl geht vor.

  3. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Die Menschen in Essen sind infolge einer knallharten SPD-Dauerindoktrination, die nun schon über Jahrzehnte anhält und die im Pott aus allen Rohren (Schule, WAZ-Verlag, der alle Tageszeitungen steuert, Vereine usw.) kommt, hirntot gemacht worden. Die SPD hat die Menschen in NRW allgemein und jene im Pott im Speziellen unter einem extremen Machtmissbrauch regelrecht abgerichtet. An Essener Grundschulen gibt es statt Heimatkunde (die Ruhr entspringt am Ruhrstein im Sauerland und fließt in Duisburg in den Rhein usw.) z.B. ein "Tansania-Projekt", wird den Kindern schon in der 2. Klasse erklärt, die Welt sei ungerecht, weil es in Südamerika Armut gäbe, von der wir profitierten und wird den Kindern an Karneval verboten als "Cowboy", "Pirat", "Polizist" oder gar "Jäger" eine Waffe zu tragen. Ob der Sohn ein wehrloser, pazifistischer Krüppel oder wehrhafter Demokrat wird, entscheidet dort also die SPD-Schulleitung, nicht aber die Eltern. Auf dem Gymnasium wird in der 6. Klasse offiziell in der Klasse eine sog. "Punk-Party" gefeiert, über die sich nur zugezogene Eltern aufregen.

    Der NRW-Mensch ist im Kopf kaputt, wurde von der SPD abgerichtet. Die abgefackelten Smarts mit dem "entglasten" Gebäude sind die Folge des SPD-Machtmissbrauchs!

  4. Avatar
    brokendriver am

    AfD-Wähler haben einfach die Schnauze voll vom CDU-SPD-Regime,

    das Arbeitnehmer, Rentner und Arbeitslose aussaugt wie eine verfaulte Zitrone

    und das Millionen Merkel-Moslems aus Schwarz-Afrika und Syrien importiert.

    Frei nach dem Motto : illegal, scheiß-egal….

    Angela Merkel (CDU) ist nichts weiter als VolksVERletzung….straffrei….

    Sie hat das deutsche Volk gespalten und ist zu blöd zwischen

    Verantwortungsethik und Gesinnungsethik (Max Weber) gegenüber dem deutschen Volk

    zu unterscheiden…

    Die CDU-Raute muß weg….sonst droht noch mehr VolksVERletzung…

    Wieso leitet kein deutscher Staatsanwalt ein Ermittlungsverfahren gegen

    Angela Merkel (CDU ) ein ?

  5. Avatar

    Die Grundfrage ist wie immer nicht, wer hat die Autos abgefackelt, sondern wieso waren die dort abgestellt?

  6. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "Zwar hat die AfD im besagten Stadtteil keinen Parteisitz, aber die Autos waren mit einschlägigen Aufklebern gepflastert. Laut Bild nimmt die Polizeio Ermittlungen auf. Sie will in diesem Rahmen auch herausfinden, weshalb die Fahrzeuge dort abgestellt waren."

    Könnte ein Geschäftsmodell sein: Man nimmt eine alte Karre, versichert sie gegen alles was irgendwie geht so hoch wie irgendwie geht … und beklebt sie anschließend mit AfD-Aufklebern. Dann muß man sie nur noch an einer geeigneten Örtlichkeit – also: antifantisches Hoheitsgebiet – abstellen … und kann sich auf die Zahlung der Versicherung freuen!

    • Avatar

      Ein solcher Mist kann eigentlich nur von einer Antifantin stammen. Nehmen wir mal an, es wäre so, dann bekommen sie von der Versicherung Max. Den Schrittpreis der Limousine. Das schein bei ihren Einkünften ein gutes Geschäft zu sein.

    • Avatar

      @ LILA LUXEMBURG

      Gute Idee! Aber……?

      Ich fürchte eher, dass einige merkeltreue Winkeladvokaten
      der AfD auch noch Versicherungsbetrug anhängen werden.
      Im Kampf gegen Rechts ist jedes Mittel recht.

      Außerdem könnte man das Aufkleben von AfD Aufklebern
      auf alte Autos, als unerlaubte Werbung auslegen und alte
      Karren in fremden Hoheitsgebiet abstellen geht gleich gar nicht.
      Wer so provoziert, darf sich über die Reaktion der Aktivisten
      nicht wundern.

      Oder war es gar ein False Flag Unternehmen von Putins Agenten?
      Die wollen sich doch, laut Mainstream, auch in die EU Wahl einmischen.
      Geht am besten, wenn sie die AfD zur Opferrolle verhelfen.

      Man muss die Dinge und deren Kausalität halt zu Ende denken.
      (bei der (alten) Notre – Dame in Paris ist es so ähnlich)

      Mich wundert nichts mehr.

    • Avatar

      Fahrzeuge die durch Vandalismus beschädigt werden, fallen versicherungstechnisch nicht unbedingt in die Kategorie "Entschädigung". Dann muss das Fahrzeug schon Vollkasko haben, und Reifen fallen garnicht darunter. Bei Teilkasko meist nur Glas. Auf jeden Fall zahlt der Versicherte drauf, da der Eigenanteil und die folgende Hochstufung an ihm hängen bleibt. Sollten AfD Fahrzeuge als speziell gefährdet eingestuft werden, wird der Beitrag richtig teuer. All dies macht die Tat besonders hinterhältig. Wer sich das Strassenbild in Essen betrachtet weiss sofort was dort abgeht. Die Stadt hat allenfalls formal noch was mit Deutschland zu tun. Genau wie Berlin, Frankfurt, und andere Vorzeigestädte, die stolz auf ihren Niedergang sind.

    • Avatar
      Duis Libero am

      @Lila Luxemburg: Echt gute Idee von Ihnen. Ich lege noch einen drauf: Ich lass mir in London mein Gesicht versichern, und spaziere dann des nächtens durch eine unserer No-Go-Areas. Das müsste doch auch richtig Schotter bringen.

    • Avatar

      Vandalismus, Stichwort „Höher Gewalt“, wird von keiner Versicherung abgedeckt.

      Gruss, HvH

    • Avatar

      Genial,machen Sie es doch.Nur werden Sie keine Versicherngsgesellschaft finden, die eine solche Versicherung anbietet. Sonst würden täglich hunderte Autos brennen.

    • Avatar
      Harald Kaufmann am

      Niemand hat das Recht ein Auto abzufackeln, was ihm nicht gehört. Selbst wenn AfD-Aufkleber am Fahrzeug sind, selbst, wenn dem Besitzer bewusst war, dass sein Fahrzeug durch Brandstifter angezündet werden kann, muss die Versicherung den Sachschaden regulieren. Hierbei ist es gleichgültig, ob dieses ein Geschäftsmodell ist oder nicht.

  7. Avatar

    Stell dir vor, Fahrzeuge aus dem Umfeld von künast kipling karrenbauer trügen plötzlich AfD Aufkleber … nicht auszudenken

    • Avatar

      Interessanter Ansatz. Da die Täter aber ihre Informationen von den Altparteien und ihren Vorfeldoganisationen bekommen, wird diese Rechnung nicht aufgehen. Man kennt ja schliesslich seine Auftragsgeber.

      Gruss, HvH

  8. Avatar

    Meinungsfreiheit? Aber gerne, aber natürlich nur, solange es sich um meine eigene Meinung handelt.
    Diese in linken Kreisen weit verbreitete Ansicht zeigt die Demokratieferne und unglaubliche Arroganz der ewig gestrigen Linksfaschisten.

  9. Avatar

    Geh mir weg mit Toleranz. Toleranz ist Dummheit gepaart mit Gutmuetigkeit. Toleranz kennen die roten Horden nicht und die Eroberer schon gar nicht. Wie dumm von den AfDlern die Autos unbewacht zu lassen. In der Dunkelheit waere das leicht moeglich gewesen und man haette mal einige der Brandstifter fassen koennen.

    • Avatar

      Viel schlimmer. Nix Gutmütigkeit,sondern die Europäische Krankheit schlechthin, die Faulheit und Unfähigkeit,zuende zu denken und sich den Konsequenzen des eigenen Denkens zu stellen, Tolere= ertragen;warum soll Ich ständig irgenwelchen Müll ertragen müssen,weg soll er! (Ex Thema: Wer meint,er könne als Laie über einem gültig geweihten Priester stehen,hat schon mehr als den halben Weg zur Hölle zurückgelegt !Cave! Leider ist ein Forum nicht geeignet,die Sache eingehender zu diskutieren.

      • Avatar

        @Sokrates. Deinem Kommentar stimme ich zu. Ansonsten bitte keine Floskel bzgl. Glaubens. Man kennt sich nicht aber ich moechte dir mitteilen, dass es eine maechtig grosse Kirchengemeinde gibt die von Priestern geleitet wird die den Teufelsanbeter in Rom vollkommen durchschaut haben. Und zu dieser Gemeinde, die uebrigens in der Schweiz von einem kath. Prieser geleitet wird, gehoere ich.

    • Avatar

      Hm. Toleranz ist ja vollkommen i.O. Allerdings betreiben wir diese ja gar nicht. Schlussendlich wirft man hier sämtliche eigene Werte über Bord. Das hat nichts mit Toleranz zu tun. Das ist Selbstaufgabe. Auch deswegen betreiben wir ja auch kein Multikulti. Wer Multikulti fordert, der muss auch immer seine eigene Kultur "ins Schaufenster stellen", als "bessere Lösung" -anbieten-.
      Statt dessen erleben wir aber, dass eigene "Bürger" die eigene Kultur in den Dreck ziehen. Das hat mit Multikulti gar nichts zu tun.
      Das ist so als ob man, im Wettbewerb mit Anderen, auf dem Markt ein Produkt verkaufen will, von dem man selbst sagt es sei schlecht oder von minderer Qualität, wobei die Produkte von Anderen wesentlich interessanter sein würden. Da darf man sich nicht wundern, wenn das eigene Produkt keinen Absatz erfährt.

  10. Avatar

    Drei Kleinwagen. Seien wir großzügig: 60.000,– Euro.
    Dazu die Rechnung aus Griechenland: 290.000.000.000,– Euro
    [ Reparationsforderungen: Griechenland fordert bis zu 290 Milliarden Euro ]
    Und die Rechnung aus Polen von neulich: 800.000.000.000,–
    [ Polen will 800 Milliarden Euro von Deutschland ]

    Das macht zusammen 1.090.000.060.000,– Euro im April.
    Ich werde mich umgehend in Berlin für eine Korrektur der Target-Salden einsetzen!

      • Avatar
        Harald Kaufmann am

        …. und von der deutschen Wehrmacht besetzt. Das haben Sie wohl vergessen, Herr HVH.

  11. Avatar
    heidi heidegger am

    parallel dazu: –Das Kabinett beschloss am Mittwoch zudem eine Anpassung des „Taschengeldes“ für Asylbewerber von 135 auf 150 Euro pro Monat und einen früheren Zugang zu Sprachkursen auch für Bewerber aus Ländern mit niedriger Anerkennungsquote. Die Integrationsbeauftragte der Regierung, Annette Widmann-Mauz (CDU), bezeichnete es als wichtigen und richtigen Schritt, die Integrationskurse „unabhängig von der Bleibeperspektive zu öffnen“.– *würg*

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      … Sprachkurse ?! Sind das nicht eher Insubordinations- und Infiltrationskurse ?

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @HEIDERICH
      "…Anpassung des „Taschengeldes“ für Asylbewerber von 135 auf 150 Euro pro Monat …"

      Du möchtest sicherlich doch auch, daß die Asylbewerber nicht deine Ziegen und "unsere" Frauen belästigen. Also solltest du ihnen auch die finanziellen Mittel zu einem gelegentlichen Puffbesuch zugestehen. Wir sind doch alles nur Ziegenböcke, äh Männer…(Ironie Ende)

    • Avatar
      Lila Luxemburg am

      Ich lese daraus: Frau WIDMAN-MAU(NT)Z ist offensichtlich voll & ganz in der BRD integriert.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ich meine, während meiner Scheidung damals war das Schlafzimmer Kriegsgebiet und ausgeweitete Kampfzone und der Teufel/in los, voll der Rosenkrieg-ey! und mir gab keiner bissi Taschengeld + Sprachkurs in Timbuktu usw. 🙁

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel