Erdogan will endlich über Leben und Tod seiner Bürger entscheiden

24

Eine Diktatur ist ohne Todesstrafe letztlich nicht machbar. Die Entscheidung über Leben und Tod der Bürger vollendet erst die Regierungsmacht. Deshalb will der türkische Staatschef Erdogan sie nach erfolgreichem Referendum möglichst schnell einführen.

Sollte das kommende Referendum ihn mit weiteren Vollmachten versehen, ihn quasi als Alleinherrscher bestätigen, will Erdogan noch Mitte April das Parlament über die Wiedereinführung der Todesstrafe abstimmen lassen. Dabei meint er dessen Entscheidung bereits zu kennen: „Ich glaube, so Gott will, wird das Parlament das Notwendige tun hinsichtlich eurer Forderungen nach der Todesstrafe nach dem 16. April.“ Dann würde er das Gesetz „ohne zu zögern“ unterschreiben. Erdogan, der Herrscher über Leben und Tod…

Die Forderung nach einer Wiedereinführung der Todesstrafe stammt von Ministerpräsident Binali Yildirim und Erdogan fing den Ball auf: In Reden vor seinen Anhängern, die den Tod der Putschisten vom Juli 2016 forderten, stellte er sie in Aussicht. Freilich behauptet Erdogan, dass er sie nicht zwecks seines Machterhalts einführe, sondern damit Angehörige der Putsch-Opfer ihren vermeintlichen Rachedurst stillen könnten: „Die Familien der Märtyrer, die Familien unserer Helden müssen sich keine Sorgen machen“, versichert er.

Sollte Erdogan wirklich die Todesstrafe gegen die Juli-Putschisten verhängen lassen, wäre der Rechtsstaat endgültig geplättet. Dann würde eine Strafe rückwirkend angewendet. Für Taten, für die sie zum Zeitpunkt ihrer Ausführung nicht angedroht war! Das wäre pures Diktatoren-„Recht“. In jedem Fall ist sie eine Warnung für Bürger, denen die Politik des Neo-Osmanen nicht gefällt.

Im Zusammenhang mit dem Putsch wurden insgesamt 36.000 Menschen verhaftet. Die Todesstrafe in Friedenszeiten wurde im August 2002 anlässlich des geplanten EU-Beitritts vom türkischen Parlament abgeschafft.

Weitere Infos über Erdogan gibt es im neuen COMPACT-Aktuell! Das ist ab dem 18. März zum Kaufpreis von 2,95 Euro bundesweit am Kiosk – zwei Wochen vor unserer regulären Ausgabe, dem April-Heft von COMPACT-Magazin. Sie können COMPACT-Aktuell auch hier vorbestellen!

COMPACT lesen! Denn Demokraten brauchen keine Regierungspropaganda – Abo hier abschließen.


Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Über den Autor

24 Kommentare

  1. Erdogan wird noch dumm daherschauen, wenn er merkt, daß der Tourismus gewaltig zurückgeht……dann wird die Anhängerschaft schwinden – am besten, er holt seine Anhänger aus Deutschland heim ins "Reich" – da wären wir geholfen…….ansonsten ist mir eigentlich egal, ob uns ein auf irgendeiner Brennsuppe dahergeschwommener Ziegenficker uns als Nazis bezeichnet…..fasse dies als Kompliment auf , denn – nun zeigt sich die wahre Gesinnung eines verlogenen Türkenheuchlers ! Wenn ihm was nicht passt, wechselt er ins "du" ! Auf solche Partner ist geschissen ! Türkentum der Türkei – Deutschtum den Deutschen ! Wo liegt das Problem…..

  2. Ich halte das nicht für vernünftig, auch bei Themen, die die eigene Klientel erregt, den Schulterschluß mit den Regierungsparteien zu suchen. Erdogan ist deren Problem, mit langem Vorlauf selber geschaffen – mit dieser Distanz sollte das dargestellt werden.
    Der Schulterschluß führt dazu, daß man sich weder ordentlich abkapselt von den Globalisten noch über sie hinauswachsen kann. Von denen wird auch kein Dank kommen. Bei nächster Gelegenheit hauen die einen wieder in die Pfanne.

    Ich habe nicht den Eindruck, daß wir es bei den Bediensteten im Staatsfunk, Politikern und EU-Funktionären mit vernünftigen Menschen zu tun haben.
    Da höre ich heute morgen im Radio von einer „Drohung“ des EU-Erweiterungskommissars an die Türkei, daß die den EU-Beitritt gefährde. Kommentare dazu gab es keine.
    Praktisch ist die „Drohung“ eine Einladung an Erdogan, sich bitte ein Schafspelz überzuziehen, dann ist der Beitritt in trockenen Tüchern – sei ein Schwein, aber rede nicht drüber. Sei wie wir.

    Gestern interviewte der Staatsfunk einen besessenen Computerbastler. O-Ton, die Digitalisierung der Gesellschaft „müsse“ (beliebtes Propagandawort, welches entweder mit Scheinargumenten (Wirtschaftswachstum) oder ganz ohne ein „Warum“ auskommt ) voran getrieben werden und der Besessene bestand darauf, „den Bürger mitzunehmen“. Kritiklos. Der Bürger wird öffentlich degradiert zu einem Objekt, ein eigener Wille wird ihm abgesprochen. Jeder Dummkopf kann ihn einpacken.
    Das ist giftigste Propaganda des Unmenschen.

    Meines Erachtens wachen die Deutschen nicht mehr auf, das eine Vorbedingung ist, die Pupertät hinter sich zu lassen. Die Erkenntnis dieses Übergangs ist, daß jeder Mensch sich selber bestimmt. Woraus natürlich folgt, daß die digital Besessenen keine Erwachsenen sein können, weil sie auf das Selbstbestimmungsrecht der anderen ihre verdrahtete Spätpupertät stülpen.

    Fundament des Völkerrechts der UN ist die Einsicht des Selbstbestimmungsrechts – das gilt für die Gruppe wie für den Einzelnen. Das Völkerrecht ist also von Erwachsenen gemacht worden. Aber bis dahin kommt der Computerfreak nicht.

    Wer den Übergang zum Erwachsenen gemeistert hat, der kann aus dem daraus resultierenden Erkennen kein Fetischist der Arroganz sein, sprich: weder den Völkern noch dem Einzelnen das Recht auf Selbstbestimmung absprechen.
    Ich halte das für einen ungemein wichtigen Zusammenhang.

    Genau seit Maastricht erleben wir auf globaler Ebene den gewohnheitsmäßigen Bruch des Völkerrechts (Selbstbestimmungsrecht der Völker). Krisen, Kriege, Katastrophen – das kommt, weil mit Maastricht selber das Völkerrecht gebrochen worden ist im Sinne der Tyrannei, die Grenzen des Rechts zu übertreten, um aus Unrecht Recht zu machen. Die Gewöhnung ans Unrecht hat uns die missliche Lage geführt.

    Um das Netz zu durchschauen und das Gehirn seiner Protagonisten, geht man einfach auf die Straße und fragt sich, ob die Smartphone-Reiber einem wirklich. Die Digitalisierung setzt auf die Dummen. Je mehr Macht die bekommen, desto unbequemer wird es.

  3. Es ist schon erstaunlich, wie viele Anhänger Erdogan bei den Türken hat!

    Egal was passiert, sie laufen ihm hinterher und würden ihre Hand für ihn ins Feuer legen.

    Kritisches Reflektieren – Fehlanzeige.
    Erdogan scheint für viele der Übervater, der Überlheld, der Überlegene in allen Bereichen zu sein.

    In Deutschland ist es nicht ganz so schlimm, aber wir kommen auch wieder dort hin:
    Stereotype Meinungen, Hass und Hetze gegen anders Denkende, Merkel- oder Schulz-Idealisierung.
    Parteienherrschaft ohne Gesetzestreue.

    Unsere Mainstreammedien haben sich längst vom Bürger verabschiedet, nehmen ihre Aufgabe als Aufklärer nicht mehr wahr und rennen nur dem Cash hinterher.

  4. Dann lasst ihm doch sein Präsidialsystem! Es ist nicht Deutschlands Rolle der Türkei vorzuschreiben, welche Regierungsform es sich zulegen darf. Präsidialsysteme gibt es viele. Unter anderem die USA, inkl. Todesstrafe. Fast ganz Südamerika haben sie. Afrika sowieso. Aber, von 28 EU Ländern macht es sich Deutschland zur Aufgabe, Regierungssysteme zu verteilen. Und was beschwert sich Merkel überhaupt. Sie wollte doch die Türken eh nie in der EU. Nun hat sie einen feinen Grund dafür. Merkel sollte nicht postfaktischen Fakten und einem Erpresser hinterherlaufen, sondern einen Plan B für den Fall entwickeln, dass Erdogan letztendlich komplett ausrastet, und seine Grenzen nach Europa öffnet. Das ist das Szenario mit welchem wir umgehen können müssen. Das heisst, europäische Grenzen zu Türkei militärisch sichern und den Migranten ihre Reisepläne abspenstig machen, wenn es drauf ankommt.

  5. brokendriver am

    Man merkt es tagtäglich….

    Erdogans Minderwertigkeitskomplex…..

    Adolf Hitler und der Nationalsozialismus müssen einen bleibenden Eindruck

    bei diesem türkischen Vorstadt-Casanova am Bosporus hinterlassen haben.

  6. Sehr geehrte Redaktion ich verstehe den Unmut über die Politik erdogans und teile ihn. Aber eins verstehe ich nicht. Sie nutzen teilweise das gleiche Vokabular wie der türkische Präsident wenn es darum geht die eu oder deutsche Politiker zu kritisieren. Die Nazi Rhetorik haben Sie z.B. bei Herrn Maas benutzt, ich erinnere mich noch gut an das Cover Ihres Magazines damals. Außerdem lese ich hier kein Wort der Kritik an putin. Dieser unterstützt aber Erdogan und knüpft immer engere Bande mit diesem. Vielleicht liegt es an meinem hohen Alter, aber mir erscheint Ihre Haltung ein wenig paradox.

    Bitte nehmen Sie klar Stellung dazu und erhellen mich ein wenig.

    Vielen Dank im Voraus und viel Kraft für die ganze Redaktion für ihren Kampf!

    • Wir haben das Merkel-Regime in der Vergangenheit mit Nazimethoden umschrieben, weil es die Deutschen übergeht/verrät. Der Sultan tut das aber im Namen der Türkei! Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Hier geht’s nicht um Putin. Hier geht’s um unsere Innenpolitik/Souveränität! Bitte Elsässers Editorial in COMPACT-Aktuell lesen.

      • Wenn ein anderes Land uns angreift und sei es nur verbal geht es um Außenpolitik. Erdogan Attacken lassen sich doch nicht isoliert darstellen, sie stehen in einem weltpolitischen Kontext. Bei diesem wiederum mischt putin auf Seiten Erdogans kräftig mit.

        Aber danke trotzdem für Ihre schnelle Antwort

    • Andy Poppenberg am

      "… weltpolitischen Kontext. Bei diesem wiederum mischt putin auf Seiten Erdogans kräftig mit."

      Und genau deswegen gibt es gerade so eine medieninszenierte Empörung, weil Erdogans Abkehr von der NATO und Hinwendung zu Russland der NATO nicht gefällt und wir deren Vasallen sind.

      Ansonsten müssen uns innertürkische Verhältnisse überhaupt nicht interessieren. Wenns da ein Referendum gibt und das türkische Volk über etwas abstimmen möchte, dann sollten wir über diesen Akt direkter Demokratie mal anerkennend erstaunt sein und seine Ergebnisse akzeptieren, wie immer diese ausfallen mögen.

      Und was Wahlkampf in Deutschland betrifft ist die Haltung der BRD unsouverän und kindisch. Wenn es doppelte Staatsangehörigkeit geben soll und man nichts dafür tut, daß sich Millionen Türken als Deutsche fühlen und Deutschland verbunden, dann muß man türkische, politische Veranstaltungen hier auch dulden, soweit sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Ansonsten muß man doppelte Staatsangehörigkeit abschaffen und/ oder jegliche Parallelgesellschaften.

  7. Volker Spielmann am

    Weckte der neue Großtürke Erdowahn etwa die hiesigen Parteiengecken unsanft aus ihren Träumen?

    „Die Liebe böser Freunde wird zur Furcht, die Furcht zum Haß, und einem oder beiden bringt Haß Gefahren und verdienten Tod.“ Heißt es beim angelsächsischen Mundartdichter Wilhelm Schüttelspeer in dessen Richard II. und so scheint es nun auch dem neuen Großtürken Erdowahn und den hiesigen Parteiengecken zu ergehen. Als liberale Handpuppen der VS-Amerikaner dachten sich diese, daß sie mit Hilfe der türkischen Kolonisten uns Deutsche zur Minderheit im eigenen Land machen und dann über ein buntes Völkergemisch um so sicherer herrschen könnten. Doch müssen sie nun entsetzt feststellen, daß der Erdowahn selbst herrschen will und daß seine türkischem Kolonisten nur ihm ergeben sind und dessen Befehle blindlings ausführen. Es könnte also ein wenig lustig und spannend werden, sollte sich der Streit verschärfen. Immerhin könnte der Erdowahn die Schleusentore öffnen und den deutschen Rumpfstaat erneut mit Scheinflüchtlingen überschwemmen und damit den Parteiengecken die Wahlen verderben…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  8. Ja, der Erdogan, ein übler Typ, dieser Diktator.
    Im Gegensatz zum Merkel-Bandwurm hat der Mann Charakter und spielt
    sich als starker Mann auf. So kann man einem Volk ohne natürliches
    Selbstbewußtsein gehörig imponieren.

    Mit oder ohne Erdogan, Disi Merkel und ihr Globalisten-Clan sind am Ende.
    Diese Leute sind geistig-moralisch gescheitert.
    Der Kampf ist der einzige Weg, den Karren aus dem Dreck zu holen.

    Du mußt Dich entscheiden: Bist Du ein Souverän oder Mitläufer.

    • Das war auf die Zwölf.

      Mir kommt der Mann gerade recht. Ich verbuche ihn unter "Friktionen".

      Man kann auch nerven, indem man schweigt oder verharmlost.

      (an anderer Stelle ist mir ein fauxpas unterlaufen, aber ich finde das nicht so schlimm, daß ich den korrigieren müßte)

  9. Andreas Walter am

    Es gibt eben die, die machen (und darum auch die Macht haben, sich nehmen).

    Dann gibt es die, die darüber schreiben, über die, die machen (und darüber, was sie machen oder womöglich vorhaben).

    Ganz am Ende gibt es neuerdings noch die, die das auch noch kommentieren, was andere schreiben, über die, die machen und was sie machen (oder auch unterlassen, vorbereiten oder einleiten).

    Hi ra chi, willkommen darum in der 3. Klasse – chi.

    Gewaltenteilung wäre das in der Tat und eine weitere Stufe zu mehr direkter Demokratie wenn:

    a) Das Veröffentlichungsrecht immer beim Untergebenen läge.

    b) Zumindest absolute Meinungs-, Rede-, Schreibe-, Veröffentlichungsfreiheit herrschen würde.

    b) Gekaufte, erpresste oder ersprochene Propaganda und Desinformation ausgeschlossen werden könnte.

    Der Kommentator, "das Volk", "der Volksvertreter" bekommt dadurch also jetzt mehr Mitspracherecht, doch wie schwer sich damit alle tun, gerade Hi aber auch ra, das sieht man ja (gerade auch bei heiklen, tabuisierten Themen).

    Gewaltenteilung wäre es aber auch, wenn jeder im Volk auch wenigstens ein Sturmgewehr und Munition dazu besitzen dürfte. Denn Hi verfügt ja sogar über ganze Armeen und sogar bis zu Atomwaffen.

    Die drei heiklen Themen, Tabus der Gegenwart sind: Sex, Gewalt, und …

    Nein, nicht Rock ’n‘ Roll und auch nicht Drogen. Wobei Sex heute auch kein echtes Tabu mehr ist, zumindest nicht in Schrift und Bild, oder im Film.

    https://www.youtube.com/watch?v=hMddte6yD2w

    Ah ja, ein Tabu habe ich ganz vergessen und auch das ist nicht verwunderlich. Man soll dieses ja vergessen, am besten gar nicht darüber nachdenken, daran denken: Machtmissbrauch, auch politischer.

    "Neuigkeiten" aus den VSA:

    https://www.youtube.com/watch?v=GvAv-114bwM

    Genauso geht es Menschen übrigens auch bei anderen Themen, wenn sie sich wirklich mal intensiv damit beschäftigen. Dann entdecken sie die Wahrheit, die vielen Ungereimtheiten, die ständige Manipulation, die zum Beispiel auch unsere Vergangenheit betrifft. Die meisten Menschen sind daher ahnungslose, die von Hi und ra ununterbrochen manipuliert werden. Denn gerade wer schon als ra die Wahrheit sagt lebt bereits gefährlich und als Hi führt Wahrheit womöglich sogar zum Krieg – oder zu einem Attentat. Durch andere His.

    https://www.youtube.com/watch?v=uuM2FTq5f1o

  10. Walther Dachs am

    1.sind das innere Angelegenheiten der Türkei,die uns nichts angehen;nur Globalisten fühlen sich da zur Eimischung aufgerufen aufgerufen. 2.gibt es genügend gesunde Staaten,welche die Todesstrafe anwenden während die DIKTATUR des Kapitals bei uns sehr wohl ohne Todesstrafe funktioniert.

    • Naja…wenn damit Wahlkampf auf unserem Hoheitsgebiet gemacht werden soll, geht uns das sehr wohl was an…

      • Walther Dachs am

        @Hans L.: Ja,aber erst nachdem die Türkei nicht mehr der brave Pudel der USA ist,nicht wahr?Vorher krähte kein Hahn danach.

      • Advokatus Diaboli am

        @ HANS LOHM
        Naja… ist "unser Hoheitsgbiet" nicht auch das Hoheitsgebiet jener Türken, die die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen ?

  11. … und die in (West-) Europa lebenden Türken fordert Erdogan auf, mindestens 5 Kinder zu haben. Um das jeweilige Land zu übernehmen – fügt er ungeniert hinzu!
    Die Methode der höheren Geburtenrate hat in der Geschichte schon immer am Langfristigsten und Nachhaltigsten bei einer Gebietseroberung zum Erfolg geführt. – Angefangen beim Neanderthaler ….

    • Walther Dachs am

      @Livia:Hm,"angefangen beim Neandertaler…".Waren Sie dabei? Der Aufforderung des Herrn Erdogan hätte es wohl kaum bedurft,der Gebärwettlauf zwischen Türken,Arabern und Sonstigen ist ja längst im Gange,sinnlos da mithalten zu wollen.Es läuft so ähnlich ab wie die Massenvermehrung von Bakterien in einem Körper:Die Bakterien "erobern" den Körper,aber sie bringen ihn dadurch um und sterben schließlich mit ihm.

      • Sie zweifeln also jede historische Erkenntnis an, wenn sie nicht dabei gewesen sind …? Geschichte ohne lebende Zeitzeugen ist für Sie also erfunden.

        Und der Vergleich mit den Bakterien hinkt auch – sonst wären Bakterien – die Krankheiten verunsachen – längst alle ausgestorben.
        …. und z.B. die Auslöschung der Vinca-Kulturen hat die Ausbreitung und Durchsetzung des Ackerbaus auch nicht verhindert.

        Jahrzehntausende der Geschichte zeigen nun einmal, daß die Weitergabe des eigenen Genoms stets langfristig dazu geführt hat, zur vorherrschenden Art zu werden. (Biologisch: Dominanz) Zäsuren sind nur durch große Naturkatastrophen entstanden. Der Mensch ist die (bisher einzige) Art, die das durch einen atomar geführten Konflikt selber hinbekommen könnte. Andererseits sind Populationen, die darauf verzichten, während ähnliche das nicht tun, zum Aussterben bestimmt.

  12. Die Todesstrafe könnte allenfalls in einem Rechtsstaat angewandt werden und nur bei nachgewiesenem Mord, egal aus welchen Gründen. Wer bewußt einen Menschen tötet oder töten läßt ist ein Mörder und hat dadurch sein eigenes Leben verwirkt. Ausgenommen davon ist der Angriff von außen zum Zwecke der Verteidigung. Alles andere sollte mit entsprechenden Strafen belegt werden von Bagatellstrafen angefangen bis zu lebenslänglichen Haftstrafen. Die Todesstrafe als Mittel zum Zweck öffnet der Willkür Tür und Tor und ist inhuman und auch keineswegs zielführend, denn der Mord als solcher muß nach internationalem Recht klar definiert sein um dann sanktioniert zu werden zu können, auch im schlimmsten Fall mit dem Tod.

  13. Karl Blomquist am

    Merkels krumme Deals mit der Türkei

    • Das NSU-Märchen:
    Wie Merkel 2011 das NSU-Märchen zugunsten des türkischen Tiefstaats und Organisierten Verbrechens inszenierte:
    Anfang November 2011 ist der türkische Despot Erdogan bei Merkel zu Besuch, er poltert herum und stellt alle möglichen Forderungen. Keine zwei Tage später, am 4. November 2011, werden zwei Deutsche ermordet in einem Caravan in Thüringen aufgefunden.
    Der Hintergrund:
    Eine Verbindung aus türkischer Mafia und Geheimdienst beherrscht in der BRD u.a. den Drogenhandel. Als der Spiegel 2011 diese „düstere Parallelwelt“ ans Licht bringt, wird die politische Klasse der BRD gezwungen, ein Theaterstück namens „NSU“ zu inszenieren, um diese Parallelwelt dahinter verschwinden zu lassen.
    Neun Dönermorde, offenbar türkischem Organisiertem Verbrechen, und ein Polizistinnenmord 2007 in Heilbronn, internationalem Drogenhandel zuzurechnen, auch hier ein türkischer Agent, Mevlüt Kar, beteiligt – wobei insbesondere bei letzterem Fall ein riesiger Aufwand getrieben wird, um Spuren zu verwischen – werden den beiden ermordeten Uwes, die in dem Caravan aufgefunden wurden nachträglich angehängt. Es gibt dazu eine regelrechte Beweisorgie: Waffen und anderes von wem auch immer plaziertes bzw. untergeschobenes Material, das etwas „beweisen“ sollte, weil man es nach der Plazierung anschließend dort fand.
    Heraus kommt das NSU-Märchen, das aus türkischer Sicht gewünschte Ergebnis, der Großtürke hat gefordert, die devote CIA-Agentin Merkel hat geliefert.

    • Wie sie zulässt, dass der türkische Despot seine Untertanen in der BRD bewaffnet und mit Revolte droht

    • Merkels Invasions-Deal plus Milliardengeschenke an die Türkei, anstatt Grenzen wieder zu schließen. Insgeheim verspricht Merkel der Türkei im März 2016, pro Jahr zusätzlich 250.000 Immigranten über die Türkei nach Deutschland hineinzulassen, was allerdings erst 2017 herauskommt. Die CIA-Agentin handelt damit im Sinne der UNO-Agenda der Bevölkerungsersatz-Einwanderung („replacement migration“).

    • Wie sie türkische Spionage auf BRD-Gebiet toleriert: 800 hauptamtliche türkische Agenten und 6000 IMs in der BRD

    • Die CIA-Agentin erlaubt dem türkischen Despoten seine Wahlkämpfe in der BRD zu führen

    Aus dem MERKEL-DOSSIER.
    Das ganze MERKEL-DOSSIER mit Quellenangaben hier:
    https://www.contra-magazin.com/2017/03/merkel-sieht-nach-der-wahl-mehrere-koalitionsoptionen/

  14. brokendriver am

    Heil, mein muslimischer Führer Erdogan….

    Deine Diktatur…du schaffst das…

    Wann läßt die Waffen sprechen ?

    Deine Verbalattacken gegen das deutsche Volk sind widerlich, primitiv und dumm.

    Hätten wir einen Donald J. Trump als Bundeskanzler würde dir das Lachen

    schnell vergehen…..

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel