Entfreundungswelle auf Facebook oder Gutmenschen im Vollrausch

21

Seit „Soko- Chemnitz“, der „satirischen Kunstaktion“ der linksradikalen Aktivistengruppe ZPS (Zentrum für Politische Schönheit), rollt wieder eine große Entfreundungswelle durch Facebook. Während einige „Tolerante“ die Aktion als den genialsten Einfall seit Erfindung des Handstaubsaugers feiern, macht sich der andere Teil der tief gespaltenen Gesellschaft ernsthaft Sorgen um die demokratischen Grundwerte.

_ von Susanne Aster

Angeblich sollte die Aktion eine Gegenreaktion auf den Online-Pranger für Lehrer sein, die die AfD ins Leben gerufen hatte. Auf dieser Plattform konnte man Lehrkräfte, die gezielt Falschinformationen bezüglich der AfD an die Jugend brachten, namentlich melden. Weiterhin wollte man das Recht auf Versammlungsfreiheit der sogenannten „Wutbürger“ in der Form vergiften, dass man durch öffentliche Denunziation und Anschwärzung beim Arbeitgeber zukünftige Demonstrationen schon im Keim erstickt. Um eventueller Strafverfolgung zu entkommen, nannten sie ihre Aktion „Kunst“.

„Wenn Hetze den richtigen Inhalt hat, finde ich sie gut!“, kommentierte eine „Tolerante“ unter einen Beitrag über Soko Chemnitz.
„Ich bin ja eigentlich Pazifist. Nur bei diesem braunen Pack habe ich einen etwas erweiterten Gewaltbegriff“, schnaubte der Nächste in die Runde.
„Also findet Ihr, dass Hetze sich am Inhalt festmacht, nicht an der Methode?“, fragte ich vorsichtig. Langes Schweigen. Über Whats App meldete sich eine Bekannte mit der Sprachnachricht: „Hey, sei mal ´n bisschen vorsichtig mit dem, was Du auf Facebook schreibst. Mich schreiben schon andere Leute an, ob Du zur AfD gehörst und man Dich besser blocken sollte. Ich kenne Dich ja. Ich weiß, dass Du kein Nazi bist. Das habe ich denen auch gesagt.“

Plötzlich wieder ein Kommentar einer dritten Person: „Mmmhh ja, weißt Du, es geht darum, dass es in letzter Zeit wieder vermehrt Hass gegen Ausländer gibt, und das wollen wir einfach verhindern.“
„Verhindern durch Hass? Also vermeintlichen Hass durch Hass auslöschen, oder wie? Ist man dann nicht auch ein Nazi?“ Meine Ich-halte-mich-zurück-Strategie ging nicht ganz auf. „Pfui, mir wird ganz schlecht!“, meldete sich eine vierte Person, eine alte Bekannte, zu Wort. „Wie kann man nur derartig Nazi-Verbrechen verharmlosen! Ich ziehe mich mal aus der Freundschaft zurück.“

Und zack, war ich entfreundet. In diesem Augenblick musste ich wirklich aus mehreren Gründen lachen, zuletzt auch deshalb, weil ich in zehn Jahren diese „Freundin“ nur zweimal gesehen hatte und sie ihre Wichtigkeit bei mir wohl etwas überschätzte.

In der Zwischenzeit stapelten sich die Kommentare in meiner Timeline. „Und außerdem sollen die mal sehen, wie das so ist, wenn man im Netz an den Pranger gestellt wird! Das haben die doch mit dem Online-Pranger für Lehrer gemacht! Die AfD-Schweine!“, kommentierte wieder Person eins. „Meinst Du, alle, die auf der Demo waren, sind AfD-Schweine?“, fragte ich erstaunt. „Na klar! Und Nazischmeißfliegen! Und die Polizei behauptet auch noch, es hätte sich mehrheitlich nur um ganz normale Bürger gehandelt! Da sieht man mal wieder, wie der braune Staat seine Brut schützt!“

„Vielleicht lag einfach keine Straftat vor und die Polizei spricht deshalb von ganz normalen Bürgern?!“, entgegnete ich, worauf es diese fiesen lachenden Smileys hagelte. Ich versuchte die Diskussion am Laufen zu halten: „Die Frage ist doch, wo das Denunzieren angefangen hat. Meiner Meinung nach hat es da begonnen, wo Lehrer im öffentlichen Dienst die AfD durch Falschinformationen anschwärzten. Da kann ich die Reaktion mit einem Online-Meldeportal verstehen.“ „Ey, bist Du blöd? Man kann doch Menschen nicht öffentlich denunzieren! Das sind Nazimethoden!“, blökte Person eins.

Langsam wurde ich sauer: „Ey Alter, dann pack Dich mal bei Deiner eigenen Nudel, oder lass sie besser los, dann kannst Du auch wieder denken! Da stirbt ein Mensch durch einen Migranten, daraufhin Bürger friedlich gegen die Masseneinwanderung demonstrieren, keine Anzeigen, keine Verletzten, und am Ende werden diese Demonstranten im Internet als Nazis hingestellt mit Kopfgeld und Aufforderung zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses! Und das alles, weil Lehrer ihr Neutralitätsgebot nicht halten können? Was wird hier eigentlich gespielt?“

Person eins blockierte mich mit den Worten: „Hätte ich nicht gedacht, dass hier Nazis unterwegs sind. Ich bin dann mal raus, ist mir zu blöd, dann schöne Chemtrails und viel Spaß mit Deinen braunen Freunden!“ „Ja, ebenso, und auf dass in Deinem Fall der Mensch wirklich vom Affen abstammt!“ schleuderte ich ihm noch ins Nirvana hinterher. Plötzlich schaltete sich eine fünfte Person ein, die wohl schlichtend wirken wollte: „Nun, es ist so, der Unterschied liegt darin, dass was das Zentrum für Politische Schönheit gemacht hat, ist Kunst.“ Das machte mich sprachlos. Alles, wozu ich noch imstande war, war auch einen dieser hässlich lachenden Smileys abzufeuern.

Ich brauchte eine Nachdenkpause. Wie konnte es nur geschehen, dass erwachsene Menschen mit Schul- und Uniabschluss solch einen Mist von sich geben. Ich konnte mich in das Weltbild meines Gegenübers einfach nicht reindenken. Ich schaute mir meine Facebookfreunde nochmal genauer an. Selbstständige, Künstler, Künstler, Lehrer. Sie müssten doch genau wie ich dieses Unsicherheitsgefühl haben, was die Zukunft betrifft?! Diese Angst vor sozialem Abbau und einem unwürdigen Leben im Alter für sich und die Liebsten. Was war der Unterschied zwischen uns? Könnte es vielleicht am Charakter liegen?

.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

21 Kommentare

  1. Avatar

    "Wie konnte es nur geschehen, dass erwachsene Menschen mit Schul- und Uniabschluss solch einen Mist von sich geben." ~~~

    Genau das ist der Punkt. Gerade diejenigen, die über die allgemeine Hochschulreife oder einen Hochschulabschluss verfügen, sind besonders anfällig füt die illusion des Informiertseins. Man liest Welt, FAZ, Focus oder gerade wenn man zum linksliberalen Milieu gehört die Zeit, die Süddeutsche, Spiegel, Tagesspiegel, taz u.s.w. und meint, man hätte die richtige Sicht, da man doch gut informiert sei, da man doch die "seriösen Qualitätsmedien" liest. Und gerade letztere überschlagen sich doch in ihrem hysterischen Hass gegen die AfD, gegegen PEGIDA oder eben gegen jeden, der die Politik der Masseneinwanderung ablehnt. (Selbst gegen Linke, die das tun.)

    "Besonders die sog. gebildeten Schichten sind anfällig für die Illusion des Informiertseins. Diese Schichten sind aus naheliegen den Gründen in besonderem Grade durch die jeweils herrschende Ideologie indoktriniert." (Rainer Mausfeld: warum schweigen die Lämmer.)

  2. Avatar

    Mal eine vorwitzige Behauptung:

    Ich war noch nie bei Face-look?

    Warum auch…, das die Tracker eine kostenneutrale Infoquelle mehr haben?

    Nein Danke, Compact ist neben vk-online einfach das letzte Stück Freiheit!

    Ist keine Werbung, sondern ein Hinweis, den ich mir sehr wohl recht überlegt habe.

    Wir müssen Grenzen setzen, wir müssen den passiven Widerstand erhöhen.
    Zum Gelbwesten-Tum reicht es augenscheinlich nicht!

    lg

    PS: daher, so wichtig wie nie, nehmt endlich die Kirche aus dem Staat!

  3. Avatar

    Wenn man soetwas hört, weiß man, daß man es richtig gemacht hat! Nie bei soeinem (A-) sozialem Netzwerk mitgemacht! Ein Kollege hatte sogar die Freundschaft gekündigt, als er ganz stolz erklärte, er könne uns (Familie) für so ein Netzwerk empfehlen und ein striktes Nein Danke erhielt!
    Wenn man das hört, was da aktuell läuft, versteht man echt nicht, weshalb da noch irgendeiner dabei bleibt! Das ist ganz richtig ein Netzwerk unbedeutender Wichtigtuer, die glauben, sich da groß aufspielen zu können! Und das traf auch schon auf die Zuträger Metternichs zu, die "Zeugen" der Hexenprozesse und alle Stasi Leute, Informanten, Mitarbeiter bis rauf zu Mielke selber!
    Laborversuche mit Ratten zeigen, daß sich Überpopulationen von Säugern immer gegen die eigene Art aggressiv verhalten! Und die ersten "Fälle", die man zu solchen Netzen hörte, waren die von Mädchenschändern, die sich, da man über das Netz ja nicht in die Augen schauen kann, als junge Burschen ausgaben und dann als alte, lüsterne Kerle und ihre Mörder entpuppten!
    Das hat man jahrtausendelang nicht gehabt und nicht gebraucht!

  4. Avatar
    Icheb Brunali am

    Ich kann nicht verstehen wie man das Wort Gutmensch als Schimpfwort verwenden kann wie das hier üblich zu sein scheint. Ich vermute das liegt daran dass ich als kleiner Universitätsprofessor von Bildung indoktriniert wurde (Bildungssystem ist ja offensichtlich nach der gängigen Meinung hier ebenfalls prinzipiell daneben)?

    COMPACT: Ein „Gutmensch“ ist nicht identisch mit: „ein guter Mensch“. Der „Gutmensch“ inszeniert sich bloß als „gut“, orientiert sich primär zur Selbstdarstellung an den aktuellen moralischen Normen, mögen die evtl. auch absurd sein. Das heißt nicht, dass er – im Gegensatz zum guten Menschen – auch Gutes TUT.

  5. Avatar

    Die Studierten sind die schlimmsten Etatisten, schreibt Hans-Hermann Hoppe in dem Büchlein "Der Wettbewerb der Gauner". Ganz einfach deshalb, weil sie der Propaganda in unseren "Bildungseinrichtungen" am längsten ausgesetzt sind.
    Und außerdem: Wer braucht Menschen mit so wichtigen Abschlüssen wie "Politikwissenschaft"?

  6. Avatar

    Wiw kann man nur seine kostbare LEBENS Zeit auf FB vergeuden!
    Das war jetzt ein gutes Beispiel für Dinge die man nicht braucht im Leben.
    Darunter gehören Diskussion mit wildfremden Idioten und Gutmenschen.
    FB ist ein NoGo.

  7. Avatar

    Hier ist dann auch das Problem mit den Gutmenschen. Sie fordern aber leisten nicht.
    Wie kann ich fordern, dass sich mein politischer Gegner korrekt verhält und bei jedem Fehltritt mit dem Finger auf ihn zeige, selbst er achte ich aber jedes Mittel als gerecht um ihn zu diskreditieren.
    Das ist die klassische Doppelmoral der Gutmenschen.
    Der Staat fordert für sich das Monopol für Gewalt und Verbrechensbekämpfung. Straftaten aus den eigenen Reihen werden aber gesetzlich legitimiert, die Antifa rechtfertigt jedes Mittel im Kampf gegen den Faschismus jeglicher Art fordert aber eine faires Rechtsprechung, das braune Gesindel fordert den Scgutz deutscher Bürger terrorisiert aber diese Bürger.
    Lösung dieses Problems? Bildung und nochmals Bildung. Aber nicht diese unaufrichtige Bildung deutscher Lehrer, die glauben im Besitz der einzigen Wahrheit zusein.

  8. Avatar
    Marques del Puerto am

    Hola, das ist bei Twitter nicht anders, da fehlen dir schnell mal ein paar Verfolger am nächsten Morgen. Alle 2 Wochen werde ich gesperrt durch Meldemuschis die den ganzen Tag darauf aufpassen das du schön den Einheitsbrei zu dir nimmst !

    Compact Brüder und Schwester, Freunde, Verwandte und andere Bekannte, wir brauchen einen Compact Chat.

    Mit besten Grüssen

  9. Avatar

    Wenn linke Toleranz nichts anderes bedeutet, als das, was nicht der eigenen Meinung entspricht, im wahrsten Sinne des Wortes, nieder zu knüppeln, dann haben diese Menschen so einiges nicht verstanden, oder kurz gesagt, der Intellekt ist weit unten angesiedelt, es bleibt noch viel Luft nach oben….

  10. Avatar

    Das Problem in der Deutsche hassenden BRD ist,
    dass Deutsche fast überall ausgegrenzt, selektioniert und aussortiert werden,
    dass sie aber auf der anderen Seite bespitzelt, bekrittelt und bekämpft werden,
    wenn sie untereinander Gemeinschaft pflegen wollen – mit dem Argument:
    Die Deutschen würden ausgrenzen und diskriminieren.

    Doch wie sagte Nietzsche:
    "Lieber ein ganzer Feind als ein halber Freund."

    Und es kann sogar sein, dass bei all der Spalterei und Volkszertreterei des BRD-Regimes
    auch manche Deutsche Freunde werden.

  11. Avatar

    Man muss sich bei diesen Leuten erst mal fragen, was überhaupt eine "politische Meinung" ist, und was die eigentlich "wollen". Es fallen ja auf die "Spontaneität" und die Aggressivität ihres Verhaltens. Das sind Anzeichen dafür, dass der Weg zwischen "Reiz" und Reaktion sehr kurz ist, also ohne nennenswerte Beteiligung der Großhirnrinde, dort, wo Wahrnehmungen vor dem Hintergrund individueller Erfahrungen, ethischer Werthaltungen und gespeicherten Wissens interpretiert werden und "Bedeutungen" erhalten. Stattdessen scheinen hier lediglich die "tieferen" und "basalen" Hirnstrukturen involviert zu sein, die hinreichen um schnelle "Bewertungen" vornehmen zu können und einen als "feindselig" kategorisierten "Reiz" mit all den aufgestauten und überbordenden Aggressionen zu beantworten. So etwas ist charakteristisch für bildungsferne und kognitiv wenig komplexe Gemüter, auch für solche, die es in ihrem Leben nicht weit gebracht und die "gelernt" haben, ihre Misserfolge der "Umwelt" in die Schuhe zu schieben, weil das ihre Psyche entlastet.

    • Avatar

      Wesentlich verschärft wird das Ganze durch den Peer-Group-Effekt: die Einigelung, die Absonderung gegenüber "Fremdem", die permanente Selbstverstärkung der eigenen Stereotype und eingleisigen "Weltbilder" durch eine extrem homogene Kommunikation unter "Gleichgesinnten". Auch das dient dem psychischen Gleichgewicht besonders bei labilen, unzufriedenen und wenig komplexen Charakteren. Es ist auch kein Geheimnis, dass solche Personen sich bevorzugt in "linken" bzw. pseudolinken Milieus bewegen, von der extremistischen Rechten einmal abgesehen.

      • Avatar

        Und ganz zum Schluss: auch ich habe mich schon von einigen Leuten verabschiedet. Der politisch-korrekte Fanatismus pseudolinker Couleur spaltet die Gesellschaft und die Menschen. Aber man muss sich entscheiden, wie viel es einem letztlich wert ist weiterhin mit Menschen "befreundet" zu sein, die zu dumm sind politisch zu denken, die auf ihren egoistischen Fanatismen bestehen, ohne Rücksicht auf Moral, Anstand und Würde.

  12. Avatar
    Kevin Siekiera am

    Facebook wird sowieso immer komischer. Dort lungern immer mehr Gutmenschen rum und lassen ihren Müll auf die Welt los!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      vom @antif entfremdet äh entfreundet bin ichichich schon lange, der Jung‘ steht nich uff beim hymne singen unn dat. tsstss+achach..

      [ Baraka – Deutschland ]

      Tony Clifton
      Am 11.12.2018 veröffentlicht
      Music: Mac Miller ft J. Cole Type Beat / Heavens Above (Prod. Syndrome)

  13. Avatar

    Ich hatte es mal gewagt darauf hin zu weisen das alle grossen Diktaturen ihre unterdrückerische Terrorherrschaft mit der Denunziation unliebsamer Elemente begonnen haben, die zu dem Zeitpunkt niemand besonders schützenswert fand. Die Reaktionen machten deutlich: für linke Gutmenschen heiligt der Zweck JEDES Mittel. Besonders die Studierten lassen es an gesundem Verstand vermissen. Sie fangen sich selbst in Logikfallen aus denen sie nicht herausfinden wollen. Es kann einfach nicht sein was nicht sein darf in in ihrer Welt. Wenn eine von Gutmenschen entwickelte Strategie nicht wirkt darf es niemals am der Strategie liegen, es müssen andere Faktoren verantwortlich sein! Man möchte sie schütteln und anschreien: die Welt ist nicht gut und böse, weiß und schwarz, schlau und dumm(wobei bei den Gutmenschen auch immer nur die zuerstkommenden Attribute zeitgleich miteinander auftreten dürfen und niemals mit den letztgenannten aufkommen können).

  14. Avatar

    Fatzebuch (facebook) ist der letzte Dreck und der größte Spion auf dieser Welt.

    Dagegen ist die Stasi in DDR fast schon eine kleine
    Kindergartengruppe.

    Aber: Milliarden Menschen wollen ausspioniert und betrogen werden von diesem

    widerlichen Daten-Sammel-Moloch aus den USA.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel