Eliminierung eines „Staatsfeindes“: Ein Gedanke zum Angriff auf Sellner und die Identitären

42

Die Spendenlust des „rechtsradikalen“ Christchurch-Attentäters zugunsten der Identitären Bewegung Österreich scheint wahrhaft grenzenlos gewesen zu sein. Nun kommt heraus, dass dieser bereits 2017 vier Überweisungen jener Gruppe zukommen ließ, deren bekanntester Kopf Martin Sellner ist.

_ von Wolfgang Eggert

Sellner macht kein Geheimnis aus sich und seiner Arbeit, er ist ein offenes Buch. Ganz im Gegensatz zu „seinem Gönner“, der nach wie vor wie ein Mysterium erscheint. Wir kennen allerdings seine Motivation: Brenton Tarrant ist, wie Sellner völlig richtig aus dessen „Bekenntnis-Manifest“ herausarbeitet, ein Povokateur, der dem gewaltlosen rechtspopulistischen Aufbruch nicht nur schadet, sondern mehr noch schaden WILL.

Screenshot YouTube/ Martin Sellner Vlogs

Der Weg vom Provokateur zum „Agent Provocateur“ ist nun wirklich nicht weit. Die inhaltliche Arbeit eines solchen Players ist praktisch ein und dieselbe. Das einzige, was hinzukommt, ist die Tatsache, dass letzterer nicht im luftleeren Raum operiert, sondern dass es hier Helfer im sicherheitsoperativen Gewerbe gibt. Vor diesem Hintergrund schaue man sich die rege Reisetätigkeit des arbeitslosen Herrn Tarrant an, vor allem, WO er überall war: in Nordkorea, in Pakistan, in Israel, in der Türkei (dort übrigens perfekt im Zeitfenster des „Anti-Erdogan-Putsches“). Und man ziehe zusätzlich in Betracht, dass er – wie Anders Behring Breivik – Kontakt zu einem rechten Ritterorden hatte, dem es unter anderem darum geht, „islamistische Gruppen zu infiltrieren, um deren Terrorpläne den Behörden zu melden“.

Die vorsätzliche Destabilisierung der „rechte Szene“ durch staatliche Dienste mittels eingeschleuster Provokateure ist wahrlich nichts Neues. Die Maßnahmen, welche die CIA-eigene Operation „Cointelpro“ gegen Linke und die „Schwarze Bürgerrechtsbewegung“ zur Anwendung brachten, wurden danach von anderen Diensten bruchlos gegen „Rechts“ übernommen. Siehe die österreichische Briefbombenaffäre, die sich letztlich allein gegen Jörg Haiders Aufstieg richtete. Siehe die Rolle des stasiverdächtigen Reiner Pfeiffer in der Barschelaffäre. Siehe zahllose Übersteuerungsaktionen/-aktivisten bei der NPD und, Anfang der 90er Jahre, bei den „Republikanern“.

Aktion! GRETA NERVT IM DOPPELPACK
COMPACT-Magazin 4/2019 „Klima-Hysterie als Ersatz-Religion“: Die kleine Greta verbreitet Panik – und hunderttausende Teenager folgen ihr. 
COMPACT-Spezial „Nie wieder Grüne“: Die Grünen sind die Gesinnungswächter, die alles verbieten wollen: Diesel, Benziner, CO2, Atomstrom, Kohle, Plastikstrohhalme, Schweineschnitzel, Glühbirnen. Außerdem das Rauchen, das Gymnasium, die Nationalhymne und die Bismarck-Straße. Negerkuss geht gar nicht, Zungenkuss nur mit notariell bestätigter Genehmigung. Wo grüne Miesepeter auftauchen, verstummen die lustigen Lieder, und die Raumtemperatur sinkt. Sie sind eine Bedrohung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Statt 14,30 nur 9,95 Euro!

Wenn die offenbar gut gegen „seine“ Identitären (und wohl auch gegen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache) vorbereitete Kontaktschuldpolitik fortdauert, wird Martin Sellner diesen Zusammenhang erkennen und benennen. Dann kann es aber bereits zu spät sein. Es wäre klüger, bereits jetzt bei ehrlich gebliebenen Staatsvertretern – so etwa im Umfeld von Bundesinnenminister Herbert Kickl – vorfühlen zu lassen, ob das Heeres-Nachrichtenamt Österreich (HNaA) und das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) entsprechende Erkenntnisse vorliegen. Die wären dann erstens zu vertiefen und zweitens über unparteiliche Plattformen wie „The Intercept“ von Glenn Greenwald [vielfach preisgekrönter Us-amerikanischer Investigativ-Journalist und Bestseller-Autor, der über die Snowdon-Dokumente berichtete; Anm. d. Red.]öffentlich zu machen.

Nicht nur der Fall Martin Sellner/ Brenton Tarrant ist von zahlreichen Ungereimtheiten gekennzeichnet. Sie ziehen sich durch viele Geschichten, in denen sogenannte Staatsfeinde die Hauptrolle spielen und die es mithilfe dubioser Vereine, Organisationen, Stiftungen, Bünde oder Geheimdienste zu eliminieren gilt. Wenn Sie mehr über deren perfiden Operationen lesen wollen, legen wir Ihnen COMPACT Spezial Nr. 1 „Neonazis, V-Männer und Agenten ans Herz“. Erfahren Sie, wie CIA oder NATO Agenten und V-Männer in aufständische Bewegungen einschleusen, wie sie kontaktiert, angeworben und wie Spuren beseitigt werden, welche Verbindungsstellen es gibt, welche Rolle die Polizei spielt. Ein Muss für alle, die nach und nach entdeckt haben, dass angebliche Verschwörungstheorien gar keine sind.

Irgendwann muss das Entschuldigen und Relativieren und Verteidigen ein Ende haben. Dann geht man vernünftigerweise zum Gegenangriff über.

______________________________________________________________________________________________________________

COMPACT-Autor Wolfgang Eggert ist Polit-Profiler, Buchautor und Journalist.  

Über den Autor

Online-Autor

42 Kommentare

  1. Avatar
    Mathias Szymanski am

    Ein Indiz für Sellners Teilnahme am Attentat wäre eine Spende in die andere Richtung gewesen. Da aber Tarrant die Spende an Sellner richtete. schwächt der Attentäter damit seine Position ein Attentat zu begehen. Der arbeitslose Attentäter muß entweder vermögend sein oder hat von einer anderen Organisation, anstatt der IB, eine größere Spende erhalten mit der Option, Martin Sellner 1500 Euro zu spenden. Danach konnte der Attentäter durch die Welt reisen und wurde in Neuseeland von der gleichen Organisation (Geheimdienst), die überstaatlich arbeitet, mit Waffen ausgerüstet. Zu prüfen ist auch, ob Tarrant mit seinen Waffen von Australien nach Neuseeland einreisen konnte. Wenn diese Fragen geklärt sind kennt man den Fall genauer. Da aber überstaatliche Aktivitäten weder untersucht noch veröffentlich werden (weil überstaatlich!), bleibt der Fall ungeklärt im Raum stehen. Da Bundeskanzler Kurz wie ein 6 Jähriger Schuljunge vor das Mikrofon trat und dummes Zeug redete kann man davon ausgehen, dass er dafür von dem gleichen Geheimdienst erpresst wurde, indem mit einem gleichen Attentat in Österreich gedroht wurde, um für Randale zu sorgen.

    • Avatar
      Mathias Szymanski am

      Ist nun die Massenbewegung ein „Glück“ für Europa, wenn es die Regierungen erpressbar macht und sie ausschaltet? Im Moment findet ein umgekehrter Hitlerismus in Europa und Deutschland statt, also nicht mehr „Deutsche voran und zuerst“ sondern Deutsche zuletzt und weg, Im eigenen Land in der Form unterdrückt zu werden ist das Kennzeichen eines brutalen und bösartigen Rassismus. Diese Unterdrückung gegen Deutschland läuft bereits über 100 Jahre!

  2. Avatar

    Mir wird immer zu viel Wind um den Mittelpunkt gemacht aber um das Vorher und Nachher kuemmert sich kaum jemand und wenn, wird es schnell wieder in den Hintergrund gerueckt. Woher hat der arbeits- und einkommenslose Mr. Tarrant das Geld um von Australien nach Neuseeland zu kommen? War er vorher Millionaer? Hat er die Waffen in Neuseeland gekauft oder mitgebracht? Wer kennt die diesbezuglichen Gesetze? Woher hatte Mr. Tarrant das Geld um die halbe Welt zu bereisen? Wie konnte er laengere Zeit in Pakistan verbringen (5Monate) um anschliessend Land und Leute als “super” zu loben? Wie finanzierte er die Reisen nach Oesterreich, Iran und nach Israel? Was machte er in diesen Laendern? Wo hatte er das Geld fuer die Spenden an Sellner her? Abschliessend noch die Frage die MATHIAS SZYMANSKI aufwirft. Warum und zu wessen Schutz ! wird hier der Justizapparat vollkommen auf den Kopf gestellt? Wer mir hier mit dem Vorwurf der Verschwoerungstheorie auf den Zeiger geht, dem sei gefluestert, dass dieses Wort die geistige Hilflosigkeit des Verwenders dokumentiert.

  3. Avatar
    Andreas Walter am

    Oder wie auch schon Greta die Schreckliche sagte: "I want you to panic"

    So wie auch Gollum in folgendem Clip:

    "Nazgul", auf YouTube (GANDALF2110)

    "Ahhhhhhh, die Nazgûl! Black riders, Nazis! Lauft, lauft!"

    Abgekarteter Dreck der "Soros"-Presse, die damit nur von den wahren Ringgeistern ablenken will.

    Unter Anderen (Verbrechern) nämlich auch von sich selbst.

  4. Avatar
    Wolfgang Eggert am

    Die Neuseeländischen Behörden fuhren am Tag des "Amoklaufs" eine länger im voraus geplante Anti-Terror-Übung gegen bewaffnete Schützen im Stadtbereich von Christchurch. Solche Übungen werden on-spot, also im Freien, und virtuell, anhand von Computeranimationen, trainiert. "Tarrants Tatvideo" zeigt etliche Merkmale von filmischen Bearbeitungen, die weder mit einem eingefangenen Realgeschehen (u.a. verschwindende https://153news.net/watch_video.php?v=W9956S2AYY9H und Raumschonende Patronen ) noch einem LiveStream (Musiken) kompatibel sind, d.h. der Film muss bereits vor seiner Ausstrahlung "im Kasten" gewesen sein. War es nun ein Trainingsvideo, dann konnte es ein gegnerischer Dienst zu einem lethalen Einsatz im gleichen Umfeld nutzen, der die Neuseeländischen Behörden am Ende als Verantwortliche erscheinen lässt.

    • Avatar
      Wolfgang Eggert am

      Der dazwischenfunkende Player hatte damit nicht nur ein perfektes Cover für seine Aktion und nachfolgend eine Erpressbarkeit Neuseelands sichergestellt. Angesichts von Tarrants mehr als verdächtiger Vita sind hier die 5eyes Dienste gleich mitbelastet. Und zusätzlich jene europäischen Rechts-Gruppen (mitsamt ihren Verbindungen "nach oben"), in die sich dieser Mann im Vorfeld des 15. März so behend angezeckt hatte.

      • Avatar
        Wolfgang Eggert am

        Wer dieser Player gewesen sein mag, kann sich jeder selbst überlegen. Wer mag bemüht Google unter Eingabe der Suchbegriff-Kombination "New Zealand" "would be declaration of war"

  5. Avatar

    Kurz, die Schranze Soros‘, läßt seine Maske fallen und ans Licht kommt die Fratze des Merkelismus. Jetzt wissen wir auch, warum nach über einjähriger Regierung nicht ausgemistet wurde beim Tiefen Staat mit seiner korrupten Justiz, wobei die eitrigste Pestbeule die Staatsanwaltschaft der Kommunistenstadt Graz ist, dort herrscht das Klima der KPÖ-Stalinisten und Kurz denkt überhaupt nicht dran, den Bürgerwillen umzusetzen und die roten Verbecher endlich aus den Ämtern zu kärchern.
    Nun kann man sagen, der Dum(m)bo stand schon vor 2015 auf Soros‘ Gehaltsliste und auch das war bekannt. Aber das Totalversagen von Strache und der Weichgespülten in der FPÖ erinnert in unseliger Weise an die Höckefeinde in der AfD, die schon ihr Ziel erreicht haben, die Fleischtöpfe in den Parlamenten.
    Sowohl FPÖ als auch AfD müssen "klartextiger" und entschlossener werden und die Wähler müssen endlich sehen, daß die Volksverräterparteien ÖVP, CDU, CSU und FDP dieselbe Umvolkungsagenda haben wie Grüne, Linke, SPD und SPÖ.
    Für Straches Fehlleistung kann es nur eine Ernte geben: Er muß weg aus der FPÖ-Spitze!

  6. Avatar
    Mathias Szymanski am

    Das Justizsystem kann nur einschreiten, wenn Indizien für eine Verletzung der Rechte von Menschen oder Menschengruppen vorliegen. Da Martin Sellner mit der Entgegennahme einer Spende von Brenton Tarrant den Attentäter selbst nicht verletzt hat, weil sie freiwillig erfolgte und diese Spende keinen Einfluß auf das Attentat hatte, vorausgesetzt man hat es nicht aus Geheimdienstkreisen geplant und angeordnet, ist auf jeden Fall keines der IB-Mitglieder eine Straftat vorzuwerfen. Da hier das Recht eines Menschen durch die Justiz verletzt wird, kann man davon ausgehen, dass tatsächlich aus Geheimdienstkreisen das Attentat angeordnet wurde, um die Gegenbewegung zur Masseninvasion nach Europa zu schwächen.

    • Avatar
      Mathias Szymanski am

      Da braucht man nicht lange zu reden, hier liegt ein Verbrechen gegen Sellner mit Hilfe der Staatsorgane in Österreich vor, weil sie sofort nach dem Attentat auf den Zug gegen Sellner aufspringen. Wenn also Sellner die Waffen und Munition nicht geliefert hat und er in Neuseeland nicht vor Ort war, dann ist die Justiz einer Straftat schuldig. Es müssen schon genaueste Kenntnisse über Neuseeland bei Martin Sellner vorliegen, wenn er logistische Ratschläge an den Attentäter gerichtet hat, die man auch leicht zurückverfolgen kann. Ein Dankesschreiben für die Spende ist kein Aufruf oder Rat zu einem Attentat! Man kann jeden Tag in das Umfeld einer Mordtat geraten, wenn ein Mensch, denn man gut kennt jemanden ermordet. Das bedeutet aber nicht, weil man mit dem Täter einmal zusammen gegessen hat und an einem Tisch saß, das Opfer getötet hat oder am Mord beteiligt war. Hier wird die Justiz völlig auf den Kopf gestellt.

      • Avatar

        ‚Die vorsätzliche Destabilisierung der „rechte Szene“ durch staatliche Dienste mittels eingeschleuster Provokateure ist wahrlich nichts Neues. "
        Einen Freibrief bekommt da weder der Volkslehrer noch der Martin Sellner … ob es Euch hier nun passt oder nicht.

    • Avatar

      ". Da hier das Recht eines Menschen durch die Justiz verletzt wird, kann man davon ausgehen, dass tatsächlich aus Geheimdienstkreisen das Attentat angeordnet wurde, um die Gegenbewegung zur Masseninvasion nach Europa zu schwächen."

      Es gibt noch viel mehr Indizien welche diese Schlussfolgerung stützen.

  7. Avatar

    Eliminierung eines „Staatsfeindes“ durch Zersetzung.

    Gestapo-Stasi-Methode made by USA in der Besatzungszone Österreich.

    Mit freundlicher Unterstützung der Herren mit Pensionsanspruch in Wien.

  8. Avatar

    Wie war das noch mit dem Menschenwürde-Geschwurbel,daß zu schützen die oberste Pflicht staatlicher Gewalt sein soll? Die Menschenwürde schützt man also,indem man einem Gefangenen die öffentliche Wahrnehmung,die Stimme und würdige Kleidung entzieht,ja? In NZ ist das Klima sicher besser,aber die Gesellschaft ist mindestens so verkommen wie hier.

  9. Avatar

    Klar,daß mit dem Christchurch-Anschlag den Verschwörungsphantasten wieder eine gewaltige Hummel unterm Pony herumsurrt . Aber es direkt auszusprechen hat noch keiner gewagt.Kommt aber noch,im Stil "der Geheimdienst hat" "….um zu….". Sicher hat er auch 50 Menschen erschießen lassen,damit man M.Sellner die Spenden eines ganz Schlimmen vorhalten kann (Kann man? Es ist schließlich nix Verbotenes.) Für mich beweisen die Spenden des Mr. Tarrant vor allem eines: daß er nicht ganz richtig im Kopf ist,sonst würde er nicht an israelfreundlichen,gewaltlosen,rechtspopulistischen "Aufbruch" gutes Geld wegwerfen.

    • Avatar

      "Verschwörungsphantasten"
      was wenn es diese Spende nie gegeben hat.
      Für die Existenz dieser Spende haben wir doch nur das Wort des Herrn S.!

      "Die vorsätzliche Destabilisierung der „rechte Szene“ durch staatliche Dienste mittels eingeschleuster Provokateure ist wahrlich nichts Neues. "

  10. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    "Ein Lüge ist bereits dreimal um die Welt glaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht" (M. Twain)

    Das System hat seine Masche … aber es hat gefliessendlich nichts oder selten etwas mit -dieser- Wahrheit zu !

  11. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Der Islam ist gefährlicher als viele es wahrhaben wollen.man kann froh sein das es Leute wie Martin Sellner gibt die unter Einsatz ihrer ganzen Person vor dieser perversen Religion immer wieder warnen der Islam ist ein Wolf im Schafspelz und muss bekämpft werden und darum wer in Zukunft in Frieden leben will sollte Martin und seine Patrioten in ihrenKampf mit allen mitteln Unterstützen.

  12. Avatar

    Martin Sellner klärt auf, verteidigt sich gegen die haltlosen Vorwürfe, aber es nützt ihm nichts. Garnichts.
    Gegen diese mediale Schmutzkampagne hat ein Einzelner keine Chance.
    Zu groß die mediale Übermacht.
    Es fehlt ihm eine starke Gegenöffentlichkeit.
    Dafür reicht ein YouTube-Kanal nicht aus.

    Die mediale Hexenjagd läuft:
    haltlose Vorwürfe wiederholt in Endlosschleife verfehlen sie ihre Wirkung nicht….

    • Avatar

      "Martin Sellner klärt auf, verteidigt sich gegen die haltlosen Vorwürfe, aber es nützt ihm nichts. Garnichts."

      Hätte er einfach geschwiegen.
      Denn nur durch seine große Klappe kennt die Öffentlichkeit die Spende.

      • Iris N. Masson
        Iris N. Masson am

        Seine Offensive war richtig, denn das FA war bereits am Recherchieren!

  13. Avatar
    Andreas Walter am

    Halte ich für unwahrscheinlich.

    Der Attentäter sitzt bereits in Untersuchungshaft und wird dafür lebenslänglich bekommen.

    Für eine sinnlose Tat, die zudem auch den Lauf der Welt nicht verändern wird.

    Genauso wenig wie die IB, die AfD oder die FPÖ politisch. Weil viel zu klein und auch unwichtig für das grosse Ganze.

    Ohne gewaltsame(!) Machtübernahme mit 450.000 Mann (400.000 SA und 50.000 SS) hätte nämlich auch der Nationalsozialismus (die NSDAP, 1,5 Millionen Mitglieder) Anfang 1933 nicht den Lauf der Welt verändert.

    Doch hat er das überhaupt? Ja, für 12 Jahre.

    Für die VSA war doch ausserdem der Zweite Weltkrieg ein gutes Geschäft.

    Echte (Staats-)Attentäter aber ermorden sogar Präsidenten und werden nie (ganz selten) gefasst.

    Martin Sellner ist daher "lediglich" ein politisches Bauernopfer, ähnlich wie Edward Snowden oder Julian Assange.

    Ein weiterer Beweis dafür, das Demokratie, Rechtsstaat, Gerechtigkeit, Marxismus, Gleichberechtigung, die Medien, das ganze politisch korrekte Geschwätz alles Lügen, eine Riesen grosse Schau, Selbstbetrug sind.

    • Avatar
      Wolfgang Eggert am

      Wenn jener Tarrant, der bei seinem ersten Gerichtstermin in Neuseelaand von den Pressefotografen unkenntlich gemacht wurde der gleiche ist, den der Daily Mail am 15.März mit einem Retusche-verdächtigen Facebookpost präsentierte, dann stellt sich die Frage, warum dieser angeblich so islamophobe Rassist schlappe 5 Monate vor seinem Amoklauf dort über seinen Aufenthalt im muslimischen Pakistan schwärmen konnte "Pakistan is an incredible place, filled with the most earnest, Kind hearted and hospitable peole in the world".

      • Avatar

        Daily Mail Tarrant 15.03.2019 … welchen der Artikel genau?

        "einem Retusche-verdächtigen Facebookpost" … wenns nur das wäre, oder ist es ein erfundener Facebookpost von einen fiktiven Tarrant dessen fiktives Facebook-Konto niemand je zuvor gesehen hat?

        die fiktive Geschichte des Brenton Tarrant … wenn dier erst verfilmt …

      • Avatar
        Andreas Walter am

        Verstehe ich das richtig:

        Der ganze Anschlag also Fake (mit Krisenschauspielern) in Zusammenarbeit der neuseeländischen Regierung (und vielleicht auch noch Anderen) und den Muslimen?

        Oder der Anschlag zwar echt, mit echten Opfern, jedoch Staatsterror, möglicherweise auch durch mehrere Regierungen, Geheimdienste?

        Beides setzt dann allerdings voraus, das Tarrant Freigänger ist (oder wird), also gar nicht im Knast sitzt, sondern nur zu Fototerminen und Gerichtsverhandlungen in Zukunft noch in Erscheinung treten wird (oder meinetwegen auch ein Double).

        Dritte Möglichkeit: Tarrant ist ein konvertierter, fanatischer, radikalisierter Moslem, der darum auch das Schicksal/Opfer einer lebenslangen Haftstrafe auf sich nimmt. Seine Opfer kommen laut dem Koran nämlich eh alle sofort ins Paradies, dass Ganze nennt sich also womöglich Dschihad. Wäre dann nur zu klären, ob der Koran das grundsätzlich erlaubt, eventuell auch in Ausnahmefällen. Glaubensbrüder zu töten, um dem Islam und damit den Muslimen als Ganzes dadurch einen Vorteil zu verschaffen, oder um einen Feind dadurch zu Schwächen, also die Ungläubigen.

        Wenn nicht kann er aber trotzdem ein fanatischer Terrorist oder Attentäter sein, der dem Islam dadurch zumindest langfristig betrachtet einen Vorteil verschaffen wollte.

    • Avatar

      "Für eine sinnlose Tat, die zudem auch den Lauf der Welt nicht verändern wird."

      doch hat sie und darum dieses zweite 9/11 in Christchurch

      • Avatar
        Andreas Walter am

        Sie setzen Christchurch und 9/11 auf die gleiche mediale, emotionale und auch weltpolitische Impakt-Stufe?

        Dann müsste jetzt aber noch etwas spektakuläres passieren. Zum Beispiel:

        "Tarrant flieht aus dem Gefängnis und wird von seinen Befreiern in den Iran gebracht."

        Oder meinetwegen nach Russland, China, Nordkorea. Hauptsache "Schurkenstaat."

        Ah, Venezuela hab‘ ich noch vergessen.

        Nee, Syrien war in letzter Zeit schon zu oft in den Schlagzeilen und ausserdem ist das bald Israel.

  14. Avatar
    Klara Tigerlunge am

    "Irgendwann muss das Entschuldigen und Relativieren und Verteidigen ein Ende haben. Dann geht man vernünftigerweise zum Gegenangriff über."

    Stimmt. Gegen solch ein gequirltes Verschwörungsgeschwurbel wie da oben von diesem Herrn Eggert sollte man gegen angehen. Aber es lohnt nicht. Zu irres Zeug.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Eine Uuuuuunverschämtheit. Wo der Eggert so was von nice ist unn dat..Tigerlunge schön’n gut, aber heidi "Charlie Sheen" heidigga hat tiger blood in den (Krampf)Äderchen, hihi..

      *A new type of blood discovered by Charlie Sheen. People who have Tiger Blood are immune to addiction and tend to be winning.*

      • Avatar

        Aber "nice" sein und wirr in Gedanken schließt sich doch nicht aus,überhaupt nicht.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Ich glaube du leidest an Staublunge der Feinstaub hat dein Hirn angegriffen,vieleicht lässt du dich mal von Greta Thunfisch behandeln.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        wenn sie 18 jahre und ein tag alt ist..sowieso..ein kettchen um den hals mit ²NORA GABI GRETA wäre supi. verflixte vielweiberei (muss wohl der mormone in mimimir sein, hihi)

        ² Thomas "OberLurch" Anders‘ Dauerfreundin (R. Goetz(Literat) i. d. 80ern hatte genau dies Kettchen und die gleiche AndersFrisur *kannstdirnichtausdenkäään*) 😕

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: (sorry, lieber WE)
        [@Lila Luxemburg am 5. April 2019 15:47 Aber was ist mit VOLTAX – auch für junge Menschen … bei Streß im Studium??]

        ohLuxi, nu biste in PePKallis "²Vitamin"Falle gelaufäään, hihi, seine "Aachener ²Erfrischung" ist doch genau für schläfrige Studis das Mittel der Wahl. Will sagen: wenn in Voltax kein Taxifahrerspeed drinne ist, ist es halt reine Placebo-Geldmacherei, hehe..grüßle!

      • Avatar
        Hans Hamberger am

        Heidi und Greta Thunfisk in einer Zelle – was für eine Vorstellung :‘-))

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Hans Hamberger am 6. April 2019 10:47

        wer war das, häh? wer hat HH hier neiglassæ?? Diese diese diese äh Ligatur! lol

  15. Avatar
    Mathias Szymanski am

    Kaum zu glauben, dass Brenton Tarrant arbeitslos war. Gibt es in Australien keine Eingliederungsvereinbarung oder ist er dort bereits ein perfekt eingegliederter Untertan? Da von westlicher-und deutscher Seite die Bombardierung der Staaten mit hohen muslimischen Anteil nicht mehr umsetzbar ist, braucht man Einzeltäter um die Massenwanderungen in Gang zu halten. Das übermenschliche Mitgefühl der jungen Willkommensrufer und Teddybärwerfer gerät ins stocken, wenn nach UNO-Mission die Bombardierungen dieser Staaten einfach aufhört. Nach dem Migrationspakt wissen alle, dass nur derjenige wirklich Rechte von den Massenmördern bekommt, der sich auf ewige Wanderschaft befindet. Ansonsten wird bombardiert, weggemessert – oder vergewaltigt.

    • Avatar

      "Kaum zu glauben, dass Brenton Tarrant arbeitslos war" … nur § 130 könnte mich zwingen zu glauben, dass die Akteure welche da einerseits als Schauspieler unterwegs und andererseits in weiteren Moscheen Palistinänser ermordet real unter dem Namen Brenton Tarrant geboren.

      Brenton Tarrant erscheint (nicht nur mir) eher als Kunstfigur

    • Avatar

      Auf den Punkt getroffen MATHIAS SZYMANSKI “..die Massenwanderungen in Gang halten..” Ich sehe die Weltenlenker hektisch in den Landkarten blaettern um zu suchen wo sie den naechste Krieg anzetteln koennen.
      btw. Danke fuer Ihre Kommentare bzgl. Jesuiten und 3.Reich.
      Bei Gelegenheit-mehr davon.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel