Eine unfassbare Tat? – Asiatische Flüchtlingshelferin erstochen

28

Würde eine asiatische Flüchtlingshelferin von einem Deutschen erstochen, wäre die Empörung im Lande groß. Da in Ahaus ein Asylant der Täter war, erfuhr außerhalb der kleinen Stadt kaum jemand von der Bluttat. – Ein Auszug aus COMPACT Spezial „Asyl. Unsere Toten“

_von David Berger

Die von einem Asylbewerber vergewaltigte und ermordete Maria L. aus Freiburg hatte es noch in die überregionalen Schlagzeilen geschafft – wenn auch, etwa im Falle der ARD-Tagesschau, mit reichlicher Verspätung. Solche Schlagzeilen blieben bei dem Mord an Soopika P., der sich in der Nacht vom 10. auf den 11. Februar 2017 im beschaulichen Ahaus (NRW), ereignete, aus. Auch sie hatte sich, wie Maria, in der örtlichen Flüchtlingshilfe engagiert.

Schnell hatten sich Zeugen gemeldet, die die Schreie gehört hatten, als die 22-Jährige auf offener Straße regelrecht abgeschlachtet wurde. Diese verständigten sofort Polizei und Notarzt, sahen den Täter bei der Flucht und konnten daher sofort Angaben zu ihm machen. Der 27-jährige Nigerianer war in Ahaus kein Unbekannter.

Er hielt sich dort als sogenannter Flüchtling auf und hatte wochenlang Kontakt zu dem Opfer gesucht, das ebenfalls einen Migrationshintergrund hatte. Allerdings ging Soopika auf die Annäherungsversuche nicht ein, was dann zu dem blutigen Gemetzel auf offener Straße führte. Die junge Frau verlor nach zahlreichen Stichen in Kopf, Hals und Oberkörper so viel Blut, dass sie im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlag.

Wieder einmal: Der «unbekannte» Mörder Bezeichnend sind die wenigen Berichte über den Vorfall, die den Weg in ein überregionales Medium schafften. Focus-Online (nicht zu verwechseln mit dem davon unabhängigen Printmagazin) etwa berichtete 13 Stunden nach dem Vorfall – also zu einem Zeitpunkt, an dem man die Augenzeugenberichte längst hätte recherchieren können.

Dabei stützte man sich ausschließlich auf das von der Polizei Bekanntgegebene: Bei dem Täter handele es sich um einen «Unbekannten», zu seinen Motiven gebe es keinerlei Hinweise. Die Bild-Zeitung nannte immerhin Ross und Reiter, wenn auch nur in ihrer Regionalausgabe.

Ende des Auszugs. Lesen sie den Artikel vollständig in dem neuen COMPACT Spezial 13 „Asyl. Unsere Toten“ – hier bestellen.

Schluss mit Merkel-Politik! Um deren Wiederwahl im September 2017 zu verhindern, braucht dieses Land eine starke Opposition. Unerstützen Sie COMPACT deshalb mit einem Abo – Hier abschließen

Anzeige

Über den Autor

COMPACT-Shop

28 Kommentare

  1. Andreas Walter am

    Das war die junge Frau. Geboren 1994 in Deutschland. Vorfahren wahrscheinlich entweder komplett oder zum Teil Tamilen. Wahrscheinlich hat sie sich deswegen auch für London interessiert. Eine junge Frau, die wohl alles richtig machen wollte, um in Deutschland oder England ein ganz normales, integriertes Leben führen zu können, trotz anderer Hautfarbe. Doch wer kann das schon, wird das noch können, auch in Zukunft, auch hier in Deutschland. Deutschland hat sich ja auch bereits verändert, besonders nachhaltig nach 2015. Doch an den "Nazis" oder den Neuen Rechten oder deutschen Patrioten liegt es nicht, denn die waren auch schon vor 2015 hier. Ich weiß darum, wer für diese ganze ******** verantwortlich ist, auch wenn es mehrere Gruppen sind.

    http://www.epochtimes.de/assets/uploads/2017/02/soopikaahaus-640×469.jpg

    http://notice.anfiles.com/ta/obituary-20170212214962.html

    https://www.easyaupair.com/index.php?cmd=viewprofileaupair&value=207465

    http://www.muensterlandzeitung.de/storage/pic/mdhl/automatischer-bildimport/mz-mlz-evz-gz/ahaus/6038294_1_ah-friedhof_1.jpg?version=1487176654

    Mein Beileid an die Familie.

  2. Für mich nur noch Auslese. Wenn jemand halt so doof ist, und sich als Raubtierfütterer verheizen lässt.

  3. Der Bürger ist auch am Tag nirgends in keiner Stadt mehr sicher.
    Eine weitere grausame irre Tat von unseren "Kulturbereicheren".
    http://www.donaukurier.de/nachrichten/bayern/Regensburg-DKmobil-Messerangriff-in-Regensburger-Altstadt-28-Jaehriger-schwer-verletzt;art155371,3344231

  4. heidi heidegger am

    furchtbar. die tamilischen tiger sollen den killer (gelöscht). das ²volk hat den (youtube)kanal voll von diesen pervs. selbst wenn es "nur" um’s frottieren geht. hier, der ²edelknakki aus Hamm ist deshalb obenrum voll am heulen und untenrum am.., wie bereits be-geschrieben:

    https://www.youtube.com/watch?v=EzwygorgKII

  5. brokendriver am

    Jeden Monat kommen etwa 15.000 neue Migranten und Asylforderer nach Deutschland !!!

    Das macht unsere Heimat kaputt und zerstört den sozialen Frieden im Lande

    und den sozialen Rechtsstaat des Grundgesetzes….

    Muslime-Integration ist so zum Scheitern verurteilt…..wie vorher auch…

  6. Volker Spielmann am

    Die Chinesen erwischt es aber in letzter Zeit oft im deutschen Rumpfstaat

    Schön ergeht es ja den Asiaten im deutschen Rumpfstaat wirklich nicht und man könnte fast meinen, daß diese ebenso Freiwild für die mohammedanischen Kolonisten der VSA zu sein scheinen wie es wir deutschen Ureinwohner für diese sind. Zumindest ging der Mord an Johnny K. den hiesigen Parteiengecken fast ebenso am Allerwertesten vorbei wie der an Daniel S. und es kümmerte sie auch nicht sonderlich, als neulich zu Würzburg eine chinesische Reisegruppe von einem Mohammedaner geschlachtet werden sollte. Nun wurde ruchbar, daß zwei chinesische Studentinnen in Bochum von einem mohammedanischen Kunden der Puffmutter Ferkel geschändet worden sind. Was den Eindruck nahelegt, daß diese nicht nur unsere deutschen Frauen und Mädchen als lebende Gummipuppen zur Befriedigung ihrer viehischen Gelüste betrachten, sondern als solche wohl grundsätzlich alle nichtmohammedanischen Frauen und Mädchen ansehen. Solche Kollateralschäden sind bei der VS-amerikanischen Kolonisierungspolitik wohl unvermeidlich…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Werner Jost am

      Sie haben sonst immer Kommentare in der Jungen Freiheit geschrieben.
      Wir alle haben im Lauf unserer Lebensjahre Ecken und Kanten bekommen
      und ihr Stil ist unverwechselbar.
      Bleiben sie wie sie sind und lassen sie sich von den kommenden Ereignissen
      nicht unterkriegen.
      Mit freundlichen Grüßen ihr Mitkommentator : Werner Jost

    • Meinungsfreiheit kurz vor dem Crash am

      @Volker Spielmann

      es ist eine Art Lenkung um globales "Involvement" auszulösen;

      künstlich Betroffenheit schaffen, um den großen Chinesischen Bruder mit auf
      die Helferbank zu ziehen. Klingt widersprüchlich ist aber reine Involvement-Psychologie.

      wenn man möchte, dass Leute sich an etwas beteiligen, ohne es ursprünglich gewollt zu haben,
      dann muss man die Leute erst gewollt oder "ungewollt" – involvieren – um dann ein Ko-Verhalten auszulösen, welches ansonsten niemals gezeigt worden wäre.

      Dazu gibt es Beispiele:

      – Deutsche Hochschulen bilden dazu ein gutes Beispiel.

      Was machen Hochschulen, um deren Studenten besser in Unternehmen der Wirtschaft zu integrieren ? (Übernahme nach dem Studium und generelle Bevorzugung bei Personaleinstellungen)

      Es werden Hörsäle nach bekannten Unternehmern benannt, und um ein "kleines" Sponsoring gebeten.

      Dafür dürfen die Unternehmen an die Hochschule Sponsoringmittel abgeben und im Prinzip ordentlich blechen.

      Das so ausgelöste Geldverlust der Unternehmer löst dann ein Zweck- und Renditedenken aus,
      dass zu weiterem Involvement-Streben führt.

      Und erst jetzt wird das angepeilte Verhalten bei den Unternehmern ausgelöst.

      In 100% der Fälle muss der Personalleiter des involvierten Unternehmens auf Jahrzehnte hinweg die Studenten dieser Hochschule bei Personaleinstellungen bevorzugen,
      weil das eigentliche Willkür-Sponsoring – mit Schicki-Micky-Effekt – aus Sicht des Geschäftsführers keinen Sinn gemacht hätte bzw. macht.

      Das nennt man – Involvement-Psychologie.

      Betroffenheit die dauerhaft am Geldbeutel und der Eitelkeit von Geschäftsführern kleben bleibt – und ein Verhalten auslöst, das nicht mehr 100% rational ist.

      Denn die Studenten ein und derselben Hochschule sind niemals
      alle von der gleichen Güteklasse (Eier der Handelklasse A).

      Auf keinen Fall.

      Wenn man die Wahrscheinlichkeit berechnet,
      dass es einen Chinesen in Dtld. durch einen Terroranschlag trifft und das
      in Folge, dann liegt die Wahrscheinlichkeit höher als ein sechser im Lotto in Folge.

      PASSWORD: INVOLVEMENT

      So funktioniert der Mensch.

    • Die chinesische Regierung hat ja ihre Landsleute ausdrücklich gewarnt nach Europa zureisen.

  7. brokendriver am

    Wir sind auf dem Weg zu einem Bürgerkrieg, wenn das so weiter geht mit Muslime-
    Merkels krimineller Flüchtlingspolitik.

    Sollte sich das deutsche Volk im Herbst 2017 wieder für eine

    …………..ober………………grenzen…………lose……. Flüchtlings-Invasion á la Muslime-Merkel

    entscheiden..

    ….dann haben die Deutschen niXXX Besseres verdient.

    Jedes Volk wählt sich seine eigenen Flüchtlinge in Haus….

    Ein Dank an COMPACT….hier werden die Toten und Opfer von Muslime-Merkels

    krimineller muslimischer Invasoren noch gezählt….

    • Solange hier in der BRiD internationale Wahlbeobachter nicht zugelassen werden, kann man davon ausgehen daß die Wahlen manipuliert werden.
      Außerdem sind alle Wahlen UNGÜLTIG solange das Wahlrecht nicht geändert wird !

  8. Ich bin durchaus kein empathieloser Mensch.
    Sollte es sich jedoch bei dem Opfer um eine Flüchtlingshelferin handeln, so nennt man so etwas "der Lohn der bösen Tat".
    Wobei es mir, ich betone es nochmals, um jedes Opfer dieser, gegen unser Volk gerichteten Invasion, leid tut.

    • Seidl Silvia am

      In solchen Fällen bin ich (Mutter einer 22-jährigen Tochter) mit Sicherheit auch nicht "empatie-los"! Aber ich muss Ihnen absolut Recht geben, diese jungen Mädchen – "Flüchtlingshelferinnen" – bekommen tatsächlich ihren Lohn der bösen Tat.
      Würde sich meine Tochter dazu versteigen, auch nur 50 Meter nah an einen dieser Invasoren freiwillig ranzugehen , würde ich sie eigenhändig so lange verprügeln (obwohl ich nie die Hand gegen meine Kinder erhoben habe!) bis sie wieder zu Verstand käme… (aus reinem Selbstschutz für sie)

      • In solchen Sachen sind handfeste Argumente manchmal sehr Hilfreich, denn leichte Schläge auf dem Hinterkopf erhöht das Denkvermögen.
        😀

  9. ———- und wir dürfen (können) uns nicht einmal verteidigen ———-
    es muß noch schlimmer werden bis es besser werden kann.

    • Deutscher Michel am

      Was wir "dürfen", ist irrelevant.

      Es kommt darauf an, was wir tun, um einen eventuellen Angriff abzuwehren.

      Da scheiden sich die Lämmer von den Böcken.

  10. Wir brauchen eine freie unabhängige Presse – allerdings, was große Teile dieser Zunft, und ich sage deutlich, Teile, nicht alle – wenn jedoch in dieser Art und Weise Informationen weggelassen oder verfälscht werden, ist es die Pflicht jedes Demokraten, massive Kritik an denjenigen zu üben, die Pressearbeit als Machtausübung sehen und das Ergebnis haben wir hier bei uns ! Kontrolle der Presse ? Totale Fehlanzeige ! Eigenkontrolle : weniger als halbherzig, denn – eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus ! Wer so agiert, verliert jahrelang erarbeitetes Vertrauen auf Dauer! Dies ist der eigentliche Schaden in der sogenannten Demokratie – langsam schleicht sich Einschränkung von Meinungsfreiheit , Denunzierung Andersdenkender ein – mansche reagieren erst , wenn sie selbst betroffen sind…..leider !

    • Hans-Ulrich Dörfer am

      Wir haben eine unabhängige Presse! Was wir brauchen, sind unabhängige Journalisten.

      • Graf von Stauffenberg am

        Herr Dörfer, die Erde ist eine Scheibe, nächste Woche kommt der eierlegende Osterhase und wir haben eine unabhängige Presse. Was glauben Sie denn, was passieren würde, wenn die etablierten Medien die Wahrheit schreiben würden? Denen würden die Werbekunden entzogen werden und sie ständen fast ohne Einnahmen da. Genau das ist vor zwei Jahren der JungenFreiheit, den PI-Nachrichten und dem Kopp-Verlag passiert. Glauben Sie etwa, wir würden in einer Demokratie mit Meinungsfreiheit Leben?

  11. Graf von Stauffenberg am

    Als ich noch Elektrotechnik studierte, gab es da auch einige Asiaten. Die waren hoch motiviert, lernten schnell deutsch (OHNE steuerfinanzierten Deutschkurs) und promovierten teilweise sogar. Als sie das Studium abgeschlossen hatten, wurden sie leider wieder in ihre Heimat geschickt, obwohl wir sie als Ingenieure dringend gebaucht hätten. Mit diesen Leuten hätte ich gerne zusammengearbeitet. Das nenne ich Multikulti.

    Heute haben wir Schulzes Gold-Jungs ("… wertvoller als Gold") im Land und die ganze Weld zeigt mit dem Finger auf uns und lacht sich kaputt.

    • Sowas von recht. Einwanderer mußten sich wirklich bemühen aber sie haben es geschafft und waren Stolz darauf. Heute machen sie Protest und setzen sich im Abendverkehr mitten auf die Straße wenn sie nicht sofort ein eigenes Haus bekommen. Gelesen gestern. Aber bestimmt wieder FAKENEWS oder Einzelfall…

    • Harald Kaufmann am

      @Graf von Stauffenberg,

      Morgenstund hat Gold im Mund, so ein Sprichwort. Auf Allahs Zahngold kann ich aber gut verzichten.

      Obwohl ich Ihr Meinungsbild nicht immer teilen kann, da haben Sie in Ihrem letzten Satz absolut recht.

      Die Welt lacht sich schlapp und kaputt über die Dummheit der Deutschen.

      Der einst gute Ruf der Deutschen, als Dichter, Lenker und Erfinder ist allemal vorbei.

      Heute dumpen deutsche Bürger vollgefressen dahin, tippseln überall wo sie sind und stehen mit ihren Smartphones herum und schauen Bauer sucht Frau oder ich bin ein Star, holt mich hier heraus.

      Die Volksverblödung hat kroteske Züge angenommen und ist der eigentlich grosse Erfolg der sogenannten "Elite".

      So schauts aus.

      Übrigens bin ich dafür das Merkel und Konsorten abgewählt wird.

  12. Jetzt gehts los! am

    RP: "Islamisten rufen zu Messer-Attacken auf Polizisten auf"

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/islamisten-rufen-zu-messer-attacken-auf-polizisten-auf-aid-1.6739418

    Wir sind im Krieg!

    Nur die Doof-Deutschen haben das noch nicht gemerkt und himmeln weiter Merkel an, die uns diesen Krieg bescherrt hat.

    • Gerade erschienen :

      Karlheinz Gaertner : Sie kennen keine Grenzen mehr, All cops are bastards!

      https://www.dtv.de/buch/karlheinz-gaertner-sie-kennen-keine-grenzen-mehr-605642/

    • Harald Kaufmann am

      @etzt gehts los,

      Sie haben es richtig erkannt und benannt. Merkel sowie viele deutsche Doof-Deutschen sind das Problem.

      Wer diese Frau "Mutti" nennt und diese auch noch wählt, hat se nicht mehr alle Latten am Zaun.

      Irgendwie hatte Altbundespräsident Jochachim Gauck wohl recht, als er das Problem bei der deutschen Bevölkerung sah, auch wenn er dieses sehr wahrscheinlich aus einem anderen Blickwinkel gesehen hatte.

      Ich bin dafür, das Merkel abgewählt wird. Wer aber macht dann den Kanzler? Ein trockener Alkoholiker?

  13. Schaut so aus als hätten wir ein paar Ex-Kindersoldaten importiert, bei denen früher das Schulfach "Vergewaltigung" auf dem Stundenplan stand. Da laufen etliche rum die schon 10, 50 oder noch mehr abgeschlachtet haben. Auf Abruf zeigen die uns das Spielchen "Hecht im Karpfenteich", wie man es bei den Campern in Bonn gesehen hat.

    • Harald Kaufmann am

      @SoSo,

      Importiert ist wohl der richtige Ausdruck.

      Völlig unkontrolliert von der Monarchin aus Uckermark.

      In ZEIT-Online-Diskussionen wurde ich leider von der Redaktion blockiert, weil ich damals schon vor dieser wandlungs- und unfähigen Agitatorin und Sekretärin der FDJ als Kanzlerin sowie deren nichtssagenden Phrasen gewarnt hatte.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel