Es gehört nicht viel dazu, die Lügenmedien dumm ausschauen zu lassen: Das einzige was man dazu braucht, ist die Lust es zu tun und einen Freund, der das Ganze aufnimmt.

    Maischberger am Mittwochabend, nur Stunden nach der GroKo-Einigung? Entfällt, wegen Fußball-DFB-Pokal. Maybrit Illner am Donnerstagabend? Entfällt, wegen der „Mädchensitzung“ des Kölner Karnevals. Anne Will auf dem Top-Sendeplatz am Sonntagabend nach dem Tatort? Macht Karnevals-Pause. Stattdessen läuft Mordkommission Istanbul. Und Hart aber fair an diesem Montagabend? Stattdessen kommt Karneval in Köln 2018.

    Die Medien , denen ohnehin immer weniger Zwangsfinanzierer glauben, flüchten, weil die Kommentare der mehr und mehr gefürchteten “Kunden” (wenn sie zugelassen werden) bereits voraussehbar sind. Selbst manche Kollegen von der Print-Presse sagen offen, daß sie die oben genannten Sendeausfall-Gründe für vorgeschoben halten.

    Um hier “nachzustoßen” sei noch einmal auf den Beitrag über das “Mainstream-Medien-Gespräch” des britischen Aktivisten Tommy Robinson verwiesen! Die Überschrift lautet “Brite konfrontiert Lügenpresse auf Cottbus-Demo”. Das Interesse dafür ist erheblich, die “Teilungsrate” des Artikels geht bei uns gerade durch die Decke!

    “Ich hole die Polizei.” Diese Medientante reagiert dünnhäutig, als man sie auf die Hetze gegen Cottbusser Demonstranten anspricht. Screenshot: The Rebel Media

    Tommys beherzter Auftritt sollte Schule machen!

    Tatsächlich gehört nicht viel dazu, die Medien ganz blöd ausschauen zu lassen: Das einzige was man dazu braucht, ist die Lust es zu tun und einen Freund, der das Ganze aufnimmt. Also, ran an die Presstituierten, wenn Ihr sie auf der nächsten Demo seht. Ganz höflich fragen, für welchen Sender das Team dort Bericht erstattet. “Möchten Sie mir bitte Ihren Namen sagen?” hinterherschieben. Und dann die Robinson-Nummer fahren. “Warum berichten Sie von solchen Demonstrationen IMMER negativ?” “Warum werfen Sie die Menschen IMMER alle gemeinsam in einen rechten Topf?” “Ich habe Menschen gesehen und gesprochen die ganz normale Bürger sind, die nicht einmal der AfD nahestehen, ist ihnen bewusst, dass wenn sie diese mit ihren Kommentaren zeigen, daß sie die kriminalisieren?” Und so weiter und so fort. Sollten die Gegenüber “ausbrechen” – und sie WERDEN das tun, frei nach Lust und Laune entspannt weiterfragen. Und das Ergebnis des Masken-Abrisses am nächsten Tag im Netz hochladen.

    Das Motto lautet: “Nicht nur EINE Seite zeigen. ‘Volksjournalismus’ kann jede/r”.

    Interesse geweckt aber noch ein “mulmiges” Gefühl im Bauch? Keine Angst vor zuviel “Erwartung” durch die Zuseherschaft. Die feiert schon den “Mut” und stellt sich weder auf eine Technik a la Hollywood noch auf einen Bühnenauftritt a la Brad Pitt ein. Wackler in der Stimme und bei der Kameraführung werden einem Aktivisten immer nachgesehen – es geht um die Aktion als solche. Und es geht vor allem um DICH, um die Fragen, die DIR auf den Nägeln brennen, um das Abhaken der Demütigung, die DU so oft vor der Flimmerkiste gefühlt  hast, um DEINE naheliegende, Selbstgetroffenheit; UND, das fängt die Kamera ein, die dummen Gesichter, die “Äh…, Ähs” von Merkels Hetztruppen, um ihr Winden, ihr Abwenden und Weglaufen, vor DIR und der Wahrheit! DU wirst es selbst erleben, wenn Du Dich an der Aktion beteiligst. Immer und immer wieder.

    Diese Leute, die in einem Patrioten schon so lange nurmehr einen Feind sehen, sind es gewohnt, mündige Bürger als Gesetzlose hinzustellen, ohne dass sie jemand mit dieser undemokratischen Widerwärtigket konfrontiert, ohne dass sie einmal menschlich von diesen Menschen angesprochen werden. DAS, GENAU DAS bringt sie aus der Fassung. Gerät die Birne aus der Fassung, dann geht, jeder weiss das, das Licht aus. Das Licht, das Merkel mitsamt ihrer irren Globalismuspolitik immer wieder in ein positives Licht stellt.

    Dann wir es dunkel, um die Machthaber.

    Es wäre schön, wenn sich viele an diesem Projekt beteiligten. Es ist ein sehr demokratisches Projekt, weil es Emanzipatorisch wirkt und zur Mündigkeit erzieht. Zur Mündigkeit jedes Einzelnen.

    Mitmachen: COMPACT veröffentlicht Ihre Aufnahmen! Schicken an: volksreporter@compact-mail.de

    COMPACT – Alles, nur kein Mainstream!

    Kommentare sind deaktiviert.