Ein Projekt für alle: Die Medien schön blöd aussehen lassen

23

Es gehört nicht viel dazu, die Lügenmedien dumm ausschauen zu lassen: Das einzige was man dazu braucht, ist die Lust es zu tun und einen Freund, der das Ganze aufnimmt.

Maischberger am Mittwochabend, nur Stunden nach der GroKo-Einigung? Entfällt, wegen Fußball-DFB-Pokal. Maybrit Illner am Donnerstagabend? Entfällt, wegen der „Mädchensitzung“ des Kölner Karnevals. Anne Will auf dem Top-Sendeplatz am Sonntagabend nach dem Tatort? Macht Karnevals-Pause. Stattdessen läuft Mordkommission Istanbul. Und Hart aber fair an diesem Montagabend? Stattdessen kommt Karneval in Köln 2018.

Die Medien , denen ohnehin immer weniger Zwangsfinanzierer glauben, flüchten, weil die Kommentare der mehr und mehr gefürchteten „Kunden“ (wenn sie zugelassen werden) bereits voraussehbar sind. Selbst manche Kollegen von der Print-Presse sagen offen, daß sie die oben genannten Sendeausfall-Gründe für vorgeschoben halten.

Um hier „nachzustoßen“ sei noch einmal auf den Beitrag über das „Mainstream-Medien-Gespräch“ des britischen Aktivisten Tommy Robinson verwiesen! Die Überschrift lautet „Brite konfrontiert Lügenpresse auf Cottbus-Demo“. Das Interesse dafür ist erheblich, die „Teilungsrate“ des Artikels geht bei uns gerade durch die Decke!

„Ich hole die Polizei.“ Diese Medientante reagiert dünnhäutig, als man sie auf die Hetze gegen Cottbusser Demonstranten anspricht. Screenshot: The Rebel Media

Tommys beherzter Auftritt sollte Schule machen!

Tatsächlich gehört nicht viel dazu, die Medien ganz blöd ausschauen zu lassen: Das einzige was man dazu braucht, ist die Lust es zu tun und einen Freund, der das Ganze aufnimmt. Also, ran an die Presstituierten, wenn Ihr sie auf der nächsten Demo seht. Ganz höflich fragen, für welchen Sender das Team dort Bericht erstattet. „Möchten Sie mir bitte Ihren Namen sagen?“ hinterherschieben. Und dann die Robinson-Nummer fahren. „Warum berichten Sie von solchen Demonstrationen IMMER negativ?“ „Warum werfen Sie die Menschen IMMER alle gemeinsam in einen rechten Topf?“ „Ich habe Menschen gesehen und gesprochen die ganz normale Bürger sind, die nicht einmal der AfD nahestehen, ist ihnen bewusst, dass wenn sie diese mit ihren Kommentaren zeigen, daß sie die kriminalisieren?“ Und so weiter und so fort. Sollten die Gegenüber „ausbrechen“ – und sie WERDEN das tun, frei nach Lust und Laune entspannt weiterfragen. Und das Ergebnis des Masken-Abrisses am nächsten Tag im Netz hochladen.

Das Motto lautet: „Nicht nur EINE Seite zeigen. ‚Volksjournalismus‘ kann jede/r“.

Interesse geweckt aber noch ein „mulmiges“ Gefühl im Bauch? Keine Angst vor zuviel „Erwartung“ durch die Zuseherschaft. Die feiert schon den „Mut“ und stellt sich weder auf eine Technik a la Hollywood noch auf einen Bühnenauftritt a la Brad Pitt ein. Wackler in der Stimme und bei der Kameraführung werden einem Aktivisten immer nachgesehen – es geht um die Aktion als solche. Und es geht vor allem um DICH, um die Fragen, die DIR auf den Nägeln brennen, um das Abhaken der Demütigung, die DU so oft vor der Flimmerkiste gefühlt  hast, um DEINE naheliegende, Selbstgetroffenheit; UND, das fängt die Kamera ein, die dummen Gesichter, die „Äh…, Ähs“ von Merkels Hetztruppen, um ihr Winden, ihr Abwenden und Weglaufen, vor DIR und der Wahrheit! DU wirst es selbst erleben, wenn Du Dich an der Aktion beteiligst. Immer und immer wieder.

Diese Leute, die in einem Patrioten schon so lange nurmehr einen Feind sehen, sind es gewohnt, mündige Bürger als Gesetzlose hinzustellen, ohne dass sie jemand mit dieser undemokratischen Widerwärtigket konfrontiert, ohne dass sie einmal menschlich von diesen Menschen angesprochen werden. DAS, GENAU DAS bringt sie aus der Fassung. Gerät die Birne aus der Fassung, dann geht, jeder weiss das, das Licht aus. Das Licht, das Merkel mitsamt ihrer irren Globalismuspolitik immer wieder in ein positives Licht stellt.

Dann wir es dunkel, um die Machthaber.

Es wäre schön, wenn sich viele an diesem Projekt beteiligten. Es ist ein sehr demokratisches Projekt, weil es Emanzipatorisch wirkt und zur Mündigkeit erzieht. Zur Mündigkeit jedes Einzelnen.

Mitmachen: COMPACT veröffentlicht Ihre Aufnahmen! Schicken an: volksreporter@compact-mail.de

COMPACT – Alles, nur kein Mainstream!

Anzeige


Über den Autor

23 Kommentare

  1. Der Engländer ist Klasse, wie der es den versifften "Journalist*innen" gegeben hat, fantastisch! Toll, dass langsam die Systempresse immer schärferen Gegenwind bekommt!

  2. heidi heidegger am

    Damke, Wolfgang E., dass Du Tommy/rebel media für mich/uns entdeckt-vorgestellt hast (kommt T. aus *Manndschasstah=Manchester*?/LOL..ein bursch‘, zu dem man automatisch "mate" sagen will-muss und dann gemeinsam paar dutzend pints lauwarmes bier reinsaugen will, hihi. ich widme ihm und Dir, da ich heute meinen feministischen tag habe, einen song der sehr netten hausfrau Sahra äh Sarah Collins, die viel von Northern Soul/Motown-musik vasteht..ich mag in "ihrem" song die "more cowbells!" bei den drums (es ist ein inside-joke und hat was mit "Christopher Walken & Blüe Öyster Cült" & *Bruce Dickinson-Iron Maiden* zu tun..*lach*)

    [ Rock Your Baby George McCrae cover Sarah Collins ]

    [ SNL Will Ferrell More Cowbell – Video | eBaum’s World ]

  3. Rumpelstielz am

    Inhaftierter „Welt“-Journalist Yücel: Freude über „Deutschensterben“ und Sarrazin „nächsten Schlaganfall“ gewünscht!
    Deniz Yücel: "Sarrazin ist eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur!"
    Deshalb sollte man diesen …… [Gestr: wg schwerer Beleidigung] im Knast verschimmeln lassen.

    Das Merktnix will sich für den jücksel stark machen – bei den Kümmeltürken – lasst sie verschimmeln.

    Der Blödzeitung "Welt" wünsche ich Kluge Leser – denn die kaufen das Dreckblatt nicht sondern lesen es nur, ohne den Schreiberling – Dreck zu bezahlen.

  4. Karl Blomquist am

    Wohl wahr:
    Wenn die Lügenpresse nicht mehr wirkt, kann Königin Stiefmutter einpacken

    Im Staate einer echten FDJ-Agitprop-Sekretärin werden Agitation und Propaganda naturgemäß ganz groß geschrieben. Je mehr das Land planmäßig verfällt und je weiter die auftragsgemäße Destabilisierung fortschreitet, desto mehr steigert die geschäftsführende Königin Stiefmutter den Agitprop-Aufwand. Etwas anderes von ihr zu erwarten, wäre unrealistisch.
    Die Akzeptanz des Regimes sinkt unaufhaltsam gegen Null: Laut regelmäßigen Direkt-Umfragen, also keine von Gülle und Opa Sch. getürkten, hat Königin Stiefmutter derzeit noch 10 % Unterstützung – 80 % wollen dass sie sofort verschwindet. Aber das ist für eine echte Agitprop-Sekretärin selbstverständlich kein Grund zu gehen.
    Manche meinen ja, Königin Stiefmutter wäre inkompetent und mache Fehler. Weit gefehlt: Destabilisierung ist schließlich ihr Ziel. Die unwissende Unschuld aus der Uckermark spielt uns Königin Stiefmutter (Freimaurer-Raute und Hochfinanz-Handpuppe) nur vor, wenn sie ihre hohlen Phrasen drischt:
    "Ich sprang nur über Gräbelein und fand kein einzig Blättelein. Ich bin die Unschuld vom Lande, ich kann kein Wässerchen trüben – Ach wie gut dass niemand weiβ, dass ich Stasi-Spitzel heiβ."
    Sobald die Lügenpresse ins Leere läuft, stellt sich nur noch die Frage, welchen ihrer ein Dutzend Fluchtwege Königin Stiefmutter denn nun nimmt.

  5. Volker Spielmann am

    Die hiesige Lizenzpresse wird sich wohl bis zum bitteren Ende für die Scheinflüchtlinge begeistern

    Das würdelose Betragen der hiesigen Lizenzpresse erinnert stark an das der marxistischen Presse in Mitteldeutschland während der letzten Wochen und Monate vor dem Sturz der marxistischen Tyrannenknilche. Diese nämlich hörte nicht auf sich für den sogenannten Aufbau des Marxismus zu begeistern, den marxistischen Klassenkampf zu verkünden und die Widersacher der marxistischen Tyrannenknilche mit allerlei schlimmen Namen und bösen Worten zu belegen, während die Anmaßung ihre Meister um sie herum zusammenbrach. So nun auch die Lizenzpresse: Unermüdlich trommelt diese für die Aufnahme der Scheinflüchtlinge, versucht dem Volk einzureden, daß man Einwanderung brauche und beschimpft die Gegner der Scheinflüchtlingsschwemme auf jede erdenkliche Weise, während die öffentliche Ordnung im deutschen Rumpfstaat immer mehr zusammenbricht, sich das Volk scharenweise von der Lizenzpresse abwendet und die Parteiengecken ihren Abgang vorbereiten (die Pfarrerstochter soll ja nach Paraguay fliehen wollen).

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  6. Wenn man mal den Focus-online anschaut.
    In den Kommentaren zu den meisten Artikeln: überwiegend rechtslastige Kommentare. Vermutlich ohnehin
    von den Hofberichterstattern zensiert.

    Was schreibt das Drecksblatt? linksfaschistische Einheitssoße.
    Den Verleger müsste man sein Spielzeug aus der Hand nehmen.

    Merken die nicht, dass ihr Publikum eine ganz andere Meinung vertritt?

  7. Wolfgang Eggert hat den Hauptfeind ausgemacht:
    Es sind die antideutschen Hatz- und Hassmedien.

    Insofern kommt –
    auch wenn es vorher schon viele tapfere und mutige Aktionen gab –
    der Aktion von Tommy Robinson gewiss eine Vorreiterrolle zu.
    So plastisch und entlarvend wurden die Medienmarionetten selten vorgeführt wie von ihm.

    • Gut auch der Hinweis darauf, dass zu echter Zivilcourage
      (nicht zu der Zivilcourage, die von der BRD vorgegaukelt wird)
      mehr gehört als die eines Tastatur-Rambos.

  8. Andreas Walter am

    Genau. Mehr davon. Mach‘ dir dein eigenes Bild.

    Demokratie braucht Opposition, sonst verkommt sie zur Diktatur.

    Für ein neues Zeitalter der Aufklärung und weil man nur so die Jugend zu starken, mutigen Menschen macht.

    Auch in Wissenschaft und Forschung ist die Freiheit des Geistes und der Debatte unverzichtbar.

    Schon peinlich, gerade auch für Deutschland, dass das überhaupt diskutiert werden muss und angegriffen wird.

    Zwei Tipps von mir: Bildstabilisator an falls vorhanden und Windschutz für’s Mikrophon bei Aussenaufnahmen (wenn windempfindliches Mikrophon). Lieber auch die automatische Aussteuerung (der Lautstärke) anlassen als total übersteuerte und dadurch verzerrte Aufnahmen. Das ist alles kein Hexenwerk, was man nicht in relativ kurzer Zeit lernen könnte. Jugend forscht – und was Gutjahr kann könnt ihr auch. In der Gruppe macht es sogar noch mehr Spass. Vielleicht gibt es irgendwann dann sogar einen Wettbewerb mit Preisverleihung.

    Für alternative, nur eben patriotische Berichterstattung. Für nationale Kriegsberichterstattung.

    Erster Preis könnte dann zum Beispiel eine Kamera mit elend langem Teleobjektiv und Richtmikrophon sein.

    Zweiter Preis ein Teleobjektiv, hihihi, obwohl da die größten oft teuer als die Kamera selbst sind,

    und dritter Preis: Richtmikrophon

    Für die Besten unter den Guten.

    Keine dämlichen Oscars.

  9. Gute Idee. Mit etwas Mur geht das. Habe uebrigens die "Maedchensitzung" gesehen. Grooootttenschlecht die Moderatorin. Fuer die scheint Koelsch ne Fremdsprache zu sein. Auf persoenliche Beleidigungen, so wie Gauland beleidigt wurde, sollte man reagieren. Auch im Karneval ist nicht alles erlaubt.

  10. Wie kommen die Leute, die zu solchen Demos gehen eigentlich auf die Idee, sie – und nur sie – wären das Volk?

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Ganz einfach. Weil die Systempolitiker sich anmaßen, so zu tun, als ob sie den Volkswillen in den Parlamenten umsetzten. Die sind also weder das Volk, noch interessiert sie das Volk auch nur im geringsten. Und darauf ist " Wir sind das Volk" eine zwar verkürzte, aber doch richtige Antwort.

    • Weil Leute wie ihr das Volk nicht sein koennen. Wer ist schon so abartig dem eigenen Volk den Untergang zu wuenschen? Die primitivsten Affen in Afrika halten in ihrer Herde zusammen. Ihr steht eine Stufe darunter. Diese Enrwicklungsstufe habt ihr noch vor euch.

  11. Dolores Winter am

    Danke für diesen Beitrag. Deshalb lese ich Compact. Ich bin in Dresden mal einem ZDF-Reporter auf die Pelle gerückt und habe ihn intensiv befragt. Daraufhin schubste er mich, ich stürzte und schürfte mir die Hand auf. Mein Mann schubste dann ihn. Im heute-journal wurde dann behauptet, dass die Journalisten angegriffen wurden. Wenn ihr die Hofschranzen vom Staatsfunk befragt und filmt solltet ihr euch unbedingt dabei selbst filmen lassen und Freunde in eurer Nähe haben, die helfen bzw. bezeugen können wie es wirklich war.

    • Das ist ja unfassbar, Frau Winter! Die beginnen jetzt sogar noch gewalttätig zu werden gegen die, die ihren luxuriösen Lebensunterhalt sichern! Massenhafte Verweigerung der GEZ-Zwangsgebühr – das ganze ÖR-System muss zusammenbrechen!

  12. EX-SPD Mitglied am

    Sie machen es einen aber auch wirklich sehr einfach. Man muss ja derzeit garnicht mehr viel machen.

    Amüsiert bzw. angeekelt zuschauen reichte die letzten zwei Tage schon, um zu sehen wie die sich selber zerlegen und die Hofberichterstatter als hohe Priester und Speichellecker der PC atemlos hinterher gehechelt sind um die vielen frohen Kunden kundzutun.

    SPD-Chef Scholz zuversichtlich: „Blabla bla bla bla bla. Blabla! Wollen wieder stärkste Partei werden“

    Und das ist der Anfang des Dünnbrettbohrers Scholz!!!

    Ein Kasper wurde durch einen Idioten ersetzt der von dem Blatt ablesen soll das man ihm hinlegt!

    Die Medien sehen dabei schön blöd aus, weil sie zur Schleuder verkommen sind diesen Polit-Dreck zu verbeiten.

  13. Anne Will hat behauptet, dass kein Politiker bereit gewesen wäre, an der Sendung teilzunehmen.
    Seit wann sind AfD-Politiker keine Politiker? Nur im linksfaschistischen Hirn der dummen Frau Will.

  14. Nicht nur hier,
    recht eindrucksvoll, wie man gerade hier in Deutschland mit Journalisten umgeht, die einfach nicht "Staatstreue" beweisen.
    Wielange muß ich eigentlich noch den Gez-Schwindel löhnen?

    Kommt aber noch besser. Endlich wird mein langersehnter Wunsch wahr.

    Die AfD hat Geld für ein unabhängiges Medium über.

    Ja, auch Compact hat hier schon sehr gut vorgelegt.
    Und ich freue mich, das nach Compact; epoch-time und einzelnen weiteren kleinen Onlineformaten wengistens etwas saubere Info für die, die in diesem Land nachdenken, bereit gestellt werden.

    Und wenn dann noch Compact mit dem neuen Format der AfD zusammenarbeitet, quasi erste Hilfstellungen gibt, dann Leut´s…
    gehts auch dem "Herrn Trump" bei Compact wieder gut!

    PS: die Kirche hat im Staat nix verloren!

  15. heidi heidegger am

    ich finde es gut, denn über die Jahre sah ich auf der strasse in Mainz/Wiesbaden folgende C-promis ohne! bodyguard und es kotzt(e) mich einfach nur an (dass ich kein schmartfon oder ne gefüllte Flocky-gackerltüte(sackerl) bei hatte): Kanther (echt!) / als rentner einfach so uff da gass..die Schlomka (kotz!) am Rheinstrand und hammer-hammer: Gundi Gause aus’m ministerium latschend im gerichtsviertel Mainz-Bleichenviertel. ehklichehklich, denn die strasse gehört mir! äh uns..ich will auf folgendes hinaus: *die* sind unter uns, *aaah*, gehen evtl. in unsere ZARAs zum shoppen usw. -> also da macht Tommy in minute 02:01 alles richtig und stellt die richtigen fragen ("sie schreiben der blondine vor, ob sie antworten darf?") usw. und erwischt also diesen sehr ominösen kontaktbereichsheini-*aufnahmeleiter* oder wie soll man diese menschliche schnittstelle zwischen staatsschutz und mainstreammedium nennen, häh? wer-war-dieser-typ?? und was hatte die ARD überhaupt hinter! nem polizeibus zu schnüffeln, häh?

    • heidi heidegger am

      OT: wir müssen reden. und zwar über ditt Nahles. titanixxx sagt: >> Was für eine ist eigentlich Andrea Nahles? Eine, die zum Karnevalfeiern extra mit dem Hubschrauber in die Heimat fliegt und auf dem Rückflug den wehrlosen Piloten anbrüllt, nur um eine Parteitagsrede zu proben. << ich sage: das soll verschwinden in die unterste schublade der friedrichebertsstiftung und ihren hinterwäldler von ehemann will ich (gelöscht) und dann zusammen mit dem ämm "submissiven" Scholz (gelöscht). so!

      • heidi heidegger am

        teil 2: "unser" Stegner ist schwer angefressen, denn Flensburg gehört ihm, denkt der, hah! nein, der provinz-sheriff (ist zwar mal wieder der typische SPD-fake..das ganze..) undoder bürgermeister(in) spuckt Stegi in den grünkohl, quasi: >> Die bis gestern weitestgehend unbekannte Bürgermeisterin von Flensburg, Simone Lange (41), könnte Nahles gefährlich werden. Die Ex-Kriminalpolizistin will als Gegenkandidatin antreten..<< quelle: bäckerblume&BILD.de

      • heidi heidegger am

        teil 3: Zwei schwere Schicksalsschläge mit 16 und mit 18: Unfall beim Weitsprung (resultat: -85-cm/anm. hh) in der Schule – acht Hirn-OPs (seither 500 Prozent schwerbehindert); schwerster Hirnunfall in Schweden (nicht angeschnallt, daher die Narbe auf der ((/dem "zu kurz gekommenen"-SPD-hirn/anm. hh)) Stirn). ->quelle: b’blume&hh

      • heidi heidegger am

        teil 4 (und dann geb‘ ich ruhe – ey, i schwör!): Nahles‘ Ex (Dr. Marcus Frings 56xxx Mayen/Vulkaneifel-RLP) ist eine schande für alle kunsthistoriker! wie wann wieso hängte der da was rein? ämm, nein-sachlich bleiben: über den Offenbacher bahnhof unsinn schreiben (was der tat..) ist das eine, das andere: >> 2009 Lehrauftrag an der Uni Bonn, Philosophische Fakultät, "Webdesign: Grundlagen und Anwendung" << LOL+rofl+*gacker*

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel