Eilmeldung: Julian Assange in London verhaftet

42

Ecuador kündigte dem Wikileaks-Gründer das Asyl in seiner Botschaft auf.

Ein schwerer Schlag für alle Wahrheitsliebenden: Wikileaks-Gründer Julian Assange ist nach sieben Jahren Schutz in der Londoner Botschaft von Ecuador verhaftet worden. Damit steht seiner Auslieferung nach Schweden nichts mehr im Weg, wo gegen ihn ein Haftbefel wegen eines windigen Vergewaltigungsvorwurfs vorliegt. Assange fürchtet, von Schweden an die USA überstellt zu werden, wo er besonders von den Demokraten gehasst wird, weil Wikileaks umfangreiche Dokumente über die Islam-Connection von Hillary Clinton veröffentlicht hat, was zu ihrer Niederlage gegen Donald Trump bei den Präsidentschaftswahlen 2016 beitrug.

In jenem Jahr fasste Assange die Kernpunkte der geleakten Dokumente in einem Interview zusammen. Hillary ist für ihn DIE Ursache der Entfesselung der Migrationskrise. 1.700 E-Mails über den NATO-Krieg gegen Gaddafis Regierung 2011 belegen, dass Clinton die „zentrale Figur in der Zerstörung des libyschen Staates“ ist. „Als Resultat gibt es um die 40.000 Tote in Libyen,“ so der Wikileaks-Gründer. „Dschihadisten zogen ein, ISIS zog ein.“ Doch auch die NATO-Terroristen in Europas Regierungen stellte er bloß: „Was glauben diese Europäer, was sie tun, wenn sie versuchen, Bomben abzuwerfen und den libyschen Staat zu destabilisieren? Dann gibt es eine Flut von Migranten und Dschihadisten aus Afrika nach Europa. Und das ist exakt das, was passiert ist.“ Assange bezeichnete die Clinton als „zentrales Zahnrad“ zwischen „Goldman Sachs und wesentlichen Teilen der Wallstreet, des Geheimdienstapparats und Leuten im State Department, und den Saudis“. Clinton, so Assange, „schaltet alles zusammen“.

Für jeden, der ab sofort etwas in unserem Online-Shop bestellt, gibt es die spannende Spezialausgabe „Politische Morde. Die Blutspur der letzten 100 Jahre“ gratis obendrauf. Auch für alle, die sich oder anderen ein COMPACT-Abo zu Ostern schenken! Achtung: Aktion ist bis Dienstag, 16.4, 24 Uhr befristet.

Der heutige Schlag gegen Assange wäre nicht gelungen, wenn Ecuador seine Asylzusage nicht zurückgezogen und ihn damit seinen Feinden preisgegeben hätte. Der Verrat mag auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, denn das Land wird von Linken regiert. Doch bereits 2018 hat sich die Regierung den USA angenähert und gehört seither zur Einkreisungsallianz gegen Venezuela.

 

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

42 Kommentare

  1. Avatar

    Entweder wird Ecuador von den USA erpresst, oder aber der neue Präsident Moreno will nur von seinen eigenen Problemen ablenken.

    Ich denke, dass Moreno ein Vasalle der USA ist, die immer mehr Südamerika beherrschen wollen….siehe Venezuela !

  2. Avatar

    Snowden sollte sich dies Szenen gut verinnerlichen.

    Schlimmeres erwartet ihn, wenn er Russland verlässt. Er würde keinen Tag überleben.

    Die Briten kennen genau wie die USA keine Demokratie, die kennen nur Lügen und Terrorismus.

  3. Avatar

    *** Dunkler Augenblick für Pressefreiheit ***

    Aber Hell leuchtender, Strahlender Augenblick, für die Herren """menschen""" Dynastien, der City und Wall Street.

    Nun können sie ein Exempel Statuieren, damit Alle abgeschreckt werden, jemals noch mal, die WAHRHEIT über die übelsten Machenschaften der USA zu verbreiten.

  4. Avatar

    „Dunkler Augenblick für Pressefreiheit”: Snowden zu Festnahme von Assange

    Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hat die Festnahme des WikiLeaks-Gründers Julian Assange auf seiner Twitter-Seite scharf kritisiert.

    Er schrieb: Bilder des ecuadorianischen Botschafters, der die britische Geheimpolizei in die Botschaft einlädt, um einen Verleger preisgekrönten Journalisten aus dem Gebäude zu schleppen, wird ihn in die Geschichtsbücher münden. Assanges Kritiker mögen jubeln, aber dies ist ein dunkler Moment für die Pressefreiheit.

  5. Avatar

    Wie wäre es. wenn der Friedensnobelpreis nicht mal an Massenmörder wie Obama, sondern an Assange vergeben würde

    • Avatar
      Karl-Heinz Groenewald am

      Sting
      Wenn Sie schon Obama als Massenmörder anprangern, dann sollten Sie auch erwähnen, dass unter Trump die Drohneneinsätze vervierfacht wurden und der Präsidentendarsteller somit in die selbe Kategorie gehört. Man kann die Liste aber noch um etliche Namen wie Putin, Kim Jong-Un usw. erweitern.

  6. Avatar

    Seit 2016 hat sich einiges geändert, vor allem in Südamerika wo die USA nur noch Venezuela "brauchen" um die Gegend wieder restlos zu ihrer Provinz zu machen. Vor dem Hintergrund "traut" man sich jetzt.
    Nun fragt sich, wie sehr die Schweden Heloten der USA sind.
    Und zu den Demokraten ist zu bemerken, daß man niemandem trauen sollte, der die Bezeichnung "Ehrlich" in seinem Namen trägt – der betrügt mit Sicherheit! Was ist aber dann eine Partei, sich sich demokratisch nennt? Offensichtlich das Gegenstück zu einem Staat, der das tut, wie einst die DDR (deutsche DEMOKRATISCHE Republik) Nämlich von Demokratie nichts halten!

  7. Avatar
    Friedolin Semmelweiss am

    Ich bin mir nicht sicher – aber es könnte auf einem dieser Leaking-Seiten gewesen sein, wo ich gelesen habe,
    dass man nun auch schon durch die systemische Analyse von der zeitlichen Lage von Anschlägen auf der Tastatur eine Art "Tipp-Fingerabdruck" von jedem Tastaturbenutzer oder Handy-Bildschirm-Nutzer erstellen kann.

    Einfach durch die Ausmessung der zeitlichen Abstände in der Bedienungs-Haptik eines User´s !!!

    Ebenso soll man durch die systematische Manipulation von Bildschirm-Tastungs-Empfindlichkeit eine
    ganze Stadt in schlechte Laune versetzen können…

    Kann mir gut vorstellen, dass die Laune sehr schnell in den Keller geht,
    wenn jeder x-te Tastendruck nicht funktioniert… und das bei jedem Nutzer einer Kleinstadt … nur so als Test;

    und das systemisch über den Tag verteilt …

    Das könnte auf die Dauer einen Krieg auslösen !!!
    Und so wird es auch irgendwann kommen – als Kettenreaktion der frustrierten Massen…

  8. Avatar
    Güntherode am

    Armer Assange, dem Teufel entkommt man nicht so leicht. Korrupter Präsident verrät nicht nur Assange, sondern die Meinungsfreiheit und Pressefreiheit gleich mit. Trump hat einen Deal mit dem Teufel geschlossen. Das war eine dreiste Aktion mit der klaren Ansage, dass niemand vor den USA sicher ist. Assange wurde vor aller Augen verschleppt und vorgeführt. Warnung an alle, wer die Wahrheit über die Satanisten an das Licht bringt, wird gnadenlos verfolgt. Der Teufel zeigt sich. Wo ist eigentlich Gott? Je weniger wir wissen, desto mehr müssen wir glauben. Wo ist der Aufschrei des Vatikans? Ungeheuerlich und dreist. Die Saudis haben wenigstens in der Botschaft geschlachtet. Merkel, May und Macron schauen weg, die Verräter.

  9. Avatar
    Freiheit fuer Ursula Haverbeck am

    Europawahl kann Ursula Haverbeck das Leben retten

    übernommen von: -schutz-brett.org

    Liebe Leser!

    Eine 90jährige Frau sitzt wegen einer unerwünschten Meinung im Gefängnis. Nicht in Korea, China oder Venezuela, nein, in DEUTSCHLAND. Ursula Haverbeck, eine warmherzige, intelligente, humorvolle und gütige Frau von großer Herzlichkeit und großem Wissen, sitzt in Haft.

    Eine junge Partei setzt sich für ihre Freilassung ein und hat sie zur Spitzenkandidatin der Europawahl gekürt. -die-rechte.net

    Bei einer Wahl würde sie Immunität genießen und müsste freigelassen werden.

    Bei der Europawahl gibt es keine Prozenthürde. 0,6% reichen für einen Einzug ins Europaparlament, das sind je nach Wahlbeteiligung ca. 180 000 Stimmen.

    Wir bitten darum JEDEN, bei der Europawahl Ursula Haverbeck zu wählen, damit sie ihr Leben nicht im Gefängnis beenden muss. Es geht diesmal nicht darum, irgendeine Partei zu wählen oder politische Forderungen durchzusetzen, sondern einem wunderbaren Menschen, der sich dem System auch im hohen Alter nicht gebeugt hat, eine Stimme zu geben.

    Bitte verbreitet dies weit im Netz und geht wählen, egal, ob Ihr überzeugte Nichtwähler oder Anhänger irgendeiner Partei seid. Jede Partei kann es verschmerzen, dieses eine Mal nicht so viele Stimmen zu bekommen, bei Ursula geht es aber um das Leben.

    Lasst sie nicht in Gesinnungshaft sterben!

  10. Avatar

    Das ich eines Tages die Antifa sympathisch finden werde (zumindest in diesem Moment) hab ich nicht gedacht. Hier geht die Antifa gegen kriminelle Migranten vor. Bitte mehr davon.

    =brd-schwindel.ru/antifa-will-white-lions-aus-connewitz-vertreiben/

    Antifa will White Lions aus Connewitz vertreiben
    11. April 2019

    von Birgit Stöger

    Leipzig – Linke Kampfansage an Migrantengang: Unbekannte haben einen Anschlag auf eine künftige Shisha-Bar verübt. Die Betreiber des Ladens sollen aus dem Umfeld der überwiegend aus Migranten bestehenden Straßengang „White Lions“ stammen. Auf dem linksextremistischen Internetportal „Indymedia“ ist bereits ein Bekennerschreiben aufgetaucht.

    Schicht im Schacht im linksradikal dominierten Leipziger Stadtteil Connewitz! Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag in der vergangenen Woche einen Anschlag auf eine kurz vor der Eröffnung stehende Shisha-Bar verübt und hierbei durch großzügiges Auftragen von Teerfarbe auf die Fassade einen erheblichen Schaden verursacht. Die Betreiber des Ladens werden dem Umfeld der überwiegend aus Migranten bestehenden Streetgang „White Lions“ zugerechnet.

    Eine Anzeige der Betreiber liegt der Polizei laut der LVZ noch nicht vor. Jedoch haben auf dem linksextremistischen Internetportal „Indymedia“ die linken „Fremdenfeinde“ ein Bekennerschreiben veröffentlicht, das Auskunft über den verübten Angriff auf die einst so . und umsorgte Spezies „Migranten“ gibt.

    • Avatar

      Ich werde mir das Morgen ansehen. Wenn es wirklich so ist, wie Sie beschreiben, dann gibt es vieleicht Hoffnung, dass die Linken zu Verstand kommen und sehen, was sie angerichtet haben.
      Denn eins ist sicher. Sich gegenseitig zu bekämpfen nutzt nur den Eliten und den Willigen Politikern.
      Italien macht es vor.
      Vieleicht hat die Antifa begriffen, was es auch für sie bedeutet, wenn das so weitergeht.
      Bei diesen Gegnern wird sich die Antifa warm anziehen müssen. Die schießen ihnen den Laden zusammen.

  11. Avatar

    Julian war und ist ein großer Kämpfer für Meinungsfreiheit und Wahrheit. Ein Fehler war, dass er sich in Schweden (!!!) mit Frauen eingelassen hatte, die offenbar bereit waren, ihn gegen einen Judaslohn zu verraten. So etwas darf man sich als politisch Verfolgter nicht erlauben. Dass er jetzt aus dieser Botschaft gezerrt wurde, ist seiner Gesundheit vielleicht sogar zuträglich. So wie bisher hätte es eh nicht mehr lange weitergehen können. Entscheidend ist, was jetzt weiter passiert. Sollte er entgegen allen Sonntagsreden am Ende an die USA, dieses Krebsgeschwür der menschlichen Spezies, ausheliefert werden, dann wäre das erneut ein absolut verheerendes Signal an alle noch halbwegs vernünftigen und anständigen Menschen. Allemal angesichts des Engagements und der Anteilnahme weltweit am Schicksal von Wikileaks und Julian Assange.

  12. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Nur mal so … von einem offensichtlich Unwissenden (zumindest was Assange angeht): Wo liegt denn jetzt eigentlich das Problem? Aus der equadorianischen Botschaft ist er ausgewiesen … und damit jetzt (vogel)frei, von den Briten wegen Wildpinkelns verhaftet zu werden. NUN ABER meine Frage: Können die Briten einen – möglicherweise notorischen – Wildpinkler wie Julian Assange/Jeremy Corbyn/Jimmy Savile … einfach so an die US-Corporation ausliefern? UND: Gibt es in der US-Corporation eigentlich ein Gesetz gegen das Wildpinkeln???

    • Avatar
      Karl-Heinz Groenewald am

      LILA LUXEMBURG
      Wenn man "Wildpinkeln" mit Missachtung von Kautionsbestimmungen gleichstellt, kann man davon ausgehen, dass mit Ihrer Rechtsaufassung etwas nicht stimmt.

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @COMPACT, GUSTAF
      Ich dachte, die Angabe von Links ist hier untersagt?

  13. Avatar

    Das war vielleicht für ihn das Beste, was ihm jetzt passieren konnte, quasi eine Rettungsaktion. Jedenfalls dann, wenn er nicht in die USA ans Militär ausgeliefert wird. Daß dieses selbstgewählte Isolationsgefängnis nicht besser ist, als einen Knast mit guter Zelle (TV darin), wie sie in Europa Standard sind, kann man sich ja zusammenreimen. Auch hätte er in einem Knast, wenn er nicht in Einzelhaft gehalten wird, soziale Kontakte. Auch wenn es nicht die Leute sind, die ihm vielleicht gefallen. Aber das würde Abwechslung in sein Leben bringen, positiv wie negativ. So abwechslungslos wie er die letzten Jahre lebte, war es für seine Gesundheit schon lange nicht mehr gut. Man sieht es ihm deutlich an. Wenn der Hype um ihn vorbei ist, wird es sich zeigen, ob es gut für ihn war oder nicht. Ich wünsche ihm jedenfalls für seine Zukunft alles Gute!

  14. Avatar
    Eil Meldung am

    Auslieferung nach Schweden??? Dort gibt es keinen Haftbefehl, dieses Verfahren wurde schon 2017 eingestellt.
    Gähn, schon wieder Nonsens.

  15. Avatar

    "Damit steht seiner Auslieferung nach Schweden nichts mehr im Weg, wo gegen ihn ein Haftbefel wegen eines windigen Vergewaltigungsvorwurfs vorliegt."

    …?…

    Der schwedische Haftbefehl wurde doch schon längst aufgehoben! (Wikipedia: "Am 19. Mai 2017 gab die schwedische Staatsanwaltschaft die Einstellung des Verfahrens bekannt.") Nur die USA wollen ihn noch ’strafrechtlich‘ verfolgen.

    Dieser Fehler hier zeigt symptomatisch, wie wenig politisches Interesse compact tatsächlich noch hat. Mein Eindruck: Wirtschaftliches Interesse überwiegt seit langem politisches Interesse (Gruß an Jo Vital und Josie Fitt)!

    Und weil der Kommentar unbequem ist, wird er vermutlich auch wieder ganz oder in Teilen zensiert …

  16. Avatar

    Globalisten Faschisten nichts anderes!!

    Auch wenn Hadmut Danisch und andere ständig wegen Sozialismus und linkem Geschrei wettern.

    "Der sozialistische Freitags-Fake und die CO2-Steuer als virtuelle sozialistische Mauer"

    Als ob Soros und Konsorten etwas anderes sls die eigenen Taschen im imperialen Sinn hätten.

    • Avatar
      brokendriver am

      Das ist eine sehr kluge Frage seit der Invasion im September 2015 ?

      Ein trauriger Wendepunkt und Monat in der deutschen Geschichte.

      Das war der Anfang vom Ende Deutschlands….

  17. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wer die Wahrheit verkündet … genießt in dieser Welt keinen Schutz und wird unerbitterlich gejagt ! 😉

    • Avatar
      brokendriver am

      Lügen haben kurze Beine. Wie groß ist Angela Merkel (CDU) ?

      Ist ihre kriminelle Flüchtilanten-Invasion etwa Wahrheit

      und Wirklichkeit zugleich ?

  18. Avatar
    heidi heidegger am

    Donald Trump könnte ihn begnadigen und Roman Polanski gleich mit. Und am besten Richard Nixon posthum auch nochmal: doppelt hält besser!

    Ich meine, was für doofe Bewährungsauflagen legte ihm der Brite da nochmal gleich irgendwann auf, häh? So ein konstruierter Juristenblödsinn aber auch!

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Ich meine, ETZALA REICHT ES! -> London ist Babylon2 quasi. Gleich mal kucken was Mimon zum Meta-Thelema äh -Thema räppt:

      [ Mimon’s random Thursday Folge 2 (Zeitzone Alaska) Lieber Olli w, Grafenfried bash ] /watch?v=E36hO9JhrtQ

  19. Avatar
    Lila Luxemburg am

    Fazit: Wer sich mit dem Imperium anlegt … zieht langfristig den Kürzeren. Bleibt die Frage, was sie mit ihm machen werden? Erst ’30 Jahre Todestrakt‘ – und dann plötzlich die tatsächliche Hinrichtung? Oder gleich Hinrichtung??

    • Avatar
      heidi heidegger am

      puh!! evtl. bekommt er Rrrrabbatt (klingt *arrafikk*!), wanns er sich vollst-gendert wie Channing *omg*

      hier,@Luxi: herzken und lustige figürchen kannst du mit der rechten Maustaste absaugen auf speziellen "GΔBI – HN"-Seiten und hier im Forum einfügen *rechts-links* dann quasi, hoho. ✵ ✇ ❀   ☯ katrinhill dot com slash sonderzeichen-emoticons-fuer-facebook-seiten

      • Avatar
        heidi heidegger am

        und aber falls du abgefahrenere Zeichen suchst und die Zeit hast, mein Freund der E-Musik [ Warum war Lenin bereit, Beethovens Klaviersonate „Appassionata“ jeden Tag zu hören? Dies erklärt Filmwissenschaftler und Pianist/Gitarrist DoktaDokta heidi h. folgendermassen (später, wanns alle brav sind..hihi), dann kannste die Kommentare unter! Kalli oder Mimon-Videos durchförstern (hallo @Soki, hehe). echt! Die Spacken haben teils abgefahrene Dinger (Mini-Noten-Zeichen z. B.) grüßle!

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Du meinst bestimmt Carinhall die ehemalige Heimat von Göring nein nicht Göring-Eckard für die ist ein Asylantenheim vorgesehen.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Ergänzung: Chelsea Manning= Channing (*ah* ich kleines Teufelchen). Hier: Wanns der Schwede nix von Assange mehr will, hat der Brite auch nix mehr zu wollen und die gnadenlose IRS (USA) will eh steuerlich nix von A.

        also: freies Geleit! Was denn sonst, häh? sag ich grad mal leicht naiv so daher..

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT(Nachtrag): Glück Auf, @²Hans! -> ick musste hart lachen, weil ich doch mal unseren Jürgen Elsässer liebevoll verulkte/kitzelte mit *Betriebsleiter tut ditt für mimimich heissen wohl unnich C.redaktor* oder so, hihi

        ²[ Hans Adler am 11. April 2019 18:23 Nu Heidi,
        dat wa bei mich n ganz steiler Wech von da ganz unten nach die da oben..]

        Grüßle!

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @antif, von Karinhall stehen nur noch die gemauerten Pfosten des Eingangstores. Den Rest hat Altmai äh *der* Göring hochgehen lassen, bevor er abhaute..tia-isso!

  20. Avatar
    Karl-Heinz Groenewald am

    Herr Elsässer,
    Ecuador hat von Anfang an klar gemacht, dass Assange nicht permanent in der Botschaft verbleiben kann, da dieses für niemanden eine akzeptable Lösung ist, zumal er sich dort schon seit 2012, also mittlerweile 7 Jahren aufhält.
    Entgegen Ihrer Behauptung, liegt in Schweden KEIN Haftbefehl gegen Assange wegen Vergewaltigung vor, da dieser Vorwurf schon vor längerer Zeit zurückgenommen wurde.
    In Großbritannien liegt ein Haftbefehl gegen Assange vor, da er gegen die Kautionsbestimmungen verstoßen hat. Wo ist also das Problem?

    • Avatar
      brokendriver am

      Probleme gibt es nicht auf dieser Welt……

      Mir ist noch keines begegnet….

  21. Avatar

    Sein Fehler, er hätte vorher die türkische Staatsbürgerschaft annehmen sollen.

    • Avatar
      brokendriver am

      Ein Schmart-Telefon-SelbstFoto mit Fußball-Özil hätte ihn gerettet…

    • Avatar
      Mimon Baraka am

      Vielleicht kann er das ja noch nachholen…? Noch schnell zum Islam übergetreten, ein paar Jungfrauen entjungfert … und noch schnell ein paar Mal "Ich verstoße dich…" gestöhnt – und schon ist er als anerkannter Märtyrer der Feminismus in die Ruhmeshallen des Islam aufgenommen worden – was kann einem (heutzutage) Besseres passieren????

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel