Donald Trump im Visier, Gedenken an Marcus Hempel: Die Woche COMPACT (Video)

7

Droht in den USA ein regelrechter Putsch? Genau das befürchtet jedenfalls Präsident Donald Trump im Zuge der Ukraine-Affäre. Der eigentliche Skandal wird dabei aber übersehen. COMPACT TV hat genau hingeschaut. Das sind unsere Themen:

Ein Job und ein Sohn – Hunter Biden und der Ukraine-Skandal
Ein Mord und kein Richter – Wittenberg gedenkt Marcus Hempel
Fragen ohne Antworten – Angela Merkel und der Einheitstag
Zahlen für Brüssel? – Wie die EU die deutschen Sparer ausnimmt

Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese Videoproduktionen kosten COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an IBAN: DE74 1605 0000 1000 9090 49. Kennwort Compact TV Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal.

Seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten reißen die Forderungen nach einem Amtsenthebungsverfahren nicht ab. Im kommenden Jahr will sich Trump erneut um den Chefposten im Weißen Haus bewerben. Doch nun spült die Ukraine-Affäre Wasser auf die Mühlen der Opposition.

Seit Beginn der Massenmigration hat die Zahl schwerer Straftaten von Einwanderern gegen Deutsche immer weiter zugenommen. Dies bestätigte in diesem Jahr auch das Bundeskriminalamt. Eines der Opfer ist Marcus Hempel in Wittenberg. Vor zwei Jahren starb er nach einer bis heute nicht aufgeklärten Prügelattacke. Nun wurde in seiner Heimatstadt an Marcus gedacht.

Vor einem Schwarz-rot-goldenem Leuchtturm hielt Angela Merkel am Donnerstag ihre Rede zum Tag der deutschen Einheit. Und das in einer Zeit, in der das Land gespaltene wirkt als noch vor zehn Jahren. Kritiker werfen Merkel vor, die zentralen Probleme zu ignorieren. Aus Berlin ist mir mein Kollege Martin Müller-Mertens zugeschaltet. Martin, hatte die Kanzlerin nur eine Jubelarie zu bieten?

Gibt es eigentlich noch Zinsen? Natürlich, für Dispokredite sind sie nach wie vor hoch. Doch für Spareinlagen drohen mittlerweile sogar kräftige Abgaben. Bislang hatten Banken die sogenannten Negativzinsen nicht auf ihre Kunden abgewälzt. Doch das könnte sich nun ändern.

Bei uns lesen Sie Standpunkte und Fakten, die Sie im Mainstream vergeblich suchen. Mehr Infos und Abo-Abschluss durch Klick auf den unteren Button:

Über den Autor

COMPACT-TV

7 Kommentare

  1. Avatar

    Gebt den Bürgern die Freiheit von den Banken zurück! So wie sie VOR 1970 üblich war. da hatte man ggf. ein Sparkonto – damals gab es noch im Schnitt 4% Zinsen – , aber niemand war gezwungen ein Girokonto zu eröffnen!
    Jeder, der einem eine Dienstleistung oder Ware anbot, war gehalten eine Kasse anzubieten, wo man seine Verbindlichkeit in BAR zahlen konnte! Jeder konnte seine Arbeitsbezüge in einer Lohntüte BAR erhalten. Das waren herrliche Zeiten!!!
    Und daß das keiner nachvollziehen und dein Einkaufsverhalten beobachten konnte war auch eher positiv zu sehen. Mit dem Geld, das man BAR in der Hand hielt, konnte man auch nicht erpreßt werden. Buchgeld kann einem gesperrt werden, wenn man sich erpressen lassen will. Auch das soll man bedenken!
    Wenn kaum noch jemand Bankdienstleistungen beansprucht, sinkt die Macht der Banken ganz erheblich! In früherer Zeit hatten Banken nur Macht – z.B. – gegenüber Fürsten, deren Kriege sie finanziert hatten. Das war schon übel genug. BARGELD IST GEDRUCKTE FREIHEIT! Weg mit der Macht der Banken!

  2. Avatar
    Der Fernaufklärer am

    .. hoffentlich hat der Leuchtturm dem Merkel auch zugehört! Und vielleicht ist ihm dann auch ein Licht an- äh aufgegangen .. Zumindest singen Leuchttürme keine Hymnen, das hat dem Hosenanzug immerhin einen weiteren Zitteranfall erspart ..

  3. Avatar
    Martin Landner am

    Ach, Leute, Biden ist erledigt, seine Zustimmungsraten sind eingebrochen. & genau das war das Ziel von Trump.

    In Wirklichkeit ist seine Wiederwahl (fast) schon sicher, erst recht wenn die wenigen Gegenkandidaten, die ihm gefährlich werden könnten, schon jetzt rausfliegen. & zu einem Impeachment wird es niemals kommen, es gibt gar keine Mehrheiten dafür & das wissen auch alle deutschen Zeitungen.

    Wir haben gerade einen Terroranschlag in Paris, bei dem die Motivation vertuscht werden sollte, der französische Innenminister wurde schon zum Rücktritt aufgefordert & in 3 Wochen ist Wahl in Thüringen. Die Berichterstattung über Trump hat nichts mit Amerika oder Trump zu tun, sondern damit, die Wähler hierzulande von IS & Eurokrise abzulenken.

    • Avatar
      Hanno Fischer am

      Der zweite Zeuge hat heute schon vorm Leiter der Ermittlungskommissionen ausgesagt.

      Trumps Zeit endet gerade…..

      • Avatar
        Martin Landner am

        Trump dient dazu, von den Anschlägen hierzulande abzulenken. Er lässt unsere Politiker und Medien einfach unfähig und dumm dastehen, weil ihre Politik zu Anschlägen führt, während er einfach so Grenzen sichert. Sie haben Angst vor ihm.

        ARD & ZDF wissen genau, dass es keine Mehrheiten dafür gibt, sie betreiben Parteipolitik. & sie wissen auch ganz genau, dass Trump 2020 höchstwahrscheinlich gewinnen wird, erst Recht wenn er jetzt Biden abgeschossen hat.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        aber nein. Trump (dies olle Stehaufmännchen) wird wie Lazarus aus der Grube äh Sumpf-"swamp" krabbeln und wie Majo (quasi voll verjüngt weil er endlich einen Mäzen fand) im Video seiner ichichich-Agenda folgen..*kicher*:

        [ Kiesel – Muss ick noch mehr sagen? ] /watch?v=PQTvZ0fkpSU

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Das endscheiden doch noch die Amerikanischen Wähler und nicht wie in der Bananenrepublik BRD die SED Parteien.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel