Doch keine Umwelt- und Nazi-Säue: WDR-Intendant und „freier Mitarbeiter“ gehen nach Canossa

50

Freunde, das war nix. Euer Propaganda-Coup ging definitiv zu weit. Ganz so masochistisch wie erhofft ist der hiesige Bürger noch nicht. Und wenn selbst Politiker sich mit ihm solidarisieren, muss der Schaden wirklich groß sein. Also, Zähne zusammenbeißen, Augen zu und ab nach Canossa.

Tja, wer konnte sowas ahnen: Da wollte der WDR sich als linksgrüne Avantgarde präsentieren und Großmütter kollektiv als Klimasäue diskriminieren, und dann kommt kein tosender Applaus, sondern ein Shitstorm. Promis wie Matthias Matussek rebellieren sogar offen gegen Zwangsgebühren. Dabei hatten FFF und Extinction Rebellion so intensive Vorarbeit geleistet! Nun denn, erst mal Schadensbergenzung. WDR-Intendant Tom Buhrow entschuldigte sich „ohne Wenn und Aber“. Damit das irgendwer glaubt, fügt er noch eine private Anekdote hinzu: Sein 92-jähriger Vater, so lässt Bruhows wissen, sei eben keine Umweltsau: „Er hat sein Leben lang hart gearbeitet.“  Überhaupt wolle der WDR ja nicht spalten, sondern einen „Beitrag zu einem besseren Klima in unserem Land“ leisten. Schade, dass man das bislang nicht bemerkt hat.

Der WDR 2 löschte das Kinderchor-Video sogleich, deutete die Propaganda zur Satire um und spielt ein wenig mit der Opferrolle: „Die von WDR 2 an dieser Stelle veröffentlichte Satire ,Unsere Oma fährt im Hühnerstall Motorrad‘ hat sehr unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Dies ist im besten Falle auch Sinn einer Satire, es handelt sich ja nicht um einen journalistischen Kommentar, sondern um die Zuspitzung eines Themas (hier: die zuweilen hysterische Klimadiskussion). Betroffen macht uns allerdings der Vorwurf, die beteiligten Kinder seien möglicherweise ,instrumentalisiert‘ worden. Dies ist absolut nicht der Fall, trotzdem haben wir uns entschlossen, das Video zu löschen, da schon die Mutmaßung, WDR 2 hätte die Kinder des Chores instrumentalisiert, für die Redaktion unerträglich ist.“ Okay, damit dürften Herr Buhrow und weitere Redakteure ihren Posten gerettet haben.

Und was macht der „freie Mitarbeiter“ Danny Hollek? Als Ex-Antifant funktioniert dessen Birne ein wenig langsamer als beim Durchschnitt. Zum Leidwesen des WDR goss er, als sich der Skandal schon abzeichnete, auf Twitter nochmal Öl ins Feuer: „Eure Oma war keine Umweltsau. Stimmt. Sondern eine Nazisau.“ Das kam noch schlechter an als der Kinderchor. Der WDR distanzierte sich von ihm. Dann seine Entschuldigung: „Klarstellung in eigener Sache: Mir lag es fern, eine ganze Generation oder gar eine bestimmte Bevölkerungsgruppe zu beleidigen. Falls dieser Eindruck entstanden sein sollte, möchte ich mich bei berechtigten Kritikern entschuldigen.“

Bald darauf folgten zwei weitere Tweets:

Beim letzten Tweet hat Hollek allerdings Recht: Gewalt- und Todesdrohungen gehen gar nicht, müssen auch bei solchen Auseinandersetzungen unbedingt ausgeschlossen bleiben! Das sind Antifa-Methoden, die im Rechtsstaat keinen Platz haben dürfen! Das Motto ,freier Diskurs statt Einschüchterung‘ gilt für alle Seiten.

COMPACT hat eine Chronik der Merkel-Ära zusammengestellt und macht Ihnen ein unschlagbares Angebot: Sieben Ausgaben zu den verhängnisvollen Weichenstellungen der Rautenfrau mit unseren geilsten Titelbildern – Merkel als Schulz, mit Fez, in Stasi-Uniform, als Hitler-Imitat. Zusammen für unschlagbare 9,95 Euro statt regulär 34,65 Euro. Nicht verpassen, hier oder durch Klick aufs Bild erhältlich.

Über den Autor

Avatar

50 Kommentare

  1. Avatar
    Wolfhard Wulf am

    Im WDR nichts neues!!! Jetzt musste sich sogar "Liftboy" Buhrow entschuldigen, wie bitter für ihn. Der WDR ist auf Böhmermann Niveau abgerutscht.

  2. Avatar

    Das ist eben der feine Unterschied. Man vergleiche die harmlose Satire vom WDR mit der maßlosen Volksverhetzung eines pööhsen Steimle beim MDR. Der hat doch buchstäblich "Kraft durch Freunde" geschrieben. Und dann auch noch "Volk ohne Traum". Wenn das kein Grund zum Rausschmiss ist!

  3. Avatar

    Das Wunderbare an dem Ganzen ist doch, dass einige der Gutgläubigen den ÖR etwas mehr in Frage stellen. Teile des „Wahlviehs“ der Einheitspartei wurden kurzzeitig geweckt. Ansonsten gilt natürlich weiter: Kleber und Co. berichten neutral, Greta ist die Wiedergeburt von Jesus, Carola eine der neuen Apostel*innen, Trump der Antichrist, das Grüne die moralische reine Instanz, Kobold*in von unendlicher Intelligenz löst die Mutter der Nation ab, die Ihren Job natürlich engelsgleich verrichtet hat. So geht Berichterstattung in den Qualitätsmedien! Fehlt natürlich, dass Menschen über 60 Umwelt- und Nazisäue sind und die AfD an allem Schuld. Wird sich auch in 2020 nicht wirklich ändern, aber es könnten noch einige Wahlschafe die Einheitspartei als unwählbar erleben. In diesen Sinne allen hier ein gutes Ankommen in 2020 und kauft Knaller in Massen für das Gretel und die Umwelt….Da ich die Knallerei nicht so sehr mag, fahre ich einige sinnlose Runden mit dem Pickup durch die Gegend und heize heute ausschließlich mit guter Braunkohle. Das freut das Klima!!!

  4. Avatar

    Nein Hollek hat nicht mal wegen Todesdrohnungen recht; denn es sind nur linke Provokateure, die so was streuen. Aufgebrachte Buerger sind des Rechts bewusst und treue. Ausserdem haben viele ‚Rechtsorientierte‘ schon fuer viel weiniger Polizeibesuch bekommen.

    Passt jedenfalls ins Schema: die Leine immer weiter schoen ziehen nach Salamitatik, um su sehen wie weit schon der Bogen gespannt ist. Bis vielleicht (gewollt oder nicht) entgueltig reisst und dann knallt’s

  5. Avatar

    Dieser kriminelle Staatsfunkmitarbeiter muss wegen Volksverhetzung angeklagt werden, wenn nicht ist Klar was hier im Lande läuft.
    Die Zerstörung Deutschlands und die Vernichtung der Deutschen Trümmerfrauen.
    Die müssen von den 500€ Rente die Fettbonzen beim Dreckfunk zwangsfüttern.

    Man ersetze das Wort Oma durch Asylanten – schon wird Volksverhetzung daraus.
    Offenbar sehen diese Links Grünen Verbrecher im Wolkenkuckucksheim GEZ das nicht – verblendet im Linksgrünen Wahn.
    So werden die Erpressten Gebührenzahler verhöhnt und verspottet – es passiert Denen NIX.
    Liebe Compact Redaktion bitte verklagt diese GEZ Banden wg. Volksverhetzung.

  6. Avatar
    Siebzehn fuffzich am

    Tom Buhrow… Da war doch was?
    Ach ja: Für dessen Jahresgehalt müsste ich 20971,4 Monate lang Zwangsgebühren entrichten.
    Das sind schlappe 1748 Jahre.
    Respekt, wer’s selber macht…

  7. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Der WDR scheint ein besonders beliebter Aufenthaltsort für Linksgrünes Gesindel zu sein.

    • Avatar

      Schon in den 60ern hat mein Vater den Sender als "Rotfunk" bezeichnet und sich geärgert, daß er damals keinen anderen deutschen Radiosender oder als 3.tes Fernsehprogramm empfangen konnte!
      Nach dem Vorfall sollte man den WDR endlich ganz abschalten und den Intendanten auf HarzIV setzen, ihn zum Altenpfleger umschulen und die ersten 3 Jahre in dem neuem Job als Sozialstundenstrafe rechnen. Ebenso die nächst höheren Chargen unter ihm.
      In besseren Zeiten hätte man noch das vorher zusammengaraffte Vermögen eingezogen – im alten Rom, z.B.
      Umweltfreundlich ist der auch nicht, wenn man bedenkt, daß sehr viele Autofahrer machen daß sie in einen anderen Sendebereich fürs Autiradio kommen – und so Umwege fahren!
      Die Linken wollen eben die Alten weg haben, weil sie sich erhoffen, daß die nicht mehr wählen gehen und die ganz Jungen eher Linke und vor allem Grüne wählen – nachdem vor allem Letztere vor ein paar Jahren schon fast ganz weg waren.

  8. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Und was ist mit dem Lied "Fickt die Cops", das der WDR-Chor sang und singt?!

    Der stramme "Atlantiker" Tom Buhrow, dieser kleine antideutsche Antifa-Gestörte und einige andere im WDR-Chor mehr müssen umgehend mit der juristischen xxx gepackt und per außerordentlicher und fristloser Kündigung xxxxx werden.

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Liebe Compacteros, sind denn inzwischen Begriffe wie "juristische Zeckenzange" und "geruchlos entsorgen" Hate Speach?

    • Avatar

      Nach meinen Informationen war das ein Chor vom SWR. Das macht die Sache aber nicht weniger eklig, sondern zeigt nur, daß dieser Ungeist auch in anderen Rundfunkanstalten verbreitet ist.

  9. Avatar

    lese ich da :
    freunde das war nichts…

    wer sich solche ärsche als freunde nennt ist nicht weit weg davon das gleiche arschl…. zu sein oder zu werden..

  10. Avatar

    Das ist wirklich unter aller Sau, und Canossa ? Das war etwas völlig anderes. Investiturstreit googlen. Je mehr die jetzt sich rauszureden versuchen, desto schlimmer wird es.
    Wer hat dem Typen das Studium finanziert und bezahlt die Hochschule, auf der so ein Dreck gelehrt wird ?

  11. Avatar

    Das CDU-SPD-Regime in Berlin besteht aus lauter Umwelt-Schweinen.

    Schaut euch deren Auto-Fuhrpark an.

    Hätte Muslima-Merkel (CDU) keinen gepanzerten Audi A 8 und
    Personenschutz vom Bundeskriminalamt,

    hätte sie auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz
    verdammt schlechte Karten….im Hinblick auf ihre Gesundheit…

  12. Avatar

    @Duis Libero

    Brav, dass Sie Herrn Hollek verteidigen.

    Woher eigentlich wissen Sie so genau, dass der arme Kerl tatsächlich bedroht wurde?

    Weil er’s behauptet hat oder weil’s den pösen Rechten generell zuzutrauen ist (präventives differenzieren geht immer!?)?

    Egal, springen Sie nur weiter übers (Ablenkungs-) Stöckchen, man muss schließlich Prioritäten setzen.

    PS
    Rein rational betrachtet macht eine Bedrohung in diesem Fall (durch einen beleidigten Nazienkel?) überhaupt keinen Sinn. Wer außer Schneeflocken sollte sich durch solchen Unsinn überhaupt derart gereizt/beleidigt fühlen, dass er dafür "Morddrohungen" absondern muss.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Drohungen mit Gewalttaten (wenn es denn tatsächlich solche gab) machen tatsächlich keinen Sinn. In dieser Richtung würde ich auch Duis Liberos Zeilen interpretieren. Man sollte solchen Rüpeln lieber nahelegen, die Lokusse des Senders von Koks-, Kack- und Urinspuren sowie sonstigem Unrat (z.B. ausgenuckelte Kümmerlinge) zu säubern. Damit sie in ihrem Leben auch mal etwas Sinnvolles tun können.

      Hatte vorgestern meinem Herzen in einer Mail an den WDR Luft gemacht. Man bedankte sich für die offene Kritik und sagte zu. dies weiterzuleiten.

      • Avatar

        "Kack- und Urinspuren" hinterlassen leider vor allem diejenigen, die in aller Regelmäßigkeit, sofort reflexartig den belehrenden Heiligenscheinfinger empor heben, wenn mal wieder ein "Guter" (völlig beweislos!!!!) behauptet, dass er bedroht wurde. Seit Jahren erfolgen in Dauerschleife sozialpädagogische Vorträge in und aus Richtung Rechts, dass man so was nicht macht. Das hat die intellektuelle Qualität, Kleinkindern den Töpfchengang beibringen zu wollen.

        Ja doch ja, Gewalt- und Morddrohungen sind strafbar. Wie oft berauscht man sich noch gutmenschlich an solchen Binsen und Selbstgängern. Mich nervt es mittlerweile extrem, auch weil es dumm ist, sich diesen unpassenden Schuh immer wieder (völlig verblödet) freiwillig anzuziehen. Hochgradig unintelligente Gegenwehr, sozialpädagogisches Deutschwesen-Wichtiggetue und Stöckchengespringe.*NERV!

        Einen guten Rutsch gewünscht.

  13. Avatar

    Besser kann man sich selbst nicht entlarven. Wir sind in der ROT-Grün-Schwarzen Öko-Faschistischen-Diktatur angekommen.
    Das 4. Reich ist da.

  14. Avatar

    Der Michel fällt doch immer wieder drauf rein und springt übers Stöckchen.

    Am Ende ist der Schmierfink garantiert das zurechtgeframte Gewalt- und todesbedrohte Opfer, was man für den Kampf gegen Rechts gebrauchen kann.

    Wurde jemals einer dieser inflationär auftretenden (imaginären) Morddroher erwischt und verurteilt, oder doch nur alles Sagen und linke Legenden, die man sich je nach (Ablenkungs)Bedarf aus den eigenen Dreckschlüppern furzen kann?

  15. Avatar

    "Dies ist im besten Falle auch Sinn einer Satire, es handelt sich ja nicht um einen journalistischen Kommentar, sondern um die Zuspitzung eines Themas (hier: die zuweilen hysterische Klimadiskussion). Betroffen macht uns allerdings der Vorwurf, die beteiligten Kinder seien möglicherweise „instrumentalisiert“ worden. "

    Einfach eine unverfrorende Lüge zugunsten der Merkel/EU-Agenda! Kein Zufall, keine Dummheit, sondern Methode. Deswegen macht es auch keinen Sinn, über Verantwortlichkeiten/Zustände zu schreiben. Ich erwarte einfach, gerade von den Aufklärern/Aufgeklärten und Pseudoaufgeklärten die Methodik der Zersetzung/Zerstörung des Volks/Gesellschaftkörpers endlich verstanden wird. Alles andere ist für’s Katzennapf.

  16. Avatar

    Eines ist sachlich nicht richtig, er ist kein EX-Antifa! Er ist immer noch in diesen Strukturen, seit über 10 Jahren, und als Antifa-Fotograf immer noch aktiv.
    Ein Punkt fehlt hier im Artikel: Was ist eine unter Druck zustandegekommene Entschuldigung wert? Richtig: Nichts!

    • Avatar

      Teilen Sie Herrn Hollek ihr Bedauern doch gerne öffentlich mit. Etwas "Selbstmord gegen Rechts" geht immer.

  17. Avatar
    K. Stammberger am

    Das Problem ist nicht ein einmaliger geschmack- und respektloser Ausrutscher eines total verblödeten Irren, sondern die nicht zu übersehende, aber politisch offenbar erwünschte Tendenz, Kinder gegen ihre Eltern und Großeltern in Stellung zu bringen. Mit Fridays for Future und der Instrumentalisierung eines kleinen kranken Mädchens – genannt Greta – mit ihren Attacken gegen diejenigen, die ihr das beste Leben, welches Kinder jemals auf der Erde hatten, erarbeitet haben, ist eine gezielte Politik nicht zu übersehen. Es geht um die völlige Auflösung der Gesellschaft durch Überflutung durch "fremdstämmige junge Männer" zum Zwecke der Vernichtung sozialer Bindungen und die Zerstörung der familiären Bindungen durch Feminismus, Genderismus, Verunglimpfung der Ehe zwischen Mann und Frau, Kinderfeindlichkeit … und um die Vernichtung der industriellen Lebensgrundlage unseres Volkes – wie u.a. von Mr. Henry Morgenthau jr., Mr. Earnest Albert Hooton und Mr. Theodore Newman Kaufman vorgeplant.

    • Avatar
      Schönfelder, Heidi am

      Dieser Kommentar bringt es auf den Punkt.

      Genau so wird es gemacht !!!!!!!!!

      Es ist alle geplant und die meisten der bürger merken es nicht einmal.

  18. Avatar

    Dieser Satiretestlauf zu der besinnlichen Zeit, in der die Menschen ihre verdiente Ruhe suchen ist kräftig in die Hose gegangen, aber auch nur, weil nicht alles schläft.

    Ich gehe Mal davon aus, dass genau diese Zeit ausgesucht wurde um die Reaktionen zu testen.

    Wer weiß, was sonst noch so in der Giftküche des Journalismus zusammengebraut wird.

    • Avatar

      Morddrohungen, ganz sicher gefaked und Andersdenkenden, Rechtspopulisten und Nazis in die Schuhe geschoben sind doch nur Satire und zudem der absolute Brüller. Es soll allerdings reichlich Doofdeppen geben, die das glauben und tatsächlich ernst nehmen.

  19. Avatar

    Es ist doch so einfach: Einzugsermächtigung der GEZ kündigen, herkömmlich überweisen ohne Angabe der Teilnehmernummer, aber mit Namen und Adresse ( dass macht den GEZ-Bütteln richtig viel zusätzliche Arbeit) und ab und an irrtümlich 2 € zuviel überweisen. Diese dann zwei Wochen später zurückfordern. Joachim Steinhöfel hat für alles Musterschreiben entworfen. Wenn das nur 200.000 Patrioten durchziehen, bricht das GEZ-System zusammen.

    • Avatar
      Klaus Riechmann am

      Genau so habe ich es mit den Zwangsgebühren schon gemacht und werde es weiter machen. Das ist mir sogar Briefporto zur Rückforderung wert.

    • Avatar

      Die 8,5 Mrd/anno Zwangsentnehmer zittern schon.

      Das läuft alles vollautomatisch, auch das Mahnwesen. Nichts wird dadurch zusammenbrechen, aber macht nur.

  20. Avatar

    Ja Ja. Gewaltfrei weil ihr nicht so sein wollt wie die Antifa oder gar verschiedene Eroberer. Und für die Gewaltfreiheit lohnt es sich natürlich Frauen Treppem herunter treten, vergewaltigen und abschlachten zu lassen, eure Kinder in den Schulen schlagen und bis zum Pflegefall mit psychischen Störungen mobben zu lassen, euch von einem “Journalisten” Köterrasse nennen zu lassen und letztendlich von einem (Ex?)-Antifa Terroristen eure Großeltern als Umwelt- und Nazisäue beschimpfen zu lassen. Bleibt schön gewaltfrei. Die wollen nur spielen und es ist ja alles nur Satire. Jetzt ist sie halt da. Merkt euch mal eins aus der Vergangenheit. Erst als wir Gewalt 1:2 auszahlten wurde unser Viertel gewaltfrei.

      • Avatar

        Tja,nur wer sind "die eigenen Leute"? Gar nicht s einfach (wer 100% mit Sokrates übereinstimmt liegt allerdings immer richtig).

      • Avatar

        Man muss mit dem arbeiten was man hat. Ich unterhalte mich ja auch mit dir und gelegentlich lerne ich sogar was. 🙂

        Guten Rutsch Soki! *ernstmein

  21. Avatar

    Die "Bild" meint dazu u.a.: "Wir sollten alles tun, eine Spaltung, einen Konflikt zwischen den Generationen in Deutschland zu vermeiden,(…). Wer heute in Deutschland Kinder und Enkel hat, möchte, dass sie lange, gesund und glücklich leben. Wer diesesselbstverständliche Miteinannder sabotiert, auch noch mit Gebührengeldern, schadet dem sozialen Frieden in Deutschland."

  22. Avatar

    Wer anderen mit Gewalt droht, dann aber die Drohug nicht war macht, der macht sich lächerlich. Jeder hat das Recht, sich lächerlich zu machen. Noch lächerlicher macht sich derjenige,der ständig Gewalt ausgesetzt ist,aber immer wieder versichert,er selbst sei gegen Gewalt und würde nie,nie welche anwenden,versprochen. Eine solche Haltung ziemt buddhistischen Mönchen oder den Aposteln,bei Menschen des Alltags ist sie erbärmlich und auch nutzlos,weil das System trotzdem von "geistigen Brandstiftern" und "Schreibtischtätern " lügen wird.

    • Avatar

      @SOKRATES: Notwehr ist nur zulässig zur unmittelbaren Gefahrenabwehr, sie muss verhältnis- und zweckmässig sein. Das ist schon im Falle einer Gewaltandrohung gegen Blödmann Danny Hollek nicht gegeben, da es inbesondere an der Verhältnismässigkeit mangelt.

      Wer jedoch wiederholt zu Unrecht Gewalt androht oder anwendet, stellt sich selbst ins Abseits, mit seiner Haltung ausserhalb des republikanischen Rahmens. Ein solcher wie Sie, SOKRATES, darf sich aus meiner Sicht noch nicht mal Patriot schimpfen, denn was ist das für eine Liebe zu Volk und Vaterland, wenn er den deutschen Bürgern "das Recht auf Recht" verwehrt?!

      • Avatar

        Schon wieder der Libero. Ich weiß sehr genau,wann Notwehr rechtfertigt, innerhalb des bestehenden Rechtssytems. Die Verhältnisse sind aber längst so,daß eine Erhebung gegen das System aus dem Ius Divinum heraus gerechtfertigt wäre. Nur müßte es eben eine Erhebung von Massen sein,keine einsamen Ritte Durchgeknallter auf eigene Faust. Die nützen nur dem System und werden von diesem instrumentalisiert.Deswegen muß man sich aber nicht ins Hemd machen,weil der einen oder andere Rote Schuft mal leere Drohungen erhält. (Und befassen Sie sich endlich mal mit der Semantik Ihres Lieblingsbegriffes "republikanisch",den Sie so gerne schief verwenden,&%$§!!! ).

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Es wäre der größte Blödsinn an so einer Linksversifften A…geige wie Hollek sich die Finger schmutzig zu machen, der erstickt von alleine an seiner Hetze.

    • Avatar

      Paul der schlechte Pazifist formulierte das neulichst sehr sehr gut.

      Wer seine Waffen zu Werkzeugen verunstaltet, wird für seine Feinde pflügen (oder so ähnlich.)

      Wo er Recht hat!

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Die Apostel sind aber , laut kirchlicher Lehre, Vorbilder christlichen Lebens. Weicht Sokrates etwa von kirchlicher Lehre ab?

      • Avatar

        Nee, mein Gudster,tut Sokrates nicht. Auch die Kirche verlangt nicht,daß alle Menschen die Qualität von Aposteln aufbringen. Wir können nicht alle barfuß in der Kutte herumwandern in der Welt und das Wort verkünden. Die andere Wange hinhalten ist keine Forderung an den Rausschmeißer in der Bar oder den Polizisten,eine Gesellschaft ausschließlich aus frommen Asketen kann nicht bestehen, der geistliche Stand brauchte schon immer den Wehrstand,der ihn beschützt.

  23. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Tja, wer das Denken verlernt hat oder darauf total verzichtet … muss sich nicht wundern, dass man sich … beim Scheixxe produzieren und abwursten, in der Öffentlichkeit, erwischt f0hlt 😉

    Erst denken, dann handeln und nicht umgekehrt – eigentlich ’ne ganz einfache Angelegenheit … nur nicht für jeden 😉

  24. Avatar

    Leider unterbleiben wohl weitere Konsequenzen. Man distanziert sich vom freien Mitarbeiter… und dann?
    Am Ende arbeitet dieser Herr weiter für die öffentlich Rechtlichen?
    Und was ist mit den vielen Sympathiebekundungen anderer freier Mitarbeiter für diesen Herrn, welche aus dem gleichen Milieu kommen?
    Der Zustand der öffentlich Rechtlichen ist wohl auch damit zu erklären, dass man sich dort in der Führungsetage nicht im klaren ist, was da im eigenen Hause eigentlich abläuft. Das fängt damit an, dass man irgendwelche zwielichtigen linken "Aktivisten" als "freie Mitarbeiter" bezahlt, welchen es wohl eher nicht um eine neutrale Berichterstattung geht. Da fragt man sich dann: a) was und im welchem Umfang liefern diese "Mitarbeiter" und b) wer überprüft den Wahrheitsgehalt des gelieferten Materials?
    Es ist zudem nicht das erste mal, dass solche "Mitarbeiter" "merkwürdige Dinge" in eigener Sache im Netz posten. Ich bin mir nicht sicher, ob der öffentlich rechtliche Arbeitgeber sich darüber im klaren ist, was die "Mitarbeiter" da sonst noch so vom Stapel lassen.

    • Avatar

      Der "freie Mitarbeiter" wird vom Westdeutschen Rotfunk in 6 Monaten seinen Folgeauftrag bekommen. Die Verfilzung des ÖR kann nur mit der völligen Zerschlagung des GEZ-Systems gelöst werden. Ich kann nur jedem, der nicht schon boykottiert, dazu raten, auf der Seite von "Hallo Meinung" oder Steinhöfel sich das anzusehen, wie man dem GEZ-System Sand ins Getriebe streuen kann und das jetzt wichtigste ist, die Einzugsermächtigung zu widerrufen. Entweder (online) bei der GEZ selbst, ich rate aber, das bei der eigenen Bank zu tun und sei es nachträglich nach der Abbuchung und zurückbuchen lassen. Warum? Weil sie dann nicht vorgewarnt sind!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel