COMPACT gibt Ihnen ein Plus

bietet Ihnen ab sofort folgende Vorteile:

• Alle Premium-Artikel und Videoangebote
• Digitaler Zugriff auf Artikel aus dem COMPACT-Magazin schon vor Erscheinen
• Digitaler Zugriff auf frühere COMPACT-Magazine
• Freier Eintritt bei COMPACT-Live & 50% Rabatt bei Konferenzen
• Push-Nachricht bei jedem neuen Online-Beitrag uvm.

Jetzt alle Vorteile nutzen mit Digital+ ⟶

Digital+

Angriff der Grünen: Wer steckt hinter ihrem Aufstieg?

Totgesagte leben länger: Die einstige Öko-Partei, Mitte 2017 noch im Umfragetief, hat zum Höhenflug angesetzt. Dabei sind es nicht nur die dümmsten Kälber, die ihre Metzger selber wählen. Hinter dem Hype stecken auch zielstrebige Kräfte mit ganz eigenen Interessen.
Merkel wankt, aber Rettung ist in Sicht: Schwarz-Grün steht ante portas. Bevor die neue Liaison im Lotterbett besiegelt wird, muss natürlich, streng basisdemratisch, ein Parteitag seine Zustimmung geben.

Digital+

Trio Infernal: Die neue grüne Führung

Migration, Globalisierung, Islamisierung: Die Altparteien haben keine Lösung. Da greift eine neue Generation der Grünen nach der Macht, die den Nimbus des Bürgerschrecks abgelegt haben – wie ihre selbst gestrickten Pulr, die sie bei ihrem Einzug in den Bundestag 1983 trugen.
Robert Habeck ist so einer: Er fischt im Pool der verunsicherten, verärgerten und orientierungslosen Wähler. Der 49-jährige Lübecker, Typ Schwiegersohn und 68er Spätlese, ist seit März einer der beiden Bundesvorsitzenden der Grünen.

Digital+

Der Grünch: Filmkomödie mit Hofreiter

Er ist grün und zottelig, rastet oft aus und mault ständig herum – ein Miesmacher, wie er sonst nur auf der Leinwand zu sehen ist. Doch im Gegensatz zu seinem Bruder im Kino will er uns nicht nur an Weihnachten die Laune verderben.
Weil er als Kind gemobbt wurde, sinnt der Grünch auf Rache und heckt in seiner bayerischen Berghöhle böse Streiche aus, um die Menschen zu ärgern. Ihnen nur die Weihnachtsgeschenke zu klauen, erscheint ihm zu harmlos.

Digital+

Merkels Stasi jagt die AfD: Interview mit Andreas Kalbitz

Die Vorstöße aus den Altparteien mehren sich, die AfD unter Beobachtung des Verfassungsschutzes zu stellen. Die Partei ringt um die richtige Antwort auf diese Bedrohung: Einige meinen, sie müssten sich von den Protestlern auf der Straße abgrenzen und auf die CDU zugehen.
Der Verfassungsschutz scheint in verschiedenen Bundesländern mit einer Beobachtung der AfD zu liebäugeln. Zu Recht?
Offensichtlich wird der Verfassungsschutz politisch instrumentalisiert.

Digital+

Selbstmord aus Angst vor dem Tod: Der Untergang der Republikaner

Der Aufstieg der Republikaner unter dem charismatischen Franz Schönhuber endete, als die Partei 1992 vom Verfassungsschutz unter Beobachtung genommen wurde. Hat die staatliche Repression den Absturz bewirkt – oder das ängstliche Zurückweichen der Partei vor der Drohung?
In der aktuellen Diskussion um eine drohende Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz wird von Vertretern der Realo-Linie oft mit dem Beispiel der Republikaner (REP) aus den frühen 1990er Jahren argumentiert.

Digital+

Globaler Pakt zum Volksaustausch: Der UNO-Vertrag von Marokko

Am 11. Dezember soll in Marko ein UNO-Abkommen unterzeichnet werden, das bisher illegale Migration legalisieren will. Trump und Orban sind bereits ausgestiegen – und das aus guten Gründen.
Der sogenannte Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration (GCM) umfasst in der am 13. Juli 2018 von den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen – mit Ausnahme der USA und Ungarns – angenommenen Version 34 Seiten.

Digital+

Ein Mord und kein Richter: Der Tote von Wittenberg

Im September 2017 starb Marcus Hempel nach Schlägen eines syrischen Asylanten. Überwachungsvideos zeigen das Verbrechen in allen Details. Dennoch geht die Staatsanwaltschaft von Notwehr aus. Bis heute ist der Täter auf freiem Fuß.
Karsten Hempel wirkt müde. Sein Blick ist leer, das Gesicht gezeichnet. Ein Jahr ist vergangen, seit die Welt für den 53-Jährigen plötzlich stillstand. Seit er seinen Sohn Marcus im sachsen-anhaltinischen Pratau zu Grabe trug.

Digital+

Das deutsche Silicon Valley: Made in Germany in neuem Glanz

Kalifornien gilt als Zentrum der technologischen Avantgarde. Doch jetzt bekommen die amerikanischen Internet-Giganten Konkurrenz aus Oberbayern. Die Region ist Vorreiter eines neuen deutschen Erfindergeistes, der die Weltmärkte erobert.
Das Web 2.0 gehört einer Handvoll Konzernen, die in einem 70 Kilometer langen und 30 Kilometer breiten Gebiet angesiet sind, das sich zwischen San Francisco und San José erstreckt. Hier, im Silicon Valley, residieren Unternehmen wie Google, oder Apple, die teilweise erst nach der Jahrtausendwende gegründet wurden, aber inzwischen mächtiger als manche Staaten sind.

Digital+

«Wir haben nichts gehackt». Wladimir Putin im Gespräch mit Oliver Stone

Hat Russland mit Internet-Manipulationen den US-Wahlkampf 2016 beeinflusst und damit Donald Trump zur Präsidentschaft verholfen? Bis heute machen der Mainstream und die Falken im Pentagon mit dieser Story Stimmung gegen den Kreml – und den neuen Mann im Weißen Haus. Putins Reaktion darauf dürfte viele überraschen.
Warum haben Sie Ihre Hacker auf die US-Präsidentschaftswahl losgelassen?
Wir haben nichts gehackt. Es ist kaum vorstellbar, dass ein Land – selbst ein Land wie Russland – imstande wäre, ein Wahlergebnis zu beeinflussen.

Digital+

Neues Leben in Ruinen: Als Tourist in Syrien

Als Tourist in Syrien: Vom befreiten Aleppo über das noch unsichere Idlib führt die Reise in den Süden auf die Golanhöhen. Überall dort, wo die Regierungstruppen siegreich waren, blühen Menschen und Wirtschaft wieder auf.
Dass der Krieg noch nicht vorüber ist, zeigt sich auf der Landstraße von Aleppo nach Dschibrin. In einem Gewerbegebiet vor den Toren der Großstadt spielt sich ein weiteres trauriges Kapitel in diesem endlosen, sinnlosen Krieg ab:

Empfehlen Sie diesen Artikel