„Die Zukunft gehört nicht den Globalisten!“ Erstmals hier auf Deutsch: Trumps große Rede vor der UNO, komplett!

57

Trumps visionäres Bekenntnis zu Nationalstaat, Grenzsicherung und national organisierten Wirtschaftsbeziehungen. Konkrete Themen seiner Rede waren unter anderem Iran, China, Venezuela. Nur bei COMPACT die komplette Rede auf Deutsch.

Herr Generalsekretär, verehrte Delegierte, Botschafter und Weltführer, sieben Jahrzehnte Geschichte sind durch diesen Saal in all ihrem Reichtum und ihrer Dramatik gegangen. Wo ich stehe, hat die Welt Präsidenten und Ministerpräsidenten auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges gehört. Wir haben die Gründung von Nationen gesehen. Wir haben die Anführer der Revolution gesehen.

Wir haben Heilige gesehen, die uns mit Hoffnung inspiriert haben, Rebellen, die uns mit Leidenschaft und Helden, die uns mit Mut ermutigt haben, hier alle Pläne, Vorschläge, Visionen und Ideen auf der größten Bühne der Welt zu teilen. Wie bei denjenigen, die sich schon einmal hier getroffen haben, ist unsere Zeit eine Zeit voller großer Wettbewerbe, hoher Einsätze und klarer Entscheidungen.

Die Höhepunkte der Trump-Rede im Original:

Die wesentliche Kluft, die sich durch die ganze Welt und die gesamte Geschichte zieht, wird wieder einmal offensichtlich. Es ist die Kluft zwischen denen, deren Durst nach Kontrolle sie dazu verleitet zu denken, dass sie dazu bestimmt sind, über andere zu herrschen, und jenen Menschen und Nationen, die nur über sich selbst herrschen wollen. Ich habe das große Privileg, mich heute an Sie als gewählter Führer einer Nation zu wenden, die vor allem Freiheit, Unabhängigkeit und Selbstverwaltung schätzt.

Die Vereinigten Staaten, nachdem sie seit meiner Wahl über 2,5 Billionen Dollar ausgegeben haben, um unser großes Militär vollständig wieder aufzubauen, sind bei weitem auch die mächtigste Nation der Welt. Hoffentlich wird es diese Kraft nie nutzen müssen. Die Amerikaner wissen, dass in einer Welt, in der andere nach Eroberung und Herrschaft streben, unsere Nation stark im Reichtum, in der Macht und im Geist sein muss.

„Donald Trump, Krieg und Frieden“: Die großen Reden von Trump – in dieser COMPACT-Edition erstmals auf Deutsch: seine Kampfansagen gegen den Globalismus und den Tiefen Staat, gegen Lügenmedien und internationale Konzerne, seine Abkehr vom globalen Interventionismus und der unbeschränkten Freihandelspolitik seiner Vorgänger, sein Programm zur Grenzsicherung und gegen Masseneinwanderung.

Wer Trump fair beurteilen will, kommt an dieser COMPACT-Edition nicht vorbei! 124 Seiten, nur 8,80 Euro. Hier bestellen.

Deshalb verteidigen die Vereinigten Staaten mit Nachdruck die Traditionen und Bräuche, die uns zu dem gemacht haben, was wir sind. Wie mein geliebtes Land hat wie jede in diesem Saal vertretene Nation eine geschätzte Geschichte, Kultur und Tradition, die es wert ist, verteidigt und gefeiert zu werden, und die uns unser einzigartiges Potenzial und unsere Stärke verleiht.

Die freie Welt muss ihre nationalen Grundlagen annehmen. Es darf nicht versucht werden, sie auszulöschen oder zu ersetzen. Wenn man sich um und über diesen großen, prächtigen Planeten schaut, ist die Wahrheit klar zu erkennen. Wenn du Freiheit willst, sei stolz auf dein Land. Wenn du Demokratie willst, behalte deine Souveränität. Und wenn du Frieden willst, dann liebe deine Nation.

Weise Führer stellen immer das Wohl ihres eigenen Volkes und ihres eigenen Landes in den Vordergrund. Die Zukunft gehört nicht den Globalisten. Die Zukunft gehört den Patrioten. Die Zukunft gehört souveränen und unabhängigen Nationen, die ihre Bürger schützen, ihre Nachbarn respektieren und die Unterschiede ehren, die jedes Land besonders und einzigartig machen.

Wirtschaftsaufschwung

Deshalb haben wir in den Vereinigten Staaten ein spannendes Programm zur nationalen Erneuerung gestartet. Und bei allem, was wir tun, konzentrieren wir uns darauf, die Träume und Wünsche unserer Bürger zu verwirklichen. Dank unserer wachstumsfördernden Wirtschaftspolitik erreichte unsere Arbeitslosenquote im Inland den niedrigsten Stand seit über einem halben Jahrhundert.

Getragen von massiven Steuersenkungen und Kürzungen der Vorschriften werden Arbeitsplätze zu einem historischen Hoch geschaffen. In weniger als drei Jahren wurden sechs Millionen Amerikaner in die Beschäftigungslisten aufgenommen. Im vergangenen Monat erreichte die afroamerikanische, hispanisch-amerikanische und asiatisch-amerikanische Arbeitslosigkeit ihre niedrigsten jemals registrierten Raten. Wir bündeln den riesigen Energieüberfluss unserer Nation und die Vereinigten Staaten sind heute die Nummer eins unter den Produzenten von Öl und Erdgas auf der ganzen Welt.

Die Löhne steigen. Die Einkommen steigen. Und 2,5 Millionen Amerikaner wurden in weniger als drei Jahren aus der Armut geholt. Während wir die konkurrenzlose Macht des amerikanischen Militärs wieder aufbauen, revitalisieren wir auch unsere Allianzen, indem wir sehr deutlich machen, dass von allen unseren Partnern erwartet wird, dass sie ihren gerechten Anteil an der enormen Verteidigungslast zahlen, die die Vereinigten Staaten in der Vergangenheit getragen haben.

Im Mittelpunkt unserer Vision der nationalen Erneuerung steht eine ehrgeizige Kampagne zur Reform des internationalen Handels. Seit Jahrzehnten wird das internationale Handelssystem von Nationen, die in sehr böswilliger Absicht handeln, leicht ausgenutzt, indem Arbeitsplätze ausgelagert wurden, eine kleine Handvoll auf Kosten der Mittelschicht reich wurde. In Amerika war das Ergebnis 4,2 Millionen verlorene Arbeitsplätze in der Fertigung und 15 Billionen Dollar an Handelsdefiziten im letzten Quartal des Jahrhunderts.

Die Vereinigten Staaten ergreifen nun die entscheidenden Maßnahmen, um diese schwere wirtschaftliche Ungerechtigkeit zu beenden. Unser Ziel ist einfach. Wir wollen einen ausgewogenen Handel, der sowohl fair als auch gegenseitig ist. Wir haben eng mit unseren Partnern in Mexiko und Kanada zusammengearbeitet, um die NAFTA durch das brandneue und hoffentlich überparteiliche U.S./Mexiko/Kanada-Abkommen zu ersetzen.

Morgen werde ich Premierminister Abe von Japan treffen, um unsere Fortschritte fortzusetzen und ein großartiges neues Handelsabkommen abzuschließen. Während das Vereinigte Königreich Vorbereitungen für den Austritt aus der Europäischen Union trifft, habe ich deutlich gemacht, dass wir bereit sind, ein außergewöhnliches, neues Handelsabkommen mit dem Vereinigten Königreich abzuschließen, das unseren beiden Ländern enorme Vorteile bringen wird. Wir arbeiten eng mit Premierminister Boris Johnson bei einem großartigen neuen Handelsabkommen zusammen.

China

Der wichtigste Unterschied im neuen amerikanischen Handelsansatz betrifft unsere Beziehungen zu China. Im Jahr 2001 wurde China in die Welthandelsorganisation aufgenommen. Unsere Führer argumentierten damals, dass diese Entscheidung China zwingen würde, seine Wirtschaft zu liberalisieren und den Schutz zu verstärken, um Vorgänge abzustellen, die für uns unannehmbar waren, für Privateigentum und Rechtsstaatlichkeit.

 

Zwei Jahrzehnte lang wurde diese Theorie getestet und als völlig falsch widerlegt. China hat sich nicht nur geweigert, zugesagte Reformen durchzuführen, sondern auch ein Wirtschaftsmodell angenommen, das von massiven Marktbarrieren, hohen staatlichen Subventionen, Währungsmanipulationen, Produktdumping, erzwungenem Technologietransfer und Diebstahl geistigen Eigentums sowie Geschäftsgeheimnissen im großen Stil abhängt.

Dies ist nur ein Beispiel. Ich habe kürzlich den CEO eines tollen amerikanischen Unternehmens, Micron Technology, im Weißen Haus getroffen. Micron produziert Speicherchips, die in unzähligen elektronischen Geräten eingesetzt werden. Um den fünfjährigen Wirtschaftsplan der chinesischen Regierung voranzubringen, hat ein Unternehmen im Besitz des chinesischen Staates angeblich Microns Entwürfe gestohlen, das wird auf 8,7 Milliarden Dollar geschätzt.

Bald erhält das chinesische Unternehmen Patente oder fast ein identisches Produkt und Micron wurde der Verkauf eigener Produkte in China untersagt. Aber wir suchen Gerechtigkeit. Die Vereinigten Staaten verloren 60.000 Fabriken, nachdem China der WTO beigetreten war. Dies geschieht mit anderen Ländern auf der ganzen Welt. Die Welthandelsorganisation braucht einen drastischen Wandel.

Es sollte nicht zugelassen werden, dass sich die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt zu einem Entwicklungsland erklärt, um das System auf Kosten anderer zu missbrauchen. Jahrelang wurden diese Missbräuche toleriert, ignoriert oder sogar gefördert. Der Globalismus übte einen religiösen Sog auf frühere Führer aus, so dass sie ihre eigenen nationalen Interessen ignorierten.

Aber was Amerika betrifft, so sind diese Tage vorbei. Um diesen unfairen Praktiken zu begegnen, habe ich massive Zölle auf chinesische Waren im Wert von mehr als 500 Milliarden Dollar erhoben. Bereits jetzt verlagern sich die Lieferketten aufgrund dieser Tarife zurück nach Amerika und in andere Länder, und Milliarden von Dollar werden an unsere Staatskasse gezahlt.

Das amerikanische Volk ist fest entschlossen, das Gleichgewicht in unseren Beziehungen zu China wiederherzustellen. Hoffentlich können wir eine Einigung erzielen, die für beide Länder von Vorteil sein wird. Aber wie ich sehr deutlich gemacht habe, werde ich kein schlechtes Geschäft für das amerikanische Volk akzeptieren. Da wir bestrebt sind, unsere Beziehungen zu stabilisieren, beobachten wir auch die Situation in Hongkong aufmerksam.

Spezial16 USA gegen China

COMPACT-Spezial „USA gegen China“: Die bisher vielleicht weitblickendste Analyse von COMPACT zeigt: Das Teile-und-Herrsche-Spiel wird in diesem Jahrhundert auf die Spitze getrieben werden.

 

Die Welt erwartet voll und ganz, dass die chinesische Regierung ihren verbindlichen Vertrag über Hongkong mit den Briten einhält, der bei den Vereinten Nationen registriert ist und China verpflichtet, die Freiheit, das Rechtssystem und die demokratischen Lebensweisen Hongkongs zu schützen. Wie China mit der Situation umgeht, wird viel über seine Rolle in der Welt und in der Zukunft aussagen.

Wir alle zählen auf Präsident Xi als einen großen Führer. Die Vereinigten Staaten streben keinen Konflikt mit einer anderen Nation an. Wir wünschen uns Frieden, Zusammenarbeit und gegenseitigen Gewinn mit allen. Aber ich werde es nie versäumen, die Interessen Amerikas zu verteidigen.

Iran

Eine der größten Sicherheitsbedrohungen, denen friedliebende Nationen heute ausgesetzt sind, ist das repressive Regime im Iran. Die Bilanz des Regimes in Bezug Tod und Zerstörung sind uns allen bekannt. Der Iran ist nicht nur der weltweit führende staatliche Sponsor des Terrorismus, sondern die iranische Führung trägt auch zu den tragischen Kriegen in Syrien und im Jemen bei. Gleichzeitig verschwendet das Regime den Reichtum und die Zukunft der Nation in einer fanatischen Suche nach Atomwaffen und Trägerwaffen.

Wir dürfen dies niemals zulassen. Um den Griff des Iran nach Atomwaffen und Raketen zu stoppen, habe ich die Vereinigten Staaten aus dem schrecklichen Atomabkommen mit dem Iran zurückgezogen, das nur noch sehr wenig Zeit hat, keine Inspektion wichtiger Standorte zuließ und keine ballistischen Raketen abdeckte. Nach unserem Rückzug haben wir schwere Wirtschaftssanktionen gegen das Land verhängt.

In der Hoffnung, sich von Sanktionen zu befreien, hat das Regime seine gewalttätige und unprovozierte Aggression eskaliert. Als Reaktion auf den jüngsten Angriff des Iran auf saudiarabische Ölanlagen haben wir gerade die höchste Stufe von Sanktionen gegen die iranische Zentralbank und den Sovereign Wealth Fund verhängt. Alle Nationen haben die Pflicht zu handeln. Keine verantwortungsbewusste Regierung sollte die Blutgier des Iran subventionieren.

Solange das bedrohliche Verhalten des Iran anhält, werden die Sanktionen nicht aufgehoben. Sie werden verschärft. Der Führer des Iran wird eine stolze Nation in eine weitere Nation verwandeln, die erfährt, was passiert, wenn eine herrschende Klasse ihr Volk verlässt und sich auf einen Kreuzzug um persönliche Macht und Reichtümer begibt. Seit 40 Jahren hört die Welt auf die Herrscher des Iran, während sie auf alle anderen für die Probleme, die diese allein verursacht hat, losgehen.

Sie bringen rituelle Gesänge des Todes nach Amerika und des Handels mit monströsem Antisemitismus. Letztes Jahr erklärte der oberste Führer des Landes, Israel sei ein bösartiger, krebsartiger Tumor, der entfernt und ausgerottet werden müsse. Es ist möglich und es wird passieren. Amerika wird einen solchen antisemitischen Hass niemals tolerieren. Fanatiker benutzen seit langem den Hass auf Israel, um von ihrem eigenen Versagen abzulenken.

Glücklicherweise wird im gesamten Nahen Osten immer mehr anerkannt, dass die Länder der Region gemeinsame Interessen haben, um den Extremismus zu bekämpfen und wirtschaftliche Chancen zu nutzen. Deshalb ist es wichtig, dass die Beziehungen zwischen Israel und seinen Nachbarn vollständig normalisiert sind. Nur eine Beziehung, die auf gemeinsamen Interessen, gegenseitigem Respekt und religiöser Toleranz beruht, kann eine bessere Zukunft schaffen.

Die Bürger des Iran verdienen eine Regierung, die sich um die Verringerung der Armut, die Beendigung der Korruption und die Schaffung von Arbeitsplätzen kümmert, ohne ihr Geld zu stehlen, damit ein Massaker im In- und Ausland zu finanzieren. Nach vier Jahrzehnten des Scheiterns ist es an der Zeit, dass die iranische Führung voranschreitet und aufhört, andere Länder zu bedrohen und sich auf den Aufbau ihres eigenen Landes konzentriert.

Es ist an der Zeit, dass die iranischen Führer endlich das iranische Volk an die erste Stelle setzen. Amerika ist bereit, Freundschaft mit allen zu schließen, die wirklich Frieden und Respekt suchen. Viele der engsten Freunde Amerikas waren einst unsere größten Feinde. Die Vereinigten Staaten haben nie an dauerhafte Feinde geglaubt. Wir wollen Partner, nicht Gegner.

Amerika weiß, dass, während jeder Krieg führen kann, nur die Mutigsten den Frieden wählen können. Aus demselben Grund haben wir auf der koreanischen Halbinsel eine mutige Diplomatie betrieben. Ich habe Kim Jong-un gesagt, was ich wirklich glaube. Dass sein Land wie der Iran über ein enormes ungenutztes Potenzial verfügt. Aber, um dieses Versprechen zu verwirklichen, muss Nordkorea denuklearisiert werden.

Auf der ganzen Welt ist unsere Botschaft klar. Amerikas Ziel ist nachhaltig. Amerikas Ziel ist die Harmonie. Und Amerikas Ziel ist es, nicht in dieses endlose Bekriegen zu gehen. Kriege, die nie enden. Mit diesem Ziel vor Augen verfolgt meine Regierung auch die Hoffnung auf eine bessere Zukunft in Afghanistan. Leider haben sich die Taliban entschieden, ihre wilden Angriffe fortzusetzen.

Masseneinwanderung

Wir werden weiterhin mit unserer Koalition afghanischer Partner zusammenarbeiten, um den Terrorismus zu bekämpfen, und wir werden nie aufhören, uns für die Verwirklichung des Friedens einzusetzen. Hier in der westlichen Hemisphäre sorgen wir gemeinsam mit unseren Partnern für Stabilität und Chancen in der gesamten Region. In dieser Mission ist eine unserer wichtigsten Herausforderungen die illegale Einwanderung, die den Wohlstand untergräbt, Gesellschaften zerreißt und rücksichtslose kriminelle Kartelle ermöglicht.

Die illegale Massenmigration ist ungerecht, unsicher und für alle Beteiligten unhaltbar; die Herkunftsländer und die Einwanderungsländer, und sie werden sehr schnell erschöpfen. Ihre Jugend wandert ab und das Humankapital geht verloren in den Herkunftsländern. Die Aufnahmeländer sind mit mehr Migranten überlastet, als sie verantwortungsbewusst akzeptieren können.

Und die Migranten selbst werden von bösartigen Kojoten ausgebeutet, angegriffen und missbraucht. Fast ein Drittel der Frauen, die die Reise nach Norden an unsere Grenze antreten, werden dabei sexuell missbraucht. Doch hier in den Vereinigten Staaten und auf der ganzen Welt gibt es eine wachsende Asylindustrie von radikalen Aktivisten und Nichtregierungsorganisationen, die den Menschenschmuggel fördern.

Diese Gruppen fördern die illegale Migration und fordern die Abschaffung der nationalen Grenzen. Heute habe ich eine Botschaft für jene Aktivisten für offene Grenzen, die sich mittels der Rhetorik der sozialen Gerechtigkeit einmischen: Eure Orientierung ist nicht nur grausam und böse. Ihr bevollmächtigt kriminelle Organisationen, die unschuldige Männer, Frauen und Kinder ausnutzen. Ihr stellt Euren eigenen falschen Sinn für Tugend vor das Leben, das Wohlbefinden und unzählige unschuldige Menschen. Wenn Ihr die Grenzsicherheit untergrabt, untergrabt Ihr die Menschenrechte und die Menschenwürde. Viele der heute hier vertretenen Länder stellen sich den Herausforderungen der unkontrollierten Migration. Jeder von Ihnen hat das uneingeschränkte Recht, seine Grenzen zu schützen.

Und natürlich auch unser Land. Heute müssen wir beschließen zusammenzuarbeiten, um Menschenschmuggel und Menschenhandel zu beenden und diese kriminellen Netzwerke für immer aus dem Geschäft zu drängen. Über unser Land kann ich Ihnen aufrichtig sagen, dass wir eng mit unseren Freunden in der Region zusammenarbeiten, darunter Mexiko, Kanada, Guatemala, Honduras, El Salvador und Panama, um die Integrität der Grenzen zu wahren und Sicherheit und Wohlstand für unsere Bevölkerung zu gewährleisten.

Ich möchte Präsident Lopez Obrador aus Mexiko für die gute Zusammenarbeit danken. Und für den Moment, in dem wir 27.000 Soldaten an unserer Südgrenze stationieren. Mexiko zeigt uns großen Respekt, und ich respektiere sie im Gegenzug. In den USA haben wir beispiellose Maßnahmen ergriffen, um den Strom der illegalen Einwanderung zu stoppen.

An alle, die illegal über unsere Grenze kommen, wir bitten euch, diese Worte zu beachten: Bezahlt die Schmuggler nicht. Bezahl tdie Schlepper nicht. Bringt Euch nicht in Gefahr. Bringt Eure Kinder nicht in Gefahr. Denn wenn Ihr es hierrhe schaffst, wierdet Ihr nicht reingelassen. Ihr werdet umgehend nach Hause zurückkehren. Ihr werdet nicht in unser Land gelassen.

Solange ich Präsident der Vereinigten Staaten bin, werden wir unsere Gesetze durchsetzen und unsere Grenzen schützen. Für alle Länder der westlichen Hemisphäre ist es unser Ziel, den Menschen zu helfen, in die Zukunft ihrer eigenen Nation zu investieren. Unsere Region ist voll von solchen unglaublichen Versprechen, Träumen, die darauf warten, gebaut zu werden, und eine nationale Zukunft für alle.

Hier vorbestellen

„Donald Trump, Krieg und Frieden“: Die großen Reden von Trump – in dieser COMPACT-Edition erstmals auf Deutsch: seine Kampfansagen gegen den Globalismus und den Tiefen Staat, gegen Lügenmedien und internationale Konzerne, seine Abkehr vom globalen Interventionismus und der unbeschränkten Freihandelspolitik seiner Vorgänger, sein Programm zur Grenzsicherung und gegen Masseneinwanderung.

Wer Trump fair beurteilen will, kommt an dieser COMPACT-Edition nicht vorbei! 124 Seiten, nur 8,80 Euro. Hier bestellen.

Venezuela

Und sie warten auch darauf, verwirklicht zu werden. Auf der ganzen Hemisphäre gibt es Millionen hart arbeitender patriotischer junger Menschen, die bereit sind aufzubauen, zu innovieren und zu erreichen, aber diese Nationen können ihr Potenzial nicht ausschöpfen, wenn eine Generation von Jugendlichen ihre Häuser auf der Suche nach einem Leben anderswo verlässt. Wir wollen, dass jede Nation in unserer Region gedeiht und ihr Volk in Freiheit und Frieden gedeiht.

Und diese Vision unterstützen wir auch bei den Menschen in der westlichen Hemisphäre, die unter brutaler Unterdrückung wie in Kuba, Nicaragua und Venezuela leben. Laut einem aktuellen Bericht des UN-Menschenrechtsrates stehen Frauen in Venezuela zehn Stunden am Tag in der Schlange und warten auf Essen.

Über 15.000 Menschen wurden als politische Gefangene festgehalten. Die modernen Todesschwadronen führen Tausende von außergerichtlichen Hinrichtungen durch. Der Diktator Maduro ist eine kubanische Marionette, die von kubanischen Leibwächtern geschützt wird, die sich vor seinem eigenen Volk verstecken, während Kuba den Ölreichtum Venezuelas plündert, um seine eigene korrupte kommunistische Herrschaft aufrechtzuerhalten.

Seit meiner letzten Rede in diesem Saal haben die Vereinigten Staaten und unsere Partner eine historische Koalition von 55 Ländern gebildet, die die legitime Regierung Venezuelas anerkennen. Den Venezolanern, die in diesem Albtraum gefangen sind, sei bitte bewusst, dass ganz Amerika hinter Euch vereint ist. Die Vereinigten Staaten verfügen über riesige Mengen an humanitärer Hilfe, die darauf warten, geliefert zu werden.

Wir beobachten die venezolanische Situation sehr genau. Wir warten auf den Tag, an dem die Demokratie wiederhergestellt wird, an dem Venezuela frei sein wird und an dem die Freiheit in dieser Hemisphäre vorherrschen wird. Eine der größten Herausforderungen für unsere Länder ist das Gespenst des Sozialismus. Es ist der Zerstörer der Nationen und der Zerstörer der Gesellschaften.

Die Ereignisse in Venezuela erinnern uns alle daran, dass es bei Sozialismus und Kommunismus nicht um Gerechtigkeit geht, sondern um Gleichheit. Es geht nicht darum, die Armen aufzurichten. Und es geht sicherlich nicht um das Wohl der Nation. Sozialismus und Kommunismus haben nur eines zum Ziel. Macht für die herrschende Klasse.

Heute wiederhole ich eine Botschaft für die Welt, die ich in der Heimat übermittelt habe. Amerika wird nie ein sozialistisches Land sein. Im letzten Jahrhundert töteten Sozialismus und Kommunismus 100 Millionen Menschen. Leider, wie wir in Venezuela sehen, steigt die Zahl der Todesopfer in diesem Land. Diese totalitären Ideologien in Verbindung mit moderner Technologie haben die Macht, neue und beunruhigende Formen der Unterdrückung und Herrschaft zu schaffen.

Aus diesem Grund unternehmen die Vereinigten Staaten Schritte, um ausländische Technologien und Investitionen besser zu überprüfen und unsere Daten und unsere Sicherheit zu schützen. Wir fordern alle anwesenden Nationen auf, dasselbe zu tun. Freiheit und Demokratie müssen sowohl im Ausland als auch von innen heraus ständig bewacht und geschützt werden. Wir müssen immer skeptisch gegenüber denen sein, die Konformität und Kontrolle wollen.

Freiheitsrechte

Selbst in freien Nationen sehen wir alarmierende Zeichen und neue Herausforderungen für die Freiheit. Eine kleine Anzahl von Social Media Plattformen gewinnt immense Macht über das, was wir sehen und was wir sagen dürfen. Eine elitäre politische Klasse ist offen verächtlich, abweisend und trotzig gegenüber dem Willen des Volkes. Eine gesichtslose Bürokratie operiert im Geheimen und schwächt die demokratische Herrschaft.

Medien und akademische Institutionen treiben pauschale Angriffe auf unsere Geschichten, Traditionen und Werte voran. In den Vereinigten Staaten hat meine Regierung den Geschäftsführungen der sozialen Medien deutlich gemacht, dass wir das Recht auf freie Meinungsäußerung wahren werden. Eine freie Gesellschaft kann es nicht zulassen, dass Social Media-Giganten die Stimmen der Menschen zum Schweigen bringen.

Und ein freies Volk darf niemals in die Sache des Schweigens, Nötigung oder der Ausgrenzung seiner eigenen Nachbarn ausgesetzt werden. Wenn wir die amerikanischen Werte verteidigen, bekräftigen wir das Recht aller Menschen, in Würde zu leben. Aus diesem Grund arbeitet meine Regierung mit anderen Nationen zusammen, um die Kriminalisierung der Homosexualität zu stoppen, und wir stehen in Solidarität mit LGBTQ-Leuten, die in Ländern leben, die Personen bestrafen, inhaftieren oder hinrichten, die auf sexueller Orientierung beruhen.

Wir setzen uns auch für die Rolle der Frauen in unseren Gesellschaften ein. Nationen, die Frauen befähigen, sind viel reicher, sicherer und politisch stabiler. Sie ist daher nicht nur für den Wohlstand einer Nation von entscheidender Bedeutung, sondern auch für ihre nationale Sicherheit, um die wirtschaftliche Entwicklung der Frauen zu fördern. Unter der Leitung dieser Prinzipien hat meine Regierung die Women’s Global Development and Prosperity Initiatives ins Leben gerufen. Die WGDP ist der erste regierungsweite Ansatz für die wirtschaftliche Stärkung von Frauen, der darauf abzielt, sicherzustellen, dass Frauen auf der ganzen Welt das Recht haben, Eigentum zu besitzen und zu erben, in denselben Branchen wie Männer zu arbeiten, frei zu reisen und Kredite und Institutionen zu nutzen. Gestern habe ich mich auch gefreut, als Gastgeber für eine Diskussion über eine eiserne amerikanische Verpflichtung zum Schutz religiöser Führer und auch zum Schutz der Religionsfreiheit zu sein.

Dieses Grundrecht wird weltweit zunehmend bedroht. Kaum zu glauben, aber 80 Prozent der Weltbevölkerung leben in Ländern, in denen die Religionsfreiheit in erheblicher Gefahr ist oder sogar völlig ungeschützt ist. Amerikaner werden niemals aufgeben oder müde werden in unserem Bemühen, die Glaubens- und Religionsfreiheit zu verteidigen und zu fördern.

Wir wollen und unterstützen die Religionsfreiheit für alle. Die Amerikaner werden auch nie müde, das unschuldige Leben zu verteidigen. Wir wissen, dass viele Projekte der Vereinten Nationen versucht haben, ein globales Recht auf steuerzahlerfinanzierte Abtreibung auf Abruf bis zum Zeitpunkt der Entbindung durchzusetzen. Globale Bürokraten haben absolut kein Recht, die Souveränität von Nationen anzugreifen, die ein unschuldiges Leben schützen wollen.

Wie viele Nationen hier heute glauben wir in Amerika, dass jedes Kind, das geboren und ungeboren ist, ein heiliges Geschenk Gottes ist. Es gibt keinen Umstand, unter dem die Vereinigten Staaten es internationalen Unternehmen gestatten werden, die Rechte unserer Bürger, einschließlich des Rechts auf Selbstverteidigung, mit Füßen zu treten. Deshalb habe ich in diesem Jahr angekündigt, dass wir den U.N. Waffenhandelsvertrag, der die Freiheiten gesetzestreuer amerikanischer Bürger gefährden würde, nie ratifizieren werden.

Die Vereinigten Staaten werden unser verfassungsmäßiges Recht, Waffen zu behalten und zu tragen, stets wahren. Wir werden unseren zweiten Änderungsantrag immer beibehalten. Die Grundrechte und -werte, die Amerika heute verteidigt, waren in die amerikanischen Gründungsdokumente eingetragen. Die Gründer unserer Nation verstanden, dass es immer diejenigen geben wird, die glauben, dass sie das Recht haben, Macht und Kontrolle über andere auszuüben.

 

Tyrannei rückt unter vielen Namen und vielen Theorien vor, aber es geht immer um den Wunsch nach Herrschaft. Dies schützt nicht die Interessen vieler, sondern das Privileg weniger. Unsere Gründer gaben uns ein System, das entwickelt wurde, um diesen gefährlichen Impuls einzudämmen. Sie entschieden sich, die amerikanische Macht denjenigen anzuvertrauen, die am meisten in das Schicksal unserer Nation investiert hatten, einem stolzen und wütend unabhängigen Volk.

Das wahre Wohl der Nation kann nur von denen verfolgt werden, die sie lieben. Von Bürgern, die in ihrer Geschichte verwurzelt sind, die von ihrer Kultur genährt werden, sich ihren Werten verpflichtet fühlen, ihren Menschen verbunden sind und wissen, dass ihre Zukunft ihnen gehört, die sie aufbauen oder verlieren müssen. Patrioten sehen eine Nation und ihr Schicksal auf eine Weise, wie sie niemand sonst sehen kann.

Die Freiheit wird nur erhalten, die Souveränität wird nur gesichert, die Demokratie wird nur nachhaltig durch den Willen und die Hingabe der Patrioten, die Größe wird nur durch den Willen und die Hingabe der Patrioten verwirklicht. In diesem Geist findet sich die Kraft, der Unterdrückung zu widerstehen. Die Inspiration, das Vermächtnis zu schmieden. Der Wille, Freundschaft zu suchen und der Mut, nach Frieden zu streben.

Die Liebe zu unseren Nationen macht die Welt besser für alle Nationen. Also an alle Führer die heute hier sind, schließen Sie sich uns in der erfüllendsten Mission an, die eine Person haben könnte. Der tiefste Beitrag, den man leisten kann. Erhebt eure Nationen. Schätze deine Kultur. Ehre deine Geschichten. Schätze deine Bürger. Mache deine Länder stark und wohlhabend und rechtschaffen.

Ehre die Würde deines Volkes, und nichts wird außerhalb unserer Reichweite liegen. Wenn unsere Nationen größer sind, wird die Zukunft heller sein. Unsere Völker werden glücklicher sein. Und unsere Partnerschaften werden stärker sein. Mit Gottes Hilfe werden wir gemeinsam die Feinde der Freiheit vertreiben und die Unterdrücker der Würde überwinden.

Wir werden neue Lebensstandards setzen und neue Höhen der menschlichen Leistung erreichen. Wir werden alte Wahrheiten wiederentdecken, alte Geheimnisse aufdecken und spannende neue Durchbrüche machen. Und wir werden eine schönere Freundschaft und mehr Harmonie zwischen den Nationen als je zuvor finden. Meine Kollegen Staatsführer, der Weg zu Frieden und Fortschritt, Freiheit und Gerechtigkeit und einer besseren Welt für die ganze Menschheit beginnt in der Heimat.

Ich danke euch. Gott segne euch. Gott segne die Nationen der Welt. Und Gott segne Amerika. Ich danke euch vielmals.

Übersetzung: Nikolas Hasse. Zwischenüberschriften von der Redaktion.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

57 Kommentare

  1. Avatar

    FAZIT: Trump hat viele Aussagen gemacht, die die meisten Patrioten weltweit unterschreiben würden. In seiner bisherigen Amtszeit hat er auch manch gute Entscheidung getroffen, z.B. hinsichtlich Grenzschutz. Auch sein Kampf gegen die gigantischen US-Handelsdefizite in legitim und überfällig. – Gleichzeitig wissen wir alle um die mannigfaltigen Perversitäten durch militärisch-industriellen Komplex, Wallstreet und Geheimdienste, die auch unter Onkel Donald andauern.

    Unsere aktuelle Hausaufgabe ist, dass wir in Deutschland, Frankreich und Italien die globalistischen Staats- und Regierungschefs abwählen und z.B. durch Höcke, Le Pen und Salvini ersetzen. Am besten noch während der 2. Amtszeit Trumps. Und wir Europäer müssten dann schon mit Eiern in der Hose mit den Amis darüber reden, was als Aussenpolitik geht und was nicht. Auf der Basis bzw. gleichzeitig mit Xi, Putin und Modi vernünftige Spielregeln für den Welthandel besprechen – sollte gehen, sind doch alles vernünftige Leute und erkennen sicher den langfristen Win-win.

    Das ganze mit Rückbesinnung auf das gute, alte Völkerrecht – und schon herrscht Weltfrieden. Ist doch cool, oder?

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die ganzen Regierungspolitischen Dumpfbacken der BRD können Trump nicht das Wasser reichen er ist der beste Präsident der USA, an den kommen Kasperpuppen des Merkelregimes nicht annnähernd ran,

  3. Avatar
    Andreas Walter am

    Trump macht aus einer Niederlage eine Tugend.

    Macht er wirklich gut. Es soll ja niemand glauben, soll ja niemand auffallen, weder im Ausland noch in den VSA selbst, dass jetzt womöglich eine neue Epoche anbricht.

    Hoffentlich die der multipolaren Weltordnung. Ob die allerdings wirklich so viel besser ist muss die Zukunft erst noch zeigen. Ein alles und alle dominierende China oder ein dominierender Islam, oder selbst eine rein grüne und/oder feministische Weltordnung wären ja auch fragwürdig.

    So ganz glaube ich da aber noch nicht dran, denn jenes sich vermeintlich zurückziehen kann ja auch eine Taktik der Täuschung sein.

    Spielt aber alles keine Rolle. Wir müssen jetzt als Deutsche mal langsam zusehen, wo wir in 10 und 30 Jahren stehen wollen.

    Hier stehen derzeit nämlich alle Zeichen weiter auf Zerstörung, für die VSA ist Trumps Programm dagegen lediglich Konsolidierung.

    • Avatar

      Letzten Endes wird es wohl zunächst eine bipolare Welt werden und schließlich nur einer übrigbleiben. Und das ist hoffentlich China und nicht der Dritte-Welt-Sumpf,zu dem die USA in den letzten 50 Jahren mutiert sind.

  4. Avatar
    Terence Pickens am

    Trumps vor der UNO erklärte, aktuell betriebene US-Migrationspolitik zum Wohle seines Volkes zeigt – vice versa – das eklatante Merkel’sche Vorgehen auf, die Entvolkung Syriens zu erreichen. Wie Nikita Chruschtschow 1960 in der UNO mit seinem [ angeblich in Pirmasens gefertigten ] Schuh agierte, gehen Trumps Migrationsansichten – schallende Ohrfeigen für die der verlogenen Seenotrettung das Wort redenden Europäer – in die Annalen des Völkerbundes ein.
    Es ist nicht überliefert, ob Trump bei seiner Rede den Vertreter Cubas ansah. Dieser wird sich erinnern an den Oktober 1960: In Übereinkunft mit Ex-Präsident Jimmy Carter gestattete Fidel Castro die Ausreise von 125.000 Landsleuten mit Verwandten in den USA. Als die Boote zur Abholung im Hafen von Mariel eintrafen, wurden zwangsweise 40% Schwarze, Mestizen, Häftlinge, psychiatrisch Kranke & Querulanten ausgeschifft. In Florida wurden die "Marielitos" in ein vom US Marine Corps bewachtes Internierungslager durch die Mangel gedreht und die Mehrheit von ihnen ins Bundesgefängnis Fort Leavenworth, Kansas, verbracht.

  5. Avatar

    "Die Zukunft gehört nicht den Globalisten",sagt der,der rund um den Globus globalen Imperialismus betreibt! Die Kluft zwischen schönen Reden und bösem Handeln,so alt wie die zivilisierte Menschheit. Wohlgemerkt,Ich finde Trump als Person ganz putzig, aber Ich würde ihm keine Viertelmeile über den Weg trauen. Außerdem ist er Milliardär,also Anti-Sozialist,natürlich.

    • Avatar

      @ Sokrates

      Sie haben schon irgendwie recht, eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Aber er ist gegen Massenmigration, weil sie SOZIAL-unverträglich ist – für beide Seiten, für die Herkunftsländer wie für die Aufnahmestaaten. Er verteidigt seine Grenzen und gesteht diesem Handeln auch anderen Nationen zu. Zitat:

      (..) Wie mein geliebtes Land hat wie jede in diesem Saal vertretene Nation eine geschätzte Geschichte, Kultur und Tradition, die es wert ist, verteidigt und gefeiert zu werden (..)

      Ob er Anti-Sozialist ist oder nicht, … das sind nur Begrifflichkeiten. Vor kurzem sprach ich mit Touristen aus den USA und die meinten, er hat zu Hause viel Gutes getan (worüber sich die Systemmedien natürlich ausschweigen)

      • Avatar

        Noch mal,es läßt sich über D.Trump einiges Gute sagen.Das ist für einen US-Häuptling schon sehr viel. Wenn Sie also eine Vaterfigur brauchen,bitteschön. Anti-Sozialist oder nicht,das sind "Begrifflichkeiten"? Sie machen mir Spass,wegen dieser Begrifflichkeiten sind Millionen vorzeitig gestorben. Und Donald wäre nicht der Typ,die "Begrifflichkeit" der Enteignung einfach hinzunehmen. Muß aber sein,sorry.

    • Avatar

      @ Sokrates

      Kein Problem, sie sind gegenüber Trump skeptisch weil er Milliardär und Anti-Sozialist ist. Und "Anti-Sozialist" darf man natürlich nicht als Begrifflichkeit, sprich als banale Worthülse abtun, darauf reagierte schon Gregor Gysi überaus empfindlich.. Ich vergaß, wir leben in der brd.

  6. Avatar

    (..) Wir arbeiten eng mit Premierminister Boris Johnson bei einem großartigen neuen Handelsabkommen zusammen (..)

    Englische Pfund kaufen, Rendite-Chance 250 % / 3 Jahre.

  7. Avatar
    Gernulf Schalow am

    Die vielen Kommentare beinhalten schon alles.

    1946 fuhr ich mit meinem Vater mit der Straßenbahn vom Berliner Bhf. Zoo nach Lichterfelde und sah keine Ruinen auf meiner Seite, nur ungleich hohe Schutthügel. Die Steuerzahler der vielen freien Völker der vereinigten Staaten von Nordamerika hatten mit ihren Steuern Waffen herstellen lassen und mit ihren Abstimmungen Soldaten in meine Heimat gesendet, welche die wesentliche Ursache für die Zerstörung waren. Deren Nachkommen lagern immer noch in Westdeutschland und behindern meine Werte schaffende Berufstätigkeit, nicht sofort erkennbar, in kaschierten Formen, wie seit über einem Jh.
    Demokratische Reden taugen nicht, Handlungen bitteschön !

    • Avatar
      Andreas Walter am

      Machen wir ja, aber die Falschen.

      Warum befreit uns jetzt niemand von Merkel und ihren grünsozialistischen und roten Lakaien, während sich im Hintergrund die Kapitalisten immer weiter die Taschen vollstopfen?

      Eine patriotische und soziale deutsche Marktwirtschaft für unser Land. Ein souveränes, nicht erpressbares Deutschland, mehr verlange ich doch gar nicht.

      Doch was sind wir? Eine EUVSAUDSSRnoSUV. Wir Deutschen kommen da gar nicht vor, sind nur noch eine Minderheit von 15%, die man seit 1871 nicht zu ihrem Recht kommen lassen will.

      In Thüringen wählen sie trotzdem und sogar freiwillig noch heute die SED3.0.

      Weil es so schön war, in der DDR.

  8. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Unsere Staatslügenmedien sind mal wieder voll ihre Gülle über Trump auszuschütten und Lügen über ihn zu verbreiten da er mit der Linkspresse auf Kriegsfuß steht, sie stellen den zitternden Wackelpudding Merkel als Superdemokratin da und Trump als Grausamen Diktator der im Volk null Rückhalt hat dar und freuen sich das die alte Schabracke Nancy Pelosi ihn Amtsentheben will, eine tolle Berichterstattung für dumme Naivlinge welche die Staatsmedien erdulden müssen.

  9. Avatar

    Ich weiß nicht, wann ich mir das alles durchlesen kann. Aber bislang hatte Trump in vielen Belangen meine Zustimmung. Sollte ein Kommentar dann noch möglich sein, werde ich vielleicht noch eine Ergänzung nachschieben.

  10. Avatar
    Heinrich Wilhelm am

    Ach, was ihr Alle nur habt.
    Die gewaltigste aller großmächtigen UNO-Reden erscholl doch aus dem Schlund von Suppenhahn Heiko.
    Hat zwar kaum jemand gehört, aber ER wird nun die "Allianz für Multilateralismus" erschaffen.
    Ein wahrer Segen, diese Allianz für Multitotalitarilateratissimus oder so… Genial!
    Da erblasst ja jeder Erblasser!

  11. Avatar

    Donald Trump. Das Schicksal hat diesen Mann geformt zu dem Menschen, der er heute ist und den die Welt -ganz besonders Deutschland- so dringend braucht. An dieser Formung und Abhärtung war er selber nicht unschuldig. Ja, sehr wahrscheinlich hat er in seiner Vergangenheit so einige Narreteien, törichte Sprüche und Peinlichkeiten auf den Schutthaufen zur Menschwerdung aufgehäuft. Aber gerade DAS hat ihn hart werden lassen und gibt ihm heute die Fähigkeit diesen ganzen Schmutz, der über ihn ausgeschüttet wird, diese Mißachtung und Undankbarkeit zu ertragen – nein diese erbärmlichen linken und wahrhaft schlechten Gutmenschen aktiv in die Schranken zu verweisen.

    Trump hat erklärt, in ihm fließt Deutsches Blut – in Gegenwart der verbrecherischen Merkel, die darüber nur abfällig gelacht hat. Ich hoffe, Donald Trump hat für seine zweite Amtszeit für Deutschland eine ähnlich spektakuläre Agenda wie mit Nordkorea und entlässt das Deutsche Volk endlich aus der Schuld des Krieges, gibt ihm die volle Souveränität zurück und geht so als einer der größten amerikanischen Präsidenten aller Zeiten in die Geschichte ein.

    • Avatar

      Nachtrag:

      Man mag fragen, wie soll Trump denn das Deutsche Volk in die Freiheit entlassen? Mit wem soll den Friedensvertrag aushandeln? Wer soll sein Ansprechpartner sein?

      Man kann nur hoffen, daß er den spanischen Weg beschreitet. Spanien hat den Übergang von der Franco-Diktatur über den Weg der parlamentarischen Monarchie bewältigt. Der selbe Weg, der einzige Weg, den auch Deutschland (nicht BRD) gehen muß, um die Freiheit zu erlangen.

      Donald Trump wird, muß, mit dem Chef des Hauses der Hohenzollern, dem Prinz von Preußen zusammenkommen, sollte er wirklich eine Deutsche Agenda für die Zukunft haben

    • Avatar

      Nachtrag 2:

      Um Donald Trump zu Helfen, als der größte amerikanische Präsident ALLER Zeiten in die Geschichtsbücher einzugehen, sollte auch von deutscher Seite -namentlich von der AfD- alle Kontakte dahingehend aktiviert werden. Niemals war die Zeit so günstig, wie Heute um endlich das richtigzustellen, wobei man 1990 bei den 2 + 4 Gesprächen so dramatisch versagt hat.

      Lasst uns endlich wieder ein Deutsches Volk werden!

      • Avatar

        @Lasst uns endlich wieder ein Deutsches Volk werden!
        ———————————————————————————

        Wie sehr würde ich mir das wünschen, ist aber mit den westdeutschen Rot Grünen Wählern nicht mehr machbar. Die Mittel- und Westdeutschen driften immer mehr auseinander und eine Zweistaatlichkeit wäre wohl sicher das Beste für beide Seiten.
        Ich will damit nicht sagen, daß alle Westdeutschen solche Arschlöcher sind !

      • Avatar
        Andreas Walter am

        @Thüringer

        Schau‘ dich doch mal in Thüringen um. Da wählen die meisten immer noch die "SED".

        Ausser glaube ich in Gera und im Altenburger Land. Denen ist bereits ein Licht aufgegangen.

        55% AfD will ich in Gera sehen.

        Wenigstens eine deutsche Stadt in ganz Europa, das wäre doch mal ein Anfang.

        Alle arbeitslosen Thüringer Patrioten sollten dazu in diese Stadt ziehen, jetzt!

        Genug Wohnraum scheint es dort ja zu geben. Übernehmt diese Stadt einfach, bevor es andere tun.

        Hauptsache unsere Stadt, selbst wenn es nur Erbsensuppe dort gibt.

        Das wäre mal eine friedliche Revolution.

    • Avatar

      Das Grinsen dieser Merkel, als Trump seine deutschen Wurzeln erwähnte, war mehr als peinlich. Und außerdem unverschämt ihm gegenüber.

    • Avatar

      Äh,Schopenhauer,Ich glaube,Sie gehen doch besser mit ihrem Pudel spazieren.Und nehmen Sie Trump und den Prinzen von Preußen mit und bleibt unter Euch.

  12. Avatar
    Yamashita Tomoyuki am

    Es sind ANDERE, die nach Eroberung und Herrschaft schielen…. lol.

    Das sagt der größte Räuber und Mörder der Neuzeit. Der Zerstörer Deutschlands und Europas. Derjenige, der nach 45 seine Vorherrschaft auf den Trümmern – vor allem – des Dt. Reiches und den 200.000 Erfindungen Deutscher Wissenschaftler bzw. 25.000 entführten, erpressten oder gekauften Dt. Forschern errichtet hat.
    Derjenige, der Imperialismus und Offenen Markt pur repräsentiert. Der Zersetzer der Völker und Kulturen.

    Mit Japan ein großes Handelsabkommen? Japan Bedingungen diktieren kraft Vorherrschaft im Pazifik, dabei seine Befindlichkeiten und historischen Probleme mit China ausnutzen, ökonomisch strangulieren und zum Vasallen weiterhin degradieren.

    Und sog. Dt. Patrioten jubeln.

    Trumps Rede zeigt zweierelei: Metapolitisch/Weltanschaulich – Vertreter des Nationalen Kapitals, Nation, Familie – mag er der Opposition in Deutschland/Europa nahestehen. Auf der Ebene Volk/Nation und der Ebene Nationalstaat/Imperium ist er der absolute Todfeind jeder anderen Existenzform. Genauso wie seine Gegner in den USA – die Transnationalisten/Interventionisten; bei letzteren steht die metapolitische Feindschaft im Vordergrund, begleitet durch jene, die auch Trump kennzeichnet.

    • Avatar
      Paul, der Echte am

      "Das sagt der größte Räuber und Mörder der Neuzeit"

      Na, das ist aber recht falsch und entspricht nicht Trumps Amtszeitergebnisse.

      Fair pleiben
      Hass macht dumm

      Zudem kann man nicht mit dem Kopf durch die Wand

      • Avatar

        @Paul:Vielleicht meint Yamashita-San damit die USA insgesamt? Denn der größte R.u.M. ist Trump z.Z. noch nicht (kann aber noch kommen). Ansonsten: Die eigenen Ratschläge beherrschen! Und wenn Sokrates "nervt",sich immer fragen,wo der eigene Fehler liegt,ausnahmslos.

  13. Avatar
    Peter Fassbender am

    Trump stellt in seiner Rede großartige Prinzipien dafür auf, daß die Nationen sich ihrer Geschichte und Kultur widmen sollen. Die Liebe zum Volk und zur eigenen Kultur ist ja tatsächlich die Voraussetzung zur "Wahrung der Menschenwürde", die sogar das GG der "brd" als überwölbenden Wert der "brd"-Gesetzlichkeit fordert.

    Allerdings geraten ihm seine Prinzipien des Nationalismus und des Selbstbestimmungsrechtes dort außer Sicht, wo er den Wunsch und des "mächtigsten Landes der Erde" zur Intervention postuliert. Er setzt sein "Recht" dazu einfach voraus: "Wir sind mächtig, also habt ihr euch nach unseren Interessen zu richten!"
    Wären Venezuela, Iran und China nicht autoritär geführt, würde ein Regime des Tiefen Staates dort herrschen.
    Das erste, was in Libyen nach seiner Zerstörung durch den "Westen" geschah, war die Schließung der nationalen Notenbank und der Ersatz durch eine des Tiefen Staates. Und sind die einfachen Menschen in Libyen heute etwa besser dran, haben mehr Rechte, mehr Freiheit als unter Gaddafi ???

    Die denkbar grausamste Ermordung des libyschen Staatsführers durch die illegalen Söldner des "Westens" wurde sogar von "Human Rights Watch" detailiiert aufgeklärt und im FOCUS angeprangert (https://www.focus.de/politik/ausland/bericht-entlarvt-rebellen-als-kaltbluetige-moerder-die-blutige-rache-an-diktator-gaddafi_aid_841495.html )

    • Avatar
      Yamashita Tomoyuki am

      Nein. Ist es nicht. Deutschland ist für seine "nationale" Richtung genauso wie für seine Gegner ein US-controlled country; schon aufgrund seiner neuralgischen geopolitischen Position.

      Deutsche Patrioten sollten mal aufpassen, dass sie weniger Bauch-Instinkt-Müll absondern und stattdessen das Hirn und logische Analyse einschalten.

      • Avatar
        Paul, der Echte am

        Du bist nicht allwissend, zudem habe ich mit Sicherheit viele Jahre Lebenserfahrung in verschiedenen, auch gegensätzlichen Systemen Dir voraus.

  14. Avatar
    PAUL der echte Weihnachtsmann am

    Trump hat noch nie eine "große Rede" abgeliefert. Er kann nicht mal vom Telepromoter ablesen, hat er selbst gesagt.

    Und für große Reden müsste man gebildet und intelligent sein. Über beides verfügt er nachweislich nicht.

  15. Avatar

    Schoen zu lesen. Moegen die Absichten von Mr. Trump auch edel sein, er kaempft nach wie vor gegen den Staat im Staate der unter anderem die Aussiedlung 10.000er Betriebe nach Asien forcierte um die Gewinne zu erhoehen. Eine Schuldzuweisung an diesen Staat im Staate wagt sich Mr. Trump nicht, denn die USA sind eine Kolonie eines anderen Staates und werden es bleiben. Die Nation, die Trump beschwoert, ist keine, denn in den USA leben alle Farben dieser Welt, inklusive deren Weltanschauungen und Religionen. Benjamin Franklin hat schon in einer Konkressrede (1789) vorausgesagt, dass die Vampire kommen aber sie koennen nicht von Vampiren leben. Die USA sind ausgesaugt und um am Leben zu bleiben werden “Friedensmissionen”, unterfuettert mit Luegen durchgefuehrt, die in Asien, Nahost, in der Ukraine, im Yemen und an anderen kleineren Kriegsschauplaetzen Millionen Menschenleben und Milliarden Volksgueter vernichten. Die USA koennten von sich aus sehr gut und sehr friedlich leben, wenn sich Trump auf die USA selbst konzentrieren wuerde und nicht Diener des Staates im Staate sein wuerde. Dann wuerden vielleicht auch die Millionen von “Amerikanern” unter den Bruecken, den Muellplaetzen der Grossstaedte und den Wohnwagencamps verschwinden.

    • Avatar

      Fuer die Dollars die ein Flugzeugtraeger kostet koennte er alle Armut der USA eintauschen. Das darf er nicht. Er muss, moeglicherweise fuer den naechsten Praesidenten, Feinde suchen, Schuldige suchen und Schuld abwaelzen. Die Absage an Globalisten ist ein Treppenwitz, denn diese Globalisten haben ihn zum Praesidenten gemacht. Natuerlich kann eine zukuenftige Welt aus patriotischen Staaten entstehen. Wenn sie sich aus der Umarmung der Globalisten zu befreien in der Lage waeren. Wie schwer, fast unmoeglich das ist sieht man an Syrien, dem Libanon, Libyen, Aegypten, dem Irak, am Iran, an Venezuela, an China, an Nord-und Suedkorea, an Japan, an der Ukraine, an Russland, an den Laendern der EU und letztendlich an den USA selbst. Die Militaerausgaben der USA verwerfen alles was Trump sagte.

      • Avatar
        Yamashita Tomoyuki am

        Die USA sind nichts anderes als ein gigantische Rüstungsmaschinerie, die vom Blut und Schweiß der eigenen Lohnsklaven und der von ihnen heimgesuchten organischen Lebensformen lebt. Der Globalismus des Tiefen Staates ist dabei stärker negativ virulent als der konventionelle Wirtschaftsimperialismus eines Trump. Es liegen unterschiedliche Prioritäten vor.

  16. Avatar
    heidi heidegger am

    "..in einer Welt, in der andere nach Eroberung und Herrschaft streben.." soll wohl heissen, dass wir NRW nicht zruggerobern und wiederbeherrschen dürfen/sollen oder wie oder watt, häh? Nein, war nur Spaß! Schrieb Melania od. der kleinste Sohn die Rede, häh? -> wir heidis wollen alles wissen.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: Nun, es gibt seit einer Weile eine gewisse Tendenz im Forum (Freund @Andor und heidi sind daran nicht unbeteiligt, hihi), fast alles oder vieles durch die "Soki-Brille" zu betrachten. -> was würde Soki sagen(?)/aus Sicht des Soki wäre das aber dann so oder so..Der Sokratismus dehnt sich (also doch) mit aufreizender Langsamkeit aus (wie das Universum halt auch..), höhö. Manche Pseudowissenschaftler sagen aber auch, das U. würde schrumpfään! das Urmeli/Urmel aus dem Eis! Legendärer Typ watt der/es ist, yo! LOL

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT(2): Liebe Schwestern&Brüder, folget mir einfach bis zum Jordanstrom – ich habe meine Fahrkarte in der rechten Hand, denn ich weiss, ich wurde verwandelt, und die Engel im Himmel haben meinen Namen vorgemerkt&unterschrieben für mich! ♪ ♫

        [ Engel im Himmel – Chris Rodrigues & die Löffeldame ] /watch?v=_nLmM9kcBKs

        So, Soki, was hast Du uns anzubieten (zusätzlich, quasi)..LOL/Freundschaft!(als äh Befehl) *LOVE*

  17. Avatar
    Paul, der Echte am

    Jetzt werden die linken Ratten wieder schäumen und "unser" Gesindel hofft vergebens auf eine Amtsenthebung.

    • Avatar

      Richtig, die springen im Carree und man wird nicht ein Wort in den GEZ Medien von Trumps Rede hören. Aber man brachte, wie die "Heilige Greta" Trump so richtig gekontert hatte …

      Ich kann mich nicht erinnern, daß man je etwas Gutes in den Medien über Trump gesagt hätte, statt dessen heult man den Kriegstreiber Obama hinterher !

      Wie weit entblödet man sich denn noch in diesem inzwischen beschissenen Land ???

  18. Avatar

    When Trump gets impeached or arrested he’ll be like “It was the most beautiful impeachment of all the time. In the history of any history. Believe me. I was perfect, folks. Take me away.“ LMAO

  19. Avatar

    #Eine freie Gesellschaft kann es nicht zulassen, dass Social Media-Giganten die Stimmen der Menschen zum Schweigen bringen.#

    Es sei denn, man bezeichnet die Stimmen der Menschen als Lügen.

    Dann wird das Ende der Freiheit merkel Iich…

    Wir wollen eine Verfassung.
    A r t i k e l 146

    Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

    Bonn am Rhein, am 23. Mai 1949.

    Dr. Adenauer
    Präsident des Parlamentarischen Rates

    Weg mit den kriminellen Hochverrätern, die das Besatzerstatut GG immerwieder als UNSERE VERFASSUNG bezeichnen.

  20. Avatar
    stolzer anhaltiner am

    JUST IN: An adviser to Ukraine’s president tells ABC News that Trump’s insistence for the two leaders to discuss a possible investigation into Joe Biden was a precondition for their now-infamous July 25 phone call.

    A precondition.

    Man stelle sich vor, Obama hätte Poroschenko 2015 darum gebeten, gegen Don Jr. zu ermitteln, und es wäre rausgekommen. Elsässer hätte binnen Nanosekunden impeachment hearings gefordert. Aber so isser halt, der Elsässer. Doppelmoral ist sein zweiter Vorname.

  21. Avatar

    Mit dieser Rede bringt er die gesamte Linke Deutschlands einschließlich ihrer Obermarxistin doch arg in Bedrängnis, denn die erzählen hierzulande gerade das Gegenteil und handeln auch entsprechend und so ist es ganz gut, wenn auch einmal eine wichtige Person der Welt zu diesem Thema Stellung nimmt und das ist sehr gut gelungen und die Bürger hierzulande sollen ruhig auch mal wissen, daß nicht alle die deutsche Regierungspolitik teilen und somit wird er indirekt zum wichtigen Verteidiger der patriotischen Sache und wenn sie könnten würden sie ihn nun gerne zum Nazi abstempeln, aber da funktioniert es nicht und deshalb wird man sich umso mehr auf deutsche Patrioten stürzen um ihnen das Nazitum auszutreiben, so sind sie halt mal die roten Brüder im Herrn, wer anderes erwartet hätte, würde ja völlig daneben liegen.

    • Avatar

      Ich denke mal, Merkel kennt den Standpunkt Trumps schon seit längerer Zeit ziemlich genau. Sie weiß aber offensichtlich mächtige Strippenzieher hinter sich, sonst würde sie nicht so unbeirrt ihren Stiefel durchziehen und kein Jota von ihrem Irrweg abweichen.

      • Avatar

        Ich vermute mal, dass Merkel auf der Lohnliste der CIA steht, so wie andere Kanzler auch standen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Share this

Empfehlen Sie diesen Artikel