„Die Woche COMPACT“: Kandel, SPD, Essener Tafel

6

Der Wochenrückblick von COMPACT. Dieses Mal mit folgenden Themen.

  • Trauer um Mia: Tausende bei Trauermarsch in Kandel
  • SPD am Scheideweg: Die Pleitetruppe nach dem Mitgliederentscheid
  • Feminismus statt #MeToo: Deutschlands Femen-Gründerin rechnet ab
  • «Ein mutiger Mann»: Guido Reil exklusiv zur Essener Tafel
  • Merkel im Blindflug: Eine Regierungserklärung als Drohung
  • AfD und Pegida: Kommen Partei und Proteste endlich zusammen?
  • Propaganda aus dem Wohnzimmer: Wo die Lügen über den Syrien-Krieg entstehen

Unsere wöchentliche Nachrichtensendung kostet COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende via PayPal können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind.

Artikelbanner_Magazin-Abo_Geschichte-1

Über den Autor

COMPACT-TV

6 Kommentare

  1. rundertischdgf am

    Nur die Unfreien lassen sich gendern. https://rundertischdgf.wordpress.com/2018/03/05/ich-lass-mich-nicht-gendern-ich-bin-frei/

  2. Hans Thalhofer am

    Ich bin kein Freund dieser „Femen“ und spreche allen Feministinnen das Recht
    ab für „die Frauen“ zu reden !
    Ich sage mal ganz boshaft, wenn die an diesem Tag neugeborenen Mädchen in das
    Alter kommen, in dem sie anfangen bewusst das politische Geschehen zu verfolgen,
    dann werden sie für Feministinnen interessant und dann soll ihnen vermittelt werden
    Angehörige einer Opfergruppe namens „die Frauen“ zu sein.
    Vorher, als Babys galten sie den Feministinnen jedoch als eine Störung der
    Lebensplanung und als ein Hindernis zur Selbstverwirklichung ihrer Mütter, ja sogar
    als eine Belastung, die daher frühstmöglich wegrationalisiert gehört.
    Und Mütter die ihre Babys als etwas ihr Leben auf eine positive Weise erfüllendes
    und sie glücklich machendes ansehen, die gelten den Feministinnen als Verräterinnen
    an der Opfergruppe „die Frauen“ und als bildungsferne Proletinnen.
    Und Feministinnen sind auch in keiner Weise daran interessiert, daß der Vater und
    Ehemann ein Einkommen generiert, daß es der Mama erlaubt sich zumindest in den
    ersten Lebensjahren ohne existenzielle Sorgen ganz ihrem Kind zu widmen.

    Was nun diese im Video gezeigte Albanerin betrifft, ich betrachte sie nicht als eine
    kulturelle Bereicherung und trotz ihrer – entschuldigen sie bitte – dicken Möpse,
    wäre sie besser da geblieben von wo sie hergekommen ist.

    Und wer finanzierte eigentlich die ukrainischen Femen ?
    Die OPEN SOCIETY Stiftung von George Soros ?

    • Michael Höntschel am

      Als alter Mann ist man ja eigentlich froh, wenn man gratis einen Blick auf weibliche Reitze werfen darf. Nun Frage ich mich aber, abgesehen von den Blicken meiner Gattin, darf man da hinsehen? Normalerweise wäre ich ja dann ein sexistisches Macho – Schwein. Eigentlich wolle diese Damen doch, dass wir sie nach ihren "inneren Werten" beurteilen. Will sagen, diese Damen wollen unbedingt Publicity, mit Frauenrechten hat das nichts zu tun. Im Gegenteil, sie setzen Sex genauso ein, wie das Filmsternchen auf der Besetzungscouch. Den jungen Männern wünsche ich übrigens viel Spass, wenn sie zukünftig vorm Anbaggern einen Vertrag vorgelegt bekommen.

  3. GroKo steht für die Verachtung des eigenen Volkes.
    Lieber Jürgen Elsässer, das ist in einem Satz genial zusammengefasst, was von der Regierung zu erwarten ist, die sich in den kommenden Tagen und Wochen formieren und auf uns losgelassen wird.
    Voller Vorfreude hat der Bundespräsident heute seine Erleichterung zum Ausdruck gebracht, dass nun endlich eine "stabile Regierung" zustande kommt. Damit bringt er zum Ausdruck, dass selbst der Bundespräsident keine Ahnung davon hat, was unter stabil zu verstehen ist.

    Die Buchpräsentation von Frau Ramadani hättet Ihr Euch schenken dürfen.
    Und seit Wochen nur noch den Herrn Reil als patriotischen SPD-Reißaus zu offerieren, dürfte allen Beteiligten mehr schaden als nützen.

    Zwei Dinge in Sachen COMPACT.
    Jürgen, die Frau heißt nicht Määkl, sondern Merkel.
    Und diese Frau, wie auch Martin Schulz (was war der doch gleich?) sind nicht von so ausgemachter Schönheit, dass Ihr sie uns als brave Leserschaft Eures ansonsten gelungenen Internet-Auftritts, seit Monaten im wandlerischen Wechsel als Werbung für youwatch präsentieren müsst.
    Ich fühle mich belästigt und genötigt. Diese beiden Gesichter im ständigen Wechsel sind einfach schauderhaft.

  4. Kandel wird wahrscheinlich nicht zum Fanal des Aufbruchs, weil es dort schon seit 7 Wochen keinen Mord mehr gegeben hat. Die internationale Presse orientiert sich mehr an den globalen Hotspots, wo schon 10 Tage Feuerpause fürs Guinness-Buch reichen (am Ende waren es 12):
    [XINHUANET.com: "U.S. city of Baltimore celebrates 10 days without killing"]

    Der Kandeler Stadtrat sollte mal geschlossen nach Baltimore reisen, um von deren Präventions- und PR-Konzepten zu lernen. In Amerika analysieren die Massenmedien die Zahlen auch viel genauer als bei uns in Deutschland:
    [YOUTUBE.com: "Baltimore named ’nations most dangerous city‘ by USA Today"]

  5. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    einmal wieder mehr eine sehr schöne gelungene Sendung mit Katrin Nolte die jetzt hier bei uns ans an und bei der Tafelrunde zur schönsten Moderatorin gewählt wurde. Was ein bissel mager war, das ist die Summe von 500 Euronen die bei Paypal eingegangen ist für den Compact Wochenrückblick.
    Leude da muss mehr kommen, lasst die GEZ Gebühren ausfallen und schickt die Kohlen direkt nach Compact da sind sie besser aufgehoben. Zinsen bekommt ihr auch keine aber Informationen und das ist auch sehr viel wert wenn nicht sogar mehr in den heutigen Zeiten.

    Was zum Thema mal : es ist gut wenn Pegida und AfD an einen Strang ziehen. Darum geht es ja das keiner vergessen wird und sich ins Abseits gestellt fühlt wie es in der Politik gerade ist die wir kennen. Es ist gut das der kleine Mann zu Wort kommt und sagen kann was er denkt und ihn bewegt. Die Menschen rufen ja nicht aus Langeweile wir sind das Volk, nein die sind das Volk !
    Und Lord Sinclair alias Alexander Gauland sollte mal den Stock aus dem A**** nehmen und die Jungs und Mädels im Osten machen lassen. Die Revolution beginnt hier auch wenn Kandel schön war, es beginnt hier so wie es schon immer war.

    Mit besten Grüssen
    Ihr Marques

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

COMPACT-Abonnement mit Buchprämie "Nie zweimal in denselben Fluss"Button Jetzt abonnieren

Empfehlen Sie diesen Artikel