Besonders die elite- und globalismuskritischen Aussagen des Thüringers gefallen den Springer-Leuten nicht. Wer Höcke unverfälscht lesen will, bestellt die COMPACT-Edition „Höcke: Interviews, Reden, Tabubrüche“ – das Beste aus den letzten fünf Jahren.

    „Die Welt“, einst Flaggschiff der konservativen Tageszeitungen, hat sich in den letzten Jahren vor allem der Aufgabe gewidmet, die AfD kaputtzuschreiben. Das Resultat war anders als erwartet: Die AfD wurde bei den letzten Wahlen stärker als je zuvor – und die Auflage des Springerblattes ist radikal eingebrochen.

    Seit einiger Zeit wird ein neuer Dreh versucht: Man treibt die Spaltung der AfD voran, indem man die sogenannten Gemäßigten lobt und die sogenannten Radikalen zum Abschuss durch den Verfassungsschutz freigibt. Da deren Kopf Höcke ist, geht es in schöner Regelmäßigkeit ihm an den Kragen.

    Politikredakteur Matthias Kamann hat zu diesem Behufe vor Kurzem eine halbe Seite vollgeschrieben. Überschrift: „Höckes intellektuelle Ödnis“. Aufhänger: Das Erscheinen der Höcke-Edition von COMPACT. In der Einleitung heißt es: „Björn Höckes Reden und Äußerungen sind jetzt als Sammlung in einem Hochglanzheft erschienen. Bei dessen Lektüre stellt man fest: Hinter verschwurbelten Worten verbirgt sich Einfalt.“ Und weiter: „Diese Banalität gibt es jetzt auf 124 Seiten nachzulesen, in dem Heft ‚Höcke. Interviews, Reden, Tabubrüche‘. Rechtzeitig zu den Landtagswahlen in Ostdeutschland, wo Höcke (…) am 27. Oktober als AfD-Spitzenkandidat in Thüringen zur Wahl steht, ist das Hochglanzdruckwerk im rechtsradikalen COMPACT-Verlag erschienen.“ Natürlich macht sich der Schreiberling nicht die Mühe, die Etikettierung von COMPACT als „rechtsradikal“ auch nur mit einem Wort zu begründen. Es geht ihm nur darum, einen braunen Haufen auf den AfD-Politiker zu setzen.

    Die angebliche Banalität oder Einfalt Höckes wird vor allem mit dem begründet, was Höcke gerade von der angeblich gemäßigten Strömung der AfD abhebt: dass er seinen Patriotismus auch mit Kritik an den globalen Eliten und dem Raubtierkapitalismus verbindet. Der „Welt“-Redakteur beschreibt Höckes Gedankenwelt so: „Es gebe eine ‚kleine Geldelite‘, und die trachte ‚ihre Interessen auf Kosten aller Völker in der Welt durchzusetzen‘. Am Werke seien die ‚wenigen Dunkelmänner im Hintergrund‘.“ Vor allem folgendes Höcke-Zitat ist dem Springer-Mann ein Gräuel: „Der internationale Geldmachtkomplex mit seiner krakenhaften Machtstruktur hat in den letzten Jahrzehnten die bis dahin transatlantisch geprägten europäischen Eliten zu antinationalen Globalisten geformt.“

    Keine Frage: Der Welt-Redakteur hat die Höcke-Zitate nicht zusammengefälscht, sie stammen allesamt aus der Höcke-Edition von COMPACT, die er offensichtlich gut gelesen hat. Nur: Was ist denn an diesen Höcke-Positionen banal oder dumm? Offensichtlich missfällt dem Hause Springer, dass der Thüringer genau den Prozess ganz richtig beschreibt, den man mit „Welt“, „Bild“ und anderen Medien selbst mit vorangetrieben hat: die Umformung der deutschen und europäischen Eliten zu antinationalen Globalisten, die sich selbst gegen den früheren Großen Bruder USA verschwören, wenn er in Gestalt von Donald Trump eine nationale Agenda zu vertreten beginnt.

    *** Jetzt bestellen und Höckes Ausführungen im Original lesen – unverfälscht und unkommentiert. Mit der Höcke-Edition von COMPACT können Sie sich selbst ein Bild machen! (Inhaltsverzeichnis unter dem Cover) ***

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    In dieser COMPACT-Edition werden Sie auch die andere Seite des Politikers kennenlernen – die weiche, die nachdenkliche, die differenzierende: COMPACT druckt, was andere verschweigen. Im Übrigen enthalten wir uns in dieser Edition jedes eigenen Kommentars. Sie, der Leser, bekommen Höcke im Original zu lesen – denn Sie sind der Souverän, der selbst urteilen kann. Hier bestellen.

    Inhalt

    Best of Höcke
    Medienhetze gegen Höcke
    Biographie

    Der Mensch und seine Ideale
    Freiheit, Tradition – und Abenteuerlust
    Volk und völkisch
    Rinks und lechts

    Für ein freies und soziales Deutschland
    Widerstand gegen den Raubtierkapitalismus
    «An der Seite der Fleißigen und Sparsamen»
    Die Langfinger der Treuhand
    SPD: «Ganz normaler Wahnsinn» – mit Methode!
    Solidarischer Patriotismus
    Die Staatsbürgerrente
    Grüne: «Die antideutsche Partei par excellence»

    Impulse und Provokationen
    Erfurter Rede: «Ich sehe das Volk!»
    Rettung für Europa, Hilfe für Afrika
    Dresdner Rede: «Die letzte evolutionäre Chance»
    Für die Festung Europa
    Japan als Vorbild

    Partei, Bewegung, Perspektiven
    «Es gibt zwei Strömungen in unserer Partei»
    Petry Heil? «Wir müssen eine echte Volkspartei werden»
    Nach dem Triumph
    Wer das Volk leugnet, leugnet die Demokratie
    «Wir sollen gespalten werden!»
    Vom Schielen auf die ominöse Mitte
    Kyffhäuser Rede 2019: «Geht in die FDP, und lasst uns endlich in Ruhe!»
    Die Asterix-Option

    *** Jetzt bestellen und Höckes Ausführungen im Original lesen – unverfälscht und unkommentiert. Mit der Höcke-Edition von COMPACT können Sie sich selbst ein Bild machen! ***

    Kommentare sind deaktiviert.