Die neue Merkel: Kramp-Karrenbauer ist „strikt gegen Rechtsruck“

59

Alter Wein in neuen Schläuchen? Man weiß momentan gar nicht, wie man das Face-Lift der CDU treffend beschreiben soll. Vielleicht so: Merkel, die Kanzlerin des Stillstands und der Alternativlosigkeit hat eine „würdige“ Nachfolgerin gefunden…

_ ein Kommentar von Marc Dassen

Wer ist diese Frau mit dem dunklen Kurzhaarschnitt? Und was will sie? Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) war gerade bei ARD-Moderatorin Anne Will zu Gast und verteilte fleißig Beruhigungspillen für Bürgerliche und Ex-Stammwähler. Gekonnt präsentierte sich die neue Generalsekretärin der Christdemokraten als „Hardlinerin“ in Sachen Asyl. Sie erklärte zu den Seehofer’schen Placebos beim Thema Abschiebung: „Diejenigen, die kein Bleiberecht haben, müssen auch gehen“, da sei „noch Luft nach oben“. Wow, dann gehts ja jetzt richtig los mit der De-Islamisierung hier, oder?

Witzig: @A_k_k ist nicht das Twitter-Profil von Frau Kramp-Karrenbauer, sondern das einer Gothic-Metal-Elektro-Band. ARD-Journalismus halt. Foto: Screenshot Twitter

Nö. Natürlich nicht. Ein durchsichtiges Manöver, soll doch Frau AKK mit allen Mitteln sicherstellen, dass die GroKo die Legislaturperiode überhaupt übersteht und die Merkel-Partei 2021 noch die 5%-Hürde schafft. Das geht aber nur, wenn man sich vom „Wir schaffen das“- und „Nun sind sie halt da“-Kurs der Matriarchin (zumindest vorgeblich) distanziert. Das hat Frau Krampf-Karrenbauer auch ganz fein gemacht. Nur abkaufen will man es ihr nicht. Statt einer Rückkehr zum politischen Realismus darf man viel eher eine Weiterentwicklung politischer Traumtänzerei erwarten. Als die GroKo beschossen war, spielte Frau Krampf-Knarrenhauer das Klatschhäschen:

„‚Wir freuen uns sehr‘, sagte Annegret Kramp-Karrenbauer auf ihrer ersten Pressekonferenz als gewählte Generalsekretärin der Partei in Berlin. Einer ‚guten und schnellen Regierungsaufnahme‘ stehe nun nichts mehr im Wege.“ (Süddeutsche Zeitung Online, 5.3.2018)

Bei solchen Aussagen reißt es die gesamte Nation natürlich von den Sitzen. Und alle so: Yeah! Darauf hat der Deutsche gewartet: Dass das neue Gruselkabinett endlich an die Arbeit gehen kann. Klasse!

COMPACT – Alles, außer Mainstream.

Artikelbanner_Magazin-Abo_Geschichte-1

Ehrlich, unabhängig, patriotisch – COMPACT-Magazin hier abonnieren!

Frauenpoouuwwääär!

Dass Frau AKK politisch ein völliger Geisterfahrer ist, ihrer Ziehmutter also in Nichts nachsteht, zeigt sich immer wieder. Beispiel gefällig? Als hätte dieses Land keine echten Probleme, forderte Annegret, übereinstimmend mit ihren Busenfreundinnen von der SPD, kürzlich eine „Frauenquote“ für den Bundestag und überlegte sogar, ob sie eine Veränderung des Wahlrechts zugunsten von Frauen anstreben soll. Ja, ernsthaft.

Feminismus pur: Das wahre Gesicht der AKK. Foto: Screenshot Twitter

Gut, dieser Murks kann natürlich ein Ausrutscher gewesen sein. Vielleicht  hat Merkels Erbin ja an anderer Stelle Überzeugendes zu bieten. Schauen wir mal: Wie sieht es in Sachen Islamisierung Volksaustausch aus? Wird AKK das Abendland retten? Immerhin ist die saarländische Ministerpräsidentin auch Mitglied im Zentralkomitee der deutschen Katholiken. Wers glaubt, wird selig! Dass Frau Krampe-Karrenmauer nichts, aber auch gar nichts aus dem Abstieg der CDU und den bundesweiten Protesten gegen Merkels Asylwahn gelernt hat, zeigte sich kürzlich auch im Interview mit der Welt. Dort wurde Sie gefragt, wie sie denn die verlorenen Schäfchen wieder zur Herde zurück treiben wolle. Antwort:

„Selbstverständlich möchte ich Wähler der AfD für uns zurückgewinnen. Aber ich stelle fest, dass in der AfD die Teile stärker werden, die von einem Gedankengut getragen sind, das definitiv nie zur CDU gehört hat. Das ist nichts, was in der CDU Platz hätte und worum man kämpfen müsste.“

Heißt auf deutsch: Pfeif auf die „Nazis“. Die braucht die Demokratie nicht. Der dickliche Kollege von der SPD, Siggi Gabriel, nannte die neuen Aussätzigen einfach „Pack“, andere sprachen von „Dunkeldeutschen“. AKK steht solchem volksfeindlichen Gedankengut in Nichts nach. In ihrer Rede Ende Februar vor dem CDU-Parteitag packte sie die ganz große Keule aus, berichtete die Süddeutsche Zeitung: „Die AfD hantiere mit rassistschen Ressentiments, mit einer bürgerlichen Partei habe das nichts zu tun.“ Wow, wie originell. Die CDU-Wähler müssen wie gebannt an ihren Lippen gehangen haben.

Die Komapatientin

Auch spannend: Die Welt zeigte im Interview auf, dass Frau Kampf-Karrenbauer die letzten drei Jahre im Koma gelegen haben könnte:

„Sie widersprach jedoch der These, der Erfolg der Rechtspopulisten sei Folge der Flüchtlingspolitik der großen Koalition.“

Klar, denn es ist ja auch nur eine Verschwörungstheorie, dass die Merkel-CDU in der Flüchtlingskrise ein politisches Versagen an den Tag legte, dass – je nach Umfrage – 50 bis 70 Prozent der Deutschen als Hochverrat einstuften. Und da das ja blanker Unsinn ist, die CDU in der Asylkrise also alles richtig gemacht hat, kann es ja auch gar nicht sein, dass die AfD irgendwie vom Versagen der Merkel-Willkommenspolitik profitiert hat. AKK hat da ihre ganz eigene Astrologie zusammengeschustert:

„Die AfD hatte eine lange Vorlaufzeit. Im Kern ist sie gegen den Euro gegründet worden. Mit der Flüchtlingskrise ist dann ein Beschleuniger entstanden. Plötzlich hat sich gezeigt, dass vieles in unserem Asylsystem nicht funktioniert – es hat aber auch vorher schon nicht funktioniert, nur da stand es nicht jedem vor Augen, weil die Zahlen relativ klein waren.“

Die Anti-Konservativen

Ende Februar verlieh AKK dem Eindruck, dass weder sie, noch Merkel, noch die CDU irgendwelche Fehler gemacht hätten, erneut unmissverständlichen Ausdruck. Spiegel Online zitiert:

„Ich halte den Befund, wir hätten unsere konservativen Wurzeln vernachlässigt, in dieser Absolutheit für falsch.“

Da „konservativ“ heute gleichbedeutend mit „rechts“ ist, kann man Ersteres nicht sein, ohne Letzteres ebenfalls hinzunehmen. Dass aber sieht AKK nicht ein. Der Linksrutsch der CDU wird mit ihr also keinesfalls behoben werden. Im Gegenteil nervt sie ihre Parteikollegen und Wähler mit ideologischem Geschwafel auf Klippschul-Niveau:

„Kramp-Karrenbauer sprach sich dagegen aus, die Partei weiter rechts zu positionieren. Die CDU sei eine Partei, die verschiedene konfessionelle und weltanschauliche Strömungen vereine. „Wenn unter Rechtsruck verstanden wird, dass wir diese Wurzeln kappen und uns nur noch als konservative Partei definieren, dann bin ich strikt dagegen“, sagte sie.“ (Spiegel Online, 23.2.2018)

Ne, Annegret. Unter Rechtsruck wird verstanden, dass die Mehrheit eurer Stammwähler gerne wieder eine CDU hätte, die eine Politik macht, die von Grünen und Kommunisten unterscheidbar ist. So zu tun, als seien die „Wurzeln“ der CDU in der Multikulti-Politik der ewigen Kanzlerin zu finden, ist das Schrägste, was ich seit Langem gelesen habe. DIe CDU verstand sich mal als „nur konservative Partei“. Aber wenn AKK die Multikulturalisierung und Verbuntung des Ladens noch weiter treiben will, bitte schön.

Blindflug für Deutschland

Eins steht fest: Ein politischer Blindflug ist mit AKK vorprogrammiert. Aus jüngsten Äußerungen der neuen Hoffnungsträgerin wird außerdem deutlich. Erstens: Die Weiberwirtschaft in Berlin wir uns Deutsche noch teuer zu stehen kommen. Die Macht der führenden Systempolitiker*innen – Merkel, von der Leyen, Nahles, Barley, Göring-Eckardt, Roth, Özoguz, Chebli – nimmt allmählich die Formen eines Matriarchats an, Deutschland verkommt zum Nanny-Staat. Zweitens: AKK gibt sich bereits alle Mühe, die seit dem Wahlkampf entstandenen Schäden in der Eintracht der Systemstützen CDU und SPD zu heilen. Mit AKK wird die GroKo also stabiler durchregieren können, als gedacht. Die Einheitsverbreiung der ehemaligen „Volksparteien“ wird damit fortgesetzt. Deutschland schafft sich ab. Immer noch.

COMPACT – Alles, außer Mainstream.

Artikelbanner_Magazin-Abo_Geschichte-1

Ehrlich, unabhängig, patriotisch – COMPACT-Magazin hier abonnieren!

 

 

Über den Autor

Marc Dassen

Marc Dassen wurde 1989 in Aachen geboren und hat Anfang 2015 sein Studium der Geschichte und Philosophie mit dem Bachelor-Grad abgeschlossen. Seither arbeitet er als Journalist für COMPACT-Magazin.

59 Kommentare

  1. Wie war das mit Merkel und der deutschen Fahne ____???? In einer schwarzen Nacht kam die rote Erika ,vernichtet goldene Zeiten …….

  2. Rumpelstielz am

    Welche Parteigeck-Marionette vorne steht, ist egal, weil die "gesamtRichtung" falsch ist. Die Stasiakten gingen erst in die VSA und damit wurde die Blockflötenpartei in die "richtige" Richtung geprägt. Auch das ganze Geschrei über zu wenige DDR-Blockflöten im System zeigt deutlich wer in der CDU das sagen hat. Wer hat uns verraten, die Sozialdemokraten UND die CDU/CSU. Die erste aus Überzeugung die letztere aus Schwäche.
    4 weitere Jahre Merkel übersteht die BRD nicht. In allen Demokratien mit einer Verfassung ist nach 2 Legislaturperioden Schluss. Da kommt Neid auf – und Wut.

    Ob der Dummwähler noch merkt was los ist?
    „Ich nenne ein Tier, eine Art, ein Individuum dann verdorben, wenn es seine Instinkte verliert, wenn es das vorzieht, was ihm schadet.“ Nietzsche

  3. Auch Frau Merkel ist nicht relativ unsterblich und sollte für einen desingnierten Nachfolger sorgen. Das verlangt auch ihre Partei von ihr. Frau Kamp-Karrenbauer ist auch von daher für sie ideal, da sie als Ministerpräsidentin der kleinsten Flächenbundeslandes (stand schon ofters zur Debatte mit einem Nachbarn verschmolzen zu werden) keine sonderliche "Hausmacht" besitzt und notfalls wieder verschwinden könnten, wenn sie Merkel zu früh am Stuhl sägen sollte. Auch in dieser Situatuon darf man keinen ranlassen, der einem überlegen sein könnte. Kohl hat es schließlich mit Merkel genauso gehalten – oder zumindest geglaubt!
    Hier ist die (das) Mitte (-lmaß)! Mit jedem Generationswechsel wirds etwas kleiner …

    • Historisch-motivierte-DEZENTRALE-anti-Berlin-Bewegung am

      Thema – Unsterblichkeit;

      auch Menschen können und werden heute schon gekloont;
      vielleicht sind die "Neuen Fliegen" nur leicht genetisch abgewandelte Politmaschinchen,
      die lediglich ein bisserl anders aussehen – aber sonst bausatzgleich sind;

      Schlimmer kann es aber immer noch werden, wenn die Alt-Politiker dieser Welt bald ihre eigenen Körper Kloonen lassen, um dann ihr Hirn in den neuen BODY einsetzen zu lassen;
      dann findet überhaupt kein "politischer Wechsel" mehr statt;

      Das würde dann sogar den Hoch-Adel von 1800 in puren Neid versetzen.
      Die mußten immerhin noch eigene Thronfolger zeugen …

      Der zukünftige Partei-Macht-Komplex wird dann eine Kombination aus
      Klonen und Cyborgs, die zu egomanischen Selbstliebe tendieren, und KInder bzw. Familienpolitik verbieten werden …

      Hartz4-Empfänger werden zu Zwangsorganspendern verpflichtet und
      dürfen als EIN-EURO-Organ-Geber auf Abruf abhängen;

  4. dieüblichenfreibiervisagen am

    Der Pumuckl aus dem Saarland (wer da so alles herkommt…) wird’s auch nicht richten.

  5. Wenn man das Zeug liest, das Kramp-Karrenbauer und Spann so von sich geben, muß man sich schon fragen…..

    Eines steht jedenfalls fest: Führungseliten vermag die CDU jedenfalls nicht mehr hervorzubringen. Sie bleibt die Partei der Mittelmäßigen. Das Gleiche gilt für CSU, SPD und Grüne

    Die AfD mit einer Vielzahl von Personen, die FDP mit Lindner und – solange Wagenknecht noch führt – auch die Linken sind unter dem Aspekt möglicher Führungseliten wesentlich besser aufgestellt.

    Es besteht also kein Grund zu dümmlicher Arroganz und Überheblichkeit der Altparteien.

  6. Veränderung des Wahlrechts, Frau AKK? Ja, aber andersrum: 3 Klassen-Wahlrecht bitte; wer wenig Steuern zahlt, dessen Stimme wiegt weniger als die Stimme eines Großsteuerzahlers! Das wäre ein Schritt in Richtung "Mehr Gerechtigkeit wagen".

  7. Herbert Weiss am

    „Die AfD hatte eine lange Vorlaufzeit." – Stimmt sogar. Und irgenwie räumt sie dann doch ein, dass die missglückte Willkommenskultur der Etablierten die Wähler in Scharen zur AfD trieb.

    Die Schwarzmaler aus der Zeit der Euro-Einführung haben Recht behalten. Und es wird weiter abwärts gehen.

    Gute Nacht, Deutschland!

  8. Stefan Schultz am

    Ich kann nicht erkennen, dass die Politikerinnen in Berlin ihren Job besser machen, als die Männer. Ich gewinne zunehmend den Eindruck, dass sich in Berlin eine Frauenclique bildet, deren Hauptbeschäftigung darin liegt eine vermeintliche Benachteiligung von Frauen zu beseitigen. Von der Mütterrente, Erziehungsgeld bis hin zur Frauenquote. Eigentlich sollte eine Regierung doch Politik für alle Menschen machen? Manche Frauen wählen Merkel immer noch, weil sie eine Frau ist. Es geht gar nicht mehr um Kompetenz. Gleichzeitig ist die linke Umverteilungspolitik auch Ausdruck einer weiblichen Politik, die nur noch das Soziale in den Mittelpunkt stellt. Es waren auch überwiegend junge Frauen, die die Migranten am Bahnhof mit Teddybären begrüßt haben. Der deutsche Mann wird zunehmend zum Trottel degradiert, der arbeiten und zahlen darf, während er gleichzeitig zusehen muss, wie diese Frauen das Land irgendwelchen Arabern und Afrikanern preisgeben. Sorry, aber das geht deutlich zu weit! Ich bin zwar auch für mehr Frauen in Politik und Wirtschaft, aber das kann und darf nicht darin münden, dass die Männer diskriminiert und abgezockt werden. Für meinen Geschmack praktizieren immer mehr Frauen einen versteckten Sexismus unter dem Deckmantel des Feminismus.

    • Da kann ich Ihnen in einigen Dingen zustimmen. Leider fängt es schon im Kindergarten an, dass die Jungs verweichtlicht werden und das geht dann immer so weiter. Auch der hohe Mädchenanteil in den Schulklassen und die überwiegend weiblichen Lehrerinnen sorgen dafür, dass die Jungen vernachlässigt werden. Dann schauen sie sich einmal die Werbung an, welchen Typ Männer sehen Sie? Der Querulant, der quengelnd nach Mutti schreit etc. Wo sind denn die gestandenen Männer, die sich über so etwas aufregen? Das vermisse ich. Und dann wird den Frauen der Macho-Ausländer, natürlich immere gutaussehend und freundlich präsentiert. Der deutsche Mann muß wieder Mann sein, das fängt aber auch im Kleinen an. Respekt und Höflichkeit , eigene Ziele vielleicht auch mal für Ehe oder Familie zurückschrauben. Was ich erlebe, sind ziemlich große Egoisten oder der andere Fall, feminine Männer. Leider

  9. Es gibt Krieger und Kriegerinnen. Nicht das Geschlecht ist das Problem. Siehe Maas und wie sie alle heißen. Sondern die verblüffende Strategie über die Schwächen von uns allen zu lenken.

  10. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    was kann man über Annegret Kramp Karrenbauer eigentlich sagen, normal nicht, s außer das Ihr Name schon alleine wie eine Penis Verlängerung klingt, also nichts Halbes und nichts Ganzes ist.
    Man könnte auch sagen, weder Fisch noch Fleisch wird dem treuen CDU Wähler als billiger saarländischer Sinead o’Connor-Verschnitt zum Neuanfang präsentiert.
    Normal wäre damit schon alles gesagt wenn die Gute nicht die Ambitionen hätte als neue Generalsekretärin irgendwann mal die Großfürstin aus der Uckermark zu beerben.
    Das könnte 2021 schon soweit sein und bis dahin ist die Frau vollkommen geformt, vollendet links gerührt und durch gebacken.
    Man muss sich Annegret vorstellen wie einen guten Lehrling in einem kleinen bis Mittelständischen Betrieb. Der Lehrling wird gut heran erzogen und man formt ihn bis er in dem Unternehmen Früchte trägt.
    Normal eigentlich eine gute Sache wenn nicht wie in diesem Fall die Chefin an Betriebsblindheit leiden würde.
    Dies überträgt sich zwangsläufig auch auf die Lehrlinge und Angestellten.
    Dieses Phänomen ist nicht nur bei der CDU/CSU der Fall, nein das kann man auch gut bei den Brüdern und Schwestern im Geiste bei der SPD sehen.

    • Marques del Puerto am

      Für den Wähler ist es somit zunehmend schwierig das richtige Produkt für sich zu finden, da wie der eine aussieht der andere auch heißt.
      Ich selber gehe nicht davon aus das die CDU sich so zerlegt das ab 2021 die 5 % Prozent Hürde ein Problem werden wird. Bis dahin werden sicher noch Gesetze auf dem Weg gebracht, das jeder hier eingeschleuste Muschkote ab 3 Monate Aufenhalt Ihre Lieblingsgönner Parteien SPD und CDU wählen dürfen.
      Da Deutschland sowieso abgeschafft werden soll, spielt es auch keine Rolle ob der Deutsche Wähler noch wählt oder ein Ziegenhirte aus Afghanistan.
      Letztendlich besteht auch die Möglichkeit der Zusammenlegung der CDU mit der SPD, da Inhaltlich da so wenn als auch keinen Unterschied zu finden ist ?!
      Annegret Kramp-Karrenbauer wird das tun was sie gelernt hat, nicht so weit aus dem Fenster lehnen, keine klare Linie fahren und Fresse halten wenn die Onkels aus Brüssel reden. Ihre Chefin hat sich mit der Strategie der Ruhe und Besonnenheit mit endlosen nichts tun und ausschwitzen schon 12 Jahre auf dem eisernen Thron gehalten und gilt für den Milf Liebhaber Emmanuel Macron, als Rettungsanker wenn seine Franzmannpolitik scheitern sollte.
      Der Intrigantin Merkel darf man auf jeden Fall eines abnehmen, sie hat sich schon was dabei gedacht das sie die Trockenpflaume aus dem Saarland hochkatapultierte in die Oberliga.

      Mit besten Grüssen
      Ihr Marques

  11. Jürg Rückert am

    Man redet viel von künstlicher Intelligenz. Merkels Replikatoren sind auch als Basisausgaben ein Unheil für das Land, da sie so zahlreich und schwer zu isolieren sind.

  12. Berthold Sonnemann am

    Wer nicht auch links ist, ist ein herzloser Egomane. Wer nicht auch rechts ist, hat kein eigenes Ich. Die Christen wollen uns also wieder einmal unser volkliches gesamtgemeinschaftliches Ich rauben, wie man das von diesen Typen seit der Fällung der Donar-Eiche und der Zerstörung der Irminsul kennt. Noch schlimmer als uns Deutschen ist es den Indianern seitens der Urbi-et-Orbi-Eroberer ergangen.

    Wo bleibt die Opposition gegen die Grenzenlosigkeit der Entfremdung und der Kriege? Die einst pazifistischen Grünen sind aus russischer Sicht nun von allen blutigen Transatlantifanten die schlimmsten. (RT-Deutsch: "Umbruch: Die amerikanische Weltordnung neigt sich dem Ende zu"; 12.03.2018) Die "Linken" machen grenzenlos die Wege frei, damit die gelben "Freimaurer" finanzkapitalliberaltyrannisch plündern können. Möge wenigstens die AfD deutsch bleiben und deutsch werden im Sinne von Heinrich Hoffmann von Fallersleben und Otto von Bismarck, die vorbildliche nationale Bescheidenheit als Grundlage für internationale Freundschaft gefordert und gepflegt haben.

  13. Vergeßt diese armseligen Tanten bei den Schwarzen und bemüht euch alle, die älteren Frauen über deren Absichten zu informieren, damit sie ihr Wahlverhalten ändern, denn solange diese aus der Tradition heraus und in tiefer Unkenntnis Merkel und Konsorten wählen, wird sich nichts ändern, denn die weibliche Wählerschaft hat in dieser Republik eine Mehrheit und solange die sich an deren Rockzipfel hängen, solange bleibt alles beim alten, denn die sind sich intelektuell weit näher als man landläufig annimmt, denn da kommen fehlende Eigenschaften zusammen, die man spiegelbildlich sieht und das schweißt gedanklich zusammen, ist sie doch eine wie ich mit Sorge und Bedacht, was aber eine Fehleinschätzung ist, denn hier wird alles nur geschickt verpackt um an der Macht zu bleiben und somit werden gerade die Frauen nur als Vehikel benutzt um die eigene Politik fortzusetzen und viele Männer haben es eben früher bemerkt und sind abgewandert, während die Frauen immer noch auf Besserung hoffen und dabei Tag für Tag durch deren Aktivitäten ihre Würde verlieren und wenn sie das nicht merken, dann kann man ihnen auch nicht mehr helfen.

    • Die Dörrpflaume aus Beutefrankreich Kramp – Karre sucht Bauer passt zu Angola Murksel.
      Sie labert auch nur Satzbausteine bekannt leeren Inhalts. Wir sollten mal rekapitulieren was bisher alles aus dem Saarland zu uns Deutschen kam:

      Honnecker, Lafontaine, Eichmann-Klon.
      Da stimmt was nicht mit dem Saarland.

  14. Diesen Merkelabklatsch braucht kein Mensch, aber es ist zu befürchten, daß das die Nachfolgerin von Merkel werden soll, irgendwie hat Jens Spahn das zwar nicht wahrhaben wollen (Wir leben doch nicht in einer Monarchie, wo die Nachfolge selbst bestimmt wird…), aber er kann sich sicher sein, daß er es nicht werden wird. Es sieht fast so aus, daß sein letztes politisches Stündchen auch schon geschlagen haben könnte, die Hartz 4 Aussage hat ihm Merkel ggf. sogar aufgetragen, wohl wissend, daß sie ihn dann auch ganz schnell von ihrer Liste der bösen Buben streichen können wird.
    Es ist alles nur zum…unserem Land stehen auch weiterhin schlimme Zeiten bevor, keine Aussicht auf Hofnung.

    • Karl Blomquist am

      @C.Krafft
      Sicher nicht. Merkels Karrierebauerin soll das Volk nur so lange hinhalten bis der Kahn wie geplant absäuft.

  15. Querdenker der echte am

    Nee, Murksel.
    Mit einer Karrenbauer**rerer wird das Nix! Die von Ihnen gründlich in den Morast gefahrene Luxuslimousine Deutschland braucht dringend Fachleute und KEINE Karrenbauer!!

    • Karl Blomquist am

      @Querdenker der echte
      Weiß die Stiefmutter der Nation selbst. Merkels Karrierebauerin soll ja auch nur die Lage so lange vernebeln bis der Kahn absäuft. Damit das Volk sich nicht rechtzeitig in Sicherheit bringt.

  16. Ich denke, das mit dem Matriachat hat sich spätestens dann erledigt, wenn unsere Merkel-Goldstücke in der Mehrzahl hier im Lande sind.

    Aber selbst um das zu erkennen, sind unsere "Mädels" da oben zu blöd.

    Ich bin sonst für absolute Gleichberechtigung, muß aber gestehen, daß ich inzwischen nicht mehr so sicher bin, ob Frauen (bis auf wenige Ausnahmen, wie immer) in der Politik so gut aufgehoben sind.
    Männer und Frauen ticken eben doch zu unterschiedlich, als das "richtige" Frauen eine echte Chance gegen die Männer in der Politik haben.

    Da unser Parteiensystem so aufgebaut ist, daß nur die Negativauslese nach oben kommt, also echte Soziopathen, kann man sich (eigentlich lieber nicht) vorstellen, was in den Köpfen von Frauen los ist, die sich gegen solche Alphatiere durchsetzen.

  17. brokendriver am

    CDU-Merkel-Sprechblasen sind wie Kaugummiblasen:

    Sie zerplatzen und keinen interessiert derartig Belangloses…

    Eine Marionette eben…

    • Da wäre ich jetzt aber als echte Marionette wirklich gekränkt. Man hört doch den wahren Marionetten von der Augsburger Puppenkiste sehr gerne zu. Die haben viel zu sagen. Sie haben Würde und sind kultiviert.

  18. Werner Wolff am

    Als zweifelsfrei kann gelten, dass die Kramp-Karrenbauer nicht allein von der Merkel handverlesen als Konkursverwalterin linker Politik gegen Deutschland ausgewählt wurde.

    Es gibt einen klar definierten Maßstab, was links und was rechts ist. Für einen Diskurs, ob die CDU je rechts gewesen ist, reicht der Platz hier bei weitem nicht aus, aber angesichts der Historie, unter Berücksichtigung des Maßstabs, sind Zweifel daran in der Tat anzumelden. Was heißt, die CDU war schon immer bestrebt, Deutschland zu verändern, zu seinem Nachteil, wie jedermann inzwischen klar sehen kann. Was konservativ zu sein schien, war in Wahrheit links. Die CDU hat sich durch die Merkel gewandelt? Oh nein, sie hat sich nicht gewandelt, sie zeigt jetzt nur ihr wahres Gesicht, das sie schon immer hatte. Haben Sie sich schon mal gefragt, wie es sein kann, dass ein Jesuit in der CDU linkes Gedankengut ohne Nachteil publizieren durfte? Nur ein Beispiel von vielen anderen.

    Quotenfrauen? Das wäre wohl gleichbedeutend mit Islamisierung. Wer schon einmal eine Quotenfrau zur Chefin hatte, wird die Aussage verstehen. So viel Mittelmaß und kleinkariertes Denken ist auf Dauer nicht zum Aushalten. Nichts gegen die Frauen, echt etwas drauf haben, aber die werden keine Quotenfrauen und schon gar nicht Politikerin, jedenfalls nicht in der Regel. Von den Frauen, die echt etwas drauf haben, kenne ich einige, aber die haben Quoten nicht nötig. Sie verstehen, was ich meine?

  19. Karl Blomquist am

    Jetzt noch auf Krampf Karriere bauen?
    So kurz vorm Absaufen? Das wird nichts.
    Wenn Merkel übermorgen gewählt wird, steht der Kahn in Flammen.

  20. Werner Holt am

    "Kramp-Karrenbauer ist ’strikt gegen Rechtsruck’"

    Na, wer hätte das gedacht?!

    Ich glaube, diese Frau wird jetzt in’s Spiel gebracht,
    weil sich "Kramp-Karrenbauer muß weg!" auf
    zukünftigen Demos nur holpernd intonieren läßt.
    Das System wehrt sich mit allen Tücken.

    • Deutsche Beobachtungstelle am

      @Werner Holt:
      Wunderbar! Hab ich gelacht!
      Aber Übung macht den Meister: "Kramp-Karrenbauer muß weg!", "Kramp-Karrenbauer muß weg!", "Die Blockparteien und US-Vasallen müssen weg!" …
      Abgesehen von der Hässlichkeit dieser Parteisoldat(In)nen und ihrer komischen Namen – die größte Abscheu bei mir erregen diese Bonz(In)nen natürlich mit ihrer antideutschen, ethnomasochistischen Ideologie!

      Patriotische Grüße aus Preußen!

      • Friedrich von Steubendorf am

        So wie Leutheusser-Schnarrenberger ja auch nur "Schnarre" heißt.

  21. Güntherode am

    Ich beneide die russische Regierung. Dort gibt es intelligente und schöne Frauen, die ihren Job im Interesse des Volkes verstehen. Eine Maria Sacharova würde schon genügen. Die Amis haben zwar Heather Nauer und Nikki Haley, die sind zwar sehr attraktiv aber mit wenig Hirn gesegnet. Immerhin gibt es bei Trump keine unattraktiven Frauen. Bei SPD und CDU glaubt man, die haben in einer Geisterbahn rekrutiert.

    • naja, so ganz stimmt das aber nicht! Julia Klöckner ist doch ganz ansehbar und erst recht die schöne Manuela – nun gut, die ist nicht in der neuen Regierung…

  22. Die Strategie liegt auf der Hand. Dem Volk aufs maul schauen, Positionen übernehmen und doch anders handeln. Täuschen tarnen und manipulieren. Während der scheingefechte weiter machen. Eine Warnung für uns alle. Die lunte brennt.

  23. Und wieder eine Frau mit Doppelnachnahmen………………………
    Eigentlich ist damit schon alles gesagt.

  24. Mein Vertrauen in Frauen in der Politik ist ganz Allgemein sehr gesunken, vieleicht weil sich da eher das Modell Mannweib durchsetzt? Allerdings haben sich die Mädchenmänner auch sehr stark vermehrt, durch Zellteilung!

    • Friedrich von Steubendorf am

      Selbst die Mannweiber haben null Checkung und machen Politik aus Gefühlsduselei und auf der Moralschiene. Die deutsche Frau hat seit 12 Jahren den klaren Beleg dafür geliefert, dass selbst die uneingeschränkte Emanzipation ein Fehler war. Mann müsste darüber nachdenken, der deutschen Frau nur 1/10 des Wählerstimmrechts eines deutschen Mannes zu geben.

      • Friedrich von Steubendorf am

        Und das wäre schon sehr liberal und entgegenkommend, besitzt doch die deutsche Frau, wie die letzten 12 Jahre unter dem Merkel-Feminat klar bewiesen haben, vielleicht ein Fünftel der Urteils- und Analysefähigkeit eines durchschnittlichen deutschen Mannes. Das deutsche Durchschnittsweib ist so saudämlich, dass es sich durch seine politische Uninteressiertheit verbunden mit einer ihr immanenten "gegen-alles-Konservative-sein" Geneigtheit und der ihr ebenso immanenten und ebenso saudämlichen Gefühlsduselei die Burka und den zukünftigen muslimischen Status als "Haustier höherer Ordnung" von vollem Bewusstsein und null Checkung selbst herbeiholt.

        Die deutsche Frau gehört eigentlich komplett entmündigt!

    • Eher durch Feminismus und Gender-Erziehung sowie Anpassung ans politische (aber auch allgemeine) Erfolgsmodell.

  25. Wieder nur Polemik. Jetzt gilt es erstmal die 42 Monate der neuen Regierung zu genießen. Solange läuft auch AKKs Probezeit. Wahrscheinlich ist sie nur Blitzableiter und Projektbeauftragte zur Vorbereitung Angela Merkels Wiederwahl 2021.
    btw@Heidi: Ist der Meenzer AKK-Konflikt eigentlich inzwischen beigelegt?

    • heidi heidegger am

      wie meinen? KopfnußKalli ist n i c h t Antisozial unn datt, sondern ämm exzentrisch mit einem schuß äh pep napoleonkomplex, hihi. nun, zu Mayence: die rechtsrheinischen 3 dinger (AKK) haben die hessaköpp einst geklaut und dabei ist’s geblieben. die eehbsch-seit‘ wird das elend äh das phänomen der 3 (halb)stadt-teile genannt, tja.

      [ REUP David Del Nose vs Bob Tv ]

      • heidi heidegger am

        und: konflikte habt/hattet ihr! in hmbg.-billstedt unn datt (was ne stadt!/saureich u n d sauarm..). ich meine, mümmelmannsberg (lol): da ist duisburg-marxloh ja noch katzengold dagegen, quasi. okay das ZDF auf dem Mainzer Lerchenberg baute in 2006 echt shicé:

        >>..Den Vorwurf, Gewalt sei inszeniert worden, wiesen Brender (wasn knecht!/anm. hh) und Reporterin Barbara B. zurück. Die Sichtung des Rohmaterials und die Kameraführung ließen keine Regieanweisungen erkennen. Schulleiter Reinsch blieb bei den Vorwürfen. Ihm und einem Lehrer sei in mehreren Gesprächen von den Jungen versichert worden, daß Gewalt inszeniert worden sei.
        ZDF-Chef Brender sagte, der Fall habe dem "Image des ZDF und dem öffentlich-rechtlichen Anliegen geschadet" – und kündigte Konsequenzen an:
        "Wir müssen uns für solche Beiträge mehr Zeit nehmen."
        Es müsse "sensibler und sorgfältiger" gearbeitet werden.
        Weil Journalisten aus einer anderen Schicht kämen, verstünden sie nicht immer, was in Stadtteilen wie Mümmelmannsberg passiere. Sie müßten sich "wirklich damit beschäftigen".. <<

  26. Friedrich von Steubendorf am

    Ich will vorweg schicken, dass ich einst ein CDU-Stammwähler war. Die CDU ist nicht mehr wählbar, nie mehr. Dafür gibt es Gründe.

    Unter und in der CDU wurde ein Polit-Feminat aus CDU-Frauen errichtet, die seit Jahren inzwischen eine Politik des ununterbrochenen Verfassungsbruchs betreiben und auch das einfach Recht ständig brechen. Unter Merkel, die ganz klar und ohne wenn und aber eine Schwerkriminelle ist, wurde die Griechenlandrettung, wurden die Euro-Rettungspakete, wurden ESM, Target-II u.a. eingeführt, wurde die Bundesbank komplett entmachtet, wurde/wird die Nullzinspolitik eines Herrn Draghi toleriert. Unter dem Merkel-Feminat wurden bereits 2.000.000 illegale Muslimjungmänner als sog. "Flüchtlinge" massiv angelockt und unter Bruch der Verfassung, des geltend einfachen Rechts sowie multilateraler Staatsverträge nach Deutschland eingeflutet. Unter Merkel wurde dem deutschen Volk der Krieg erklärt und er wird von der CDU-Weiberriege als ein totaler Krieg gegen die ethnisch-kulturelle Homogenität des Volkes mit rücksichtsloser Härte und unter ständigen Rechtsbrüchen immer knallhärter geführt. Die CDU-Weiber bedienen sich dafür des korrupten polit-medialen Komplexes, dessen wichtigste Merkel-Schergen wieder zwei Weibsen sind: Friede Springer (Springer Presse) und Liz Mohn (Bertelsmann).

    • Friedrich von Steubendorf am


      Die Verfassungrechtsbrüche werden mit von diesen Weibern herbeihalluzinierten "moralischen Zwängen" verbrämt. Diese Weiberriege hat Deutschland und dem deutschen Volk bereits einen so unermesslich großen Schaden zugefügt, dass es fraglich ist, ob wir das noch mit demokratischen Mitteln korrigiert kriegen oder ob wir in Kürze schon den Stahlhelm werden aufsetzen müssen.

      Die CDU ist nach meiner festen Überzeugung eine zutiefst verfassungsfeindliche und volksschädliche Organisation, die immer offener und rücksichtsloser die Interessen ihrer Schöpfers und Herrn, der Westalliierten, besonders der USA, gegen die Überlebensinteressen unseres Volkes durchsetzt. Die CDU gehört vom BVerfG verboten und aufgelöst. Ihre führenden Köpfe sind zu verhaften und lebenslang (wenn es nach mir ginge auch standrechtlich zu behandeln) wegzusperren. Die Wiederrichtung und Wiederbetätigung von CDU’lern gehört streng unter Strafe gestellt, ebenso das Verwenden und Zeigen von Symbolen dieser unappetitlichen verfassungsfeindlichen Partei.

      Frau Krampf-Irgendwas, dieses Kurzhaar-Geschöpf mit dem Honecker-Akzent, die passt zu der CDU und zu Merkel wie die Faust auf’s Auge.

      Die CDU muss zertrümmert und ihre Mitglieder, Sympathisanten und ganz besonders die Führer müssen hart bestraft werden für all den extremen Volks- und Verfassungsverrat, den dieses Gesindel Deutschland und dem deutschen Volk angetan hat.

      • Deutsche Beobachtungstelle am

        @Friedrich v. St.:
        Das ist eine treffende Einschätzung der aktuellen Lage und der eigentlich erforderlichen Schritte! Hoffentlich hat jemand daran gedacht, Listen anzulegen von all den Verbrechern und Volksverrätern!

      • Sie sehen es völlig richtig, aber das mal den alten Leuten nahebringen, die schon immer CDU wählten und ihre Informationen nur aus dem Staatsfernsehen beziehen! Das schafft keiner, und deswegen hält sich die CDU/CSU in Umfragen auch immer in Höhe des letzten Wahlergebnisses.

  27. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Antifa-Denke und Rhetorik in höchsten Kreisen der CDU und kein Mucks von der Basis. Unter welcher Droge stehen diese Junkies ? Die Parolen von AKK und dem bayrischen Löwen sind wie das Etikett von leckeren und gesunden Nimm2 Bonbons auf einer Tüte mit Zyankali Kapseln.

    • Karl Blomquist am

      @Kritischer Rationalist aus Hessen
      Unter transatlantischen Drogen. Es geht (1) um den Großen Austausch, (2) um Kriegsvorbereitung per gesteuerte Migrationsbewegungungen, (3) Macron und die Hochfinanz schreien nach den deutschen Ersparnissen.

  28. Michael Theren am

    Wahlrecht nach Quoten ?

    Wird da ein konservativer Traum verwirklicht und der Ständestaat kommt, wenn auch ganz anders als gedacht ?

    Dann aber auch bitte konsequent – Nettosteuerzahlern sollte das Wahlrecht entzogen werden, zum einen sind sie eh eine vernachlässigbare Minderheit, zum anderen wollen sie sich nur ihren bürgerlichen Pflichten entziehen und können daher nicht qualifiziert zur Verteilungsgerechtigkeit beitragen….

  29. Heiko Stadler, Steuerzahler aus Bayern am

    Hätte AKK eine Chance, dass ihr Merkel freiwillig die Kanzlerschaft überträgt, wenn sie öffentlich verkündet, dass sie für einen Rechtsruck ist? Ich sehe das pragmatisch und glaube, dass AKK das Beste in ihrer Situation macht. Fest steht: Ein Unrechts-Regime kann man nicht von heute auf morgen abschaffen. Das geht nur in vielen kleinen Schritten.

    • Karl Blomquist am

      @Heiko Stadler
      Vielleicht hofft die Krampf-Karrierebauer ja auf einen Platz im Bunker mit Merkel, oder im Hubschrauber, der aufgetankt wartet, wenn der Kahn absäuft.

    • Ihr (AKKs) Verhalten ist also quasi alternativlos, wie alles in und aus der CDU? Wer will, kann und darf ja auch bspw. zur AfD über- oder vielleicht ganz aus der Politik austreten. Nur könnte man dabei ja vielleicht ein paar finanzielle Einbußen erleiden, oh wie schröckelich! An genau solchen Leuten krankt doch das System.

  30. Die neue Regierung ist leicht zu beschreiben……. untertaenig dem Gelde,machtgeil,inkompetent,Spruecheklopfer,unbeliebt im Volke,
    wie immer eine Mannschaft die fuer den Kanzler/in alles tun solange der Job gefaellt und Geld fliesst.

    Geht es schief …..gibt es wieder ein paar Wendehaelse mehr …..

  31. Aristoteles am

    Bei all dem Frauenquotenkram frage ich mich,
    warum es in Regierung und Parlament keine Quote für Menschen mit Down-Syndrom gibt.
    Diese Ausgrenzung ist als menschenverachtende Dauerdiskriminierung zu werten.
    Noch dazu könnte eine Quote für Down-Syndromer das Niveau der Karrierebauer-Politik etwas heben.

    Wenn es Menschen mit permanentem Niedrig-Niveau unterhalb der Down-Syndrom-Stufe gibt,
    dann sind das CDU-Wähler:
    Sie haben früher CDU gewählt, weil sie deutsche Patrioten waren,
    sie wählen jetzt CDU, weil sie bunt, weltoffen und tolerant sind,
    sie werden morgen CDU wählen, weil die CDU für Sicherheit sorgt.
    Hauptsache nicht denken müssen und Regenbogen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel