COMPACT-TV: Diskussion über COMPACT 6/2017: „Jagd auf Naidoo“ (Video)

36

BRD-Hetze gegen Andersdenkende: „Früher warst Du verfemt, wenn Du Landser oder Störkraft gehört hast und jetzt bist Du schon rechts, wenn Du Helene Fischer hörst und Xavier Naidoo.“ Die Juni-Ausgabe des COMPACT-Magazins diskutiert Chefredakteur Jürgen Elsässer mit Katrin Ziske und Martin Müller-Mertens

Ein ganz heißes Brett: die Juniausgabe von COMPACT!

Die Marionetten schlagen zurück: Der berühmteste Sohn Mannheims wird als Nazi verleumdet – weil er die Frustration und die Wut, die viele empfinden, immer wieder zum Thema macht. Die Hetzmeute wird von einer neuen Art von Rassismus angestachelt: Gerade, dass ein Dunkelhäutiger sich der Politischen Korrektheit nicht beugt, provoziert den Hass der Etablierten. Der Feldzug gegen Xavier Naidoo gab den Startschuss für unseren Themenschwerpunkt im Juni:

Meinungsterror und Zensur

Haben Sie sich schon einmal zu einem zotigen Facebook-Kommentar hinreißen lassen oder Ihrem Lieblingspolitiker eine böse E-Mail geschrieben? Dann klopfte der Staatsschutz vielleicht auch schon an Ihre Tür.

COMPACT bildet die gesamte Einschüchterungs-Klaviatur staatlicher und quasi-staatlicher Akteure des BRD-Regimes gegen Andersdenkende ab. Natürlich knöpfen wir uns auch den Großzensor selbst vor: Heiko Maas, der lieber Stress mit amerikanischen IT-Multis riskiert, als im deutschsprachigen Netz abweichende Meinungen zu dulden. Auch die linke Fascho-Nachhut kommt nicht ungeschoren davon. COMPACT beleuchtet die Brutstätten des roten Faschismus: die BRD-Universitäten, wo linksextreme Randgruppen unter dem Beifall des politisch korrekten Establishments längst eine Schreckensherrschaft aufgebaut haben.

Dossier: Nordkorea in Angst

Im Juni-Dossier wenden wir unseren Blick auf Nordkorea. Im Gegensatz zu Vietnam ist das unermessliche Leid, dass die USA über die koreanische Halbinsel brachten, außerhalb des isolierten Staates so gut wie vergessen. Noch 1984 erklärte US-General Curtis LeMay: „Im Zeitraum von drei Jahren oder so töteten wir – was? – 20 Prozent der Bevölkerung?“ Nordkorea wäre schon längst erneut von den USA angegriffen worden, wenn es sich keine Atomwaffen zugelegt hätte. Dabei wäre der Konflikt leicht zu lösen: Die Amerikaner müssten nur endlich ein Abkommen erfüllen, das sie mit dem angeblichen Schurkenstaat schon 1994 geschlossen haben.

Weitere Themen in der Juni-Ausgabe von COMPACT sind der Fall Franco A. und die Erfindung einer Terrorzelle in der Bundeswehr, Rothschilds Präsident Emmanuel Macron und die geplante Verschrottung einer deutschen Spitzentechnologie im Zuge des Diesel‐Skandals. Und in „Flucht aus der BRD“ erzählt ein Ex-Berliner, warum er sein Heil heute lieber auf Mallorca sucht als in Neukölln.

Mut zur Wahrheit kann so schön sein…

Die neue COMPACT gibt es jetzt am Kiosk. Hier bestellen! Wer COMPACT abonniert, erhält zwei Prämien, und genießt viele andere attraktive Vorteile.

Komplettes Inhaltsverzeichnis COMPACT 06/2017

Editorial

  • Helmut Schmidt und andere Nazis
    von Jürgen Elsässer

Titelthema

  • Jagd auf Xavier Naidoo
    Die Marionetten schlagen zurück
  • Maasvoll: Zensur in Deutschland
    Totalitär: Das neue Internet‐Gesetz
  • Aufmachen, Gesinnungspolizei!
    Facebook‐Razzien gegen Demokraten
  • Die rote Studi‐SA marschiert
    Die Kaderschmieden der Gleichschaltung

Politik

  • Die Erfindung einer Terrorzelle
    Bundeswehr als Braune Armee Fraktion
  • Das Kaninchen und die Schlange
    Diesel‐Skandal: Hysterie und heiße Luft
  • «Wenn man den Gefährder an die Wand klatscht…»
    Der langjährige BND‐Agent Wilhelm Dietl im Gespräch mit Marc Dassen
  • Rothschilds Präsident
    Macron als Hoffnungsträger der Hochfinanz
  • Tillersons Rache
    Regime Change in Venezuela
  • «Wir müssen raus aus dem Euro»
    Dimitris Kazakis über die griechische Krise
  • Putsch in Mazedonien
    Wie Moslems, Sozis, EU und USA einen Staat zerstören

Dossier

  • «Wir müssen uns schützen»
    Reise durch ein Nordkorea in Angst und Trotz
  • Washington ist der Kriegstreiber
    Der Krieg hat nie aufgehört – obwohl ein Friedensabkommen seit 1994 in Reichweite ist
  • Geschichten von King Kong Un
    Ein Comicjournalist in Pjöngjang

Leben

  • Flucht aus der BRD
    Ein Auswanderer erzählt
  • Der Algorithmus als neuer Gott
    Homo Deus – Böse Neue Welt
  • Vorspiel zum Inferno
    Von Kaiser Ferdinand zum 30‐jährigen Krieg

Kolumnen

  • Unsere Helden _ Hildegard von Bingen
  • BRD‐Sprech _ Verfassungspatriotismus
  • Sellners Revolution _ Burka‐Verbot
  • Bartels Schmäh _ Stadt, Land, Furz

COMPACT ist Deutschlands letzte Bastion der Meinungsfreiheit. Unser Juniheft können Sie hier vorbestellen oder besser: COMPACT gleich hier abonnieren.


Über den Autor

COMPACT-Shop

36 Kommentare

  1. Karl Brenner am

    Maas-Gesetz?
    "Das ist ein faschistoides Gesetz. Das muss man einfach mal so klar sagen"
    Punktlandung Herr Müller-Mertens.

    Wie Proebsl schon sagte: "Das Ganze endet im Faschismus. Ihr werdet es schon sehen."

  2. Marcus Junge am

    Herr Wisnewski

    Das Lügen-Fernsehen muß einräumen, daß es mit dem NSU nicht so sein kann, wie seit 2011 dargestellt, sagen Sie bei Minute 22. Schön wäre es, sage ich.

    Einzelelemente werden, als Minimeldung, möglichst erst ab 23:00Uhr, eingestanden, an der Gesamtgeschichte ändert sich nichts! Gerade erst bekam in Cannes ein NSU-Propagandafilmchen ja Auszeichnungen und Lügenmedienjubelstürme.

    PS: "Aus dem Nichts" – Wikilügiaeintrag
    "Der Film erhielt von der deutschen Bundesregierung[4] und von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein eine Produktionsförderung in Höhe von jeweils 500.000 Euro[5] und von der Film- und Medienstiftung NRW in Höhe von 250.000 Euro.[6]"

  3. Einfach auf den Punkt gebracht hat es der Naidoo und das macht ihn in den korridoren der Macht so gefährlich. Doch der Maaaslose kann nichts dagegen machen. Wen die kaste meint Sie muss im vorfeld einer US wahl den Kandidaten runtermachen weil ihnen seine ansichten nicht in den kram passen ,dann müüssen sich die Entscheidungsträger nicht wundern das der ihnen die kalte Schulter zeigt. Aber vieleicht passt das ja ganz gut in den kram weil dann kann man schneller mit EU und abgabe von Suveränitätsrechten vorangehen. Man lese nur mal auf den seiten der EU was zu Aufständen usw. geplant ist, da fählt mir iszmir ein ,is mir schlecht.

  4. Andreas Walter am

    Solange die Mehrheit glaubt, was über Nazis gesagt wird, solange bleiben sie auch Opfer derjenigen, die sich für etwas besseres halten. Wobei die soziale(!) Marktwirtschaft dem Sozialismus trotzdem überlegen ist. Man könnte zudem auch Deutschland auf seine einzelnen Bundesstaaten herunterbrechen, so gross sind auch hier zu Lande die Unterschiede zwischen den Verschiedenen in ihrer Leistungsfähigkeit. Das diese sich mittlerweile aber auch verbunden fühlen liegt nur an der gemeinsamen Kultur, wozu auch Sprache und Geschichte gehört.

    Das aber umgekehrt zum Beispiel auch Mexiko eines Tages zu den VSA und Kanada gehören könnte, das sehe ich noch nicht. Da sind selbst die Unterschiede innerhalb der ersten EU noch geringer, doch selbst die war ja bereits so eine typische Kopfgeburt, ein Kind des Geistes, der Engst und der Gier, und nicht des Herzens.

    Der EU wird es daher eines Tages so ergehen wie der Sowjetunion. Sie wird einfach zerfallen, an ihren Schwächen zugrunde gehen, oder genau wegen Diesen dann von innen heraus zerstört werden. Denn wo nur Geld alles zusammenhält, es bei Problemen damit dann auch wieder zerfällt. Einzig im steten vorantreiben gemeinsamer technischer Normen erkenne ich eine positive Entwicklung, der Rest hat mehr Nachteile als Vorteile gebracht. Für alle Beteiligten. Denn es gibt nichts umsonst, alles hat einen Preis, ausser eben die Liebe.

    Wenn also Nazi heutzutage heisst, wieder mehr Hinwendung zum Nationalstaat, zur Heimat, dann bin ich gerne – Deutscher. Denn in Europa spricht niemand Europäisch. Diese Sprache gibt es einfach (noch) nicht.

  5. Direkter Demokrat am

    Lieder sind Kunstprodukte. Und als solche sind sie auch zu bewerten. Nur weil Naidoo jetzt scheinbar gegen die Regierung singt, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass das auch seine persönliche Meinung ist.

  6. Hier mal eine ´Letzte Warnung´ des X. Naidoo, der Adressat dürfte klar sein:

    https://www.youtube.com/watch?v=S87yJLr7SeQ

    • Wahr-Sager am

      Das Lied ist zwar schon von 2001, aber wesentlich ist, ob sich Naidoo heute davon distanziert. Falls nicht, weiß man, wem er ideologisch letztlich näher verbunden ist.

  7. Daniel Knight am

    Warum Wörter wie Zumutung und überbewertet? Xavier Naidoo ist der EINZIGE "Mainstreamstar" der sich in Liedern gegen die Regierung gewandt und im Morgenmagazin öffentlich dazu bekannt hat dass Deutschland immer noch nicht frei ist. Liegt es daran dass er kein "Biodeutscher" ist? Liegt es daran dass ihr seine Musik nicht mögt? Oder liegt es daran dass er sich von Rechtsradikalen distanziert hat? Wir nehmen doch selbst immer in Anspruch Patrioten sein zu wollen und keine nationalistisch verblödeten Rechten! Also nennt mir einen einzigen Star in Deutschland (einen richtigen und keinen den ihr für einen haltet) der sich so geäußert hätte wie Xavier Naidoo!

    • Man braucht keinen ´Beweis´, um einen X. Naidoo abzulehnen. Er ist nicht sakrosankt !

      Viel schlimmer ist die Tatsache, dass es nach Ihrer Auffassung offenbar keinen ´Star´ geben soll, der von Ihnen als ´richtiger Beleg´ gewertet würde.

      Weil derjenige kein ´Mainstreamstar´ wäre ? Das sollte Ihnen zu denken geben !

    • Wahr-Sager am

      Tja, nur leider hat Herr Naidoo dann doch nicht die Haltung, die man bei ihm erwartet hätte – und distanziert sich dann auch schön artig von pöhsen Rächtän, die ihn instrumentalisieren, damit er weiterhin im rotgrünlinken Gefilde seine Liedchen trällern kann.
      Selbstverständlich liegt es auch daran, dass Naidoo kein "Biodeutscher" ist – bei einem solchen wäre die Naaazi-Keule sehr viel einfacher anzuwenden. Dummerweise ist aber theoretisch selbst jeder "biodeutsche" Antifant ein Naaazi – was dann auch ihren Selbsthass erklärt.

      Ihr "Patrioten" distanziert euch von Rechtsradikalen und Nationalisten? Flinten-Uschi wird euch sicherlich mit Küsschen inmitten ihrer rosa Barbie-Truppe empfangen!

      PS. "Marionetten" finde ich nach wie vor gut.

  8. Xavier Naidoo wird von COMPACT völlig überbewertet.

    Er ist noch nicht einmal ein Störenfried, da ist nichts, gar nichts.

  9. Daniel Knight am

    Raus aus dem Reichstag von Xavier, super Text hört’s euch an: https://youtu.be/iwIMb0ZrzxU

  10. Andreas Walter am

    Wer ist denn die heisse Braut auf dem Bild mit dem COMPACT T-Hemd Mut zur Wahrheit?

    Eine neue Mitarbeiterin?

    Hat die mutige, junge Dame auch einen Namen? Wenigstens einen Vornamen?

  11. Wahr-Sager am

    Ich bin mir mittlerweile nicht mehr so sicher, ob Xavier Naidoo der Held ist, als der er (hier) dargestellt wird. Sicherlich ist das Lied "Marionetten" nach wie vor gut, aber wo bleibt die Haltung von Naidoo, wenn er das Lied nicht auf seinen Konzerten spielen möchte? Und warum ist er vor den Buntdämonkraten zu Kreuze gekrochen und hat kleinlaut geäußert, sich nicht von rechter Seite instrumentalisieren zu wollen und sich ganz klar von Nationalismus abgegrenzt? Soll das nun heißen, dass Naidoo in Wahrheit ein Globalist ist und nur ein falsches Spiel treibt?

  12. Volker Spielmann am

    Mit dem Schnulzensänger Xaver N. hat es mal wieder den Richtigen erwischt

    Die Göttin Nemesis scheint in letzter Zeit aber fleißig zu sein. Zuerst schleudert sie den unflätigen Schreiberling Denise Y. in die finsteren Kerker des Erdowahns, wo dieser selbigen nun als seine neue Ziege dienen muß und nun hat sie sich des Schnulzensängers Xaver N. angenommen. In früheren Jahren beteiligte sich dieser nämlich gerne am Kampf gegen Rechts, also an der Verfolgung und Unterdrückung der vaterländischen Kräfte, um die VS-amerikanische Kolonisierungspolitik im deutschen Rumpfstaat ungestört durchführen zu können. Nun aber hat er die Handpuppen der VSA in einem seiner Liedchen als Handpuppen bezeichnet und wird nun von diesen und der Lügenpresse als schlimmer Ketzer verfolgt. Ja, es könnte sogar sein, daß er fortan ebenso von den Antifanten heimgesucht werden wird wie der pazifistische Pöbelperser. Diese dienen den Parteiengecken ja als inoffizielle Schlägertruppe. Auf jeden Fall kann es der Xaver N. von der BRD GmbH & Co. KG gar nicht knüppeldick genug bekommen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Daniel Knight am

      Wenn ich einige Kommentare hier über Xavier lese kann ich nur auf ein Video von Martin Sellner auf YouTube verweisen: 5 Dinge die mich an "Patrioten" nerven!!!! Sollten sich manche mal anschauen…..

      • Wahr-Sager am

        Martin Sellner – ist das nicht der junge Mann, der unnötige und destruktive Distanzeritis übt, indem er sich von nationalen Widerstandsgruppen distanziert, was ebenso impliziert, dass er sich vehement gegen Nationalismus ausspricht und ersatzweise den lauwarmen Begriff „Patriotismus“ einführt?
        Der Rassismus gaaanz schlimm findet, während es bei den Auserwählten ganz normal ist, chauvinistisch zu sein (was niemanden juckt)? Wie soll man mit einer solchen dem bunt-LINKen Mob entgegenkommenden Haltung irgendwas erreichen können?

        Ansonsten: https://www.compact-online.de/compact-streit-club-1-volker-weiss-steile-thesen-gegen-die-neue-rechte/. Da habe ich noch mehr geschrieben.

  13. Direkter Demokrat am

    Stars wachen auf? Kann man nicht sagen. Wo sind denn die Grönemeyers, Maffays, Lindenbergs, Meyer-Landruts, Nuhrs usw.? Alle diese fühlen sich in ihrem warmen GEZ Nest wohl. Wo ist das politische Kabarett? Ein Dieter Hildebrand hätte heutzutage sicherlich viel zu sagen. Die politische Zoten ala Welke oder Böhmermann richten sich in erster Linie gegen die AfD. Stichwort: Nazi-Schlampe. Der zur Zeit einzige Lichtblick ist Lisa Fitz. Sie läßt sich nicht den Mund verbieten. Noch nicht.

    • In der Nazi-Zeit war ja ebenfalls der Humor Gleichgeschaltet. Gesinnungs-Nazis sind eben auch Nazis. In ihrem blindwütigen bestreben bessere Menschen zu sein sind die Bessermenschen zu Gesinnungs-Nazis mutiert. Eigentlich auch ein Witz – leider kein lustiger.

      • Wahr-Sager am

        Mensch, gut, dass Sie an die Nasos erinnern – die hätte ich doch glatt vergessen in der BaehRD. Gibt es Schlimmeres als Naaazis?

      • Das kommt davon wenn man 24 Stunden GEZ Zwangsgebührenfernsehen ansieht, dann ist die Welt ganz einfach, dort Nazis und wir sind die guten…

    • Wahr-Sager am

      Auch Dieter Hildebrand hätte sich nicht aus dem Fenster gelehnt. Der wäre genauso auf Linie wie Nuhr, Welke und wie sie alle heißen.

    • z.B. Christians Anders (Schlagersänger), oder Claus Lessmann (Bonfire)

  14. Seltsam immer mehr Star wachen auf!!! Hans Meiser der Talkmoderator von RTL in den 90igern nun auch "NAZI"? YouTube Watergate.TV

    • Carsten K. am

      Leider ist dem nicht so! Meiser hat sich schon vor vielen Jahren über den Kindesmissbrauch der sog. Eliten geäussert und ist dementsprechend von der medialen Bildfläche verschwunden! Ansonsten fallen mir, außer Frau Fitz tatsächlich niemand ein, der sich traut, den Mund auf zu machen! politisches Kabarett hat in der Regel weit links zu sein und der Spruch gegen AfD oder vermeintliche "Nazis" gilt als obligatorisch! Als Stars würde ich diese Leute auch nicht bezeichnen, es sind größtenteils nur bedauernswerte Kreaturen, welche ein Madendasein fristen! Sie leben auf den Schultern derer, die hart arbeiten müssen, um ihre finanzielle "Schuld" an diesem Pseudostaatskonstrukt abzugelten! Der Promi ansich, ist ein besonders verachtenswertes Subjekt!

      • …wird aber verehrt wie ein Gott. Habe gelesen das Jauch für einige Stunden Witze reißen um die 80 000 Euro abcasht (Privatbuchung) Was er vom Steuergelder-finanzierten Merkel-TV abzockt wird natürlich Geheim gehalten aber wenn man sich Gottschalks Reichtum ansieht kann man es erahnen. 80 000 Euro..haben diese Bessermenschen die ja jeden lieben und jeden aufnehmen wollen eigentlich eine Ahnung wie lange ein Arbeiter dafür schuften muss? Haben die eine Ahnung wie es ist täglich Stundenlang in verstopften U-Bahnen hin und her zu fahren in denen in allen Sprachen gebrüllt wird nur nicht auf Deutsch?

  15. Daniel Knight am

    Super Titelbild! Xavier Naidoo ist ein echter Patriot der nicht nur viel für die deutsche Sprache geleistet hat ( ob einem die Musik gefällt oder auch nicht muss man das anerkennen). Der einer der letzten ist mit Andreas Gabalier die noch öffentlich zu ihrer Meinung stehen. Respekt!

    • Freuen sie sich nicht zu früh. Es deutet bereits alles darauf hin dass ihr "echter Patriot" beginnt sich um 180° zu drehen. Das "stundenlange Gespräch" mit einem der handlager des Merkel-Regimes zeigt eindeutig Wirkung. Es wurde ihm wohl sehr deutlich gemacht welchen finanziellen Schaden er sich mit einer nicht konformen Meinung zufügt.

      https://deutsch.rt.com/gesellschaft/50336-nach-gespraech-mit-oberbuergermeister-von-mannheim-xavier-naidoo-rudert-zurueck/

      • Nachtrag: Es wird nicht lange dauern bis der "Patriot" Xavier selbst ein Handlanger der BRD-Blockparteien ist. Denkt an meine Worte Leute. Blut ist dicker als Wasser

      • Carsten K. am

        Ich befürchte auch, dass sich der Patriot Naidoo gerade im Umerziehungsprozess befindet! Seine jüngsten Kommentare sehen nach Reue und Ablass aus! Bei ihren Konzerten verzichten sie sogar darauf, den "Skandalsong" zu spielen!!!

      • In der Tat. Die Frage ist wie viel "aufmucken" man sich als Star leisten kann und will?
        Noch kann Naidoo ohne Probleme auf den ein oder anderen Fan, auf den ein oder anderen Auftritt, auf die ein oder andere verkaufte "Platte" verzichten.
        Was ist aber, wenn das eigene Wohlstandsniveu nachhaltig bedroht wird? Wäre er bereit, nachhaltige private Einbußen zu ertragen?

  16. Karl Blomquist am

    Der Vernichtungsfeldzug gegen Xavier Naidoo

    geht einher mit dem geplanten Vernichtungsfeldzug der USA gegen Russland und China, und Deutschland soll dabei gleich mit vernichtet werden. Da wird klar, warum die US-Marionetten in der BRD nun alle verfolgen, die sich noch für Deutschland einsetzen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel