Die Nacht der langen Messer: Hitler rechnet mit seinen Gegnern ab

1
Mit einer Reihe von Morden entledigte sich Adolf Hitler schon kurz nach Übernahme der Macht seiner Kontrahenten in SA und NSDAP. Der Säuberungsaktion im Juni 1934 fielen aber auch konservative Gegner zum Opfer. _ von Daniell Pföhringer Adolf Hitler betrat »mit der Peitsche in der Hand« das Schlafzimmer des obersten SA-Führers. Zwei Kriminalbeamte »mit entsicherter Pistole« folgten ihm. »Er stieß die Worte hervor: ”Röhm, Du bist verhaftet!” Verschlafen blickte Röhm aus den Kissen seines Bettes


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Avatar

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit Oktober 2017 ist er Redakteur von COMPACT-Magazin und betreute federführend diverse Sonderausgaben wie COMPACT-Spezial „Finanzmächte“, „Politische Morde“ oder „Tiefer Staat“.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel