Die Lügen der anderen

40

Im Wahljahr setzt das Merkel-Regime auf verschärfte Kontrolle des Internets. Sogenannte Falschmeldungen sollen zensiert werden, die angeblich schon Donald Trumps Durchmarsch ermöglicht hätten – und vom russischen Propagandaapparat verbreitet würden. COMPACT 1/2017 gibt es jetzt am Kiosk! Es folgen Auszüge aus einem Artikel, den Sie vollständig in der neuen Ausgabe lesen können. Die können Sie am Kiosk kaufen, aber auch hier bestellen oder sich via Abo ins Haus senden lassen.

Auf den Asylprediger Joachim Gauck soll 2017 Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue folgen – auch er ein Schwafler vor dem Herrn. In einem Beitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung beschrieb Steinmeier am 5. November eine «tödliche Gefahr für unser politisches Gemeinwesen». Die Unterwanderung Europas durch den Islam? Demokratieraubbau durch die Europäische Union? Nein, der Gottseibeiuns sei «eine immer aggressivere Abneigung gegen Fakten» in der Gesellschaft. «Postfaktisch» ist seither in einer Blitzkarriere zum Pendant für «rechtspopulistisch» geworden – und wurde prompt vom linguistischen Kettenhund der politischen Korrektheit, der Deutschen Gesellschaft für Sprache, zum «Unwort des Jahres» gewählt.

Schlechte Verlierer behaupten gern, der Sieger hätte geschummelt und die Regeln seien unfair gewesen. So läuft es auch bei den Klammeraffen des untergehenden westlichen Globalismus. Seit unabhängige Medien deren Meinungskartell durchbrochen haben, erklären Merkel und Co. «Fake News» zur Wurzel allen Übels: In sozialen Netzwerken verbreitete Falschmeldungen, so jammern sie auf allen Kanälen, seien eine Gefahr für Frieden und Freiheit.

Aufstieg der Aussätzigen

Im digitalen Raum hat das Establishment nichts zu sagen. Um die feindseligen Konzernmedien zu umgehen, suchte Donald Trump via Twitter und Facebook den direkten Kontakt zu den Amerikanern. Laut dessen Social-Media-Direktor wurden Trumps politisch unkorrekte Wahlkampfstatements allein auf Facebook über 21 Milliarden Mal gesehen. Dass dies ausschlaggebend für seinen Sieg gewesen sei, ist dennoch ein Mythos: «Facebook hat die Wahl nicht entschieden», erklärten die Medienwissenschaftler Keith Hampton und Eszter Hargittai am 23. November auf dem Kongressnachrichtenportal The Hill. Trumps Kernanhängerschaft, Weiße ohne College-Abschluss, benutze Internet und soziale Medien so gut wie gar nicht. Dass diese Menschen sich von «Lügen» ködern ließen, passt jedoch zur Mär vom Republikaner als bösem Demagogen.

(…)

Der große Bruder sprach Merkel Mut zu. «Das, was sich in der Politik geändert hat, sind die sozialen
Medien und die Art und Weise, wie Menschen Informationen erhalten», erläuterte der scheidende
US-Präsident. «Es ist viel einfacher, negative Angriffe zu starten und simplizistische Slogans zu verbreiten,
als eine komplexe Politik durchzusetzen.» Drohend fügte er hinzu: «Wir werden schon eine Lösung
finden.»

Jagd auf Gedankenverbrecher

Daraufhin brach eine Sturzflut von Meldungen und Kommentaren über die westliche Welt herein, die sogenannte Fake News zu unser aller Untergang erklärten. «Wenn das Netz weiter lügt, ist mit Freiheit
Schluss», lautete am 20. November die Überschrift eines Pamphlets von CDU-Soldat Volker Kauder: «Wir müssen weiter diskutieren, ob die Betreiber der Plattformen nicht mehr tun müssen, um das Netz nicht nur von rechtswidrigen Inhalten frei zu halten», wetterte er auf Welt Online, «sondern von Lügen generell, gerade in der politischen Debatte». In ihrer Regierungserklärung schwurbelte Merkel drei Tage darauf: «Wir haben Regelungen für alles, was Pressefreiheit ausmacht: die Sorgfaltspflicht der Journalisten und vieles andere mehr. Zugleich haben wir heute viele, die Medien wahrnehmen, die auf ganz anderen Grundlagen basieren, die weniger kontrolliert sind.» Die Rautenfrau klagte, «dass heute Fake-Seiten, Bots, Trolle Meinungsbilder verfälschen können, dass heute sich selbst regenerierende Meinungsverstärkungen durch bestimmte Algorithmen stattfinden». Social Bots, also Algorithmen, die eine Nachricht millionenfach ins Netz streuen, sind pure Werbetechnik. Für Heiko Maas hingegen haben sie «nichts Anderes zum Zweck (…), als Meinungen zu fälschen und zu desinformieren».

Am 27. November warnte der Justizminister im Bericht aus Berlin ausdrücklich vor dieser «dunklen Seite des Netzes». Kurz vor dem CDU-Parteitag Anfang Dezember polterte Kauder im Bundestag: «Wir dürfen es nicht zulassen, dass Hass und Falschmeldungen im Netz den Wahlkampf bei uns so beeinflussen, wie dies in den USA scheinbar [sic!] der Fall war.» In ihrer Parteitagsrede drohte Merkel schließlich all jenen, die sich nicht an die genehme Debattenkultur halten: «Da ist dann der Staatsanwalt zuständig, auch im Internet.» Fakt ist: Es gibt mutwillige Falschbehauptungen im Netz. So meldete die Pseudonachrichtenseite Denver Guardian kurz vor der US-Wahl, ein FBIErmittler, der mit Clinton-E-Mails betraut gewesen sei, habe seine Frau und dann sich selbst erschossen. Hungrig nach Beweisen, die Hillarys verschwörerische Machenschaften belegen, teilten Tausende die Falschmeldung innerhalb kürzester Zeit. Wie beim Totschlagargument «Verschwörungstheoretiker», das haarsträubende Behauptungen und nachvollziehbare Zweifel an offiziellen Regierungsversionen in einen Topf wirft, sollen wegen weniger schwarzer Schafe unabhängige Medien generell mundtot gemacht werden. So wurde auf dem Onlineportal des Schweizer Tagesanzeigers am 27. November gemäkelt: «Wer sich auf dem Schweizer Blog Schall und Rauch umsieht, entdeckt zahlreiche Skandale: Die EU stehe kurz vor dem Untergang, das Schweizer Militär provoziere Russland, die britische Zeitung The Guardian habe Donald Trump den Krieg erklärt. Das sind Falschmeldungen, auch Fake News genannt.» Nein: Das sind Meinungen, die kriminalisiert werden sollen.

(…)

Die Russlandkeule

Rechtlich ist den angeblich falschen Meinungen im Netz noch nicht ohne Weiteres beizukommen. Dafür greift man auf das warmgehaltene Feindbild Russland zurück. «Das Kanzleramt warnt: Es gebe keinen Zweifel, dass Moskau massiv versuchen werde, die Bundestagswahl zu beeinflussen», meldete die FAZ am 4. Dezember. «Deutschland müsse sich auf einen Wahlkampf neuer Prägung einstellen.» Auf beiden Seiten des Atlantiks wird bereits aggressiv gegen die angebliche Kreml-Einmischung vorgegangen. Am 30. November winkte der US-Kongress eine Resolution durch, in der es unter anderem heißt, zu Russlands Infiltrationsstrategie zähle auch die «Finanzierung von Fassadengruppen». Im Duktus der Kommunistenjagd der 1950er Jahre listet die ominöse Internetseite propornot.com seit Oktober mittlerweile rund 200 unabhängige US-Medienportale auf, die angeblich «verlässlich russische Propaganda wiedergeben». Alles, was nicht 100-prozentig konform geht, wird hier gebrandmarkt – selbst das Forschungsinstitut des libertären Republikaners Ron Paul steht auf der Liste. Auf die anonymen Betreiber ebendieser Seite stützte sich die Washington Post am 24. November, um angeblich zu belegen, dass russische Propaganda Trump das Weiße Haus geschenkt habe – eine Unterschreitung aller
journalistischen Standards. Zu diesem Zeitpunkt hatte das EU-Parlament bereits seinerseits einen Beschluss verabschiedet, der «Desinformationskampagnen und Propaganda» von nichtstaatlichen und staatlichen Akteuren den Kampf ansagt. Neben dem Islamischen Staat gehe die stärkste Bedrohung von Moskau aus.

Ein der Resolution zugrunde liegender Bericht nimmt insbesondere russische Auslandsmedien wie den Fernsehsender RT und das Nachrichtenportal Sputnik ins Visier. Eine aktuelle Studie des Atlantic Council legt nach: Als «Trojanische Pferde des Kreml» werden hier auch Pegida und COMPACT gelistet. Merkel kennt die Gefahr. Ihre Gegner haben schon einmal ein Regime gestürzt, dem sie angehörte. «Aber was nicht sein kann, ist, dass die, die bestimmten Gruppen zugeordnet werden, sagen: Wir sind jetzt das Volk und der Rest ist nicht das Volk», klagte sie, an der Seite von Obama stehend. Und weiter in ihrem postgrammatikalischen Rautendeutsch: «Dazu bin ich damals in der DDR nicht froh gewesen, dass das Volk dann was zu sagen hatte, nachdem es das viele Jahrzehnte nicht hatte.»

Anzeige


Über den Autor

Tino Perlick, Jahrgang 1982, studierte Kulturwissenschaften und Soziologie in Deutschland, Polen und den USA. Einem zweijährigen Intermezzo in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre folgte 2016 die Anstellung als Korrespondent bei COMPACT.

40 Kommentare

  1. http://www.tagesspiegel.de/politik/nsu-terrorist-und-fall-peggy-dna-von-boehnhardt-am-fundort-von-peggys-leiche-entdeckt/14686916.html

    Nach 15 Jahren im Wald. Peggy 15 Jahre tot und einige Skeletteile werden zur "Leiche" – der Lügenfunk macht eine Sendung davon – die Uwe´s 5 Jahre tot und dann DNA im Wald. Das ist vortäuschen von Straftaten – wo bleibt da der Minister für Fake-angelegenheiten.

  2. Jetzt gehts los! am

    Es geht um mehr, als nur um Fake-News. Wir befinden uns auf dem Weg zur Diktatur.

    Siehe auch hierzu:

    "Falschmeldungen („Fake-News“)"

    http://www.die-deutschlandzeitung.de/Politik5.html

  3. Bärbel Witzel am

    Der Orwell-Staat ist ein sicheres Anzeichen dafür, dass nicht nur unser Land, sondern auch Europa ruiniert ist. Angela Merkel kann sich nur noch mit Hilfe der Antifa und durch Lügen an die Macht halten. Gegen Merkel braut sich in Europa ein Sturm zusammen.
    https://de.gatestoneinstitute.org/9622/europa-politische-revolution

    Zitate:
    "Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.
    Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen und eine weltweite Diktatur einführen. Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und menschenverachtenste System erleben, wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat. Das System welches für diese Menschen verantwortlich ist, heißt unkontrollierter Kapitalismus. "
    (Carl Friedrich von Weizsäcker, "Der bedrohte Friede")

    http://www.buchkammer.de/buecher/der-bedrohte-friede-carl-friedrich-von-weizsaecker-isbn-3446134549/

    „Eine Nation kann ihre Narren überleben – und sogar ihre ehrgeizigsten Bürger. Aber sie kann nicht den Verrat von innen überleben. Ein Feind vor den Toren ist weniger gefährlich, denn er ist bekannt und trägt seine Fahnen für jedermann sichtbar. Aber der Verräter bewegt sich frei innerhalb der Stadtmauern, sein hinterhältiges Flüstern raschelt durch alle Gassen und wird selbst in den Hallen der Regierung vernommen. Denn der Verräter tritt nicht als solcher in Erscheinung: Er spricht in vertrauter Sprache, er hat ein vertrautes Gesicht, er benutzt vertraute Argumente, und er appelliert an die Gemeinheit, die tief verborgenen in
    den Herzen aller Menschen ruht. Er arbeitet darauf hin, dass die Seele einer Nation verfault. Er treibt sein Unwesen des Nächtens – heimlich und anonym – bis die Säulen der Nation untergraben sind. Er infiziert den politischen Körper der Nation dergestalt, bis dieser seine Abwehrkräfte verloren hat. Fürchtet nicht so sehr den Mörder. Fürchtet den Verräter. Er ist die wahre Pest!“
    (Marcus Tullius Cicero)

  4. "Deine Rende is siecher"

    Merkels Generationen-Fake und
    worum es in Wirklichkeit geht:

    https://www.youtube.com/watch?v=do1smOv8rf4

  5. Im Jahre 1992 wurde folgende Voraussage des bekannten bayerischen Hellsehers Alois Irlmaier veröffentlicht, die er in den 50-er Jahren einem Nachbarsmädchen mitgeteilt haben soll:

    >>Mädchen, du erlebst die große Umwälzung, die kommen wird.
    Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.
    Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.
    Darauf eine noch nie dagewesene Sittenverderbnis.
    Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
    Es herrscht eine hohe Inflation.
    Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
    Bald darauf folgt die Revolution [in Deutschland].
    Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.<<

    D

  6. Was mich immer wieder als bewusste Falschinformattion in den Lügenmedien und im Staatfunk empfinde ist, wenn sobald über die AfD oder über Pegida berichtet wird, der Ausdruck rechstpopulistisch fällt. Man muss schon dankbar sein, dass man nicht als Nazi bezeichnet wird.
    Eigentlich müsste man im Gegenzug alle Lügenmedien dazu zwingen die etablierten Parteien als Islampopulisten oder als Willkommenspopulisten zu bezeichnen.
    Meiner Meinung nach, sollte in den aufgeklärten Medien Angela Merkel immer nur als die willkommenspopulistische Kanzlerin Angela Merkel bezeichnet werden.

  7. HIER !!! eine der ganz großen Lügen, der Merkel wissend oder unwissend auf den Leim gegangen ist und die auch wieder zeigt, wie fatal die Berichterstattung der Journaille ist.

    SEHR INTERESSANT und erhellend für alle, die es schon immer mal genau wissen wollten:

    DER FUKUSHIMA-REPORT (1): DIE FAKTEN – DIE MYTHEN

    "Hier soll nicht relativiert werden. In Fukushima gab es drei Kernschmelzen. 150.000 Menschen wurden evakuiert und von ihrer Heimat entfremdet.

    Das ist schlimm. Aber es gab keine Strahlungsopfer, es gab keine Meeresungeheuer und es gibt keine auf ewig unbewohnbare Todeszone.

    Stattdessen gab es „postfaktische“ Berichterstattung und Panikmache in den deutschen Medien. So schlimm die Reaktorkatastrophe von Fukushima auch war, der Weltuntergang ist ausgefallen. Bleiben Se interessiert an dem, was wirklich in Fukushima geschieht."

    HIER:

    http://www.achgut.com/artikel/der_fukushima-report_1_ein_unglueck_5_jahre_die_fakten_die_mythen

  8. Volker Spielmann am

    Jetzt gehen die Parteiengecken sogar schon auf die armen Roboter los!

    Die hiesigen Parteiengecken scheinen sich mit ihrer vernichtenden Informationsniederlage im Zwischennetz auf Teufel komm raus nicht abfinden zu wollen und versuchen daher mit immer neuen Schlichen und Kunstgriffen unserem deutschen Volk dort den Mund zu verbieten. Nachdem sie deshalb neulich dem lieben Gerücht den Kampf angesagt haben, gehen sie nun auf die armen Roboter los. Diese sollen es nämlich sein, die im Netz immerzu gegen die Parteiengecken und ihre Steckenpferde sprechen. Daß es sich dabei um die üblichen Räuberpistolen der Parteiengecken und der Lügenlizenzpresse handelt, wird schon allein dadurch ersichtlich, daß diese ominösen Gesellschaftsroboter nur böse Dinge von sich geben. Sprich, diese sollen etwa gegen die Überflutung unseres Landes mit Fremdlingen sein oder die Alternative für Deutschland wählen und ergreifen zudem in der Ukraine auch noch Partei gegen die VSA und deren Hilfsvölker. Wahrscheinlich wird demnächst Kraftwerks „Wir sind die Roboter“ als Hetze verboten.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  9. Der CDU-Merkel-Regime sollte lieber die bundesdeutschen Grenzen für Muslime und Afrikaner schließen
    und kontrollieren…..

    Asyl-Tourismus hatten wir in den letzten 16 Monaten millionenfach mehr als genug…..

  10. Jürg Rückert am

    Statt der römischen Devise „divide et impera“ lautet die Handlungsmaxime der Regierung alsbald, so befürchte ich, “decipe et impera“, täusche und herrsche! Die nackte Wahrheit stört, diese ist ein Gefährder. Gefährder sollen demnächst weggesperrt werden.
    Die Wahrheit gehe zwar unter, aber ertrinke nicht. Kommt die Wahrheit nach 100 Jahren Waterboarding mal auf Kurzurlaub nach Hause, hätte sie viel zu erzählen … aber gurgel, gurgel, schon ist sie wieder unter Wasser.
    Ich bekam bereits den Orden „pour la dépression“, der „pour le mérite“ est perdu comme la patrie!

  11. Überzeugter ASR-Leser am

    Der ASR-Blog ist das Beste, was es neben Compact in puncto Wahrheitssuche und -findung gibt!
    Also soll der Schweizer Tagesanzeiger schweigen! Und was auch kommen mag:
    –> auch im nächsten Jahr lese ich voller Überzeugung ASR (alles Schall und Rauch);
    “weiter so, Freeman! “ <–

  12. Jetzt gehts los! am

    Das Bundesinnenministerium plant im Kampf gegen sogenannte „Fake News“ ein „Abwehrzentrum gegen Desinformation“.

    Dies soll ein Ministerium zur Meinungsunterdrückung werden. Merkel hat da in der Ex-DDR viel gelernt, als Propagandaleiterin.

    Ich bin für ein „Abwehrzentrum gegen Desinformation der Regierung und ihrer Sympathisanten“.

    Vielleicht kann ja Compact so etwas einrichten und betreiben, mit Hilfe der Leser und Unterstützer.

  13. Ob jemand in einer politischen Debatte lügt oder halblügt oder nicht lügt…
    ist doch eine Frage der Bildung,eine Frage der Klärung,eine Frage des
    Intellekts, eine Frage der jeweiligen Person…
    Auch eine Freiheit einer Person, wo sie doch politisch schon nichts mehr
    zu melden hat, sich wenigstens seine Gedanken von der Seele schreiben
    darf.
    Aber,selbst dieses winzige kleine Recht will man ihnen auch noch wegnehmen !

    Und was bleibt am Ende übrig ?
    Ein Nichts.

    Mich wundert das nicht,denn der Weg, den die Freimaurer gehen, ist immer
    derselbe : nämlich, dass Volk zu unterdrücken.
    ( Wenn aber das Volk diese Unterdrückung nicht direkt bemerkt, und sich
    entsprechend profan äußert,weil es nichts weiß, dann ist "diese freie
    Äußerung" natürlich erwünscht ! Und genau diesen unwissenden Zustand
    wollen die Freimaurer,die ja Deutschland bestimmen und beherrschen,
    im Deutschen Volke erreichen, in dem sie das Deutsche Volk auch im Wort
    zähmen wollen, auch dann, wenn in Zukunft die Deutschen sich dann so
    äußern,das sie aus Angst vor Strafe, sich äußern……..
    so,wie ein völlig eingeschüchterter junger Schüler, der durch Schläge solange
    drangsaliert wird, bis er aus Furcht vor Gewalt..ein pathololisches Bild eines
    Opfers angenommen hat ! )
    Man nennt so etwas im leichten Fall "Duckmäusertum" und im schweren Fall
    "eine schwere Form der psychologischen Deformierung der Seele…oder genauer,
    eine psychologische Dressur" !

  14. Es war mir vor Monaten schon klar das es irgendwann heißt-Orwell sei willkommen,natürlich passt das in die Neue Weltordnung des 100 jährigen Plan.z.B der Hooten Plan usw .

  15. DerSchnitter_Maxx am

    Wahrheit ist relativ – DIE WAHRE GESCHICHTE (ist relativ)

    Wenn man heutzutage die Welt betrachtet und erkennt oder erkannt hat, wie viel vertuscht, verschleiert, gelogen und betrogen wurde und wird – muss man eigentlich davon ausgehen, dass alles, was geschichtlich über den 2. Weltkrieg und andere Kriege berichtet, verbreitet und propagiert wurde und wird – zu 85% erstunken und erlogen ist !!! T’schuldigung … aber ich glaube, nun mal, nicht mehr an vermeintliche Wahrheiten – insbesondere jenige welche … die von dieser, schwammigen, manipulativen, (westlichen) Welt stammen !!!

    "Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute es am Ende glauben, man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates." – Joseph Goebbels, Reichsminister für Propaganda in Nazideutschland von 1933 bis 1945…

    Heute ist der Terrorismus und die Wahrheit euer Feind ("Freund") … welcher Feind ("Freund") und welche Wahrheit wird es morgen sein … ? Leben von der Lüge und sterben an der Wahrheit !!!

    • @ DERSCHNITTER_MAXX

      Sie schrieben und begründeten im Absatz darunter=
      "Wahrheit ist relativ – DIE WAHRE GESCHICHTE (ist relativ)"

      Nun denken sie mal über den u.a. Satz von Bernard Shaw ein wenig nach….und transportieren sie ihn in unsere jetzige Gegenwart…die aktuelle Situation gerade in Deutschland und Europa…

      "Die Strafe des Lügners ist nicht, dass ihm niemand mehr glaubt, sondern dass er selbst niemandem mehr glauben kann." George Bernard Shaw

      Es ging uns (Deutschland) und der gesamten Welt noch nie so gut wie derzeit. Die weltweite Armut ist um 80 % gesunken. Jedem in Deutschland geht es gut. Jeder zweite Euro geht in die Versorgung und Sozialsysteme. Niemand (auch der von Hartz4) muss Armut leiden. Gerade wir leben in einem Land wo Milch und Honig (meinetwegen auch Met) fliessen.

      Und dies dank der weltweiten Globalisierung. Es macht sich nun mal besser jemand nicht zu erschiessen sondern mit ihm zu handeln. Wir leben in einem Europa seit 71 Jahren ohne Krieg. Das hat es noch nie gegeben am Stück !

      Ich enmpfehle jedem zu diesem Thema sich den Jahresrückblick 2016 von Dieter Nuhr anzuschauen….Er trifft den Nagel auf den Kopf.

      • DerSchnitter_Maxx am

        "Immer wieder behauptete Unwahrheiten werden nicht zu Wahrheiten, sondern was schlimmer ist, zu Gewohnheiten." (O. Hassencamp)

        Sie haben sich anscheinend schon, an die(se) weitverbreiteten Unwahrheiten (besonders die von ihnen geäußerten) gewöhnt …

      • @Jörg: Das Sie hier regelmäßig die Mainstream-Weltsicht meist ohne einen einzigen originären Gedanken auslassen, stört mich normalerweise nicht. Propaganda-Opfer haben Mitleid verdient, nichts weiter. Aber bei diesem Kommentar (wieder nachgeplapperte Regierungspropaganda) geht mir der Blödheitsfaktor einfach zu weit! Deutschland ging es noch nie so gut wie heute? Das ist die neoliberale Propaganda, die leider nicht die Verteilung berücksichtigt!!! Wie hoch auch die aktuellen deutschen Einnahmen-Rekorde sein mögen, es wird zunehmend nach oben verteilt. Vor 30 Jahren konnte fast jeder Arbeitnehmer eine Familie ernähren, heute schaffen das selbst zwei arbeitende Eltern kaum noch. In vielen Branchen lässt sich das sinkende Einkommen statistisch nachweisen. Die ehemalige Sozialhilfe mit ihren Sonderzuschüssen wurde auf Hartz-IV zusammengekürzt. Davon kann man nicht leben, sondern nur vegetieren wenn nichts kaputt geht. Geht z.B. ein Fahrrad drauf, ist der Kauf eines neuen bzw. gebrauchten Ersatzrades nicht mehr möglich. Und dafür werden Leute ständig sanktioniert, psychisch zermürbt. Wissen Sie, wieviele sich verschulden müssen, um mit Hartz-IV durchzukommen? Ich arbeite in ein sozialpsychologischen Hilfsdienst, da kriege ich sowas täglich mit. Nicht minder flasch ist Ihr Satz: „Und dies dank der weltweiten Globalisierung. Es macht sich nun mal besser jemand nicht zu erschiessen sondern mit ihm zu handeln.“ In Wahrheit dient die Globalierung ebenfalls nur wenigen, lagert die Jobs in Billiglohnländer aus, damit der westliche Geringverdiener die Produkte trotzdem noch finanzieren kann! Dass Menschen in Asien und Afrika deshalb als Billiglohnsklaven darben müssen, ist für Sie natürlich kein Rassismus…Solche nachgeplapperte Propaganda wie von Ihnen ist einfach nur ekelerregend in ihrem Zynismus.

      • @ GEORG B.

        Zunächst vorher gestellt; ich brauche ihr Mitleid nicht, ich bin mit Sicherheit kein Propaganda "Opfer" des Mainstreams 😀
        Und das sie meine (eigenen) Gedanken in den Kommentaren nicht verstehen….dafür kann ich nichts….

        Nun aber zu ihren "Argumenten"

        1. Es ist nun mal so das die Steuereinnahmen in Deutschland z.Z. jedes Jahr aufgrund der Globalisierung neue Rekorde erreichen.
        2. Ja, gegen die Ausbeutung gerade der Kinder in den von ihnen aufgezeigten Ländern muss mehr getan werden.
        3. Dabei erbringen die Höchstverdiener in Deutschland den grössten Anteil der Steuern. Ja..hier könnte man vielleicht noch nacharbeiten…aber an der "Neiddebatte" beteilige ich mich nicht.
        4. Ich habe selbst vor dem Wechsel in höhere Führungsebene jahrelang zunächst hauptberuflich und später ehrenamtlich im Bereich Jugenpädagogik/Jugendhilfe und Jugendzentrum gearbeitet. Wenn sie tatsächlich wie ich in diesem Bereich tätig (….und ehrlich zu sich selbst) sind wissen sie das man (gerade in den letzten Jahren durch Vollbeschäftigung / die Zahlen führe ich gleich aus) nicht von Hartz IV leben "muss".

        Ich setze mich mit dem Folgenden nun Anfeindungen aus, dies ist mir bewusst :

        Jeder, aber auch jeder in Deutschland kann heute in Vollzeit (oder zunächst zumindest zunächst Teilzeitjob) arbeiten. Wer mir dies nicht glauben will mit dem kann ich direkt zum Arbeitsamt gehen wenn er möchte (!?) Fast eine Million offene Stellen stehen dort drei Millionen Arbeitssuchenden gegenüber.
        Diese Zahlen sind bereinigt (inkl. aller in Teil.- Schulungsmaßnahmen oder sonstigen Maßnahmen, nicht das wieder der Vorwurf kommt die Zahlen stimmen nicht…)
        Oder er wendet sich an meine Frau. Sie arbeitet im Büro eines Pflegedienstes und wie bei allen Pflegediensten werden dort händeringend qualifizierte aber auch unqualifizierte Pflege.- und Haushaltskräfte gesucht und sofort eingestellt.
        Natürlich ist gerade dieser Beruf enorm anstrengend und man muss die Bereitschaft mitbringen arbeiten zu wollen, auch Nachts und am Wochenende/Feiertags. …
        Aber von nicht wenigen Neueinstellungen muss man sich nach einiger Zeit trennen weil sie diese Kriterien leider nicht erfüllen….
        Übrigens wurde der Lohn in Pflegeberufen (wie auch der Mindestlohn) zum 1. Januar 17 erhöht. Und alle seriösen Pflegedienste bezahlen bereits über Tarif. Auch die Pflegestufen wurden erweitert (in 5 Pflegegrade) sowie die Beiträge der Krankenkassen hierfür erhöht. Es wird hier somit noch weitere Übertarifliche Leistungen aufgrund des enormen Personalmangels geben.

        Und so gibt es viele weitere Beispiele. Z.B. überall in der Landwirtschaft. Auch dort klagt jeder Selbstständige (auch persönlich bekannt) die sehr gerne z.B. deutsche Erntehelfer oder weitere Kräfte einstellen möchte, auch sehr anstrengend aber sehr gut bezahlt. Sie bekommen keine und stellen somit fast auschließlich ausländische Arbeiter ein.

        Ich kann in Deutschland selbst mit der geringsten Qualifikation irgendwo in der Nähe sofort arbeiten….

        Wer etwas anderes zur Arbeitslage in Deutschland sagt spricht schlicht die Unwahrheit (böse "Lügenpresse"….)

    • @ Dietrich Jahnke

      Zitat :
      "Dieter Nuhr?
      Schon mal was von Hofnarren gehört? …"

      Wie schön. Schon wieder ein klassisches Eigentor 😀 Haben sie sich schon mal mit der Geschichte des Hofnarrens beschäftigt ?!

      …. Und vielleicht ist sein "Spiegelbild" ja zu intelligent für manche ?!

      • Dietrich Jahnke am

        @JOERG
        Dieter Nuhr?
        Gehört als Hofnarr zum Komödiantenstadl der Abteilung IV des Merkelschen Propagandaministeriums.

  16. DerSchnitter_Maxx am

    "Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht."(Benjamin Franklin)

    • Graf von Stauffenberg am

      Benjamin Franklin kannte Merkel-Deutschland nicht. Da gilt: Die Lüge braucht die Stütze der GEZ-Gebühr, Wahrheit steht trotz Drohungen und Repressalien aufrecht.

  17. Facebook hat bereits Mitte dieses Monats super reagiert und instaliert mehrere Funktionen um Fake News zu erkennen und zu bannen.
    Wenn diese Funktion vor allem die Einnahmequellen mit Werbung versiegen lässt dürfte es erheblich schwieriger werden im Rahmen einer grösseren Organisation Manipulationen umzusetzen.

    Die Algorithmen, die darüber entscheiden, welche Artikel im Newsfeed der Mitglieder auftauchen, sollen angepasst werden. Wenn ein Beitrag von Nutzern nicht geteilt wird, nachdem sie ihn gelesen haben, könne das als Warnsignal in die Gewichtung einfließen, erläuterte der zuständige Facebook-Manager Adam Mosseri in einem Blogeintrag.
    Auch sollen von Usern beanstandete und von Fakten-Check-Organisationen als Falschmeldungen identifizierte Meldungen mit einem Warnstempel versehen werden. Die Meldungen sollen außerdem mit Links zu Beiträgen versehen werden, die erklären, was an der Meldung falsch ist. Die Fake-News könnten dann auch im News-Feed weiter nach unten rutschen.

    Dass sich Facebook für diese Arbeit Fakten-Check-Organisationen, also Drittanbieter, und nicht Mitarbeiter im eigenen Haus gesucht hat, dürfte das Ergebnis der Kontroversen um Facebooks "Trending Topics" sein. Facebook wurde schon hier eine Manipulation der Nachrichtenlage vorgeworfen – Mitarbeiter des Trending-Topics-Teams hätten Nachrichten über Demokraten anders gewichtet als über Republikaner und deren Politik. Die redaktionelle Bearbeitung der Trending Topics wurde nach der laut gewordenen Kritik abgeschafft.
    Facebook wolle zudem konsequenter die Einnahmequellen der Autoren gefälschter Nachrichten austrocknen. Im US-Wahlkampf sollen einige ein gutes Geschäft damit gemacht haben, aufsehenerregende Nachrichten zu erfinden: Sie wurden von Nutzern angesehen und weiterverbreitet – und die dabei angezeigte Werbung ließ bei den Autoren die Kassen klingeln. Mosseri schrieb, man sehe sich die Publisher an, um zu prüfen, ob ein Eingreifen des Online-Netzwerks notwendig sei.

    Im Wahlkampf hatten sich vor allem "Fake News" zu Gunsten des künftigen Präsidenten Donald Trump erfolgreich bei Facebook weiterverbreitet. Dazu gehörte zum Beispiel die erfundene Nachricht, dass Papst Franziskus ihm seine Unterstützung ausgesprochen habe. Kritiker warfen Facebook vor, dass es damit möglich geworden sei, das Wahlergebnis durch Lügen für Trump zu beeinflussen.

    Mit den o.a. Funktionen dürfte Facebook es zumindest vielen schwieriger machen Fake-News zu verbreiten 🙂

    • Graf von Stauffenberg am

      Donald Trump sagte "Wollt ihr, dass es euch so ergeht wie den Deutschen unter Merkel?" Deshalb wurde er gewählt und nicht wegen irgend welcher Verschwörungstheorien.

      • @ Graf von Stauffenberg

        Um Trump ranken sich keine Verschwörungstheorien. Merkwürdigerweise konnte er die grösste Lüge (mehrfach) direkt in die Kamera und Micro sagen oder sich sowohl an Frauen vergreifen (wie er es tat) als auch tönen er könnte jede Frau …….( ich schreibe hier mal aus Anstand "sexuell belästigen", er sprach es in direkter Vulgärsprache sogar ins Micro aus) ohne Folgen für die Wahl straffrei belästigen und das im puritanischen Amerika.
        Mittlerweile gibt es mehrer wissenschaftliche Untersuchungen und alle sind sich einig warum Trump die Wahl gewann =

        1. Es gelang dem Rechtspopulisten Trump, sich als Außenseiter zu präsentieren, der das vermeintlich kaputte "System" Washingtons aushebeln wollte. Kritik ging ins Leere, weil sie ja stets zwangsläufig aus dem angeblichen System kam. Trumps Lügen, seine rassistischen und sexistischen Beleidigungen erschienen der wachsenden Anhängerschar wie ein Beleg von Authentizität. Clintons fassadenhaftes Auftreten unterstützte diese Wahrnehmung noch.

        2. Trump hat für seinen Rechtspopulismus keine neue Partei gegründet, sondern sich einer etablierten Partei bemächtigt, also deren Idee, Strukturen, Personal und Finanzen. Daran trägt nicht Trump, sondern die Partei die Schuld. Die Republikaner haben es mit sich machen lassen, sie haben nach Obamas Sieg im Jahr 2008 alles daran gesetzt, diesen Präsidenten zu bekämpfen: "Unser wichtigstes Ziel ist es, Präsident Obama eine zweite Amtszeit zu verwehren", so formulierte es der Spitzenrepublikaner Mitch McConnell. Der Präsident Trump ist die Konsequenz einer Partei ohne moralischen Kompass.

        3. Die klassischen Medien, insbesondere das Fernsehen, haben den Kandidaten Trump groß gemacht. Ohne sie gäbe es wohl keinen Präsidenten Trump. Trump hat den Sendern über Jahre hervorragende Quoten gebracht. Als er sich zum Präsidentschaftskandidaten erklärte, verspotteten sie ihn als Clown, boten ihm aber die große Bühne. Die wusste er zu nutzen, mit Kritik drangen die Medien nun nicht mehr zu seinen Anhängern durch. Längst hatte er sie ja als Mainstream-Medien diffamiert. Parallel hat sich in den letzten Jahren ein in Teilen rechtsradikales Netz an Alternativmedien entwickelt, vor allem Radiotalkshows. Trump-Anhänger bewegten sich dort in ihrer eigenen Medienblase, waren nicht mehr erreichbar für rationale Argumente.

        4. Trump punktete überdurchschnittlich bei Menschen über 45, bei Weißen und bei Männern. Der Rechtspopulist mobilisierte vor allem weiße Wähler aus nicht-akademischen Schichten, an denen die wirtschaftliche Erholung der vergangenen Jahre vorbeigegangen ist. Trump zog zwei Drittel der weißen Wähler ohne Uni-Abschluss auf sich. Clinton konnte kaum von Trumps sexistischen Äußerungen und den Vorwürfen sexueller Übergriffe profitieren. Sie gewann zwar Sympathien von weiblichen Wählern, von Gutgebildeten und Einwanderern – den Rückstand zu Trump konnte das nicht wettmachen.

        5. Womöglich waren sich die Demokraten lange Zeit zu sicher, dass man es mit Obamas Unterstützung und Clintons politischer Erfahrung bequem ins Weiße Haus schaffen werde. Doch was zu Beginn des Wahlkampfs noch als Clintons Stärke galt – ihre Biografie als First Lady, Senatorin und Außenministerin – trug sie später als lästigen Ballast mit sich herum. Als "Vertreterin der Eliten" ( und somit wieder zu Punkt 1) konnte Trump sie immer und immer wieder angreifen.

  18. Die politischen Marionetten der Banken und Konzerne und die Lügenpresse fürchten um ihr Meinungsmonopol!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Dank Internet glauben immer weniger Bürger die täglichen Lügen des Systems.
    Die Politmarionetten haben ausgedient.
    Es bricht eine neue Zeit an…………………………………..

  19. Judith Hirsch am

    Interessant ist doch vor allem, dass dieser verdammte Schnüffel-und Gesinnungsstaat nur fake-news im Internet verbieten und unter Strafe stellen möchte, aber nicht die Lügen im TV. Jedem ist klar warum das so geplant ist. Das Fernsehen ist längst ein Staatsfunk geworden. Die Mächtigen dieser Welt hassen das Internet, weil es den Menschen ermöglicht echte Nachrichten zu verbreiten und wichtige Informationen zu teilen.

  20. Hey, Dr. Merkel
    Kennen’se den Unterschied zwischen
    den Royals und den Renegaten?
    Nein? Dann gehörst’de zu keinen von beiden.
    Gib endlich auf.

    Wahrheit oder Desinformation?

    https://www.youtube.com/watch?v=VfUtCgFxQqE

  21. Die Gutmenschtyrannei neigt sich dem Ende. Die Nervosität dieser Nichtsnutze, der Schwafler, dieser bigotten Moralisten, dieser unfähigen Dilettanten spricht Bände. Warum sonst schreien sie nach Zensur? Warum sonst wird unsere Freiheit mehr und mehr abgeschafft?

    Man muss es zugeben: Das Regime hat bisher ganze Arbeit geleistet. Immer mehr Landsleute wurden von (ergänzenden) Sozialleistungen abhängig gemacht. Oder arbeiten in befristeten Jobs. Die Rente? Schon lange nicht mehr der Rede wert. Ein ehrliches Wort kann uns die paar Taler, die uns vor die Füße geworfen werden, kosten.

    Aber der Widerstand wird stärker und stärker. Viele, viele Menschen nehmen das nicht mehr hin. Die erinnern sich noch daran, wie es vor noch nicht so langer Zeit einmal war. Und das ist auch der Grund warum im Kanzlerbunker langsam die Panik kriecht.

    Ich sage, jede Fehlentscheidung kann wieder rückgängig gemacht werden. Wir dürfen nicht nachlassen. Keine ruhige Minute dem Regime!

  22. Merkel

    wenn diese verkomme Regierung nächstes Jahr nicht abgewählt wird ist es das Ende für Deutschland.
    Es gibt nur noch entweder oder.
    Guckt euch nur mal die verrottete Hauptstadt Berlin an und die anderen Großstädte sind nicht besser.
    Das Land ist jetzt schon eine Kloake und besser wird es dann bestimmt nicht werden.
    Das ist jetzt schon kein Deutschland mehr der Untergang ist längst im Gange.
    Traurig aber wahr.

  23. Der CDU-Merkel-Regime kann das Internet und alle Mülltonnen in Deutschland kontrollieren und observieren.

    Das Volk wird diesen Refugee-welcome-CDU-SPD-Grünen-SED-Parteien-Wahnsinns-Sumpf hinweg fegen……

    ganz demokratisch…auf dem Boden des Grundgesetzes, den diese "Parteien" schon lange verlassen haben

  24. DerSchnitter_Maxx am

    Und die(se) pathologischen Lügner beginnen, sich zu winden, zu klagen und zu schreien: unterdrückt und verbietet "die Lügen" der Anderen … Denn nur wir besitzen das Recht, und das Monopol, Lügen zu verbreiten !

    Die größte Gefahr und das größte Übel für uns Bio-Deutschen … ist diese (fremdgesteuerte) antideutsche Musel-Regierung !

    Die Todes-Raute ist ’ne wandelnde, politische, Leiche – Fehlt nur noch jemand, der ihr mit "The Truck of wonderful Musel-Peace" … über den Schädel brettert und ihr die letzte P’Unze Polit-Rest-Hirnmasse rausquetscht … freiwillige und/oder bereitwillige Musel-Friedensbringer vor !

  25. Was wir bräuchten, wäre eine

    WAHRHEITSKOMMISSION

    zusammengesetzt aus Claudia und Ralf und noch ein paar anderen Experten von diesem Kaliber? Die also wissen und sagen, was wahr ist oder nicht.
    Und dazu eine Wahrheitspolizei? Und ein Wahrheitsministerium und Wahrheitskliniken, wo den Leuten die Unwahrheit ausgetrieben wird.

    Liebe Leute, es wird echt abenteuerlich, was auf uns zukommt.
    Aber, daß darüber überhaupt gesprochen wird, gibt echt Anlaß zur Sorge.
    Steigt da niemand auf die Barrikaden?

  26. Ja, so ist das, in einem totalitären Regime.

    Es gibt keine Rechtssicherheit. Was glaubst Du, wer würde sich
    jetzt noch als Zeuge für ein Gerichtsverfahren melden?

    Wer ein zuverlässiger Zeuge sein könnte, der wird das gewiß nicht tun.
    Wiso nicht? Weil jedes Wort, das vom Wahrheitsministeium als
    Desinformation oder Häit-Spietsch (nachträglich) eingestuft wurde,
    ihn ja selbst ins Gefängnis brächte.

    Laß es uns mal so sehen:

    Der Rechtsstaat, Bundestag, Wahlen – alles eine Farce.
    Dieses Vorhaben ist eine Einladung.
    Mach Dich frei, sei Dein eigenes Gesetz.

  27. die schon immer hier sind am

    Merkel dirigiert ihre Kettenhunde Maas und Stegner als Vorsitzende des Meinungsministeriums beide SPDler haben ihr Vorbild wahrscheinlich in der Vergangenheit im SPDler Noske genannt der Bluthund in Eberts Reichsregierung.

    • So ist das mit Funktions-Vergleichen in der Geschichte! Sie gehen immer vorbei an der Realität. Noske wurde von blutroten Kreaturen so bezeichnet. Solchen wie Maas und Stegner. Er war in Gegensatz zu der heutigen SPD ein seinem Volk verpflichteter Mann; genau wie Ebert! Beide hatten Format. Harte Methoden sind manchmal unerläßlich zwecks Aufrechterhaltung der Stabilität. Es kommt darauf an, wer zu welchem Zweck so handelt? Noske und Ebert erhielten die Reichseinheit und IHRE so geliebte Demokratie; der Witz dabei ist, dass auch um der Erhaltung IHRER so geliebten Demokratie willen selbige unter Umständen ein bißchen eingeschränkt werden muß. Das ist das Paradoxe in IHRER Demokratie.

  28. Laßt uns diese Leute immer weiter einkreisen.

    Wenn die dann alle im Kanzleramt versammelt sind,
    von außen abschließen
    und den Schlüssel wegwerfen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel