Die einsame Königin: Marie-Antoinette (1755 bis 1793)

0
Mit 14 wurde eine österreichisches Mädchen nach Versailles verheiratet – in eine Umgebung, in der sich zeitlebens fremd fühlen sollte. Ihre Ehe mit dem König stand unter einem bösen Stern, und schließlich brachte sie der Hass ihrer Feinde aufs Schafott. Doch auch die schlimmsten Erniedrigungen konnten sie nicht brechen. _ von Jan von Flocken Völlig schockiert muss die 14-jährige Prinzessin sämtliche Kleidungsstücke ablegen. Nackt und zitternd steht sie vor den Höflingen, ehe man ihr hastig


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Avatar

Jan von Flocken (*1954) studierte Geschichte an der Humboldt-Universität und wurde danach Redakteur bei der Ost-Berliner Tageszeitung Der Morgen. Nach der Wiedervereinigung wechselte er 1991 zur Berliner Morgenpost und 1996 zu Focus. Der Historiker recherchierte und veröffentlichte insgesamt 16 Bücher zu Ereignissen der Geschichte. Seit 2005 ist er als freier Autor tätig und schreibt seit der ersten Ausgabe von COMPACT regelmäßig auch für unser Magazin.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel