Die CSU rettet Merkels Gesicht – und ihre Kanzlerschaft

29

Ein Kommentar zur anstehenden Kanzlerwahl am Mittwoch, den 14. März.

Der neue Bundestag hat 709 Abgeordnete, die Mehrheit liegt demnach bei 355 Abgeordneten. Die CDU kommt nur noch auf 200 Sitze, wobei sich die SPD bei der letzten Wahl 2017 auf 153 Abgeordnete verkleinert hat.

Also fehlen CDU und SPD zwei Stimmen für die absolute Mehrheit.

Die CSU wird am 14.03.18 mit ihren 46 Abgeordneten Angela Merkel die Mehrheit für eine grenzenlose Migrations- und neoliberale Kriegspolitik beschaffen!

Könnten sich die Merkel-CDU und Gabriel/Nahles-SPD die fehlenden Stimmen nicht auch anderweitig organisieren, falls sich die vermeintlich konservative CSU der Migrations- und Kriegspolitik Merkels verweigerte? Von den Grünen (mit denen sowohl CDU wie auch SPD gleich gut können) oder von den Linken?

Nein, die Annäherung der CDU und SPD an Grüne und Linke kostete die ehemaligen Volksparteien bislang unverhältnismäßig viele Stimmen. Deshalb gehen sie einen anderen Weg zum Machterhalt:

Ohne die Unterstützung der CSU würde sich der Zerfallsprozess der Merkel-Regierung erheblich beschleunigen, da sich die radikale Linkspolitik der CDU einer immer größer werdende Gruppe von konservativen Wählern ganz offen zu erkennen geben würde.

Denn gerade die Annäherung an die Grünen haben sowohl der CDU wie auch der SPD schlechte Wahlergebnisse eingebracht: und zwar durch einen einschneidenen Verlust an konservativer Wählerschaft.

CDU und SPD tun derzeit zwar alles, um grüne Wähler zu locken, aber diese bleiben bei ihrer Partei – die Grünen werden im Gegenteil eher stärker. Motto: Einmal grün, immer grün (von wenigen Ausnahmen abgesehen).

Viele Wähler der Linkspartei wählen wegen des Zuzugs von Neu-Präkariat in ihre Viertel inzwischen die AfD.

Demnach unterstützt die CSU die Massenimmigration der Kanzlerin in besonders perfider Weise und sorgt gleichzeitig dafür, dass diese für eine möglichst lange Zeit durch Täuschung konservativer Wähler aufrecht erhalten bleibt.

Denn die konservative Wählerschaft in Bayern wird mit pseudokonservativen Scheingefechten zu „Obergrenzen“ vorsätzlich im Wachkoma gehalten und zusätzlich medial beruhigt. So wartet die konservative Wählerschaft noch immer vergeblich auf ein Ende der vermeintlichen „Flüchtlingskrise“. Ohne die permanente Beschwichtigung und Gegenpropaganda der Systempresse wäre der Aufstand der Konservativen längst da.

Hierin erkennen wir das wahre Gesicht der CSU als Massenimmigrations- und Kriegspartei. Söder hat auch festgestellt: „Der Islam [mit seinen archaischen Strukturen, Anm. d. Autors]  gehört zu Deutschland“. Und genau diesen plant er gemeinsam mit Merkel noch viel stärker bei uns aufzustellen. Die ausufernde Kriminalität nimmt er dabei in Kauf.

Fazit:

  1. Am 14.03.2018 endet die CSU-Parteigeschichte als konservative Partei offiziell, da sie erstmals allein verantwortlich für Merkel die Steigbügel hält.
  2. Söder ist schon jetzt der für die konservative Bürgerschaft gefährlichste Politiker, da er mit seiner CSU auf der Überfahrt nach Berlin zwar weithin sichtbar rechts blinkt, aber radikal nach links abbiegen und nach links stramm Kurs halten wird: Er täuscht viel stärker als Seehofer rechts an, spielt aber wie sein Ziehvater links.

Das sollten die konservativen Wähler aus Bayern für die Landtagswahl 2018 zu Kenntnis nehmen.

Artikelbanner_Magazin-Abo_Geschichte-1

Ehrlich, unabhängig, patriotisch – COMPACT-Magazin hier abonnieren!

Über den Autor

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel