Diddis braune Welt – anti-patriotischer Protest in Koblenz entlarvt!

52

_eine Polemik von Marc Dassen

Zur Konferenz „Europa der Freiheit“ in der Koblenzer Rhein-Mosel-Halle vom gestrigen Samstag gibt es bereits einen Beitrag. In diesem Artikel geht es vielmehr um das, was sich vor der Tür der Halle abgespielte, als einige Tausend Menschen in Koblenz zusammenkamen, um gegen die Veranstaltungen der verhassten politischen Feinde „aufzustehen“. „Koblenz bleibt bunt! Nicht braun!“ lautete das Motto. Sie können es bereits ahnen …

Während im Saal der ENF-Konferenz alles gediegen und fast andächtig ablief (etwas weniger Pomp hätte es auch getan), gab es draußen „farbenfrohen und friedlichen Protest“ – DAS hätte ich vielleicht geschrieben, wenn ich beim ZDF arbeitete, doch Gitarrenmusik und Hippie-Attitüden täuschen uns nicht: Die Protestbewegung des linksliberalen Establishments, zu der sich bald auch Sigmar Gabriel (SPD) höchstpersönlich gesellte (der dann aber von den eigenen Linken verjagt wurde!), war nur zu einem Zweck zusammengekommen: um mit „Hass und Hetze“ gegen unliebsame („rechte“) Meinungen vorzugehen, um hier Mal einen Schluck der eigenen Medizin an diese leicht echauffierten, zarten Gemüter des links-grünen Politzirkus auszuschenken. Die nämlich drehen bei jedem falschen Zungenschlag durch, bei Begriffen wie „Heimat“, „Nation“ oder „Deutsch…“ überkommt sie die Gänsehaut, werden die Augen glasig, wie bei Höckes „Schandmal“-Rede…

Die hier versammelten linken Demonstranten erklären gemeinschaftlich alle Meinungen, die ihre haardünnen Nervenstricke zum Reißen und ihre nah am Wasser gebauten Persönchen in Wallung bringen könnten, für verboten, böse, „rechtspopulistisch“ und damit für sachlich falsch. Eine sachliche Debatte – gerade jetzt überlebenswichtig – wird so wirksam unterbunden. Der gesunde Menschenverstand kapituliert vor den Krokodilstränen der System-Lemminge. Der Nazivorwurf ist schon gar nicht mehr nötig, eine bebende Unterlippe und dieses gewisse Flimmern in den Augen reichen völlig. Die Empörungs-Diktatur? Nach der Diagnose des Autors eine der Hauptkrankheiten unserer politischen Kultur. Zu den Sachfragen kommt man da gar nicht mehr…

Dieser Irrsinn darf sich nicht – wie in den „Safe Spaces“ der USA – bei uns durchsetzen. Gefühle sind keine Argumente. Empörung ist kein Argument. Hitler-Vergleiche sind keine Argumente. Und damit das auch für immer klar ist: Nein, der Autor ist damit nicht gemein, nicht gehässig, nicht unhöflich, nur direkt und klar und eindeutig. Nie wieder Political Correctness! Lassen wir diese Tyrannei der Empörten zu, werden sie uns – wie heute bereits Realität! – in ihr Korsett der Redefreiheit hineinzwängen – Maas und Kahane grinsen schon so komisch…

Denn: Das Bündnis #Koblenzbleibtbunt – also ein Konglomerat von Universitäten, Gewerkschaften, Stiftungen, Parteien, Antifa und Co. – verkörpert genau das: Die Armee der Political Correctness in Aktion – offensiv, kämpferisch, hysterisch. Man hatte sich hier zum Protest gegen ein Treffen demokratisch gewählter Parteien zusammengefunden. Das kann man so nüchtern festhalten und muss es vielleicht etwas einwirken lassen … All diesen Parteien wird von ihren Gegnern Rassismus, Antisemitismus, Nationalismus, Chauvinismus und dergleichen nachgesagt – Betonung liegt auf nachgesagt! Stände sowas im Parteiprogramm, wär’s ja auch zu einfach, gell? Die Medientricksereien im Fall Gauland / Boateng bleiben ebenso unvergessen wie Petrys Schießbefehl-Lüge. Hat das der Glaubwürdigkeit der Lügenmedien geschadet? Hoffentlich! Hat die Propaganda der Partei geschadet? Ganz sicher! Die kürzlich gegen Höcke gerichtete „Schandmal“-Story hat den Vogel unzweideutig abgeschossen. Peng!

Auf welcher Grundlage, so will man nun fragen, beruhen die Anschuldigungen solcher bunten Bündnisse gegen alles, was unter dem Begriff „Rechtspopulismus“ subsumiert wird? Glauben die Linken etwa ihre eigenen Märchen? Wird man doch mal fragen dürfen. Sind Rechtspopulisten wirklich böse? Oder richten die linksliberalen Schnappatmer einfach nur gern ihr Kaleidoskop der Empörung auf sie – so wie der Polit-Medien-Filz es ihnen vormacht? Wer als erstes Hitler sagt, hat gewonnen? Sind diese Tiraden gegen die in Koblenz versammelten Politiker angemessen? Hitler geht immer, heißt eine Weisheit im Bild-Journalismus. Eins ist hier auf dieser Demo klar: Statt Debatte gibt’s Trillerpfeifen, Solidaritäts- und Anstands-Wischiwaschi – und die Antifa. Ihr erster Sprecher, der DGB-Vorsitzende Dietmar Muscheid – Diddi! –, verkündete die Pointe des links-grünen Widerstands gleich zu Beginn: AUFPASSEN!

„Dankeschön, und ich würde vorschlagen, dass wir erstmal diesen unsäglichen Populisten, Nationalisten, die diese Stadt missbrauchen, ein deutliches Signal Richtung Rhein-Mosel-Halle senden: «Ihr seid mit eurer Ideologie hier nicht willkommen!» Und damit das klar ist: Das gilt nicht nur für Koblenz. Das muss das Ziel sein für Rheinland-Pfalz, für die Republik und für Europa insgesamt. Das ist unsere Zukunft und dafür treten wir ein.“ Eine goldene Zukunft, alle vereint und friedlich in Europa, alle Andersdenkenden verbannt oder aussortiert, haaach … schön … Dann kann auch niemand mehr die Stadt missbrauchen!

Nur der Vollständigkeit halber will ich an dieser Stelle festhalten: Herren wie Muscheid, dessen Verbände mit ebenso bunten Protesten für „Refugee Welcome“ demonstrierten, erklären hiermit: Die Rechten sind nicht willkommen. Und er entscheidet natürlich selbst, wer „rechts“ sein soll. Das ist aber keine Ausgrenzung? Es geht ihm auch gar nicht darum, dass diese Leute etwa Kriminelle oder Bösewichte sind, sondern einzig darum, dass sie eine falsche Meinung haben, die bestraft und geächtet gehört. Was soll das bitteschön sein, wenn nicht pure Orwellsche Tyrannei? Was, ja, was? Ich hör nichts…?

Es geht aber noch weiter! Herr Muscheid hat noch anderes auf Lager:

– „Wir wollen friedlich und machtvoll demonstrieren“, raunt er. (Ich denke: Boah, wenn das ein Rechter gesagt hätte…pfff)

– „…und Mut brauchen wir für die Auseinandersetzung mit den Ewiggestrigen.“ (Ich denke: Boah, es braucht also noch Mut, um jemandem „Du Nazi!“ ins Gesicht zu spucken? Nö. Mut braucht es nicht. Argumente bräuchte es. Da sieht’s dann wieder schlecht aus bei den Empörten…)

– „Wir sind die, die für das Europa einstehen, das die Menschen in diesem Land in deutlicher Mehrheit wollen und nicht die, die da drüben, die ewiggestrigen Parolen brüllen.“ (Ich denke: Gut. Dann weiß man schon mal, wer wer ist und wer wo ist. Aber was soll das heißen? Muscheid spricht also für die Mehrheit? Und er weiß, welches Europa alle wollen? Sagt wer? Er? Na, gut.

– „Das ist – liebe Leute – ein breites Bündnis und das ist gut so, das ist sehr gut so, denn wir müssen gemeinschaftlich aufstehen gegen die, die dieses Land so gravierend verändern wollen.“ (Ich denke: Boah, so breit? Und ich frage dann doch: Was heißt eigentlich aufstehen? Rechten die Meinung verbieten? Sie bedrängen? Sie ausgrenzen? Und was heißt hier gravierend? Ich frag‘ lieber nicht…)

– „Dem amerikanischen Präsidenten sei gesagt: Es geht nicht um „Make America Great Again“, es geht um „Make the World better“, das muss die Botschaft sein.“ (Ich denke: Boah! Jetzt gibt er schon dem gerade ins Amt gerutschten US-Präsidenten Anweisungen? Ein toller Hecht, der Muscheid! Und immer schön die Weltrevolution im Auge behalten!)
Und dann das große Finale:

– „…Wäre es nicht besser, wenn man diese Nationalisten und diese Populisten ignoriert, wenn man schweigt? Und dann habe ich ihm gesagt, was ich auch hier sagen will und was unser gemeinsames Motto sein muss: Vor 1933 haben viel zu Viele viel zu lange geschwiegen und wir wollen nicht, dass sich das wiederholt!“ (Ich denke: Boah! Ist der jetzt eigentlich schon ein besorgter Bürger? Wutbürger gar? Und ist das nicht eine ziemlich gewagte Verschwörungstheorie, die hier – immer gleich mit dem Superlativ NS – gezimmert wird? Ich mein‘ ja nur…)

(Zwischenbemerkung: Sehr interessant auch im Video zu sehen, wie bei Bemerkungen zu Donald Trump das Publikum mit Buh-Rufen und Pfiffen reagiert. Video siehe Link unten)

Diese kurzen Eindrücke dürften genügen, um so ein wenig Agenda und Spin der Gegenproteste dieser sogenannten „Zivilgesellschaft der Mitte“ einordnen zu können. Natürlich ist bei einer solchen Polemik alles maßlos überzeichnet. Nicht wahr? Meine launigen Kommentare zu einem Thema wie diesem werden hoffentlich nichts zur Versachlichung dieser Debatte beigetragen, sondern ganz im Gegenteil eine rein subjektive Sicht auf den Kampf zwischen den Hexenjägern der Political Correctness und ihren auserkorenen Feinden – den bösen Populisten – eröffnet haben…zu denen natürlich auch COMPACT gehört, wenn es grad‘ passt.

Ja, der Autor gesteht: Bei diesem Thema ist Objektivität schwer. Die Linken fordern unentwegt Toleranz, Pluralität, Respekt – wo bleibt all das bei ihnen? Da darf man sich wundern. Unabhängig davon, was der Autor selbst in politischen Sachfragen für richtig hält, ist allein die Organisation derartiger Proteste gegen demokratisch gewählte Politiker und Andersdenkende, deren Einordnung in ein Freund-Feind-Schema, deren Bekämpfung, nur, weil sie eine andere Meinung vertreten, wie ein in die Gesellschaft injiziertes Gift, das den Zusammenhalt der Deutschen im Kern gefährden kann. Es geht nicht um rechts gegen links, um Müller gegen Meier, sondern um ,wir hier unten‘ gegen ,die da oben‘ – gegen das eine Prozent – wäre das nicht vor wenigen Jahren noch konsensfähig für die heute satte linke Bourgeoisie gewesen? (Ja, Augstein, ich meine Dich!)

Eine Bitte an die selbsternannten Ritter des Lichts in Politik und Publizistik: Hört auf, die Rechtspopulisten „bekämpfen“ zu wollen, statt mit ihnen zu debattieren. Hört auf, sie als Untermenschen zu klassifizieren, statt ihnen den Respekt zu geben, den ihr für Euch immerzu reklamiert. Hört auf zu keifen, legt eure Trillerpfeifen und eure Sturmhauben ab, und dann setzt Euch und stellt Euch den Debatten wie zivilisierte Menschen!

Multikulturalismus? Gescheitert! Genderismus? Gescheitert! Globalismus? Scheitert gerade! Eure neo-kommunistische Traumwelt bricht zusammen, sie zerschellt an der Wirklichkeit, nicht am Widerstand von rechts – und Ihr wisst es, oder? Klärt uns auf! Wenn wir doch so falsch liegen in diesen Themenbereichen – erleuchtet uns! Ihr könnt es nicht, oder? Ihr wisst doch selbst, dass Ihr nicht mit AfD-Politikern auf die Bühne wollt – weil Ihr ahnt, dass die Euch bei jeder TV-Talkshow einen Einlauf verpassen würden – weil sie schlicht die besseren Argumente haben! Kein Format würde es etwa wagen, jemals COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer ins GEZ-Fernsehen einzuladen. Schade! Denn das wäre eine Gaudi, die der linke Mainstream kaum überleben würde.

Die Alternative zur Systempolitik ist mutig, patriotisch und identitär. Eure letzte Waffe gegen die organisch gewachsene patriotische Bewegung deshalb: blinde Empörung. Hochkochen der Emotionen. Hitler-Vergleiche bis zum Erbrechen. Hillary hat selbst das nichts genützt. Nun versucht der Papst den Aufstieg der Rechtspopulisten als Reminiszenz auf die Weimarer Republik zu deuten. Staubiger und einfallsloser kann Propaganda kaum sein. Und das gesamte Instrumentarium der Empörung muss ständig aufgefahren werden, um nicht über die Fakten reden zu müssen: Sogenannte Rechtspopulisten tun das aber pausenlos: über Migration, über den Islam, über die Globalisierung, die Eliten, die Sprechverbote … den Erhalt der Heimat. Die Zeit der Lügenmedien und die Zeit auch solcher links-grünen Ideologie-Giftküchen, denen solche „bunten Proteste“ entspringen, wird sicher bald vorbei sein. Und niemand wird den Streit vermissen, der sich damit erübrigt – denn wir alle wissen: Wir sind ein Volk!

In diesem Sinne,

Marc Dassen
COMPACT-Redakteur

Wen es interessiert: RT hat die Reden auf der Gegenkundgebung gefilmt. https://deutsch.rt.com/live/45597-live-vom-kongress-freiheit-fuer-europa/


Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Über den Autor

Marc Dassen wurde im Wendejahr 1989 geboren und hat Anfang 2015 sein Studium der Geschichte und Philosophie in Aachen mit dem Bachelor-Grad abgeschlossen. Seither arbeitet er als Redakteur für COMPACT.

52 Kommentare

  1. Kritischer Rationalist aus Hessen am

    Danke für diesen sehr gelungenen Artikel. Eines sollten wir aber nicht ganz aus dem Auge verlieren, etwas sehr wichtig und essentielles. Die Mächtigen und Ihr System stehen hinter diesem linksgrünen Krypto-Faschisten und dem Establishment aus Scheineliten. Erst wenn die Basis der Scheinwelt zusammenbricht, dann erst ist eine Befreiung möglich. Einstweilen haben sich die Teilnehmer der ENF-Konferenz schoneinmal für die Übernahme der Verantwortung nach der Befreiung der Nationen empfohlen.

  2. Wer alles vermeintlich rechts von Linksaußen Liegende ohne Betrachtung des Inhalts als verdammungwürdig deklassifiziert wird verdammt schnell sehr einsam sein.
    Das ist das Dilemma der linken Ideologie: Es wird eine Haupt-Opfergruppe definiert, egal ob die in Reinform existiert oder nicht, zu deren einzigen Interessenvertreter man sich stilisiert – und es wird definiert aus welchen Richtungen diese Gruppe angegriffen wird. Folglich müssen diese Richtungen radikal bekämpft werden – sie verlieren nicht nur Bürger- und Menschen-, sondern ihr Existenzrecht.
    Dadurch, daß man in der eigenen Ideologie durch Arbeit am hauptsächlichen, eigentlich DEM Problem selbstverständlich die zentralste aller Wahrheiten gepachtet hat, hat man auch den universellen Erklärungsanspruch und die universelle Regelungsgewalt.
    Leider sorgt die Radikalität der Maßnahme dafür, daß man auch im zunächst verbliebenen Rest wieder gleiche Tendenz unterstellt und mit gleichem Vorgehen erneut "säubert" – Stasi ist dem kommunistischen Denken inherent oder mindestens eine zwingende Folge. Dem kann man sich auch durch Umbenennung, Schönfärberei oder Vereinnahmung anderer, ursprünglich nicht kommunistischer Richtungen entziehen.

    Nach dem Bürgerkrieg, an dem diese Richtungen nach Kräften arbeiten und den die Merkelpartei nicht abzusehen und zu verhindern bereit oder in der Lage ist, hoffe ich, daß es keinen "Neuanfang von Null", wie nach der Wende, geben wird. Inzwischen würde ich für die Mittäter, auch besonders die ideologischen, zwar keine Lynchjustiz, aber ein lebenslanges, politisches Betätigungsverbot für gegeben halten, die Rückforderung und Aberkennung aller dadurch erworbenen Vorteile jeglicher Art und die Möglichkeit, sich von unten wieder beharrlich hochzuarbeiten.

  3. "Die Linken fordern unentwegt Toleranz, Pluralität, Respekt" – Ja, die Linken können nur fordern, aber leisten können und wollen sie nicht. Der komplette Wahnsinn sind aber die laufenden Angriffe auf die Polizei im allgemeinen und die Polizeibeamten im besonderen. Wo bleiben denn da bei den Linken Toleranz, Pluralität und Respekt?

  4. "Ihr erster Sprecher, der DGB-Vorsitzende Dietmar Muscheid…"

    Wow! Da merkt man erst mal wie lange man schon kein Fernsehen mehr schaut. Der letzte DGB-Vorsitzende an den ich mich (aus den Fernsehnachrichten) erinnere, hieß glaub ich … Ernst Breit … oder so ähnlich. Der hat aber, soweit ich mich da noch dunkel erinnern kann, eigentlich schon das selbe gesagt wie dieser Herr Murscheid. Gut, also nicht bezogen auf Trump … von dem war damals noch nix zu sehen oder zu ahnen (in der Politik). Also wenn die Innovationskraft der Industrie, der die Gewerkschaften ja eigentlich feindlich gegenüberstehen, genauso wäre wie die geistige Innovationskraft der Gewerkschaften … – mein lieber Scholli…

    Aber mein definitiver Liebling unter den DGB-Vorsitzenden (und nebenbei der Einzige, an den ich mich außer dem Breit noch erinnere…) war der HEINZ-OSKAR VETTER!! Kennt den noch einer von der Älteren hier? Das war der, der immer so eine Miene zog, als ob er sich für einen Werbeclip für Magenbitter … oder auch Lebertran empfehlen wollte. Eine sagenhafte Leichenbittermiene … alles, das dem nicht auch noch die Galle von den Lefzen geträufelt wäre. Und dazu sein kongeniales Gegenstück: HEINZ KLUNCKER!! (Komisch … die hießen anscheinend alle ‚Heinz‘ wie mir jetzt erst auffällt…) DER Paradegewerkschafter! Geschätzte 200 kg Lebendgewicht. Und der Beweis dafür, daß das Wirtschaftswunder auch bei den Gewerkschaften angekommen war. ÖTV-Boss. Erst alle von den "Wer-nichts-ist-und-wer-nichts-kann-geht-zu-Post-und-Bundesbahn"-Typen schnell ‚zum Staat‘ (von wegen ’sicherer Arbeitsplatz‘) und dann mal ’n richtigen Schluck aus der Pulle: 12% Lohnerhöhung! Oder warn es noch mehr? Erinner mich nicht mehr genau… – tja, sic transit gloria mundi…

    • hubi stendahl am

      "006"

      Zitat:
      " Also wenn die Innovationskraft der Industrie, der die Gewerkschaften ja eigentlich feindlich gegenüberstehen, genauso wäre wie die geistige Innovationskraft der Gewerkschaften … – mein lieber Scholli…"

      Da ist ein wichtiger Fehler. Ein Gegensatzpaar " Industrie/Gewerkschaften " gibt es gar nicht. Es handelt sich um eine Schauspieltruppe, die jährliche Aufführungen veranstaltet, um dem Publikum (Arbeiter) vorzugaukeln, sie hätten eine Vertretung.

      Das investierte Kapital (Finanzkonzerne) schafft solche Gegensätze, damit die MASSE nicht Lunte riecht und die im Geldsystem innewohnende Zins-Umverteilungsfunktion zugunsten der Kapitalgeber bemerkt. Der Preis für den Lohn ermittelt sich anhand der Durchsetzungsfähigkeit des produzierten Produkts oder Dienstleistung. Nur wenige Kosten sind variabel, wie die Lohnkosten. Deshalb braucht es eine angebliche Vertretung für den Arbeiter/Angestellten. Die Wahrheit ist, dass in diesem Betrugssystem die Löhne sinken MÜSSEN, sobald die Produktivität und Wachstum nicht gesteigert werden könne, da die immer stärker drückenden Zins-Schulden der Konzerne, zum Renditezwang führt. Bis am Ende der Laden auch mit Negativzinsen zusammen bricht.

      Es gilt: Ist die Wirtschaft gesättigt, so sinken die Preise. Sinken die Preise, sinken die Löhne und die begleitende Rationalisierung und Automatisierung begünstigt Entlassungen. Wurde entlassen schwindet die Kaufkraft, schwindet die Kaufkraft, so sinken die Preise, sinken die Preise, so sinken die Löhne und die begleitende Rationalisierung und Automatisierung begünstigt Entlassungen …………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………u.s.w. Alles was EZB, angebliche, in Wahrheit gekaufte Experten oder Politiker erzählen, ist bewusste Vernebelung. Deshalb gibt es Gewerkschaften, damit niemand merkt, dass er verarscht wird.

      Am Ende steht der Diebstahl des Sparers und häufig Währungsreform. Leider meist verbunden mit Krieg zu Ablenkung, damit die gleichen Hengste wieder an der neuen Tränke stehen.

  5. Aus dem Artikel…

    "Und niemand wird den Streit vermissen, der sich damit erübrigt – denn wir alle wissen: Wir sind ein Volk!"

    Sind wir das? Ich für meinen Teil finde mich mit den Erfahrungen, an deren Empfinden ich mich gebunden erlebe. schon seit über 40 Jahren nirgends hier mehr zugehörig. Und ansonsten: "Wir", würde ich bei auch nur oberflächlicher Betrachtung der mittlerweile hier siedelnden Völkerschaften aus aller Welt sagen, sind v-i-e-l-e V-ö-l-k-e-r! Und das ist zwar keineswegs ‚gut so‘, aber dummerweise mehr oder weniger Sachlage. Und wenn ein ‚wir‘ faktisch eben keineswegs EIN ‚wir‘ mehr ist, sondern gaaanz viiieeele ‚Ichs‘, die nichts miteinander verbindet, außer der Luft, die sie atmen … und ihren Wünschen nach den Segnungen des (halluzinierten) Konsumparadieses (Autos, Haus, Sex bis zum Abwinken … und natürlich Geeeeld!!), dann erinnert mich das doch außergewöhnlich stark an den Begriff der ‚gespaltenen Persönlichkeit‘. Und leider auch an die damit einhergehenden Probleme…

  6. brokendriver am

    Ich liebe Sigmar Gabriel von den ehemaligen "Sozialdemokraten".

    Als Kanzlerkandidat einer kleinen 20-Prozent-Splitter-Partei, die nie mehr eine Chance auf
    den Einzug ins Berliner Kanzleramt hat,

    ist er ein Garant für den Abgang der Sozis in die politische Bedeutungslosigkeit…

    Die unsoziale Erfinderpartei von "Hartz-IV" und der "Rente mit 67" braucht kein Schwein mehr in Deutschland..

    • "Ich liebe Sigmar Gabriel von den ehemaligen "Sozialdemokraten"."

      Pech für dich, mein Lieber … der ‚Siggi‘ ist schon verheiratet! Und ein Kind hat er auch!! Deine Liebe wird also wohl unerfüllt bleiben. Gut, man kann nicht alles haben im Leben … und Frustrationserlebnisse sollen ja den Charakter stärken…

    • Sehr geil geschriebene Polemik, vielen Dank dafür!
      Es ist einfach nur noch grotesk, was in diesem "Land" so alles abgeht…
      Und wohl leider noch abgehen wird…!
      f*ck the system

      • Promille-Schulz, der Kapo aus Würselen, geschasster Bürgermeister dortselbst wird das alles noch weit in den Schatten stellen.
        Wie sagt man ?
        "Wenn die Sonne tief steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten."

  7. Welch genialer Artikel. Spricht mir voll aus der Seele. Danke dafür und weiter so.. .

    • der artikel spricht mir voll aus dem herzen, intollant u. histerisch sind die linken u. die
      gewekschaften unterstüzen es mit den beiträgen der arbeitnehmer, die auch für die spd wahlkämpfe zweckentfremdet werden, betrug an der arbeitnehmerschaft ist das aber die nazikeule ziehen die leute sich nach 70 jahren nicht mehr an, ein vorwand für anders denkende.

      • Natur Freundin am

        @Wille

        Ich finde Gewerkschaften als "Kampfverbände" für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen eigentlich gut und war auch bis vor ca. einem Jahr Mitglied.
        Aber dann habe ich plötzlich erkannt, dass meine Gewerkschaft in Wirklichkeit mit meinen Interessen nur noch sehr wenig am Hut hat.
        Ich fühlte mich nicht mehr vertreten von ihr.

        Das liegt wahrscheinlich an mir, denn die Verwobenheit meiner Gewerkschaft ins herrschende System fiel mir – nach so vielen Jahren Mitgliedschaft – erst vor dieser kurzen Zeit so richtig auf und mir wurde klar, dass ich das nicht mehr länger mit meinen Beiträgen unterstützen wollte.

        Also bin ich ausgetreten und es fiel mir überhaupt nicht schwer.

  8. Stefan Schultz am

    Ich werde AfD wählen und unterstütze diese Partei finanziell. Das tue ich, weil mich die Entwicklungen der letzten Jahre sprachlos gemacht haben. Die Lügen und Anfeindungen zusammen mit der massiven Propaganda der etablierten Medien machen mir Angst. Unter dem Deckmantel der Selbstgerechtigkeit wird die Meinungsfreiheit, Fairness und Sachlichkeit begraben. Das hätte ich vor 5 Jahren als maßlose Übertreibung belächelt. Heute lache ich nicht mehr. Die Realität hat mich eingeholt.

    • Trotz der dort sichtbaren Selbstzerfleischung bleibt einem wohl nichts anderes übrig.

  9. Die Demo-Schwachmatten wollen doch auch etwas dazuverdienen und so fahren halt immer die gleichen Linken Gestalten auf Staatskosten durch die bunte Republik. Na wenn man sonst nicht zu tun hat 😉

  10. Guter Kommentar, keine Macht den Doofen. Ab in den Polit-Komposter mit Pädo-Grünen, Stasi-Linken, Muselkriecher-Sozis und Schwarzen Pocken.

    • Helmut Karl Herzberg am

      Aber auch keine Macht den Dicken.
      Ab in die Entsorgung mit ihnen . . . .
      und damit sie zu Schmalhänsen werden – Pensionen auf Hartz 4 kürzen !

      • "Aber auch keine Macht den Dicken."

        Das sah der im letzten Jahr – leider – verstorbene ‚Knochenbrecher‘ Tamme Hanken ganz anders. "Die großen Dicken … sin die Guuuten!" pflegte der zu bemerken.

  11. Chapeau, Herr Dassen, für diesen guten, patriotischen Beitrag! Klasse und mit Emotion geschrieben!
    Sie und Herr Perlick sind wahre Goldstücke für Compact!!!
    Diesen irrsinnigen, rot-grünen Ideologen und Betonköpfen kann man nur mit Kopfschütteln und Empörung begegnen! Wann hört dieser vom BRD-Staat gestützte Gesinnungsterror endlich auf!

  12. Die Bundes-AFD ist bereits so abgehoben daß sie sogar ihre Unterstützerpresse (Compact-Magazin) aus der Veranstaltung ausgeschlossen hat. Ob die AFD eine wirkliche Alternative darstellt wird sich zeigen. Ich bin da eher am zweifeln —– gibt es sonst irgendwo Licht am Horizont? —– Es muß wirklich noch viel schlimmer werden bis es besser wird. na denn…..

    • Helmut Karl Herzberg am

      Ihr Zweifel ist berechtigt, Reinhold.
      Denn ich möchte daran erinnern, daß Deutschland keinen Friedensvertrag hat
      und daß sich deshalb auch eine AfD-Regierung (leider) dem fügen müßte,
      das die Kriegsgewinner diktiert haben bzw. diktieren.
      Nachdem nun die USA und die UdSSR (Rußland) heftig von deutscher Seite angegangen wurden, denke ich, daß es etwas Zeit braucht, hier wieder Vertrauen aufzubauen.
      Petry, denke ich, hat das bei Marine le Pen in die Wege geleitet –
      aber Frankreich und Deutschland, das ist ein Verhältnis, das nicht von zwei Frauen geregelt werden kann (auch nicht von Männern übrigens, wie bei Kohl festzustellen war, der bei Mitterand kleinen begeben mußte: EURO etc).
      Und Britannien – denen sind wir eh suspekt !

      • "… aber Frankreich und Deutschland, das ist ein Verhältnis, das nicht von zwei Frauen geregelt werden kann (auch nicht von Männern übrigens, wie bei Kohl festzustellen war, der bei Mitterand kleinen begeben mußte: EURO etc)."

        Solange Frankreich es nicht schafft darauf zu verzichten, aus nichts als Neid und Großmannssucht ständig neue Probleme zu schaffen (EURO!), die ‚wir‘ dann gefälligst zu schlucken und zu verdauen und für die wir letztlich, wenn es voraussehbarer Weise schiefgegangen ist, bitteschön auch noch die Schuld übernehmen sollen (weil sonst … Nazi … Hitler … Weltherrschaft … blablabla), wird dieses ganze Verhältnis verlogen und falsch sein und bleiben.

        Wenn man bedenkt, daß etwa die ‚Wahrheit über Oradour‘ gesetzlich verboten ist (ein französicher Lehrer, der privat darüber geforscht hatte und seine Ergebnisse in einem Buch veröfflichte, wurde entlassen, schikaniert und ruiniert), sehe ich nicht, daß sich hier Wesentliches würde ändern können.

        "Und Britannien – denen sind wir eh suspekt !"

        DIE haben es gerade nötig! Empfehle jedem hier die Bücher "Sie wollten den Krieg" (Herausgeber Wolfgang Effenberger und Jim Macgregor) und "Unterwegs zur Weltherrschaft" von Helmut Roewer. Beide Bücher schildern genau, wie Großbritannien bzw. eine federführende Clique seiner ‚ruling class‘ den Krieg zur Vernichtung des Deutschen Reiches ab 1905 geplant und organisiert hat! Und von all dem, was man da lesen kann in 2014 – zum hundertjährigen Beginn des ersten Weltkrieges – in den offiziellen Medien Großbritanniens, der BRD … der ganzen Welt NICHT EIN STERBENSWÖRTCHEN!!

        Warum? Weil es gelungen ist all das SATTE HUNDERT JAHRE VOLLKOMMEN ZU VERTUSCHEN!!! D-I-E haben es also gerade nötig ‚uns‘ zu mißtrauen… – das ich nicht lache…

      • Petry und Petzold werden kalt lächelnd nach den Wahlen jede Gelegenheit nutzen, sich mit Merkel in ein Bett zu legen.
        Es könnt nach dem "tollen Einfall" der ehemaligen Arbeiterpartei,
        den Kapo aus Brüsselistan zu holen, zur Mehrheitsbeschaffung so kommen.

    • Kettenraucher am

      Ja, die AfD ist eine Alternative. Allen voran mit Herrn Höcke und dem Flügel. Das Gespusie-Duo P+P ist wenig hilfreich!
      Aber das muß die Partei selber erkennen und den innerparteilichen Knoten lösen!
      #
      ICH wähle AfD WEGEN Höcke und dem Flügel!

    • Karl Blomquist am

      @006: Absolut zentraler Satz:
      "Wie Großbritannien den Krieg zur Vernichtung des Deutschen Reiches ab 1905 geplant und organisiert hat!"

      Weltkrieg I wurde zur Vernichtung Deutschlands geführt
      (Monika Donner, im Gespräch mit Michael Vogt und Baal Müller)
      Und da diese beiden Kriege eine Einheit bilden, auch Weltkrieg II. Das ist der Dreh- Und Angelpunkt zum Verständnis der Ereignisse 1914 – 45.
      Deutschland soll unten gehalten werden. Weil dieser Ursprung ständig ausgeblendet wird, können alle Versuche, das zu ändern, immer wieder abgewürgt werden. Die Gefälligkeits-Schriften eines Fritz Fischer sind ein Witz.

  13. Da die Buntesrepublik den Willen zum Völkermord an den Deutschen nunmehr auch in einem Urteil des Buntesverfassungsgerichts quasi offiziell gemacht hat, sollte jeder Deutsche in Zukunft wissen, woran er mit diesem System ist:
    " auch verstoßen [gewisse] zentrale[…] Prinzipien … (… [u.a.] ethnischer Volksbegriff …) gegen die Menschwürde".

    BRD = BRDigung des Deutschen Volkes

  14. Allem voran Schwesigs Ministerium zeigt hier in Koblenz und sonst wo, die volle Wirkung. Dafür verteilt Schwesig im Jahr Mio. an €, um die Massen zu hysterisieren. Argumente sind hier völlig fehl am Platz, Diskussionen verschwendete Energie. Und das alles laut Schwesig im Sinne der "Demokratie". Wirklich meint sie Meinungsdiktatur. Demokratie wurde in der Halle in KO gelebt, aber nicht im Sinne von Schwesig und ihren Linkshorden. Linksextrimismus ist für sie eine Fremdwort, um so mehr wird nur gegen Rechts zum Sturm geblasen. Das Volk ideologisch zu verblöden, hat sie in der Ostzone ja gelernt. Alles hervorragend im Buch "Der Links-Staat" beschrieben. Die Fäden der ganzen Antifa-Bündnisse laufen bei Schwesig zusammen und werden Mio-schwer finanziert, im Namen ihres Demkratieverständnisses. Dieses Propagandaministerium (Demokratie leben) ist das eigentliche Familienministerium. Ihr geistiger Vater ist Saul Alinsky.

  15. Hans Heinrich Klöker am

    Wenn ich das hier Mal so sagen darf: Ich bin ehrlich ganz froh, dass es hier an dieser Stelle eine Möglichkeit gibt, sich über Geschehnisse in Deutschland von einem anderen Blickwinkel zu informieren.Ich finde es auch ganz gut, dass den sog.Mainstreammedien auf die Finger geschaut und auch verbal draufgehauen wird.In diesem Sinne:Bitte weiter so, liebe COMPACT-REDAKTEURE…Ich wünsche mir allerdings vielleicht eine Berichterstattung die mehrere Themenbereiche(Forschung,Wissenschaft) in Deutschland anspricht.Vielleicht kann ich dann ja über ein Jahres-Abo nachdenken…

  16. Diese Neuen europäischen Rechten als Nazis zu bezeichnen ist der größte Blödsinn aller Zeiten. Wenn man sich mal genauer mit der Geschichte befasst, muss man feststellen, die Nazibewegung der 20iger und 30iger Jahren ist doch aus linken Parteien und Mitgliedern entstanden und hat den radikalen Stempel dieser politischen Richtung mit Rassismus überzogen. Diese jetzige rechte Bewegung ist Konservativ und hat rein gar nichts mit der linken Nazibewegung und deren Rassismus zu tun, den sie wollen keine Enteignungen von Privatbesitz und stellen keine Rasse in den Vordergrund sondern fördern den Privatbesitz. Das nationale Interessen in den Vordergrund rücken, ist das normalste auf der Welt und hat nichts mit Rassismus zu tun! Nur ein funktionierendes Volk kann auch anderen Völkern helfen!!!

    • "Das nationale Interessen in den Vordergrund rücken, ist das normalste auf der Welt"

      dazu wikipedia:

      Nationalismus ist ein Phänomen der Moderne. Vor allem im 19. Jahrhundert kam es zu nationalistischen Mythenbildungen, um die neugeschaffenen Nationen als vermeintliche oder tatsächliche Traditionsgemeinschaften zu verankern.

      Das eigene interesse in der vordergrund zu stellen ist vielleicht das normalste der welt.

      Der Wunsch das nationale interesse in den vordergrund zu stellen aber heisst doch nur sich einer anderen machtstruktur unterzuordnen wollen. (in der hoffnung hier endlich genügend vom kuchen abzubekommen?)

  17. Deutscher Bergländer am

    Antifanten enstsprechen korrupten Elefanten -> denen man mit Nahrung ( 10 Euro pro Stunde Demobezahlung)
    dort den Aufenthalt finanziert hat (Job Center von Obamaha und "Schröders Agenda" )
    in der Verräterhaltung Deutschlands bei der Stange hält .
    Egal wen ich als korrupten Verräter (des Milliardärs Sorros) (Merkel oder Antifanten)
    mal begegne , denen trete ich wegen Deutschen und Landesverrat in den Hintern .
    Bürgerkrieg 2.0 von den amerikanischen Verbrecheroligarchen organisiert in Deutschland !
    Der amerikanische Ekel Milliardär Sorros vor GOTT ist übrigens aus Ungarn raus
    geflogen ! Echt mutig die ungarische Regierung !
    Nichrt solche Memmen wie Seehofer oder so Hinternkriecher wie Kauder oder das Mutti Merkelchen !
    +++
    Ende der Durchsage an die Deutschland-parasiten und Verräter : Grüne , Linke , SPD (Sadisten Partei Deutschlands) unter SS-Strumbandführer Maas mit Seinen Verordnungen !
    Deutscher Bergländer

    • Maas, der fast perfekt gelungene optische Eichmann-Klon ist nur ein kleiner
      unwichtiger Pinscher. Ein Mitläufer, der da sitzt wo er sitzt weil die roten Flaschen keinen dümmeren finden konnten, der hier den Kasper macht.

  18. Das Problem sind unsere zur Unterwürfigkeit erzogenen Bürger. Sie sind so weich und lieb, sie Opfern sich selbst oder halten die andere Wange hin.
    Diese Unterwürfigkeit erzeugt bei mir Ekel, Verachtung und keinen Respekt. Dieses werden "konservative" Muslime gleichermaßen so sehen. Warum sollte man seinen Glauben und seine Kultur auf Richtigkeit überprüfen oder in Frage stellen, wenn diese weinerlichen Deutschen einem zu Füßen liegen. Der ein oder andere Muslim wird sich wie ein Wolf unter Lämmern vorkommen.

    Menschen aus der dritten Welt, welche es gewohnt waren immer ums überleben zu kämpfen, werden diese Angewohnheit nicht ablegen. Sie kennen keinen Rechtstaat mit sozialen Ansprüchen bei dem sie ihr Recht einklagen können. Bisher galt "nehme was du bekommen kannst um zu überleben". Während ein deutsches Kind um sein verstorbenes Haustier weint, hat ein Kind aus der dritten Welt sein Haustier schon lange aufgegessen.
    Mir geht es jetzt nicht darum, dass Deutsche lernen sollten, Konflikte gänzlich mit der Faust zu lösen (sehr wohl aber wieder wehrhafter werden könnten). Mir geht es darum zu beschreiben, wie unterschiedlich die Kulturen sind, welche aktuell aufeinander prallen.
    Auf der einen Seite haben wir die deutsche Gesellschaft, welche Probleme mehrheitlich nachbarschaftlich oder durch staatliche Institutionen lösen, in Vertrauen in das System und die Ordnung…..
    Auf der anderen Seite diese, welche bisher keinerlei staatliche Ordnung kannten.

    Und genau hier versagen die Linksgrünen mit ihrer Multikulti-Ideologie. Mutlikulti geht nur dann, wenn die Kulturen nicht prinzipiell konträr zueinander stehen. D.h. bis zu einem gewissen Maße. Von linksgrüner Seite ignoriert man aber, dass es auch größere Unterschiede gibt, wo man nicht zueinander findet.
    Die Bildung von Parallelgesellschaften ist somit auch hausgemacht. Wenn es so große kulturelle Unterschiede gibt, ist es kein Wunder wenn ein Muslim z.B. lieber in eine muslimisch geprägte Gegend zieht. Durch das wachsen dieser Gegend wird aber der Druck "sich an die hiesige Kultur anpassen zu müssen" völlig negiert.
    Zu den aktuell noch nicht gelösten Problemen, schütten die Linksgrünen mit ihrer Willkommenskultur, also reichlich Öl ins Feuer. Das man dieses nicht sehen will, liegt einzig daran, dass man ansonsten seine Ideologie in Frage stellen müsste. Man müsste sich also eingestehen, dass das eigene Weltbild auf dem Kopf steht. Einem Linksgrünen die Realität beizubringen ähnelt dabei dem Vorgang, kleinen Kindern zu vermitteln, dass es weder den Weihnachtsmann noch den Osterhasen gibt. Lustiger weise reagieren beide Gruppen ähnlich. Sie laufen schreiend weg. Zum Glück sind Kinder aber wesentlich belastbarer als Linksgrüne. So schmollt das Kind eine Zeit lang. Der Linksgrüne schmollt da wesentlich länger.

    • Einen Vorteil hat das aber:
      Diese wehleidigen Mammasöhnchen und männerfeindlichen Hühner
      sind zum Kriegführen denkbar ungeeignet.
      Wenn ich mir die Bunte Wehr in ihrem desolaten Zustand ( nicht technisch sondern menschlich ) ansehe, gehe ich recht ruhig zu Bett.
      Mit sowas geht garnichts. Aber sie sind ja mal von der Strasse und das ist auch was wert.

  19. DerSchnitter_Maxx am

    Der (r)echte Populismus … ist und bleibt nun mal einfach … der bessere, echtere und einzig wahre (Rechts-) Populismus … ! Heißt ja nicht umsonst …: linke Zecke, linker Vogel, linke Sau oder eben … voll gelinkt (worden) !

  20. Ex-SPD-Mitglied am

    Die Armee der Political Correctness stellen nach meiner Meinung nur ca. 0,001% der Bevölkerung.

    Das Konglomerat aus Universitäten, Gewerkschaften, Stiftungen, Parteien, Antifa ist eine Lachnummer, weil die schon lange vom Volksköper abgelehnt worden sind und nur noch wie ein Pickel am Hintern sind. Nicht willkommen!!

    Jedoch meinen sie den Rest der Bevölkerung wegen der 12 Jahre NS-Zeit in moralische Sippenhaft nehmen zu können und nennen das ganze zynisch Demokratie.

    Addi und Diddi haben große Gemeinsamkeiten!

    Gratulation!

  21. Volker Spielmann am

    Vom Wesen des Antifantismus

    Mit zu den lästigen, aber zugleich auch lächerlichsten Zumutungen des Staatszirkus in der VS-Amerikanerzeit gehört der Antifantismus. Dieser richtet sich, laut Selbstauskunft, gegen die Autobahnpartei, was in der VS-Amerikanerzeit in etwa so mutig und sinnvoll ist wie den Löwen im Zoo, hinter der Glasscheibe, garstige Grimmassen zu scheiden, erschöpft sich aber überwiegend im dümmlichen Herunterleiern von marxistischen Parolen und mit Angriffen auf die Polizei, dem Anzünden von Autos und Gebäuden und dem gelegentlichen Plündern von Geschäften. Wirtschaftlich beruht der Antifantismus auf der staatlichen Armenhilfe, weshalb es wohl nötig sein wird hierzulande Arbeitshäuser nach englischen Muster errichten zu lassen, um die Antifanten von der Straße zu hohlen und sie zu gemeinnützigen Aufgaben wie etwa dem Wiederaufbau der im Sechsjährigen Krieg von den Landfeinden zerstörten Bauwerke, wie etwa dem Berliner Stadtschloß oder der Potsdamer Garnisonskirche, heranzuziehen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  22. Sehr schön und unterhaltend verfasster Artikel, Herr Dassen, Kompliment.
    Die Unerschrockenheit des deutschstämmigen Trump hat uns Hoffnung gegeben und die Chance auf Freiheit für unser Land, auf die wir so lange gewartet haben.

  23. "Wir sind die, die für das Europa einstehen, dass die Menschen in diesem Land in deutlicher Mehrheit wollen "

    Warum veranstaltet man so einen Zirkus, wenn man sowieso die Mehrheit auf seiner Seite hat?

    • Deutscher Michel am

      Weil die Maden Angst um den Speck haben, in dem sie sitzen und weil sie fürchten, dass jemand Anderes ihn benagen könnte – Trump zum Beispiel, oder deutsche Rentner..

      Und weil sie in Tat und Wahrheit für Nichts einstehen außer für sich selbst – wie sie es immer schon taten.

      Denn : Wenn wir all diese überflüssigen Geschwätzwissenschaftler und "Experten" der produktiven Seite des Volkes hinzufügen, hat erstens die Bauwirtschaft wieder genügend Hilfsarbeiter, woraus folgt, dass wir der orientalischen Facharbeiter nicht mehr bedürfen, und Zweitens können die allfälligen Steuern dann um die Hälfte reduziert werden.

      Mithin ist jede dieser Brülldemos auch eine Drohung für künftige Reformer : "Denkt nicht mal daran!"

    • Graf von Stauffenberg am

      1. Gegenfrage: Warum freuten sich die Ossis über den Mauerfall, wenn doch fast alle SED wählten?

      2. Gegenfrage: Warum werden die Nachrichten so massiv manipuliert, wenn doch die Regierung alles "richtig" macht?

      3. Gegenfrage: Warum werden Volksentscheide verhindert, wenn doch das Volk die Entscheidungen der Regierung mehrheitlich "richtig" findet?

    • Demit die Mehrheit, die noch immer pennt, endlich auch ihrer Stimme durch Wahlen Gehör verschafft. Dehalb.
      Sonst sitzt sie nur müde auf dem Sofa rum und säuft Bier, frisst Chips und guckt
      DSDS bis zum Einschlafen.

  24. Man darf dabei noch ganz absehen von der Art, in der die Wahl der Herren Volksvertreter stattfindet, wie sie überhaupt zu ihrem Amte und zu ihrer neuen Würde gelangen. Daß es sich herbei nur zu einem wahrhaft winzigen Bruchteil um die Erfüllung eines allgemeinen Wun- sches oder gar eines Bedürfnisses handelt, wird jedem sofort einleuchten, der sich klarmacht, daß das politische Verständnis der breiten Masse gar nicht so entwickelt ist, um von sich aus zu bestimmten allgemein politischen Anschauungen zu gelangen und die dafür in Frage kommenden Personen auszusuchen.

    Was wir immer mit dem Worte „öffentliche Meinung“ bezeichnen, beruht nur zu einem kleinen Teile auf selbstgewonnenen Erfahrungen oder gar Erkenntnissen der einzelnen, zum größten Teil dagegen auf der Vorstellung, die durch eine oft ganz unendlich eindringliche und beharrliche Art von sogenannter „Aufklärung“ hervorgerufen wird. So wie die konfessionelle Einstellung das Ergebnis der Erziehung ist und nur das religiöse Bedürfnis an sich im Innern des Menschen schlummert, so stellt auch die politische Meinung der Masse nur das Endresultat einer manchmal ganz unglaublich zähen und gründlichen Bearbeitung von Seele und Verstand dar.

    Der weitaus gewaltigste Anteil an der politischen „Erziehung“, die man in diesem Falle mit dem Wort Propaganda sehr treffend bezeichnet, fällt auf das Konto der Presse. Sie besorgt in erster Linie diese „Aufklärungsarbeit“ und stellt damit eine Art von Schule für die Er- wachsenen dar. Nur liegt dieser Unterricht nicht in der Hand des Staates, sondern in den Klauen von zum Teil höchst minderwertigen Kräften. Ich hatte gerade in Wien schon als junger Mensch die allerbeste Gelegenheit, Inhaber und geistige Fabrikanten dieser Massenerziehungsmaschine richtig kennenzulernen. Ich mußte im Anfang staunen, in wie kurzer Zeit es dieser schlimmen Großmacht im Staate möglich wurde, eine bestimmte Meinung zu erzeugen, auch wenn es sich dabei um die vollständige Umfälschung sicher vorhandener innerer Wünsche und Anschauungen der Allgemeinheit handeln mochte. In wenigen Tagen war da aus einer lächerlichen Sache eine bedeutungsvolle Staatsaktion gemacht, während umgekehrt zu gleicher Zeit lebenswichtige Probleme dem allgemeinen Vergessen anheimfielen, besser aber einfach aus dem Gedächtnis und der Erinnerung der Masse gestohlen wurden.
    ————————-

    Wo steht’s geschrieben?

  25. Hitler

    haben diese Deppen nichts anderes im Kopf ja wo leben die in welcher Zeit 1933 mal dumm Frage.
    Denkmal der Schande, Nationalsozialismus usw. sind die Aussagen.
    Haben die in den Jahren nichts dazu gelernt lasst euch sagen das ist Geschichte und die will keiner nochmal erleben.
    Die Frage ist aber von wo geht Gewalt aus …..na genau wer muss wem denn mit hunderten von Polízei beschützen und ihr wollt die guten friedlichen sein ja lächerlich.
    Links und Grün gehört verboten.
    Die staatlichen Methoden die hier angewandt werden kommen mir irgend wie bekannt vor wie schon mal dagewesen und ihr wollt die guten sein …………….merkt selber.

  26. Und in Nürtingen haben die bunten Schwachmaten gegen rechts getanzt

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nuertingen-tanzender-protest-gegen-die-afd.e47a3c16-96fb-4592-9375-67fd8c321d24.html

    • heidi heidegger am

      oh!* nrrdinga, wo der erzkatholische sudetendeutsche Harald Schmidt und ne menge türkische SPD-wähler herkommen. ick mußte hart lachen, weil:

      >> Dem fühlten sich auch die aus Syrien, dem Irak, aus Afghanistan und Athiopien Geflohenen, die in Nürtingen eine neue Heimat gefunden haben. Viele von ihnen sprechen Deutsch, das sie bei ungezählten ehrenamtlichen Helfern gelernt haben. „Danke (Groß)Deutschland!“ schrieben sie auf ein Transparent. Und: „Unser Beileid für die Familien der Opfer in Berlin!, (das wir uns auch paar mark kosten lassen.)“ Die Banner hätten die Flüchtlinge selbst gemalt, erzählte eine Helferin. Lediglich auf die Grammatik hätten die Deutschen ein Auge geworfen. <<

      heidi-grammatik in ()

  27. die schon immer hier sind am

    Dieser linke Abschaum ist so Tolerant das SPD Gabriel von der Polizei vor seinen eigenen Fußtruppen geschützt werden musste,ja Herr Gabriel die Geister Die ich rief………..

    • heidi heidegger am

      wenn der sich wäscht+rasiert+diät hält, dann hat der nächste woche ne ordentliche arbeit (in der fischmehlfabrik). so!

    • DANKE MARC ……… Du sprichst mir aus dem Herzen ! dem ist nichts hinzuzufügen !!! Die Zeit arbeitet für uns ………… Wie immer die “ Sonne bringt es an den Tag “ die Wahrheit setzt sich IMMER durch das zeigt die Geschichte !!!

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel