Man möchte nicht glauben, was in unserem Land gerade geschieht. Die Weimarer Republik lässt nicht nur grüßen, sie ist inzwischen wieder auferstanden. Der CDU-Berater und Politikwissenschaftler Werner J. Patzelt wurde vom Dekan der Technischen Universität Dresden abserviert. Der Vorwurf: Patzelt habe „auf unzulässige Weise die wissenschaftliche und die politische Rolle vermengt“. Patzelt wurde implizit eine unverzeihliche Nähe zur AfD und zur fremdenfeindlichen Pegida bescheinigt.

    Alle Wetter! Das riecht nicht nur nach politisch-wissenschaftlicher Demontage, es ist auch eine hinterfotzige Maßnahme, einen kritischen Geist aus den eigenen Parteireihen mit einem der Kanzlerin unbequemen Sachverstand in die Wüste zu schicken. Und damit der Dekan der Uni Dresden bei einer eventuellen Kritik für seine Entscheidung nicht unversehens in die Defensive gedrängt wird, führt er ein weiteres Argument ins Feld, das man getrost in die Kategorie „Armutszeugnis demokratischer Souveränität“ einordnen darf: „Patzelt hat in der Debatte um die Gründung eines Institutes die Universitätsleitung und das Landeswissenschafts-Ministerium öffentlich kritisiert.“

    Politologe Werner J. Patzelt | Foto: Facebook

    Diese Anschuldigungen weist der 65-Jährige entschieden zurück: „Ich habe keine Rollen vermengt. Ich habe mich immer nur für die freiheitlich-demokratische Grundordnung eingesetzt – auch gegenüber seinen Feinden und Gegnern.“ Aber das kennt man ja zwischenzeitlich: Wenn ein deutscher Beamter oder ein Mitglied eines Ministeriums kritisiert wird, dann gibt es kein Erbarmen, besonders dann nicht, wenn der Kritiker den Finger in die Wunde legt.

    Man muss die Ängste der Bürger ernstnehmen

    Patzelt ist seit 1991 Politikprofessor an der TU Dresden und Mitglied der CDU. Er erforscht unter anderem die Pegida-Bewegung, die seit Herbst 2014 zu Demonstrationsmärschen in der liebevoll „Elbflorenz“ genannten Sachsen-Metropole aufruft. Als er in den Medien die Bürger-Bewegung erklärte und darauf aufmerksam machte, dass man die Ängste der Demonstranten ernst nehmen müsse, krochen die erklärten Gegner der konservativen Fraktionen aus ihren Löchern. Eine Studentin erklärte in Flugblättern, Patzelt würde Pegida nicht nur analysieren, sondern mit ihr sympathisieren. Sie ließ sich darüber hinaus dazu hinreißen, dem Politikprofessor eine anti-islamische Haltung zu unterstellen.

    Mit seinem berechtigten Vorwurf an seine rot-grün-gebürsteten Gegner, sie würden mit ihrer „Feindbildpflege“ die freie Meinungsäußerung von AfD und Pegida-Anhängern in antidemokratischer Manier einschränken, hatte er ins Schwarze getroffen. Doch die Retourkutsche folgte prompt: Politikwissenschaftler seien keine hauptberuflichen Pegida-Versteher. Er schenke der Situation von Flüchtlingen und Asylsuchenden öffentlich zu wenig Bedeutung. Merke: Politkwissenschaften haben offenkundig nach Meinung des Rektorats der TU Dresden nichts mehr mit Politik zu tun, sondern sich willfährig dem Regierungsduktus zu unterwerfen.

    Regierungshörige Professoren leugnen die Fakten

    Die studentischen Herrschaften einschließlich ihrer regierungshörigen Professoren mit ihrem gelebten, militanten Humanismus liegen hier vorsätzlich daneben. Selbstredend sind unterschiedliche Einschätzungen eine der banalsten Erkenntnisse im sozialen Umgang. Doch eine demagogische Leugnung von nachweislichen Sachverhalten wie gesteigerten Kriminalitätsraten, kulturellen Unvereinbarkeiten, politischer Fehlleistungen, die sich selbst bei zurückhaltender Betrachtung nicht schönreden lassen, ist nicht nur sträflich, sie ist auch dumm.

    Die Regierung und insbesondere die Kanzlerin haben dafür gesorgt, dass die Flüchtlingsthematik eine überragende Bedeutung in unserem Land erhalten hat, die geeignet ist, ein Volk vollkommen zu spalten. Das Gefühl von ungerechter Behandlung der eigenen Bürger, die vielfach am Rande des Existenzminimums leben, hat das Zeug zur Revolution, mindesten aber zu der Haltung, die verantwortlichen Schönredner und Sophisten, die ihre Stühle und Futternäpfe bis zum letzten Blutstropfen verteidigen, zum Teufel zu jagen.

    57 Kommentare

    1. Selbstverständlich muss Patzelt mundtot gemacht werden. Den Machthabern sind Intellektuelle sowieso und insbesondere, wenn sie die schmerzende Wahrheit aussprechen, nicht nur suspekt, sondern sie sind für das gegenwärtig an der Macht befindliche kriminelle Gaunersystem hochgefährlich. Natürlich müssen die Mahner dann weg. Da schreckt man selbst vor untadeligen Spitzenbeamten, wie dem Verfassungsschutzpräsidenten oder Professoren nicht zurück. Auch wenn die Wahrheit einem förmlich mit dem Hinterteil ins Gesicht springt. Wer das Lügensystem nicht stützt, fliegt – das ist die einfachste aller Formeln.
      Sachverstand, Logik, Intelligenz und Geistesgröße stören.
      Platte Dummheit und Bildungsferne a la Grüne und Linke werden hofiert, umworben und als das Evangelium gepriesen. Keine Behauptung und keine Absurdität kann groß genug sein. Wenn Hofreiter, Göring, Roth und Konsorten sie in die Welt hinaus blasen, ist alles schön.
      Wohin es mit Deutschland unter Führung einer linken nationalsozialistischen Arbeiterpertei und deren Schlägerbanden geht, kann in Geschichtsbüchern nachgelesen werden, wenn man sich mit den Jahren zwischen 1933 und 1945 etwas intensiver beschäftigt.

    2. Patzelt ist ein CDU-Mann, dessen Aufgabe ist es, unter der Suggestion von "Verständnis" Wählerstimmen von der AfD zur CDU abzuzweigen. Daß die ganz Linken, also Grützis, SED und SPD dies in ihrem Geifer nicht erkennen, sondern ihn irrtümlich als AfD-ler verorten ist nicht nur auf ihre Minderbegabung zurückzuführen und ihren infernalischen Haß gegen alles Bürgerliche, sondern auch der Desinformation der kommunistischen Merkelmedien.
      Es bleibt festzustellen, daß weder das Zuckerbrot der Wahrheitssystem-CDU Sachsens noch die Peitsche der Spartakisten diejenigen umstimmen können, die einmal verstanden haben. Und genau deswegen wüten sie wie dieser Hamburger Morgenpost-Genosse, uns das Wahlrecht zu rauben. Aber dieser unterbelichtete Antifa-Journalump hat vergessen, daß man uns nicht erkennen kann, denn wir sind überall und wir müssen mehr werden und offensiver!
      Ob Patzelt innerhalb(!) des System abserviert wird oder nicht ist für uns nicht relevant es sei denn als Beleg für die Verkommenheit des Systems, jeden Abweichler, Kritiker oder gar Dissidenten juristisch, sozial und/oder finanziell zu vernichten.

    3. Wir sind doch alle als Behinderte eingestuft, also betreutes Leben, Denken und Handeln. Alle Wege führen nach Rom, wo unsere Betreuer sitzen. Wen wundert es also ?

      • Ja, die wollen uns ihre Themen-Hoheit aufzingen.

        Die wollen uns ihr Meinungsbild aufzwingen.

        Diese Meingsbilder sind aternativlos.

        Das hat mit mir so viel zu tun wie der Sack reis in China, der umgefallen ist!

        Nicht mehr hinhören, nicht mehr mitlesen, nicht deren TV schauen, nicht ihre Themen annehmen und schon gar nicht über "Politik" sprechen.

        Seit dem ich mich um meine Dinge kümmer und nicht um anderer Leute Schwachsinn gehts mir besser.

        BRD-Entgiftung ist angesagt!

    4. Patzelt – ist das nicht dieser selbsterklärte CDU-Wahlkampfhelfer für die kommenden Wahlen?

      Patzelt hat in den Talg-Shows immer so viel Verständnis für die Deutschen,
      dass er den Tagesschau-Schauern brav erklären kann, dass Deutschsein heilbar ist
      und dass auch Pegida-Demonstranten bald erwachsen werden und CDU (ihren Untergang) wählen können.

    5. Patzelt hat mich noch nie interessiert. Er ist kein Denker denn er drueckt sich viel zu vorsichtig, politisch korrekt, und ueberaus regimetreu aus. Eher ist er ein gatekeeper, bis hier her und nicht weiter. Damit hat er wohl Karriere gemacht.

      Und ein "kritischer Professor" ist er schon gar nicht. Ist doch sowieso ein oxymoron heutzutage.
      Ginge ihm die Wahrheit als Lehrer ueber alles waere er schon lange seinen Job los.

    6. Mikroislamisierung: Schwein im Plusquamperfekt
      20.1.2019 11:29

      Heißt es nicht immer, es gäbe hier keine „Islamisierung”? [Update: Es soll Satire sein]

      Diekmann Nazi ist "Jede/r, der/die nicht die Grünen wählt."
      Soll hinterher auch Satire sein, nur wo ist da der Witz?

    7. Teilt doch bitte den Namen des verantwortlichen Dekans mit. Jeder sollte diesen erfahren.

    8. Beobachterin an

      ///Eine Zusammenarbeit von AfD und CDU nach der Landtagswahl in Sachsen schloss Patzelt aus. Eine Koalition mit einer Partei, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird, sei "ohnehin unmöglich".///
      .
      Sollte Patzelt diesen Satz wörtlich so gesagt haben, wundert mich erst einmal die falsche Behauptung des Experten, die AfD würde vom Verfassungsschutz beobachtet. Genau das wird sie eben nicht, da ein Prüffall keine Beobachtung durch den VS erlaubt und noch unterhalb eines begründeten Verdachts rangiert.
      .
      Zweitens wundert mich, dass Patzelt seine klare Distanz zur AfD (auch an anderer Stelle) deutlich zum Ausdruck bringt. Damit trifft der Verwurf der „impliziten Nähe“ eben nur „implizit“. Was immer das bedeuten mag.
      .
      Was übrig bliebe wäre der Vorwurf sich nicht explizit gegen die AfD positioniert zu haben. Eine querulatorische Bekenntnisverweigerung im „Kampf gegen rechts“, die eine Anschlussverwendung an der Uni ausschließt. Das wäre dann systemimmanent schon nachvollziehbar.
      .
      Nun ist der Mann 65 Jahre alt und seine Professur läuft ganz regulär in Kürze aus. Ich denke: Er wird’s überleben und sich getrost seiner zweiten Karriere als Sachbuchautor und Berater zuwenden können.

      • Impliziert = eingeschlossen aber nicht ausdrücklich genannt,aber erschließbar aus den Umständen. Nomen=Implication,Deutsch Fremdwort,englisch Umgangssprache. – Da P. sich klar von der AfD distanziert, ist damit der Implikationsschluss widerlegt.

    9. Nordkorea,Uganda,die frühere DDR,das frühere Stalinrussland,alles Demokratische Staaten,da passt Merkel mit der BRD gut dazu.
      VIVA die französischen Gelbwesten!!!!
      Jagt die Politbanditen Weg aus dem Bundestag.

    10. Die Zukunft der deutschen, von Pisa geschwängerten Intelligenz wird derzeit in den hochschulischen Baumhäusern des Hambacher Forstes geboren , wo auch die Wiege des zukünftigen deutschen Bruttosozialproduktes liegt.

      • Jeder hasst die Antifa an

        Im Hampi da halten sich die Hampelmänner des Sytems auf, man sollte die zuerst Wegbaggern und dann die Kohle.

    11. Merkel hat aus der BRD eine Animal Farm gemacht – Die Herrschaft der Schweine.

    12. brokendriver an

      Hauptsache CDU-Patzelt spült die AfD nicht weich

      und degradiert sie zum CDU-Bettvorleger und CDU-Beischlafpartner….???

      Der nächste Ministerpräsident in Sachsen ist einer von der AfD und nicht von der CDU !

      • ihr Wort in Gottes Ohr. Der jetzige sächsische Ministerpräsident Kretschmer hat ja Erfahrung damit, von einem AfD-Poliiker abgelöst zu werden. Nur zu, meine Stimme bekommt die AfD.

    13. Nun ist auch Prof. Patzelt abserviert worden, wie vor ihm Hans-Georg Maaßen. Eigentlich könnten die, die vom System Merkel getroffen wurden, einen Club gründen. Wie viele muss es treffen, bis endlich unsere Schlafschafe aufwachen? Schon viele Bürger wurden ausgegrenzt, haben ihren Job verloren, sind tätlich angegriffen worden, weil sie ihre Meinung oder ihre Sympathie z.B. für die AfD geäußert haben.
      In einigen Jahren, wenn sich hier DDR-Verhältnisse verfestigt haben, wird man fragen, wieso das so kommen konnte, warum niemand dagegen protestiert hat. So wie die Kriegsgeneration ständig gefragt wurde, warum sie nicht gegen Hitler aufgestanden ist, warum sie nicht gegen die Verbrechen protestiert haben usw. usw. Warum in der DDR nicht alle Bürger mutig gegen die Obrigkeit demonstriert haben. Es widerholt sich .

      • Richtig, es wiederholt sich. Es sind immer nur wenige, die auf die Straße gehen und gegen eine volksfeindliche Politik zu demonstrieren. Wenn sich dann was ändert, dann kommen diejenigen, die zuschauend hinter der Gardine standen, aus ihren Löchern und heimsen den Sieg ein. wie zum Ende der DDR.

      • Ich kann kein Mitleid entwickeln ,die das System jahrelang hofiert haben,sich schoenes Geld fuer BLA BLA Maerchen einheimschten…. Nun stolpern się selbst und wollen auf der anderen Seite Beifall und Auskommen ernten….. ???? Wer sich hochgeklettert hat ,muss auch mal wieder nach unten an das Ende der Hurraleiter ankommen ….zurueck auf Start….

    14. Rechtsstaat-Radar an

      In Merkel-Deutschland wurden noch alle Angehörigen der wahren Elite Deutschlands, die noch unsere nationalen Tugenden verinnerlicht, sich einen wachen und kritischen Verstand, vor allem aber Rückgrat und Anstand bewahrt hatten, kaltgestellt. Zuvor wurden diese Leute in der Regel einem ausführlichen Inquisitionsprozess mit öffentlicher Zuschaustellung unterzogen. Man sieht und man hört auf dem Bildschirmen und aus den Lautsprechern des politmedialen Komplexes nichts mehr von ihnen.

      Beispielhaft für inzwischen unüberschaubar viele seien genannt:-

      – Prof. Dr. Werner Patzelt (Einleitung der öffentlichen Demontage scheint begonnen zu haben),
      – Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Rauscher (Direktor des Instituts für ausländisches und europäisches Privat- und Verfahrensrecht – Universität Leipzig),
      – Prof. Dr. Arnulf Baring (Historiker, emeritierter Professor an der Freien Universität Berlin),
      – Dr. Thilo Sarrazin (Mitglied des Vorstands der Bundesbank a.D., Finanzsenator Berlin a.D. u.a., SPD)
      – Heinz Buschkowsky (SPD, Bezirksbürgermeister in Berlin Neukölln),
      – Prof. Dr. Max (Matthias) Otte (CDU-Mitglied, Mitglied der Preußischen Vereinigung Berlin-Brandenburg, Professor an der Hochschule Worm (ruhend)),
      – Björn Höcke (Über den stets gehetzt wird),
      – Dr. Udo Konstantin Ulfkotte
      – Dr. Hamed Abdel-Samad (Islamkritiker
      – Dr. Necla Kelek ( profilierte Islamkritikerin),
      -……usw usf.

      • Jeder hasst die Antifa an

        Die Eliten und Kapazitäten an den Lehrstühlen werden durch Linksgrüne Demagogen mit Lehrstühlen von Sinnloswissenschaften und Asta ,Stura welche von Linkenstraßenmobstudenten besetzt sind aus den Unis vertrieben,das Niveau sinkt immer mehr ab,was dann an Müll noch Studiert sind dann noch Sympatisanten derAntifakreischkinder.

      • Die wirkliche Elite wurde eliminiert – eine Schande ohnegleichen! Ich hoffe auf den Tag, wo dies rückgängig gemacht werden muss!

      • Hmpf,dem Radar entgehen manchmal feine Details: Abd el Samad, Necla Kelek sind Ausländer,haben aber "unsere nationalen Tugenden verinnerlicht",ja? Wenn, dann sind sie Fake.

    15. Die ganze Sache erinnert mich an einen bekannten Inquisitor aus der Zeit des 30 jährigen Krieges.
      Er hat wirklich sein dreiviertel Dorf vor das Inquisitionsgericht gestellt und abgeurteilt. Und als fast Keiner mehr da war, kam er mangels Masse dann selbst vor Gericht! In einer Nacht-und Nebelaktion ist er dann mit seiner Familie nach Holland geflohen und den ganzen angerichteten Unfug in einem Buch beschrieben.
      Die Sache ist zwar fast 400 Jahre alt, aber irgendwie aktueller denn je!

      • Micha hat da einen hübschen Roman der lutheristischen Propaganda gelesen. Kaum ein Mensch weiß heute noch,was die heilige Inquisition eigentlich tat,aber Tausende Esel schwatzen davon.

      • Vor 2015 hat ein Radimmoderator gesagt. Ich sage einen Satz und ihr sagt mir wer es war.
        Ich habe sofort auf Helmut Kohl getippt.
        Es war ein römischer Kaiser.
        Es ändert sich nie etwas. Wir haben jahrzente in einer Traumwelt gelebt.
        Und überhaupt, haben wir je Frieden gehabt.
        Fahren sie mal mit einem kleinen roten Auto auf der linken Spur.

    16. Rechtsstaat-Radar an

      Teil 2:-
      ….
      Was mich nur wundert ist, dass Patzelt doch angeblich die CDU und deren Spitzenkandidaten für den Landtagswahlkampf in Sachsen beraten soll. Der Spitzenkandidat ist doch diese CDU-Null, die bei der Bundestagswahl gegen den AfD-Kandidaten im schlesischen Görlitz verloren, daraufhin keinen Platz zum Warmfurzen im "Buntestag" erlangt hat und vor Harzt IV bewahrt wurde, indem man ihn, den abgewählten CDU’ler, kurzerhand zum CDU-Ministerpräsidenten gemacht hat.

      • Richtig, der Herr Tillich verzichtete auf sein Amt, gut abgesichert, um diesen Möchtegern vor Hartz4 zu bewahren. Ich gönne dem von Herzen, wieder von einem AfD-Politiker abserviert zu werden. Und so sollte es auch vielen anderen CDU/SPD-Politikern gehen.

    17. Professor Patzelt ist ein mutiger Wissenschaftler, den aber selbst seine CDU-Mitgliedschaft vor den Verleumdungen seines Uni-Präsidenten nicht schützt, der offensichtlich die Ausgeburt verachtenswerten Politopportunismus ist, und dem die faschistischen Schlägertrupps der Antifa schon wiederholt heimgesucht haben. Hut ab!

    18. Jeder hasst die Antifa an

      Das ist genau das was der Handballer Kretschmar vor Tagen angeprangerte hat,man darf zwar eine Meinung haben aber sie nicht aussprechen wenn sie den Etablierten nicht passt und gegen den Meansteam ist dann erfolgt entweder die Nazikeule, Diskriminierung oder Berufsverbote, Heuchler in diesem Land nennen das dann Demokratie. Herrn Patzelt ist nun überhaupt keine nähe zu Rechts vorzuwerfen aber selbst ein neutrale Kritik ist in diesem vom Linksgrünen Diktatorengeist verseuchten Land macht man ihm zu Vorwurf.In einem Land wo der Verfassungsschutz missbraucht wird, eine demokratisch gewählte Partei zu vernichten.

    19. katzenellenbogen an

      Was heißt hier, die Weimarer Republik lasse nicht nur grüßen, sondern sei sogar wieder auferstanden? Tatsächlich war die geistige Atmosphäre im Vergleich zu heute in der Weimarer Republik (und auch sogar im Wilhelminischen Kaiserreich) wohl freier, vom Deutschland Konrad Adenauers und Willi Brandts ganz zu schweigen. Lediglich die DDR und das III. Reich liegen noch, was die Unterdrückung der Meinungsfreiheit betrifft, noch vor uns, aber wir tun unser Bestes, diesen Vorsprung bald einzuholen!
      „Politisch korrekt" muss alles sein,
      so will es das System vom Schwein!

    20. Ja, auch dieser wehrte Dekan wird sich in der Geschichtsschreibung in die lange Liste der feigen, willigen, mitschuldigen Systemhuren einreihen. Sollte er später gefragt werden und noch einen winzigen Funken von Anstand besitzen, sich selbst zu hinterfragen (wovon nicht auszugehen ist), würde auch er in die übliche Stammelei verfallen: „Ich bin nicht schuld, denn…, wir meinten es doch nur gut…, woher hätten wir denn wissen sollen…, wer hätte gedacht, dass es SO laufen würde…!“.
      Verabscheuungswürdig.

    21. Wozu gibt es denn eigentlich noch die Professoren? Die Studierenden brauchen doch nur im Kanzleramt fragen, was gerade politisch Korrekt ist. Das ist alternativlose Weisheit und Vollkommenheit in Personal-Union und sichert somit den zukünftigen Bürostuhl. Das würde viel Geld und Zeit sparen.
      Wann wohl der erste China-Politiker Menschenrechte, Meinungs- und Pressefreiheit in Deutschland fordert?

    22. DerSchnitter_Maxx an

      Alle Kritiker des Regimes sind halt immer Nazis ! Top – die Dummheit quillt …

    23. Konrad Kustos an

      Einfach "abservieren" zu schreiben, ist kein guter Journalismus. Was ist also mit dem Mann passiert und auf welcher Grundlage? Den Boulevard-Stil nehme ich Euch nicht übel, aber Compact darf sich nicht der Mittel des System-Journalismus bedienen. Außerdem: Habe ich nicht gerade gelesen, dass Patzelt als CDU-Wahlkampfberater angeheuert habe? Das hätte hier auch hineingehört.

    24. ANNA / SACHSEN an

      War zu erwarten. Die kommunistischen Satanisten kriegen immer mehr kalte Füße und schlagen wild um sich. Der TU Dresden wurde von der Elite zu 100% einfach gedroht, entweder schickt ihr Patzelt in die Wüste oder ihr kriegt keine staatlichen Zuwendungen mehr… Denn seien wir mal ehrlich, was ist das für eine Begründung, die TU vorgelegt hat??? Einfach nur lächerlich… oder man hat Rektoraten dort einfach allen ins Gehirn geschissen, voll auf grüner und linksfaschistischer Welle…
      Wir haben hier mit Erpressung zu tun, nicht mehr und nicht weniger.
      Aber die Erde ist rund, das Leben ist ein Bumerang, eines Tages werden auch diese linksversiffte Rektorate an Patzelts Stelle stehen… und dann kann denen nur der liebe Gott helfen oder auch nicht… die werden sich noch wundern.

    25. Gjergj Kastrioti an

      Der Patzelt ist eigentlich einer der vernünftigen CDUler, wie eben Maaßen auch, aber nur der Ansatz, Verständnis für AfD-Positionen aufzubringen, lässt die linksgrünen totaltären Meinungsapostel aus ihren Rattenlöchern kriechen und die Leute abservieren. Verständlich wäre es, wenn diese der CDU den Laufpass gäben – noch besser, der nationalen Opposition beiträten, mit solchen Persönlichkeiten würde die AfD zweifellos aufgewertet. Gleiches gilt für Vera Lengsfeld. Naja, mal schauen…

    26. Man opfert nicht nur die Denker der Nation, zum Umbau des Staates in eine internationale Multikulti-Gesellschaft, ohne Schranken und Regeln für die neu hinzugekommenen. Das wichtigste Problem ist den Hunderttausend und Millionen Einwanderern Wohnraum anzubieten. Es herrscht bereits jetzt schon Wohnungsnot. Also muß der Staat zusehen, wie man verfügbaren Wohnraum nutzen kann, wenn man schon nicht schafft, ausreichend neuen zu bauen. Und wer wird die Regierung dabei unterstützen? Freilich die Mainstream-Medien. Focus heute: "59 Quadratmeter pro Kopf – Blockieren große Wohnungen: Wie Rentner die Wohnungsnot in Deutschland anheizen". Eine Unverschämtheit dieser Artikel. Der allerdings dürfte vom Merkel-Regime direkt angeordnet sein. Man will die Rentner aus ihren Wohnungen raus haben, sollen doch lieber Flaschen sammeln gehen, und dann dazu die Arbeitslosen. Ein paar qm sollen denen reichen. Da kommt noch was auf uns zu. Wohnraumenteignung!

    27. Naja,ich weiss nicht , was ich von Patzelt halten soll. ich habe den auch schon mit kommentaren gehoert , die unserer koenigin nur schmeicheln koennen. Von Naehe zu Pegida,zu Andersdenkenden der bluehenden Unkrautlandschaft ….,,wo kann ich das lesen,oder auf Youtube nachschauen ?

      Mir war dieser Denker immer aufgefallen als Regimgetreuer Experte auch gegen AfD….

    28. Thomas Walde an

      nun auch Herr Prof. Patzelt. Er steht nun in einer Reihe mit Leuten, wie Herrn Maasen. Er sollte eine wissenschaftliche Betrachtung anstellen, warum es so kommen musste. Er wird erkennen, daß nicht die CDU-geführte Regierung bestimmt, was in Sachsen laut gedacht werden darf, sondern die Links-grüne Kamarilla in den Universitätsstuben, welche von unseren Steuern bezahlt wird. Nun ist er eben auch draußen. Auch deshalb, weil seine CDU-Größen keinen Mumm haben, diese Deutschlandhasser aus dem Amt zu schmeißen. Vielleicht erkennt er ja, daß diese CDU nicht mehr zu retten ist. Dann sieht man sich ja vielleicht demnächst bei PEGIDA? besser spät als nie. (Bei mir hat die Erkenntnis auch schmerzen bereitet.)

    29. Genau wie in der DDR,ist der Dekan ein ehemaliger SED Dreckbonzen oder nur der
      Vollstrecken von der FDJ Sekretärin
      AD.Merkel??
      Pfui Deibel wir Leben in der DDR II.

    30. …………….Patzelt ist seit 1991 Politikprofessor an der TU Dresden……………..
      Frage: Über was würde sich so ein Professor wohl äußern?
      – Über die Relativbewegung des Atomkerns zum Elektron?
      – Über die Streichholzproduktion in Hessen?
      (Danisch): ….Die Universitäten vermengen doch seit Jahren Politik und Geisteswissenschaften,…..Die Universitäten haben sich in den letzten 20 Jahren in hochkorrupte und komplett durchverblödete Politsümpfe verwandelt (oder wurden verwandelt), die, wie ich das ja in Berlin gefunden habe, sogar Fake-Professoren und Pseudotitel an die Politik verhökern……

      • Es ist wie in der DDR ….der groesste Teil Wissenschaftler kennen mehr die Reden des 10 . Parteimaerchentages als die Grundlagen ihrer Wissenschaft. Wichtig war das Parteiabzeichen ,auch auf dem Revers des Buerokittels….., oder Erich in Buntformat ueber dem Schreibtisch…..

        • Nein! Aus eigener langjähriger beruflicher Erfahrung steht absolut fest, daß diejenigen Institute und ihre Chefs mit denen ich als Ingenieur zu tun hatte, hohe international anerkannter Fachkompetenz besaßen. Die TU Dresden und ihre Wissenschaftler hatte, zumindest als sie noch eine in erster Linie "technische" Technische Hochschule bzw. Universität war, auf vielen Gebieten der Ingenieurswissenschaften einen hervorragenden fachlichen Ruf. Die sog. Wende führte wie bei allen naturwissenschaftlich/technischen Lehranstalten zur "Evaluierung" und Entlassung vieler guter Fachleute. Der Begriff "Technische" im Namen Technische Universität ist ja seit der Vermantschung mit Medizin und den "Geisteswissenschaften" weitestgehend irreführend.

    31. Die der Überschrift implizite Behauptung, Professoren seien "Denker",kann Ich aus meiner zugegeben subjektiven,begrenzten Erfahrung nicht bestätigen. Ich habe sie ganz überwiegend als sehr eingeschränkt kennengelernt,was aufgrund ihres krassen Spezialistentums nicht überraschend ist. Oder sollen nur "kritische" Profs "Denker" sein? Dann wäre zu Fragen,wie "kritisch" jemand ist, der die sog. Freiheitlich -Demokratische Grundordnung (FDGO) "gegen seine [? ihre!] Feinde verteidigt". Das logisch nicht haltbare Konstrukt FDGO soll der Verfassung willkürlich einen Ewigkeitsanspruch zusprechen,den sie nicht zu Recht haben kann. Jede vom Volk beschlossene Verfassung kann vom Volk aufgehoben werden.Erst recht eine, die nicht vom Volk beschlossen, sondern diesem von seinen Feinden diktiert wurde. Mit dem FDGO-Geseich will jemand,der im Rang unter dem Souverän Volk steht, diesem verbieten,sich für eine andere Staatsform zu entscheiden.

    32. Absurd die Prämisse,der Wissenschaftler habe zwei "Rollen" zu spielen und diese dann auch noch säuberlich getrennt zu halten. Allerdings macht Patzelt sich diese indirekt zu eigen,wenn er ,statt sie als solche zurückzuweisen,lediglich sagt ,er hätte die "Rollen" nicht vermengt.

    33. So recht verstehe Ich nicht,worum es in dem Artikel geht. Der Dekan sagt öffentlich,was ihm an öffentlichen Äußerungen des Herrn Prof. nicht passt. soweit klar,das darf er,auch wenn er damit zeigt,daß er die Lebenslüge der BRiD seit ihrer Gründung,das heißt die Prämisse, Demokratie dürfe bestimmte Teile des politischen Spektrums nach Belieben ausschließen,verinnerlicht hat. Was weiter? Einfach entlassen,falls das mit "abservieren" gemeint ist,kann er Patzelt nicht,der ist schließlich Beamter. Allerdings ist sein Fach Politologie das überflüssigste an deutschen Unis,geradezu lächerlich. Daß die BRD-Ideologie mit einem immer perfekteren Totalitätsanspruch auftritt,ist nicht neu,daß man nicht Dekan einer Uni wird,ohne sich diesen zu eigen zu machen,auch nicht.

      • heidi heidegger an

        der Dekan kann gar nix, ausser rummoppern und -mobben, so dass P. nicht Kalif anstelle des Kalifen wird, also selber Dekan (wird, dereinst), hehe. konkret: Freiheit der Forschung&Lehre vs. Zrugghaltung eines "politischen" Beamten steht hier im Raum und ratet mal wer bei "sowas" gewinnt. Also im Stalinismus gewann da immer S. , indem er vorschlug, xxx zu entlassen (aus dem Leben, sogar-quasi).

      • @Anonym: Danke. Ist nur gut für den Bengel,mit 66 sollte man langsam anfangen sich vernünftigen Dingen zu widmen.

    34. heidi heidegger an

      Voll die Sauerei, ey! der lustige Lockenkopf nahm m. W. doch in Phoenix™ usw. immer ne mittlere Position ein, genau so ähnlich wie die heidi (oller Zentralist-der-ich-bin-wohl) zwischen äh JE und WEggert, hah! quasi. :-)

        • brokendriver an

          Ist CDU-Patzelt auch eine Merkel-Sekretärin ?

          Das wußte ich gar nicht. Man lernt nie aus…

        • heidi heidegger an

          etzala kommt d a s wieder, ooch-nöö, oder!? Zen-meister ist was anderes als: Zentrismus (Marxismus), Strömung in der Arbeiterbewegung zwischen Revolution und Reformismus.