1813 war es soweit! Das von Napoleon geknechtete deutsche Volk stand auf und nahm den Kampf gegen seinen Unterdrücker auf. Mutige Männer wie Arndt, Gneisenau, Scharnhorst, Blücher fochten für Preußens und Deutschlands Freiheit. König Friedrich Wilhelm III verfasste den Aufruf „An mein Volk“. Theodor Körners Lied „Das Volk steht auf. Der Sturm bricht los“ erklang überall. Schließlich kam es zur Völkerschlacht bei Leipzig vom 16. bis 19. Oktober 1813. Sie war der Entscheidungskampf der Befreiungskriege. Inmitten der Gefechte entschieden sich Deutsche, nicht länger auf Deutsche zu schießen; die einst mit Napoleon verbündeten Sachsen wechselten die Seiten und kämpften fortan gemeinsam mit Preußen, Österreichern und Russen für Deutschlands Freiheit. Mit bis zu 600.000 beteiligten Soldaten aus über einem Dutzend Ländern war dieser Kampf bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts wahrscheinlich die größte Schlacht der Weltgeschichte. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen die COMPACT-Geschichte-Heftreihe, welche Sie hier finden.

    Kommentare sind deaktiviert.