Deutsche spucken auf muslimische Frauen? Ein Märchen aus 1001 Nacht

64

Der Zentralrat der Muslime (ZMD) beklagt eine steigende Feindseligkeit gegenüber Muslimen. Frauen würden vermehrt bespuckt – eine Legende, die zum Täuschungs-Effeff der stillen Eroberer gehört…

Aiman Mazyek ist einer der mächtigsten Einflüsterer deutscher Politikdarsteller. Der ZMD-Vorsitzende leugnet jedweden Zusammenhang zwischen Islam und Terrorismus und propagiert unerlässlich die Gleichstellung seiner religiös eingekleideten Schariapolitik mit dem Christentum.

Einen Tag nach dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidtplatz spulte Mazyek das dazugehörige Repertoire leerer Lippenbekenntnisse ab. Der Zentralrat werde sich „mit all seinen zur Verfügung stehenden Mitteln dafür einsetzen, dass die böse Saat, Panik, Hass und Zwietracht zwischen den gesellschaftlichen Gruppen und Religionen zu stiften, niemals aufgeht“. Die Tat erinnere den in Aachen geborenen Sohn eines Syrers an die Attentate von Brüssel, Paris und Istanbul, „was uns Muslime zutiefst betroffen macht. Den Mörder dieser entsetzlichen Tat muss die volle Härte unserer Gesetze treffen.“

Rund zwei Wochen nach dem LKW-Dschihad fügt Mazyek nun, wenig überraschend, die Aussage hinzu, die Folgen von Berlin seien „für deutsche Muslime auch im täglichen Leben spürbar“. Welt Online erzählte der 47-Jährige am Mittwoch: „Frauen mit Kopftuch werden bespuckt, beleidigt, drangsaliert. Diese zunehmende Feindseligkeit war schon nach Paris und Nizza zu spüren und nimmt nun noch weiter zu.“ (1)

Mazyek bleibt konkrete Beispiele jedoch schuldig. Eine Google-Suchanfrage nach dem Begriffsduo „Kopftuch/bespuckt“ ergibt für das Gesamtjahr 2016 nur einen anschaulichen Fund aus einem Supermarkt im Kreis Konstanz. (2) Würden unsere islamophilen Leitmedien diese Fälle nicht regelmäßig groß rausbringen, wenn es sie gäbe? Hingegen finden sich dutzende Fälle von Muslimen, die Deutsche bespuckt haben – meist berichtet von alternativen Medien wie COMPACT.

Die migrationsfreundliche Huffington Post versucht Mazyeks lahmer Aussage mit einer Studie der Universität Leipzig aus dem Juni 2016 auf die Beine zu helfen. Das belastendste Argument für den angeblichen Anstieg von „Islamfeindlichkeit“ in der Bundesrepublik: 41,4 Prozent der Deutschen wollten keine muslimische Zuwanderung nach Deutschland mehr. (3) Von spuckenden Germanen liest man aber auch hier nichts…

In den USA kursierte nach dem unpopulären Vietnamkrieg der Mythos des von Hippies angespuckten Veteranen, um Kritik an folgenden Kriegseinsätzen von Anfang an zu diskreditieren. (4) Wann immer das Islamisierungsprojekt in Deutschland in Gefahr zu geraten droht, ziehen deren Chefideologen nun ihrerseits das Bild der vom bösen Biodeutschen angespuckten, hilflosen Muslima aus der Tasche.

„Ich bekomme viele Zuschriften von Muslimen, die Angst haben“, behauptete die Integrationsbeauftragte der Union-Bundestagsfraktion, Cemile Giousouf (CDU) im Mai. „Muslimische Frauen, die sich nicht mehr auf die Straße trauen, die bespuckt werden, denen das Kopftuch weggezerrt wird.“ Das seien auch Auswirkungen einer „populistischen Aufhetzung der Stimmung etwa durch die AfD“. (5) Die Petry-Partei hatte zuvor ihr islamkritisches Programm vorgelegt.

Daniel Abdin vom Rat der Islamischen Gemeinschaften in Hamburg berichtete im November von verbalen und körperlichen Attacken auf Muslime: „Frauen wird das Kopftuch runtergerissen, sie werden beschimpft und bespuckt.“ Es sei „gruselig und beängstigend“. (6) Festhalten: Laut Abdin mieden viele inzwischen gar die U-Bahn – als wären diese nicht längst Hoheitsgebiet von Macho-Moslems und anderen Migranten wie dem Treppentreter von Neukölln oder den sieben Feuerteufel-Flüchtilanten, die Heiligabend einen Obdachlosen anzünden wollten.

Zwei Monate zuvor hatte Abdins Al-Nour-Gemeinde übrigens die leerstehende Kapernaum-Kirche im Stadtteil Horn kaufen und in eine weitere Moschee für die 150.000 Muslime Hamburgs umbauen dürfen, wogegen laut Deutschlandfunk „ein paar Rechtsextreme“ protestiert hätten (7) – wahrscheinlich eine Handvoll aufgewachter Islamkritiker.

Mazyek selbst forderte im Januar 2013 im Münchener Merkur: „Islamfeindlicher Rassismus muss als eigenständiger Tatbestand gewertet werden.“ (8) Islam-Aussteigerin Sabatina James kommentiert in ihrem Buch Scharia in Deutschland: „Nicht nur die ‚Diffamierung‘ des Islam solle verboten werden, sondern auch jegliche sachliche Kritik, während der Islam seinen Anhängern selbstverständlich das Recht einräumt, Andersgläubige als ‚kafir‘ (Ungläubige) zu bezeichnen und sie korangemäß als ‚Affen und Schweine‘ zu beschimpfen (Sure 2:65).“

Der ZMD wurde 1994 von einem bekennenden Scharia-Anhänger mitbegründet: dem emeritierten Botschafter und Konvertiten Murat Wilfried Hofmann. Auch Mazyek, seit 2010 ZMD-Vorsitzender, weiß, dass es den Dschihad mit dem Schwert nicht braucht, um den Westen zu islamisieren. Dieses Ziel über die höhere Geburtenrate der Moslems sowie durch die Infiltrierung ziviler, wirtschaftlicher und politischer Institutionen erreicht – maßgeblich begünstigt von der verräterischen politischen Klasse. Terroristen sind die ungeduldigen Abweichler dieses sanften Dauer-Dschihads.

Die neueste Aussage Mazyeks über bespuckte Musliminnen wurde am Mittwoch weitläufig verbreitet. Bevor sich beim unbedarften Leser Mitleid breitmacht, sollte er sich drei Punkte vor Augen halten, vor denen Islamkritiker seit anno dazumal warnen. Wie Sam Salomon und Elias al-Maqdisi in ihrem Klassiker Modern Day Trojan Horse festhalten,

  1.  ist das Erpressen der Urbevölkerung seit den Tagen Mohammeds Teil der islamischen Eroberungsstrategie: „Islamische Befürworter würden fortfahren, nach Streitpunkten zu suchen. Ganz gleich, wie unbedeutend die Streitpunkte sein mögen, würden sie unverhältnismäßig aufgebläht und auf die nationale Ebene verfrachtet.“
  2. „Diese Strategie wird geschickt dadurch gehandhabt, dass Sympathien mit und Hilfe von nationalen politischen Anführern und Parteien gesucht werden. Diesen werden im Gegenzug die Stimmen der Moslems versprochen, etc.“
  3. Muda’rat, die sunnitische Doktrin der Täuschung ist Bestandteil der Eroberung: „Muda’rat bedeutet ganz einfach Schmeichelei, Bewunderung, Konformität mit, Täuschung, Trickserei, Schritt halten, verhüllen, verdecken, verstecken. Dieses täuschende Verhalten kann, wenn notwendig, mit jedem ausgeübt werden (…) allen voran: Kafir (nicht-Muslimen).“

Den Gassenhauer vom hässlichen Deutschen kaufen Mazyek und seinesgleichen nur noch die größten Dumpfbacken ab. Die Mehrheit der toleranten, gastfreundlichen, friedlichen Deutschen lässt sich derlei hysterische Anschuldigen verkappter Scharia-Jünger schon längst nicht mehr ins Gesicht spucken…

(1) https://www.welt.de/politik/deutschland/article160841836/Frauen-mit-Kopftuch-werden-bespuckt-und-beleidigt.html

(2) http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vorfall-in-supermarkt-mann-bespuckt-frau-wegen-kopftuch.5e5f4472-0bf8-4118-b2bc-76ad0ab55a51.html

(3) http://www.huffingtonpost.de/2017/01/04/frauen-mit-kopftuch-bespuckt-beleidigt-drangsaliert_n_13948152.html

(4) http://www.counterpunch.org/2015/07/03/nobody-spat-on-american-gis/

(5) http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-05/alternative-fuer-deutschland-frauke-petry-muslime

(6) http://islam.de/28169.php

(7) http://www.deutschlandradiokultur.de/hamburg-aus-einer-kirche-wird-eine-moschee.1001.de.html?dram:article_id=366539

(8) https://www.merkur.de/politik/religioeser-rassismus-deutschland-nimmt-wissenschaftler-warnt-islamophobie-zr-2689603.html


Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Über den Autor

Tino Perlick, Jahrgang 1982, studierte Kulturwissenschaften und Soziologie in Deutschland, Polen und den USA. Einem zweijährigen Intermezzo in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre folgte 2016 die Anstellung als Korrespondent bei COMPACT.

64 Kommentare

  1. Kann ich nur bestätigen. Ich bespucke täglich Muslima. Als besondere Herausforderung sehe ich das Sniping, spucken aus größerer Distanz. Ungesehen hinter der Ecke.
    Mir bleibt schon die Spucke weg! Kaugummikauen brings auch nicht mehr, hat jemand noch Tips zur Spreichelproduktion?

  2. Die wenigsten Europäer wissen, wieviele Menschenopfer der Islam in seiner Geschichte erzeugt hat – es sind Abermillionen! Unvorstellbar grausam, herrsüchtig, besitzergreifend.

    Überall auf der Welt, wo Muslime einwandern, machen sie sich breit, haben viele Kinder – im Gegensatz zu
    den Europäern, und machen Besitzansprüche geltend! ("sie nehmen Deutschland für sich in Anspruch")

    Wir habn nur noch wenig Zeit um unsere Verdrängung – die Verdrängung der erfolgreichen europäischen Rasse – durch die Muslime zu verhindern!

    Es sind doch nicht "die" Flüchtlinge die zu uns kommen, viele kommen aus anderen Ländern, ohne Krieg. Leute. lasst euch nichts erzählen. Aufwachen,

    je mehr wir in unserem eigenen Land (!) zur Minderheit werden, desto mehr herrschen die Muslime!!!

  3. Wenn man das so liest, bleibt einem die Spucke weg. Vielleicht sollte sich Herrn Aiman Mazyek bei der Polizei umhören, wie oft die Beamten bespuckt wurden, und aus welchen Mündern der Speichel stammt. Ich gehe jede Wette ein, da ist nicht ein einziger Deutscher darunter (und ich rede jetzt nicht von Deutschen mit 14 Identitäten).
    Beängstigend auch wenn man verfolgt, welche Strukturen der Islam in Deutschland bereits errichtet hat:
    "Zentralrat der Muslime (ZMD)
    migrationsfreundliche Huffington Post
    die Integrationsbeauftragte der Union-Bundestagsfraktion, Cemile Giousouf (CDU)
    Daniel Abdin vom Rat der Islamischen Gemeinschaften in Hamburg
    Abdins Al-Nour-Gemeinde"
    Und das sind nur die, welche im vorliegenden Bericht erwähnt wurden…

    • @ MIKE

      Das bespucken unserer Polizei durch alle Nationalitäten, auch Deutscher, ist leider aus Mangel an Respekt zur Tagesordnung geworden. Egal ob Drogenabhängiger, rechter Schläger, normaler Krimineller, egal.
      Viele Bundesländer haben die Nutzung von "Spuckschutzhauben" seit etlichen Jahren bereits eingeführt.

      Die Wette haben sie schon verloren

  4. Direkter Demokrat am

    Der Islam ist keine Religion, wie z.B. das Christen- oder das Judentum. Er ist eine rückwärtsgewandte, frauenfeindliche Weltanschauung. Es bedarf einer gründlichen Revision, um den Islam ins 21. Jahrhundert zu holen. Ob die Anhänger des Korans dazu fähig sind, ist stark zu bezweifeln. Und die Behauptung, das Deutsche auf muslimische Frauen spucken, ist der blühenden Fantasie des Aiman Mazyek’s entsprungen.

  5. Man muss bei diesem Typ nur auf die Wortwahl achten: er drückt sich exakt so aus wie unsere Multikulti-Gutmensch-Gender-Elite. Das kann nur auf Täuschungsabsicht beruhen, weil diese Denke und ihre Sprachfloskeln der Kultur, die er vertritt, denkbar fern liegen.

    Als Beispiel nenne ich jetzt nur mal aus dem obigen Artikel "Den Mörder … muss die volle Härte unserer Gesetze treffen.“ Diese Leerfloskel ist denen nach dem Mund geplappert, die sonst gern ihr eigenes Versagen als Staatsorgane damit kaschieren.

    Er sagt auch immer mal gern ‚Mein Land‘ und meint damit – Deutschland! Da wird mir nur noch schlecht …

    • @ BORSTI

      Aiman Mazyek ist in Aachen geboren und Deutscher Staatsbürger. Also ist Deutschland natürlich auch sein Land. Ihres ja auch, oder nicht ?!

  6. Maritta Kaufmann am

    Anspucken von Leuten, die man verachtet oder die eine Ihrer Ansicht nach verachtenswerte Tat begangen haben, oder Ausspucken vor demjenigen ist recht üblich in moslemischen Ländern. In Deutschland wurde uns das aber schon als Kinder von unseren Eltern abgewöhnt. Der gute Herr Zentralratsvorsitzende sollte das wissen, weiß das auch. Insofern ist diese Propaganda mehr für seine Leute und zugunsten deren Radikalisierung gegen Deutsche bedacht. Dieser Verein sollte kein Podium für deren Hetze gegen Deutsche bekommen.

  7. DerSchnitter_Maxx am

    Was sagt da eigentlich der "Zentralrat der Deutschen" dazu ?!

    Wir brauchen auch ’nen "Zentralrat" der die Moralkeule aus dem Sack holt, damit jeglicher Missbrauch, endlich, wirksam, erkannt, eleminiert und eingeschränkt werden kann !
    Man sollte, wirklich, ernsthaft darüber nachdenken – oder besser gesagt es in Betracht ziehen, sofort einen unabhängigen Zentralen Deutschen Volks(interessen)rat (ZDV / Zentraler Deutscher Volksrat o. ähnl.) zu Gründen, um ebenfalls Gesetzesänderungen zu Beantragen, Eingaben zu machen, Einsprüche zu erheben, oder bestimmte Forderungen stellen zu können, um explizit – Deutsche Interessen, wahrnemen und durchsetzen zu können. Gleiches Recht für "Alle" … Ach so, hat aber einen kleinen Schönheitsfehler – es wird extrem schwierig werden – mangels, fehlender, Lobby für’s Deutsche Bio-Volk. Wie erfreulich … für die(se) (seltsame) Z-Räte-Gemein-schaft … Tja, die Antideutsche-Jasager-Abnicker-Futschland-Politk … macht’s eben – nicht – möglich, weil … das sind ja alles, Rechtspopulisten, Rassisten, Rechtsextreme, Rechtsradikale und Nazis sowieso … aber keine Menschen (Kein Mensch ist illegal … außer Bio-Deutsche) ! Echt … man kann’s nicht hören … dieses, ewige, gleiche, dumpfe, ausgeleierte, Geseier !

    • @ DERSCHNITTER_MAXX

      Gibs doch schon längst. Dafür gibt es das Volksbegehren. Wenn sie Genügend Unterschriften bekommen…so whatt^^ Da können sie Politik direkt durchs VOLK bestimmen. Ist doch cool oder ? Nun aber man los…Fleissig Unterschriften sammeln

      Der Antrag auf ein Volksbegehren (manchmal auch: Antrag auf Zulassung des Volksbegehrens) ist ein Instrument der direkten Demokratie in Deutschland. Im Gesamtverfahren der Volksabstimmung ist er in den meisten Bundesländern der erste Schritt und dient im Erfolgsfall der Einleitung des Volksbegehrens. Um einen Antrag auf ein Volksbegehren zum Erfolg zu führen, muss eine bestimmte Zahl von Unterschriften Wahlberechtigter in einer bestimmten Frist gesammelt werden. Die genaue Ausgestaltung des Verfahrens variiert dabei von Bundesland zu Bundesland.

  8. Karl Blomquist am

    Das 30. Strategem
    Die Rolle des Gastes in die des Gastgebers umkehren
    反 客 為 主
    fǎn kè wéi zhǔ
    gegen Gast machen Gastgeber

    Im Kern geht es darum, die – reaktive – Rolle des „Gastes“ in die – aktive – Rolle des Gastgebers umzukehren, um Handlungsfähigkeit zu erlangen, eine schwache Position in eine starke umzuwandeln, um den Gegner in eine für ihn defensive bzw. reaktive Rolle zu zwingen.

    Eine Taktik der Türkei und anderer mohammedanischer Invasoren in der BRD, u.a. auch des oben erwähnten wahhabitischen Mohammedanismus-Kuckucks, der hier den eigenen Namen ruft. Gewollt, geplant, organisiert von der Globalisten-Fraktion um Obama Clinton Soros Merkel CIA Fed & Co.

  9. Die Strategie wurde offen und ehrlich im Artikel benannt, und das ist auch gut so.

    Man kann den "armen diskriminierten" Moslems wirklich nur raten, entweder eine Armlänge Abstand zu halten oder doch in der U-Bahn ein anderes Abteil zu wählen, denn unsere Politiker können leider in solchen Fällen keine andere Lösung anbieten. Oder vielleicht doch?

    Also, ich persönlich schlage ihnen von daher folgendes vor: Als verfolgte diskriminierte Religionsgruppe sollten sie von der Möglichkeit Gebrauch machen, in nicht diskriminierenden Ländern um politisches Asyl zu ersuchen. In Betracht kämen da doch etwa Saudi-Arabien, Dubai oder die Vereinigten Arabischen Emirate – um nur einige zu nennen. Die sind garantiert sicher für sie.
    Es gibt doch auch sicher in solchen Fällen Hilfe von namhaften Flüchtlingsorganisationen, die hierzu in allen wichtigen Fragen Unterstützung anbieten kann. Ironie off.

  10. Karl Blomquist am

    "Invasoren spucken auf deutsche Frauen"

    Das käme der Wahrheit schon näher. Der wahhabitische Mohammedanismus-Lobbyist ruft hier anscheinend wie der Kuckuck den eigenen Namen.
    Im übrigen wäre mal zu untersuchen, inwieweit dieser wahhabitische Mohammedanismus-Lobbyist, sein komischer "Zentralrat" oder irgendeine obskure Unterorganisation vom wahhabitischen Terror-Finanzier Saudi-Arabien bezahlt wird.

  11. DerSchnitter_Maxx am

    Was ich selber denk und tu … trau ich auch den anderen zu !

    Es ist an der Zeit … sie alle nach Hause zu schicken ! Sie haben unsere Gastfreundschaft, lange genug ausgenutzt, überstrapaziert und überbeansprucht" … ES REICHT !!!

    Es ist ja nicht mehr zum Aushalten, wie sehr sich diese "Menschen", selbst bevorzugen und hervorheben, um zu Zeigen, wie "Gut" sie selbst doch sind – Und wie minderwertig und schlecht doch der Deutsche ist und zu seien scheint. Wie abstoßend, impertinent, dümmlich, überheblich, anmaßend und egoistisch, dieses penetrante, selbstbevorzugende, hervorhebende, Gebaren doch ist ?! Ekelig !

    Gebt uns ruhig die Schuld … den Rest könnt ihr behalten … !
    Die "Einen" kommen mit Antisemitismus, die "Anderen" mit Islamfeindlichkeit und Gräueltaten … Ok Ok Ok – Wir haben es verstanden – ihr seids die Guten und Wir natürlich immer die Bösen – Nur, warum seids ihr dann alle hier ? Euer Problem sind eure Minderwertigkeitgefühle, ihr fühlt euch einfach Unterlegen und das artet dann immer wieder in solchen Anti-Deutschen-Hasstiraden aus, wie z.B.:"Der Deutsche ist Ausländerfeindlich, Fremdenfeindlich, spuckt auf uns und ein scheixx N*a*z*i*“ etc. p.p. – Wir sind nichts dergleichen – aber Ihr macht uns dazu … weil ihr Euch unterlegen fühlt. Für Euch ist Deutschland kein Hort der Integration, sondern ein Ort um abzusahnen und zu fordern – und Anpassen, wollt ihr Euch schon gar nicht. Ihr wollt alles zu eurem Gunsten verändern, dass ihr eurer ständigen und quälenden Unterlegenheit und unser Herr werden könnt – Das, wird Euch aber nicht gelingen !"! Anpassen – Integrieren – Sprache korrekt Lernen – Kultur Aufgeben und Schnauze halten – Ansonsten, könnt ihr gerne vondannenziehen … niemand wird Euch aufhalten !

    • Schlimm ist doch nur, dass die offizielle Politik und die Medien sich zu deren Komplizen gemacht haben. Hätte man sich von Anfang an von denen nicht erpressen und ausnutzen lassen, wäre das doch nie so weit gekommen.

      • Florian Geyer am

        Die offizielle Politik und die Medien sind, wie die Ka…äh..Meraden Ölaugen keine Spieler, sondern Spielfiguren.
        Spieler sind gaaaaaaaaaaaaanz andere!

    • Frank Zabel am

      Ihren Ausführungen, Maxx, kan ich zu 100% zustimmen. Ich habe es mehrfach, auch in COMPACT, kund getan, man beherbergt in diesem Land 18 Millionen Muslime. Jetzt möge aber Niemand die Toleranzkeule schwingen! Zuallererst erwarte ich Respekt. Respekt vor meinem Land, vor meiner Sprache, vor meiner Familie und vor meiner Kultur. Und ich erwarte die Bereitschaft zur Assimilation. Die Bereitschaft, für die Dauer des Aufenthalte zu 100% in den Gepflogenheiten und der Kultur des Gastlandes aufzugehen. Die Bereitschaft die Gesetze unseres Landes anzuerkannen und zu achten. Sie sind jedoch gekommen, weil Ihnen in Ihrer Heimat der Wohlstand fehlt, Sie sind gekommen, weil man in Ihrer Heimat Faulheit nicht mit der Ausschüttung finanzieller Mittel belohnt, Sie sind gekommen, weil es die Regeln an die Sie sich in Ihrer Heimat zu halten haben, hier nicht gibt. Sie sind gekommen, um unsere Gesellschaft mit Ihrem Rückständigen Gedankengut zu infiltrieren und zu zersetzen.

  12. Das ist doch inzwischen Gang und Gäbe,jedesmal wenn es um Muslime geht,wird geheuchelt und im selben Atemzug sind wieder die Deutschen für irgendwelche Beleidigungen,Übergriffe usw. zuständig.

    Das ist doch genau Mazyeks Plan ! Er hält die Spaltung Aufrecht….

  13. brokendriver am

    Muslimische Frauen ??? Woran erkennt MANN die im Straßenbild ???

    Habe noch keiner ins Gesicht schauen können….alles verschleiert…

  14. Volker Spielmann am

    Ein Wort zum Märchen von der Ausländerfeindlichkeit

    Alle paar Monate bezichtigen ja bekanntlich irgendwelche Gecken die Deutschen der Ausländerfeindlichkeit, was natürlich grober Unfug ist. Da schließlich niemand einem Iren oder Schotten, der die ganze Nacht durchgezecht hat, auf seine Frage, wo es denn noch etwas zu trinken gebe, zu den anonymen Alkoholikern zur Ausnüchterung schicken würde. Wenn es freilich auch vorkommen kann, daß beispielsweise einem VS-Amerikaner, der sich danach erkundigt, wo man denn gut Essen gehen könne, der Weg zur örtlichen Tierkörperverwertungsanlage beschrieben wird. Im Wesentlichen handelt es sich beim Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit um den Versuch bestimmte Meinungen und Auffassungen zu verteufeln, so gilt beispielsweise die Ablehnung der allgemeinen Niederlassungsfreiheit für Ausländer als ausländerfeindlich oder wenn man dagegen ist, daß Ausländer Geld von der staatlichen Armenhilfe erhalten und dergleichen mehr. Es handelt sich also bei der so genannten Ausländerfeindlichkeit um einen Popanz.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  15. Werner Wolff am

    „Heute sind wir tolerant, morgen fremd im eignen Land?“ Was genau sollte denn falsch sein an dieser prophetischen Einsicht?

    Das wirkliche Problem sind allerdings diejenigen, die dasselbe überhaupt erst geschaffen haben. Dass Frau Merkel weiter daran festhält, kein Obergrenze bei Flüchtlinge zu setzen, lässt auf hochgradige Resistenz gegen das Problem schließen, und die Bereitschaft, das Ganze ungebremst weiterzuführen.

    Nur, das, was wir gegenwärtig mit Frau Merkel erleben, scheint mir ein Kinderspiel gegen das, wenn die Grünen, Roten und die Gelben erst das Sagen haben würden.

    Damit will ich Frau Merkel nicht als das kleinere von den Übeln hingestellt wissen. Vielmehr sollte uns das lehren, dass keine von diesen Parteien an die Regierung kommen dürften. Für uns Deutsche gibt nur eine Alternative oder wir werden tatsächlich abgeschafft. Mit dieser Alternative hat die Einheitspartei mit ihren Fraktionen aus SPD, CDU, Grünen etc. nichts zu tun, denn diese Einheitspartei mit ihren Fraktionen orientiert auf die konsequente Abschaffung der Deutschen in naher Zukunft. Das ist doch nun offensichlich.

    War es nicht der damalige britische Premier Winston Churchill, der gesagt hat, dass er nicht Krieg gegen Hitler oder den Nationalsozialismus führt, sondern gegen das deutsche Volk? Das genau ist doch für jedermann auch heute noch deutlich sichtbar. Und Churchill war nicht der Einzige, der das wollte. Und sind da nicht diejenigen, die rufen: "Bomber-Harris do it again."? Da muss es doch auch für den letzten Deutschen klar sein, aus welcher Richtung der Wind weht, auch aus den deutschen Systemparteien zu uns herüber weht. Sieht das Ganze nicht aus wie eine Blaupause vergangener Tage, die noch hochaktuell ist?

    Im Übrigen: Da nun in Syrien weitestgehend die Waffen ruhen, sollten die Syrer in Deutschland sich auf den Weg in die Heimat machen und am Wiederaufbau mithelfen, anstatt die dort Verbliebenen zum zweiten Mal die Kastanien aus dem Feuer holen zu lassen, denn das genau ist es, was die bisher hier getan haben. Wer das unterstützt, wird sich schon vorwerfen lassen müssen, offensichtlich kein Interesse daran zu haben, dass Syrien wieder aufgebaut wird und folglich ganz andere Interessen zu verfolgen als die, die vorgegeben werden, dass sie verfolgt werden.

    • Herzlichsten Dank für Ihren Kommentar.
      Sie haben natürlich zu 100% recht, es hat nie aufgehört. Und so traurig es ist, sämtliche (west)deutsche Staatsmänner, so honorabel sie uns auch im Vergleich zu den heutigen Kaspern auch vorkommen, waren willfährige Helfer der Feinde. Der Feind ist immer noch der gleiche!

  16. Nordsee-marie am

    „Muslimische Frauen, die sich nicht mehr auf die Straße trauen… "
    Und weil die Mädels sich nicht mehr auf die Straße trauen, sind teilweise die Städte voller Kopftücher und die Mädels mit Haaren in der Unterzahl ? Ja neee…. is klar. Mir kommen jetzt echt die Tränen .

    • Florian Geyer am

      Dafür zeigen sie aber reichlich Damenbart! Da kann der Rest dann auch noch unverschleiert sein, so wie das abturnt.

  17. Bärlinerin am

    Das glaube ich nicht, hier in Berlin ist die Anzahl der Kopftuchtragenden Frauen in 2016 sprunghaft angestiegen und viele davon dürften Musliminnen sein, die "hier schon länger leben" und früher kein Kopftuch getragen haben. Also, bräuchten sie es ja nur wieder abnehmen, wenn sie deswegen diffamiert werden. Spucken gehört auch nicht zu den Umgangsformen der Menschen, die hier schon länger leben (Deutsch darf man ja nicht mehr sagen).

  18. Mike Berger am

    Ob dies mehr geworden ist, kann ich nicht sagen.

    Aber dies habe ich in der U-Bahn in Berlin schon live gesehen.
    Und nicht nur Spucke.

    Aber ich gehe davon aus, dass dies Einzelfälle sind.

  19. Hat Aiman Mayzek eigentlich Zahlen darüber vorliegen, wie viele Muslimische Frauen Opfer durch Ihre eigenen Glaubensbrüder werden (Häusliche Gewalt, Zwangsheirat, Genitalverstümmelung, Ehrenmorde) ?
    Alles wird im Namen der Religion des Friedens gerechtfertigt.
    Frauenhäuser + Psychiatrien sind voll von solchen Opfern.
    Aber sicherlich hat das alles mal wieder mit nichts zu tun.

  20. "Laut Abdi meiden viele (Muslima, wohl aus Angst vor den Spucken und Kopftuchzerrern) gar die U-Bahn…………
    Die armen, armen Mohammedaner!!!
    Die lieben, arglosen, schutzbedürftigen Mohammedaner, die sich gar nicht wehren können. Und sie tun nur Gutes.
    Immer, wenn Bettler in den Fußgängerzonen um Hilfe bitten, sind die Mohammedaner die Ersten die geben. Sie sind so gut und großzügig, vor allem den armen Ungläubigen gegenüber.
    Die Mohammedaner sind die wahren Gutmenschen, noch besser als die deutschen Gutmenschen.
    Deshalb holen wir sie ja auch alle hier her.
    Ich lach mich schlapp!
    Eigentlich höre ich nur noch von Einheimischen, dass sie, wenn überhaupt, sich zumindest abends nicht mehr in öffentliche Verkehrsmittel begeben, wegen gewisser Gruppierungen.
    Das wird aber leider nicht thematisiert in den Medien, in der Welt des merkelschen Islamisierungsprogramms.

    • Florian Geyer am

      Ja, allerdings geben sie hauptsächlich Feuer, besonders bei Schlafenden.

  21. Dirk Deparade am

    Mazyek oder so,was bildet sich dieser Fatzke eigentlich ein, eine nicht kleine Zahl unserer Kinder und Frauen wird von den Kulturbereicherern aufs Brutalste Beglückt, und dabei auch noch angespuckt.Kehr vor deiner Haustür B.

  22. Jürg Rückert am

    Wer eine Dornenkrone aufweist, Striemen vorzeigt oder eine Kreuzigungsabstammung durch Gentest nachweisen kann, der hat sogar unter Atheisten und Muslimen den höchsten Status. Er steht da oben, wo früher der T. rex stand!!
    Wie sehr eine Kreuzestheologie ohne Aussicht auf Ostern unter uns wirkt, ich bin immer wieder überrascht!
    Walzt in Berlin ein Allahu Akbar rufender Mensch andere Menschen platt, so sind die Muslime die wirklichen Opfer.
    Nur für die Gruppe der länger hier Lebenden ist ein Täterstatus im Erbgut fixiert. Aus diesem Grund wollen Grüne und andere Linke uns so genmanipulieren, dass wir möglichst viel an afrikanischen Genen eingekreuzt geschenkt bekommen. Im AfroGen winke uns Heil, sagt die Pastorin!

  23. DerSchnitter_Maxx am

    An alle kriminelle Migranten, Asylanten und "Flüchtlinge" – https://www.youtube.com/watch?v=iGrG_l35NKE

  24. Sarah Wagenknecht hat jetzt nachgezogen und Merkel ebenfalls für den Anschlag in Berin in Mitverantwortung genommen….

    Aha. Ist aber jetzt keine "rechtspopulistische" These weil es von der Linken kommt?

    Das kann sie ja mal den kranken Extremisten in ihrer Partei erklären, wie z.B. Fräulein "Hate-Speech" Schramm.

  25. Warum kommen diese muslimischen Menschen eigentlich alle hierher – in ein ziemlich religionsfreies Land (das wissen sie doch)?

    Wenn überhaupt, dann ist unser Land seit Jahrtausenden christlich, also die Religion, die in Teilen der islamischen Welt geächtet wird ….!

    Und manche von den muslimischen Religionslehrern, die uns etwas von Demokratie und Menschenrechten erzählen wollen, die sollten ersteinmal zeigen, wie es in ihren Herkunftsländern mit Demokratie und Menschenrechten bestellt ist ………was ist damit?

    Warum bleiben oder gehen diese Gläubigen des Islam nicht in die Ländern, die schon musimisch sind? Dann fühlen sie sich doch wohler? Die Türen stehen ja offen?

    Könnte es sein, weil die dort nicht die materiellen Vorteile haben, wie hier. Die möchten sie gerne von diesem Gesellschaftssystem empfangen, der Rest uninteressant? Germoney, alles klar.

    Ich verweise hier nochmal auf die "Einzelfall-Map" (google), mit all den Straftaten, die die hiesige Bevölkerung seit der illegalen Grenzöffnung Merkels erlitten hat (die meisten dieser Migranten sind Muslime) – ganz abgesehen von den Terroranschlägen durch Radikal-Muslime.

  26. Die Story entlarvt sich schon alleine wegen der Art des vermeindlichen Übergriff.

    "Bespucken" gehört eher nicht zum Wesen "des schon immer hier lebenden Bürgers". Bepöbeln z.B. ja, aber spucken eher nicht. Dieses kommt eher in einer anderen Kultur vor. Hier bezieht sich der "Ideengeber" auf das Verhalten der eigenen Kultur und übernimmt dieses für eine Story, strickt so einen Fehler in diese Story, aufgrund fehlenden Wissens der hiesigen Kultur.
    Wenn da nicht der heimische Frauenunterdrücker seine Frau zur Polizei geschleppt hat um dort ne Story zu erzählen…………

  27. Ich muß verschämt zugeben, daß ich in meiner Jugend eine gewisse Affinität zum Islam hegte, wohl nicht zuletzt durch die Lektüre Karl Mays gefördert.
    Diese habe ich im Laufe des realen Lebens zur Gänze abgelegt.
    Deswegen aber Kopftuch tragende Frauen anzuspucken verbieten mir die "gute Kinderstube".
    Allerdings muß ich eingestehen, daß ich ihnen, ganz im Gegensatz zu meinem normalen Verhalten Frauen gegenüber, sehr kühl, distanziert und unverbindlich begegne.
    Denn das ostentative Tragen dieses Accessoires ist nichts anderes als ein Affront gegen unsere, europäische Sitte und Kultur.

  28. Der Freitaler am

    Ein muslimischer Argumentationsführer geht in der Argumentation immer vom Kontext der eigenen Erfahrungen und Sozialisation aus. Er kann nicht wissen, dass im christlichen geprägten Westen Anspucken extrem unüblich ist und nur von sehr schwachen Menschen oder in extrem verzweifelten Situation z.B. wenn eine Vergewaltigung stattfindet. Ja sicher, die Kopftuchträgerinnen werden bedauert mehr aber nicht.

    Demzufolge ist die Nummer schlicht erlogen und nur aus dem eigenen Kulturkreis adaptiert. Genauso wie das Bewerfen mit einem Schuh als Zeichen höchster Verachtung. In unserer Kultur würde jeder wahrscheinlich bei einem solchen Schuhwurf denken "Ob der jetzt gerade seinen Fußpilz auslüften muss?"

    Es sagt auch etwas über das Verständnis diese Typen über unsere Sitten aus, die vermutet aber nicht wirklich bekannt sind.

    • Vielen dank für die lehrreiche, schöne Erklärung,
      Habe es von dieser Seite noch nicht betrachtet.

    • Karl Blomquist am

      @Der Freitaler
      Der wahhabitische Mohammedanismus-Kuckuck ruft hier den eigenen Namen

      "Invasoren spucken auf deutsche Frauen": Das käme der Wahrheit schon näher. Im übrigen wäre mal zu untersuchen, inwieweit dieser wahhabitische Mohammedanismus-Lobbyist, sein komischer "Zentralrat" oder irgendeine obskure Unterorganisation vom wahhabitischen Terror-Finanzier Saudi-Arabien bezahlt wird.

  29. Da dreht doch wieder mal jemand am Taqqia-Rädchen.
    Falls tatsächlich einem Muslim ins Gesicht gespuckt wurde, hat er sich vorher entsprechend geäussert und dem stehen tausende spuckende Moslems gegenüber, die täglich deutschen ins Gesicht spucken. Fragt nur mal einen polizisten, wie oft er das erlebt hat.

    • Karl Blomquist am

      @Gereon
      Ja. Der wahhabitische Mohammedanismus-Kuckuck ruft hier den eigenen Namen
      Richtig müsste es wohl heissen: "Invasoren spucken auf deutsche Frauen"

  30. DerSchnitter_Maxx am

    Brandenburg schiebt Opfer „rechter Gewalt“ nicht mehr ab – https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/brandenburg-schiebt-opfer-rechter-gewalt-nicht-mehr-ab/

    Dieses … neue, linkische, Schlupfloch, werden sich die(se) Fickilanten zunutze machen … und für ihren Vorteil ausnutzen, bis zum geht nich mehr ! Antideutsche-Politik ohne ENDE … gegen das deutsche Bio-Volk – Es reicht !

    • In Bezug auf die Kriminalitätsstatistik erklärte der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dietmar Woidke (SPD), gegenüber dem Inforadio "rbb" im September 2016: "Bei der Polizei wird jeder Übergriff, bei dem nicht erwiesen ist, dass er keine rechtsextreme Motivation hat, in die Statistik hineingezählt."

      Die Motivation für diese Art von Datenfälschung wird nun ersichtlich: man WILL offenbar Neubürger aus aller Welt in Brandenburg/Deutschland behalten!

    • Jetzt wird die Zahl der "rechtsextremistischen Überfälle" erst recht dramatisch in die Höhe schnellen! Somit kann das Theater dann wieder massenmedial hysterisch hochgekocht werden und man hat, was man will.

  31. Richard Löwenherz am

    Und die größten inländischen Unterstützer zur Vollendung dieses Vorhabens sind die LINKE, die SPD und die GRÜNEN verantwortlich !!!!!!!

    • Die antichristliche CDU/CSU ist SCHULD an diesem Musel-Chaos !
      Ex-Stasidrohne Merkel und ihre hörigen Politsklaven haben doch dieses üble Theater inszeniert und die anderen Veräter-Parteien (Spezial Demokraten (SPD), Stasipartei (Die Linken) und die RotzGrünen) ziehen da nur mit weil die mit ihrer jämmerlichen und verlogenen Rhetorik mithalten wollen.
      Naja, die Affen für Deutschland (AfD) sind auch nur Wendehälse und sind von den vorher genannten Parteien schon längst unterwandert worden !
      Man lese mal das asoziale Parteiprogramm von dieser Chamäleon-Partei, das sagt alles.
      Die Affen für Deutschland wollen die EU und den Euro beibehalten, die Rentner die die BRD aufgebaut haben ihre schwerverdiente kleine Rente kürzen und die Arbeitslosen noch weiter versklaven und demütigen und natürlich die Reichen reicher machen !!!

  32. Richard Löwenherz am

    Der Islam strebt die absolute Weltherrschaft an für eine Welt, die nur noch aus Muslimen bestehen darf und in der nur noch die Scharia Gültigkeit hat. Das ist für Erdogan und die Saudis oberste Priorität !!! Wenn wir Frau Merkel folgen ist diese Welt viel rasanter da als manche wahrnehmen wollen !!!!!!!!!!

    • Der Freitaler am

      Was die anstreben ist sicher das Eine. Was sie bekommen, bzw. was ihnen erlaubt wird, ist etwas anderes. In der NWO ist Mohamed nicht vorgesehen.

      Und … was habe ich gerade gelesen, die DNA Analyse erlaubt die Selektion nach Etnie? Von der Selektion bis zur gezielten Einwirkung auf diese Etnie ist es für die NWO-Gentiker ein Klacks. Das gilt natürlich für alle Menschen.

  33. @ Tino Perlick

    Mit ihrem "neutral"…. (streiche neutral) gehaltenen Kommentar spucken sie zwar keiner moslemischen Frau ins Gesicht (das machen ja nur deutsche Dumpfbacken) dafür aber jedem gebildeten und moralisch aufgeklärten Deutschen.

    Entschuldigen sie das ich mich ihrer Wortwahl bemächtigt habe….aber ich dachte in einem Kommentar war mir mal so..

    • Der Kommentar eines DEUTSCHEN zu solchen infamen, den Tatbestand umkehrenden Verläumdungen, kann nicht "neutral"sein. Nur ein sein Vaterland verachtender Wicht kann angesichts der Aussagen dieses Islamisten "neutral" bleiben.
      Mit diesen Kommentar haben Sie endgültig die Hülle fallen lassen.
      Wenn das, was Sie vertreten "gebildet, moralisch aufgeklärt und gar Deutsch" sein sollte dann möchte man wohl nichts von allem dem sein.
      Zum Glück glaube ich, daß Sie sich das alles nur zu sein wähnen.

      • @ ODIN 58
        @ MODERATION

        "Mit diesen Kommentar haben Sie endgültig die Hülle fallen lassen."

        Zunächst mal = Mal wieder sehr nett von der Moderation dieses "Magazins" das ein neutraler Kommentar kommentarlos gelöscht wird. Gruss ins Büro und hoffe sie sind nun "entspannt" ? 😀
        Ich spare mir den noch mal komplett zu schreiben. An manchen Kommentaren lohnt es auch nicht die Zeit zu verschwenden

        Und ODIN 58 =

        Wie schön das man an ihrem Kommentar sieht das es noch so "echte" DEUTSCHE gibt wie sie. Ihre "Führung" kann stolz auf sie sein…weiter so Junge(chen) (Schulter klopf) *Brüller 😀

      • Anstand würde Ihnen verbieten, einen Fremden "Junge(chen) " zu nennen, so Sie denn einen hätten.
        Ich kann leider nicht von Ihrem umerzogenen, politisch korrektem Nachplappern rotgrünschwarzer "Wahrheiten" auf Ihr Alter schließen, denn leider ist von dieser Umerziehung der große Teil der Nachkriegsgeneration betroffen, kann Ihnen aber versichern, daß ich endgültig nicht mehr zur Jugend gehöre.

  34. Karl Blomquist am

    Merkels
    Mohammedanische
    Masseninvasion
    AB 20. JANUAR WIRD DEUTSCHLAND ENTMERKELT

    Donald Trump hat sich vorgenommen, das fast bankrotte Weltimperium USA zu sanieren. Und das geht nicht, wenn besagte Merkel als Filialleiterin der wichtigsten Cash-Kuh BRD ebendiese Filiale BRD mutwillig ruiniert, nur weil einige extremistische Aktionäre (Obama, Clinton, Soros, Fed, CIA & Co) des Imperiums bestimmte Pläne verfolgen und sich in den Kopf gesetzt haben, Europa und speziell die deutsche Handelskonkurrenz per mohammedanischer Masseninvasion zu destabilisieren oder zu vernichten. Womit sie allerdings auch das Gesamt-Imperium USA in Gefahr bringen.
    Merkel wiederum ist nach der Abwahl Obamas die zentrale Figur zur Durchsetzung dieser Destabilisierungspolitik, vom Blankoscheck ESM über ihre Russlandsanktionen bis zu ihrer mohammedanischen Masseninvasion.

    Will Trump als Sanierer Erfolg haben, ist er darauf angewiesen, dass die Cash-Kuh BRD auch weiterhin Erträge abführt, und kann sich daher einen Verbleib der Destabilisierungs-Globalistin Merkel, landläufig bekannt auch als Zertrümmerraute, im Amt gar nicht leisten.

    Schon sehr bald wird es daher heißen:
    „MERKEL YOU ARE FIRED“
    Und zwar ziemlich unehrenhaft, damit die Blockparteien nicht auf die Idee kommen, etwa so weitermachen zu können.

    DONALD TRUMP KOMMT, MERKEL GEHT:
    AB 20. JANUAR WIRD DEUTSCHLAND ENTMERKELT

    • Karl Laschnikoff am

      @ Karl Blomquist

      Danke für Ihren mutmachenden Kommentar! Sie haben vollkommen Recht.
      Ich hoffe nur, dass die Deutschen irgendwann bald auch ihre Freiheit erhalten.

      Ich muss auch immer herzlich lachen, wenn ich daran denke dass Merkel als "Führerin der freien Welt" aufgebaut werden sollte. Diese Landpomeranze soll sich GLEICHZEITIG mit Russland UND Trump-Amerika anlegen und dabei noch die EU zusammenhalten?? Muaaahahhahaa!!

      (Tja, das kommt davon – wenn man nur unfähige Marionetten installiert, ist kein Macher mehr da, wenn man ihn braucht.)

      Auf ein gutes 2017!

      • Karl Blomquist am

        @Karl Laschnikoff
        Ja. Eine Filialleiterin, die ihren eigenen Betrieb mutwillig ruiniert, soll dem eigenen Konzernchef und zusätzlich auch noch dem Chef eines grossen Konkurrenzkonzerns Paroli bieten. Soll sie denen sagen, wie man sein eigenes Land destabilisiert?
        Als ob man mit einem Bauern (die Zertrümmerrauten-Marionette) zwei Damen (Trump und Putin) in Schach halten könnte. Absolut lächerlich.

      • Karl Blomquist am

        @Brockenteufel
        Die Radikal-Globalisten machen noch Rückzugsgefechte, u.a. die Zertrümmerraute zur Führerin des Westens aufblasen. Sie haben aber schon verloren:

        "Angela Merkel – Neue Führerin des Westens?
        … Jetzt ist es gerade wieder die Financial Times (bzw. DIE WELT), die aus lauter Verzweiflung Merkel zur Führerin des Westens ausruft. Auf den ersten Blick klingt es durchaus plausibel, ist doch Merkel die letzte übrig gebliebene Charge von klassischen westlichen Politikern. In vielen Ländern sind diese Leute aus der Spitze schon verschwunden, nun sogar in den USA. Natürlich machen sich die Liberal-Ideologen Sorgen. Jetzt wollen sie Merkel zu Heilsbringern aufblasen. Dabei machen sie jedoch einige Denkfehler.

        Angela Merkel ist mitnichten eine prinzipienfeste Politikerin, auf deren Schultern man ein Ideologie-Gebäude ruhen lassen könnte. … Außerdem besitzt Deutschland weder das intellektuelle, noch das militärische und kaum das wirtschaftliche Potenzial, um den Westen allein zu führen. Das ist eine absurde, fast schon verzweifelte Hoffnung entsprechender Kreise.

        Insgesamt ist die Ausrufung Deutschlands als westlicher Führungsmacht eine ziemlich hohle Geschichte. Sie hat aber einen wahren Kern: Deutschland ist dabei, sich in der alten Gesinnung ideologisch einzumauern, sich abzuschotten von Entwicklungen in Europa und den USA. Deutschland wird zum Relikt eines politisch verfehlten Pseudo-Liberalismus. Und da muss man der Financial Times recht geben. Es geht um genau diese selbst gebastelte liberale Ideologie der letzten Jahrzehnte, eingeschlossen den wirtschaftlichen Neoliberalismus. Diese Ideologie ist tatsächlich in Gefahr, nicht aber die Demokratie."
        https://www.contra-magazin.com/2017/01/angela-merkel-neue-fuehrerin-des-westens/

        Auch für Deutschland gibt es selbstverständlich Hoffnung:
        Denn Politkaste und Blockparteien sind nicht Deutschland, ja sie machen sogar Politik gegen unser Land. Wir müssen sie lediglich austauschen. Das ist alles

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel