Deutsche fahren 3. Klasse: Kein Taxi für Kranke und Gehbehinderte – Für Asylanten schon

30

Taxifahrten zu Behörden und Ärzten sind für Flüchtlinge in Sachsen wie auch in anderen Bundesländern im Bedarfsfall, über den die Heimleitung entscheidet, kostenlos. Hierbei spielt die Länge der Strecke keine Rolle – ob 400 Meter oder 80 Kilometer inklusive Wartezeit des Privatchauffeurs von bis zu vier Stunden vor dem Amt oder der Praxis. Dafür macht der Staat schon mal gern über 300 Euro locker. Pro Fahrt. Bereits Anfang 2016 hatte der MDR in seiner Sendung „exakt“ diesen Skandal aufgedeckt. Jetzt kocht die Debatte wieder hoch, denn hier schon länger lebenden gehbehinderten Kranken und Rentnern, die anders als mit dem Taxi weder Ämter noch Ärzte aufsuchen können, werden die Fahrtkosten nicht spendiert.

„Während wir Rentner unsere Fahrten zu Ämtern selbst bezahlen müssen und die Krankenkassen längere Fahrten zu einer Facharztbehandlung selten übernehmen, werden Asylbewerber quer durch das Land chauffiert“, hatte sich Christel Demmler, Vorsitzende des Landesseniorenbundes Sachsen seinerzeit beschwert. Auch Thomas Meyer vom Bund der Steuerzahler war sauer: „Diese Praxis ist nicht nachvollziehbar! Das ist ein schlimmes Beispiel, wo der Staat versagt hat und die Verhältnismäßigkeit nicht wahrt.“ Auf der Website Asylinfo, herausgegeben von der Sächsischen Staatskanzlei, wurde argumentiert, der Flüchtlingszustrom habe die vermehrte Nutzung von Taxis als Beförderungsmittel für Asylsuchende notwendig werden lassen. Hintergrund sei unter anderem deren Ortsunkenntnis. Dies hatte gleichfalls für erboste Reaktionen im Netz gesorgt. Schließlich sind die Jungs, die kräftigen, wohlgenährten, durchtrainierten, immerhin Tausende von Kilometern auch mithilfe der Navifunktion ihrer teuren Smartphones sowie in ihren gepflegten Adidas- und Nike-Sportschuhen bis nach Deutschland gelangt – und nun sind ihnen die paar Meter um die Ecke zu Fuß nicht zuzumuten?

Gratis-Taxi für Flüchtlinge – Rentner und Kranke aber werden im Regen stehen gelassen

Empörte E-Mails und wütende Anrufe aus ganz Deutschland waren über die Landesdirektion Sachsen hereingebrochen, die Sprecher Holm Felber als „harsch und heftig“ bezeichnet hatte. Verschwendung und Unfähigkeit wurden ihr vorgeworfen. Eine bodenlose Frechheit sei es, Taxifahrten für Flüchtlinge in Auftrag zu geben, während Rentner und Kranke im Regen stehen gelassen würden, hieß es in einer der vielen empörten Beschwerden. „Ich habe den Eindruck, dass Unmut über die generelle Asylpolitik gerade auf uns projiziert wird“, so Felber mit der typisch realitätsfremden Arroganz von Privilegierten, die beiträgt zur Wut des Volkes, das sich obendrein ungerecht – zurecht – behandelt fühlt. Es ist zudem fragwürdig, sich bei diesem Skandal auf „generellen Unmut über die Asylpolitik“ herauszureden.

Krankenkasse spendiert kein Taxi für Gehbehinderte

Nun legte der MDR nach mit „Kein Taxi für Seniorin: Wenn der Weg zum Arzt unmöglich wird“, einer Geschichte über das Schicksal von Elke Seifert aus Glauchau. 44 Jahre war sie Krankenschwester. Nun braucht SIE Hilfe. Die sie nicht bekommt. Sie leidet an Parkinson, hat dadurch eine starke Wirbelsäulenkrümmung, und jeder Schritt ist schmerzhaft, nahezu unmöglich für sie. Treppen sind für die 70-Jährige unüberwindbar, Fahrten mit Bus und Bahn ausgeschlossen, was der Medizinische Dienst der Krankenversicherung auch bestätigte. Die einzige Möglichkeit, zu ihren Ärzten zu gelangen, ist das Taxi. Dennoch sagt ihre gesetzliche Kasse „Nein!“ Die darf Fahrkosten zu ambulanten Behandlungen nur in bestimmten Ausnahmefällen übernehmen. Ein solcher wäre, wenn das Sozialamt bei Elke Seifert eine „außergewöhnliche Gehbehinderung“ – kurz „aG“ – erkennen würde. Dann würde die Kasse die Kosten übernehmen. Doch die erfüllt die Seniorin vorgeblich nicht: Antrag abgelehnt. Ebenso ihr Widerspruch bei der Aufsichtsbehörde. Dazu sagt André Reichenbächer vom Kommunalen Sozialverband Sachsen lapidar: „Die gesundheitliche Situation von Frau Seifert ist alles andere als schön, aber, wie soll ich
sagen, sie ist nicht der gewöhnliche Einzelfall für das Merkzeichen „aG“. Das ist leider in dem Fall so, und wir können da auch nicht am Gesetz vorbei handeln.“

Die schweigende Mehrheit kann die Verhältnisse zum Guten wenden, wenn sie ihre Stimme wiederfindet. COMPACT ist ihr Lautsprecher: Weil wir drucken und verbreiten, was andere nicht zu schreiben wagen. Mit einem COMPACT-Abo erfahren Sie Monat für Monat brisante Dinge, die Ihnen die Mainstreampresse gern verschwiegen hätte. Mit nur 59,40 €/Jahr unterstützen Sie unseren Einsatz für Meinungsfreiheit und ehrlichen Journalismus – und sichern sich zugleich exklusive Vorteile. Ihr Abo macht uns stark – und Sie ebenfalls!

Abgelehnte „aG“ Anträge: Damit kennt man sich bestens aus beim VdK, dem größten sozialen Interessenverband Deutschlands, der offensichtlich dankbar ist für solcherart Gesetze. Allein in Sachsen wurden im vergangenen Jahr von rund 10.000 Anträgen gerade mal 2500 genehmigt. Für Ralph Beckert, Geschäftsführer der Landesgeschäftsstelle Sachsen, muss es schon eine beidseitige Oberschenkelamputation sein, um das meistbegehrte Merkzeichen „aG“ zu erhalten. „Das ist so ein Maßstab, wo man dann sagen kann, das hat eher Erfolg.“

Nun solcherart verzweifelte Maßnahmen zwecks Erlangung des Prädikats „aG“ zu ergreifen, sei Elke Seifert nicht angeraten. Sie könnte allerdings, verkleidet mit einer Burka, versuchen, Asyl zu beantragen. Schon käme sie in den Genuss von Freifahrtscheinen. So indes bleibt ihr nur das Fazit: „Da kommt man sich verloren vor und wie ein Bettler.“ Es ist beruhigend zu wissen, dass nicht wenige derjenigen, die noch nicht so lange hier leben, damit keinerlei Probleme haben, wie ihre merkwürdige Interpretation von Dankbarkeit tagtäglich beweist…

Über den Autor

Iris N. Masson

30 Kommentare

  1. Avatar

    Und das ganze in Sachsen? Das paßt.

    Nachdem die DDR 40 Jahre lang den Weltkrieg für den Westen mitverloren hatte, danach – nach der sog. Wiedervereinigung – der Ossi von seinen Brüdern und Schwestern der Alt-Bundesrepublik (dort überheblich immer einfach nur "Deutschland" genannt; ja, die DDR gewann 1:0 gegen Deutschland!) auch noch das letzte Hemd vom Arsch gezogen bekam (der Iwan hatte’s ihm gelassen!) und er nun fast 30 Jahre lang den BRD-Bürger 2. Klasse geben durfte (wofür er selbstredend permanent zum Dank aufgefordert – ach, was! – quasi verpflichtet ist), ist damit endlich Schluß. Nein, der Ost-Michi is‘ nun kein Bürger 2. Klasse mehr. Jetz‘ isser Bürger 3. Klasse!
    Und da wundert sich diese Politkasper-Mischpoke tatsächlich über Dunkeldeutschland? Wenn schon nicht mehr Verstand, ein wenig mehr Einfühlungsvermögen hätte man da schon erwartet.

    Unsere neuen Bürger 2. Klasse (noch, aber es wird am Status 1. Klasse gearbeitet) müssen sich doch vor Lachen über diese "Schonlängerhierlebenden" (wie lange eigentlich noch?) auf die Schenkel klopfen.

    Ob man den kommenden Bürgerkrieg auch einen Sezessionskrieg nennen wird, wie weiland jenen von 1861 bis 1865? Es bleibt nur zu hoffen, daß der "Süden" sich diesmal durchsetzen kann.

  2. Avatar

    Geisteskranke völlig verfettete Quoten-Teletubby-Flintenweiber betrachten mich als Abfall.

    Frauen sind die besseren Menschen, Männer sind alle Schweine!

    Die englischen Besatzer behandeln uns wie die Indianer, Eskimos oder Aborigines: Freigegeben zur Aussrottung.

    3. Klasse bedeutet ja da man ein Mensch ist. Der Deutsche ist aber immer ganz viel Nazi und deshalb kein Mensch.

    Die Engländer haben auf Aborigines Abschussprämien ausgesetzt.

    Hier werden renitente impertinente Geisteskranke völlig verfettete Quoten-Teletubby-Flintenweiber auf arme kleine Kinder schon im Kindergarten auf unsere Kinder gehetzt, um uns auszurotten über falsche Programierung.

    Wir sind nicht 3. Klasse sondern der Restmüll des Bunten Terrors. Keine Menschen mehr!

  3. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Wenn die Grünen alle Taxis abgeschaft haben,wrd es für den Transport nur noch Kamele geben ,die Treiber sind schon da,auch Eselskarren wird es dannn geben gezogen von grünen Eseln

    • Avatar

      Wenn unserem Kaiser recht gegeben wird, ("Ich setze auf das Pferd, das Auto ist nur eine vorübergehende Erscheinung!) ist D. auch für viele Asylbewerber, vor allem junge Kerle, uninteressant; denn dann können sie ja nicht mehr machen, weshalb zumindest etliche von ihnen gekommen sind: Ein möglichst dickes Auto fahren!
      Und: Die Kassen sollten sich ausrechnen, was günstiger für sie ist: Freifahrscheine oder die Ärzte für Hausbesuche vernünftig zu bezahlen. Für die meisten der Betroffenen ist es angenehmer, wenn sie ihre Wohnung nicht (mehr) verlassen MÜSSEN. Im Seniorenheim KOMMT auch der Arzt – und Behörden sollten das auch tun – schließlich ging es früher!

    • Avatar
      Rebecca-Vanessa Wille am

      Sie denken nicht weit genug:
      In meiner Kindheit gab es vereinzelt noch die Plakate "Deutschland Dreigeteilt NIEMALS!".
      Und so wird es kommen. "Resettlement" bezeichnet nicht nur die Ansiedlung von Flüchtigranten.
      Es wird zu gigantischen Enteignungen (schon mal ihr Eigentum an ihrem Eigentum vom Grundbuchamt, oder den "Besitz" ihres KFZ bestätigen lassen?) und Umsiedlungen Deutscher kommen. Ein Drittel für die arbeitenden Deutschen, ein Drittel für die vollversorgten Flüchtigranten und ein Drittel für die Oberen Zehntausend und die Politiker.

  4. Avatar

    Die Parteien denen die Alten das zu verdanken haben werden auch, wie hier schon einige richtig kommentierten, von den Alten gewaehlt. Sie waehlen aber das was sie von ihren Eltern uebernommen haben, denn Adenauer und die gesamte Mischpoke als Kanzler danach waren die Guten. Das sie das nicht waren, sondern die ersten und groessten Deutschlandverraeter hat man den Alten nie beigebracht, bzw. ist in deren Arbeits-und Freizeitwelt untergegangen. Sie wurden fett und apathisch gefuettert. Sie klammern sich ja sogar an Merkel die nachweislich 100e Verbrechen gegen die Deutschen begangen hat. Was muesste denn die Folge daraus fuer eine Partei sein, die die Alten und sozial Schwachen fuer sich gewinnen will? Aufklaerung. Und zwar Aufklaerung vor Ort. Das was JE macht, der sich nicht scheut auch in normalen Gaststaetten die Leute aufzuklaeren und sei es nur um seine Produkte zu verkaufen, ist die richtige Methode. Denn dabei wird aufgeklaert. Da braucht man gar kein Programm fuer. Geht in eine Gaststaette und fordert die Alten auf zu sagen was ihr Gebiss gekostet hat. Und schon gehts los…

  5. Avatar
    Schulze Schulze am

    Das ist ja nun schon ein uralter Hut und zieht sich durch alle Bereiche des Lebens. Der allgemeine Deutsche ist der Gearschte! Und das mit dem offiziellen Segen der unsäglich dämlichen Regierung!

  6. Avatar
    Doris Mahlberg am

    Ich habe mir schon hundert Mal vorgenommen, mich über derartig himmelschreiende Ungerechtigkeiten der deutschen Bevölkerung gegenüber nicht mehr aufzuregen, aber nach diesem Artikel will mir das nicht gelingen. Bei der deutschen Mütterrente wird um jeden Cent und Prozentpunkt gefeilscht, wenn es aber um die Vollversorgung eines Syrers mit 5 Frauen und 33 Kindern geht ( monatl.ca.40.000 EURO Sozialleistungen), spielt Geld offenbar keine Rolle. In diesem Zusammenhang bitte ich interessierte Leser, sich auf anonymousnews.ru einen Artikel vom 4.2.2019 anzusehen. Er beschreibt detailliert (mit Foto) in welch total heruntergekommenem Zustand sich die von der AWO betreuten Flüchtlingswohnungen (Neubau/Erstbezug) heute befinden. Total vermüllt, verdreckst und verkommen, eingetretene Türen, herausgerissene Waschbecken etc., Schäden in Höhe von 540.000 EURO. Ein Deutscher, der den ganzen Tag arbeiten geht, kann sich solch eine komfortable, voll möblierte Neubauwohnung gar nicht mehr leisten, schon gar nicht in den Städten. Jeder Ausländer kann sich hier auf unsere Kosten sein ruinöses Gebiss sanieren lassen. usw., usw. .
    Diese Regierung kann man mit Totengräbern vergleichen, von den deutschen Wählern höchstpersönlich gewählt. Immer und immer wieder.

    Doris Mahlberg

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Wie wahr! Und versuchen Sie mal, nach knapp 40 Jahren eifrigem Laufradtreten eine EU-Rente zu beantragen, wenn Sie durch eine schwere Krankheit zu gehandicapt sind, um weiter zu arbeiten. Es beginnt ein endloser Bürokratieweg, der leider oft in Ablehnung endet, weil die Rentenkasse (wohl bewusst) die Sozialgemeinschaft mit dem Partner bis zur Altersrente anstrebt… Zu Ihren Beispielen möchte ich anfügen, dass es in Migrantenhochburgen üblich ist, die "große" Witwenrente noch für Zweit- und Drittfrauen eines Migranten zu zahlen. Obwohl die zu Lebzeiten des "weg gefallenen Ernährers" konstant übers Amt finanziert wurden und dies mit Alleinerziehungszuschlag(!) für die Kinderschar. Absurdistan, wie es leibt und lebt…
      Übrigens kommen häufig Flyer vom DRK, auf denen Transportfahrten angeboten werden. Beinahe wäre Schwiegermutter herein gefallen, denn da kein Preis da stand, dachte sie, die tun das umsonst, wenn man gehbehindert ist und mal zum Arzt gefahren werden will…

  7. Avatar

    Wen haben diese Rentner und Gehbehinderten gewählt?

    Man erntet immer nur das, was man gesät hat.

    • Avatar

      BRD-Ausweis wegwerfen und auf dem Assimarkt einen Syrischen Ausweis für 20 .-€ kaufen…
      ab sofort freie Fahrt und freie Welt..

      Lach- dummer deutscher Depp zahlt wohl. Eventuell nehmen die guten Taxifahrer auch Teddybären in Zahlung. An sonsten weiter wie bisher , alle Volltrottel danken es Merkel, ich nicht!
      83 % haben Merkel gewollt, gut gemacht halt daneben aber Teddybären mäßig.
      Bisschen was könnte man sparen wenn man jeden Rentner zur ASsylantenfahrt zum Doktor verpflichtet per Merkel-Grund-Gesetz.

    • Avatar
      Schulze Schulze am

      Genau so sieht das aus! Der Deutsche hat das bekommen, Wahlmanipulationen mit eingerechnet was er gewählt hat! Die meisten Wähler der sogenannten Altparteien plus Linken merken scheinbar gar nicht mehr das jene Parteien NULL für Deutschland und die Deutsch übrig haben. Das Hereinfallen auf Wahlversprechen wird wohl schon bei den Wahlprognosen mit eingerechnet und dann zum Wahlausgang entsprechend technisch umgesetzt.

  8. Avatar

    Und genau diese Rentner sind es, die die Wahlbeteiligung in der BRD durch die OSZE-Decke gehen lassen. Alles für die Blockparteien, 90% mindestens. Mit AfD über 100. Aber das Schlimmste: Wenn die zu Fuß jeden Tag zum Arzt laufen, werden die noch älter und gesünder. Daher kommt die Rentnerschwemme ja. Das ist der Sound of Germany: [ Maulende Rentner sind ein Gruß von Zuhaus ]

    • Avatar

      Ohne diese Rentner gäbe es Heute garnichts zu verteilen. Hauptsächlich diesen Alten hat man das deutsche Sozialparadies zu verdanken. "Auferstanden aus Ruinen" !!! Aber ja, das Wahlverhalten sollte drastisch überdacht werden. Stellen Sie sich die "Bomber Harris machs noch einmal"- Generation in der Trümmerwüste von 1945 vor. Hätten die das Land wieder aufgebaut ?

      • Avatar

        Eine "Bomber Harris machs noch einmal"- Generation hat es nie gegeben. Das waren ganz wenige. Und die alten Leute mussten in ihrer Jugend doch irgendwas tun, um ihre ständigen Fress-, Kleidungs-, Einrichtungs-, Auto- und Urlaubswellen am Laufen zu halten. Heute belasten sie mit ihren hohen Pensionsansprüchen die kommende Generation und kriegen noch jede Menge Geld aus der Steuerkasse von der übernächsten. Aber mit dem Taxi zum Wahllokal fahren, um das kleinere Übel zu wählen, ohne dafür die neue Grundrente anzutasten. Soweit kommts noch!

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Eine Bomber-Harris-do-it-again-Generation sehe ich auch nicht. Das sind nur einige bekloppte Schreihälse.

        Und zum Wahlverhalten (völlig richtig gedacht):

        Wählt ihr erneut die Etablierten,
        seid ihr wieder mal die Angeschmierten!

    • Avatar
      Doris Mahlberg am

      @ Werte Gabi ,
      ich mag es zwar überhaupt nicht, wie Sie über unsere alten Menschen reden, aber ganz Unrecht haben Sie nicht. Es sind tatsächlich unsere Senioren, die hauptsächlich Merkel und ihre Truppe favorisieren und wählen (und davon vorwiegend Frauen). Alte Menschen haben oft eine andere Wahrnehmung und sind nicht mehr so konfliktfähig wie wir. Sie haben viel geleistet und wollen vermutlich einfach ihre Ruhe haben und glauben, mit Merkel bleibt alles so wie es war. Das ist natürlich ein Irrtum, aber alte Menschen verstehen das nicht mehr.

      D.M.

      • Avatar
        Schulze Schulze am

        Nun das alte Menschen das nicht mehr verstehen kann man nicht verallgemeinern auch wenn die Mehrheit der wählenden Rentner vor allem in den Altbundesländern ohne nachzudenken die Altparteien wählen. Denen geht es scheinbar doch zu gut. Aber ein entscheidender Hauptgrund der immerwährenden Wahl der Deutschland hassenden Altparteien sind die Millionen von Nichtwählern. Meckern bis der Arzt kommt aber ständig labern das man mit wählen doch eh nichts ändert. Nun irgendwann kann man eine Wahl nur noch mit Gewalt manipulieren aber dazu müssten dann alle Wahlfähigen wählen gehen. Wenn die Stimmenzahl für andere Parteien hoch genug ist dann werden massive Wahlfälschungen nötig welche meiner Meinung offiziell auffliegen würden. Und dann ist noch die Idiotie der Wähler derzeit jeder neuen "Partei" welche sich am "rechten" Rand bildet hinterher zu rennen als die eine zu wählen die der Ablösung des BT Zirkus am nächsten ist. Aber Patriotismus ist in Deutschland ein Fremdwort geworden.

  9. Avatar

    Die Asylverpflichtung ließen die siegreichen westalliierten Feindmächte des Zweiten Weltkrieges 1949 in das Grundgesetz für die BRiD mit hineinschreiben.

    Die BRiD behielt die Regelung (heute Artikel 16 a GG) als geeignetes Mittel bei, um die Umvolkung auf ihrem Territorium im Dienst der Neuen Weltordnung zu fördern.

  10. Avatar
    Henk Berthold am

    Meine mehrfache eigene Erfahrung: Als Deutscher wird man in Deutschland von rotgrün unterwanderten deutschen Institutionen wie Dreck behandelt. Ob das beim Stellen eines Bauantrages ist, als Bittsteller bei Krankenversicherungen oder als Benutzer eines Hallenbades. Als Ausländer, ob kriminell oder nicht, wird Dir der rote Teppich ausgerollt. Wir Deutschen sind halt immer noch die "Bösen" die von den suizidalen linksgrünen Nationalmasochisten zur Ausmerzung freigegeben sind.

    • Avatar

      … und der größte Teil, der "sogenannten" Deutschen will das auch so was sich bei jeder Wahl in deren Wahlverhalten auch widerspiegelt !

      #Alles gut so und es wird noch viel "besser" kommen …

      Die Bekloppten scheinen wir hier zu sein, einschließlich der Compact Redakrion, den Redakteuren von JF etc. aber ich gehöre sehr gern zu Euch allen dazu !

  11. Avatar

    Besser informieren. Merkzeichen "ag" ist nur eine von vielen Möglichkeiten der Taxifahrt auf "Rezept". Daneben gibt es noch sehr, sehr viele andere. Die aufgeführte Elke fällt übrigens definitiv unter "ag". Aber wie gesagt kann man mit fast jeder einschränkenden Krankheitsgeschichte das Taxi verordnet bekommen.

  12. Avatar
    heidi heidegger am

    Härtefall/Einzelfallentscheidung der Kasse: jibbett das auch nicht mehr, häh? Der-die SachbearbeiterIn (mutmasslich ohne) Ermessensspielraum und datt, gehört mindestens äh ins Debattencämp d. SPD strafversetzt oder so..*istdochwahr*

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Vorschlag der Grünen,sollen sie doch Flaschen sammeln gehen,dann können unsere Rentner sich Taxis leisten.den eingereisten Goldstücken kann man das ja nicht zumuten

      • Avatar
        HERBERT WEISS am

        Man sollte unter jedes Wahlplakat der Etablierten eines mit einer Buddel Wernesgrüner hängen – und der Frage darauf: "Welche Flasche würdest DU wählen?"

    • Avatar
      Schulze Schulze am

      Da greift ein Zahnrad ins andere, "Europäische" Union, Vasallentum, Parlamentarische "Demokratie" und anderes mehr. Über allem steht aber in Großbuchstaben DIKTATUR! Die Zeiten geheuchelter Demokratie sind lange vorbei. Demokratie ist in der EU zu einem Fremdwort verkommen, wie im kleinen so auch im Großen bestimmt eine absolute Minderheit über die Mehrheit. nur aber meist ohne deren Legitimation.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel