Deutsch-Türkischer Blogger: „Wenn Millionen Türken flüchten, wird in Deutschland die Hölle ausbrechen“

48

Ex-Moslem befürchtet türkischen Bürgerkrieg auf deutschem Boden.

COMPACT wendet sich gegen Globalisierung und Neue Weltordnung. Unterstützen Sie uns mit dem Abschluss eines Abos – hier abschließen

COMPACT_7_2016_Abo_Button_Magazin_607x850

_von Katja Wolters

Die Türkei wird islamofaschistisch: Tausende Unterstützer von Erdogans nationalistischer Regierungspartei AKP stürmten am Samstag „Allahu-Akbar“-schreiend den Taksim-Platz in Istanbul. Dort, wo vor drei Jahren noch junge Türken für eine moderne, säkulare Türkei stritten, streckten die Jünger Erdogans den Zeigefinger nach oben, ein Zeichen der Islamisten. Mutmaßliche Putschisten waren zuvor von ihnen gelyncht worden – einen stießen die Fanatiker von einer Brücke, einen anderen köpften sie.

Erdogan-treue Polizisten schossen mit seinen Fans auf dem Taksim-Platz Selfies (1) und stifteten Nutzer sozialer Medien zur Denunziation mutmaßlicher Putsch-Sympathisanten an. (2) Neben 3.000 suspendierten Staatsanwälten und Richtern können sich 8.000 weniger für Erdogan glühende Polizisten und 77 Gouverneure beruflich neu orientieren. 7.500 mutmaßliche Unterstützer der Putschisten wurden seit Freitag festgenommen, rund die Hälfte davon Armeeangehörige, darunter mehr als 100 Generäle. Bald wird es wohl die ersten Schauprozesse geben.

Für die Vision einer modernen Türkei ist in der Nacht auf Samstag der letzte Vorhang gefallen. In Deutschland lebende aufgeklärte Türken befürchten nun das Schlimmste. Der Blogger Ali Cologne twittert: „Wenn die Türkei eine Theokratie wird, sind syrische Flüchtlinge bald die kleinste Sorge, wenn Millionen Türken kommen.“ Denn: „Wenn Millionen Türken aus der Türkei flüchten werden, wird hier in Deutschland die Hölle ausbrechen. Säkulare Türken gegen Erdogan Anhänger.“ (3) Zehntausende AKP-Türken hatten am Samstag in deutschen Großstädten vor türkischen Konsulaten ihrem Großsultan die Daumen gedrückt. Wenn ihr Idol gestürzt worden wäre, hätte die anschließende Randale die der Linksextremisten in der Rigaer Straße in Berlin wahrscheinlich wie ein besinnliches Lichterfest aussehen lassen.

COMPACT wendet sich gegen Globalisierung und Neue Weltordnung. Unterstützen Sie uns mit dem Abschluss eines Abos – hier abschließen

Säkulare Türken sind sich sicher: Der Putsch war inszeniert. Transparente mit der Aufschrift „Das türkische Volk wird einen Putsch nie wieder zulassen“, wurden schon während der laufenden Unruhen von Balkonen gelassen. (4) Anwesende bezeugen einen historischen Dilettantismus seitens der mutmaßlichen Umstürzler. Der deutsche Journalist Frank Nordhausen twitterte am Samstagmorgen: „Das war ein merkwürdiger Putsch. Ich war für drei Stunden auf dem Taksim-Platz, mein Eindruck war: Das ist nicht echt. Ich habe Militär in Kairo gesehen – kein Vergleich.“ (5) Die New York Times-Kolumnistin Zeynep Tufekci postete ihrerseits: „Wichtige Schlüsselfiguren fehlen. Sehr wenige Panzer hier draußen, verglichen mit einem militärischen Befehlsketten-Putsch.“ (6)

Der freie Journalist Cem Sey erzählte im Deutschlandradio Kultur: „Die Putschisten waren schlecht vorbereitet, fast amateurhaft. Normalerweise geht es bei solchen Putschen vor allem darum, die Kommunikation der Gegenseite zu kappen, insgesamt die Kommunikation zu kontrollieren. Und in der Hinsicht war es eine Katastrophe für die Putschisten, weil die Fernsehsender weiterhin gesendet haben. Alle Telefone haben funktioniert, das Internet hat funktioniert. Also, sie haben die Lage überhaupt nicht unter Kontrolle bringen können.“ (7)

Die kritischste Analyse der Ereignisse liefert der renommierte Reporter Pepe Escobar: „In einem Putsch ist es Regel Nummer eins, auf den Kopf der Schlange zu zielen und diesen zu isolieren“, schreibt er. (7) „Doch die listige türkische Schlange war in diesem Fall nirgendwo auffindbar.“ Wie Escobar darlegt, befand sich Erdogan während der gesamten Unruhen in seinem Präsidentenflugzeug. „Die Maschine hat türkischen Luftraum niemals verlassen – und war für zivilen und militärischen Radar gänzlich sichtbar. Die F-16 der Putschisten hätten sie mühelos aufspüren und/oder einäschern können.“ Stattdessen wurde Erdogans Residenz in Bodrum beschossen – lange, nachdem er sie verlassen hatte. „Der Kopf der Schlange muss sich 100% sicher gewesen sein, dass sein Flugzeug und der türkische Luftraum so sicher gewesen waren wie der Snack von Baklavas.“

COMPACT wendet sich gegen Globalisierung und Neue Weltordnung. Unterstützen Sie uns mit dem Abschluss eines Abos – hier abschließen

(1) http://www.welt.de/politik/ausland/article157115367/Das-ganze-Land-gehoert-uns-Allahu-akbar.html
(2) http://derstandard.at/2000041263987/Tuerkei-Polizei-fordert-Nutzer-sozialer-Medien-zur-Denunziation-auf?ref=article
(3) https://twitter.com/AliCologne/status/754095348939915264?ref_src=twsrc%5Etfw
(4) https://twitter.com/NordhausenFrank/status/754232259633352704?ref_src=twsrc%5Etfw
(5) https://twitter.com/zeynep/status/754290697373614080?ref_src=twsrc%5Etfw
(6) http://www.deutschlandradiokultur.de/politische-situation-in-der-tuerkei-die-putschisten-waren.1008.de.html?dram:article_id=360289
(7) http://sputniknews.com/columnists/20160717/1043158581/erdogan-turkey-coup.html

Über den Autor

Katja Wolters ist bekennende Lipstick-Feministin, selbstbewusst und betont weiblich zugleich. Die zweifache Mutter und freie Journalistin lebte lange in England. Die Abwesenheit schärfte ihren Blick auf die Heimat. Denkverbote kennt sie nicht, Probleme nennt sie sofort beim Namen. Dafür lieben wir sie.

48 Kommentare

  1. https://youtu.be/RqQ9HJZQyE8

    türkische Konflikte in Deutschland,
    Österreich will, für Erdogan randalierende Türken, ausweisen – Merkel wird das auch machen?????

  2. Jürg Rückert am

    Die Randale der Erdogan-Türken bei uns oder in Österreich könnte den Multikulti-Globalisierern die Augen öffnen, von den Woelkis bis zur Pastorin, von Goldmann und Sachs über die Altparteien bis zum Kleinbürger – aber es geschieht nicht. Der giftige Trunk wird gekostet bis zum Ableben.
    Als sich die USA aus Vietnam zurückzogen sprach man von einem Leopardenfell: Das Land war in bunte Flecken aufgeteilt. Ich unterhielt mich damals mit einem südvietnamesischen Studenten. Er gab sich ganz optimistisch … ich versprach ihm den nahen Untergang.

  3. Volker Spielmann am

    Der neue Großtürke weiß verdächtig gut Bescheid und ist ungewöhnlich gut vorbereitet

    Wird eine Regierung von einem Umsturzversuch überrascht, so braucht sie gewöhnlich eine Weile, um Freund und Feind ausfindig zu machen. Nicht so der neue Großtürke Erdowahn. Dieser weiß nämlich ganz genau, wer seine Feinde sind und so hat er nicht nur mehrere tausend Leutchen verhaften lassen, sondern entfernt auch tausende Richter, Staatsanwälte, Lehrer und Professoren. Das Ganze wirkt mehr wie die Säuberungswellen des marxistischen Obertyrannenknilchs Stalin in Rußland in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, so gut wie es vorbereitet ist. Bereiten aber Regierungen lange und gründlich etwas vor, so darf man getrost Arges denken, wenn ihnen dann urplötzlich ein Ereignis in den Schoß fällt, welches es ihnen erlaubt, ihre so lange gehegten Pläne endlich zu verwirklichen. Man fühlt sich hier stark an die Überlegungen der VS-amerikanischen Denkbehälter am Vorabend des Neuyorker Hochhaussturzes erinnert. Diese träumten nämlich von einem neuen Perlenhafenereignis und schon war es da…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Vermutlich hat der Ruß dem Türken gezeigt wo der Hammer hängt. Zumal sich die nordamerikanischen Wilden (um bei Ihren Worten zu bleiben) als wankelnmütige,stets den eigenen vordergründigen Vorteil auslotenden Kantonisten zeigen.
      Ich denke das nennt man eine Rochade was Erdogan tut. Qua Hitlers Politik mit Stalins Methoden.
      Es ist eben so :Die Russen spielen Schach.Die Amerikaner Pockern.Die Türken Würfeln.Die Europäer spielen Mensch ärgere dich nicht.
      So darf der Türke nun gewiss auf eine Verlängerung des Vertrages über die Kurdischen und Armenischen Gebiete hoffen. Auch wird Er ein anständiges Stück vom Syrienkuchen abbekommen,obwohl mit dem Syrier jetzt wohl Burgfrieden zu herrschen hat. Das mutmaßliche Perlenhafenereigniss könnte sich ja mit den Feiern zur initiierung der Wagäer einstellen. Wenn jedoch nix mehr zum "Fucken" über bleibt wird bei den nordamerikanischen Wilden die Berechenbarkeit schwinden. Aber halt,ich vergaß,wir sind ja noch da.Und solange wir da sind gibts immer noch genug zum "Fucken". Unserem Volk liegt es vielleicht im Blut Erfüllung im Nutzen für andere zu finden . Interessant auch jetzt zu beobachten wie mit den bislang präferiert zu uns gelenkten Türkenströmen zukünftig umgegangen wird. Heißt es ab jetzt guter Türke und schlechter Türke. Und wer befindet darüber? Ich will hier und jetzt schon mal Pirinci als Vorsitzenden der Befindungskommision voeschlagen.

  4. Erdogan wurde vor rund 20 Jahren verurteilt, weil er sagte:
    "Die Demokratie ist der Zug, auf dem wir mitfahren, bis wir am Ziel sind. Die Minarette sind unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme, die Moscheen sind unsere Kasernen und die Gläubigen unsere Soldaten."
    Offensichtlich hat der "Zug Demokratie" für Erdogan den Zielbahnhof erreicht.
    Angeblich hat Herr Erdogan Geschichte studiert. Wenn das stimmt, war sein Studienschwerpunkt offenbar die Geschichte Deutschlands und Rußlands in der ersten Hälfte des 20. Jahrunderts, denn die Drehbücher, die jetzt in der Türkei ablaufen, sind nur allzu bekannt…

  5. "Wenn Millionen Türken aus der Türkei flüchten werden, wird hier in Deutschland die Hölle ausbrechen. Säkulare Türken gegen Erdogan Anhänger."

    Vielleicht werden dann auch mal endlich die Anhänger Erdogans in die Türkei zurück. Die Ironie ist das zumindest in den letzten Jahren eher die gebildeten liberalen Türken bzw türkischstämmigen in die Türkei zurück gegangen sind und die Erdogananhänger in der gefühlten Mehrheit fast wie Schläfer in Deutschland bleiben.
    Glaubt man einigen Berichten und Kommentaren, gab es am WE überall in Deutschland in größeren Städten Türkendemos mit Erdogananhängern und jeweils mit mehreren Tausend. Das ist schon beachtlich wie organisiert die hier sind. Ich kann da auch nicht mehr an reinen Zufall glauben.
    Ich bin eher von einer BEWUSSTEN schleichenden Landübernahme von innen überzeugt.

  6. Die Türkei befindet sich jetzt etwa im Jahr 1939. Erdogan ("Hitler") wird die Todesstrafe einführen lassen (mit Hilfe seiner Anhänger und der aufgeputschten Bevölkerung) und die Gülen-Anhänger ("Juden") in Lager (KZs) einsperren, um sie dann, nach kurzem Rechtsverfahren, standrechtlich erschießen zu lassen. Danach wird er Krieg mit anderen Staaten anfangen und versuchen die Nato mit hineinzuziehen. Sein Ziel ist es, der neue Kalif zu werden, der die Welt regiert. Die Geschichte wird es zeigen, wie sehr ich recht mit dieser Annahme habe.

    Geschichte wiederholt sich!

  7. Guido. Dringenberg am

    Ein Kamel in einer Herde Pferde bleibt ein Kamel! Wird niemals ein Pferd. Kommen aber immer mehr Kamele dazu, ist es bald eine kamelherde.
    Lasst die Türken in vorderasien, da gehören sie hin – und nicht nach Mitteleuropa!
    Für ein Europa der Vaterländer !
    Frieden mit Russland!
    Raus aus Nato!
    Ami go home!

    NO PASARAN

  8. Die Nationalstaaten sollen ausradiert werden – Timmermans (Eu-Vizepräsident)

  9. Womöglich wäre dann Frau Roth besonders happy – tausende türkische Flaggen auf Berlins Straßen!

    • Wenn sich Claudia Roth immer so stark für die türkische Politik einsetzt – wurde sie überhaupt mal von Präsident Erdogan empfangen?

  10. Glück Auf! am

    Die Türkei darf nicht EU-Mitglied werden. Jetzt Petition unterzeichnen:

    http://www.citizengo.org/de/pc/35695-fuer-ein-christlich-gepraegtes-europa-eu-beitrittsverhandlungen-mit-der-tuerkei-endlich-stoppen

    • Als würden wir JETZT noch in den RASSISTEN Verein rein…. lasst das mit der Petitition….wir werden bald SELBST veröffentlichen das wir mit eurer MÖCHTE gern Union NICHTS zutun haben wollen….wir wollen KEINE TERROR unterstützer sein und so auch die NATO verlassen!!!

      • Lutz Schnelle am

        Die EU ist auch ein scheiß Rassistenverein. Aber erzähl das mal den Deutschen. Die glauben, Hitler haben den Rassismus gepachtet.

        Die EU ist der direkte Nachfahre des 3. Reichs. Eine globalisierte Einheitswelt zu schaffen, davon sprach auch Hitler. Er sprach vom überstaatlichen Bund der Mächtigen und davon, daß es dann keine Völker, auch keine Deutschen, mehr geben werde.

        Die Deutschen wollen einfach nicht wahr haben, welche Niedertracht in Hitler wohnte. Sie wollen nicht anerkennen, daß Ribbentrop einen Europa-Ausschuß gegründet hatte, daß die EU ein Plan der Nazis war. Sie werden blind und taub und dumm, wenn man ihnen die Beweise vorlegt. Dabei ist der rote Faden offenbar. Zum Beispiel mit der CDU, in die die ganzen Nazis (Blasierten, Querulanten, Arroganten) eingesickert sind.

        Seriöse, historisch gesicherte Beweise halten sie für "antideutsch".

        Natürlich spinnen die Türken genauso. Wer begibt sich freiwillig mit seiner Familie in einem solchen Sumpf? Wofür? Fürs Auto? Für den Schrebergarten? Der bedeutet die Selbstauslöschung der Familie.

        Daß die Türkei überhaupt in die scheiß EU wollte – darüber sollte der Osmane nachdenken.

      • EU-Demokratin am

        Gott sei Dank: wir werden die Anhänger des Möchtegern-Sultans los. In unserer westlichen demokratischen Welt haben Menschen, die nazistisches Gedankengut verbreiten und einem " Führer" folgen nichts zu suchen.

  11. EU-Grenzen wie offene Scheunentore

    Diese Twitter-Meldung erschien bereits im Mai. Erst danach meldete sich Frontex und warnte vor einer Verlagerung der Flüchtlingskrise nach Nordafrika. / Quelle: https://twitter.com/search?q=%23brenner%20%23fl%C3%BCchtlinge&src=typd Diese Twitter-Meldung erschien bereits im Mai. Erst danach meldete sich Frontex und warnte vor einer Verlagerung der Flüchtlingskrise nach Nordafrika.
    Ein sehr persönlicher Reisebericht über den nördlichen Balkan, die dortigen Grenzen und die Migranten auf der Libyen-Route über den Brenner nach Deutschland von Hubi Stendahl.

    Anfang Juli haben meine Frau und ich die bevorstehende Verabschiedung des Integrationsgesetzes, wie stets bei wichtigen Gesetzen während der Fußball EM, zum Anlass genommen, die angeblich geschlossenen Migrationsrouten persönlich in Augenschein zu nehmen. Schließlich wird allerorten behauptet, dass illegale Einreise nicht mehr gewünscht und möglich sei.

    Dabei war zu diesem Zeitpunkt bereits klar, dass das neue Integrationsgesetz die abschließende Bankrotterklärung einer Regierung darstellt, die die eigene Bevölkerung auf dem Altar der Globalisierung opfert und mit allen moralisch verwerflichen Mitteln versucht zu verschleiern, dass es die Bevölkerung selbst ist, die den exorbitant hohen Preis dafür zahlt.

    Die „Welt“ stellt fest, dass „mit dem neuen Gesetz auch Illegale zu den Integrationsbedürftigen zählen“. Die Bundesregierung hat sich also gewissermaßen nachträglich ihre Gesetzesbrüche bei der Zuwanderung von illegalen Migranten vom Bundestag legalisieren lassen und eine Aufforderung an alle Verlierer, Arme und Verbrecher dieser Welt gesandt, die sieben Sachen zu packen und das Land, in dem „Milch und Honig“ fließt, zu überschwemmen.

    Denn mit der sogenannten 3-Plus-2-Regelung müssen von nun an Illegale nur noch einen Ausbildungsplatz nachweisen, um drei Jahre von der Abschiebung befreit zu werden. Sie kassieren nach Abschluss der Ausbildung und Entfall des Arbeitsplatzes Arbeitslosengeld und erhalten zwei weitere Jahre Aufenthalt, selbst wenn sie kriminell sind oder werden.

    Dieser Anspruch ist ab sofort einklagbar und bedeutet in der Praxis, dass die Regierung die Beherrschbarkeit der Staatsgrenzen und die Kontrolle über die auf dem Staatsgebiet befindlichen Personen aufgibt und passt zur These, dass an der Auflösung des Staatskonstrukts „BRD“ zugunsten einer diktatorisch zentralisierten EU nach wie vor mit Hochdruck gearbeitet wird.

    • Was wir gerade erleben, ist der größte Terror-Anschlag in der Geschichte Deutschlands und Europas mit zwei der tödlichsten Waffen: der Massenmigrations- und der "Volksvertreter"-Waffe.

      Man steht fassungslos vor diesem in der deutschen Geschichte einmaligen Ausmaß an Verrat, Niedertracht und Heimtücke dieser sog. "Volksvertreter", die anscheinend selber glauben, den befohlenen und von ihnen exekutierten Völkermord am eigenen Volk zu überleben.

      Für diese böse Tat werden zu sie zur Hölle fahren – mit oder ohne unsere Hilfe.

    • EU-Demokratin am

      Eigentlich sollte mein gerade erschienener Kommentar als Antwort auf "Osmane v. 19.07. 14.38 zählen

  12. ibrahim tatlises am

    Sehr anschaulich wie viele Lügen und Verschwörungstheorien zur Wahrheitsbildung beitragen sollen.

  13. Alle Völker sichern derzeit das überleben Ihres Staates. Erdogan ist nur einer von vielen, wenn auch mit zwielichtigen Methoden. Nur Deutschland tut nichts konstruktives. Aber vielleicht ist auch dies eine Strategie. Wie der arme Irre, der wirr in der Ecke steht und sich selbst in die Unterarme beisst wie ein verschrecktes Äffchen. Das kann unter Umständen Mitleid in der Völkergemeinschaft auslösen.

  14. Hans Hamberger am

    Die Hölle ist schon ausgebrochen: es vergeht kaum noch ein Tag, in dem nicht ein Kulturbereicherer einen deutschen vergewaltigt oder umbringt. Erst gestern wieder ein "lieber 17-Jähriger Afghane", der eine deutsche Familie mit der Axt niedermetzelt :
    http://www.sueddeutsche.de/bayern/angriff-in-regionalzug-bei-wuerzburg-vier-schwerverletzte-bei-angriff-im-zug-polizei-prueft-hintergruende-1.3084789
    Ob sie überleben ist unklar, jedenfalls werden sie ein Leben lang entstellt sein, von den Psychischen Folgen…
    Natürlich kann, ja WIRD es immer noch schlimmer kommen… Irgendwann wird eine Mehrheit im Lande begreifen: MUSLIME SIND NICHT INTEGRIERBAR. RAUS AUS DEUTSCHLAND. Es gibt auch ein paar, die trotz dieser Hassideologie vernünftig sind. Die müssen sich von den kranken Halluzinationen des Wüstenräuberhauptmanns lossagen.

    Fekel muss weg.

    • Hans Hamberger am

      Aktualisierung: Die am schwersten verletzten sind Chinesen. Nur der Korrektheit halber. Ändert aber nichts: Muslime zerstören Deutschland (und den Rest der zivilisierten Welt). Bald werden Reisewarnungen für Deutschland folgen, Touristen wegbleiben. Zum Dank dafür, dass wir zwei Millionen durchfüttern, ihnen unsere dringend selbst benötigten Wohnungen überlassen, Kosten von hunderten Milliarden Euro im Jahr anfallen die WIR blechen. Wollt ihr das?

      • Nein und nochmals NEIN, das wollen wir nicht!!!
        Aber leider geschieht nichts! Im Gegenteil : alle dürfen hierbleiben, auch wenn kein Asylgrund besteht. Wir Deutsche werden sie schon "LIEBEN" lernen.
        Zu blöd, dass das nur keiner kapiert.
        Es ist zum Verzweifeln, es wird geredet und geschrieben wie hier, auf Twitter und anderen Portalen, aber durch die strenge Zäsur, traut sich ja auch bald keiner mehr!
        Es müssten TATEN folgen, denn nur die Masse bringt´s

  15. Es könnte auch sein,das sich DAS Erdogan selber "gemacht" hat !?
    Ob es aber stimmt,das weiß ich nicht…
    vielleicht ist das aber doch so ?

  16. Die Hölle ist schon da.

    Anschlag in einer Regionalbahn in der Nähe von Würzburg. Viele Schwerverletzte die der Täter mit Akt und Messer angegriffen hat.

    Von Pflegefamilie und Kolping Hilfswerk wurde ihm Hilfe gegeben, unser Land gab ihm ein Zuhause. Er aber verletzte Menschen mit dem gleichen Ausruf und dem Hass, wie schon so viele dieser Attentäter.

    Wir können nur diesen unseren Politikern eine Mitschuld geben, denn unsere Erziehung und Kultur lässt anderes nicht zu.

    Längst müsste Schluß sein mit dieser naiven Willkommenskultur, doch befürchte ich das sie jetzt erst recht mit ihren dämlichen Integrationsbemühungen beginnen.

    Das tun sie jetzt sicher auch aus Angst das es noch mehr werden könnten, die so "Durchknallen" ! Doch glaube ich das jede Integration und jede erbrachte Humanität absolut der falsche Weg ist.

    Dieser Täter wurde laut Berichten auf der Flucht erschossen vom SEK, aber leider erst nachdem er Menschen verletzt hatte !

    So kommen die Anschläge näher und die Wut wächst, auch über diese unsere Politiker.

    Ich kann meine Wut gar nicht ausdrücken und bin zu tiefst verärgert über diese unsere dumme Politik

  17. „Wenn Millionen Türken flüchten, wird in Deutschland die Hölle ausbrechen“
    das kann ich nicht nachvollziehen. Wenn ich flüchten müsste (und diese Situation erscheint mir immer realistischer), dann wäre ich froh für ein Asyl egal wo, ich wäre dankbar und würde versuchen, sobald zu Hause wieder Vernunft eingekehrt ist, dahin zurück zu gehen, denn das ist mein zu Hause, auch wenn die Politik es gerade zerstört hat. Ich würde nicht in dem Gastland Stunk machen, demonstrieren und versuchen, die Einheimischen zu provozieren.
    Wenn mir Saudi Arabien Asyl gewähren würde, wäre ich dankbar und würde brav und bedeckt vom Scheitel bis zur Schuhsohle herumlaufen. Ich würde keine Demo im Bikini veranstalten. Vor Flüchtlingen muss man keine Angst haben. Wenn man Angst haben muss, dann sind das keine Flüchtlinge. Die, vor denen man Angst haben muss, die sind auch zu Hause nicht wilkommen. Die sind zu Hause froh, dass sie sie los geworden sind. Sollen sich doch andere mit ihnen herumschlagen

  18. cherusker69 am

    Ich kann nur immer warnen vor diesen etablierten Politiker und Medien den diese sind in Wahrheit die schuldigen den sie wissen was los ist, sie nehmen alles billigend in Kauf.Wenn diese Türken hier losmarschieren das haben wir nichts mehr zu lachen den diese Männer sind noch nicht durchgegednert oder verweichlicht.
    Wenn nichts passiert bald wird das Ende ein schreckliches sein

  19. DIE TERRORISTEN SITZEN IM KANZLERAMT; IM PARLAMENT IN BERLIN; IN RAMSTEIN!!!

    NIEMALS VERGESSEN!!!

    SIESIND FÜR JEDES EINZELNE VERBRECHEN VERANTWORTLICH!!!

    Das Blaulicht eines Funkstreifenwagens
    dpa/Jens Wolf Das Blaulicht eines Funkstreifenwagens.

    In der Nähe von Würzburg hat ein Mann in einem Regionalzug Reisende angegriffen und laut Polizei mehrere Menschen verletzt. Einsatzkräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort. Lesen Sie hier die aktuellen Entwicklungen im FOCUS-Online-News-Ticker.

    In Kürze: In der Nähe von Würzburg hat ein Mann in einem Regionalzug mehrere Reisende angegriffen. "Einige Menschen wurden schwer oder sogar lebensgefährlich verletzt", sagte ein Sprecher der Polizei zu FOCUS Online. Derzeit gehe man von mindestens 15 Verletzten aus. Wie die Polizei am Montagabend weiter mitteilte, attackierte der Täter die Fahrgäste mit einer Axt und einem Messer. Der Täter wurde auf der Flucht von der Polizei erschossen wie die Polizei auf Anfrage von FOCUS Online bestätigte.

    Alle weiteren Informationen im News-Ticker:

    23.07 Uhr: Die Bahnstrecke zwischen Ochsenfurt und Würzburg Hauptbahnhof ist derzeit gesperrt. Die Polizei ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

  20. Karl Blomquist am

    Warum gibt es dauernd islamistische Anschläge in Frankreich, aber nie in Deutschland?

    Die Antwort liegt auf der Hand. Der Schwerpunkt der von den USA geschickten mohammedanischen Invasion ist Deutschland inklusive Österreich und Schweiz, plus Schweden. Die deutsche Handelskonkurrenz soll destabilisiert werden, 1. damit China keinen Großwirtschaftsraum schaffen kann, der auch Deutschland mit einschließt. 2. Damit beim Zusammenbruch der EU nicht Deutschland womöglich als letzter Hort der Stabilität übrig bleibt, dies ist nicht akzeptabel für USA und England. 3. als Minimalziel: damit die USA wenigstens innerhalb des eigenen Imperiums die Oberhand behalten.

    Die Gefahr ist die Invasion der Millionenheere, die paar Anschläge sind es nicht. Aber die Anschläge haben zur Folge, dass sie die Franzosen aufwecken, während man die Deutschen weiterschlafen lässt. Bis es zu spät ist, bzw. der Schaden für Deutschland auf diese Weise maximiert wird.

    Wie sagte US-Präsident F.D. Roosevelt: "Wenn irgendetwas in der Politik geschieht, verlassen Sie sich darauf, dass es genau so geplant ist."

  21. WSJ und BI zum Trotz war Erdoğans Hotel ganz sicher in Marmaris. Bei Bodrum ist der Flughafen, von dem er losgeflogen ist, gut 90 Minuten von seinem Hotel ertfernt, mit grüner Welle.

    Erdoğan wußte Allah, Serpentinen und Statistik auf seiner Seite: Seit 2010 waren weltweit nur 8 von 31 Putschen erfolgreich (Risiko unter 26%).
    http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_coups_d%27%C3%A9tat_and_coup_attempts_since_2010

    Sicher ist auch, daß keine Millionen Türken zu uns flüchten werden, weil die Türkei sicheres und visafreies Drittland ist, es sei denn Angela Merkel entscheidet sich um, was ich aber nicht glaube:
    http://www.berliner-zeitung.de/politik/angela-merkel–ich-wuerde-alles-noch-einmal-so-machen–24416148

    Wegen ihrer Kontinuität ist sie auch so beliebt:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157094557/Die-neue-Sehnsucht-der-Deutschen-nach-Angela-Merkel.html

    • Nordsee-Marie am

      Da es mehr Vorteile besitzt, tippe ich eher auf das Dalyan-Delta, da ist der Flughafen nur 15 Min. entfernt, wenig Touris, nette Villen außerhalb der kleinen Orte

      • Dalyan ist zu abgelegen. Erdogan liebt den Trubel in Marmaris. Die Touristen waren praktisch ein lebendes Schutzschild und seine Lebensversicherung. Es gibt so furchtbar viele Hotels, daß sich die Putschisten in der Adresse geirrt haben, was ihm die 10 Minuten Vorsprung zum Flughafen gesichert hat.

        Erdogan war nämlich gar nicht in dem zuerst genannten Hotel, sondern in der Ferienwohnung nebenan, die, wie das Hotel, seinem Freund Serkan Yazici gehört, dem berühmten Rennfahrer (Abbildung weiter unten):
        http://www.dailymail.co.uk/news/article-3695470/The-luxury-seaside-villa-owned-wealthy-playboy-Turkey-tyrant-Recep-Erdogan-escaped-30m-Gulfstream-jet-fifteen-minutes-three-Blackhawk-helicopters-carrying-special-forces-landed-KILL-HIM.html

        Von Dalyan aus sind es 15 Minuten zum Dalana-Flughafen, aber sein Flugzeug stand ja nun mal in Bodrum!

  22. Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, äußerte sich zum Tag der Deutschen Einheit wie folgt:

    „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“

  23. Man bekam hier auch kaum was mit, über die Presse! Die waren alle im Wochenende.
    Deutschland ist wirklich ein "sehr sicheres Land" – aber Angst ist ja kein guter Ratgeber.

    Wenn hier morgen ein Krieg ausbricht, werden wir ihn verschlafen oder was auch immer?!

  24. Volker Spielmann am

    Der neue Großtürke als Massinissa der VSA

    Bei dem bunten Treiben des neuen Großtürkens und seiner fünften Kolonne in deutschen Landen fühlt man sich fast zwangsläufig an den römischen Vasallenfürsten Massinissa erinnert, dazu Theodor Mommsen: „Während jenes unter Massinissas durchgreifendem und klugem Regiment sich erweiterte, befestigte und zivilisierte, ward auch Karthago durch die bloßen Folgen des Friedensstandes wenigstens an Reichtum und Volkszahl wieder, was es auf der Höhe seiner politischen Macht gewesen war. Die Römer sahen mit übelverhehlter, neidischer Furcht die, wie es schien, unverwüstliche Blüte der alten Nebenbuhlerin; hatten sie bisher den beständig fortgesetzten Übergriffen Massinissas gegenüber derselben jeden ernstlichen Schutz verweigert, so fingen sie jetzt an, offen zu Gunsten des Nachbarn zu intervenieren.“ Daher kann man nur hoffen, daß sich der neue Großtürke nicht an der Macht halten kann oder sich zumindest ähnlich mit den VSA überwirft wie der kubanische Herrscher dies getan hat.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  25. brokendriver am

    Angelas Abkommen mit Herrn Erdogan hat die Bundesrepublik erpressbar gemacht. Sollte die Türkei in eine Erdogan-Diktatur in den nächsten Monaten verwandelt werden und Millionen Türken nach Deutschland flüchten, fliegt uns unser sozialer Rechtsstaat Bundesrepublik bald um die Ohren. Es es entsteht längst der Eindruck, daß Deutschland als kleines Flächenland in Europa in wenigen Jahren zu einem der größten Flüchtlingscamps wird und untergehen könnte.

  26. Karl Blomquist am

    Ein Imperium im Fall, das seine eigenen Kolonien abfackelt

    Ein Imperium im Fall, im Verfall, im Absturz, das Imperium des Chaos USA, das seine eigenen Kolonien abfackelt. Um zu verhindern, dass diese dem Konkurrenten, dem Reich der Ordnung China, in die Hand fallen, oder dass sie sich selbständig machen, oder dass sie auch nur innerhalb des eigenen Imperiums womöglich ein größeres Gewicht erlangen könnten. Denn nach Starikow ist es ein angelsäxisches Prinzip, dass die Verbündeten immer schwächer sein müssen als man selbst.

    Gibt es dafür ein historisches Beispiel? Die weströmischen Provinzen wurden ebenfalls von einer Völkerwanderung überrannt, aber Rom hat sie immerhin nicht selbst eingeladen, so wie die USA und England die Mohammedaner in ihre Cashkuh-Kolonien BRD, Österreich und Schweiz schicken um Chaos zu stiften und Krieg gegen die deutschen Völker zu führen. Gegen andere Kolonien auch, aber hier ist am meisten zu holen. Gleichzeitig der Wirtschaftskrieg gegen deutsche Unternehmen wie gegen Volkswagen, wo noch einmal richtig Kasse gemacht und die Schutzgelder kräftig erhöht werden. Innerhalb des US-Imperiums haben die deutschen Unternehmen keine Möglichkeit mehr, ihr Vermögen zu sichern, juristisch nicht, und die Berliner Marionettenregierung kann sie sowieso nicht schützen. Da müssten sie schon ihren Sitz und wichtige Abteilungen nach außerhalb verlagern, bspw. nach Russland, Weißrussland oder China. Oder gegenseitige Kapitalbeteiligungen mit chinesischen Firmen zum Schutz gegen Schutzgelderpressungen durch die USA vereinbaren.

  27. Karl Blomquist am

    Was ist die Türkei?
    Die Türken setzen sich im 13. Jh., aus Turkestan in Zentralasien kommend, in Kleinasien fest und erobern 1453 die christliche Metropole Konstantinopel.
    Im Bündnis mit Frankreich stehend wollen sie das das Zentrum des Abendlandes knacken und belagern 1529 und 1683 die deutsche Hauptstadt Wien, Prinz Eugen jedoch gelingt es, sie auf den südlichen Balkan zurückzutreiben.
    1878 will Russland die Meerengen und Konstantinopel erobern, jedoch Bismarck spielt den "ehrlichen Makler" und bewahrt die Türkei vor der Zerschlagung. Im folgenden kommt es sogar zu einem Bündnis mit der Türkei, wodurch (u.a.) Deutschland sich die Feindschaft Russlands zuzieht. Der Weg nach Konstantinopel geht aus russischer Sicht über Berlin, und Russland, ermutigt von England und Frankreich, macht denn auch 1914 tatsächlich gegen Deutschland mobil und greift Deutschland damit an, womit diese drei Mächte den WK I beginnen.
    1945 erklärt die Türkei Deutschland den Krieg, womit die deutsch-türkische Allianz beendet ist.
    Ab den 1960er Jahren zwingt die Besatzungsmacht VSA die deutsche Regierung, türkische Gastarbeiter ins Land zu lassen, um den VSA-Bündnispartner Türkei wirtschaftlich zu stärken.

    Was ist die Türkei? (2)
    Gleichzeitig schaffen die USA in der BRD und der gesamten EU durch millionenfache mohammedanische Zuwanderung, seit 2015 eine regelrechte Invasion, ein Gegengewicht zur eingeborenen Bevölkerung, und schwächen dadurch die BRD/ EU, was es den USA erleichtert, die Kontrolle zu behalten.
    Denn der Vorsprung im Ver-fall der USA zöge unweigerlich den Ab-fall Europas nach sich, was durch dessen Fragmentierung und Schwächung verzögert wird.
    Der türkische Staatschef Erdogan betreibt inzwischen seine Wahlkämpfe in der BRD und hat die Türken in der BRD aufgefordert, einen Staat im Staate zu bilden, es aber nicht so zu nennen.
    Die Türkei, bzw. der türkische tiefe Staat, die Verbindung aus Geheimdienst und Mafia, beherrscht in der BRD u.a. den Drogenhandel. Als der Spiegel 2011 diese "düstere Parallelwelt" ans Licht bringt, wird die politische Klasse der BRD gezwungen, ein Schmierenstück namens "NSU" zu inszenieren, um diese Parallelwelt dahinter verschwinden zu lassen. Man inszeniert dazu sogar einen Schauprozess gegen eine unbeteiligte deutsche Frau.
    Wodurch ungewollt allerdings lediglich der Fassadencharakter der Bundesrepublik zum Vorschein kommt.

    • Interessant, besonders das ausgerechnet Deutschland sich schützend vor die Zerschlagung der Türkei gestellt. Was für ein Fehler!
      Wahrscheinlich gäbe es heute dann gar keine Türkei. Vielleicht wäre es dann nicht mal zum 1+2.WK gekommen, mindestens unter anderen Bedingungen.
      Tja kleine Fehler können große Folgen haben.

      • Karl Blomquist am

        @kuckuck
        So ist es.
        Bismarck hat sich Russland kurzsichtigerweise in den Weg zum Mittelmeer gestellt – und dem perfiden England und den USA damit das Kanonenfutter (Russland) gegen Deutschland verschafft.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel