Der verrückte Professor: Selbstverstümmelung gegen Trump

33

Nein, es geht hier nicht um den von Jerry Lewis gespielten Professor Kelp im gleichnamigen Film von 1963. Vielmehr hat sich das nachfolgend Geschilderte in der heutigen Zeit und vor allem in der Realität zugetragen.

Der 69-jährige Soziologieprofessor Mark J. Bird hatte sich Ende August aus Protest gegen die Politik von US-Präsident Donald Trump in den Arm geschossen. Jetzt ist er wegen unerlaubten Schusswaffengebrauchs auf dem Campus der Universität von Southern Nevada angeklagt worden. Ein solches Verhalten ist alles andere als normal.

Entsprechend macht man sich über ihn nun im Internet lustig. Auf danisch.de wird gefragt: „Was ist der Unterschied, zwischen einem Soziologieprofessor und einem Überraschungsei? Ein Überraschungsei ist was zum Naschen, was zum Spielen und eine Überraschung. Ein Soziologieprofessor ist das Zusammentreffen von Ideologisierung, Gewalttätigkeit und Dummheit. Und das kommt nicht überraschend.“

Der verrückte Professor wird sich jetzt vor Gericht verantworten müssen. Er wird beschuldigt, eine versteckte Waffe ohne Erlaubnis getragen und sie illegalerweise auf dem Campus benutzt zu haben, wie es laut Fox News in der Anklage heißt. In den USA gelten auf den Universitäten sehr strenge Waffenverbote. Die erste Anhörung vor Gericht soll am 17. September in Las Vegas stattfinden.

COMPACT-Magazin im September 2018

COMPACT-Magazin im September 2018. Jetzt erhältlich an jedem guten Kiosk oder bei uns als Abo.

Die große Frage ist, welchen praktischen Nutzen der Soziologe darin gesehen hat, sich wegen des US-Präsidenten selbst zu verstümmeln. COMPACT ist jedenfalls kein einziger Politiker bekannt, der seine – in Trumps Fall größtenteils gute und richtige – Politik überdenkt, nur weil seine Gegner sich selbst Kugeln in den Körper ballern. Immerhin war Professor Bird so freundlich, auf der Toilette, wo er diese Tat beging, eine 100-Dollar-Note mit dem Hinweis „Für den Hausmeister“ zu hinterlassen.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

33 Kommentare

  1. Soziologie-Professoren,Gender Professoren.
    Alles Typen die die Welt braucht.

    Fragt sich nur wozu?

  2. Aus irgend einem Grund oder einfach wegen einer Tolpatschigkeit hat der sich in den Arm geschossen. Um anschließend nicht als Volltrottel da zu stehen wird jetzt diese Protesthandlung behauptet. Seht her was für ein verzweifelter Mensch. Glauben soll diesen Quatsch von mir aus wer will. Ich sehe irgend Mißgeschick mit der Waffe auf dem Klo mit genauso blödsinnigem wie schäbigem Vertuschungsversuch. Wenn es Trump nicht gäbe hätte Er wahrscheinlich behauptet gegen Putin oder das Spagettimonster zu demonstrieren. Und so ein Quatsch schafft es in die Weltpresse. Man,man, haben die wirklich nichts anderes mehr auf der Pfanne gegen Trump. Bei den Medienmogulen muß ja pure Verzweiflung darüber herrschen diesen Trump nicht weg geschrieben zu bekommen . Aus meiner Sicht ist das eine weitere Sprosse nach unten auf der Qualitätsleiter der Medien.

  3. Dem labilen Mark J. Bird einen Lehrstuhl anzudienen zeigt auch welcher Geist an den Unis in den USA umgeht.

    Bündnis 90/ die Pädos als Opposition kritisieren, dass Herr Maaßen die Sonnenkönigin kritisiert hat!

    Nochmal: Die Opposition im Parlament kritisiert Kritik an der Regierung!

    In Deutschland schießt man sich traditionel gerne Rethorisch selber ins Knie!

    Man merkt deutlich, dass das Wort BLOCKPARTEIEN durchaus berechtigt ist!

  4. katzenellenbogen am

    Man fragt sich, woher dieser wahnsinnige Hass auf Trump, Orban, die AfD, usw. kommt, dass deren Gegner zu den absurdesten Psycho-Mitteln Zuflucht nehmen. Kann man von der durchgeknallten NWO-Utopie einer „offenen Gesellschaft“ wirklich so besessen sein? Die Verrücktheit der Methoden (Selbstverstümmelung) entspricht jedenfalls der Verrücktheit der Ansichten…
    So groß ist Ihre blinde Wut,
    Dass sie verspritzen gar ihr Blut!

    • @ KATZENELLENBOGEN

      Der Weg vom Idioten zum Professor ist lang,
      Der Weg vom Professor zum Idioten ist kurz.

      Das hat der Soziologie-Professor eindrucksvoll bewiesen.

      Es könnte aber auch sein, dass er nur vom ganz normalen
      Altersblödsinn befallen war und die Tat keinen politischen
      oder gar terroristischen Hintergrund hat.
      Könnte auch ein verzweifelter Versuch gewesen sein,
      einen letzten Orgasmus auf dem Klo zu erleben.

  5. Passt 1zu 1 auf die gescheiterte Politik von Trump. Kein einziger Erfolgt ausser der Unterstützung der Waffenlobby in den USA. Alles andere sind bis jetzt Nachwirkungen der Politik Obamas

    Mutige und treffende Aktion!

    • Ich empfehle Ihnen die 9 mm Luger, genau auf Mitte Kleinhirn zielen.
      So, nun aber flugs ans Werk und die Welt ist von einen Ar***loch befreit.

    • Wo ist denn Trump gescheitert? Trotz aller Anfeindungen von durchgeknallten " Gutmenschen ".
      Nachwirkungen von Obamas Politik? Welcher Politik denn?

  6. Tja. In den 68ern hat man diese Leute als Spinner bezeichnet. Leider hat das bürgerliche Lager diese Leute gewähren lassen. Man glaubte, dass sich am Ende der Verstand durchsetzen würde……..
    Also sagte man nichts und belächtelte diese Randgruppe.
    Heute beherrschen diese Leute den Mainstream (allerdings sind sie nur die verdummten Werkzeuge andere Interessen). Schlussendlich handelt es sich bei den linksgrünen um dressierte Brüllaffen. Es handelt sich um die von Aristoteles und Platon beschriebene Ochlokratie, die Pöbelherrschaft.
    Man fühlt sich auch seltsam an Filme wie "Planet der Affen" erinnert. Der Mensch entwickelt sich zurück. Man denke alleine nur an die primitive Sprache einiger Mitbürger. Folgen jahrelanger linksgrüner Erziehungs- und Schulpolitik.

  7. Gerade im Zeitalter multiresistenter Keime sollte man solchen Quatsch unterlassen. Einem echten Pfiffikus wäre sicher etwas Besseres eingefallen. Das mit dem 100-Dollarschein war schon ganz o. k.

    Denn ich musste mal in unserem Asylantenheim eine ähnliche Schweinerei beseitigen, als sich ein Rumäne mit den Zigeunern gezofft hatte und in eine Fensterscheibe haute. Dafür gab es kein Bakschisch.

  8. "Compact" mal wieder. Trumps Politik ist also "überwiegend gut und richtig" ? Wohl weil er Jerusalem,das eigentlich als freie Stadt unter internationaler Verwaltung stehen müßte, praktisch als Hauptstadt Israels anerkannt hat, nicht? Oder weil er weiter in Afghanistan usw. den "Islamismus" bekämpft. Gelegentlich ist Trump witzig und das ist schon das einzige Positive an ihm. Nur weil sich die Linken über ihn ärgern,ist er noch lange nicht vertrauenswürdig.Was er übrigens mit der AfD gemeinsam hat.

    • Ja mein Beitrag zum Antisemitismusgeschrei BR Teletext … fehlt!
      Das läst tief blicken …

      COMPACT: „Das läst tief blicken …“, aber sehr tief daneben. Wir haben ja auch Ihren zweiten Beitrag gelöscht. Aber in beiden Fällen NICHT wegen der Inhalte, sondern weil dieses Forum zum Kommentieren und Meinungsaustausch da ist. Und nicht zum kommentarlosen Erstellen eines alternativen NAchrichten- bzw. Pressespiegels. Das steht in unseren Kommentarrgeln. Aber genau das haben Sie in beiden Fällen gemacht. Also bitte keine schwachsinnigen Schlüsse.

  9. Der hätte sich schon vor 50 Jahren die Eier weg schiessen sollen, das sic h solch ein Idiot nicht weiter vermehrt!

    • @ ASISI1

      Der gehört sicherlich zu jener Spezies,
      die sich gar nicht vermehren wollen
      und trotzdem immer mehr werden.

  10. Sich in den Arm zu schießen, ist schon sehr seltsam.
    Was wollte er mit dieser Selbstverstümmelung ausdrücken?
    Dieses Verhalten erinnert mich an die Selbstverletzungen Jugendlicher, meistens der Mädchen, die auf diese Weise Aufmerksamkeit bekommen wollen. Autoaggression beruht eigentlich auf einer Depression.

    Ich denke, der gute Mann hatte echte Probleme, die aber nichts mit Herrn Trump zu tun haben.

    • @ TIERFREUNDIN

      Der illustre Vogel wollte sicherlich nur ein Zeichen setzen.

      Was Sie, liebe Tierfreundin, eventuell unter Problem verstehen,
      ist auf der anderen Seite der Atlantikbrücke, Normalität.

      Auffallen um jeden Preis.

      Demnächst wird der unverrückte Professor nicht nur
      Intensivkurse in geschlechtsneutraler Masturbation
      geben, sondern auch in Selbstverstümmelung.
      (Geht notfalls auch ohne Colt, nur mit Messer.)

      Die studierenden Soziologie-Studenten, aber auch
      die StudierendenInnen werden sich darum reißen,
      und diese Form des Zeichen Setzens wird auch nach
      Germany überschwappen und seine Nachahmer und
      Nachahmerinnen finden.

      Halleluja

      • Übrigens: Selbstvertümmelung und M…….n
        geht auch mit nur einem Arm.
        (amerikanisch= mit ohne zweitem Arm)

  11. heidi heidegger am

    die(se) beschriebene beobachtung vadient vertiefung. a b e r: nur die commies in all ihren schattierungen konnten das leisten/sich vatiefen (qua interesse), aber es gibt sie nicht mehr, ausser als desperados, und also gibt es auch keine gesellschaft mehr, und was wir stattdessen haben, sind: araber-clans und Kahrs-stricher-banden (sorry!) undundund..

    filmwissenschaftl.-"sozioligisch" war alles schon zu ende, als ARD-Schimanski in den früh80ern(?) den sinnstifter/multiplikator gab: *handel 8pragmatisch) mit deinen beständen (ohne erinnerung und utopie)* war sein motto!!!! na dann: guten apetitt weiterhin !!!

    • In den Achtzigern ging es erst richtig los. Soweit ich mich erinnere, war Schimmi damals als "cognitive miser" die ressourcensparende Antithese zu den bis dato vorherrschenden Kommissaren vom Typus "naïve scientist". Die Himmelsnetzt AG hat kürzlich den Vorschlag Kruglanskis aufgegriffen und beide Ausprägungen zusammengefasst. Also Don Quijote und Sancho Pansa, Sherlock Holmes und Dr. Watson oder Thiel und Boerne in einem einzigen Automaten. Der situativ flexibel entscheidende HN-2020 wird als "motivated tactician" jederzeit in der Lage sein, sich allen Gegebenheiten und Erfordernissen des Lebens anzupassen, sei es als Küchenhilfe, Soziologieprofessor, Gärtner, Kampfkoloss oder Bundespräsident. Von einer Minute auf die andere!

      • heidi heidegger am

        LOL, die 80er schulterpolster-mode war unterirdisch und die hirne auch–siehe die miami vice typen. die waren (zuvörderst schwul) und keine bieder-kritischetheorie-kommissare/aufklärer (mehr)..deduktion-detektivisch unterwegs warens schon mal gar nicht, sondern (hauptsache äkkschnn!) traten türen ein wie Schimmi und zum glück gibts nun aber *medical detectives* und *CSI-Brunsbüttel*–> voll vanünftich-wissenschaftl. unn datt..LOL

      • Das stimmt, Heidi. Es gab plötzlich beides. Seit Buffy werden die Zustände in gemischten Teams aufgeklärt. Dann kam die HN, den "tactician" auf eine Platte, in ein Gehäuse zu sperren. Die Tage der Trennung von North- und Southbridge sind endgültig vorbei!

        Einen Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
        Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
        Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.

  12. DerSchnitter_Maxx am

    Herrje … weil Dummheit nicht zwingend wehtut, hat er sich in den Arm geschossen .,., AUA … das tut verdammt weh ! Ich denke, wenn Er sich in seine Hohlbirne geschossen hätte, wäre das besser für Ihn gewesen … 😉

    • Hans Hamberger am

      wo denken Sie hin? dann wäre er wegen herbeiführens einer Implosion angeklagt worden

  13. Warum schießt der Idiot sich nicht in die weiche Birne?

    Feigheit ist die einzige Erklärung, diese Kasper sind zu dämlich sich zu entsorgen.

  14. Warum machen das Merkel, die Systemparteien und die Antifa nicht nach?????

    Ideologiesierung, Gewaltlegitimation und Dummheit wären in Mengen vorhanden.

  15. Tanzen gegen Nazis,
    Singen gegen Nazis,
    Kaufen gegen Nazis,
    Schlafen gegen Nazis,

    warum nicht auch Selbstverstümmelung gegen Nazis?

    In der Armee wird Selbstverstümmelung übrigens bestraft,
    ich weiß aber nicht mehr, wie die Strafe aussieht.

    Dass es sich um einen Soziologie-Professor handelt,
    passt nicht zum obigen Bild mit dem Reagenzglas.
    Soziologische Arbeitsinstrumente sind Spiegel, Stern, Zeit, Welt, Focus, FAZ, TAZ, Süddeutsche usw.
    sowie manipulierbare Statistiken, Studien, Expertisen, Umfragewerte, Untersuchungen,
    also Propaganda.

    • Lauf gegen Rechts | Fight Fascism! – FC St. Pauli Marathon
      Atmen gegen Antisemitismus

      merkbefreit

      • "Der Spendenbetrag geht zum großen Teil an das Hamburger Bündnis gegen Rechts sowie außerdem an die Initiativen Flüchtlingsrat Hamburg, Lampedusa in Hamburg und Welcome United, die sich alle drei gegen Rassismus engagieren."

        Vielleicht auch für Lampedusa in Wolmirstedt?

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel