Der neue Judenhass: Importierter Antisemitismus

0
Fast 75 Jahre nach dem Ende der NS-Diktatur hat Deutschland wieder ein handfestes Antisemitismus-Problem. Doch diesmal sind es nicht Nazis, sondern vor allem Moslems, die den Juden das Leben schwer machen. Insbesondere die Hauptstadt ist betroffen. _ von Daniell Pföhringer Berlin, am 31. Mai: Während viele Bürger den sonnigen Nachmittag im Eiscafé oder Schrebergarten genießen, versammeln sich auf dem Adenauerplatz in Charlottenburg rund 2.000 Leute, um, wie auf Flyern zu lesen ist, «für einen gerechten


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Digital+ Abonnenten bitte hier anmelden
   

Über den Autor

Avatar

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit einigen Jahren lebt er als Unternehmer und freier Publizist in Dresden. Seit Juni 2017 arbeitet er für COMPACT.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel