Der Nationale Dieselgipfel, ein Angriff auf Autobauer und Autofahrer – und weitere Top-Meldungen vom 2. August

67

Dieselpanik als letzte Wahlkampfwaffe der Rotgrünen? Während sich die Bürger nach Hamburg um das sogenannte Restrisiko islamistischer Terrorschläfer Sorgen machen, spielen die ausgebufften Öko-Sozialisten das Restrisiko durch Feinstaub hoch. Diesel-Verbot in deutschen Städten – das soll die Forderung nach Islam- oder zumindest Minarett-Verbot übertönen.

CSU-Verkehrsminister Dobrindt tritt dem grünen Statistik-Schwachsinn von 10.000 potentieller Diesel-Toten pro Jahr nicht etwa entgegen, sondern hat sich mit dem Produktionsverbot für den Porsche-Cayenne sogar an die Spitze der Hysteriker gesetzt. Von dort aus wird er heute dennoch versuchen, das Schlimmste abzuwenden: Er will es bei einer Software-Nachrüstung älterer Modelle belassen und, falls Hardware nachgerüstet werden soll, staatliche Zuschüsse gewähren.

Die Grünen und manche Rote werden ihn – nein: uns als Steuerzahler und Autonutzer, es gibt immer mehr Pendler! – nicht so billig davonkommen lassen – und da er sich schon in argumentative Geiselhaft begeben hat, wird er nachgeben müssen. Milliardenprogramme für E-Autos werden die Milliardenprogramme für Flüchtlinge ergänzen – und das deutsche Volk soll auch noch dafür bezahlen, dass damit die heimische Industriebasis zerstört wird und gleichzeitig die Terrorgefahr steigt. An der Wallstreet reibt man sich die Hände…

 

Eine vernünftige Richtigstellung der Fakten ist der Artikel Grenzen der Panikmache in der heutigen FAZ.

 

Zum US-Angriff auf die deutsche Automobilindustrie informierte COMPACT in Ausgabe 6/2017 (Printausgabe).

 

 

Weitere Top-Meldungen vom 2. August 2017:

 

US-Neocons schüren Kriegsangst wegen russischem Großmanöver (New York Times)

 

„Angst vor neuer Putin-Invasion“: NATO-Großmanöver an russischer Grenze – Bundeswehr schießt mit. (Bild)

 

Russland und einige südamerikanische Regierungen stellen sich hinter Venezuela, warnen USA. (amerika21)

 

SEK-Einsatz: Asylant nimmt Baby als Geisel. (tag24)

 

Tageszeitung entdeckt COMPACT-Geheimseminar für AfD-Abgeordnete (Tagesspiegel).

 

Schlussplädoyers im Zschäpe-Prozess: Selbst der Bundestag zweifelt am NSU-Schwindel. (COMPACT 8/2017, die aktuelle Printausgabe)

 

Identitäre machen Jagd auf Schlepperboote: C-Star nimmt Kurs auf libysche Küste. (sezession)

 

 

 


Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

67 Kommentare

    • heidi heidegger am

      stimmt. Vin Diesel, der alte charaktermime und die diesel-jeansmarke: alles schrottich i. vgl. zum dt. (sauberen) diesel, der in der schublade vergilbt seit 15 jahren und halt nicht verbaut wird. achach..

      • heidi heidegger am

        wenn mein tankstutzen im bj. ’73 *strich acht(er)*MB 220d nen größeren diameter hätte, würde ich die harneinspritzung jeden morgen selber vornehmen, quasi, hihi.

  1. Rechtsstaat-Radar am

    Das gesamte Land ist total verrottet! Die durchweg undeutsche denkende und amerikanisierte Führung in den ersten zwei Ebenen unserer Konzerne ist ebenso desolat, wie die gesamte politische Klasse der Alt-Parteien.

  2. heidi heidegger am

    ich sage: den n’sachsen-landtag sofort abzuwickeln (aber pronto!) oder gleich ditt künstliche bundesland mit sachsen zu fusionieren. ja-weil(sic!), ich zitiere:

    >>Regierungssprecherin Pörksen sagte der Zeitung: "Seitens des VW-Konzerns wurden einzelne Anregungen unterbreitet, ein Teil dieser Anregungen ist aufgegriffen worden." An der "harten Kritik" an Volkswagen in der Rede habe sich dadurch nichts geändert. "Seit einigen Monaten erfolgt keine Rückkoppelung von Texten mehr mit dem VW-Konzern."<< n-tv.de

  3. Carsten Baselitz am

    Meine Güter, Herr Elsässer.
    Sie reagieren ja allergeisch auf alles, was aus Berlin bzw. den wissenschaftskundigen Ministerien kommt.
    Manchmal sollte man vom Thema ein wenig verstehen, um eine Meinung zu haben.
    Ich finde den Kurs der Bundesregierung und der herrschenden Kultur zwar auch schlecht.
    Aber nicht immer handelt es sich bei Politik um satanische Wahlkampftäuschungen.
    Manchmal mag es tatsächlich Grund zum Handeln geben.
    Nicht die ganze Welt dreht sich um Sie!

    • Die deutsche Welt sollte sich um den eigentlichen, seit Jahren kallt gestellten Bürgerwillen drehen!
      Und eine Betrugssoftware durch eine neue Betrugssoftware zu ersetzen ist einfach nur wieder ein Fake.
      Deutschland ist mittlerweile nur in einem Weltbester: Comedy!

  4. In dieser Angelegenheit könnten sich doch jetzt mal die Einreisebehörden der USA nützlich machen. Sie müßten nur mitteilen, welche von 100 Führungskräften der deutschen Automobilbranche seit einem Jahr nicht mehr in die USA eingereist sind. Mit dieser Erkenntnis wäre es dann sehr leicht, die Verantwortlichen in dieser Betrugssache zu erkennen, denn wer nichts zu verbergen und zu befürchten hat, nimmt seine Termine nachwievor in den USA wahr und macht keinen großen Bogen, im Gegensatz zu früher, um dieses Land herum.

  5. Rumpelstielz am

    Beim Dieselschwindel gibt es nur 2 Geschädigte – VW und der deutsche Doofmichel. Vielfahrer sollen Diesel kaufen und fahren – Alle Polithuren werden bald ihr verlogenes Maul gestopft bekommen.

  6. Dresden: neuer Fall von Willkürjustiz – Familienvater in trockenem Hungerstreik

  7. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die besten Dieselmotoren hatten wir schon vor 25 Jahren und was jetzt noch kommt wird lauwarmer Kaffee werden mit hochgezüchteten Motoren die von 12 bis Mittag halten.
    Die erste Generation von TDI Motoren mit 1,9 L hatten einen Vebrauch von 5 bis 6 Liter bei normaler Fahrweise und bei Wartung waren echte 500.000 km keine Seltenheit.
    Die neue TDI Technik verbraucht auf 1000 km 0,8 L Öl, der Passat nimmt 8 Liter Diesel und nach 180Tkm schmeiße ich dann die Kupplung, Turbolader , Anlasser und Lichtmaschine raus. Kleiner unscheinbarer Kostenaufwand von rund 5000 Euro sozusagen kaum spürbar für eine Familie in der Kasse.
    Und ich muss nicht unbedingt einen Passat fahren, das Phänomen haben Sie bei Ihrem Audi wie auch beim Tschechen Dampfer Skoda.
    Vollgepresst mit Elektronik, rund 500 kg Gewichtzunahme pro Model in 20 Jahren zeigen jetzt ihre Wirkung.

    Um Euro 6 zu erfüllen darf der Dieselfahrer noch zusätzlich das günstige Adblue auf den Hobel kippen, das kann man sich mal umrechnen auf den Dieselpreis, dann weiß man wo man beim Liter Dieselkraftstoff landet. Dazu darf man nicht vergessen das die meisten Autos Heute in Euro doppelt so viel kosten wie zu DM-Zeiten.
    Ein popeliger Golf würde in DM gerechnet demzufolge 40.000 Mark kosten. Vor 15 Jahren hätte man sich gefragt ob die nicht getrocknete Schafsscheisse rauchen und heute ist das ein guter Preis in Euro für 20 Schleifen ?!
    Und jetzt kommts dann doch nochmal dicke, Abfrackprämie 2.0 ist am anrollen und der Deutsche Steuerzahler soll dafür aufkommen und wird dafür aufkommen müssen.
    Das wird den Ostblock aber freuen wenn die ausrangierten 5 Jahre + alten Diesel zum Spottpreis nach Polen, Ukraine, Litauen , Rumänien , Bulgarien usw. verschippert werden.
    Dann können Sie hier in Deutschland nicht so die Luft verpesten und machen das ebend 1500 km weiter Östlich…. na saubere Sache oder ?
    Aber was passiert den nun wirklich im Jahre 2018 ? Na nichts besonderes bis auf 21 % Märchensteuer, Diesel KFZ Steuer rauf, Umweltzonen hier, Blumenwiese da und der kleine Handwerker kann ebend nicht mehr mit seiner Bauhutsche in die Innenstadt da seine Karre nicht Euro 6 erfüllt.
    Ob sich Handwerker Hans Wurscht dann diesen neuen angeblichen sauberen Transporter leisten kann steht in den Sternen, aber wichtig ist ja erstmal saubere Luft.
    Und sauber Luft ist das was die Poltik daraus macht und dafür kommt kein Chef von VW, Audi, Ford, GM oder Opel auf, nein der Steuerzahler wird es richten.
    Und wer sich ebend kein Auto mehr leisten kann, der kann sich im Otto Katalog ein tolles E-Bike kaufen sogar mit Finanzierung. Damit lässt sich prima 40 km hin zu Arbeit fahren.
    Aber nicht vergessen, Stecker in die Dose stecken, sonst schiebt man das Fahrrad und kommt nicht pünktlich nach Hause um GZSZ zu sehen.

    Unsere Berliner Elite wird sich da schon genug für den Bürger ausdenken um des Deutschen Lieblingskind madig zu machen.
    Aber keine Sorge die grossen dicken Panzer werden nicht aussterben , wenn Sie da mal welche sehen wollen, schauen Sie sich Staatsbesuche im TV an, oder wie Hotte Seehofer aus Minga anrollt, oder Arbeiterführer Schulze, da können Sie noch Audi A8, 7 er BMW und den S Klasse bestaunen.

    Auch wenn Sie sich das dummerweise nach den neuen Ökorichtlinien verkneifen müssen solch Hämorridenschaukel zu kaufen…. äääh sorry sich leisten können….

    Mit besten Grüssen

  8. Wolfgang Schlichting am

    Viele Politiker haben am 02.08.2017 in einer Doppelfunktion am "Diesel-Gipfel" teil genommen, zum einen waren sie als gewählte Volksvertreter vor Ort und zum anderen als Mitglieder des Aufsichtsrats der Konzerne, von denen die Käufer der Fahrzeuge mit Dieselmotoren belogen und betrogen wurden.
    Die "FAZ" hat sich bereits im Januar 2013 mit der Thematik der Doppelfunktion von Politikern beschäftigt und gehört (zumindest was den damaligen Artikel betrifft) meines Erachtens nicht zu den obrigkeitshörigen "Merkel Medien", zu dem Artikel waren nämlich mehrere Seiten mit den Namen von Bundes- und Landesministern nebst den Konzernen abgedruckt, in deren Aufsichtsräte die Herren sitzen und nicht schlecht dafür bezahlt werden.
    Herr Heiko Maas war dort mit sieben Aufsichtsratsposten gelistet und unter den weit mehr als einhundert aufgeführten Ministern und Ministerialbeamten in gehobenen Positionen fehlten auch Herr Seehofer und Herr Söder nicht.
    Was kann bei einer solchen Zusammensetzung von konzernabhängigen Politikern und Konzernbossen anderes heraus kommen, als eine Fortsetzung von Lug und Betrug an den Besitzern von Dieselfahrzeugen ?

  9. Graf von Stauffenberg am

    Die Hetz- und Lügenmedien haben ein neues Feindbild entdeckt: Die Autoindustrie. Damit schlagen sie gleich drei Fliegen auf einmal:
    1. Sie können mit der Hetze ihren eigenen selbstverschuldeten Frust abreagieren
    2. Die Autoindustrie beschäftigt überwiegend intelligente und hochqualifizierte Menschen, die genau dem Gegenteil des hirntoten Lügenjournalisten entsprechen
    3. Sie nötigen damit die Menschen, die überteuerten elektrischen Verkehrshindernisse zu kaufen

  10. Unser Ober-K. von den Grünen sagte gestern laut BLÖD-Zeitung über VW-Chef Müller: “Offensichtlich hat er den Schuss nicht gehört“ (K=Türke, Araber,Zigeuner, Nafri etc.). Will der K. jetzt gegen Müller in den Dscihad ziehen, ist der vielleicht bewaffnet und will sich hier wie ein eingeschleuster Merkel-Gast aufführen?

  11. DOKU

    Das wäre doch ein gefundenes Fressen für die AFD, SICH HIER GEGEN DIE VERLOGENEN ANGEBLICHEN UMWELT- UND MENSCHENSCHÜTZER IM MEINUNGSKAMPF ZU POSITIONIEREN, sich als Alternative der Vernunft und Wirtschaftssicherung darzustellen!! Aber man hört da zu wenig!!

    Ob das nun abgestimmt ist zeitlich oder nicht, es -diese völlig lebensferne Feinstaub-Hysterie- paßt doch prima zum Wahlkampf der GRÜNEN Öko-Faschisten und sonstigen Spinner wie seinerzeit die Ausschlachtung der Fukushima-Sache!!

    Wie zu anderen Themen: Statt sich den Öko-Dominanzlern, oft noch durch Lebensweise und Wirtschaftsinteressen

    (vor Jahren bei Einweihung stand in der Presse, daß in der Solarfabrik in Freiberg, jetzt Konkursmasse des fetten GRÜN-Parvenues und Schloßbesitzers Asbeck, jeder Arbeitsplatz jährlich mit 140 Tsd. EU subventioniert ist!)

    an der vorderen Front der Unwelt-Verbraucher und parasitären Staatsgeld-Absahner, zu beugen, man sehe nur mal aktuell die dreisten Auftritte von Özdemir und Co., sollte man sie als dekadente Nichtsnutze, Wirtschaftszerstörer, Heuchler anprangern und ihre Entmachtung fordern incl. Schadensersatzregelungen aus ihrem Vermögen.

    https://opposition24.com/dieselgipfel-nur-inszenierung-vertrauens/346835#comment-12999

  12. Möglicherweise hat der ganze Spuk der Destabilisierung von Deutschland durch die Einheitsparteien von CDU, CSU, SPD, FDP, Die Linke und Bündnis 90 / Die Grünen zu der Bundestagswahl ein baldiges Ende? So das diese Einheitsparteien es nicht mehr möglich ist, den Oligarchen von Banken-, Wirtschafts- und Medien- Lobbyisten helfend zur Seite zu stehen, die sich hinter der Europäischen Union am ERT verstecken. Möglicherweise Helfen auch nicht mehr die großzügige Spenden der Oligarchen an die Einheitsparteien und großzügige Propaganda des Medienkartel auch nichts mehr zu viel. Der OSZE ist scheinbar der mögliche
    Wahlbetrug der letzten Jahrzehnte in der
    Bundesrepublik Deutschland aufgefallen. So scheint es für die OSZE keine große Rolle zu spielen, ob es sich dabei um die Ungereimtheiten bei den jeweiligen Landestag- oder Bundestagswahlen zu gehen scheint. Die OSZE sendet ausreichend und jedemenge Wahlbeobachter zu der Bundestagswahl 2017 nach Deutschland um den Ungereimtheiten zu den Bundestagswahlen auf die Finger zu sehen. Diese Meldung des "Einsatzes der OSZE zur Bundestagswahl" scheint durch den von den "VSA initiierten Diesel- Skandal zur Destabilisierung gegen die Deutschen Autobauer" wohl untergegangen zu sein? Tatsächlich wurde diese "Meldung der OSZE zu den Wahlbeobachtung zu den Bundestagswahlen 2017 in der Bundesrepublik Deutschland" den
    Lizenzmedien kaum oder nur ganz dürftig verbreitet worden zu sein. Bezeichnend ist aber, dass bei den Wahl- Prognosen die Prozente der AfD zu der Bundestagswahl plötzlich nach oben korrigiert wurden. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Scheinbar stehen die deutschen Einheitsparteien, die Einflussnahme der Oligarchen der Banken-, Wirtschafts- und Medienlobbyisten und die Interessen der Europäischen Union auf die Politik der Bundesrepublik Deutschland ziemlich unter Druck. Insofehrn scheint es durch die "Wahlbeobachtung der Bundestagswahlen 2017 durch die OSZE" dann scheinbar nicht mehr so einfach möglich zu sein, wie scheinbar in der Vergangenheit, eine mögliche Einflussnahme auf den möglichen Ausgang der Wahlen zu nehmen oder diese möglicherweise zu beeinflussen? In dem einfach von gewissen Herrschaften mit dem passenden Parteibuch ungeliebten Stimmen von unbeliebten Partei aus der Urne unter den Tisch gefallen lassen wurden, so geschehen nach Medienberichte zur Landtagswahlen 2017 in NRW in dem scheinbar bestimmten Bezirke die Wahlstimmen zu gunsten der AfD möglicherweise nicht mitgezählt wurden. Ein
    Schelm der böses dabei denkt. Auf jeden Fall ist der Einsatz der OSZE zu der Bundestagswahl 2017 spannender Vorgang zu sein. Eine andere mögliche Leseart oder Vermutung zum Einsatz der OSZE in Deutschland zu den Bundestsgswahl 2017 ist auch gut möglich? Conpact sollte wenn es den möglich ist, dieser Meldung vom Einsatz der OSZE zur Wahlbeobachtung zur Bundestagswahl 2017 in Deutschland doch noch einmal nachgehen. Dieser Einsatz der OSZE in Deutschland zur Bundestagswahl 2017 ist schon ein außergewöhnlicher
    Vorgang? Welche Motivation hat die OSZE und was ist der Hintergrund zu dieser Wahlbeobachtung?

      • @KARL BLOMQUIST

        Die Destabilisierung wie Sie schon richtg Erwähnten ist schon im vollen Gange. Die sogenannte Börsen- und Banken- Regulierung (Börsen- und Bankencrash) ist erst für den Spätherbst im Jahre 2019 vorgesehen. Erst wird die Welt noch zum einen auf die militärische Auseinandersetzung zwischen Türkei und Griechenland wegen der Gas- Oelplasse in den Ägäisches Meer miterleben in der die VSA nicht ganz unbeteiligt ist. Und zum anderen wird uns in der Türkei durch einen scheibares Attentat ausgelösten Bürgerkrieg zwischen den Anhängern von Erdogan und Anhänger von Gülen vor Augen geführt. Bis schließlich die Russische Föderation in die militärische Konflikt
        In der Türkei eingreifen wird. Wie auch in den militärischen Konflikt zwischen Griechenland und der Türkei. Ihre erwähnte Steigerung der Destabilisierung wird sich insbesondere in Europa in Frankreich, Italien und in Deutschland ihren Niederschlag finden. Nach dem Austritt von Großbritannien aus der EU wird Norwegen und Italien folgen. Während in der Russischen Föderation Putin durch die dortige Wahlen durch einen kommunistischen Kandidaten abgelöst wird. Insofern wird die Russische Föderation zum Kommunismus zurückkehren, der mögliche III. Weltkrieg wird erst für das Jahr 2020 seinen Ausbruch erleben. Inspfern wird sich in Deutschland dann tatsächlich die Destabilisierung vergrößern, der Euro wird immer mehr seinen Wert verlieren und die Steuern werden sich ins unermessliche Steigern. Die Armut wird sich in Deutschland steigern. Wir werden noch Jedemenge destabilisierende Ereignisse in Europa und in Deutschland erleben. Auch die militärische Konflikte werden sich im
        nahen Osten bis zum Höhepunkt steigern.
        Auch werden wir noch von jedemenge Aufstände oder Bürgerkriegsähnlische zustände aus Frankreich und aus Italien zu hören bekommen. Die Europäische Union wird ihre tiefe Spaltung nicht überwinden können. Diese wird durch die falsche politische Entscheidungen noch mehr sich destabilisieren. Also werden noch jedemenge destabilisierende Ereignisse auf uns in Deutschland und auf die Völker in Europa noch in Zukunft zukommen. Tatsächlich werden die Destabilisierung sich in der Zukunft noch steigern. Die Weltwirtschaftkriese wird sich noch mehr vertiefen, diese war und ist noch nicht beendet. Wie drückte sich George Friedmann in der berühmten Stratfor – Rede aus: "Europa wird wieder zu ihre Normalität zurück kommen und seine Kriege haben". Auch wurde die " Deutsche Frage" besprochen, was wird Deutschland machen bei einer militärischen Auseinandersetzung zwischen dem Imperium USA und der Russischen
        Föderation?" Die Antwort der USA auf die "Deutsche Frage" wird scheibar die weitere und anhaltender Destabilisierung von Deutschland sein. Die Zukunft für Deutschland und für Europa sieht bei realistische Betrachtung nicht sehr rosig aus.

      • Karl Blomquist am

        @Herzog
        Die Details kennen wir noch nicht, aber im Großen und Ganzen haben Sie vollkommen recht. Zusammengefasst handelt es sich um dreierlei:
        1. Destabilisierung (verbrannte Erde)
        2. Gleichzeitig finaler Raubzug der USA in den eigenen (US-) Kolonien
        3. Großer Krieg der USA gegen China

      • Harald Kaufmann am

        @Karl Blomquist,

        wieso erst im September? Die ist doch längst voll im Gange.

  13. Punkt 1:
    Neues Softwareupdate würde bedeuten, die Leistung des Motors wird nach unten geregelt. Also 140PS gekauft und 90PS daraus gemacht = Betrug!!!!!!!!

    Punkt 2:
    Für Hardware werden staatliche Zuschüsse gewährt!!!!!
    Wenn Verbrecher mit Verbrechern über Verbrechen verhandeln und fremdes Geld (Steuergeld) zur Regulierung eingesetzt werden soll, dann ist es Zeit für ein Erziehungsgespräch mit diesem Gesindel. So wie der eine stinkt, so sieht der andere aus und umgekehrt.

    Mein Vorschlag:
    Die Äußerung von Steinewerfer Fischer einfach mal in die Tat umsetzen, jedoch “Deutsche Helden“ durch “Deutsche Autoindustrie und deren Helfer, Mitwisser und staatlich involvierte Politiklumpen“ ersetzen. Was 1982 keine Strafverfolgung ausgelöst hat, ist auch sicher heute noch legitim.
    #########################
    Joschka Fischer, ehem. “Die Grünen”:
    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen”
    (1982, in der Zeitschrift PflasterStrand, Quelle hier)
    Siehe auch: Der Fall Joschka Fischer – eine kriminelle Laufbahn
    ################

  14. Meine Hypothese: Die linken Grünen Kommunisten wollen Deutschland zerstören und dann mit dem Kommunismus "retten"!!! Leider ist der Antikommunismus seit dem Fall der Mauer nicht mehr in der BRD präsent!!!

    • Harald Kaufmann am

      @Alex

      Dummerweise sind die Grünen keine Kommunisten. Für mich sind die mit wenigen Ausnahmen, die reinsten Vollidioten. Mehr aber auch nicht.

  15. Wenn ein Autofahrer grün wählt ist er dann ein schlechter Autofahrer
    Wie wunderbar das compact konform mit den Konzernen ist eine Zeitung der Bosse
    wo bleibt der kleine Mann
    können dürfen die Konzerne uns betrügen unabhängig von dem Fahrverboten.
    Die Bosse wollten immermehr Umsatz

    • Ein Lkw haut pro km das x-fache eines Pkw raus.
      Da sagt niemand was. Selhst die Amis nicht, weil die selber Lkw herstellen. Die sind nicht so blöd und sägen ihre eigene Industrie ab.So doof sind nur rotgrün-versiffte Politiker.
      Den Amis kann man die hohen Strafen erst abgewöhnen, wenn Google mal dreistellige Strafen in Europa aufgebrummt bekommt.

    • Es geht um Arbeitsplätze und um unsere Freiheit., die Sozialkassen und die Demokratie!

      • Harald Kaufmann am

        @Gerd,

        nichts von alledem. Es geht um Gängelung des Dieselfahrers und Unterstützung der E-Motor-Industrie, die kommen soll. Da nimmt man keine Rücksicht auf dem popligen kleinen Autofahrer. Mit Freiheit hat dieses auch nichts zu tun. Ehe wohl mit Zwang. Dieselfahrer werden gezwungen, für den Fall dass die es sich leisten können, E-KFZs zu kaufen und ihre Diesefahrzeuge zu entsorgen. Mal abwarten, eine neue Abfrackprämie könnte auch noch kommen, was der Autoindustrie die E-Fahrzeuge und noch Benziner herstellt zu Gute kommt. Die alten Fahrzeuge werden dann in afrikanische Staaten exportiert. Dort können diese dann weiter die Umwelt verpesten. So oder so ungefähr sieht der Umweltschutz von Vollidioten einer "Umweltpartei" aus. Wählt doch einfach mal die Chaoten alle ab, noch haben wir diese Chance. Ob dieses in 8 Jahren noch geht? Wer weiss das schon.

    • Michael Höntschel am

      NICO, er ist kein schlechterer Autofahrer, aber er wählt die Partei der am besten verdienenden und die können kaum die Feinde der Bosse sein. Für die Fehler der Bosse und der Grünen muß aber der kleine Mann zahlen. Der nicht grüne (weil ja nicht besser verdienende) muß sein altes Auto stehen lassen, muß sich durch einen Kredit von den Banken abhängig machen. Der Grüne setzt seine Karosse von der Steuer ab.

  16. Meine Vorschläge für AfD-Wahlplakate:

    Halten Sie von Fahrverboten genauso wenig wie wir? Dann sollten Sie AfD wählen.

    Sind Sie auch dagegen, dass ein Türke unser nächster Außenminister wird? Dann sollten Sie AfD wählen

    Ärgern Sie sich auch jedesmal über die GEZ-Gebühr? Wir befreien Sie von der staatlichen Zwangsgebühr.

    Mehr als eine Billion Euro hat unser Staat für Flüchtlinge ausgegeben. Jetzt sind Sie mal an der Reihe.

    • Harald Kaufmann am

      @Gast,

      nicht doch, dieser Öfftemeyer ist halb Deutscher und halb Türke. Habe ich Recht oder ja?

    • Diesen Vorschlägen kann ich nur zustimmen. Die schlafen den Schlaf der Gerechten und wenn sie was sagen, dann gehen sie an den brennenden Themen vorbei. Fragt sich nur, was die machen, wenn ihre Gegner im Gegensatz zu heute keine Fehler mehr machen. Dann können sie abtreten und hätten es auch nicht anders verdient.

    • Harald Kaufmann am

      @GAST

      "Sind Sie auch dagegen, dass ein Türke unser nächster Außenminister wird? Dann sollten Sie AfD wählen"

      Meine Antwort: ja ich ich bin dagegen. Da können die Deutschen gleich Erdogan zum nächsten Kanzler der "Osmanischen Republik Deutschland" wählen..

    • schade das man nicht Zeitreisen in dei Zukunft dann würde man sehen das viele nicht alle der AfD Leute nur ein warmes hochbezahltes Büroplätzchen haben wollen genauso wie CDU und SPD wirtschaften und das Volk noch weniger zu sagen hat wo gibt es den bis jetzt in Deutschland Zensur
      wenn aber die AfD das sagen hat darf man ihren falschen Patrioitsmus nicht wiedersprechen.

  17. Juniorprofessor am

    Es sieht immer mehr danach aus, als ob diesmal wirklich nicht so heiß gegessen wird, wie gekocht wurde. Die Frage lautet: inwieweit können sich die offensichtlich katastrophalen und fremdbestimmt gekaperten Grünen mit ihrer pseudoumweltfreundlichen Anti-Deutsche-Auto-Politik überhaupt durchsetzen? Hier in Bayern sieht man es mittlerweile wieder gelassener, trotz manch unverständlicher politischer Duckmäuserei und gefälschten Umfrageergebnissen.

  18. brokendriver am

    Der Dumme ist und bleibt der Autofahrer…..

    Den Wertverlust beim Wiederkauf eines Diesel-Automobils in

    Deutschland hat noch niemand genau beziffert.

    Wer soll sich den heute noch ein Diesel-Auto kaufen ???

    • Juniorprofessor am

      Ich zum Beispiel. Der Diesel ist nun einmal viel, viel sparsamer und effizienter. Und mit Russfilter und Harnstoffeinpritzung (Mercedes) auch annähernd genauso sauber wie ein Benziner.

      • brokendriver am

        Spar´ schön….bis zum nächsten Fahrverbot…

        Effizienz hat nichts mit Schadstoffen zu tun…

        Gruss…

        der, der mit dem Mercedes-Kompressor tanzt..

      • Harald Kaufmann am

        @Juniorprofessor,

        den PKW, den Fred Feuerstein benutzt ist immer noch am effizientesten, finde ich.

      • Jumiorprofessor am

        Die Sache verhält sich so: meine Freundin lacht ein bißchen zu oft über mein Auto, das tatsächlich dem von Fred Feuerstein ähnelt. Ich wäre damit eigentlich zufrieden. Lt. Frau sollte ich mir jetzt bald ein "gescheites" Fahrzeug kaufen. Diesel Bluetec und so weiter. Sie meint in Wirklichkeit natürlich eines, das Frau elegant bedienen und bewegen kann und zudem schmückt. Und die sitzt im Münchner Stadtrat und hält sich für besonders umweltfreundlich (und wird auch dafür gehalten)! Aber mit Dieselverbot wird das wohl nichts :-)))

  19. Karl Blomquist am

    Finaler Raubzug der US-Finanzmafia
    Diese will nun die deutsche Auto-Industrie zerhacken und einsacken

    Die Überschrift heiβt Destabilisierung
    So gut wie sämtliche gegen Deutschland gerichtete Aktionen der USA, Englands, seitens von deren Vasallen, seitens der mohammedanischen Invasoren, der Merkel/Sorosjugend, sowie der BRD-Politkaste (alle Blockparteien von den Bayrischen CSU-Bettvorlegern, wie im Artikel gezeigt, Merkels Klatschhäschen, der neoliberalen Chlorhühnchenimportpartei SPD bis zur Linken Invasionspartei und den Grünen Umerziehungsaufsehern) laufen seit 2015 unter der Überschrift „Destabilisierung“.

    Destabilisierung wozu?
    Es handelt sich um die Vorbereitungen für den WK III, die bereits anlaufen: u.a. in Form der gegen Mitteleuropa gerichteten Destabilisierung per gesteuerten Migrationsbewegungen (mohammedanische Masseninvasion) seit 2015 im Vorfeld des geplanten Krieges: Um zu verhindern, dass Deutschland, dessen Territorium als ein Hauptschlachtfeld vorgesehen ist, das also vernichtet werden soll, sich um der Vernichtung zu entgehen auf die Seite Chinas und Russlands schlägt. Diese gesteuerten Migrationsbewegungen werden nach den Bundestagswahlen auf ein bisher ungekanntes Niveau (Tsunami) gesteigert werden. Die BRD soll so schon vor Kriegsbeginn außer Gefecht gesetzt werden. Siehe auch Willy Wimmer zur NATO-Übung Wintex/Cimex 1989.

    Finaler Raubzug
    Neben dem Destabilisierungsziel (verbrannte Erde) befindet sich die US-Finanzmagfia jedoch außerdem auf einem finalen Raubzug – in den eigenen Kolonien, der USA. Deutschland ist da keinesfalls das einzige Land, wo die US-Finanzmafia derzeit auf Raubzug ist: In Brasilien haben sie es auf die Fleisch- (JBS) und die Bau-Industrie (Odebrecht) abgesehen, wozu sie dort die vielen kleine Korruptionsskandale, die seit eh und je unter der Decke schwelen, gezielt an die Oberfläche kochen lassen. Die brasilianischen Ölvorrate haben sie sich bereits unter den Nagel gerissen – wofür sie mithilfe korrupter Juristen bekanntermaßen die Präsidentin Dilma aus dem Weg räumten.

    Die USA führen bereits Krieg, gegen die ganze Welt – es ist nur eine Frage der Zeit, vielleicht von 1 bis 2 jahren, bis die USA diesen Krieg zu einem heißen werden lassen, um nicht zu sagen zu WK III. Nach bekanntem angloamerikanischen Muster.

  20. Von Autotechnik versteh ich nichts. Autos sind für mich einfach Wunder deutscher Ingenörskunst. Der Rest ist Software:
    [TAGESSCHAU.de: "Wieso sind Pkw dreckiger als Laster?"]

    • Weil LKW fahren MÜSSEN. Sie können auch die Flieger dazurechnen. Doch an Flieger und LKW Emissionen geht keiner ran, weil das den Standort Deutschland gefährden würde. Bleibt wie immer die Melkkuh Autofahrer, welcher der Wind ins Gesicht bläst.

      • Mike, ich mach immer Fernreisen mit dem Flieger, dann kriegt das Ausland am meisten ab. Und die LKW tranportieren das Tausendfache vonnem VW Polo Diesel 1.1 und produzieren weniger NOx. Das geht ohne Software nun mal nicht!

        @Heidi (unten): Schöne Ergänzung.

    • heidi heidegger am

      diesel ist eh lebensgfäärlich. halllooo: der reisebus voller verbrannter rentner in dings war ja wohl kein benziner, gell?!. ditt diesel ist kerosinähnlich und brennt wie WTC.

      aber gut: Elsässers presseschau ist quellentechnisch interessant ( keine *NZZ* und keine *post-aus-woschinken*/watergate und so.. aha!) es fehlt: die gurkentruppe in mali (schlecht ausgerüstet-miserable tiger usw.). aber die heidi springt hier ein und zitiert, wanns‘ darf:

      >>..Was ist also dran an der Kritik an den Mannen um Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, die ihre Truppe als "hoch leistungsfähig, wenn Sie mich verstehen" bezeichnet und daraufhin wie besessen gezwinkert hatte? Hier in Mali scheint die Soldatenwelt jedenfalls in Ordnung: Die Startschwierigkeiten, die man mit dem Tiger in Mali gehabt habe, seien zu 95 Prozent behoben, so der schwitzende Major, der zur Selbstkritik durchaus in der Lage ist: "Die fehlenden fünf Prozent repräsentieren aber eben den Umstand, daß die Dinger halt, na ja, haha, doch irgendwie dauernd abstürzen. Das ist natürlich bedauerlich", räumt Major Tom ein bevor er auf uns schießt.<<

    • @ Gabi: Die Antwort ist fadenscheinig, da es hier um Schadstoffausstoß geht, ohne diesen in Relation zum Nutzen zu setzen. Denn dann dürfte es auch keine LKW Maut gegeben haben. Für alles andere wird der Autofahrer bereits seit 20 Jahren mit der 65%’igen Energie-Ökosteuer bestraft.

      • heidi heidegger am

        @Gabi am 4. August 2017 21:55

        platin, baby! oder plutonium für den reaktorofen ämm. jedenfalls sind’s 16 leckere flocky videos. okay, einzugeben bitte (dann bifft er auch gleich los, der kleine racker): flocky datet

    • heidi heidegger am

      @GABI

      autotechnik,ey? du mädchen! 1199 cm³ hat der kleinste schrottigste diesel-polo1.2 mit äähbää: zahnriemen (pfui! steuerkette rules!) und keine elektr. servo wie im 15 jahre alten toyota yaris, tsstss..ingenörskunst sieht annersch aus, wie wir in rheinhessen halt so daherbabbeln, hihi.

      • Egal, ich sag einfach mal: Freiheit für alle inhaftieren Ingenöre!
        [TAGESSACHAU.de: "In die Augen geschaut und gelogen"]

        Dafür alle OK-Verbrecher aus den Vorstandsetagen ab nach Nürnberg!

        Kommando Oliver Schmidt

      • heidi heidegger am

        @Gabi am 4. August 2017 16:48

        commando oliver maria schmitt, bittschön. soviel accuratesse muß sein. ich sage: flocky alias larry marschfinger for kanzla&präsi, bis ich ²JE zum jagen getragen habe, quasi. lol

        es ist so einfach, GABI,: *flocky* auf youtube eingeben, alle 16 videos schecken und alles wird *wuff*biff* omg! ein büffet!

        ²..will jetzetle arische ziegen (klar, als steinbock, logo! bergziegen und so..) zur superrrrasse züchten, wenn ich im elite-blogg-wördpräss richtich aufgepasst habe,hihi

      • Da sind Hunderte Flocky-Videos auf Youtube, Heidi. Das tu ich mir nicht an. Besorg dir mal’ne CC-Gold-Mitgliedschaft, dann darfste hier auch wieder richtig verlinken, hoffentlich.

    • Harald Kaufmann am

      Liebe Gabi, dieses Frage habe ich mir auch schon gestellt. So mancher grosse "Kotzbrocken" (LKW) stinkt ohne Ende. Und was passiert mit den ausländischen LKWs und PKWs? Dürfen die jetzt die deutsche Grenze nicht mehr überschreiten, wegen der Dieselluftverpestung? Oder kommen die jetzt mit ner Ritscha, per Fahrrad mit Anhängerkupplung und Anhänger, nach Deutschland um ihre Handels-Waren aus dem Ausland zu liefern damit diese verkauft werden können? Oder bekommt Merkel & Co Unterstützung auch von der ausländischen Autoindustrie, wie zum Beispiel die der vom Ami? Ich frage ja nur. Bin ich doch heute wieder ne fiese Möp.

      • Fahrrad? Die Frage ist doch eher: Stößt ein E-Bike von Bosch genauso viel NOx aus wie ein LKW oder schon mehr?

  21. Ich lass mich mal überraschen, was bei dem Gipfel herauskommt. Leider geht es nach einem Gipfel zwangsweise wieder bergab. Und so glaube ich, dass jegliche mögliche Zugeständnisse von Seiten der Konzerne die Büchse der Pandora öffnen werden. Dann wird verwundert festgestellt, dass Benziner mit KAT im Kaltlauf auf "Durchzug" gestellt sind, d.h. der KAT läßt alles ungefiltert durch, damit sich die Wandungen nicht zusetzen. Und auch bei Vollgas rotzt alles frei raus was unseren Lungen so gut tut. Also wird das Wettern gegen Benziner als nächstes losgehen. Ganz böse wird es wenn ausgerechnet wird, dass die Herstellung unseres Schuhwerks sowas von CO2 schädlich ist. Am Ende geht der gewissenhafte Deutsche barfuss über die Autobahn, und die Grünen verteilen Sojamilch vom Standstreifen aus.

    • Harald Kaufmann am

      @MIKE,

      der Gipfel ist der Gipfel. Mehr kann man hierzu nicht mehr sagen.

  22. Bernd Nowack am

    Es wird immer wahnsinniger in Treu-Doof-Schland! Da wird begründet, daß durch Abgase des Diesels so und so viele Menschen daran gestorben seien. Wissenschaftliche Studien, die dies genau bestätigen, die fehlen. Wie viele Menschen am unmenschlichen kapitalistischen System gestorben sind, wegen Überforderung im Beruf, und damit verbundenen Herzinfarkten, wegen Altersarmut, wegen fehlender Pflege und Mißhandlung in deutschen Pflegeheimen usw. und so fort, das ist den Herrschenden ohne Belang. Jetzt hat man mal wieder einen neuen Buhman gefunden, daß Menschen in Deutschland sterben.

    Daß Menschen kein ewiges Leben haben und überall Gefahren lauern, sei es durch von Chemie verseuchte Nahrung, durch Schädigungen am Nervensystem durch Windräder und durch vieles mehr, das wird ignoriert. Man findet immer wieder eine neue Sau, die man durchs Dorf treiben kann. Morgen wird es der Zucker sein, den man verbietet, weil er angeblich das Leben verkürzt.

    Daß in dem Schandstaat Bundesrepublik Deutschland seit den 70er Jahren bis jetzt 12 bis 15 Millionen Kinder im Mutterleib getötet wurden (beschönigend Abtreibung genannt) davon spricht man nicht, aber von den angeblich so vielen Toten durch Dieselabgase auf den Straßen.

    Aber der deutsche Dumm-Michl springt auch über jedes Stöckchen was ihm die Systempolitiker und die Systemmedien vor die Nase halten und reagiert hysterisch. Über die heuchlerische Moral der Mehrheitsdeutschen äußerte sich der deutsche Kardinal Wetter mal folgendermaßen am Beispiel der Abtreibung, sinngemäß: "Während die Deutschen größte Wut und Abscheu über einen einzigen Sexualmord empfinden, so läßt sie der millionenfache Mord an ungeborenem Leben vollkommen kalt".

  23. Graf von Stauffenberg am

    Die berliner Irrenhaus führt einen Zweifrontenkrieg gegen die Menschen in Deutschland: Erst werden sie durch bildungferne, messerschwingende und ficki-ficki-lallende Steinzeit-Horden in Angst und Schrecken versetzt. Dann wird ihnen die Existenzgrundlage genommen, indem ihre Industrie zerstört wird, erst die Energie-Konzerne und jetzt auch noch die Autohersteller.

  24. Rumpelstielz am

    Die konzertierte Aktion hat nur ein Ziel – die patentierte VSA Batterietechnik zu protegieren.
    Die haben sich diese Patente zu dem berühmten Appel und ein Ei zusammengekauft – und erpressen jetzt den Rest der Welt diese Fahrscheine zurückzukaufen.
    Tatsächlich hat das System Batterieauto keine Zukunft. Zu groß zu schwer zu teuer.
    Der absolut besch… Gesamtwirkungsgrad. Hybridfahrzeuge mit Minimaler Batterie können ein Anlauf sein – Dieselelektrische Antriebe werden den reinen Elektrokarren den Garaus machen.
    Der Unterschied ist der Antriebsstrang der beim letzteren rein elektrisch ist.
    Sollen mir die Battriespinner doch erklären, wie die hier im Winter Ihr Auto beheizen.
    Ich bin gegen Tierversuche – nehmt Klimaspinner und Parteigecken.

    • Es wird mit Sprit weiterlaufen bis etwas
      besseres da ist. Batterie ist keine Aushilfe,
      auch nichts von Dauer.

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  25. DerSchnitter_Maxx am

    Futschland muss (auf allen Ebenen, ein für alle Mal) vernichtet werden … ! Da geht noch was … alles (noch) viel zu "bunt" hier …

  26. Das Verbot bezüglich des Porsche-Cayenne ist nichts als Wahlkampfhilfe für Doof-Print.
    Dises Fahrzeug, ohnehin wohl im Auslauf, ist ein Modell was eh nicht viel produziet wurde und nur für eine überschabare Anzahl solventer Käufer gedacht war. Die baugleichen Motoren im AUDI, die damit eigentlich ebenso zur Stillegung/Abstellung/Fahrverbot prädestiniert wären, werden natürlich nicht erwähnt.
    Die gesamte Übung ist, zur weiteren Verarschung des Michels, abgestimmt zwischen Lobbyvertretern und dem Verkehrs-Ministeriellen Laiendarsteller.

  27. Volker Spielmann am

    Was unsere deutschen Dieselmotoren wohl ausgefressen haben mögen?

    Wir dürfen schon jetzt ausschließen, daß die hiesigen Parteiengecken und die Lügenlizenzpresse auf unsere deutschen Dieselmotoren einhauen, weil wir Deutschen wohl aus unseren Kohlevorkommen künstliches Benzin herstellen können, man aber für die Erzeugung von Diesel Erdöl braucht, daß wir leider – oder zum Glück, da die armen Erdölländer beständig von den VSA heimgesucht werden – nicht haben. Um Selbstgenügsamkeit bei der Kraftstofferzeugung ist es den Parteiengecken also nimmermehr zu tun. Der liebe Feinstaub kann es auch nicht sein, denn um diesen macht man erst seit ungefähr 20 Jahren einen Rummel, obwohl die Belastung damit früher sehr viel schlimmer war. Oder glaubt jemand ernsthaft, daß die alten Motoren ihren Treibstoff sauberer verbrannt haben? Es könnte daher durchaus sein, daß unsere deutschen Dieselmotoren den elektronischen Kraftfahrzeugen der VS-Amerikaner im Wege stehen, die anscheinend niemand haben will und daß trotz üppiger Zuschüsse durch die VS-Regierung…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Karl Blomquist am

      @Volker Spielmann
      Finaler Raubzug
      Neben dem Destabilisierungsziel (verbrannte Erde in Mitteleuropa) befindet sich die US-Finanzmafia außerdem auf einem finalen Raubzug – in den eigenen Kolonien, denen der USA.

      • Volker Spielmann am

        @Karl Blomquist

        Keine Ahnung, daß alte Scheißhaus Thomas Barnetz soll zuversichtlich sein, daß die VSA noch lange auf Erden thronen werden.

    • Harald Kaufmann am

      @Volker Spielmann

      Die heimische Kohle sollte wieder genutzt werden. Wer weiss, wozu wir diese noch brauchen.

      • Volker Spielmann am

        @Harald Kaufmann

        Zum Heizen, Stromerzeugen, in der Chemie und und und…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel