Krieg gegen rechts – „kein Cover könnte treffender sein“, befindet Martin Sellner in seiner Rezension des brandaktuellen Magazins von COMPACT. „Der Generalangriff gegen rechte Strukturen, der gerade geblasen wird in Folge des Christchurch-Anschlages, hat tatsächlich einen Vernichtungscharakter“, bestätigt der Chef der Identitären Österreich (IBÖ).

    Er hat in unserer Mai-Ausgabe (seit Samstag am Kiosk) einen längeren Artikel unter dem Titel „Straches Salto mortale“ zu den Vorfällen in seinem Heimatland geschrieben, in dem er Stellung bezieht zu den an den Haaren herbei gezogenen Vorwürfen gegen ihn, nachdem die Spende des Christchurch-Attentäters an die IBÖ – getätigt lange bevor der den schrecklichen Mord in Neuseeland verübte – bekannt wurde. Seither geriet Sellner selbst in die Mühlen der Justiz und der Parteipolitik: „Als Verdächtiger in einem Farce-Verfahren, dessen einziger Zweck eine Attacke über Bande ist. Man schlägt den Sack IBÖ und meint den Esel FPÖ.“ Mit der der politische Aktivist abrechnet, nachdem die Regierung gar ein Verbot der Identitären prüft.

    Der 30-Jährige reflektiert das Editorial „Wen ich enteignen würde“ von COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer, aufgrund dessen er das Fehlen eines Staatenlenkers in Deutschland sowie die Politik hierzulande kritisiert, die gegen die Interessen eines Mittelstandes und die der Bevölkerung stehen. Interessant, intellektuell inspirierend sind ihm die Biographien sowohl von Elsässer als auch der anderen Autoren von COMPACT, dessen Werbung für Peter Helmes Buch „Deutschland verrecke – Die Todsünden der Grünen gegen das deutsche Volk“ Sellner ebenfalls ins Auge sticht: Eine Partei, die sich selbst entlarvt; Aufklärung über sie sei wichtig. Aufklärung, wie sie COMPACT mit dem Mut zur Wahrheit betreibt. Ebenso natürlich der Leitartikel „Krieg gegen Rechts“ von Elsässer… Aber hören Sie selbst in Sellners Video, was der junge Mann, der unter anderem für den Abbau des multikulturellen Meinungsdogmas kämpft, zum neuen COMPACT 5/2019-Magazin zu sagen hat.

    Im Vorfeld der Europawahl verstärkt das Merkel-Establishment den Druck auf die Opposition. Die AfD und ihr Umfeld werden mit wilden Verschwörungstheorien als Agenten Putins und als Terrorfreunde dargestellt. An Julian Assange wurde ein Exemplar statuiert, um alle Kritiker der globalistischen Herrschaft einzuschüchtern. COMPACT 5/2019 mit dem Titelthema „Krieg gegen Rechts“ ist jetzt am Kiosk erhältlich. Wir berichten über die Jagd auf AfD, Identitäre und andere Patrioten. Zur Bestellung einfach HIER oder für ein Abo auf das folgende Bild klicken.

    Titelthema
    Krieg gegen Rechts: Patrioten auf der Abschussliste
    Straches Salto mortale: Die Identitären sollen verboten werden
    Sechs Sachsen und ein Luftgewehr: Märchen von der braunen Untergrundarmee
    Verraten und verkauft: Assange: Das Imperium schlägt zurück

    Politik
    Hetzjagd auf Chemnitz: Wie eine Nazi-Hochburg erfunden wurde
    «Ich scheue den Begriff Umvolkung nicht»: Maximilian Krah (AfD) im Interview
    Das politische Chamäleon: Manfred Weber (CSU) will EU-Chef werden
    «Nationale Souveränität verteidigen»: Jordan Bardella (RN) im Interview
    Bei Salvinis Taliban: Begegnung mit den Vordenkern der Lega
    «Für das Ende der parlamentarischen Diktatur»: Das Demokratiemodell der Gelbwesten
    Ein Bummel durch Christchurch: Reportage aus Neuseeland
    Sturmwolken über dem Paradies: USA contra China im Pazifik

    Dossier
    Getrennt marschieren, vereint schlagen?: Konkurrenz und Synergie von Rechtsparteien
    «Wir sagen das, was Otto Normalbürger denkt»: Hinrich Lührssen (BiW) im Interview
    «Wir sind ein bunter Haufen»: Die Freien Wähler im Interview

    Leben
    Böses Monster, gutes Monster: Godzilla ist zurück!
    Der zweite Exorzismus: Der Maler Emil Nolde – ein Nazi?
    Pessimismus und Erlösung: Philipp Mainländer und der Urknall
    Auf dem Kinderkreuzzug: Gretas Vorläufer im Mittelalter

    22 Kommentare

    1. Nach dem Hindukusch wird nun Deutschlands Sicherheit auch in der Sahelzone verteidigt, sagt die Stasi-Agentin Erika.

      Die US-Kollonie BRD GmbH hat nun erneut Grossmanns-Sucht.

      Kaiser Willhelm und der Gastarbeiter aus Österreiche wären echt neidisch geworden was das Ferkel so alles im Vorbeigehen schafft!

      An Ferkels Wesen soll die Welt genesen!

      Der Endkrampf der Flintenweiber gegen ALLES und JEDEN, jedoch ohne einen Funken Verstand!

      Hauptsache Emanzipation und BUNT ist ganz toll!

    2. Martin sollte beim Gummitiger Strache die Luft rauslassen und zusammen mit Kickl dem Hein Segelohr Kurz das Fliegen beibringen. Haut mal richtig auf die Pauke Patrioten! Ihr braucht nur die Wahrheit zu sagen. Rundweg, ohne Komma und Punkt. Dann fallen die faulen Eier von selbst aus dem Politnest.

    3. Lila Luxemburg an

      Welcome back, Iris! Und was den ‘Endkampf gegen Rechts’ angeht: Der ‘Endkampf’ damals endete jedenfalls nicht im Endsieg. Könnte ja vielleicht ausnahmsweise auch mal ein gutes Omen sein…

      • Harald Kaufmann an

        Tja der olle Adolf hat es mit seinem hyterischem Geschrei, seinen Kriegsverbrechen sowie den Judenmorden doch zu dolle getrieben. Aus dieser Sicht war es schon sehr gut, dass die Hitler-Nazis keinen Endsieg erringen konnten. So etwas darf nie wieder passieren. Dennoch und da teile ich die Meinung des ehrwürdigen und leider verstorbenen Altḱanzler Helmut Schmidt, der sich mal äusserte, dass das deutsche Volk, auch heute noch gern von Demagogen verführen lässt. Merkel schafft das schon.

    4. Jürgen Graf an

      Nachdem ich gestern die neue Compact-Ausgabe gelesen hatte, die mir ins schöne Weissrussland , wo ich im Moment Urlaub mache, nachgesandt worden war, war ich natürlich sehr erfreut über diese Präsentation von Martin Sellner. In scheinbar hoffnungslosen Lagen schickt die Vorsehung einem Volk immer wieder furchtlose Persönlichkeiten, die dem übermächtig wirkenden Feind die Stirne bieten. Sellner gehört ebenso zu diesen wie die Leute um Sezession (Kubitschek, Kositza, Lichtmesz), Höcke, Elsässer, Dietmar Munier oder Michael Mannheimer. In Augenblicken wie dem jetzigen bin ich mir sicher, dass die Teufel nicht siegen werden.

      • Deutsche Beobachtungsstelle an

        @Jürgen Graf:
        Schöne Zeilen! Danke!

        "Nah ist
        Und schwer zu fassen der Gott.
        WO ABER GEFAHR IST, WÄCHST
        DASS RETTENDE AUCH.
        Im Finstern wohnen
        Die Adler und furchtlos gehn
        …"

        Die ersten Zeilen aus der Patmos-Hymne von Friedrich Hölderlin 1803 –
        einer unserer Dichter-Genies und geistigen Diamanten Deutschlands!

        Schöne Grüße aus Preußen!
        Für eine grundlegende geistige Erneuerung Deutschlands!!!
        Ein Hoch auf Compact!

    5. Wieder eine Hoffnung weniger. Davon abgesehen,Menschen die in ihrem Leben noch nie auch nur in der Nähe eines wirklichen Krieges waren,sehen leicht überall "Krieg".

    6. heidi heidegger an

      Die dt. kosmo-internacionale *Linke* findet ihren stärksten Ausdruck in der ehemaligen(?) SPD- Landtagspräsidentin d. Landtags von Mecklenburg-Vorpommern Sylvia Bretschneider (nun ist’s ja erkrankt und nicht mehr soo agil usw.) -> billigst dauernd auf der Rechten herumhacken und Hausmeisterin spielend, ist oder war sie das weibliche Pendant zu Martin Chulz: jede Sauerei mitmachen, aber dann reflexartig ausm Rückenmark quasi gegen rechts blöken, wanns nix kostet.

      GRÜNE hingegen machen (auch) alles, aber noch einen Tick ekelhafter: Eva Glawischnig (Wien) verkaufte ihre (gelöscht) an nen Geldspielautomatenvolksausbeuter der allerübelsten Sorte und..nein, ich brech das hier ab, weil ich brechen muss. sorry.

      • Jeder hasst die Antifa an

        Haste wieder Zuviel Brombeerblätertee undZZZZZirbenschnaps getrunken und den Schellhasen aus dem Stall gejagt.hihihi

        • heidi heidegger an

          ja-nein, die Schellhäsin betörte ichichich mit "ur"alten Gschichtnn, wie sowas in der Art, wie JE einst auf unserem Radar erschien, und ich gleich mal im guten Teil vom Balkan nachfragte und n u r Gutes hörte über unseren Boss, yo! *lach*

    7. Jeder hasst die Antifahast du auch gewonnen an

      Es ist ein Teil des untergehenden Linksgrünen Systems gegen alles was nicht ihrer Menschenfeindlichen Ideologie entspricht einen sogenannten Krampf gegen Rääächts mit Millionen von Steuermitteln zu Führen dabei wird mit allen Undemokratischen Mitteln von diesen Parteien agiert mit Hilfe von marodierenden Horden der Antifa Angst zu schüren und so versucht man es auch mit aufrechten Patrioten wie Martin Sellner zu machen bloss der lässt sich Gottseidank nicht Einschüchtern und führt seinen gerechten Kampf weiter und dazu mein Gluckwunsch und alles Gute für Martin und seine IB.

      • Martin ist ein Widerstandsheld !
        Gott stehe ihm bei.
        Das Volk wird sich aus Feigheit verkriechen.

      • Jeder hasst die Antifahast du auch gewonnen an

        Jedenfalls nicht so ein linkes Arschloch wie du

        • Das ist Gossensprache JHDA. Die indoktrinierten linken Dummschwaetzer haben einiges gelernt. Worte ihren Sinn zu nehmen, Gesagtes ins Gegenteil verdrehen und aufrichtige Menschen zu verleugnen. Es handelt sich demnach also um eine gottlose Gesindel, dem man keine Beachtung schenken sollte. Aussenseiter sind sie allemal. Deren Eltern koennen auch nichts taugen. Davon muss man ausgehen, denn sonst haetten sie ihre Babys nicht mit dem Klammersack gepudert, sondern schon 9 Monate vorher ein paar Euronen fuer richtig stabile Kondome ausgegeben. Nun aber ist es zu spaet. Sie haben die Scheisse an der Backe.

        • Jeder hasst die Antifa an

          Bei diesem König Kurt hat man wahrscheinlich die Nachzucht großgezogen er ist das Produkt von Inzucht und linker Dekadenz.

      • DerSchnitter_Maxx an

        König Kot oder der Kot König … der stets nur scheixxe absondert ;)

      • heidi heidegger an

        Einer wie die heidi oder Rainald Goetz (sein Schlusssatz in seiner Antrittsvorlesung):

        –Wenn jemand fragt wofür du stehst, sag für Amore, Amore!–♪ ♫ *kicher*