Datenschutz…? Phrasendrescher auf Ministersesseln

20

Wieder einmal erschüttert ein Hackerangriff die Republik. Nein, es waren keine Geheimdienste. Es waren auch nicht die Russen oder die Chinesen. Und schon gar keine Profihacker aus Nigeria. Ein 20-jähriger Schüler aus einem hessischen Kaff namens Homberg provozierte aus seinem Kinderzimmer in seinem Elternhaus den nationalen Aufschrei.

Aus Politikerkreisen hört man Angriffsvokabular mit Weltuntergangscharakter. „Nach dem großangelegten Hackerangriff auf Daten von Politikern und Prominenten haben Ermittler die Wohnung eines Zeugen in Heilbronn durchsucht. Eines darf man jetzt schon behaupten: Politiker und Prominente sind weit berechenbarer als Computer, wobei nach ersten Ermittlungsergebnissen ebenso klar ist, dass die Schaltkreise in den Hirnen unserer Staatsrepräsentanten so wenig funktionsfähig sind wie die Bundeswehr-Jets unserer Frau von der Leyen. Minister, Hinterbänkler und Abgeordnete aus der dritten Reihe brabbeln wie Kleinkinder über IT-Themen, Cyber-Abwehr, Hackerangriffe oder digitale Angriffe, die sie weder inhaltlich noch substanziell überreißen.

Milchbubi lehrt Politnasen das Fürchten

Kaum hatte der Milchbubi aus dem Hessischen mit den Nicknamen „Orbit“ seine hamstermäßig gesammelten Datensätze unserer Politiker ins Netz gestellt, aus denen Privatadressen, Telefon-, Handynummern und zum Teil Persönliches hervorgingen, reagierten die Betroffenen in profilneurotischer Panikmache. Jede Politnase, die etwas auf sich hielt und sich selbst eine überragende Bedeutung zuschrieb, echauffierte sich lautstark – am liebsten vor Mikrofonen und Fernsehkameras.

Jan Schürlein, ein blutarmes Bürschchen und intimer Kumpel des Hackers aus Homberg, plauderte denn auch munter in der „Hessenschau“ aus dem pubertären Nähkästchen. Fleißig wie ein Hamster soll die Rotznase aus Homberg gewesen sein. Aus Internetplattformen hat er akribisch alles zusammengetragen, was die Betroffenen selbst im Netz bereitwillig hinterlassen haben. Ausgerechnet ein Jugendlicher war in der Lage, Tausende von intimen Informationen über unsere Politgrößen aus Twitter- und Facebook-Accounts zu sammeln und zu archivieren, und ausgerechnet von jenen Berufsschwätzern, die sich jetzt lautstark über Datensicherheit äußern und die unzureichenden Sicherheitsstandards in sozialen Netzwerken anprangern.

Schmierentheater von nationaler Dimension

Es ist ein Schmierentheater von nationaler Dimension. Der grüne Habeck gar ließ die Bundesrepublik und ihre Bürger wissen, dass er sich ab sofort aus Facebook und Twitter zurückzieht. Andrea Nahles forderte zusätzliche Streifenwagen an, die durch das 400-Seelen-Dorf in der Eifel Patrouille fährt, obwohl jeder Dödel in dem Kaff ihre Adresse kennt und auf Anfrage gerne Auskunft erteilt. Ich frage mich nur, wer in unserem Land wissen will, wo sie wohnt. Natürlich begründete sie den Polizeischutz zum Schutze ihres Kindes.

Die künstliche Panik, die durch unsere Staatssender hierzulande erzeugt wurde, ist an Lächerlichkeit kaum zu überbieten, zumal unsere Politgrößen mit maximaler Naivität und Unbedarftheit persönliche Daten in den Netzwerken und bei Wikipedia verbreiten. Selbst Seehofer konnte es sich nicht verkneifen, seine heiße Datensicherheitsluft in die bayerischen Dörfer zu blasen: Das IT-Abwehrzentrum müsse dringend aufgerüstet werden.

Hausmüll des Jungen durchsucht…

Das Bundesinnenministerium kündigte massive Verbesserungen von Strategien gegen künftige Attacken an. Das Cyber-Abwehrzentrum, das im konkreten Fall die Ermittlungen führe, werde verbessert, „ein Cyber-Abwehrzentrum plus“ werde in den kommenden Monaten konkret ins Werk gesetzt, sagte der parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer (CSU) am Rande der Jahrestagung des Beamtenbundes (DBB) in Köln. Die Ermittler hätten die Wohnräume und den Hausmüll des Jungen durchsucht und technische Geräte beschlagnahmt. Nun ja, mehr dürften die Daten auch nicht wert gewesen sein, als gegebenenfalls in der Tonne zu landen.

Man wird das Gefühl nicht los, dass unsere Politiker sich aufgrund selbst zugewiesener Kompetenz den berühmten Schuss nicht gehört haben. Und jene, die sich am lautesten über den Skandal beschweren, dürften auch jene sein, in deren Oberstübchen ohnehin gähnende Leere herrscht. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat nun größtes Interesse, „dass schnellstmöglich, zügig und lückenlos Licht ins Dunkel gebracht wird“. Er scheint mir weit besser in seinem Keller bei seiner Spielzeug-Eisenbahn aufgehoben zu sein, schon deshalb, weil er hinsichtlich IT-Sicherheit nicht einmal versteht, worüber er redet.

Die Propaganda-Medien haben sich auf die Seite der selbsternannten „Eliten“ gestellt. COMPACT hingegen vertritt den Widerstand:

COMPACT 1 / 2019: Revolution in Europa: Paris brennt, Berlin pennt

2019 – Chance oder Chaos? Während in Frankreich die Bürger auf die Barrikaden gehen, bleibt es in Deutschland ruhig. Doch die Wut der Citoyen zeugt von einer tektonischen Verschiebung an der Basis der westlichen Gesellschaften, die dem System tatsächlich gefährlich werden kann. COMPACT 1 / 2019 jetzt bestellen.

Nun will Seehofer im Tagesverlauf mit dem Präsidenten des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik, Arne Schönbohm, und BKA-Präsident Holger Münch über den Fall beraten. Grünen-Chef Robert Habeck forderte eine bessere Ausrüstung und Ausbildung der Polizei für solche Delikte. Man brauche eine „Cyber-Polizei“, sagte er jetzt im ARD-Morgenmagazin. Mir scheint, diese selbstverliebten und wichtigtuerischen Politclowns unterliegen einer epidemischen Selbstüberhöhung, die völlig außer Kontrolle geraten ist.

Über den Autor

Claudio Michele Mancini

20 Kommentare

  1. Schon in den 80ern hat im Film ein Knabe mit Hacken fast einen Weltkrieg verursacht! Die ganze Computerei ist im Grunde ja DAS DING der JÜNGSTEN! Der Fehler ist doch der, daß die ganze neue Technik auch den Älteren und Alten zugemutet, ja aufgezwungen wird! Da redet man dann von Demenz, wenn die Leute schlicht und einfach mit der Technik nicht mehr zurecht kommen! Die ganzen Extras, die du heute dazu nehmen MUSST – ohne bekommst du keines mehr – bringen Altere doch erst so zur Verwirrung, daß sie das Auto in den nächsten Laden fahren. Cocpit wie 1970 und es klappt eher!
    Es gab auch Dinge, die waren in der DDR besser durchdacht: Z.B. ab einem bestimmten Alter durfte keiner mehr gezwungen werden, neue Technologieen zu benutzen, erst recht nicht privat! Wer das noch will, bitte! Wer damit überfordert ist, muß es lassen können! Es gibt mitlerweile Senioreneinrichtungen, die sich bewußt mit alten Sachen einrichten – und die Bewohner sind plötzlich wieder viel selbständiger!
    Die "Hinterbänkler" sollten sich eingestehen, daß sie schon was älter sind und mit Technik nicht viel am Hut haben. Dazu gehört auch, daß man seine Bankgeschäfte IMMER ohne Zusatzkosten! offline machen kann. Die Industrie muß die Alte Technik weiter anbieten, zumindest reparieren, auch für die Generation 90+!

    Und die Adresse steht im Telefonbuch, schon seit Kaisers Zeiten! Wer damit als Politiker nicht klarkommt, muß schon ein sehr schlechtes Gewissen haben!

  2. Rumpelstielz am

    Die sogenannten Hack´s irgendwelcher ach so kluger linker Banden sei es Anonymus und irgendwelche Leute linker verbrecherischer Dreckseiten sie dann vom ÖR-Lügenfunk gefeiert werden, sind keine Hack´s. Es sind linke Kriminelle die bei der Telekom O2 1&1 oder sonstwo Zugriff auf die Server haben und Nutzerdaten stehlen. Dabei werden auch die Daten der Bekloppten Primaklatscher geklaut und dann im Darknet verkauft. Nur die dümmlichen Doofmichel merken es nicht, das subversiver Terror vom Marionettensystem gefördert wird, statt solchen LINKSKRIMINELLEN das Handwerk zu legen.
    Das ist das Land in dem Wir gut und gerne leben – ich meine natürlich nicht die Bürger sondern die Parasiten hier. Wir faffen daff
    Die die dümmsten , Parteigecken tanzen nach der Pfeife der Linkskriminellen, den vernetzten Banden – Hacker.
    Eine so große Gefahr geht von Rechten nicht aus. Den Linken macht das nichts aus, weil die vom Stasifunk hofiert werden.

  3. Höhö… Ich muss lachen 😀
    Diese Typen hauen mich immer wieder um vor Intelligenz. Ich bin jetzt nicht ganz unbedarft in der Materie aber einen Tipp kann ich denen geben völlig Umsonst, für Noppes: "Machste nix im Interwebs, dann kann nix passieren" oder in Grün: "Du nix machen im Neuland Interwebs, dann da nix auftauchen von irgendwelchen Informationen."
    Höhö… und das ‚Internet‘ vergisst nix.
    Ich mus lachen…

  4. Archangela Gabriele am

    》Aus Internetplattformen hat er akribisch alles zusammengetragen, was die Betroffenen selbst im Netz bereitwillig hinterlassen haben. Ausgerechnet ein Jugendlicher war in der Lage, Tausende von intimen Informationen über unsere Politgrößen aus Twitter- und Facebook-Accounts zu sammeln und zu archivieren 《

    Das hätte jeder gekonnt. Wenn die Aussage seines Bekannten zutrifft, hat der "Milchbubi" mit seiner Sammelleidenschaft nicht einmal gegen Gesetze verstoßen. Die Daten waren frei zugänglich und mit der Veröffentlichung in sozialen Netzwerken gibt jeder seine Daten für Jedermann frei. Sie sind dann nicht mehr "geschützte Daten".
    Ich bin auf das Urteil gespannt. Er wird wahrscheinlich 20 Arbeitsstunden bekommen, weil sein Windows, auf dem er gearbeitet hat, eine Raubkopie ist.

    Unseren Kindern wird in der 5. Klasse beigebracht, mit persönlichen Daten in sozialen Netzwerken sparsam umzugehen, damit genau sowas nicht passieren kann.

    Aber für unsere Regierigen ist das Internet ja noch Neuland.

  5. Heiss? In den geleakten Daten gibt es Nachrichten von pädophilen MdBs…

    Ein CSU Politiker hat sich wohl öfters mit einem Syrischen "Jüngling" zum privaten Austausch getroffen… Die Statsstsanwaltschaft prüft das.

    Wer weiß, was sonst noch ans Tageslicht kommen wird…

    Und wer weiß, wieso das Geschrei aus den MdB Reihen so gross ist, obwohl der "Datenschutz-Skandal" eigentlich gar keiner ist…

    Die Links zu den Nachrichten des wohl pädophilen CSU Politikers wurden auf Journalistenwatch veröffentlicht.

  6. Fischer's Fritz am

    Warum die aufgrund ihrer Jugend abwertenden Bezeichnungen, wie "Milchbubi", "blutarmes Bürschchen", "aus seinem Kinderzimmer", "mehr dürften die Daten auch nicht wert gewesen sein, als gegebenenfalls in der Tonne zu landen"?

    Ob der überhebliche Verfasser dieser dümmlichen Ausführungen über eine größere IT-Expertise verfügt, als der noch junge Täter? Ich wage es zu bezweifeln.

  7. Ein Schüler hackt CDU, SPD Minister usw., zum Kaputtlachen.

    Und welche Szenarien wurde schon wieder in den Ring geworfen, angefangen bei den Russen, nur der Mann im Mond fehlte noch.

    Was wäre passiert, wenn das Hacker-Profis gewesen wären?

    Armes Deutschland, was ist aus dir geworden? Du wirst zur Lachnummer in der ganzen Welt.

  8. brokendriver am

    Kinder können das CDU-SPD-Regime lahm legen…

    Mehr Kontrollverlust geht nicht mehr…

    Deutschland wird so noch schneller eine Islam-Diktatur…

  9. brokendriver am

    Freuen wir uns, dass der giftrüne Habeck nichts mehr in den sozialen Medien
    absondert.

    War eh nur Dumm-Dumm-Geschwätz….

  10. zuviel?nachdenker am

    Ein 20-jähriger Schüler. Aha. Fällt irgendjemandem etwas auf ? Also ich komme aus einer Zeit, in der man mit 20 Jahren die Schule bereits seit Jahren beendet hatte und daran anschliessend sogar noch eine 2-3-jährige Lehre absolviert hatte. Das nur mal so am Rande. In was für einem Land, was für einer Zeit leben wir eigentlich? Man kann und darf echt stolz sein auf dieses einstmals schöne Land.

    • brokendriver am

      Wir leben in einem CDU-SPD-Regime mit offenen Grenzen, in welchem jedes Jahr etwa 170.000
      Merkel-Moslems NEU ins ehemalige Deutschland wie ein "Trojanisches Pferd" einfallen.

      Der Grenzkontrollverlust sowie die Abschaffung der Rechtssicherheit sind
      Regierungsprogramm hierzulande.

      • Rumpelstielz am

        Da wird gemäß der allierten Vorgaben der Hootonplan umgesetzt. Das müssen das Regime bis 2099 umgesetzt haben – die Vernichtung der Deutschen. Dumm ist, durch das Internet steht den Bürgern ein unabhängige Informationsquelle zur Verfügung der Dreck fliegt zu früh auf.

    • Fischer's Fritz am

      @ZUVIEL…
      "…ich komme aus einer Zeit, in der man mit 20 Jahren die Schule bereits seit Jahren beendet hatte und daran anschliessend sogar noch eine 2-3-jährige Lehre absolviert hatte. "

      Das Abitur haben Sie aber dann sicherlich nicht gemacht, sondern eher nur einen Volksschulabschluß. Ist ja auch keine Schande, nur mal so am Rande.

    • @ ZUVIEL?NACHDENKER

      Und den "Ehrendienst" in der nationalen Armee des Volkes hatte man
      als junger, starker, durchtrainierter Mann auch schon hinter sich.
      Heute sitzen die, zum Jammerlappen degenerierten, Männer hinterm PC,
      spielen virtuellen Krieg, praktizieren Cybersex und überlegen dabei, ob sie
      lieber Männchen oder Weibchen oder Geschlechtspendler
      oder gar Eselliebhaber sein wollen.

      Merkwürdig ist nur, dass PC Experten sagen, dass Datenklau eigentlich
      etwas alltägliches ist und niemand sich bisher deshalb erregte.
      Könnte alles nur ein Fake sein?
      Der Schuss sollte anfangs eindeutig gegen die AfD losgehen, hat sich aber
      schnell zum Rohrkrepieren entwickelt.

      Wir leben in einem Land, das von Idiotinnen und Idioten regiert wird.
      Müsste eigentlich bekannt sein.
      Übrigens: Aus dem 20 jährigen Schöler kann noch ein 36 jähriger,
      abbrechender Student und Bundestagsvizepräsident werden.

    • Archangela Gabriele am

      Der zwanzigjährige Sitzenbleiber hat offensichtlich die IT-Sicherheit eines Staates ins Wanken gebracht.
      In dem Alter haben Sie wohl nur brav dem System gedient und an eine etablierte Partei Ihre Stimme abgegeben.

      Wie ich dieses selbstgerechte Jugend-Bashing hasse.

      Unsere Generation hat dieses System zu verantworten, weil wir vor lauter Angepasstheit und Arbeitsgeilheit nur auf das nächste Auto gespart haben, statt uns um die wichtigen Dinge zu kümmern. Dafür haben wir die Schnapsnasen, Schönredner und Kinderschänder ermächtigt, den Karren den Abgrund herunterlaufen zu lassen und haben uns noch über die rasante Fahrt gefreut.

      Wachen Sie auf. Dieser "Milchbubi" hat allen Schönrednern die Pappnase aufgesetzt.

      Der ist ein wahrer Held.

      • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

        Bravo! Genauso ist das und ich gehöre auch zu Ihrer Generation, lieber Erzengel. Es fehlt noch der Aspekt, daß man den heute Jungen vorwirft, sie wären an "work-life-balance" interessiert und bejammert, daß dadurch viele Probleme entstünden, weil sie sich eben nicht mehr so selbst ausbeuten (lassen) wollen. Was ist das auch für ein Wirtschaftssystem, wo alle ein dreiviertel Jahrhundert nach dem letzten Krieg so arbeiten müssen, als ob alles in Schutt und Asche läge? Sollen die Jungen nur Zinsen für die Banken und Vollkaskoleben für die Refugees zu erarbeiten als ihr Lebensziel ansehen?

  11. Jeder hasst die Antifa am

    Wenn schon Kinder Regierungsdaten hacken können Brauchen wir Maas und ein neues Maulkorbgesetz am besten alles Sperren Außer Politpropaganda der etablierten Parteien wie es jetzt schon in den Systemmedien und der Lügenpresse praktiziert wird.

    • brokendriver am

      Der kleine Junge als Hacker hat mehr drauf als der kleine Saarlände Maas, das Heikole, von den Speziademokraten.

      Macht doch diesen kleinen Jungen zum Bundesminister für Daten- und Internetschutz.

  12. Dumm gelaufen mit dem Bürschchen. Da hat man zu Anfang bedeutungsschwanger festgestellt, dass die AfD wohl nicht Teil der Datensammlung war. Sehr verdächtig. Wie schön wäre es gewesen, wenn eine "rechte Zelle" hinter dem Sammelsurium gestanden hätte. Oder, feuchte Träume werden wahr- der pöhse Russe, wäre noch besser gewesen. Nun muss man sich mit einem sammelwütigen Milchbart zufrieden geben, der einfach nur zusammengefasst hat was die "ausgespähten" selber ins Netz gesetzt haben, dazu dürfte der Junge noch unter Jugendstrafschutz fallen. Ausser Spesen nix gewesen…

  13. brokendriver am

    Das CDU-SPD-Regime ist einfach zu blöd, um sich vor dem eigenen Volk zu schützen.

    Aber, mal ehrlich, wer würde Bätschi-Nahles, Moslem-Merkel oder G-20-Olaf von den Spezialdemokraten

    per Handy anrufen, wenn er deren Handy-Nummer hätte ?

    Ist das nicht fahrlässige Lebenszeitverschwendung, sich von deren Sprechblasen das Gehör und

    den Verstand nachhaltig schädigen zu lassen ?

    Kleine Jungs hacken das CDU-SPD-Regime – das ist schon eine Lachnummer für sich.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel