«Das Verschweigen hat System» – Interview mit Ellen Kositza

40

Ein Jahr nach der Kölner Silvesternacht: Die Publizistin Ellen Kositza beklagt in ihrem Buch «Die Einzelfalle» das Weglügen des muslimischen Frauenhasses durch die Medien – und das Versagen des Feminismus. 

Es folgen Auszüge aus dem Interview, das Sie vollständig im aktuellen COMPACT-Magazin 01/2017 lesen können. Sie erhalten die Ausgabe im Zeitschriftenhandel. Wer sich den Weg zum Kiosk sparen möchte, kann sie über Online-Bestellung ordern oder via Abo diese und weitere Ausgaben bequem ins Haus gesendet kriegen.

_Jürgen Elsässer im Gespräch mit Ellen Kositza

COMPACT: Nach der kurzzeitigen Empörung über den Kölner Sex-Dschihad wurde die Angst der Frauen auf deutschen Straßen nicht mehr breit thematisiert. Hat das Ausmaß der Belästigungen durch Migranten abgenommen – oder wird von den Medien das meiste vertuscht?

Ellen Kositza: Die entsprechenden und quantitativ unverminderten Meldungen in Lokalzeitungen und auf diversen sozialen Netzwerken rauschen ja nur so durch! Dem Medienkonsumenten geht es wohl ein bisschen wie dem Anwohner einer vielbefahrenen Hauptstraße: Man nimmt den Verkehrslärm irgendwann gar nicht mehr richtig wahr. Der gehört halt dazu!

Es gibt keine Schlagzeile mit Ausrufezeichen wegen «ein bisschen Grabscherei» oder einer Vergewaltigung. Was ich krass finde: nicht einmal bei noch Ärgerem! Dass ein Kurde in Hameln seine Frau gerade ans Auto gehängt und halb totgeschleift hat, konnte man als Meldung zwar kaum unterdrücken. Schauen Sie aber mal nach auf den Seiten des NDR und anderer Medien: Da ist von einem 38-jährigen Täter und einem 28-jährigen Opfer die Rede. Sonst noch irgendwelche Merkmale? Nö, was auch? Opfer wie Täter waren «deutsche Staatsbürger». So geht das!

Für ähnlich schlimme, meist tödliche Fälle gibt es die Seite ehrenmord.de, die ich auch deshalb empfehle, weil sie erstens durch und durch seriös ist und weil zweitens die Macherin Uta Glaubitz keinesfalls unter «rechts»-Verdacht zu stellen ist. Nehmen wir aus den dort akribisch dokumentierten Fällen nur mal den November 2016: Da wäre Aysha, 50 Jahre alt, in Hamburg durch ihren türkischen Ehemann tödlich verbrüht; Tina, 36, in hochschwangerem Zustand von ihrem iranischen Ehemann erschossen; Roya, 41, in Bergen auf Rügen von ihrem syrischen Mann getötet; Asma, 27, Mutter von fünf Kindern, in Senftenberg von ihrem Mann ums Leben gebracht. Nur eine Auswahl! Aus einem Monat! Haben Sie auch nur von einem dieser schrecklichen Fälle in der Tagesschau gehört? Oder sonstwo in den Hauptnachrichten? Nein, oder? Dieses Verschweigen und Kleinhalten hat natürlich System.

COMPACT: Alice Schwarzer hat nach den Kölner Vorkommnissen vehement vor dem Frauenhass der Muslime gewarnt. War das ein Einzelfall – oder deutet sich angesichts der islamischen Bedrohung eine Spaltung des Feminismus oder der ganzen Political Correctness an?

Ellen Kositza: Die feministischen Kreise sind in dieser Hinsicht längst gespalten. Die Schwarzer hat ja das Etikett «Rassistin» schon lange vorher angeklebt bekommen! Der Neofeminismus – größtenteils von Mädels getragen, die sich vor allem mit einer großen Klappe profilieren, aber nichts Wirkliches aufgebaut haben – lebt und agitiert in einer ziemlich abgespaceten Filterblase ohne Kontakt zum «Bodenpersonal». Und was den Werdegang der Political Correctness allgemein angeht: Mit einigem Entzücken nehme ich wahr, dass sie mittlerweile weniger als respektgebietende Norm betrachtet wird, die es einzuhalten gilt, sondern mehr und mehr als Schmähund Ulkwort gilt. Ich glaube, es gibt so eine Art Grundregel: Je mehr einer (oder eine!) im wirklichen Leben steht, desto stärker nimmt derjenige den Islam als Gefahr wahr. Im schicken In-Kiez oder vom Professorensessel aus kann man dagegen die Bedrohung ausklammern und sich die Sachen schönreden. So blind sind die ganz normalen Leute nicht mehr.

(…)

COMPACT: Justizminister Heiko Maas und sein Anhang wollen das Problem sexueller Übergriffe mit neuen Gesetzen in den Griff bekommen: «No means no» zielt gegen alle potentiellen Vergewaltiger, auch die inländischen. Kann das was werden?

Ellen Kositza: Ach je! Diese Leute sind nicht imstande oder nicht willens, die äußeren Grenzen zu sichern, darum infiltrieren sie jetzt die Schlafzimmer von Herrn Müller und Frau Schmidt… Das Gesetz über «Vergewaltigung in der Ehe», anno 1997, war bereits so ein Paragraph, mittels dessen höchstrichterlich über intimste Zustände befunden wurde. «Nein heißt nein» ist lächerlich und ein reines Einfallstor für private Schlammschlachten. Krass gesagt, beruht ein Gutteil der erotischen abendländischen Geschichte auf einem gehauchten «Oh nein…»! Wer will das «Nein» oder das «Jein» überhaupt nachweisen? Es ekelt mich direkt. Die gesamte Erotik auf verbriefte und vertraglich abgesicherte Jas und Neins festzulegen, hieße, sie auf Eis zu legen. Also bitte!

COMPACT: Sind Sie als Rechte irgendwie nicht auch Feministin? Eigentlich müsste das ja zusammenpassen, denn die ursprünglichen Feministinnen – jedenfalls die von Ihnen erwähnten «Differenzialistinnen» – vertreten doch eine Form biologisch fundierter Identitätspolitik und damit das genaue Gegenteil der biologieverleugnenden Gender-Mainstream-Agenda.

Ellen Kositza: Nö. Der Feminismus-Pool ist mir einfach zu verkeimt. Der tonangebende Feminismus hat sich vor hundert Jahren von einer biologisch fundierten Identitätspolitik verabschiedet – also auch von meinen eigenen Positionen und meinem selbst gewählten, heute schier mittelalterlich wirkenden Leben als siebenfache Mutter mit eigenem Kopf und Lebensprogramm. Das mit dem Feminismus ist wie mit einem T-Shirt, das eigentlich gut passt und echt nett ausschaut. Aber gucken wir mal auf die Zusammensetzung! Unter welchen Bedingungen wurde der Stoff geerntet, gewoben, verarbeitet? Da stecken verkehrte Arbeitsbedingungen drin, Pestizide und am Ende ein Markt, an dem ich nicht teilhaben will. Vorhin habe ich gesagt, wir könnten kaum hinter die Forderungen der linken Frauenbewegung um die Jahrhundertwende zurück: Gleiche Rechte, gleiche Chancen, unbedingt, ja! Aber keine Bevorzugung, kein Sonderröllchen, kein Hätte-Wollte-Könnte. Damals wäre das eine feministische Position gewesen. Heute gilt das als reaktionär – na und! Insofern bin ich strikt antifeministisch.

Das vollständige Interview finden Sie in COMPACT-Magazin 01/2017. Jetzt im Zeitschriftenhandel. Bestellen können Sie das Magazin online hier. Das Abo gibt es hier.


Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Über den Autor

COMPACT-Shop

40 Kommentare

  1. Eine 28-Jährige ist in Hamburg-St. Georg von mehreren Männern verletzt und ausgeraubt worden. Bei der Tat am Samstag gibt es zudem Hinweise auf ein Sexualdelikt.
    Nach ersten Erkenntnissen sei die Frau in einen Park geeilt, nachdem sie von dort Hilferufe gehört hatte.
    Kurz darauf hätten sie mehrere Männer bewusstlos geschlagen und ausgeraubt. Die Männer sollen sich auch sexuell an der Frau vergangen haben.

    Retter finden die Frau stark unterkühlt vor
    Wieder bei Bewusstsein habe die 28-Jährige selbst die Rettungskräfte gerufen. Sie fanden die stark unterkühlte

    Frau im Park. Laut "Bild"-Bericht waren Teile ihrer Kleidung vom Körper gerissen und ihr Geld gestohlen worden.
    Die Frau beschrieb vier der Männer gegenüber der Polizei wie folgt:
    Männlich, afrikanisches Erscheinungsbild, 20-30 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dunkel gekleidet
    An den fünften Mann erinnert sich die Frau so:
    männlich, afrikanisches Erscheinungsbild, Ende 30/ Anfang 40, über 180 cm groß, helle Punkte auf beiden Wangen, dickliche Figur, grünes bzw. türkisfarbenes Gewand mit mehreren glitzernden Nähten, Streifen im Brustbereich, dunkle Jacke
    Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 040/4286- 56789 zu melden.

  2. Für mich sind viele Frauen in Europa, aber insbesondere in der BRD, die schlimmsten Antidemokraten, nur bauchgesteuerte Prinzessinnen, welche offenbar einer Mutation erlegen sind, welche bedeutet, "In der Pubertät stehen geblieben", zum Teil bis ins hohe Alter. Egal welche Schlüsselposition sie gerade innehaben, es ist erschrecklich was aus ihren Mündern heraus kommt und wie sie gerade die Gleichberechtigung mit ihren gestylten, aber hohlen Köpfchen verraten. Frau Kositza dagegen ist eine so angenehme besondere Frau und hat das Leben gut verstanden. Deshalb danke für Ihre Beiträge und auch ihr Buch "Die Einzelfalle".

  3. Karl Blomquist am

    Der grün-links-kulturmarxistisch getünchte Globalismus hat eine Vorgeschichte
    Tiefpunkt Merkelregime: Vom Blankoscheck ESM bis zur mohammedanischen Masseninvasion

    BRD 3 – Fassadenstaat mit Negativauslese
    „Begleitet wurde dieser Prozeß von einer behutsamen aber umso gründlicher ablaufenden Senkung des deutschen Bildungsniveaus mittels sogenannter Reformen … ergänzt durch eine unablässige Unterwanderung der deutschen Wirtschaft. … Um die Entwicklung irreversibel zu machen, wurde die BRD mehr und mehr in europäische Zusammenhänge eingebunden. … Den Rest besorgte eine negative Führungsauslese, die sukzessiv jede Führungsfähigkeit zerstörte.

    Wenn die USA es überdies für nötig hielt, beendete sie, wie Henry Kissinger in seinen Memoiren mitteilte, vorzeitig die Legislaturperioden deutscher Bundeskanzler. Er nannte namentlich Adenauer und Erhard; unnamentlich Kiesinger… Bedenkt man, daß alle diese Abgänge von der FDP ausgelöst wurden, kann der Sturz Helmut Schmidts ebenso vonstatten gegangen sein. Später inszenierte ein amerikanischer Manager den Wahlkampf Gerhard Schröders, und man muß sich fragen, wer wohl bewog ihn nach sieben Jahren die Vertrauensfrage zu stellen, die ihn aus der Bahn warf?“
    (WESEN UND VERWESEN DER BUNDESREPUBLIK
    Hans-Dietrich Sander, 2006)

  4. karl Brenner am

    Wenn man die vielen Straftaten, welche z.B. auf PI.news.net mutig publiziert werden, nach geht, dann sind das keine Fake News.

    Das hätte die Lügenpresse und ihre Lügen-Regierung wohl gerne den Bürgern eingeredet.

    Nicht besonders klug
    Jeder, der dann erkennt, dass es sich NICHT im Fake News handelt, wird nie wieder dieser Regierung und ihrer Hofschranzen-Presse glauben. Selbts wenn sie sich um 180° dreht. Ein Drama und eine zeitenwende, welche sich unter Gabriel, Merkel, Roth und der Lügenopresse (Ard & co) anspielt.

  5. Jürgen Dörschel am

    Aus aktuellem Anlass möchte ich an dieser Stelle etwas Spezielles schreiben. 1. Dieser Kommentar ist mal wieder große Klasse. 2. Im Moment läuft Hart aber Fair mit Frank Plaßberg und seinen Gästen. Bitte unbedingt sofort einschalten. Es lohnt sich. Zu Beginn der Sendung hat Renate Künast von den Grünen in einem Rieseneklat Herrn Plaßberg aufs Übelste angeschrien und schwer verständlich angepöbelt. Selbst Herr Plaßberg konnte kaum noch die Fassung wahren. Ähnlich fies und mit unterschichtlicher Manier bezeichnete sie Herrn Söder als arrogant. Im Moment hält Frau Künast mit abscheulicher Miene mal ihre fiese Klappe (Sorry, aber hier muß ich mal so deutlich sein). Ich stelle mir vor, Frauke Petry oder Beatrice von Storch hätten sich so verhalten wie die Künast. Das hätte morgen einen Aufschrei der gleichgeschalteten Medien gegeben, der sich gewaschen hat. Ich schäme mich für solche "Volksvertreter" wie Frau Künast, die in dieser Diskussionsrunde mit größtem Abstand die widerwärtigste Rolle spielt. Was ist nur aus unserem Land geworden? Ich bin mir sicher, dass sich von Adenauer bis Kohl sämtliche Altbundeskanzler fremdschämen würden. Widerwärtig finde ich die häufige Aussage, dass vor Allem Unterschichtler Sympathien für die AfD hätten. Pfui !!!

  6. Den Paragraph "Majestätsbeleidigung" gibt es ja nicht mehr, dafür haben wir die "Volksverhetzung".

    Wenn also jemand den Souverän aufhetzt, der Souverän ist das Volk, dann ist das Volksverhetzung.
    Wenn ein Volk ein Volk aufhetzt, ist das Volksverhetzung und strafbar. Häh?

  7. Wenn man die politische Landschaft in Deutschland beschreiben müsste, hätte jeder Demokrat schon Probleme.

    Es wird wie in einer Art "Gesinnungsjournalismus" geschrieben, alle unsere Medien vertreten noch den Kurs dieser Bundesregierung obwohl grösste Nachteile sichtbar werden.

    Jede Kritik wird nach Plan in die Rechte Ecke verwiesen und so bleibt immer nur ein politischer Weg übrig. Das ist sie die Antidemokratie im Wahn und zum Nutzen einer Lobbyistenpolitik.

    Da warnen sie vor Gefahren aus dem rechten Sektor, sehen aber nicht die tatsächliche Antidemokratie ihrerseits und auch nicht die tatsächliche wirliche Gefahr durch verblendete Terroristen, welche nur ihre Politik ins Land gebracht hat.

    Frauen sind schon in grosser Gefahr und Straftaten explodieren geradezu in allen unseren Städten.
    Die schrecklichsten Taten aber werden übergangen, sie werden schnell vergessen gemacht und noch nicht einmal die Medien berichten mehr über alle täglichen Vergewaltigungen und sexuellen Übergriffe.
    Ein abscheuliches Gesinnungsverhältnis hat sich da breit gemacht in unserer Demokratie.

    Es kursieren im Netz die schrecklichsten Videos, von Hinrichtungen Drohungen ja sogar Morden, verübt schon durch Kinder des verblendeten Islam. Kinder von 10 Jahren die Gefangenen mit einem Messer die Kehlen durchschneiden.
    Terror Mord Vergewaltigungen Drohungen zu Anschlägen gibt es in Überzahl. Im Land schon die Spaltung aller Gesellschaften und noch immer soll es nur diesen einen Weg unserer Kanzlerin geben ?

    Absolut überfordert sind sie in Abwehr Aufklärung und Gefahrenerkennung und täglich kommen weitere sogenannter "Flüchtlinge", von denen sie noch nicht einmal genau wissen von wo sie überhaupt kommen. Nicht einmal die Registrierung funktioniert, von den zahlreichen falschen Identitäten will ich schon gar nichts schreiben.

    Ich mag mir gar nicht einmal vorstellen, wie es wohl sein wird wenn dieser islamistische Terror hunderte seiner eingeschleusten Schläfer zu Handlungen ruft.

    Die Hilflosigkeit und das grausige Entsetzen in Deutschland wäre furchtbar.

    Nein, so darf es eben nicht mehr weiter gehen mit dieser Politik !

    Jeder Mensch in Deutschland mit klarem Verstand und auch als Demokrat, muss dieser Regierung ein Ende setzen.

  8. EinSteuerzahler am

    Deutschland ist im begriff sich im Islamismus zu integrieren. Von der eigenen Regierung verraten und belogen. Das schlimme daran ist, dass viele der Deutschen immer noch nicht begriffen haben, was da mit uns gemacht wird. Alle sitzen vollgesoffen und mit vollgefressenen Bäuchen auf dem Sofa und lauschen den Gesängen von Frau Merkel nebst Vasallen. Das schlimmste ist, sie glauben diese Lügerei auch noch. Deutschland schafft sich ab und alle sehen ruhig zu. Wie die Lemminge rennen wir auf den Abgrund zu , geführt von einer Horde Wahnsinniger aus Berlin.

  9. Vielleicht sollte man sich mal überlegen,in Zukunft die politische Zuweisung in :" Sie,als Rechte…."
    usw. eher in ein Wort umzuwandeln,das jeder versteht : z.B. Deutschenhesser oder " Ich fühle mich
    dem Deutschen Volke verpflichtet" !

    Und diejenigen,die da nicht reinpassen,sind halt Laschis.

    Gerade in der heutigen Zeit,wo man als Deutsche/r laufend mit den Großproblemen konfrontiert wird,
    sollte man sich mal fragen, "was ist hier eigentlich los in Deutschland" und nicht rumphilosopieren
    ob jeman Rechts oder ein Gespenst ( nicht wahr,Rainer ) oder ein "Mein Herz schlägt links"-Typ ist !

    Nein, ich bin Deutsch,basta ( oder,ich bin es eben nicht) !

    Nur durch eine Deutsche (!) Volksvereinigung können wir alle Deutschen überzeugen und für uns
    gewinnen,wenn wir uns als homogenes Volk verstehen und nur als homogenes Volk haben wir
    Deutschen die innere Kraft,die wir benötigen,um alle Eindringlinge abzuwehren,seien sie geistiger
    oder fremder Art und nur durch dieses Einheitsgefühl heraus können wir eine politische Gangart
    erreichen, die es uns ermöglicht, eine Politik zu entwickeln,die für uns Deutsche als auch für das
    Deutsche Volk insgesamt richtig und notwendig ist !

    Es geht nämlich um unser unersetzliches Vaterland !
    Und nur durch unsere Rückbesinnung auf Deutschland und seine Eigenheiten kommen wir in
    eine Lage, uns von der Fessel der Verfremdung zu befreien,uns von der Fessel des Internationalismus
    zu befreien,uns von der Fessel der Großverschuldung zu befreien,uns von der Fessel der falschen
    Währung zu befreien,uns von der Fessel des falschen Rechtssystems zu befreien,uns von der Fessel
    der Teilung des Dt.Volkes ( in rechts,links usw.) zu befreien !

    Nur durch eine felsenfeste Rückbesinnung auf unser Deutsches Volk und auf unser unersetzliches
    Vaterland können wir die benötigte innere Zusammenhangskraft als Volk erreichen, uns dann
    geschlossen für unsere Werte und Wünsche und tatsächlichen Machbarkeiten einsetzen und diese
    dann durchsetzen ! Nur so,können wir als geschlossenes Volk ( und wir sind alleine stark genug und
    groß und wissend genug !) uns befreien und dadurch uns durch Abstreifung alles Fremden
    Unsterblichkeit sichern !
    Verfließen wir aber im Schmelztigel der internationalen Welt,dann werden wir genauso
    wie die USA in eine bittere Masse herabsinken,ohne eigene Kultur,ohne Rechte,ohne Wissen
    ohne Wesen ohne Leben ohne Glück ohne Freiheit und schließlich ohne Seele !!

    Laßt uns den Weg gehen,weg von rechts und links,
    hin zu unserem unersetzlichen Deutschland ( ohne Nazi zu sein)
    durch Einsatz,Liebe und Entschlossenheit,
    Gruß vafti

  10. Im Jahr 2013 gab es in Deutschland etwa 26 sogenannte "Ehrenmorde";
    in 2014 waren es 25; in 2015 schon 33 und in 2016, man möchte es nicht glauben,
    schon 51dieser Abscheulichkeiten. Tendenz steigend!
    Nachzulesen im Internet bei: ehrenmord.de/doku

    Alle Morde wurden von Merkels "schutzsuchenden" Kulturbereicherern
    und "integrierten" Migranten begangen.

    Das wird man doch noch sagen dürfen, aber die linksgrün versifften
    Politkaskadeure und ihre gut bezahlten Qualitätsmedienvertreter
    schweigen größtenteils.

  11. Florian Geyer am

    "Der Neofeminismus – größtenteils von Mädels getragen, die sich vor allem mit einer großen Klappe profilieren, aber nichts Wirkliches aufgebaut haben – lebt und agitiert in einer ziemlich abgespaceten Filterblase ohne Kontakt zum «Bodenpersonal». "

    Hat Schwarzer, abgesehen von Schwarzgeldkonten, denn was aufgebaut?
    Sie hat außer Zerstörung nichts geleistet.
    Und gehört zum System der Deutschlandvernichter. Und das als Überzeugungstäterin.

  12. Die Stunde Null rückt halt näher ! T-Day -12 !

    Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    P.S. Sekt oder Champagner am 20. 01.2017 ?
    Schnee und Glühwein wären auch nicht schlecht !

  13. DerSchnitter_Maxx am

    Verschwörungstheorie? Alice Schwarzer und die »gelenkten Nafris« – http://www.eva-herman.net/verschwoerungstheorie-alice-schwarzer-und-die-gelenkten-nafris/

  14. DerSchnitter_Maxx am

    Neue Wahnsinns-Idee … den GülleGrünen !

    Grüne: Nutten auf Krankenkassenkosten – http://www.pi-news.net/2017/01/gruene-nutten-auf-krankenkassenkosten/

  15. Ach wie angenehm normal die Aussagen von Frau Kositza sind. Mit sowas rechnet man ja gar nicht mehr.

  16. Ach je Herr Elsässer Sie tun es wieder. Sie machen sich lächerlich

    Sie kündigen hier ein großes Interview mit einer großen Publizistin an. Dabei ist der einzige Verdienst den die gute Dame hat, dass Sie die Partnerin von kubi ist. Mit dem lebt die Möchtegern Prinzessin hinter den sieben Bergen in einem kleinen Ritergut. Fern ab von allen Realitäten die meint so gut zu verstehen.

    Gewalt in der Ehe….dass ist natürlich nur Erotik ein gehauchtes nein….ein paar blaue flecken Spielarten der Liebe des urgermanen…..Frauenhäuser nur Einbindung der lügenpresse

    Dann hoffen wir mal das Gespenster wie diese gute Dame auch weiterhin hinter ihren sieben bergen bleiben….gruselig

    • @ Rainer: Ellen Kositza- Nach Abitur und Studium der Germanistik und Geschichte publizierte sie in der Jungen Freiheit (bis 2013)
      Werke-
      *Die Einzelfalle, Verlag Antaios, 2016
      *Tristesse Droite : die Abende von Schnellroda, (zusammen mit Götz Kubitschek), Verlag Antaios, 2014
      *Gender ohne Ende oder was vom Manne übrigblieb, Ed. Antaios, 2008
      Auszeichnungen: Gerhard-Löwenthal-Preis für Journalisten, 2008
      Und dass eine Mutter von 7 Kindern auf einem Rittergut wohnt, finde ich in Ordnung, solange die Gespenster bleiben dürfen.
      Wer die Leistung einer verdienten Persönlichkeit auf solch negative Weise wertet, wie Sie das tun, sollte unbedingt auf seine eigene Rechtschreibung UND Grammatik achten. Oder versuchen Sie es einfach mal mit Respekt.

    • @ RAINER

      Armer Rainer, könnte es sein, dass du von deiner dominanten Ehefrau regelmäßig und liebevoll geprügelt wirst?

      • @ANDOR, dann bräuchte der Rainer vielleicht ein Männerhaus, wohin er sich gelegentlich mal flüchten kann? Also quasi als Pendant zum Frauenhaus. Nee, im Ernst, wieso gibt es denn sowas eigentlich gar nicht? Man will doch immer gleiche Rechte für alle?
        Die Antwort lautet natürlich, dass ausschließlich und nur Männer gewalttätig werden, Frauen doch nicht! Nie und nimmer! Dabei gibt es Studien zu häuslicher Gewalt, die das Gegenteil bezeugen. Ist aber egal, Fakten zählen nicht.

      • @ JANA

        Es gibt schon drei Männerhäuser als Analogon zu den Frauenhäusern in Deutschland.
        Allerdings gab es schon immer andersartige Männerhäuser, in denen der
        deutsche Mann vor Frauen sicher war.
        Demnächst sollen sogar, auf mutmaßlichen Wunsch einiger grünen Männchen, sogenannte Genderhäuser gegründet werden.
        Dorthin können dann alle Geprügelten, unabhängig vom frei gewählten Geschlecht und der Parteizugehörigkeit, fliehen und Schutz finden.

    • Gewalt in der Ehe werden die Femen nicht abschaffen. Es kommt vor. Aber dann muss man eben die Konsequenzen ziehen und sich trennen. Die Femen machen aus ihrem Einsatz für die "armen Frauen" einen Beruf. Erst ehrenamtlich, dann ein E.V. und letztlich eine gGmbH – alles auf Staatskosten. Ach, in diesem Zusammenhang fällt mir gerade ein, was machen Sie eigentlich beruflich, lieber Rainer?

      • Wenn Menschen heiraten, sind sie erwachsen – jedenfalls hierzulande. Und wer sich als erwachsener Mensch verprügeln lässt, ist selbst daran schuld. Ich meine jetzt nicht die Fälle, in denen jemand irgendwo hinterrücks überfallen wird oder ähnliche Gewalttaten, das fällt unter das Strafgesetz. Auch nicht das Ausnutzen von Kindern, Kranken, Behinderten o.ä.. Da gilt das selbstverständlich nicht. Aber eine normale Ehe wird freiwillig geschlossen und kann auch freiwillig wieder aufgelöst werden. Man muss darin also keine Gewalt dulden. Vor allem muss das jeder für sich selbst entscheiden, ob und welche Konsequenzen er dann daraus zieht. Das kann kein anderer von aussen für ihn tun.
        Frauenrechte gibt es heute, dafür muss man sich nicht mehr einsetzen. Und da, wo es angebracht wäre, machen die Femen und co. das ja meistens nicht.

  17. Chapeau für diese klugen, starken und mutigen Worte, Frau Kositza! Danke an Herrn Elsässer, dass er dieses Interview führte und öffentlich machte. Feminismus ist neben dem Islamismus eine weitere brandgefährliche, menschenverachtende Ideologie, die nur zu Hass, Spaltung und Entfremdung der Geschlechter führt.

  18. Andreas Walter am

    Dazu frisch auf den Teller:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/wie-sicher-fuehlen-sich-frauen-in-deutschland-entsetzt-schob-ich-die-haende-weg-dieses-bild-hat-sich-eingebrannt_id_6462730.html

    • Andreas Walter am

      Zudem sollten wir bei aller Konzentration auf das männliche Geschlecht nicht vergessen, dass hinter fast jedem Mann immer auch mindestens eine Frau steht.

      Was halten also muslimische Mütter eigentlich von den deutschen Frauen. Ein Thema, welches meiner Meinung nach immer zu wenig betrachtet wird weil man glaubt, muslimische Frauen hätten keinen Einfluss auf das gesellschaftliche Leben. Ein gefährlicher Trugschluss. Die Macht des Yin zu unterschätzen, sie aufgrund ihrer Natur nicht wahrzunehmen, zu sehen, sie zu übersehen.

      • Helmut Herzberg am

        WENN aber muslimische Frauen Einfluß auf das gesellschaftliche Leben haben
        und sich hinter dem Schleier mit dem einverstanden erklären, was das Yang in seinen diversen Manifestationen (Männer) so praktiziert,
        DANN muß geschlußfolgert werden, daß dem Yin an nichts anderem gelegen ist als an der Erlangung und Erhaltung von Macht im negativen Sinne.
        Das sind dann aber nicht mehr das Yin und das Yang, die durch Ausgeglichenheit in dem Prinzipiellen den Aufstieg des Menschen in die Erhabenheit ausmachen . . . .
        nein – es sind äußerst niedere Instinkte, die sich hier indirekt in Positionen schleichen, die sie sich von Männern erobern lassen. Solche Weiber mit Yin zu bezeichnen, zeugt schlicht und ergreifend von Unwissenheit; bei solchen Weibern, Herr Walter, handelt es sich um jene, denen die Bosheit innewohnt.

      • Muslimische Mütter? Sind oft nicht besonders nett zu deutschen Frauen. Das sind jedenfalls hauptsächlich meine Erfahrungswerte. Halten sich für etwas Besseres, da sie meinen, die Heiligen zu sein, während sie uns für ungläubige Schlampen halten.

  19. DerSchnitter_Maxx am

    Alles ist käuflich … insbesondere Volksverräter !

    Schreibt und sprüht S‘ an jede Wand – Verräter regieren unser Land !

    Hoffentlich kommt irgendwann der Tag, an dem diese elendigen Volksverräter für ihre, hinterhältigen, Taten bezahlen werden ! Geballte Unfähigkeit mit Methode … die Interessen der Bio-Bevölkerung, nicht wahrzunehmen, nicht zu vertreten und zu ignorieren, gepaart mit hinterlistiger Durchtriebenheit, eiskalter Skrupellosigkeit, selbstgerechter und selbstbestechender Verschlagenheit und dummdreister Verlogenheit !

    In Deutschland … bekleiden leider, fortwährend, die falschen Leute … die falschen Positionen – Auch das hat System … mit Methode !!!

    • heidi heidegger am

      LOL..sprühen ist ein echter *Ina Deter*FDP-klassiker. wenn bei W.welle nix mehr ging, d a s ging immer (nen popanz gegen graffittos aufbauen). der kleine blondierte gerade aufm 3königsdings nölte sehr ähnlich rum: "eltern! malt keine klassenzimmerwände subotnik-stylie an, denn dafür zahlen wir steuern!, sondern teach your children well, damit die erst gar nicht die wände besudeln"..*gähn* und nach dem gähnen möchte man töten, pardon, vernichtvernichten *sorry*

      • DerSchnitter_Maxx am

        Tja eben, bei AlterDeutscherWelle … landen Verräter in der Zelle – Immer "ALLES" rauslassen wo geht und mit Schmackes an die Wand klatschen … soll ja hin und wieder … sehr befreiend wirken…

  20. brokendriver am

    Lügenpresse und Lügenfernsehen in Deutschland berichten im CDU-Merkel-Staat
    systemkonform und gleichgeschaltet.

    Die muslimische Sex-Gewalt und die muslimischen Vergewaltigungen werden zunächst einmal
    verschwiegen.

    Erst wenn der öffentliche Druck der Bürgerinnen und Bürger zu groß wird bei all der muslimischen
    Sex-Gewalt in den letzten 18 Monaten,

    durchbrechen Lügenpresse und Lügenfernsehen ihr selbst auferlegtes Schweige-Kartell.

    Vorher passiert niXX..die Wahrheit wird verschwiegen….

    Zum Glück gibt es einmal im Monat COMPACT

  21. Jürg Rückert am

    Deutsche als Opfer von Fremden sind für unsere Regierung nur anonyme Unfalltote.

    „Wie bereits zuvor bei den anderen Übergriffen des Allahu-Akbar-Terrors war nun endgültig klar: Über den ideologischen Hintergrund der Täter wird so lange irgend möglich geschwiegen, wie auch bezüglich des Ausmaßes des Attentats nur so viel zugestanden wird, wie unbedingt nötig ist. … Wer auf diese Weise aus purem Eigen- bzw. Machtinteresse bereit ist, über Leichen zu gehen, der zeigt eine auffällige Komplizenschaft mit der Barbarei der Terroristen. Und hat moralisch jedes Kapital verspielt.“
    Quelle: https://philosophia-perennis.com/2017/01/08/islam-terror-opfer-ohne-gesicht/

  22. Das mit den sexuellen Übergriffen kriegen wir auch noch in den Griff. Nach dem Schema: Islamisten sind böse, weil sie hier keine Arbeit haben. Also werden sie ganz oben auf die Bewerberlisten gesetzt. Ergo: Die Migranten mit der harten Gurke in der Hose machen sexuelle Übergriffe, weil ihnen hier regelmässiger Geschlechtsverkehr fehlt. Und was nun als Abhilfe kommt ist kein Witz: Die Grünen wollen Sex verschreibungspflichtig auf Rezept. Jetzt darf jeder mal raten, welche Gruppe die Nutzniesser sein sollen.

  23. Volker Spielmann am

    Die Übergriffe auf die deutsche Urbevölkerung lassen sich nicht mehr verschweigen

    Es verwundert nicht, daß die hiesigen Parteiengecken dem Volk das Zwischennetz wegen sogenannter Hetze abstellen wollen! Müssen sie doch wegen diesem vor der Zeit die Übergriffe der fremdländischen Eindringlinge auf die deutsche Urbevölkerung öffentlich eingestehen. Was wohl dazu führen wird, daß sich auch der Umerzogenste zu fragen beginnt, was noch werden soll, wenn sich schon heute die fremdländischen Eindringlinge zusammenrotten und in den Städten über die einheimischen Frauen und Mädchen herfallen. Sind doch die Grenzen immer noch sperrangelweit offen und strömen tagtäglich abertausende Eindringlinge ins Land. Wie es sich auch dank dem Zwischennetz immer mehr herumspricht, daß es sich dabei nicht um Flüchtlinge handelt, sondern um junge Männchen, die glauben ins Schlaraffenland zu kommen und die einheimischen Frauen und Mädchen als lebende Gummipuppen betrachten. Und sind diese erst einmal genug, so werden sie die deutsche Urbevölkerung ganz unzweifelhaft abschlachten.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  24. Ich habe mir mal die Wahlergebnisse zu den Bundestagswahlen 2013 in Köln angeguckt.
    Über 40 % der Wähler haben sich für die CDU entschieden…..
    Man sollte den Verteilerschlüssel für die Asylanten und Wirtschaftsflüchtlinge zukünftig
    mit dem Wahlergebnissen koppeln, damit NRW auch zukünftig nicht zu kurz kommt :).
    In Mecklenburg-Vorpommern, wo Frau Merkel ihren Wahlkreis hat, wurden im vorigen
    Jahr deutliche Zeichen gesetzt.

  25. Karl Blomquist am

    Tiefpunkt Merkel:
    Vom Blankoscheck ESM bis zur mohammedanischen Masseninvasion
    Wie konnte diese Figur eigentlich auf den Kanzlersessel kommen?

    Die Vorgeschichte
    BRD 1 – Westmächte wollen keinen Frieden, sondern Auslöschung des Deutschen Reiches
    "Die BRD ist nicht in Fortsetzung der politischen Einheiten in der Deutschen Geschichte entstanden. Sie war eine Ausgeburt der Stunde Null, gezeugt von fremden Mächten, die nichts anderes im Schilde führten als die Auslöschung des Deutschen Reiches als Subjekt der Geschichte. … Die Zerstörung deutscher Städte mit Bombenteppichen und die gewaltsame Vertreibung von Millionen aus den östlichen Gebieten waren absolute, aber vordergründige Schrecken. Tiefgründiger war, was sich im Hintergrund abspielte:
    die Absprache zwischen Roosevelt und Churchill 1943 in Quebec, nach der es keinen Friedensvertrag mit Deutschland geben sollte, sondern nur ein Abkommen der Sieger über die aufzuteilenden Reste. Stalin schloß sich an, obwohl er spätestens 1944 in Jalta merken mußte, daß der amerikanische Wirtschaftsimperialismus auch schon die Sowjetunion ins Visier nahm. …
    Als Folge von Quebec fixierten die Vereinten Nationen bei ihrer Gründung 1945 Deutschland und Japan als Feindstaaten, womit sich die UNO als Rahmen für das Germaniam esse delendam präsentierte.“
    (WESEN UND VERWESEN DER BUNDESREPUBLIK
    Hans-Dietrich Sander, 2006)

    • Wie konnte diese Person auf den Kanzlersessel kommen? Na, unter anderem durch Frauen- und Ossiquote.

    • Karl Blomquist am

      @Werther
      Merkel tauchte 1998 aus dem Nichts auf

      Die rot-grüne Globalisten-Regierung Schröder-Fischer beteiligte sich an US-Kriegen gegen Dritte, und machte die Grenzen auf: für Heuschrecken, für mehr Einwanderung, änderte das Staatsangehörigkeitsrecht, wollte „ausdünnen und einhegen“.

      Die DAMALIGE CDU/CSU lief Sturm dagegen, brachte das Volk auf die Straße mit Unterschriftsaktionen.

      Da hatte die CDU plötzlich eine Spendenaffäre am Hals.
      Und eine ehemalige FDJ-Sekretärin für Propaganda tauchte aus dem Nichts auf und konnte einfach so den Großen Vorsitzenden Helmut Kohl beiseite räumen.

      Mit der Folge, dass der globalistischen Regierung nun eine ebenfalls globalistische Opposition gegenüberstand, die sogar noch radikaler war als die rot-grüne Regierung, d.h. Opposition gab es ab dem Zeitpunkt nicht mehr. Als man 2005 den Zeitpunkt für gekommen hielt, konnte die Destabilisierungs-Globalistin ihr Zerstörungswerk beginnen. Wer eigentlich hat Schröder dazu gezwungen, seine Amtszeit vorzeitig zu beenden?

      Gemäß US-Präsident Franklin Roosevelt müssen wir vermuten, dass das alles nicht zufällig geschah, sondern genauso geplant war.

      • Genauso war das damals. Die heutigen Ereignisse in der Welt überschlagen sich derart, dass man die Zusammenhänge der Vergangenheit schon kaum noch richtig verarbeiten kann.
        An der CDU-Spendenaffäre (Schwarzgeldaffäre) war Kohl persönlich beteiligt. Kohl hat sich geweigert, die Namen der Spender zu nennen – bis heute.
        Tatsächlich sind im Räderwerk der schwarzen Kassen der CDU rund 10 Millionen D-Mark verschwunden, die von der CDU nie verbucht worden sind, da sie aus den Kassen der Tarnstiftung der deutschen Wirtschaft, der Staatsbürgerlichen Vereinigung stammen. Über diese Tarnfirma finanzierte die deutsche Industrie die CDU, wohl aus Angst, die SPD könnte jemals Deutschland regieren.
        Zu dieser Zeit hatte sich Merkel in der CDU schon mächtig hochgedient. Kohl nannte sie "Mein Mädchen".
        Er musste nach der Spendenaffäre seinen Hut nehmen und Merkel wurde in Ermangelung weiterer Kandidaten auf die Schnelle als Intetrimslösung hochgeschrieben. Aus der CDU wollte nach dieser Affäre nämlich niemand mehr seinen Kopf in der Öffentlichkeit hinhalten, jedenfalls nicht zu diesem Zeitpunkt.
        Merkel in ihrer sich selbst überschätzenden Dummheit hat den Job angenommen.

      • Karl Blomquist am

        @Imre Bauer
        "Merkel wurde auf die Schnelle hochgeschrieben."
        Zentraler Satz.
        Von der Lizenzpresse, heute auch Fakenewsmedien oder Lügenpresse genannt.
        Auf wessen Weisung?
        Cui bono – zu wessen Vorteil – wissen wir heute,
        demnach dürfen wir auch vermuten wer das anordnete.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel