Das System Resch: Der Schwindel der Deutschen Umwelthilfe

0
Mit einer Klagewelle für Dieselfahrverbote machte sich die Deutsche Umwelthilfe zum Feind der Autofahrer. Dabei agiert die Organisation seit Jahren mit umstrittenen Methoden. Abmahn-Abzocke und Geld aus Amerika haben aus dem grünen Mini­verein einen gefürchteten Lobby-Riesen gemacht. _ von Martin Müller-Mertens Jürgen Resch lässt nicht mit sich reden. Selbst Winfried Kretschmann biss beim Boss der Deutschen Umwelthilfe (DUH) auf Granit. Der grüne Ministerpräsident im Autoland Baden-Württemberg wollte seinen Duzfreund von Dieselmotoren zumindest als Übergangstechnik überzeugen.


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

COMPACT-Magazin

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel