Das Massaker des Tempelritters: Anders Behring Breivik, Oslo und Utøya

4
Mit eiskalter Präzision tötete er an nur einem Tag 77 Menschen, größtenteils Kinder und Jugendliche. Dass das schrecklichste Verbrechen der jüngeren Geschichte Norwegens auf das Konto eines Freimaurers ging, ist inzwischen fast vergessen. _ von Daniell Pföhringer Breivik mit Freimaurer-Schurz. Foto: CC0 Oslo am 22. Juli 2011, 15:26 Uhr: Im Regierungsviertel detoniert ein Sprengsatz in einem dort abgestellten Kleintransporter. Acht Menschen sterben, zehn weitere werden verletzt. Die 950 Kilogramm schwere Autobombe mit einem Gemisch aus


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Avatar

Daniell Pföhringer, Jahrgang 1973, stammt aus Bayern, wuchs in Hamburg auf und studierte dort Politikwissenschaft, Soziologie und Kulturwissenschaften. Seit Oktober 2017 ist er Redakteur von COMPACT-Magazin und betreute federführend diverse Sonderausgaben wie COMPACT-Spezial „Finanzmächte“, „Politische Morde“ oder „Tiefer Staat“.

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel