Das ist die neue schwimmende Atomfestung der US-Navy

33

Die US-Navy hat einen neuen Flugzeugträger. Die atombetriebene USS Gerald Ford ist das Prachtstück der Flotte. Doch sie hat auch Schwachstellen.

_von Klaus Gröbig

Am 1. Dezember 2012 stellte die US-Navy etwas voreilig ihren Flugzeugträger CVN 65 USS „Enterprise“ außer Dienst. Seither verfügte die US-Marine nur noch über zehn derartige Schiffe. Als Ronald Reagan 1981 die Präsidentschaft der USA antrat, hielt er – zu Recht – einen Bestand von zwölf Trägern für zu wenig. Denn ein Träger ist gewissermaßen nur ein halber Träger, denn auch diese Schiffe müssen irgendwann Vorräte und Munition ergänzen und in gewissen Abständen müssen sie zu Reparatur- und Überholungsarbeiten in die Werft. Wenn sie dies erledigt haben, dann dauert es eine gewisse Zeit, bis sie ihren Einsatzort erreicht haben.

Reagan hielt daher eine Mindestzahl von 15 Flugzeugträgern für die US Navy für notwendig. Im Rahmen seiner 600 Schiffe Flotte verfügte die US-Marine später kurzfristig sogar über 16 Träger. Unter Barack Obama gab es dann ab 2012 nur noch zehn.

Unter großem journalistischem Getöse trat nun am 22. Juli 2017 die CVN 78 USS Gerald R. Ford zur Flotte, die nun wieder über elf „Carrier“ verfügt. Das Schiff ist etwas größer als seine Vorgänger, die zehn Träger der „Nimitz“-Klasse, aber kann die gleiche Anzahl von Kampfflugzeugen tragen.

Der Fortschritt gegenüber den bisherigen Trägern besteht in einer weiter ausgebauten Automatisierung, die eine erhebliche Reduzierung der Besatzungsangehörigen möglich machte. Die zweite Verbesserung betrifft die Katapulte. Bisher erfolgte der Start durch dampfgetriebene „Flugzeugkatapulte“. Diese wurden auf den neuen Trägern durch elektromagnetische ersetzt, die eine höhere Startfolge ermöglichen sollen.

Diese hochmodernen „Katapulte“ führten dazu, dass sich die Indienststellung der USS Gerald R. Ford verzögerte, weil die „Kinderkrankheiten“ des neuen Systems erst behoben werden mußten.

Die Schwäche der künftigen US-Träger-Streitmacht sind nicht Konstruktion und Bauweise. Sie dürften vermutlich das Beste sein, was auf der Welt verfügbar ist. Einschränkungen im Marinehaushalt führten dazu, dass Träger, die eigentlich in die Werft gehen sollten nun im Hafen liegen und warten. Das führt wiederum zu einer Überbeanspruchung der noch in Dienst befindlichen Träger.

Der zweite Schwachpunkt ist die künftige Flugzeugausstattung. Der künftig in Aussicht genommene „Alleskönner“ F 35 erweist sich zunehmend als Pleiteflieger. Dass die Royal Navy gleichfalls die F 35 für ihre beiden Träger bestellt hat, macht die Angelegenheit für die USA noch dramatischer. Kanada – eigentlich enger Verbündeter der USA – hat die Bestellung ihrer F 35 rückgängig gemacht.

Der dritte Schwachpunkt ist die schrumpfende Anzahl von Begleitschiffen (Kreuzer/Zerstörer) für die US-Träger. Die neuen Schiffe die gebaut werden folgen sehr alten Bauplänen. Die Konstruktion neuer Typen ist aus Kostengründen abgesagt worden. Wollte Reagan eine 600 Schiffe Flotte bauen, so sind die Wünsche Donald Trumps wesentlich bescheidener. Er strebt eine 300 Schiffe Flotte an. Obama hinterließ ihm 289 Einheiten.

Jetzt COMPACT abonnieren, um das Heft immer vor allen anderen und eine attraktive Prämie zu erhalten!

Anzeige



Über den Autor

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

33 Kommentare

  1. Jeder Ami könnte kostenlos ärztliche Hilfe erhalten, wenn dieser Staat nicht unvorstellbare Summen für seine Rüstung und seine Kriegsspiele,rund um unseren Globus, aufbringen müsste. Diese, wahrscheinlich teuerste Anschaffung der US Army, ist auch nichts weiter, wie ein riesiger schwimmender Sarg. Ein großes Loch genügt, Wasser hat nun mal keine Balken. Als man vor vielen Jahren damit begann, dieses Monster zu bauen, war die militärische Lage auf der Welt, noch eine ganz Andere. Der Gegner aus dem Osten, hat sich darauf eingestellt und hat nun auch die notwendigen Waffen sich zu schützen. Ein Präventivschlag der USA ist nicht mehr möglich, weil ein atomarer Gegenschlag auch Amerika auslöschen würde.

  2. Karl Brenner am

    Die USA rüsten sich entweder zu Tode, oder sie sprengen die ganze Welt in die Luft.
    Man muß sich mal vorstellen, in welchen Wohlstand die Bürger leben könnten, wenn sie nicht für diesen Klump bezahlen müßten…

  3. Seevölker haben in der Geschichte immer nur Verderben, Untergang und Rückschritt verursacht und haben sich nie lange gehalten…
    Kosten und auch sonstwie technisch haben die Amis immer mehr technisch aufgerüstet. In diesem Fall elektrisch und vor allem elektronisch. Viele Geräte und Einrichtungen auf dem Pott lassen sich manuell wahrscheinliche gar nicht mehr bedienen! Das ist fortschrittlich, weil es Personal einspart und damit Kosten (Löhne) reduziert …
    Ein Land, das genau weis, daß seine Leute auch ohne Elektronik klarkommen, braucht nur einen EMP auszulösen, um das ganze schöne "Spielzeug" unbrauchbar zu machen, das Risiko mit den Kampftauchern kann man sich sparen – man muß nur selber ohne den Kram klarkommen müssen; denn der EMP macht keine Unterschiede, kennt keine Grenzen.
    Vielleicht löst Mutter Natur das ganze Problem selber – wie wohl schon öfters in den vergangenen Jahrzehntausenden, nicht erst 1859.

  4. Rumpelstielz am

    also die haben 11 Flugzeugträger bei 330Mio Leuten – nun wir haben 80 Mio und dem nach 11/330 * 80 Mio stehen uns 2.67 also fast 3 Flugzeugträger zu – wo sind die. Mit den Kampfflugzeugen ist es noch schlimmer ca 3000 müssten wir haben – Bestand 10 Stück…
    Aber wir zahlen 18 Mio an Steuern in die VSA – da stimmt was nicht.
    Odin beschütze mich vor meinen Freunden – mit meinen Feinden werde ich selber fertig.

    • Was soll die BRD mit auch nur EINEX Träger? nutzlos bei den Aufgaben der BRD- Wasserschlepperorganisation "marine"

  5. Hier sind wieder die unkritischen Russenfreunde am spinnen – nebenbei auch ich wünsche den US MIK zum Teufel, aber auf den neuen Zare setzen ist einfach naiv.

    • Michael Höntschel am

      Paul, sollen wir auf sie setzen. Wir setzen einfach auf die, die nicht gewaltsam expandieren wollen und die sich als zuverlässige Partner erwiesen haben. Wir setzen auf die, die Deutschland als souveränen Staat anerkennen und auch so behandeln. Wir setzen auf die, die uns schon lange verziehen haben, daß wir 20 Millionen ihrer Kinder, Mütter, Väter und Großeltern abgeschlachtet haben.

  6. Volker Spielmann am

    Der Flottenbau ist für China eine ziemlich verzwickte Angelegenheit

    Wer glaubt, daß schon jetzt die nordamerikanischen Wilden völlig am Rad drehen und gänzlich außer Rand und Band sind, der sollte abwarten, bis diesen einmal bewußt wird, daß die Chinesen über kurz oder lang ihre Kriegsflotte überflügeln werden. In etwa so wie die VSA weiland selbst, mit ihrer überlegenen Wirtschaftskraft und Volkszahl, die englische Flotte überflügelt haben, was dann zur ruhmlosen Verschrottung der englischen Flotte führte. Man denke hier etwa daran wie sehr die Engländer wegen dem Bau unserer Risikoflotte am Rad gedreht haben, um eine vage Vorstellung zu bekommen. Daher betreibt China die Ausbildung seiner Seemacht recht langsam und wiegt so die VSA in dem Glauben, mit ihrer Flotte gleichsam China ein Messer an den Hals setzen können. Derweil bemüht China sich um ein gutes Einvernahmen mit Rußland und versucht mit dem Ausbau von Eisenbahnlinien und Verkehrswegen in Zentralasien die VS-amerikanische Flotte – gleich Alexander dem Großen – gleichsam an Land zu schlagen.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  7. Auf so einem Traeger koennte man das Fluechtlingsproblem Afrika loesen …… Mutter Merkel auf der Bruecke , zehntausende Afrikaner verteilt uebers ganze Schiff …,das ganze verankert und ohne Treibstoff und Minen rund um den Kassten.

  8. Und wer entsorgt den Schrott wenn er Leck geschlagen ist….. ????

    Die Amerikaner hatten immer die besseren Waffen gehabt,ausser gegen Adolfi….
    und selbst kleine Voelker wie Vietnam,Nordkorea zwangen die Amigrosskotze an den Verhandlungstisch,damit sie nicht als Verlierer sich zurueckziehen koennen,oder ,eventuell eine Kapitulation unterschreiben muessen.In Afghanistan koennen sie sich auch nur halten,weil dumme NATO Staaten,die abhaengig sind in allem von Amerika ,deren Dreckskriege fuehren.

    Sollte Trump wirklich mit seinem Dachschaden es versuchen Nordkorea China und die Russen anzugreifen ,wird der amerikanische Kontinent so verstrahlt sein ….., ein Tschernobilsarkophag wird nicht reichen.

    • Ja Amerika wird dann verstrahlt sein aber auch Asien und Europa werden dann verstrahlt sein!Oder denkst du etwa nur die Russen und Chinesen besizen Kernwaffen

  9. Flugzeugträger sind zur Verteidigung der USA unnütz (es sei denn,man würde den Anspruch der USA auf sämtliche Inseln im Pacific als legitim ansehen), weil Flieger dazu ja vom US-Festland starten könnten. Träger dienen also ausschließlich dem Zweck,Aggression in die entlegendsten Winkel der Weltmeere zu tragen.Mit 12 Trägern,wozu man noch getrost die 3 der Briten und Franzosen rechnen darf sind die USA zur See selbst den addierten Flotten der übrigen Nationen turmhoch überlegen.Solange sich das nicht ändert,befindet sich China(Russland sowieso)in der Defensive.

    • Diese Träger werden bei NATO Übungen regelmäßig von norwegischen Diesel U-Booten "versenkt und Russland verfügt über die größte U-Boot-Flotte der Welt, weit bessere Typen als die alten Norweger. Eineinziger Trägerverlust ist das Ende einer ganzen Träger Kampfgruppe.

  10. Ich würde nochmal alle die, die von Lebensmittelkarten in VSA ihr Fressen bekommen zum Dinner ab Deck einladen, bevor das Ding vom Schlitzauge und vom Bär versenkt wird. Es ist ihr Recht zu erfahren, warum sie im eigenen Land vegetieren mussten. Pfui.

    • "Food Stamps" sind längst rundum sorglos Alimentierungen weit über Hartz IV- Niveau. Wer noch etwas Crack dealt lebt besser als ein Arbeiter.

  11. brokendriver am

    Donald J. Trump zündet wohl bald die erste Atom-Rakete….

    er ist einfach der Welt-Sheriff..

  12. Karl Blomquist am

    Wollen die USA ihren geplanten Krieg gegen China zeitlich vorverlegen?

    Eigentlich sah die Planung der USA nun so aus: zunächst Mitteleuropa/Deutschland zu destabilisieren: um zu verhindern, dass Deutschland, dessen Territorium als ein Hauptschlachtfeld vorgesehen ist, das also vernichtet werden soll, sich um der Vernichtung zu entgehen auf die Seite Chinas und Russlands schlägt. Dann Russland zu zerlegen. Und zum Schluss den Haupthandelskonkurrenten China zu vernichten. Aber so wie die US-Regierung herumpoltert, stellt sich die Frage: Wollen die USA eventuell den Angriff auf China vorverlegen?
    Dies wäre ein weitaus schlechteres Szenario als das ohnehin drohende, da der Welt dadurch keine Zeit mehr bleibt sich vorzubereiten.

  13. Andreas Walter am

    Da wäre doch jetzt ein Pazifikkrieg genau das Richtige, um enorme Ausgaben auch in dem Bereich zu rechtfertigen.

    "United_States_Navy_in_World_War_II", Wikipedia

    Sowohl im 1. wie auch im 2. Weltkrieg war nämlich der Krieg und die Kriegswirtschaft der Motor, der die VSA wieder aus der Rezession (Lethargie) heraus und die wirtschaftlichen Konkurrenten zu Fall gebracht hat.

    "Make Amerika great again!"

    Wichtig ist doch nur, was die Leute glauben, und nicht das was wahr ist. Um den Glauben aber kümmern sich heutzutage die Presse, die Medien und Hollywood, in der bereits besetzten und eroberten, auch von ihr kontrollierten Welt.

    Mit China in den Krieg treten, das ist womöglich das Ziel, um dadurch das Schliessen der Grenzen der VSA für chinesische Waren rechtfertigen zu können.

  14. Unternehmen Walküre am

    Und da erpressen diese sich selbst am laufenden Band maßlos überhöhenden "US-Nazis"
    ("God’s own Country", Best Nation of the World mit dem Anspruch auf "regime change" und "democracy building") schon wieder den Rest der Welt, indem sie ihre Flotte atomar antreiben.

    Wieso erpressen, werden Sie sich fragen?

    Ganz einfach deshalb, weil die Bekämpfung dieses atomar angetriebenen US-Nazi-Flugzeugträgers sofort zur Katastrophe für die Menschheit wird, würde er von einem Volk in seinem Befreiungskampf gegen die US-Unterdrücker versenkt.

    Stellen wir uns vor, vier deutsche Kampfschwimmer entsteigen den Torpedorohren eines unserer absolut führenden U-Boote, nachdem dieses sie mit geräuschlosem Unterwasserantrieb und der Brennstoffzellentechnik in die Nähe der schwimmenden US-Nazi-Festung gebracht hat und tauchen luftblasenfrei unter den Flugzeugträger, befestigen an vier strategisch wirksamen Punkten den richtige Sprengkörper, verschwinden tauchend und jagen die verfluchte US-Nazi-Schwimmfestung in die Luft. Was wäre dann? Der US-Nazi-Flugzeugträger würde zerfetzt und sinken. Soweit so sehr gut und schön! nun aber würde er mit dem Atomreaktor an Bord sinken. Vielleicht wäre der auch schon mit explodiert. Das US-Nazi Pack hätte also das Meer an der Stelle, wo die deutschen Kampfschwimmer die Welt befreit hätten, eine atomare Kontamination. Wie groß diese wäre und welche Auswirkungen sie auf die Speisefischerei uns. zeitigen würde, wäre zu untersuchen. klar aber ist, dass die US-Nazis weitere atomar getriebene U-Boot, Kampfschiffe, Flugzeugträger auf den Weltmeeren bewegen, die allein dem Ziel dienen, die US-Nazi-Ideologie (regime change, democracy building, cultural reeducation etc.) durchzusetzen.

    • Unternehmen Walküre am

      Und noch eine Anmerkung: Die "elektromagnetischen Katapulte" sind nichts anderes als die Transrapid-Technik von unseren deutschen Ingenieuren.

      Es würde mich überraschen, wenn die US-Nazi-Macht hier eine eigene Erfindung gemacht hätte und nicht, wie üblich, die beherrschten Handpuppen in den politischen Institutionen der "Sauerkrauts" des von den US-Nazis künstlich geschaffenen BRD-deutschen Satelliten-Staats angewiesen hätte, die Erfindung der deutschen Ingenieure gefälligst dem BRD-deutschen Zuhälter, also der Nazi-Macht USA, unentgeltlich zur Verfügung zu stellen.

    • Die Atomreaktoren haben Sicherheitsschaltungen, die
      Brennstäbe werden heruntergefahren wenn’s abwärts
      geht.

      Dumme Frage: Gilt der Zeitverlag als US-Nazi-Träger ?

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      • Unternehmen Walküre am

        @RAUBAUTZ 4:-
        Nein, ich wollte damit zum Ausdruck bringen, welch ein aggressives, selbstherrliches und brandgefährlich handelndes Mischvolk die USA doch sind.

        Ausgerechnet dieses anmaßende Pack, die uns doch allen Ernstes zu guten Amerikanern abrichten wollten und dies um Mainz, Wiesbaden, Frankfurt a.M., Heidelberg, Mannheim, Kaiserslautern, Stuttgart, Nürnberg, Schweinfurt, Bremerhaven und Kiel herum auch weitestgehend geschafft haben, die uns immerzu Filmchen aus Nazi-KZ’s in maßloser Überakzentuierung eingehämmert, die unseren Ruf durch Lügengeschichtspropaganda ruiniert, die unser Land unter 100% US-Kontrolle gebracht und uns ausgeplündert haben, dass dieses US-Pack der gesamten Welt nur noch auf den Wecker geht mit seinem Sendungsbewusstsein, mit seiner selbstüberhöhenden und anmaßenden kulturellen Hegemonie mit keinem Recht der Welt handelt und sich immerzu militärischer Drohungen und mehr (Bombenholocauste aus der Luft gegen das deutsche Volk, japanische Volk, koreanische Volk) begehen.

      • @ U W

        Unterschreibe ich glatt. Dies mit dem Zeitverlag hatte
        keinen Bezug. Hatte ich wegen der Unverschämtheit
        gegen Herrn Scholl mal eingeflochten, Satire ! Für
        Kampfsvhwimmer wäre dies nichts.

        Die drüben, werden ihr Fett noch bekommen.

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  15. Mittschiffs gut sitzender Torpedofächer; Sense !

    Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

    • Unternehmen Walküre am

      Nee, besser sind vier bis fünf deutsche Kampfschwimmer, die sich absolut unentdeckbar unter das US-Nazi-Schiff bewegen und dort 4-5 richtige Kracher anbringen und dann diese US-Nazi-Schwimmfestung versenken.

      • Gute Idee, nur viel Schlepperei, daß sind
        zum Frühstück 16 rohe Eier !

        Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      • Deutsche Beobachtungsstelle am

        Ein wunderbarer, feuchter Traum! Der US-Nazi-Blechnapf gehört auf den Meeresgrund – am besten tief unten im Mariannengraben, so ca. 10 km tief!!!
        Ich würde glatt einen Tausender spenden, um in der ersten Reihe zu sitzen und das Schauspiel zu verfolgen – natürlich auch per Unterwasserkamera, bis zum bitteren Aufprall unten ;-)!!! Das darf kein Wunschtraum bleiben!

        Optimistische Grüße aus Preußen!

      • Es werden wohl kaum ‚deutsche Kampfschwimmer‘ (mit türkischem Migrationshintergrund?) sein, die einem VS-Flugzeugträger gefährlich werden könnten. Eher wohl spezielle Anti-Flugzeugträgerraketen wie die russische ‚Zirkon‘, die mit 8-facher Schallgeschwindigkeit anfliegen soll. Das ist … ziemlich schnell und dürfte im Falle eines Falles bei den ‚Weltbefreiern‘ für sehr ’nasse Füße‘ sorgen.

        (Berichte dazu bitte selber suchen … Sie wissen ja: Keine Links erlaubt)

      • Da gibt es irgendeinen Trickfilm, wo Russen einen
        Amiträger nach unten schicken. Mit der Spezialrakete !

        RB 4

  16. Bernhard Kohnke am

    Hiob 14
    1Der Mensch, vom Weibe geboren, lebt kurze Zeit und ist voll Unruhe, 2geht auf wie eine Blume und fällt ab, flieht wie ein Schatten und bleibt nicht.…

  17. Bernhard Kohnke am

    sagen wir mal – in einem Anflug von einem leichten Sinn, am diesem Wochenende – :

    Alles gut schoen…bis auf Weiteres….

    Aber, und darauf sollte man mit Ernst merken:

    Es west ein Gott!
    (ein Zitat von Martin Buber)

    Bernhard Kohnke

  18. heidi heidegger am

    reaktorofen-heidi sagt: paar von diesen kerlchen müssen her. soviel geld m u s s da-sein, wenn das hier-sein nicht endgültig seinsfrei quasi ämm. die dampfkatapulte haben’s mir angetan. damit vor die maghrebküste und die zuvor eingesammelten nigerianer mitsamt gleitschirm sanft ballistisch express mit/inner ausgedienten sojus-kapsel (evtl. geleast) in höchstem bogen nach innerafrika komplimentieren oder so ..wo ist mein 40 jahre alter rechenschieber, häh? bissi planetenbahnen+halbwertszeiten ausknobeln und das heidi-wochenende ist gerettet. die C-Star (unvergessen!) wird dann entlastet oder zum bierbringen/schweinsbraten&knödel abkommandiert usw. usw.

    zacknweg

    • heidi heidegger am

      flocky und ich rechneten alles nochmal durch (zigmal unterbrochen von div. "büffetts", hihi): der russische carrier muß her. der hat ne rämp/rampe! als flugdeck. i wer‘ narrisch! da brennt dann ballistisch nix an. supi! pah!, GABI und ihre scooby doo-gang haben selber n‘ maschinenschaden, wanns das nicht loben. so!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel