Daniel Zabel, Held von Chemnitz, verliert seinen Job – COMPACT bietet ihm einen neuen an!

70

Offener Brief von COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer an den mutigen Deutschen, der den Haftbefehl gegen den mutmaßlichen #Chemnitz-Mörder veröffentlicht hat

Sehr geehrter Daniel Zabel!

Innerhalb weniger Stunden sind Sie zum Helden geworden, im Internet und in den sozialen Netzwerken sprechen Zehntausende über Sie. Ihr Arbeitgeber, das sächsische Justizministerium, sieht das nicht so: Ihnen wurde am Donnerstag „mit sofortiger Wirkung vorläufig die Führung der Dienstgeschäfte verboten“. Die „Bild“-Zeitung hat auch schon mit dem Zaunpfahl gewedelt: Auf Geheimnisverrat stünden „fünf Jahre Haft oder Geldstrafe“.

Ja, Sie haben eine Straftat begangen. Aber Sie sind trotzdem ein Held: Sie wussten, dass Sie Ihren Job riskieren und nahmen das Risiko dennoch im Kauf – weil Ihnen Ihre Mitbürger, Ihre Stadt, Ihr Sachsen, Ihr Deutschland wichtiger war als Ihr persönliches Schicksal. Nur weil Sie den Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Chemnitz-Mörder veröffentlicht haben, ist die übliche Vertuschungsstrategie des Merkel-Regimes nicht aufgegangen. Nur durch den von Ihnen fotografierten und weitergegebenen Haftbefehl wurde bewiesen: Der Tatverdächtigte ist nicht irgendein „junger Mann“ und es war auch kein „Unglück“, sondern hier war wieder einmal ein sogenannter Flüchtling der Täter, der Iraker Yousif A., der schon viele Straftaten auf deutschem Boden begangen hat und seit zwei Jahren hätte abgeschoben werden müssen.

Für Ihre mutige Tat gebührt Ihnen der Dank des deutschen Volkes. Während Millionen nur die Faust in der Tasche ballen und höchstens im privaten Kreis lospoltern, haben Sie sich ein Herz gefasst und in der Stunde der Gefahr den sprichwörtlichen Mut zur Wahrheit gezeigt. Das nennt man zivilen Ungehorsam! Was Ihnen als Verbrechen angerechnet wird, ist eine Gesetzesübertretung, die in Notlagen erforderlich ist, um Schlimmeres zu verhüten. Auf der Linken hat Günter Wallraff dieses Recht für sich in Anspruch genommen – er wurde von denselben Leuten bejubelt und mit Preisen ausgezeichnet, die Sie heute verdammen.

Fürchten Sie sich nicht! You never walk alone, heißt es beim FC Liverpool. Einer für Alle heißt auch: Alle für Einen! Wenn es zu einem Prozess kommt, werden wir – am besten mit Hilfe unserer Freunde von „Ein Prozent“ – dafür sorgen, dass Sie die besten Anwälte bekommen. Und wenn aus Ihrer Suspendierung vom Dienst ein Berufsverbot wird, steht COMPACT bereit, Ihnen einen neuen Job zu besorgen. Das ist mein persönliches Versprechen als Chefredakteur.

Sie, der 39-jährige Justiz-Hauptsekretär Daniel Zabel, haben sich in das Buch der Geschichte eingeschrieben. Andere werden vergessen werden, Sie nicht.

Hochachtungsvoll, Jürgen Elsässer

*** Grenzen dicht – dann kommen Messermörder nicht mehr rein! Die Septemberausgabe von COMPACT-Magazin stellt dieses Thema in den Mittelpunkt. Bitte unterstützen Sie uns mit einem Abo.***

Hier das Bekennerschreiben von Daniel Zabel im Wortlaut:

„Mein Name ist Daniel Zabel. Ich habe mich gemeinsam mit meinem Verteidiger, Herrn Rechtswalt Hannig dazu entschlossen, mit der folgenden Erklärung an die Öffentlichkeit zu gehen:

Ich bin Justizvollzugsbeamter und habe im Rahmen meiner Tätigkeit Kenntnis von dem Haftbefehl gegen einen der Tatverdächtigen des Tötungsdelikts in Chemnitz an dem
Herrn Daniel Hillig erhalten. Ich habe mich entschlossen, dieses Dokument, den vollständigen Haftbefehl, zu
fotografieren und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Mir war dabei klar, dass ich damit Dienstpflichten verletze und ich habe auch gewusst, dass ich dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit meinen Job verlieren werde. Mir war allerdings nicht klar, dass ich mich mit dem Veröffentlichen dieses Dokuments möglicherweise auch strafbar gemacht habe. Dies habe ich vor allem deshalb nicht geglaubt, weil spätestens mit Eröffnung des
Hauptverfahrens die Angelegenheit ohnehin in einer öffentlichen Verhandlung stattfinden muss und ich da davon ausgegangen bin, die Öffentlichkeit früher oder später die Wahrheit ohnehin erfährt. Ich habe mich aus folgenden Gründen dazu entschlossen, den Haftbefehl öffentlich zu machen und damit der Öffentlichkeit ein für alle Mal zu zeigen, welche Tat nach vorläufiger Ansicht der Staatsanwaltschaft in Chemnitz stattgefunden hat:

Ich möchte, dass die Öffentlichkeit weiß, was geschehen ist. Ich möchte, dass die Spekulationen über einen möglichen Tatablauf ein Ende haben und ich möchte, dass die Medien nicht mehr die Hoheit haben, den tatsächlichen Tatablauf in Frage zu stellen, zu manipulieren oder auf einen ihnen jeweils genehme Art und Weise zu verdrehen. Ich möchte, dass die gesamte Öffentlichkeit ausschließlich die zum heutigen Zeitpunkt bekannten harten Fakten kennt.
Ich bin als Justizvollzugsbeamter tagtäglich im Brennpunkt eines Geschehens, dass es in unserem Land vor einigen Jahren in dieser Intensität und Weise nicht gegeben hat.
Trotzdem beobachte ich jeden Tag, dass die meisten Menschen über die Veränderungen in unserem Land belogen werden oder die Wahrheit nicht wahrhaben wollen. Zumindest im Hinblick auf den Totschlag oder Mord von Chemnitz wollte ich aber nicht mehr Teil dieser schweigenden Masse sein, sondern dafür sorgen, dass die Wahrheit, und ausschließlich die Wahrheit ans Tageslicht kommt.

Dafür stehe ich.

Dies ist auch der Grund, warum ich mich hier öffentlich äußere. Die Konsequenzen sind mir bewusst. Ich gebe zu, dass ich durchaus Angst habe, dass der Rechtsstaat nicht mehr funktioniert und ich trotz dieses öffentlichen Geständnisses in Haft genommen werde. Dieses Risiko muss ich leider in Kauf nehmen. Ich vertraue aber
darauf, dass ich ein faires und rechtsstaatliches Verfahren kriege, auch wenn die Wahrheit, die ich veröffentlicht habe, manchen Menschen in Deutschland nicht passen
wird. Ich habe nicht die Absicht, etwas zu Verdunkeln oder zu Vertuschen und ich habe nicht die Absicht zu fliehen. Ich stehe zu dem, was ich getan habe.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an meinen Verteidiger

Herrn Rechtsanwalt Hannig.
Hannig.Rechtsanwälte / Lockwitztalstraße 20 / 01259 Dresden hannig@hannig-rechtsanwaelte.de
Telefon: 0351-481870.“

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

70 Kommentare

  1. Danke, Daniel Zabel….ein Deutscher, der den aufrechten Gang beherrscht.

    Er darf niemals vom CDU-SPD-Regime in Dresden, diesen unfähigen Kretschmännern, in

    die Arbeitslosigkeit entlassen werden.

    Er hat Schaden vom deutschen Volk (Artikel 56 Grundgesetz) fern gehalten und die

    Wahrheit veröffentlicht über den Merkel-Moslem-Messer-Tod in Deutschland, die ihre Suren-Söhne

    so lieben…wie die vielen Messertoten in unserer Heimat beweisen.

    Das ist VolksVERletzung und Volks-Tötung !!

  2. Jürg Rückert am

    Die Ereignisse in Chemnitz sind entlarvend, aber nicht neu. Ein Wendepunkt? Die Karawane zieht weiter. Die Sachsen sind aufrechter als andere. In Hamburg standen die Bürger nicht auf, als ein Herr aus Niger sein Kind beinahe köpfte. Die legale Veröffentlichung des Vorgangs wurde von oben geradezu brutal kriminalisiert.

    Herr Zabel ist ein Beamter, der nicht beamtenmäßig funktionierte. Ich entsinne mich noch an Fantasien aus den 70iger Jahren an einer Uni wie etwa: "Der schreckliche deutsche Beamte funktioniert doch immer! Warum konnte z.B. keiner an einem Zug mit Juden nach Auschwitz mal einen falschen Aufkleber anbringen, damit der Zug nicht ankäme?" Zur Naivität dieser Aussage kein Kommentar. Aber auch in unseren Tagen mit überwiegend grün getrimmten Beamten ist ein Aufstand gegen unrechtes Tun nicht in Sicht. Es ist grobes Unrecht, wenn Staatsorgane Tatsachen verschleiern, aber Medien das eigene Volk ungestört verleumden können.

  3. Detlef Wengel am

    Komisch – und solche Personen wie Snowden und Co. werden von der linken Presse in den Himmel gehoben und es wird von der deutschen Politik gefordert, ihnen in Deutschland Asyl zu geben.
    Es ist eben doch nicht das Gleiche, wenn zwei das Selbe machen.
    Meine Wahlentscheidung zur kommenden Bayern-Wahl manifestiert sich immer fester! Auch, wenn man mich dann zum "Nazi" abstempeln wird – was ja in linken Kreisen schon gemacht wird.
    Danke – Herr Zabel

  4. Es wird klar, die BunzelBRD steckt bis zum Hals im Dreck. Wieder sollte einer dieser Fachkräfte im Land bleiben. Warum wird nicht gg die vorgegangen, die die Abschiebung durchführen mussten.
    Warum ermitteln die nicht, wer dafür verantwortlich ist. Dieser Kretschmer soll zurücktreten – der Saustall (Fr J. Strauß) muss ausgemistet werden.

    Im Blödfunk gerade eben: Tageschau 1.9.18. 9:00. "Regierunsunabhängige Gegendemonstranten" seltsam, wenn man es dabei sagen muss…
    Seltsam dass Gegendemonstranten immer linke Krawalltouristen sind.

    IM Erika alias Merkel muss weg und die ganzen Stasiseilschaften, die Sie mitgebracht hat.

    • heidi heidegger am

      ungültig! weil trollig (dein kommi), und dein guter, aber inzestuöser(?) vagina-witz im "mulle"-faden mit dem bild/skulptur von nikki saint phallus, war genauso ungültig! weil: troll(e) undoder ideologen sind (bei dir) immer die anderen., jaja..LOL: darauf a virrdelé Troll(inger)/eine rebsorte aus württemberg. hehe, du @Trumpi, du..

  5. Ein Held ist Herr Zabel! Nur hat er sich zu böd angestellt. Hatte er den Haftbefehl doch schon abfotografiert, nur ins Netz stellen, hätte er Anderen überlassen sollen. Einen Stapel Kopien gemacht und in einer Großstadt schön verteilt. Es hätte sich sicher Einer gefunden, der das Pamphlet ins Netz gestellt hätte. Schon wäre er aus dem Schneider gewesen. Ein echter Widerstandskämpfer gegen den Führer, hätte diese Möglichkeiten nicht einmal gehabt.

    • ARTHUR
      Hätte er das so gemacht, wären die Medien sofort gekommen und hätten den Haftbefehl als Fälschung bezeichnet
      So geht das nicht mehr.
      Und Herr Zabel wollte wohl auch ein Zeichen setzen, zu mehr Mut zum Widerstand.
      Ich denke das wird auch so kommen.
      Wir sehen ja, wie die Medien und die Politik um sich schlagen.
      Angst herrscht vor.

    • Moin Artuhur,
      ist ja nicht Schlecht was Du da so vorträgst, aber leider auch voll daneben !
      Wenn ich ein Kreuz schleppen muss, dann überlasse ich dass keinen Anderen !!!
      Das ist FEIGHEIT was du da geschrieben hast.
      >Ich hab das Wissen und andere sollen sich ins Fettnäpfchen setzen !<
      So verstehe ich deinen Kommentar.
      Das ist kein Angriff oder eine Beleidigung, sondern eine Klarstellung !
      😉
      Also nicht Böse sein, es soll nur Erkenntnis rüber bringen

    • Wie Drucker Whistleblower verraten können – Digital – Süddeutsche.de
      06.06.2017 – … der unsichtbaren gelben Punkte

      Machine Identification Code – Wikipedia

      Anonymes Drucken und Kopieren nahzu unmöglich | c’t Magazin – Heise
      06.06.2017 – Anhand der vom Drucker eingebrachten gelben Pünktchen lässt sich die Quelle eines ausgedruckten Dokuments nachvollziehen

      Gute Nachricht für Whistleblower: Dresdner Forscher tricksen …
      netzpolitik.org
      25.06.2018 – Kleine gelbe Punkte, die viele Farblaserdrucker auf Dokumenten … die zugehörige Person ermitteln, stellt das eine große Gefahr für sie dar

      Scheiße die Dresdener, na dann können wir von den Konzernmedien mal ganz auf Aufklärer machen.
      Wir haben ja noch den Rechnerchip als unkontrollierbare Wanze; der Workaround zu Meltdown und Spectre schaltet diese Hintertür nicht ad. Auch die Speculative execution (spekulative Befehlsausführung) erzeugt Sicherheitsrisiken. Wer hats erfunden?

  6. Fischer's Fritz am

    "…Auf der Linken hat Günter Wallraff dieses Recht für sich in Anspruch genommen – er wurde von denselben Leuten bejubelt und mit Preisen ausgezeichnet, die Sie heute verdammen."

    Wie wahr!

    • Der Vergleich mit Walraff ist wirklich gut.
      Solange die Illegalität antideutsch ist, ist sie in der BRD gut.

  7. Teil 5 zu Pi News vom 31.08.2018

    Und der Skandal geht noch weiter. ARD-Kontraste hat nun ein bisher geheim gehaltenes Treffen publik gemacht. Das Geheimtreffen fand am 24. März 2017 statt. Die Teilnehmer waren Hans-Georg Maaßen, Verfassungsschutzpräsident, der Berliner Innensenator Andreas Geisel, SPD, und dessen Staatsekretär Torsten Akmann. Bei diesem Treffen geht es um nichts Geringeres, als um eine aufgedeckte Verschwörung von höchsten Geheimdienst- und Politikverantwortlichen der Republik. Auf einem »Sprechzettel« wurde festgehalten, wie der Geheimdienstchef höchste Berliner Politiker zur Lüge gegenüber der Öffentlichkeit einschwor. Und diese Lüge wurde und wird bis heute von der Politik bereitwillig mitgetragen.

    Wörtlich heißt es in dem »Sprechzettel«: »Ein Öffentlichwerden des Quelleneinsatzes gilt es schon aus Quellenschutzgründen zu vermeiden.« Im weiteren Verlauf wird der Geheimdienst-Chef noch fordernder. »Ein weiteres Hochkochen der Thematik muss unterbunden werden«. Der FDP-Bundestagsabgeordnete Benjamin Strasser kommentiert die neuerlichen Enthüllungen folgendermaßen: »Damit bricht die These, Amri sei lediglich ein Polizeifall gewesen, wie ein Kartenhaus in sich zusammen«.

    Kernthese des Enthüllungsbuches wird exakt bestätigt

  8. Deutschland-verteidigen am

    Vollkommen richtig was Herr Zabel machte. Man schaue sich nur mal heute Spiegel-online an. Da wird jetzt regelrecht zum Bürgerkrieg aufgerufen. So steht da: (Auf) "Nach Chemnitz: Den Schneeball zertreten, bevor er zur Lawine wird", "Sprache der AfD: Parallelen zur NS-Zeit", (Lüge) "Mehrheit der Deutschen wünscht sich eine Überwachung der AfD", (Titelbild Ausgabe 36/2018) "Sachsen: Wenn Rechte nach der Macht greifen", "Sachsen, wo der Hass regiert".

    Die linken Merkel-Medien treiben es jetzt auf die Spitze, sie wollen es zum Kampf gegen Rechts eskalieren lassen. Wie werden es bald in Chemnitz erfahren, wie weit ihre Blüten treiben.

    • Die LeidMedien-Zombies bekommen immer mehr Muffe, daher auch deren überzogenen Aufrufe !
      Man kennt doch deren Namen und somit auch den Rest !!!
      Es wird keinen Menschen geben die solche Nichtnutze verteidigen werden, diese Vollpfosten stehen zum Schluß ganz allein da, ohne Freunde, Kollegen, Familie und dem Polit-Pack.
      Dann werden die sich winden wie eklige Würmer, aber keiner wird diesen Verrätern jemals glauben was die von sich absondern !!!

    • Hoffentlich bleibt der rote Block einigermaßen ruhig. Von den sogenannten Rechtspopulisten ist man ja Disziplin gewohnt. Dann werden die Blüten hoffentlich nicht in den Himmel wachsen.

  9. Eigentlich warte ich auf den Moment, in dem ein Verleser von ARD ZDF oder anderen Nachrichten vor laufender Kamera die Zettel (bildlich) hinschmeißt und mitteilt, dass er es nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren kann diese Propaganda – und Lügennachrichten kundzutun.
    Ach ja, Gewissen: ..ethisch begründetes Bewusstsein von Gut und Böse…
    Gibt es ja kaum noch, ist abgelöst durch ….Gehalt, gekauft, getäuscht, ganz egal….

    • Möglicherweise haben wir es jetzt mit einem neuen Menschenbild (Neumensch), dem "Homokonsumus" zu tun. ,,Mein Haus, mein Auto, meine Jacht, …………" !

  10. Richtet dem Daniel Zabel ein Spendenkonto ein, denn er hat es nicht verdient allein gelassen zu werden.

    • Stimmt genau ! Daniel Zabel darf nicht arbeitslos werden !

      Er hat Mut und Zivilcourage im CDU-SPD-Regime bewiesen.

      Das CDU-SPD-Regime braucht diese Form von Widerstand.

      Je eher könne wir es zum Teufel jagen ….

      Aber, ich vermute, der will derartige Luschen auch nicht in seiner Hölle haben…

  11. Chemnitz/Bürgermeister Barbara Ludwig Seit 2007 … braucht jetze einen Schtuzraum genau wie det Maisberger, wo doch die Freunde der Gemesserten sich selbst mit Feuerwerkskörper bewerfen.

    Schutzraum für jede Bonze! Nur wie groß?

    Die Nazis mit den Schildern "Asylflut stoppen" bewerfen sich selbst
    (Kommentar zu Chemnitz Hetze gegen „Andere“, obwohl es einen klaren Schuldigen gibt
    Von Harald Stutte 29.08.18, 09:57 Uhr )

    Hetze gegen „Andere“, … ist das Geschäft der "linksversifften" Politiker und Medien … die brauchen alle Safe Spaces Schutzraum um nicht die NAZI-Luft zu atmen. denn überall NAZIS und naziverseuchte Luft.

    "Chemnitz – Die gute Nachricht: Nach den Ausschreitungen der vergangenen Tage ist es in der Nacht zu Mittwoch in Chemnitz ruhig geblieben." (Express.de Harald Stutte 29.08.18, 09:57 Uhr )

    Was wunder, hatte die SA-ntifa doch Pause!

    Bündnis Chemnitz Nazifrei

    Liebe Leute,
    viele Anfragen erreichen uns derzeit, was wir morgen als Gegenprotest zu dem Aufruf von ‚Pro Chemnitz‘ planen.
    Nach den Ereignissen am Montag haben wir uns als Bündnis Chemnitz Nazifrei dazu entschieden, morgen zu keinem Gegenprotest aufzurufen. Die Situation ist so perfide, dass wir es selbst kaum glauben können, doch wir haben folgende Dinge abgeschätzt und sind so zu dieser Entscheidung gekommen:

  12. Ziviler Ungehorsam ein Grundrecht und bindendes Recht:
    GG Art 1
    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen
    Gewalt.
    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als
    Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als
    unmittelbar geltendes Recht.

    GG Art 20
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch
    besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung
    sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum
    Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  13. heidi heidegger am

    was habe ich euch geschrieben? -> da zeigt sich wieder Elsässers großes ²herz für *mavericks*/einzelgänger. und: "Fürchten Sie sich nicht!.." (niemand darf euch schlagen!) ist eh Elsässer pur!

    ² entweder angeboren undoder weitergebildet durch den uralten kontakt mit dem legendären Remstal-Rebell/Palmer (vater von dem GRÜNEN-dissidenten). tia!

  14. Jeder hasst die Antifa am

    Der Mann ist ein Wderstandskämpfer ein mutiger Beamter der seine Pflicht erfüllt und gegen ein Verbrecherisches System aufbegehrte ihn zu unterstützen ist die Pflicht jedes aufrechten Deutschen, das faschistische System belegt ihn mit Berufsverbot und zerrt ihn vor Gericht die vielen linken und grünen Geheimnisverräter in unseren Behörden denen ist noch nie ein Gerichtsverfahren oder Entlassung vollzogen worden siehe die Abschiebungs verhinderer der Bamf und die Antifabenachrichtiger in den Ämtern.

  15. +++ EILMELDUNG +++

    Syrer mit Eisenkette verprügelt: Biodeutscher muss in U-Haft – BILD.de
    Verwandter des Opfers: „Er wurde von drei Deutschen angegriffen. Sie sagten, er soll zurück in sein Land.“
    bild.de

    Warum berichtet "Compact" nicht darüber? Elsässer sagte doch mal, er sei mit "Compact" angetreten, beide Seiten zu belichten. Wenn Deutsche Täter werden, schweigt ihr dazu. Warum, ist klar. Eure Rechtsaußen-Klientel will das nicht lesen.

    • B.HINRICHS
      Je schneller sie verschwinden, je schneller kann ich wieder unbewaffnet an den See gehen,
      Veleicht sollten Sie mal den Koran lesen.
      Ihre Familie geht es gut. Vielen Deutschen Familien nicht mehr, seit es Leute wie Sie gibt.

    • B.HINRICHS
      Sie haben Recht. Das habe ich auch schon bemängelt.
      COMPACT bringt immer nur schlechte Nachrichten.
      COMPACT sollte auch mal gute Nachrichten bringen

    • Jeder hasst die Antifa am

      Weist du Allwissender was da los war, es war eine Prügelei mit einem Drogendealer und die rote Lumpenpresse hat daraus einen Mordanschlag fabriziert.

  16. Wenn Unrecht zu Recht wird,dann wird Widerstand zur Pflicht.In Berlin regieren Politiker ohne Wissen und Gewissen.Deutschland 2018 ist ein Skandal.Macht kaputt was Euch kaputt macht.Danke Daniel.

  17. Mr Mindcontrol am

    Ein krimineller Justizbeamter der u.A. die privaten Daten von Zeugen veröffentlicht die dadurch eingschüchtert sein könnten ist ein Held?
    Der ganze Prozess könnte dadurch platzen.
    Dass so ein leaken eine Straftat ist ist sehr wohl berechtigt und man sollte befor man solche Artikel verfasst mal sein Hirn einschalten und überlegen was der damit angerichtet hat!

    • Jeder hasst die Antifa am

      Schon mal was vom Antifa Linxxxnet gehört wo Adressen von Beamten veröffenlicht wurden von der roten SA, das Plakat hing im Schaufenster des Büros der Linksterroristin aus Leipzig J.Nagel das ist krimminell darüber darfst du dich ruhig aufregen.

  18. Sehr geehrter Herr Zabel
    Großen Respekt auch aus der Schweiz. Sie sind ein Mann mit Ehre. Wir werden Sie unterstützen, wo immer es geht.
    Eidgenössischer Gruß

  19. Meine Hochachtung haben Sie sich verdient.
    An Ihnen sollten sich die ganzen Bediensteten messen, die aufgrund einer Handlungsempfehlung und unter Vorhaltung von konstruierten Vorwürfen , rechtschaffene deutsche Staatsangehörige als sog. Reichsbürger diffamieren.
    Zu diesem Abschaum der Menschheit von hier aus ein deutliches Pfui Pfui Pfui.
    Aber dieses Handeln , fernab jeglicher Rechtsstaatlichkeit , wird auch eines Tages aufgearbeitet werden und diese Marionetten und Steigbügelhalter vor einem anständigem Gericht zur Rechenschaft gezogen.

    Ich ziehe meinen Hut vor ihrem Mut.

  20. Respekt und Hochachtung, Herr Zabel!

    Ja, sie sind ein deutscher Held. Sie haben diejenigen überführt, die die Abschiebung verhindert und es damit ermöglicht haben, dass diese Bestie in Chemnitz morden konnte. Sie haben diejenigen überführt, die die wahre Schuld an dem grausamen Mord tragen.

    Natürlich versuchen diese nun, sich an Ihnen schadlos zu halten, um von ihrer Verantwortung abzulenken. Aber sie werden bestenfalls einen Märtyrer aus Ihnen machen, und einen Helden, der sich für sein Land und das Leben der Menschen in diesem Land geopfert hat.

    Hochachtung und Dank auch an Compact für diese noble Geste!

    • Sollte Herr Zabel zu einer Geldstrafe verurteilt werden oder finanzielle Einbußen erleiden, wäre es schön, wenn Compact zu einer Spendenaktion aufrufen würde.

  21. Die Schweiz hat heute eine Reisewarung für Deutsche Städte herausgegeben.
    Egal wen sie damit meint, Links, Rechts, oder die Messerstecher.
    Wie nennt man das. Vorbote.

  22. Ich habe mit vollem Namen an die Adresse seines Anwaltes ein Dankesschreiben geschickt, dies sollten Tausende und Millionen ebenfalls tun und diese Mails sollten ausgedruckt beim Prozeß am Verteidigungspult aufgestapelt den Richtern klar machen, hinter wem das Volk wirklich steht und sollten sich die Richter anmaßen, gegen das Volk fehlzuurteilen: Gnade ihnen Gott!

  23. Dieter Quaschnok am

    Wäre schön, wenn es mehr Mitarbeiter bei der deutschen Justiz gibt, die so offen und ehrlich sind und den Mut haben diesvauch offen auszusprechen.
    Mein ganzer Dank an Herrn Daniel Zabel das er dieses Dokument öffentlich gemacht hat. Und meine ganze Abneigung zu den Gestalten welche jetzt gegen Herrn Zabel intervenieren.

    • Florian Hohenwarter am

      Ich glaube, es gibt viele Menschen in Justiz, Polizei und anderen Staatseinrichtungen, die die Schnauze gestrichen voll haben von diesen Zuständen in der BRD, besonders von aggressiven Fachkräften. Jedoch ist bei den meisten Menschen die Angst vor dem Verlust der wirtschaftlichen Existenz so groß, dass sie vor dem Schritt zurückschrecken, die Wahrheit auszusprechen und damit ihren Job zu verlieren. Denn die meisten Leute, die wegen offenen Aussprechen der Wahrheit ihren Job verlieren haben keine Öffentlichkeit und daher auch keine Unterstützung. Die AFD sollte eine Stiftung ins Leben rufen, welche die Aufgabe hat, solche "Whistleblower" zu Unterstützen, sie vor dem wirtschaftlichen Bankrott zu bewahren und ihnen wieder einen Job zu vermitteln!

  24. ANNA / SACHSEN am

    Vielen Dank Herr Elsässer, ich unterschreibe jedes Wort für Herrn Daniel Zabel mit Ihnen !!!

    Daniel, SIE SIND EIN HELD! DANKE FÜR IHR ARRANGEMENT !!!
    Mein Respekt, ich ziehe mein Hut vor Ihnen ab !!!
    Bleiben Sie so wie Sie sind !!! Sie tragen sehr viel Würde in sich.
    Möge der liebe Gott Sie vor Unheil bewahren und beschützen!
    Viel Erfolg beim Prozess!

  25. Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    manchmal ist es egal wie man es macht, man, n macht es sowieso falsch. Man kann sich den A*** aufreißen bis zum Hals und bekommt einen Fußtritt. Der Undank ist des Welt Lohn.
    Deutschland ist krank und leider so krank das ich befürchte der Patient ist schon so gut wie tot.
    Vielen Dank an Daniel Zabel das er den Mut hatte sein Leben auf den Kopf zu stellen.
    Nicht für alle ist das Selbstverständlichkeit, Brot und Spiele drückt uns oft in die Knie in die Knechtschaft wo uns unsere Führer gerne sehen und haben wollen.
    Friss oder stirb ein Spruch der sich doch auf fast alle von uns umlegen lässt.
    Seit 20 Jahren versuche ich das zu umgehen, mal erfolgreicher mal weniger und wenn ich nicht für ein paar Leute mit verantwortlich wäre, dann würde ich meinen A*** auf die 14 er Trude Langgabel schwingen , Kutte anziehen und in Richtung Sonnenuntergang fahren. Fürne HD hats nimmer gereicht, ausserdem will ich ja fahren und nicht das Moped schieben *g*

    Mit besten Grüssen

    • heidi heidegger am

      @Marki [31. August 2018 20:47] , Deine erste sentenz ist philosophie pur! *du hast zwei wege und beide sind falsch*..schreibst Du etzala nur noch richtige sachen, häh?

      zacknweg+grüßle

  26. Vielen Dank Herr Elsässer. Ihre Arbeit ist unschätzbar wertvoll für unser Volk und kann nicht genügend gelobt werden. Auch sie haben sich ihren Platz in den Geschichtsbüchern redlich verdient.

  27. Florian Hohenwarter am

    DAS IST EIN ECHTER HELD!!!!

    Dieser Mann hat das RICHTIGE getan, im Wissen, dass dieser (Unrecht)Staat ihn dafür verfolgen und bestrafen wird! Er hat dies uneigennützig gemacht, um die lethargische und manipulierte Bevölkerung aufzuwecken und ihnen die knallharte Realität zu zeigen! Gäbe es mehr solche Menschen mit Rückgrat, Mut und Zivilcourage, dann wären etliche Menschen in Deutschland noch am Leben und diese kriminelle Regierung schon längst hinfortgejagt!
    Meine Hochachtung an diesen Mann!

  28. Man muss kein Prophet sein, um zu ahnen, dass der morgige Tag in die Geschichte eingehen
    und zum Fanal für ein (langfristiges) Aufbäumen Europas wird.

    Dass die (vermutlich noch größere) Wende ausgerechnet am Nischel angefangen haben wird,
    dieser bös, kalt und drohend blickenden Versteinerung der roten Revolution,
    entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

  29. Das nenne ich eine tolle Geste!

    Hätte Daniel Zabel die Wahrheit nicht ans Licht gebracht,
    würde die Lumpenpresse jetzt immer noch von einem "Männerstreit" faseln,
    dessen Verursacher nicht klar sei.
    Immerhin hat Daniel Zabel auch die Sache mit der Frauenbelästigung aus dem Weg geräumt,
    eine Geschichte, die auch ich zunächst geglaubt hatte.

    Was ist mit den Strafvereitlern, die die Abschiebung verhindert haben?
    Werden die auch entlassen?

  30. brokendriver am

    Hochachtung vor dem 39-jährigen Justiz-Hauptsekretär Daniel Zabel in Sachsen.

    Das CDU-SPD-Regime hat seine Existenz zerstört.

    Merkels Moslem-Messer-Mörder werden eben wie Heilige behandelt.

    Das hat Folgen im Volk.

  31. Michael Höntschel am

    Respekt, der Mann ist ein Held. Wenn man jetzt scheibchenweise erfährt, dass der vermutliche Täter in Deutschland geduldet war, obwohl er mehrere Straftaten begangen hat. Brisant wird die Sache, wenn jetzt herauskommt, dass er bei seinem Asylverfahren zwei gefälschte Dokumente vorlegte. Er hätte also durchaus ein Terrorist oder Massenmörder sein können und erhielt trotzdem die Duldung. Am 29.10.2018, also nach dem Mord wurde sein Asylantrag abgelehnt. Nun wurde aber gemeldet, Bulgarien habe bereits 2016 darum gebeten! ihn über den Flughafen Sofia abzuschieben. Deutschland hat es aber nicht geschafft die Abschiebung in einer sechsmonatigen Frist zu realisieren. Wer hat hier das Leben des Deutsch – Kubaners auf dem Gewissen? Der künstlich erzeugte Medienhype sollte vermutlich diese Sauerreien kaschieren. (Es wurden Informationen von ntv – online verwendet.)

  32. DerSchnitter_Maxx am

    Der größte Lump im ganzen -futschen- Land … ist und bleibt der Verräter und der Denunziant … und das Verräter- und Denunziantentum … waren noch nie obsolet in dieser Welt !

    • @DerSchnitter_Maxx; Wenn Sie den mutigen Herrn Zabel als Lump ansehen, so verstehe ich Ihren Beitrag, dann haben Sie sich jetzt als Merkel-Anhänger geoutet. Dann weiß man in Zukunft Ihre Kommentare entsprechend zu bewerten. Zurückliegende natürlich auch.

      • HERBERT WEISS am

        Offensichtlich hat unser Schnitter sein Gras abgemäht und gleich eine ordentliche Ladung davon geraucht – oder als Tee aufgebrüht.

        Nee, nicht wer etwas unter dem Teppich hervorholt, ist der Bösewicht, sondern die Typen, die es darunterkehren.

        Dieser schlimme Fall forderte "nur" ein Todesopfer, bei Anis Amri war es ein ganzes Dutzend. Und mit Sicherheit wollte der noch weitaus mehr umbringen.

        Unser Rechtsstaat, der jetzt Daniel Zabel an die Gurgel geht, hat wieder einmal kläglich versagt.

    • heidi heidegger am

      Zabel wurde denunziert? kann ich mir nicht vorstellen, wg. chorgeist äh korpsgeist unn datt. JE ist jedenfalls knallhart heldenhaft und legt sozusagen die axt an die heidnische eiche der klassenjustiz, quasi, und erklärt eine art übergesetzl. notstand. *schluck+bibber*

      • heidi heidegger am

        OT: ich blicke etzala politisch voll durch. rot gelb blau, das kann und darf auch so. aber grün ist quatsch und matsch. ich las gerade, dass Goethes zweifelhafte farbenlehre pate stand (der taufpate war Beuys) bei der gründung der GRÜNEN. so ein irrsinn! anthroposophisch versifft ist (also) der laden! aha!

      • " JE ist jedenfalls knallhart heldenhaft…"

        Immer diese Schleimerei.

        Und da gibt es nix heldenhaft zu reden.

        Verbotsirrtümer dieser Art schließen eine Strafbarkeit nicht aus. Ein BKA Mitarbeiter, der während einer Progromstimmung den Haftbefehl des zum Feinbild avancierten an die Öffentlichkeit lanciert, kannte die Strafbarkeit seines Handelns nicht? Hahaha. Da könnte ja jeder kommen: "Ich bin ein Doofi und wusste nichts vom Verbot." Wahrscheinlich hofft man mal wieder auf braune Richter und will denen die Möglichkeit einer Strafmilderung zuspielen. Dieses eklige Juristengeschäft…Kotz!

        Was wollen manche Wurstnasen denn? Zurück ins Mittelalter und auf dem Marktplatz Ketzer und Hexen verbrennen? Mit dem Chromschwert in der Hand?

        Der Mord ist noch nicht aufgeklärt. Schon wollen Denunzianten als Märtyrer gefeiert werden.

        Gegner der neuen Rechten sollten sich klar machen, was zu befürchten steht. Die können mittlerweile zig Austicker abfangen und versorgen. Diese kämmen sich ihre Glatze dann halt gut bezahlt im Büro eines AfDlers. Oder schreiben für Compact, was ja deutlich einfacher ist, als für den Wirtschaftsteil der FAZ. Geht ja fast nur noch darum, wer eins auf die Fresse bekommen muss: Asylbetrüger, Kulturfremde, Volksverräter, Merkel, Lügenpresse, Zecken, das Wetter, da zu globalistisch…

      • heidi heidegger am

        Dicke Bertha am 1. September 2018 09:37

        von einem bürgerkind lasse ich mich gerne schleimige nacktschnecke oder stalinist nennen. *gähn*

      • heidi heidegger am

        Dicke Bertha am 1. September 2018 09:37

        freies geleit dem Zabel, Luther und jedem kriegsdienstverweigerer!!! warum?: ein moralisches dilemma weisst dir 2 wege und beide sind "falsch": entweder killst du den islamo nachts im park, der deine begleiterin schänden will oder du machst nix und wirst schuldig an deiner begleiterin und in beiden fällen vor deinem gewissen, du (gelsöchlt/gelöscht!).

      • Keine Angst vor dem "Islamo"-Schwengel!

        Gewaltausübung aus Angst ist bürgerliche Feigheit schlimmster Sorte. Angst war noch nie ein guter Ratgeber.

        Genauso daneben sind jene versnobten Möchtegerns, die sich nicht darüber ärgern, übers Ohr gehauen worden zu sein, sondern darüber, dass dies einem Hauptschüler gelang. Ein Fall für Harksen. Ja, die sind anders als die andern, die Schwachköppe!

        Meine Begleitungen und ich werden nirgends angegriffen und geschändet. Liegt wohl an meiner Persönlichkeit… Daher stellen sich solche Fragen "Umhauen oder nicht" überhaupt nicht. Gewissensprüfungen sollten auch anders aussehen. Aber wer stellt noch solche Fragen? Ich würde mich ausziehen, für den Weltfrieden…

    • Ich befürchte, dass sich jetzt die Mainstream Medien auf die Biografie von Daniel Zabel stürzen werden, um eine ,,rechte Tendenz" hinein zu interpretieren. Möglicherweise tauchen dann Schlagwörter wie, Reichsbürger, Mitglied einer rechten Vereinigung, AfD Nähe, Pegidist, etc…… ,auf.
      Später kann man dann ja im Kleingedruckten davon Abstand nehmen. Aber vielleicht habe ich ja
      vollkommen Unrecht und bitte jetzt schon um Entschuldigung. Ich möchte Niemanden etwas
      unterstellen oder falsch verstanden werden……………….. ? Selbstverständlich muss Recht, Recht bleiben und gesprochen werden. Im Namen des Volkes, oder ?

    • Jeder hasst die Antifa am

      Sie müssen mal lernen zwischen Denunziant und dem verhindern des vertuschen der Wahrheit zu unterscheiden dieser Mann hat dafür gesorgt das nicht verheimlicht und Aufklärung verhindert wird wie bei vielen Fällen mit Messerstechern,Vergewaltigern un Mordern mit Migrationshintergrund

      • DerSchnitter_Maxx am

        Ich muss garnix mehr lernen … sie sollten lernen zu unterscheiden und zwischen den Zeilen zu lesen !
        Denn jede-r welche-r versucht die Wahrheit ans Licht zu bringen, wird im futschen Ländle … diskreditiert, observiert, verraten und denunziert ! So … jetzt Hirn wieder ausschalten …

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel