Es wäre einem Wunder gleichzusetzen, hätte es in der Silvesternacht in Deutschland nicht wenigstens einen Migranten gegeben, der seinem inneren Antrieb folgend das Messer zieht, um es einem missliebigen Gastgeber auf offener Straße in den Bauch zu rammen.

    Die Meldung aus Cottbus hätte es angesichts täglicher Messerattacken von Seiten unserer Sozialgäste vermutlich nicht einmal mehr in die Schlagzeile geschafft, stünde da nicht ein bemerkenswertes Statement der Stadt im Raum: „Sollte der oder die Täter hier noch ein Gastrecht genießen und kein unbeschriebenes Blatt sein, werden wir nicht zögern, ihm oder ihnen klarzumachen, dass er oder sie ein Ticket in die Heimat zu lösen haben.“ Was war passiert? In der Innenstadt hatte es in der Neujahrsnacht einen Messerangriff auf einen 28-jährigen Mann gegeben. Bei dem Angreifer handelte es sich zweifelsfrei um einen Ausländer, so die Polizeiangaben, der allerdings noch flüchtig ist und nach dem gefahndet wird.

    Stadtobere haben die Nase voll von messerstechenden Asylanten

    Offenkundig liegen bei den Stadtoberen die Nerven blank. Sie haben allmählich die Nase gestrichen voll von der zunehmenden Kriminalität in ihrer Stadt und den täglichen Gefahren, die von Asylbewerbern und Migranten ausgehen. Doch die „drastische Reaktion“ auf den messerstechenden Drecksack, die sofort bei Twitter die Runde machte, löste anscheinend bei vielen Nutzern des Netzwerkes Empörung aus. Mich macht es fassungslos, dass es in den Hirnen einiger manisch-euphemistischer Gutmenschen zugehen muss wie auf der viel zitierten Insel der Glückseligkeit, auf der man einem blutigen Massaker mit maximaler Zuwendung, Nachsicht und Nächstenliebe begegnet.

    Stadtsprecher Jan Gloßmann rechtfertigte die Pressemitteilung auf Anfrage. „Die Wortwahl ist sicherlich drastisch, aber inhaltlich ist dies die Linie, die von der Stadt auch bislang vertreten wurde“, sagte er. So seien im vergangenen Jahr wegen einer Vielzahl von Straftaten gegen Deutsche verurteilte Ausländer abgeschoben beziehungsweise aus der Stadt gewiesen worden. Polizeiangaben zufolge hatte das Opfer vor dem Angriff zunächst erfolgreich einen Streit geschlichtet. Wenig später habe der Unbekannte plötzlich ein Messer gezogen und auf den Streitschlichter eingestochen. Der Mann kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

    Die Propaganda-Medien haben sich auf die Seite der selbsternannten „Eliten“ gestellt. COMPACT hingegen vertritt den Widerstand:

    COMPACT 1 / 2019: Revolution in Europa: Paris brennt, Berlin pennt

    2019 – Chance oder Chaos? Während in Frankreich die Bürger auf die Barrikaden gehen, bleibt es in Deutschland ruhig. Doch die Wut der Citoyen zeugt von einer tektonischen Verschiebung an der Basis der westlichen Gesellschaften, die dem System tatsächlich gefährlich werden kann. COMPACT 1 / 2019 jetzt bestellen.

     

    Ich kann mich nur der klaren Haltung des Stadtsprechers von Cottbus anschließen, der den Mut aufgebracht hat, klar und deutlich Haltung zu zeigen, wie man mit Leuten umgeht, die ihr Gastrecht missbrauchen. Auch wenn es von allen Seiten Vorwürfe hagelt, dass die Verantwortlichen fremdenfeindlich, ja, gar Rassisten seien, kann ich Herrn Gloßmann nur gratulieren, denn Rückgrat hat auch etwas mit Charakter und mit Haltung zu tun. Ich wünschte, es würden noch mehr Verantwortungsträger endlich erwachen.

    59 Kommentare

    1. Es geht hier weder um die Islamisierung der europäischen Staaten noch um das Wohl von Flüchtlingen, noch um irgend welche anderen vorgeblichen Ziele.
      Das wird vordergründig in die Welt gesetzt und soll die die wahren Hintergründe verschleiern. Eine bewährte Taktik. Die Migranten lassen sich dabei als Mittel zum Zweck missbrauchen und werden positioniert.
      Ein leichtes Spiel bei den vorherrschenden Gesellschaftsformen in den Herkunftsländern. Von denen kann man weder Erkenntnis noch die Fähigkeit, sich in einer offenen Gesellschaft zu integrieren, erwarten. Das wird von den Akteuren gezielt ausgenutzt.
      Es geht um nichts anderes als die Zersetzung der europäischen Kulturen und die Schaffung einer minder intelligenten und gleichgeschalteten globalen Sklavengesellschaft für eine kleine herrschende Elite. Das ist Kommunismus in Reinkultur. Leider wird das von den wenigsten erkannt.
      Jahrzehnte lange Indoktrination, Lügen und Propaganda, Soros NGO´S und die Naivität von Gutmenschen haben da ganze Arbeit geleistet.
      Einer der denkwürdigsten Sprüche Rockefellers dazu: Der perfekte Sklave merkt gar nicht, dass er ein Sklave ist.

    2. Direkter Demokrat an

      Solange das BRD-System uns beherrscht, was uns 1990 als privatrechtliches Konstrukt (UPIK) aufgedrückt worden ist, wird sich an den Zuständen hier nichts ändern. Nicht nur Merkel muß weg, sondern das ganze Unterdrückungssystem. Und zwar in ganz Europa!

    3. Es sind offenkundig mehr Deutsche Sylvester abgestochen worden als die Lügen-Presse durch ihr dröhnendes Schweigen versucht zu suggerieren.

      Ich nenne das menschenverachtend.

      Neutralität in der Berichterstattung? Die ist gleich NULL!

      Naja, sind halt alles Schmierfinken mit einer Drucklizens der Besatzer und das geht weiter bis 2099, laut Besatzungsstatuten.

      Freies Land? Der Witz des Jahrtausend!

    4. Natürlich kommen die verblödeten Besser- und Gutmenschen wieder aus ihren Höhlen gekrochen um ihre morsche Nazi-Keule zuschwingen !
      Widerliches, verlogenes und heuchlerisches Pack !
      Vernunft, Einsicht, Wahrheit und Logik sind für solche Minusmenschen absolut nicht existent.

      TIP für diese Klientel:
      Dann nehmt doch die goldige Messerfachkraft bei EUCH Zuhause auf samt seinen Musel-Kumpanen, denn ihr seid ja nicht NAZI und sowieso nicht Rassistisch und könnt dann schön Koranverse runtersabbeln.
      Ich hab da nur eine Sure mal rausgesucht, und davon gibt es mehr als 130 Suren die genauso Finster sind:

      > Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“ <

      Tja, ihr Besser- und Gutmenschen, IHR seid leider auch nur Kuffars (Ungläubige und weniger Wert als Vieh) !!!

    5. "Gestern ist die Stadt Cottbus zurückgerudert. In einer aktualisierten Pressemitteilung heißt es, dass jede Gewalttat verurteilt werde, „unabhängig davon, wer als Tatverdächtiger ermittelt wird.“ Auch betont sie, sie sei gegen „Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in unserer Stadt “

      Man entschuldigt sich immerhin dafür sich so um Ton vergriffen zu haben:-

      • @ HANS NEU

        Na dann ist ja Ihre linksgrün versiffte Gutmenschenwelt wieder in Ordnung.

        Leider interessiert die Messerstecher, gleich welcher Ethnie und Religion,
        solch ein Geschwafel nicht. Die lachen sich kaputt, ob solcher Einfalt.

        Übrigens, Ihre christliche Feindesliebe und Ihre unverblümte
        Deutschfeindlichkeit sind zwar kein Rassismus, sondern nur zum Kotzen.

        (Haben Sie schon einen Schutzsuchenden, also potentiellen Messerstecher,
        bei sich aufgenommen?)

    6. Was für eine Strafe, zurück nach Mama und Papa. Mir würden da ganz andere Strafen in den Sinn kommen. Der Islam kennt sich gut aus und wir wollen doch gute Gastgeber sein und ihre Kultur achten.

    7. Bei TON wurde ja kackfrech behauptet, die Herkunft des Täters sei doch unbekannt, daher dürfe man erst garnicht eine Ausweisung verlangen, also gleich die Nazikeule raus. Ich frage mich seit geraumer Zeit, warum die Täter überhaupt erst abhauen. Denen passiert doch garnichts. Die wissen doch, dass denen nichts wiederhole: GARNICHTS passieren KANN. 83% des Buntestages decken das sogar ab. Und das wird denen auch tagtäglich so vermittelt. Wir stellen uns doch vor die Presse und geben zu, dass wir die nicht mehr loskriegen. "Tja, so sind die Gesetze, kann man nichts machen…ha, ha." Und selbst wenn wir wollten: uns fehlen die Buntespolizisten, schon wieder Pech gehabt. Im Zweifelsfall kommt sogar ein Anwalt aus dem Nichts, bestimmt bezahlt vom lieben Gott, der gleich Rechtsbeistand leistet, und den Spiess umdreht und gleich mal Schadenersatz für den Grün gesponserten Asylanten fordert. Aktuelles Beispiel diese kamerunische Fachkraft, die hin und her geschoben wurde, mit dem Resultat, dass seine Klage auf unserem Tisch landet. Klar, kein anderes Land der Welt ist so blöd sowas überhaupt ernst zu nehmen. Kommt nach Deutschland, wir tun was für unsere Straftäter, bei uns seid ihr noch wer. Wir werben diese Vögel sogar noch an. Wenn die nach einer Straftat flüchten, entgeht denen doch ihre Belohnung. Warum wohl kommen öffentlichkeitswirksame Forderungen von Seiten der CSU wohl immer zur Faschingszeit?

    8. wer möchte die bedauernswerten Messerstecher bei sich aufnehmen?
      bitte um zahlreiche Meldungen!

      • @ HEINRICH

        Könnte sein, dass der HANS NEU dazu bereit wäre.
        Aber es gibt noch genügend andere, die ihre Dummheit
        als Gutmenschlichkeit verharmlosen wollen.

      • Andreas Göbel an

        Bitte schickt mir ein oder zwei Messerstecher, gerne werde ich sie von ihrem Irrweg abbringen. Kein Problem

    9. Marques del Puerto an

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      leider ein Thema was uns auch 2019 weiter verfolgen wird und es ko*** mich echt an ! Es vergeht nicht ein Tag wo nichts passiert, nicht ein Tag ! Messerstan lädt weiterhin ein und es dürfte kein Geheimnis sein das der Osten des Landes geflutet werden soll mit Fachkräften und Goldjungs. Ein richtiges Zeichen wäre dicht zu machen und zu sagen bis hier her und nicht weiter ! Es reicht, nein Danke wir wollen nicht mehr, bitte fahrt nach Hause oder nach Berlin, wir brauchen solch Gesindel hier nicht ! Wenn einer den Mut hat folgen im Osten auch die anderen, aber einer muß erstmal den Mut aufbringen.

      Mit besten Grüssen

      • Lila Luxemburg an

        "Messerstan lädt weiterhin ein …"

        Das erinnert mich frappant an so eine Musikunterhaltungssendung aus … ach, keine Ahnung … vielleicht so Anfang der achtziger Jahre. Die hieß "Ich lade gern mir Gäste ein …" – und ich glaube der Gastgeber war ein gewisser Ernst Stankovski.

        Unglaublich … daß es heute unglaublich erscheint, daß eingeladene Gäste Lieder singen … anstatt, wie es doch eigentlich normaaahhl ist, die Gastgeber abzustechen… (Trauer…)

    10. Die Bundeseule hat doch verkuendet,wir sollen zusammenhalten in ihrer Neujahresmaerchenrede an das Gutmenschenlager und das Dunkelpack.

      In ihrer Traumwelt leben wir schon so gluecklich mit den abartigen Islambruedern und Schwestern.

      Kulturhaeuser fuer das Volk zu bauen,oder,nur zu renovieren lohnt nicht – die Deutschen brauchen uebergrosse Moscheen mit den ruhestoerenden Joddelsaengern mit Bart vor dem Schlafzimmerfenster.

      Deutschland passt sich immer mehr dem Islam an , ist eine Frage der Zeit bis die Gutmenschen sich nur noch mit Kulturverbesseren paaren ,der Rest sich in das Islamghetto einfinden muss zur Deportation ins heilige Land . Weither gegriffen dieser Gedanke ??? Den kommenden Generationen wird das Deutschtum langsam aber sicher genommen . Hitler wollte die reine Rasse ,in Merkels Kopf schwirren irre Gedanken von Multikulti. Die hat scheinbar zuoft unter der Bettdecke ueber Alibabas Maerchen sich erfreut ,was się heute uns vorpraktiziert mit SESAM OEFFNE DICH DEUTSCHLAND fuer die niveaulose Islamkultur.

      Gegenueber ihren Blockfloetenparteiisten leiert się immer etwas von Zukunft und kuenstliche Intelligenz , will aber die Deutschen zwingen das Mittelalter inmitten der eigenen Gesellschaft wachsen zu lassen…. und die neuen Immane der CDU CSU Parteibonzen freut sich darueber.

      • Lila Luxemburg an

        "… mit den ruhestoerenden Joddelsaengern mit Bart vor dem Schlafzimmerfenster."

        Siebzehn Jahr … graues Haar … sooo steht er vor Diiiihhr. (Unveröffentlichte Version des alten Udo Jürgens-Hits)

    11. Michael Höntschel an

      Der liebe Gott wird uns nicht helfen, auch wenn wir zur Blockflöte greifen und Kirchenlieder singen. Wir können uns nur selbst retten.

      • Bevor ich Blockfloetenevangelisch,oder -rattenkatholisch werde , ziehe ich Made in Russland Taktstoecke vor …..

        Ich halte mich an die Lehre,dass der Kapitalismus sein eigener Bestatter ist ,auch wenn Merkel dummfroehliche kirchliche Ordensschwestergesaenge anstimmt.

        Die Pfaffen und Politiker brauchen einen Erholungsurlaub in der Taiga ,się koennen auch ihre Islamkinder mitnehmen….

      • brokendriver an

        Die Unterscheidung von Freund und Feind macht den Begriff des
        Politischen in diesen Tagen erst so richtig interessant.

        All diese Merkel-Moslem-Messer-Mörder wollen Bürgerkrieg.

        Sie greifen nicht Frauen und Mädchen an.

        Sie greifen seit September 2015 damit automatisch Deutschland an.

        Aber, wehe, die Moslem-Dumpfbacken werden von Deutschen

        angegriffen…dann fangen die Gutmenschen bitterlich an zu weinen,

        wenn einem Syrer, Schwarz-Afrikaner oder Afghane mal die Nase

        verbogen wird und er einen "in den Schritt" bekommt

        und danach wie ein Eunuche quiekt…

    12. Streitschlichter; es gibt Kulturen die kennen so etwas nicht.
      Der ‘Verlierer" macht den Streit auf seine Art zu Ende.

      • Lila Luxemburg an

        "Streitschlichter; es gibt Kulturen die kennen so etwas nicht."

        Doch, doch … auch DIE Kulturen kennen das. Der ‘Streitschlichter’ sieht da halt nur ein bischen anders aus: 15 – 30 Zentimeter lang. Und mit beidseitig geschliffener Klinge!

    13. Jene Stadtoberen reden, aber die unternehmen…gar nichts!!! Das Politikerpack will doch nur Wählen gewinnen. Verfassungsfeinde, Volksfeinde und Steuergelder-Verbraucher sind jene antideutschen Verwalter. Immer noch fallen Millionen von dummen Wählern auf das Politikerquasseln rein. Und die AfD übt die stumme Feigheit…

    14. Im Westen nichts Neues. Der Bericht ist lesenswert.

      Die Wahrheit über Silvester – Erlebnisbericht eines Polizisten
      von 2. Januar 2019
      Von Richard Feuerbach -AUSZUG-

      Ich habe heute mit einem Freund gesprochen, der als Polizist in Köln arbeitet und aus verständlichen Gründen anonym bleiben will.
      Er hat mir aus erster Hand berichtet, wie und was er selbst Silvester im Einsatz erlebt hat.

      Was er mir berichtet hat, zeichnet ein völlig anderes Bild, als es die Mainstreampresse zu zeichnen versucht.

      Die Realität steht aus Sicht eines Polizisten an der Front und auch aus Sicht der zahlreichen Silvesteropfer diametral entgegengesetzt zur öffentlichen Darstellung in den Medien.

      Alleine im Bundesland Nordrhein-Westfalen wurden in der Silvesternacht 38 (!) Polizistinnen und Polizisten im Einsatz für friedliche Silvesterfeiern verletzt und sind nun zum Teil längerfristig dienstunfähig.

      Hunderte Kollegen wurden angepöbelt, bespuckt, beschimpft, geschlagen und getreten. Auch Feuerwehrleute und Rettungskräfte wurden Opfer von fast ausschließlich „muslimischen, arabischen und türkischen Horden, die vielerorts für bürgerkriegsartige Zustände gesorgt haben.“ Und zwar bei weitem nicht nur am sogenannten Kölnberg.

      V.a. die sogenannten Schutzzonen rund um den Kölner Dom und dem Hauptbahnhof wären kaum zu halten gewesen. Eine flächendeckende Kontrolle sei unmöglich gewesen.

      • Aristoteles an

        Man könnte jetzt natürlich fragen:
        Warum lassen sich die Polizisten weiter missbrauchen
        und machen keinen Aufstand?
        Doch die Lösung liegt auf der Hand:
        Es kommen dann Leute wie Hans Neu,
        reden von freiheitlich-demokratischer Grundordnung und Meinungsfreiheit,
        petzen bei der BunTen Presse,
        von der die Polizisten als Rassisten dargestellt werden,
        woraufhin sie von Oberster Stelle eine Abmahnung bekommen
        und dann wieder ruhig sind
        (weil Familie und Haus).

      • Jeder weiss ,dass kranke Gesellschaften ueber ihren Krebs nur froehliche Diagnosen schreiben.

      • Da geht man als Nichtmuslim heutzutage besser nicht hin!
        Damit haben sie den 1. Punkt ihrer Absicht erreicht, Sylvesterfeiern finden zukünftig nur noch in möglichst privaten geschlossen Räumen statt – jedenfalls für Nichtmuslime und Frauen generell.
        Wo geknallt wird, wohnen viele Migranten und über 50jhg. knallen eher nicht.

    15. Die Kommentare in den verschiedenen Einheitsmedien sprechen eigentlich Bände über die totale Verblödung vieler Deutscher bzw. die sich dafür ausgeben.
      << Man solle nicht vorverurteilen, denn noch ist ja gar nicht klar, welche Nationalität dieser Mensch habe <<.
      Es ist schon schlimm, dass solche Straftaten von gewissenlosen Gutmenschen verharmlost werden. Letztes gab es so etwas ähnliches in Leipzig, da wollte auch ein junger Mann einen Streit zwischen zwei Männern schlichten. Endergebnis, er wurde von ca. 25 Typen mit Migrationshintergrund zusammengeschlagen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.
      Meine Reaktion darauf ist, das man sich in solche Streitereien nicht einmischen sollte, wenn es auch schwer fällt. Ich nehme nämlich an, die provozieren und holen dann Verstärkung.

    16. Mchael Theren an

      Dinge beim Namen nennen würde bedeuten klarzustellen das fast jeder dieser Täter einen Hintergrund in der organisierten Kriminalität hat und nicht einfach nur ein dummer Junge ist….
      Aber den Einwanderern organisatorische Fähigkeiten zuzugestehen würde erst recht Kopfzerbrechen bereiten….
      Wie eigentlich bezahlen die (die nicht beruflich auf Spesen hier sind) nicht Kriminellen (was immer noch die Mehrheit ist) eigentlich ihre Fahrtkosten, auch das Inkasso der Schlepper setzt ein europaweiten System der Kontrolle und Überwachung voraus.

      Parallelwelten bedeuten nicht nur kein Deutsch zu können und zum Schariarichter zu gehen, Paralellwelt bedeutet einen Staat im Staat zu haben (bzw. diverse davon)

    17. Aristoteles an

      Rassistisch sind zuerst die kriminellen Ausländer gegenüber dem Gastgebervolk. Diese Reihenfolge wird von den antideutschen Hass- und Hetzmedien so oft verdreht, dass sie es selbst schon nicht mehr merken.

      Dass ein ‘Flüchtling’ in der BRD weiterhin flüchtig ist, scheint nur allzu konsequent. Vermutlich erhält er als künftiger Nachrichtensprecher des NDR Unterschlupf.

      Zuversichtlich stimmt die geradezu antipodische Reaktion von Cottbus im Verhältnis zum Bürgermeister von Amberg. Über Reservate für Deutsche im Osten sollte dringend nachgedacht werden. Freunde der Migration und Bunte sind dagegen in München sicherlich willkommen.

    18. brokendriver an

      Deutschland hat die Schnauze voll von messerstechenden und besoffenen
      Merkel-Mob und ihren Suren-Söhnen.

      Man stelle sich vor, die Messer drehen sich in die andere Richtung…

      Ruck-Zuck wäre die BRD wieder ein Nazi-Deutschland…

      Nur Merkels-Moslem dürfen das anscheinend ?

      • Sachsendreier an

        Wir haben das, SAT.1 nach, letztens bereits gehabt. Es soll (habe vergessen, wo) ein Deutscher in eine Migranten-Gaststätte gekommen sein und sofort auf drei Anwesende eingestochen haben. Sollte dies so stimmen, kommen wirklich Fragen auf. Denn entweder schlägt das (psychisch labile) Imperium nun zurück, oder irgend welche seltsamen Strömungen hatten ab den Feiertagen bis Jahresende Einfluss genommen auf Ansässige? Was ich davon halte, habe ich schon geäußert. Gewalt gebiert Gewalt. Mir wäre es lieber, es würden sofort Maßnahmen ergriffen gegenüber pöbelnde und gewalttätige Neubürger. Um denen gleich an Ort und Stelle Grenzen aufzuzeigen. Dazu sollte endlich das Strafrecht verschärft werden. Schluss mit Migrantenhätschelei.

        • SACHSENDREIER. Hand aufs Herz. Glauben Sie, dass das deutsche Strafrecht Abhilfe schafft? Wer ist denn da gekommen? Es sind diejenigen gekommen die in ihrer Heimat entweder schon auf der schiefen Bahn waren oder im Gefaengnis sassen. Daher keine Paesse. Einigermassen gebildete Menschen, die wir zweifelsohne aus Afghanistan, Syrien etc. haben, laufen nicht mit einem Messer durch die Gegend und haben auch keine Mordabsichten. Es sind die Primitivsten der Primitiven angekommen. Und ich garantiere Ihnen, aus Erfahrung in 27, meist Entwicklungslaendern der Welt, dass wenn man solchen Leuten nur einen Hauch nachgibt, was deutsche Gefaengnisse ebenso zweifellos darstellen, dann werden diese Leute so lange weitermachen bis sie eine Halskrause tragen. Wenn diesen Leuten nicht mit aller koerperlichen Gewalt begegnet wird, werden sie die unterlegenen Deutschen weiter abschlachten.

      • "Man stelle sich vor, die Messer drehen sich in die andere Richtung…"

        Gibt genügend Beispiele der ersten Tage des jungen Jahres wo messerstechende Deutsche auf Ausländer losgingen.
        Weit mehr als umgekehrt.

        • Iris N. Masson an

          Welch ein hanebüchener Schmarrn! Nennen Sie die von Ihnen besagten Beispiele

        • @ HANS NEU

          Ihr Mitgefühl für schutzsuchende Messerstecher ist rührend.
          Sie sollten künftig als Streitschlichter ihren Worten entsprechende
          Taten folgen lassen.

          Viel Glück

        • @hansneu: genau!!! Und Jesus ist eine Jungfrauengeburt; die Bild-Zeitung schreibt nur die Wahrheit und im Osten leben nur Rechtsradikale. Träumen Sie weiter bis der Moslem auch an Ihrer Tür kratzt.

        • Nachtrag:
          Wenn es denn so wäre wie Sie hier lügen, dann würden die LeidMedien und das Politpack durchdrehen und ihre Nazi-Keule in allen Medien schwingen über die bösen, bösen Deutschen-Nazis, das heuchlerische Gebrüll wäre riesengroß !
          Aber dem ist nicht so, denn ich kenne kein einzigen Fall wo ein Deutscher auf eine goldige Muselfachkraft losgegangen ist.

      • …"Man stelle sich vor, die Messer drehen sich in die andere Richtung…" …
        ————————————————————————————————————–

        Dann würden die Amis und all unsere anderen "Freunde" (Frankreich, England) uns auf’s brutalste zusammen hauen !
        Und die Polen würden, mal lese einst Walesas Aussagen zu Deutschland, voller Freude in die Hände klatschen. Aber besser so untergehen als ein islmischer Gottesstaat zu werden !

        • THUERINGER. Als ich Walesas Aussage gelesen hatte und dazu noch sah wie der Papst ihm die Hostie gab und segnete, verschlug es mir, was selten ist, die Sprache. Walesa ist ebenso ein groessenwahnsinniger Hampelmann wie die polnischen Hampelmaenner vor 1941, die sich auf den Landkarten schon halb Deutschland zugeschustert hatten. Es war ein Riesenfehler unserer Altvorderen Polen zu erschaffen.

      • Ein Deutscher darf kein Gurkenmesser mehr ohne Waffenschein im Haushalt ,oder im Garten benutzen…… Alibabas Kinder aber , haben in Deutschland Narrenfreiheit .
        Selbst fuer die Waffe Auto wird denen der Fuehrerschein geschenkt ,wenn się versprechen, das Wort Arbeitsagentur schreiben zu lernen.

        Meerkel und ihre Hi;fstruppen haben aus Deutschland eine Kolonie der Islamisten gemacht. Alles dreht sich nur noch um die Sozialschmarotzer die , so willkommen sind und ihrem eigenen Land entzogen werden. Merkel will Syrien auf den richtigen Weg fuehren ….,ja ein Hilfssheriff wie Merkel,die jahrelang Amerika ,und auch noch heute , zu willigen Diensten bereit ist – zerstoerrt mit ihrem Wahnsinn andere Voelker ,entvoelkert diese und redet dann davon,dass der Klimawandel die Horden zu Deutschlands Grenzen entsendet auf Allahs Geheiss hin…..

      • Genau das ist der Punkt BROKENDRIVER. Die Leute haben so viel Angst als Nazis zu gelten, dass sie es sich lieber in ihrem Narzissennest gemuetlich machen. Ich kenne keine erfolgreichere Gehirnamputation als die von den Linken durchgefuehrte Amputation an 80 Millionen Gehirnen. Bis dann der Tag kommt an dem die Augen ein letztes Mal weit aufgehen um sich anschliessend fuer immer zu schliessen.

    19. Das ist eben die Stimmung in Mitteldeutschland, aber die größten Polithalunken kommen aus Grünrot "regierten" Ländern.

      Strafverteidiger Gerhard Strate:
      „Ich kann an dem Verhalten von Claas Relotius nichts Strafbares erkennen. Das Erzählen von fiktiven Geschichten ist nicht strafbar. Jeder kann jeden anlügen. Von dieser Regel gibt es nur einige wenige gesetzliche Ausnahmen. Der Pressekodex, der in Ziffer 1 Journalisten zur Wahrhaftigkeit anmahnt, ist kein Gesetz.“

      Die größten Lügenblätter der deutschen Nachkriegsgeschichte:
      • SPIEGEL,
      • STERN,
      • taz,
      • SÜDDEUTSCHE,
      • FAZ,
      • STUTTGARTER ZEITUNG,
      • STUTTGARTER NACHRICHTEN,
      • HAMBURGER MORGENPOST,
      • MANNHEIMER MORGEN,
      • FRANKFURTSCER RUNDSCHAU,
      • SCHWÄBISCHES TAGBLATT,
      • DER FREITAG,
      • HEILBRONNER STIMME,
      • BILDZEITUNG,
      • KÖLNER STADTANZEITER

      • Hallo Paul,

        Dir erst noch einmal ein frohes, aber vor allem ein "messerfreies" gesundes neues Jahr !

        Was die Stimmung in Mitteldeutschland betrifft, nicht für umsonst bin ich für eine Sezession von den sdogenannten "Altbundesländern" ! Die 1990 hinzugekommenen Länder gab es nämlich vor der Teilung unserer Heimat schon einmal, also nicht mit "neuen Bundesländern".

      • brokendriver an

        Die im Osten und in der Mitte Deutschlands hast Du leider vergessen.

        Auch hier gibt es Lügner und Schreibtischtäter mit CDU- und SPD-Parteibuch.

        Wir brauchen auch eine Lister der größten Lügenblätter in Ost- und Mitteldeutschland….

        Immerhin sind das heute noch Partei-Zentral-Organe…wenn auch jetzt von CDU und SPD.

        • Michael Höntschel an

          brokendriver, die brauchen wir eigentlich nicht, ich wüßte ehrlich gesagt nicht, wen ich da ausnehmen könnte. Alle Sender und sonstige Medien sind "bereinigt". Sie können sicher sein, dass es da keine "Rechten" mehr gibt. Dem Osten schenkt man besondere Beachtung. Dort schickt man die ganz strammen Genossen hin und die ganz bösen Zugeflüchteten. Auch wenn viele Lügen geplatzt sind (Sebnitz-Neonazis ertränkten Kind – Kind war herzkrank und ohne Aufsicht, Dresdens erster Pegida-Toter – Erstochen durch eigenen Landsmann, 17-jährigem Mädchen Hakenkreuz eingeschlitzt – Selbstverstümmelung aus ideologischem Hass, Chemnitzlüge – Relotius erfindet Interview mit Widerstandskämpferin), geht es jetzt erst richtig los.

        • Paul, da fehlt noch FOCUS. Das Blatt fuer abgebrochene Abiturienten und tagesschau.de, das On-Blatt fuer Propaganda und Agitation mit der groessten merkellaendischen Quasselcommunity nordlich des Mississippi.

      • Karl-Heinz Groenewald an

        In Ihrer Sammlung fehlt noch "Compact" . Gehört genauso dazu.

        • Oh Mann Karl,
          also ist Compact für Sie auch ein velogenes-linksgrünfaschistisches Nachrichtenportal ?
          Das zeigt mal wieder wie weit die Dekadenz hier in der BRiD voran geschritten ist.
          Sie verteidigen Lügen und die Wahrheit treten Sie in die Tonne, gut abgeguckt vom Politpack und den LeidMedien !!!
          Lüge und Propaganda sind ihre Wahrheit und die richtige Wahrheit ist für Sie Haß und Hetze ?
          Da hat ja die heuchlerische und verlogene Ex-Stasitrulla Merkel und ihre Schergen kompletten Erfolg bei Ihnen gehabt.

      • Wieviele Waelder werden abgeholzt um die Luegen drucken zu koennen,da schreibt kein Muenchhausen ueber die Verschweendung ….,da wird die Politik ellenlang mit Begeisterung und Grossfotos publiziert.

        Frueher hatten wir in der DDR kein schoenes Verpackungsmaterial fuer den Karpfen zu Sylvester,durfte deshalb schonmal ungestraft das Neue Deutschland sein, auch wenn Egon der FDJ Dauergrinser herhalten musste,oder Erich der Dachdecker.Heute wuerde ich dem armen Karpfen nicht mehr nach seinem Ableben die Fratzen der bundesdeutschen volksbeliebten fetten ,oder schwulen Heiligen zumuten in Luegen verpackt.

      • heidi heidegger an

        ja-doch, @Paul. also hier:

        Schduaagrrd=Stuttgart: Die Universität Stuttgart hat den AfD-Landtagsabgeordneten Heiner Merz wegen dessen umstrittenen Äußerungen zur Frauenquote von der Uni-Homepage gestrichen. Auslöser für die Entscheidung ist eine vor einigen Wochen von Umweltminister Franz Untersteller (LOL/anm. hh) (Grüne) veröffentlichte E-Mail von Merz. Darin schrieb der AfD-Politiker: „Quoten nützen übrigens nur unqualifizierten, dummen, faulen, hässlichen und widerwärtigen Frauen; die Guten, bemühten und passend Qualifizierten fanden und finden ihren Weg alleine.“

        • Harald Kaufmann an

          Nicht die Quoten sollen entscheiden und bestimmen, sondern die Tüchtigen, die ihr Fach können und es beherrschen.

          Ouoten sind was für idioten.

      • brokendriver an

        Ostsee-Zeitung,
        Volksstimme,
        Mitteldeutsche Zeitung,
        Leipziger Volkszeitung (SPD-Blatt),
        Sächsische Zeitung (SPD-Blatt),

        habe ich ein Lügenblatt vergessen, so bitt ich um höfliche Nachsicht.

    20. Jeder hasst die Antifa an

      Ja die Bürgerbewegung" Zukunft Heimat"wirkt sie bewegen durch ihre Demonstrationen das die Rathausqulice in Cottbus das Fracksausen bekommt und um die Wahrheit nicht mehr herumkommt.