COMPACT-TV: Erdogan-Umsturz in Deutschland? Die erste COMPACT-Extraausgabe

37

Unsere COMPACT-Sonderausgabe zum Thema, das ganz Europa bewegt! Jetzt am Kiosk! Oder hier bestellen

Erdogan ist auf dem Kriegspfad gegen Deutschland – und die Bundesregierung gibt klein bei. Was sich seit Ende Februar abspielt, ist ein dermaßen abstoßendes Beispiel von Landesverrat, dass wir zum ersten Mal in der sechsjährigen Geschichte von COMPACT sehr kurzfristig eine aktuelle Extra-Nummer erstellt haben.

Wir wollen, vor Erscheinen der nächsten regulären Ausgabe unseres Magazins am 1. April, die Öffentlichkeit aufrütteln: Es muss verhindert werden, dass der türkische Despot mit Gewaltdrohungen noch im März seinen schmutzigen Wahlkampf in die Bundesrepublik exportiert und dann die ganze Republik brennt. Die Deutschen müssen dem neuen Sultan vom Bosporus eine deutliche Botschaft senden: Hier ist Alemanya, nicht Antalya!

Inhalt:
– Editorial: Die türkische Kanzlerin
von Jürgen Elsässer

– Zitate von Erdogan
Best of Gröfaz

– Zitate über Erdogan
Seine Freunde, seine Feinde

– Türkenaufstand in Deutschland?
Erdogans Bürgerkriegs-Truppen

– Merkel im Erdowahn
Asyl-Pakt mit dem Moslembruder

– «Das Einreiseverbot wird durchgesetzt»
Geheimplan gegen Erdogan

– «Leisetreterei der Bundesregierung»
O-Ton Sevim Dagdelen

– Mehr Spitzel als die Stasi
Imame und Agenten

– Döner, Mord und Propaganda
Die Destabilisierung Deutschlands

– Gollum am Bosporus
Ein Gnom spielt verrückt

– Bartels Schmäh
Wahlkampf im Central Park

COMPACT-TV ist für Sie gratis. Für uns leider nicht. Fördern Sie COMPACT-TV deshalb durch ein Abo der monatlichen Heftausgabe: Hier abschließen!

Anzeige

Über den Autor

COMPACT-TV

37 Kommentare

  1. Marcus Junge am

    Gleich am Anfang vom Video ein dicker Fehler, muß das sein?

    Da spricht die werte Dame von "3 Millionen Türken in Deutschland". Eine pure Lüge des Systems, es sind 6 bis 8 Millionen. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als von 4 Millionen Türken (offiziell) gelogen wurde, da ist kaum ein Jahrzehnt her. Ständig kommen mehr Türken rein, "Familienzusammenführung", "Asyl", "Fachkräfte", "muß Cousine heiraten", aber die Anzahl in der offiziellen Lügenstatistik sinkt. Dafür sind die Schulen und Kindergärten der Umvolkungsballungsgebiete im Westen schon mal mit bis zu 100% "Migrationshintergrund" bereichert.
    Also wer noch 2 feuernde Hirnzellen hat, bemerkt das Problem. Nur weil die Türken wertlose BRD-Papiere bekommen, sind es keine Deutschen. Oder waren die ganzen "freundlichen" "Kültürträger" in den niederländischen Straßenschlachtbildern etwa Niederländer, nur weil sie niederländische Papiere haben? Wir die Katze zur Kuh, wenn sie im Kuhstall geboren wurde und eine Ohrmarke bekommt?

    Stumpfsinnige vom Kärtchen / Teleprompter die "3 Million" ablesen ist einfach nicht. Solche Systemzahlen stehen in einer Reihe mit "Wir schaffen das".

  2. heidi heidegger am

    OT: servus COMPACT, die heidi kuckt auch bissi tagesspiegel evtl. wg. Martenstein (oller Meenzer, der eine! helle halbe stunde hatte, ²einst) und bestimmt nicht wg. diLorenzo (lol). ja-also handelt sich datt um folgendes: einen schicken *unter-claim*(?) wie "Pflichtblatt aller heidis" möcht‘ ich euch schenken wollen. ihr habt ja schon "Magazin für Souveränität", aber *Pflichtblatt* find ich auch urgoil. muß ja nicht *aller heidis* sein.

    grüßle

    ————————————————————-
    >> Der Tagesspiegel – gedruckte Ausgabe
    ZEITUNG FÜR BERLIN UND DEUTSCHLAND
    Pflichtblatt der Börse Berlin <<

    ² >> Mit einem kritischen Artikel zur Genderforschung, die er als ideologisch geprägte „Antiwissenschaft“ bezeichnete löste Martenstein 2013 eine Debatte aus. Die Zentraleinrichtung zur Förderung von Frauen- und Geschlechterforschung (ZEFG) der FU Berlin warf Martenstein dabei vor, er verfüge nur über „rudimentäres Gender-Wissen“ und ignoriere ernsthafte Forschungserkenntnisse, um seine festgelegte These der Unwissenschaftlichkeit zu stützen. In „einer perfiden Tradition“ diffamiere er die Erkenntnisse von Frauen als unwissenschaftlich. <<

  3. Viola Heyer am

    Der Erdogan-Wahnsinn geht ungehindert weiter. Nachdem er unterstellte, dass Deutschland wieder Sammellager und Gaskammern plane, hat er nun ganz offen und unverhohlen gedroht, dass "sich bald kein Europäer mehr auf der Straße sicher sein kann". Unsere Politiker haben Trump monatelang verunglimpft, gossenhaft beleidigt und ihn sogar als Hassprediger beschimpft. Bei dem wirklich brandgefährlichen Tyrannen vom Bosporus, der schon oft bewies, zu welch brutalen, unmenschlichen Aktionen er fähig ist, gibt Merkel ein jämmerliches Bild ab. Sie lässt diesen Diktator weiterhin Deutschland aufs Übelste beschimpfen und nimmt sogar die härtesten Drohungen unwidersprochen hin. Wir alle wissen doch ganz genau wohin uns solche Schwäche führt: Direkt in den Abgrund!

  4. Aufgewachter am

    Mir sind noch ein paar Themen für extra Ausgaben eingefallen

    "Jürgen Elsässer – von einem der auszog führer zu werden und als Clown endete"

    "Das scheitern der Bologna Reform. Wenn ein Bachelor über genauso viel Fachwissen wie ein Klempner verfügt. Dassen und die Unendlichkeit des Nonsens"

    "Putins Ratten. Die neue Rechte lässt sich als fünfte Kolonne des russischen Waschbären einspannen"

    "Mit uns wollte niemand spielen. Ein kleiner Kreis von ewigen versagern gründet ein Magazin um den eigenen Selbsthass auf den Rest der Welt zu schleudern"

    "Kampf gegen den Klimaschutz – wir schreiben nur um Papier zu verschwenden und die gutmenschen zu ärgern. Inhalte haben wir nicht"

    Dazu könnte man gleich eine zweite Ausgabe hinzufügen. "Der Amoklauf von München – die Hintergründe, 60 leere seiten"

    Falls ihr noch mehr Tipps braucht, gebt Bescheid

    Bis dahin schmunzel ich über euren Coup mit dieser wunderbaren Erdogan Ausgabe

    • Helmut Herzberg am

      Es scheint, als lebten Sie in einer ganz eigenen Welt –

      in einer Welt, in der das Dösige bereits als aufgewacht gilt.

    • heidi heidegger am

      hirn! depp! *sorry*..was ‚türlich fehlt bei deinem ämm dings: DEM VOLK(E) DIENEN ! btw: was du machen??..den lieben langen tag lang, wenn du nicht gerade dem Alten am zeux flicken willst aber nicht kannst-lol- (fragt dich die JE-pajamas-heißbügelnde-heidi, häh??) *dampffff..schubber*

  5. Ich_weiblich am

    "Hier ist Alemanya, nicht Antalya!"

    Nein, eben gerade nicht Alemanya, was ein Ableger von Antalya wäre – sondern DEUTSCHLAND, das Land der Deutschen. Hier hat er nichts zu suchen!

    • heidi heidegger am

      nein. GABI hat wie immer recht, denn alemanya und die tragik der allmende.., aber kucket selbst, wanns ihr woit:

      https://www.youtube.com/watch?v=kHTLyBU62Lk

      • Wenn Elinor Ostrum noch leben würde, hätte ich sie längst als Wirtschaftsministerin nominiert, Heidi.

        "Klar definierte Grenzen, … Regeln, … Vereinbarungen, … Überwachung, … Sanktionsmöglichkeiten,
        … Mechanismen zur Konfliktlösung, … übergeordnete Regierungsstellen, … verschachtelte Institutionen."

        Ganz ohne diesen Vertrauensquatsch, wie bei Lenin. Die Politik der Allmende kann so einfach sein!

      • heidi heidegger am

        schön, sehr schön gesehen, GABI 22. März 2017 18:04..handelt sich datt im erweiterten sinn um die notorische selbstverwaltung..muss die anarchosyndige heidi kucken+denken..später mehr, gell!?

    • Wann wird endlich mal ein deutscher Politiker den Mut haben und in Antalya eine öffentliche Veranstaltung anmelden. Es sind doch dort genug Deutsche, die man politisch aufklären könnte. Dann wird sich die Demokratiefähigkeit des Herrn Erdogan sehr schnell zeigen!!!

    • schöner nickname.

      Aber ein kleiner Hinweis. Alemanya ist katalanisch und bedeutet; Deutschland

      Gabi wollte bisschen die Leute verarschen, scheint geklappt zu habe 😉

    • Karl Blomquist am

      @Ich_weiblich
      Das müssen wir nur noch der eingeschleusten Schleuserin im Kanzleramt klarmachen. Und da die CIA-Agentin das absolut nicht verstehen will, müssen wir sie stürzen, egal wie.

  6. Der Heftpreis ist super günstig. Ich drück die Daumen, dass sich viel davon verkaufen läßt.
    Ich habe 5 Exemplare zum Verschenken gekauft.

    • Das stimmt. Also im ganzen gut gelungen die Premiere für die extra Ausgabe. Attraktive Präsentation, günstiger Inhalt, wenn beim nächsten mal noch ein interessanter Inhalt und ihr seid auf einem guten Weg

  7. Hier ist Almanya, nicht Alemanya!
    https://www.youtube.com/watch?v=1symyME8TdE

    Alemanya heißt es auf Mallorca:
    https://ca.wikipedia.org/wiki/Alemanya

  8. Die Bundesregierung hat, trotz Nazibeschuldigungen durch Erdogan, ihm diverse Wahllokale in Deutschland genehmigt.

    Eine Regierung ist das nicht! Ohne jedes Konzept, Moral. Ethik, Gesetzestreue geht man vor.

    Es geht nur um den billigen Machterhalt.

  9. Volle Power geht die deutsche Bundesregierung nur gegen diejenigen Deutschen vor, die ihre Politik kritisieren – jeder andere hier ist willkommen.

    Wir kennen die Flüchtlingspolitik und deren Folgen, wir kennen Merkel. Schulz und ihr Gefolge.

    Diese Leute sind Globalisten und wollen die Nationalstaaten beseitigen, damit sie und die Grosskonzerne noch mehr Macht haben.

    Da kommen Erdogan, die Visafreiheit für die Türkei und die "Flüchtlinge" nur wie gerufen!

    Aufwachen, bevor es zu spät ist.

  10. Ich bleibe dabei, was ich schon einmal geschrieben habe.
    Alles abgesprochen.
    Merkel braucht Erdogan.
    Erdogan braucht Holland und Deutschland
    Und Holland brauchte Erdogan.
    Es stehen und standen drei Wahlen an.
    Die erste Hürde Holland ist genommen.
    Erdogan wird weitermachen und die Wahl gewinnen.
    Und in der letzten Woche vor der Wahl ich Deutschland wird die CDU den dritten Weltkrieg verhindern und bei der Wahl vor der SPD liegen.

    • Natur Freundin am

      @R. Franke
      Das glaube ich auch – allerdings erst seit der Wahl in den Niederlanden.

      Ich bin überzeugt, dass Ihre Voraussagen eintreffen werden. Alles nur Show. Diese Leute manipulieren die Leute, wie sie wollen.

      Vielen Dank für Ihren Beitrag.

    • Helmut Herzberg am

      Sehr gut, Frau/Herr R. Franke, sehr gut,

      und es freut mich, daß Sie auch die NATUR FREUNDIN überzeugen konnten –
      nicht direkt, aber doch indirekt.

      Der ganze Quatsch, der da als Gesprächsinhalte in den Nachrichten erzählt wird,
      das ist was für die "Menschen draußen im Lande", wie ABK Kohl so schön zu sagen wußte.

      Und weil die AfD sich gerade selbst demontiert, werden diese Menschen unsicher sein
      und entweder gar nicht zur Wahl gehen (ist doch egal – ändert sich eh nichts)
      oder das wählen, das Tradition zu wählen ist.

      Wenn ich nun schreiben würde,
      daß es auf friedlichem Wege zu keiner Änderung der Verhältnisse kommen kann,
      dann würde mir das als Aufruf zu Gewalt ausgelegt und mein Beitrag wegzensiert.
      Deshalb distanziere ich mich hier ausdrücklich von einem gewaltsamen Umsturz
      und hoffe, daß die Redaktion mein Dementi akzeptiert.
      Danke

  11. Albert Baltruweit am

    Was ich immer besonders putzig finde, wenn dieses völlig ehrlose Volk immer von Ehre faselt. Jeder, der mit Türken zu tun hatte bzw. mit diesen in einen körperlichen Konflikt geriet, weiß doch, dass sie sie NIE fair kämpfen. Sie greifen ihren Gegner immer nur in Gruppen an, attackieren von hinten und setzen gnadenlos ihr Messer ein.

    • @Albert
      Als Chef einer Berliner Sicherheitsfirma kann ich ihnen nur zu 100% beipflichten, aber möchte noch hinzufügen, dass sich diese widerliche, ehrlose, Feigheit auch vor allem darin zeigt, dass die türkischen und arabischen Banden ihre unschuldigen Opfer auch noch weiter prügeln, treten und schwer verletzen, wenn diese bereits vollkommen wehrlos oder ohnmächtig auf dem Boden liegen.

  12. brokendriver am

    Erdogan, vepiss´ dich bitte. Du bist eine Gefahr für den Weltfrieden….

  13. Karl Blomquist am

    Merkels krumme Deals mit der Türkei

    DAS MERKEL DOSSIER (Teil 5)
    – DIE SCHLEUSENÖFFNUNG
    Merkels Schleusenöffnung SEIT 2015 für die von ihr herbeigerufene mohammedanische Masseninvasion: ohne Zweifel ihre „Spitzenleistung“ im Rahmen der von den Globalisten angestrebten Destabilisierung Deutschlands und Europas. Bis jetzt.

    • Der Philosoph Michael Mannheimer: „Das alles wurde 2015 durch ihre Entscheidung in den Schatten gestellt, mehr als eine Million Migranten ungesteuert und unüberprüft monatelang nach Deutschland nicht nur einreisen zu lassen, sondern sie auch noch mit Bussen und Zügen aktiv herankarren zu lassen. Obwohl sie aus sicheren Herkunftsländern kamen und praktisch alle über andere EU-Länder eingereist waren. Sie hätten nach geltendem EU-Recht zurückgewiesen werden müssen.”

    • Barnetts Blaupause ist Merkels Polit-Anleitung
    Motiv der Schleusenöffnung seit 2015 (SEIT, denn die Grenzen sind immer noch genauso offen) ist hier das alte Ziel der USA, die deutsche Handelskonkurrenz entscheidend zu schwächen und Deutschland zu destabilisieren und möglichst außer Gefecht zu setzen, aktuell per verbrannter Erde bzw. mohammedanischer Masseninvasion zu schwächen. Siehe "Blueprint for Action" des Radikal-Globalisten und Strategen der US-Regierung Thomas Barnett. Im Zusammenhang mit dem Ziel des Delendam Germaniam, der Vernichtung Deutschlands, man muss es angesichts von Merkels Politk leider so hart sagen. Siehe auch den oben erwähnten George Friedman: USA-Strategie seit 1871, ständig einen Keil zwischen Deutschland und Russland zu treiben.

    – Die krummen Deals mit der Türkei
    • Das NSU-Märchen:
    Wie Merkel 2011 das NSU-Märchen zugunsten des türkischen Tiefstaats und Organisierten Verbrechens inszenierte:
    Anfang November 2011 ist der türkische Despot Erdogan bei Merkel zu Besuch, er poltert herum und stellt alle möglichen Forderungen. Keine zwei Tage später, am 4. November 2011, werden zwei Deutsche ermordet in einem Caravan in Thüringen aufgefunden.
    Der Hintergrund:
    Eine Verbindung aus türkischer Mafia und Geheimdienst beherrscht in der BRD u.a. den Drogenhandel. Als der Spiegel 2011 diese „düstere Parallelwelt“ ans Licht bringt, wird die politische Klasse der BRD gezwungen, ein Theaterstück namens „NSU“ zu inszenieren, um diese Parallelwelt dahinter verschwinden zu lassen.
    Neun Dönermorde, offenbar türkischem Organisiertem Verbrechen, und ein Polizistinnenmord 2007 in Heilbronn, internationalem Drogenhandel zuzurechnen, auch hier ein türkischer Agent, Mevlüt Kar, beteiligt – wobei insbesondere bei letzterem Fall ein riesiger Aufwand getrieben wird, um Spuren zu verwischen – werden den beiden ermordeten Uwes, die in dem Caravan aufgefunden wurden nachträglich angehängt. Es gibt dazu eine regelrechte Beweisorgie: Waffen und anderes von wem auch immer plaziertes bzw. untergeschobenes Material, das etwas „beweisen“ sollte, weil man es nach der Plazierung anschließend dort fand.
    Heraus kommt das NSU-Märchen, das aus türkischer Sicht gewünschte Ergebnis, der Großtürke hat gefordert, die devote CIA-Agentin Merkel hat geliefert.

    • Wie sie zulässt, dass der türkische Despot seine Untertanen in der BRD bewaffnet und mit Revolte droht
    • Merkels Invasions-Deal plus Milliardengeschenke an die Türkei, anstatt Grenzen wieder zu schließen. Insgeheim verspricht Merkel der Türkei im März 2016, pro Jahr zusätzlich 250.000 Immigranten über die Türkei nach Deutschland hineinzulassen, was allerdings erst 2017 herauskommt. Die CIA-Agentin handelt damit im Sinne der UNO-Agenda der Bevölkerungsersatz-Einwanderung („replacement migration“).
    • Wie sie türkische Spionage auf BRD-Gebiet toleriert: 800 hauptamtliche türkische Agenten und 6000 IMs in der BRD
    • Die CIA-Agentin erlaubt dem türkischen Despoten seine Wahlkämpfe in der BRD zu führen

    – Der Einsatz der Merkeljugend als niedrigstufiges Terrorinstrument gegen die Eingeborenen

    – Merkels Politik gegen US-Präsident Donald Trump, wie immer bei ihr gegen deutsche Interessen: Der Pinscher Merkel kläfft gegen den Schäferhund Trump, weil der Merkelpinscher weiß, dass die Globalisten-Hyänen den Schäferhund zerfleischen wollen. Kein Wunder, dass dem Präsidenten beim ersten Treffen mit Merkel im März 2017 die Lust auf Handshake vergangen ist. Verlierer ist dabei auf jeden Fall das Land, das eine vom Gegner eingeschleuste und nach oben geputschte Pinscher-Figur wie Merkel jahrelang an der Spitze des Staates duldet.

    Resumee:
    Selbst wenn man den Krimi um Merkels Einschleusung gar nicht kennt: die Früchte ihrer Politik lassen keinen Zweifel aufkommen. Im Nachhinein wird klar, dass die Doktora Merkel von der CIA um 1989 angeworben wurde, 1990 eingeschleust, 1999 nach oben geputscht und 2005, nachdem man Schröder zum vorzeitigen Rückzug gezwungen hatte, als Kanzlerin eingesetzt – letzteres war die stille BRD-Besatzungsstaats-Variante einer USA-gesteuerten Farbenrevolution. Es gibt keine andere vernünftige Erklärung.

    Wann wird die Perspektivagentin ausgetauscht?
    Die US-Globalisten können mit ihr zufrieden sein: die Perspektivagentin Merkel hat ihren Plan übererfüllt und dem zu destabilisierenden Deutschland maximal geschadet, vom unbeschränkten Blankoscheck ESM bis zur Schleusenöffnung und Flutung des Landes mit mohammedanischen Invasoren. Irgendwann ist das Maß natürlich voll. Das Volk erkennt langsam nicht nur die faulen Früchte des Merkelregimes, sondern bekommt sie zum Teil schon am eigenen Leib zu spüren. Von da ist es nur ein kleiner Schritt zu fragen:
    Für wen arbeitet die eigentlich?
    Wie ist die überhaupt rangekommen?
    Wo kam die her?
    Was war die vorher?
    Wie kann es sein, dass eine Agitprop-Tante aus dem Nichts auftaucht und einfach so den Großen Vorsitzenden Helmut Kohl beiseite räumt?
    Wieso wird eine ältere Parteispendensache der CDU ausgegraben und in einer konzertierten Aktion inszeniert und aufgeblasen, genau in dem Moment, als die damalige CDU gegen die rotgrüne Ausdünnungs- und Einhegungspolitik Sturm läuft?
    Die Globalisten müssen damit rechnen, dass diese Fragen irgendwann auftauchen – und könnten dann gezwungen sein, ihre Agentin auszutauschen.

    • Karl Blomquist am

      Update bezüglich Trump:
      Merkels scheinbar gegen US-Präsident Donald Trump gerichtete Politik

      Trump entpuppt sich immer mehr als ein großes Fragezeichen. Bei der CIA-Agentin Merkel wissen wir dagegen: Merkel macht das was die Globalisten wollen. Das heißt sie handelt in allen wichtigen Fragen grundsätzlich gegen deutsche Interessen. Trump sei zu nationalistisch und nicht globalistisch genug, sagt Merkel. Merkel ruiniert Deutschland durch ihre Schleusenöffnung und Flutung, sagt Trump. Da hat er zwar recht – aber Trump weiß genau, dass die Anweisung zur Schleusenöffnung und Flutung aus den USA kommt. Was er verschweigt. Warum verschweigt er das? Wenn er wirklich die Flutung Europas und Deutschlands verhindern wollte, müsste er Ross und reiter nennen, und nicht auf eine eingeschleuste Befehlsempfängerin einschlagen. Folgendes Stück wird aufgeführt: Der Pinscher Merkel kläfft gegen den Schäferhund Trump, der sich gegen die Globalisten-Hyänen stellt, denen wiederum der Merkelpinscher gehorcht. So schien es bisher zu sein. Wobei sich nun die Frage stellt, ob nicht auch Schäferhund und Globalisten-Hyänen zusammenarbeiten. Denn die Aufrüstung der USA jedenfalls macht deren angeblich angestrebten Wiederaufbau unmöglich. Wir müssen daher leider die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass Trump Theater spielt. Der Präsident verweigert nun beim ersten Treffen mit Merkel im März 2017 den Handshake in den Sesseln vor dem Kamin im Weißen Haus. Ob dies nun Theater ist oder nicht: Merkel und damit Deutschland werden damit herabgestuft. Verlierer ist dabei auf jeden Fall das Land, dem eine vom Gegner eingeschleuste und nach oben geputschte Pinscher-Figur wie Merkel jahrelang an der Spitze des Staates aufgezwungen werden kann.

    • Helmut Herzberg am

      Delendam Germaniam – schreiben Sie . . . .
      und ich widerspreche Ihnen aus dem Grunde,
      weil man zwar einen geographisch-politischen Begriff auslöschen kann . . . .
      aber doch nicht die Idee dahinter.
      Die Idee wird aufgrund der Auswanderer bleiben –
      auch wenn sie in einem anderen geographisch-politischen Kollektiv aufgehen;
      und die Idee wird deshalb bleiben, weil das Germanentum viel mehr ist
      als nur die BR Deutschland;
      und endlich wird die Idee bleiben, weil sie auch dann noch existiert,
      wenn es keinen Terminus mehr gibt, der sie "festnagelt".

      Sie scheinen recht belesen zu sein, Herr Blomquist
      und es scheint ebenso, daß Sie Ihr Wissen gut umzusetzen vermögen.
      Aber sagen Sie mir: ist auch Platons Ideenlehre Teil Ihrer Bibliothek ?

    • Karl Blomquist am

      @Hallo Helmut Herzberg
      "Die Idee wird deshalb bleiben".
      Ja. Ob in Deutschland, Skandinavien, Südamerika, Nordamerika, Namibia, Osteuropa oder Sibirien.

      Vielen Dank! In Platons "Politik" mal reingeschaut, aber kann nicht behaupten, viel von ihm gelesen zu haben.
      Viele Grüße!

  14. Judith Hirsch am

    Ich lebe in Berlin und habe seit 40 Jahren unter den kriminellen, gewalttätigen, ewig messerschwingenden Osmanen zu leiden. Wie oft ich beleidigt, angespuckt, sexuell belästigt und bedroht wurde, kann ich nicht mehr zählen. Wie oft mein Sohn in der Schule und im Park geschlagen und beraubt wurde, füllt einige Akten bei der Kripo. Meine Tochter wurde bereits mit 11 Jahren im Freibad von einer Horde Türken betatscht und erniedrigt. Diese Auflistung kennt wohl fast jeder deutschstämmige Berliner. Und nun erdreistet sich Erdogan und behauptet die Türken würden bei uns unterdrückt?
    Das Problem ist doch, dass unsere Politiker die Verbrechen, die von Türken in Deutschland jeden Tag, jede Stunde und jede Minute begangen werden, verheimlichen und stattdessen einen Kotau nach dem anderen machen. Dieser vorauseilende Gehorsam gegenüber einem grausamen Eroberungsvolk führt definitiv zum Auslöschen der eigenen Bevölkerung

    • Ich kann ganz genau das selbe berichten! Allerdings habe ich die Feigheit der Gutmenschen, die das alles immer herunterspielen bis dreist und frech verleugnen, als das noch schlimmere Übel erlebt. Oder besser gesagt, das hat mich noch viel mehr angewidert, da man diesem türkischen Verhalten ja durchaus vernünftig entgegentreten und somit vieles hätte verhindern können. Stattdessen wurde ich dann von diesen selbsternannten "Guten" ständig als Ossi-Nazi beschimpft.
      Es wird höchste Zeit, dass die Gutmenschen jetzt die Früchte ernten, die sie gesät haben.

  15. heidi heidegger am

    *schluck* JE im alarmrottenfarbigen hemd, neuschwabenland abdeckend, der pazifische großraum zu seiner rechten, aha! Jürgen, ein knöpflein mehr evtl. bitte zu öffnen für die damen, brustbärchen und halskettchen mitsamt goldenem kreuz zeigen!, hihi-sorry. Katrin Ziske wie stets und mehr denn je: eine ohren- und augenweide/schmaus. 🙂

    • heidi heidegger am

      danke, COMPACT *lach* ..machte mir gute laune euer video. meine synapsen hüppen bissi rum, fast wie mein (gelöscht) zu (lol): https://www.youtube.com/watch?v=0WBuVoy0XGY (d e n weissen dude möcht‘ ich sehen, der d i e nummer karaoke-mäßig bringt oder so (nix, gar nix gegen Justin Timberlake btw (is kumpel!))

      hehe, der erste kommentar unter dem video auf youtube ist goldich, gell?

    • heidi heidegger am

      ämm..hey! die heidi schrieb keineswegs am 20. März 2017 16:21: "(sch)maus". will also bitte nix hörn zwecks wg. "sch(w)arwenzeln" und so..hihi+*lmao*

      • heidi heidegger am

        ☠damned! der Alte hat evtl. doch! sehr recht mit seiner kritik an der hippie-genderei-kacke ("fremdgesteuert/regierungs-programm-umprogrammierung" usw.). warum? ja-weil der große ²Otis Redding (viel zu früh gegangen, und sowas wie Schulz lebt..i weeiiisss, das sollte frau nicht denken. aber: achach) war ein macker (im besten sinne) vor dem HERRN, sehr elegant, sehr old-school bzgl. "körperbilder"/"männlichkeit" und natürlich von der herkunft her "a son of a (baptist) preacher man", was sonst, häh? kann man hier nachkontrollieren: http://www.dailymotion.com/video/x2hpjs4

        ²Auf einer Europa-Tournee des Stax Labels erlebte er es 1967 das erste Mal, wie ihm weiße Fans in Massen zujubelten. Im selben Jahr trat er auf dem bekannten Monterey Pop Festival auf, das ihm einen großen Popularitätsschub beim weißen Publikum einbrachte. Das Festival war das erste große Festival der Flower-Power-Bewegung; die Auftritte wurden zwar nicht bezahlt, jedoch bot das gemeinsame Auftreten mit vielen Größen der damaligen Musik eine gewisse Chance der Publizität. Andere, die hier ihre ersten großen Konzertauftritte hatten, waren Jimi Hendrix oder Janis Joplin. Redding brachte das Publikum nach damaligen Augenzeugenberichten bis an den Rand der Ekstase.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel