Bei Polens Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) herrscht Feierlaune. Bei den Parlamentswahlen am Sonntag holte sie mit 240 Sitzen im Sejm und 61 Mandaten im Senat absolute Mehrheit. Eine Niederlage ist der Urnengang für die pro-westliche Opposition, der auch die Unterstützung durch die Open Society Foundation von George Soros nicht helfen konnte.
    Anmelden
       

    Kommentare sind deaktiviert.