COMPACT-Leserreise Galizien – Herbst 2017

0

Zum Anmeldeformular ganz unten

Studienreise Galizien 03.10. – 08.10.2017

In 6 Tagen vom Oberlauf der Weichsel in die Ukraine nach Lemberg und über Krakau zurück. Studienreise Galizien 03.10.- 08.10.2017 

Wir laden Sie ein, zu einer Reise entlang der Weichsel und in das ehemalige Galizien.
Ein erster kultureller Höhepunkt im Südosten Polens erwartet Sie in Baranów Sandomierski. Am rechten Ufer der Weichsel steht eine der wertvollsten und sicher auch schönsten Magnaten-Residenzen Polens – das Schlosshotel Baranów. Es gehört zu den besterhaltenen Renaissance-Bauten in Europa und ist von einem 14 Hektar großen Park umgeben. Freuen Sie sich auf eine Übernachtung in historischen Mauern. Zum Programm gehört auch ein geführter Spaziergang durch die Stadt Sandomierz, die einst an einer wichtigen Handelsstraße lag. Der erlangte Reichtum lockte im Lauf der Jahrhunderte nicht nur Kaufleute, sondern auch Feinde an. Bei einer Führung lernen Sie einen kleinen Teil der geheimnisvollen Unterwelt von Sandomierz mit ihrem weitverzweigten System von Kellergewölben kennen.

Auf ihrem weiteren Weg durch die reizvolle Landschaft der heutigen Woiwodschaften Heiligkreuz, Lublin und Karpatenvorland ist ein Halt in Zamość geplant. Der venezianische Architekt Bernardo Morando schuf am Ende des 16. Jahrhunderts eine geradezu ideale Stadt im Renaissance-Stil. Als Vorbild diente ihm die italienische Stadt Padua. 1605 konnte Morando seine „Perle der Renaissance“ dem Auftraggeber Großkanzler Jan Zamoyski präsentieren.

Das historische Galizien zog sich über etwa 500 Kilometer entlang der nordöstlichen Abhänge der Beskiden und Waldkarpaten. Es war das östlichste und auch größte Kronland der Habsburger Monarchie mit der Hauptstadt Lemberg. Nachdem der I. Weltkrieg zu Ende gegangen war, verschwand der Name Galizien von den Landkarten Europas. Der westliche Teil gehörte nach 1918 zu Polen, wie auch der Osten seit 1921. Nach dem II. Weltkrieg wurden die Grenzen wieder neu gezogen. Heute ist die Stadt Lemberg, nur rund 80 Kilometer von der polnischen Grenze entfernt, eine Metropole zwischen West und Ost. Diese besondere Lage, das reiche kulturelle Erbe und auch die unterschiedlichsten Volksgruppen, die hier zu Hause waren und sind, spiegeln sich im Stadtbild wider. Von 1772 – 1918 war Lemberg ein Teil des Habsburger Reiches – eine Zeit, die das Gesicht Lembergs bedeutend prägte. Gern wurde die Stadt als „Wien des Ostens“ bezeichnet. Es erwartet Sie eine facettenreiche Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und einer romantischen Atmosphäre.
Aus der k.u.k. Zeit sind in Polen viele historische Bauten erhalten geblieben. Um die Habsburger Monarchie vor Russland zu schützen, entstanden rund um Krakau und Przemyśl zwei der größten Verteidigungskomplexe im damaligen Europa. Dennoch standen sich in Galizien, im August 1914, über 2,3 Millionen russische und österreichische Soldaten gegenüber. Während die Festung Przemyśl bis März 1915 belagert wurde und kapitulieren musste, hielt Krakau den Angreifern stand und stoppte das Vorankommen der russischen Offensive. Auch der II. Weltkrieg hinterließ Spuren in Galizien. Mit der Aufteilung zwischen der Sowjetunion und Deutschland verlor 1939 der Staat Polen seine Existenz. Przemyśl war nun eine geteilte Stadt und die Sowjetunion begann ihre neue Westgrenze mit tausenden Bunkern zu befestigen. Sie begeben sich auf eine spannende Erkundungstour rund um die Festung der Stadt. Wer möchte, kann auch durch das historische Zentrum bummeln und den Spuren des „braven Soldaten Schwejk“ folgen.

Das letzte Ziel Ihrer Reise und sicher ein besonderes Highlight ist Krakau. Als eine der wenigen Großstädte in Mitteleuropa ging sie fast unzerstört aus dem Inferno des II. Weltkrieges hervor und gehört heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Über 5 000 denkmal-geschützte Bauten und etwa 2,5 Millionen Kunstwerke birgt die Stadt. Ein Tag reicht kaum aus, um allen Sehenswürdigkeiten ausreichend Beachtung zu schenken. Zu den bekanntesten gehören sicher die Marienkirche mit dem berühmten Altar von Veit Stoß, die eindrucksvollen Tuchhallen und natürlich das Königsschloss mit der Kathedrale auf dem Wawel-Hügel. Die Stadt an der Weichsel war über viele Jahrhunderte Sitz der polnischen Könige. Heute ist sie ein kulturelles Zentrum, die heimliche Hauptstadt Polens und vielleicht auch die romantischste Stadt des Landes.

Sicher wird Sie auch der Besuch im alten Salzbergwerk Wieliczka begeistern. Seit dem 13. Jahrhundert wird hier das „weiße Gold“ gefördert. Ehemalige Bergleute führen heute die Besucher durch eine zauberhafte unterirdische Welt aus schimmernden Kristallgrotten und smaragdgrünen Seen sowie Kapellen mit kunstvoll in Salz geschnitzten Ornamenten und Skulpturen. Die größte und schönste Kapelle ist die der heiligen Kunigundis. Diese eindrucksvolle Attraktion gehört seit 1978 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Programm:
1. Tag
Abfahrt von Dresden oder Berlin nach Baranów Sandomierski. Nach dem Einchecken im Hotel erwartet Sie ein geführter Stadtbummel (Hotel, -/M/A).

2. Tag
Bei einer Fahrt mit dem Schiff über die Weichsel können Sie die Stadt und die reizvolle Umgebung einmal aus einer anderen Perspektive genießen. Im Anschluss Weiterfahrt nach Zamość, wo ein kleiner Bummel durch die wunderschöne Renaissance-Stadt und zur Festung geplant ist. Später geht es weiter in Richtung ukrainische Grenze und nach Lemberg (Hotel, F/M/A).

3. Tag
Bei einer Stadtrundfahrt und einem Spaziergang durch das historische Zentrum lernen Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten von Lemberg kennen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden (Hotel, F/M/A).

4. Tag
Ihr heutiges Ziel ist Przemyśl. Die Stadt mit ihrer bewegten Geschichte wird auch „Verdun des Ostens“ genannt. Sie gehen auf eine spannende Entdeckungstour zur Festung und erkunden einige der vielen Befestigungswerke in und um die Stadt. Wer möchte, hat auch Gelegenheit zu einem Bummel durch die Altstadt und kann dabei vielleicht den Spuren des „braven Soldaten Schwejk“ folgen (Hotel, F/M/A).

5. Tag
Sie fahren nach Wieliczka und besuchen das eindrucksvolle Salzbergwerk südlich von Krakau. Im Anschluss fahren Sie weiter nach Krakau und Sie können sich auf eine Stadtführung freuen (Hotel, F/M/A).

6. Tag
Bevor Sie die Rückreise antreten, steht noch ein Besuch des berühmten Königsschlosses und der Kathedrale auf dem Wawel auf Ihrem Programm. Im Anschluss Rückfahrt nach Dresden und Berlin (F/M/-).

Reisepreis:
Ab/An Dresden: 1.260,- EUR
Ab/An Berlin Schönefeld: 1.285,- EUR

Einzelzimmer-Zuschlag:
120,- EUR

Termin:
03.10. – 08.10.2017

COMPACT-Abonnenten erhalten 10% Rabatt auf den Reisepreis!

Selbstverständlich gibt es wieder eine durchgehend deutsche Reiseleitung von History-Tours und dem COMPACT-Mann Peter Feist sowie örtlichen Fremdenführern.

COMPACT-Reise Galizien 2017

  • Preis: 1.260,00 € Menge:
  • Preis: 1.285,00 € Menge:
  • Preis: 120,00 € Menge:
  • Preis: -126,00 € Menge:
    Rabatt nur für den Abonnenten.
  • Preis: -128,50 € Menge:
    Rabatt nur für den Abonnenten.
  • Hauptteilnehmer / Anmeldende Person

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Anzeige



Über den Autor

COMPACT

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel