COMPACT schenkt jedem Kunden zu Ostern „Politische Morde“: Barschel, Haider, Möllemann, Hess…

5

Für jeden, der ab sofort etwas in unserem Online-Shop bestellt, gibt es die spannende Spezialausgabe „Politische Morde. Die Blutspur der letzten 100 Jahre“ gratis obendrauf. Auch für alle, die sich oder anderen ein COMPACT-Abo zu Ostern schenken! Achtung: Aktion ist bis Dienstag, 16.4, 24 Uhr befristet.

COMPACT-Spezial 19 | Politische Morde – Die Blutspur der letzten 100 Jahre

Der Osterhase kommt! Und Sie haben noch kein Geschenk für Ihre Liebsten, stimmt’s? Dabei finden Sie in unserem Online-Shop alles, was das Herz begehrt: Für Ihre Tochter COMPACT-Geschichte „Deutsche Frauen“? Für Ihren Papa vielleicht das Männer-Paket? Und für sich selbst den schicken COMPACT-Sammelordner in Lederoptik? Wählen Sie einfach unter über 400 Artikeln in unserem Shop aus, Sie finden schon was.

Egal, was Sie bestellen, ob Ihre Bestellung groß oder klein ist: Sie erhalten in JEDEM Fall von COMPACT als Geschenk unsere Spezialausgabe „Politische Morde. Die Blutspur der letzten 100 Jahre“ (Verkaufspreis ansonsten 8,80 Euro!) gratis obendrauf. Sie müssen dafür nichts extra ankreuzen oder ausfüllen, das gute Stück kommt automatisch zu jedem Kauf dazu.  Sie glauben nicht an den Unfalltod von Haider und Möllemann? Sie glauben nicht, dass Barschel einfach so in der Badewanne ertrunken ist? Sie glauben nicht an die Einzeltäterthese bei JFK und den Selbstmord von Rudolf Hess? Dann werden Sie in diesem tollen Heft alle Fakten finden, die Sie brauchen.

Übrigens, was gerade heute aus der Druckerei gekommen ist: Das neue COMPACT-Plakat „Keine Stimme den Grünen – Stoppt die Öko-Diktatur!“ Damit können Sie jetzt zu den Europawahlen Ihren eigenen Wahlkampf machen. Kleben Sie das A2-Poster überall hin, wo es legal geht – um den Menschen die Augen zu öffnen, damit sie ihr Kreuzchen nicht bei den Totengräbern unseres Landes und unserer Freiheit machen! 10 Stück für nur 5 Euro – natürlich auch im COMPACT-Shop, und auch hier kommt als Geschenk „COMPACT-Spezial „Politische Morde“ automatisch dazu.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

5 Kommentare

  1. Avatar

    Nur versuchte Morde kommen wohl nicht in die Sammlung. Sonst könnte man fragen, ob die vielen fehlgeschlagenen Attentate auf Charles DeGaulle wirklich alle nur von den verratenen Algerien-Franzen kahmen oder nicht doch vom CIA. Im Unterschied zu den beliebten Verschwörungsspinnereien hätte hier immerhin ein handfestes Motiv bestanden. Jedoch, bedenkt man die möglichen Folgen,wäre sowas bekannt geworden,hätte auch hier ein geistig halbwegs intakter Chef wohl gesagt,das Riiko steht in keinem vernünftigen Verhältnis zum möglichen Ertrag. (Marzipaneier[zum essen] wären mir lieber,nebenbei.)

  2. Avatar
    heidi heidegger am

    "Kunde"?? d-d-ditt iss DDR-Deutsch pur! LOL

    ja-weil ein heidi-Freund aus Cottbus nannte einst jeden zweiten uff da Gass oder sonstwo genau so! *lach*

    • Avatar
      heidi heidegger am

      OT: Dottoressa heidi h. testiert: Klarer Fall von Kontrollverlust eines unzufrieden-trockenen Alkis -> Forensik auch kommen kann.

      — SPD-Fraktion Schulz fährt aus der Haut..Unruhe in der SPD: Hinter den Kulissen ist es nach SPIEGEL-Informationen zu einem Wutausbruch von Ex-Kanzlerkandidat Martin Schulz gekommen. Der Fall legt Spannungen bei den Genossen offen..SPIEGEL

    • Avatar

      äh,zwischendurch mal,Heidi, DeGallier ist nicht aus der Nato raus,er unterstellte nur die franzischen Truppen einem eigenen,selbstständigen Oberkommando,was vernünftig und nicht "links" war. Link(s) ist aber, undifferenziert "gegen Krieg" zu sein,alles zu seiner Zeit.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        gut. deGaulle gab der NATO mit seiner Quebec-Rede ne harte Zeit aber, gell? Und Lenins *Joker* war, gegen den imp. Krieg zu sein (als Einziger Berufsrev. von Anfang an) damals und Schröder war gegen den Irak-Krieg, weil er ja schon seine Bahnsteigkarte (Jugoslawien) gelöst hatte. soviel zu undiff. usw.

        hier, willst Du mal ablachen? ab 01:40:46 der pseudo-eloquente und stets erfolglose Mimon font mit "Drachenlord" im tiefsten Franken:

        [ Mimon’s random Thursday Folge 3 (Geburtstagsmimonhampelmann) ] /watch?v=vd7yc8deXhQ

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel