COMPACT-Live in Chemnitz: Schluss mit der Hetzkmpagne gegen Sachsen! (mit Video)

31

Die bisher größte COMPACT-Veranstaltung in diesem Jahr: Nur wenige der 200 Sitzplätze blieben leer.

Der Osten tickt anders: Während in Bremen die AfD im Wahlkampf alle Veranstaltungen wegen Morddrohungen absagen musste, konnten wir gestern in Chemnitz völlig unbehelligt tagen – gerade ein Dutzend armselige Grüninnen versammelten sich auf der anderen Straßenseite an einem Abfallcontainer. COMPACT dagegen in einem der schönsten Säle der Stadt: im Ballhaus Hilbersdorf, einer wirklichen Perle voll historischem Glanz. Die Hütte war beinahe voll – während die mächtige CDU an derselben Stelle vor kurzem gerade 30 Gäste beim Auftritt des doch recht bekannten Professor Patzelt vermelden konnte.

Wir waren glücklich über unsere beiden Referenten: Der AfD-Bundestagsabgeordnete Ulrich Oehme und der Pro-Chemnitz-Spitzenkandidat Sepp List waren gemeinsam auf dem Podium. COMPACT stiftete parteiübergreifend Gemeinsamkeit in der Opposition – genau das ist unser Ziel. Und Hand aufs Herz: Das kann nur COMPACT!

Sepp List wies in seinem Referat an vielen Beispielen nach, wie sich das Meinungsklima in Chemnitz verschlechtert hat. Einst mit dem Chefredakteur der „Freien Presse“ (größte Tageszeitung im Osten) auf gutem Fuß und von diesem sogar zur handverlesenen Diskussion mit A. Merkel im Herbst eingeladen, ist List mittlerweile persona non grata, die FP voll im Desinformationsmodus gegen alles Patriotische. List hat nach über 40 Jahren sein Abo für die „Freie Presse“ gekündigt.

Ulrich Oehme zeigte Fake News und Hetze gegen Chemnitz auf und berichtete vom ganz anderen, fairen Herangehen osteuropäischer Journalisten. Interessant sein Hinweis, wie die US-Botschaft die Hysterie rund um die Demos nach dem Mord an Daniel Hillig mit angestachelt hat.

Ich arbeitete in meinem Referat heraus, warum Chemnitz für die Regimemedien zum Hauptfeind geworden ist: Weil Ende August/Anfang September 2018 in der Stadt eine Atmosphäre herrschte, die an die friedliche Revolution erinnerte. So viel Bürgermut hätte den gesamten Osten anstecken können – dagegen musste sich das Regime sogar mit den Sturmtruppen der linksextremen Antifa verbünden. Für zwei, drei Wochen stand Merkel auf der Kippe – dann musste Maaßen gehen.

In der Diskussion fragte ich versuchsweise, ob der Westen Deutschlands überhaupt noch zu retten ist, ob sich der Osten nicht abspalten müsse? Ich war total überrascht über den Orkan an Beifall aus dem ganzen Saal, es war wirklich unglaublich. MdB Oehme widersprach zwar, aber die Stimmung im Publikum war eindeutig: Die Sachsen haben die Nase voll. Prognose: Da ist noch Einiges zu erwarten!

Mit dem gestrigen Erfolg eröffnet COMPACT die Veranstaltungssaison. Freuen Sie sich auf die nächsten Großveranstaltung: Am 9. Juni unsere Geschichtskonferenz „Freispruch für Deutschland“ in Magdeburg (hier anmelden) und Anfang Oktober auf die traditionelle COMPACT-Souveränitätskonferenz. Abonnenten unseres Magazins hatten gestern freien Eintritt, bei den großen Konferenzen zahlen sie nur die Hälfte. Hier geht’s zum Abo.

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

31 Kommentare

  1. Avatar

    Ein Buchtip

    Der Diplomat im Interview
    Über die Situation Deutschlands in der Welt
    von Michael E. Schuler
    https://www.diplomateninterviews.de/

  2. Avatar

    Die Hetze fängt ja gerade erst an und der Zweck dahinter dürfte auch klar sein, teile und herrsche. Jeder gegen jeden, das ist deren Devise, um unsere Geiselhaft aufrecht zu erhalten und us weiter auszubeuten und ausbluten zu lassen. Dem Westen hat man ja schon das Rebellische ausgetrieben zu 90%, jetzt gilt es noch den Osten bzw. die Mitte Deutschlands gefügig zu machen. Jungs gebt bitte niemals auf, seht euch den Westen Deutschlands an, dann kennt ihr euer zukünftiges Schicksal.

  3. Avatar

    So langsam ist es aber genug mit der Herausstellung des Ostens. So gut, wie sie heute tun, waren die längst nicht und nie !

  4. Avatar
    Markus Niebel am

    Ja, der "wilde Osten" tickt anders – daran gibt es keinen Zweifel. Das heißt aber noch lange nicht, dass der Westen verloren ist. Die AfD ist inzwischen in allen Landtagen vertreten – also auch im Westen! Ja, die patriotische Bastion ist der Osten und von dort aus werden die entscheidenden Veränderungen kommen. Aber auch im Westen wachen die Menschen zunehmend auf. Und gerade in den Multi-Kulti-Hochburgen sehen die deutschen Menschen wohin diese Politik geführt hat und gerade dort sind die Wahlergebnisse gut. Deshalb muss man auch dort hin "wo es weh tut". Aber natürlich muss hier eine andere Strategie gefahren werden. Großveranstaltungen und öffentliche Kundgebungen wie gerade in Chemnitz haben im Westen wenig Sinn, weil sie von dem "links"liberalen Gesindel gestört und massiv behindert werden. Hier sollte man eher mit großangelegten Flugblattaktionen, Wurfsendungen oder Bürgergesprächen (von Haus zu Haus) arbeiten. Da lässt sich viel machen und auch erreichen! Guido Reil macht das derzeit sehr gut vor.

  5. Avatar
    Robin Hood am

    Hetzkampagne gegen Chemnitz hört auf,wenn Merkel’s Lügen darüber ausgeräumt sind.
    Und wenn ich sehe,wie kraftlos führende AfD-Vertreter teilweise in öffentliche rechtlichen Medien auftreten,und sich nur noch bloß stellen lassen,frage ich mich,sind die schon alle umgedreht,oder wollen sie demnächst etabliert genannt werden ?
    Scheinbar verdirbt Geld,und ein bißchen Machtgefühl doch den Charakter.
    Leider sieht und hört man nichts von dem angekündigten "Jagen".
    Eher,der Jagende wird zum gejagden.
    Aber,zuletzt stirbt immer nur eins.

  6. Avatar
    Marques del Puerto am

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der Osten tickt wahrlich anders und um es genau zu sagen wir reden über Mitteldeutschland, wir reden über die stolzen Sachsen die sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Eine sehr gelungene Veranstaltung die auch durch die Anwesenheit der Polizei draußen vor den Toren sauber abgerundet war. Den Damen und Herren der Polizei hiermit vielen Dank das sie Ihren Job gut gemacht haben.
    Ritter Jürgen in vollen Glanz und Blüte ohne Furcht und Tadel fand er die richtigen Worte zum Publikum und nur noch ein kleiner Tick hätte zum zum Standing Ovation gefehlt.
    Der Wink mit dem Zaunpfahl das sich alle Patrioten endlich mal am Riemen reißen müssen um wirklich endlich was, wie auch in Italien auf die Reihe zu bekommen ist angekommen. Leider nicht bei der Vertretung in Richtung AfD.
    Man spürte fast förmlich die Angst von Ulrich Oehme nicht doch irgendwas was falsches zu sagen, was zwar richtig gewesen wäre aber wiederum auch in der AfD scheinbar kein Ohr mehr findet?!
    Es gibt in der AfD sicher gute Leute gar keine Frage, aber sie müssen sich entscheiden ob sie Berlin im Einheitsbrei und Är*** e auslecken folgen wollen oder eine echte Alternative sein wollen.
    Die Botschaft war klar, mit fein Holzraspeln werden wir nichts bewegen.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Jürgen Elsässer gab den Gedankenanstoß, Uli versuchte sich daraus zu winden wie ein Aal.
      Egbert Ermer, ( ADPM ) als Gast sprach das aus was fakt ist, im Prinzip müssen wir endlich alle an einem Strick ziehen um endlich was zu reißen siehe Italien und folgte somit Jürgen Elsässers Vorgabe.
      Leute, 1989 ging das auch und kommt mir mir nicht billigen Ausreden das es eine andere Zeit war. Ja war es das stimmt, ist 30 Jahre her und die Stasi 2.0 heißt heute Verfassungsschutz und das muss den Menschen erstmal begreiflich gemacht werden.
      In den neuen Bundesländern ist das scheinbar angekommen , in den alten Ländern scheint man wirklich daran zu glauben das die Truppe die Verfassung schützt.
      Nur mal zur Info in Richtung Westen, die schützen nur das Gebilde Staat was in Wirklichkeit nicht,s weiter als eine reine Steuerzahlerkolonie ist! Echte und wahre Veränderungen würden deren Arbeitsplätze vernichten und nicht mehr oder weniger ist der Verein. Sie leben auf unsere Kosten und bespitzeln echte Demokraten !
      Im Gespräch mit einem AfD Kommunalpolitiker aus Baden Württemberg sagt dieser ältere Herr, der Westen ist verloren er hat diese Einsicht schon lange gewonnen. Ich nickte und sagte er soll nach Pirna ziehen, in Sachsen gibt es noch viele aufrichtige Bürger die sich nicht von der SED Schranze und Grünen verarschen lassen.

      • Avatar
        Marques del Puerto am

        Zu Sepp List , gut gesprochen und das auf den Punkt gebracht was alle bewegte. Viele der Zuhörer konnten sich mit dem was er sagte gut identifizieren. Die Zuhörer waren bunt gemischt, von Leuten die vor 30 Jahren schon gegen Honi ihre Stimmen erhoben und junge Teilnehmer die weit nach 1990 geboren waren und ihre Stadt, ihre Heimat nicht kampflos aufgeben wollen.
        Aber eines dürfen wir nicht vergessen, wir als Ossis dürfen jetzt auch nicht den Westen vergessen. auch wenn er verloren scheint, wir dürfen das Land nicht aufgeben. Abspaltungen und witzige Vorstellungen vom eigenen Staat sind nichts Halbes und nichts Ganzes, weder Fisch noch Fleisch ! Jetzt ist die Zeit gekommen das wir den Wessis zeigen was Patriotismus ist , jetzt endlich können die Brüder und Schwestern von uns was lernen. Sorgt dafür das sie es erlernen und schont sie nicht….
        Mit besten Grüssen
        der Marques

  7. Avatar

    Die Sachsen hatten schon immer Probleme Besatzer ins Herz zu schließen.

    Das war bei Karl dem Großen Kopfabschneider so, Napolen, bei den Russen und nun bei den auch so freien US-Amerikanischen Demokraten.

    Ich mag es wenn sich jemand wehrt und sich nicht bieten läßt was da von dummen dicken bunten geistlosen Frauen im Teletubby Kostüm kommt.

    Ich würde bei einem Säxit nach Sachen ziehen, trotz des Dialektes dort.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @ WILLI,

      ich hätte da noch ein abgerocktes Rittergut mit Schloss in der Nähe von Bautzen im Angebot. 550 Flocken im Monat kalt an Miete und Hoiz zum heizen müssen Sie sich selber holen. *g*

      Mit besten Grüssen
      der Marques

    • Avatar

      Ja Ja,die Sachsen hatten schon immer " Probleme,Besatzer ins Herz zu schließen". Z.B. Walter Ulbricht,hatte ungeheure "Probleme",die Russen ins Herz zu schließen.Oder der Sachsen-"König",der Napoleon bis zuletzt in den Axxxx kroch und nur mit Waffengewalt gehindert werden konnte,es weiter zu tun.Zugegeben,das waren nicht alle Sachsen. Jene Sachsen, denen der große Karl den starrsinnigen Kopf abschlagen ließ, waren nicht die am Abhang des Erzgebirges mit dem gräßlichen Dialekt, sondern die Niedersachsen weiter westlich,das Köpfen fand bei Verden an der Aller statt.Sollte man wissen. Und Besatzer gibt es in Deutschland jedenfalls de jure schon mehr als 25 Jahre nicht mehr.

    • Avatar
      Irina Albers am

      Lassen Sie uns bitte bei der Wahrheit bleiben: Die "Russen" – sprich die Sowjetarmee – hat unter anderem Sachsen BEFREIT. Meine zwei Großväter haben ihr Leben dafür geopfert.
      Gruß aus Russland! Irina

  8. Avatar
    heidi heidegger am

    Elsässer scheut die Mühen der Ebene nicht. D a s war knochentrockene Volksarbeit-Kärrnerarbeit und schön zu sehen und zu hören, dass unser JE in Saxoniæ wie ein Fisch im Wasser schwimmt. S o kann und darf ditt! Aus den Feinheiten der Debatte halte ich mich raus und lese schmunzelnd Soki&Paul. Grüßle an die beiden und an alle (immer: alles für alle!). eure heidi

    • Avatar
      Fischer's Fritz am

      @HEIDERICH
      Ich mache mir Sorgen um Ihren aktuellen Gesundheitszustand. Sie wissen sicherlich, warum? 🙂

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @HEIDERICH
        Ich mache mir Sorgen um Ihren aktuellen Gesundheitszustand. Sie wissen sicherlich, warum?

        Liebes @Fritzle, weil du für mich arbeiten willst? Dann erstmal paar Gesundheitsfragen an d i c h: Kannst du dauernd 5kg und sehr oft 15 kg heben, häh? Gut, dann gehts hier weiter ..

        “As you know, today we are interviewing for a Sandwich Artist®
        I would like to get a better understanding of your
        background and experience and hear about the strengths
        you feel you could bring to our organization.”

  9. Avatar
    Chemnitzer am

    "Ich arbeitete in meinem Referat heraus, warum Chemnitz für die Regimemedien zum Hauptfeind geworden ist:" da müssen sie aber noch bisschen üben. es herrschte keine stimmung wie zur friednlichen revolution (waren sie denn auch nur einmal in der ddr???) es herrschte eine stimmung aus ganz anderen tagen. der mob hat sich versammelt und laut den hass heraus gegrölt. sie hatten keine skrupel die opfer für ihre zwecke zu missbrauchen, obwohl sich die angehörigen dagegen gewehrt hatten, sie hatten keine skrupel einfach bilder von menschen aus der usa zu benutzen um soviel wie möglich "opfer" zu haben…da gibt es auch schon verhandlungen dazu

    das einzig gute an chemitz ist, dass deutlich wurde, dass die deutliche mehrheit in diesem land nichts mit diesen spinnern am hut hat

    PS: freibier hilft, da bekommt man auch die hütte voll…allzu geistig anspruchsvoll dürfte es ja eh nicht gewesen sein

    • Avatar
      Chemnitzer am

      @ Chemnitzer amq

      Sie arbeiten also in einem Referat in Chemnitz? Und in welchem? Nun gut, Linksfaschisten sind nun mal unheilbar krank und der deutschen Sprache nicht mächtig, wie man aus ihrem Schwachsinn eruieren kann!

      Wie nennt sich ihr Referat, Sonderschüler und geistig Behinderte in die Politik?

      • Avatar

        Quatsch,es gibt keine Linksfaschisten,weil Fascisten niemals link(s) sind. In wessen Kopf das nicht reingeht,der muß einen sehr keinen haben.

  10. Avatar
    Lila Luxemburg am

    "In der Diskussion fragte ich versuchsweise, ob der Westen Deutschlands überhaupt noch zu retten ist, ob sich der Osten nicht abspalten müsse? Ich war total überrascht über den Orkan an Beifall aus dem ganzen Saal, es war wirklich unglaublich. MdB Oehme widersprach zwar, aber die Stimmung im Publikum war eindeutig: Die Sachsen haben die Nase voll. Prognose: Da ist noch Einiges zu erwarten!"

    Ja, soll(t)en sie machen … die Sachsen. Nur … wenn, dann bitte richtig! Wenn die mit ihren Bundespersonalausweisen irgendwelche Abstimmungen organisieren, auf denen sie dann beschließen eigenstaatlich sein zu wollen, dann treten sie aus einer rechtlichen Illusion gleich in die nächste Illusion ein. Und wenn sie dann schön Aufbauarbeit geleistet haben sollten … dann kann man ihnen ihren vermeintlich sicheren rechtlichen Boden unter den Füßen wegziehen … und sie stehen international nackt da – und zwar in wirklich jeder Hinsicht … rechtlich, politisch, ökonomisch. Vielleicht ist es sogar das, was ‚höheren Ortes‘ (oberhalb der ‚Bundesregierung‘, meine ich) beachsichtigt ist.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      @ LILA LUXEMBURG,

      eine Kleinstaaterei nützt uns nichts ! Nur ein starker souveräner Rechtsstaat bringt Deutschland weiter mit Interessen Germany first ! Wir brauchen endlich einen richtigen echten Dachverband um zu zeigen wohin der Weg geht. Wenn der Osten mit 80% endlich aufsteht und vorgibt, kann und wird der Westen nicht passen. Die AfD ist dazu nicht in der Lage das dürfte sich langsam herauskristallisiert haben. Ich kann nur davor ausdrücklich warnen den Westen zu vergessen, wir brauchen die und die brauchen uns ! Alles andere sind feuchte Träume….

      Mit besten Grüssen

  11. Avatar

    Wieso "mußte" die AfD wegen Morddrohungen alle Wahlveranstaltungen absagen? Von "müssen" kann keine Rede sein,sie taten es aus erbärmlicher Feigheit. Mein Gott, 100 Jahre Industrie,Wissenschaft und Technik haben es geschafft,aus den Männern dieses Landes Hampelmänner zu machen.

    • Avatar
      Terence Pickens am

      Hallöchen, weiser Greco ! Zu der der AfD unterstellten Feigheit, in Bremen Wahlveranstaltungen abzusagen, frage ich: Warum agieren bei Gerichtsverhandlungen in der BRD gegen ausländische Täter, die deutsches Blut vergossen und Frauen geschändet haben, keine AfDler als Nebenkläger ? Bei politischen Gefälligkeitsurteilen, wie kürzlich die Freisprüche in Bonn, sollte der AfDler im Gerichtssaal sofort Strafantrag gegen die justizzuhälterischen Richter & Staatsanwälte wegen Rechtsbeugung, Bildung einer kriminellen Vereinigung, usw., stellen. Hier in Spanien wohnt Javier Ortega Smith, Sekrretär der patriotischen Partei VOX, täglich als Nebenkläger dem Prozeß gegen die katalonischen sezessionisten bei. —-
      Übrigens, zu Ihrer Frage zu meinem gestrigen Kommentar (der Maaßen-Artikel – Antwort war nicht mehr möglich) Wie ist der letzte Stand bezüglich der Umbettung von General Franco in Spanien ? Die von den Sozis per "real decreto" (königliches Dekret dem die parlamentarische Zustimmung fehlt) verfügte Entfernung des Toten aus dem Tal der Gefallenen und ihn neben seine Frau Carmen Polo in eine Kirche von Madrid zu legen, wurde als töricht verworfen. Die Kirche liegt nahe einer U-Bahnhaltestelle und Anhänger des Generalísimo hätten die Mittagspause benutzt, um "Paquito" kurz einige Blumen aufs Grab zu legen . . . Fortsetzung auf Teil 2

      • Avatar

        Pardon, "Paquito" kommt im span. Online- Wörterbuch nicht vor. Informal speech?

    • Avatar
      Terence Pickens am

      Hallöchen, weiser Greco ! Fortsetzung – Teil 2 – meines Antwortkommentars von 20:06:
      Die Familie Franco, die gleichnamige Stiftung und Verehrer des Generals, haben die Angelegenheit auf die juristische Schiene gezogen. So hat in der Vergangenheit der Abt der im Tal der Gefallenen befindlichen Kirche stets den Widerstand gegen eine Umbettung geäußert. Die Blamage der Sozis bestand darin, daß ein "real decreto" auf einer Situation höchster Dringlichhkeit basieren muß. Da Franco vor 43 Jahren starb, diente diese "Dringlichkeit" nicht der Substantiierung der Umbettungsmaßnahme, sondern lediglich einem erbärmlichen Stimmenfang für die nächsten Wahlen . . .

      • Avatar

        Vielen Dank,da bin Ich beruhigt. Ich wollte schon lange das (ungeschändete) Tal der Gefallenen besuchen,hat aber bis jetzt nicht geklappt. Zu Ihrer Frage,warum nicht Nebenkläger usw. : Nach deutschem Recht wird nur bei manchen Delikten als Nebenkläger (auf Antrag) zugelassen,wer selbst persönlich Opfer der Tat ist oder bei Tötungsdelikten nächste Angehörige. "Rechtsbeugung",da sind die Tatbestandsmerkmale so weit ins Innere verlegt,daß sie praktisch nie nachzuweisen sind. Ein Jurist,der sich bei Rechtsbeugung erwischen ließe müßte schon ein extrem dummer Jurist sein. Die gibt es zwar,aber tatsächlich ist bewußte,vorsätzliche Rechtsbeugung denn doch sehr viel seltener,als das Laienpublikum vermutet. Meistens bescheißt sich ein Richter nur unbewußt selbst,wie die meisten Bürger auch, des guten Gewissens halber.

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Amigo SOKRATES,
      das Erste mal das ich ihren Text zu 100 % vollkommen überein stimme !
      Allerdings muss man auch sagen, dass viele Gastwirte komplett durch das linke Ges***el um Ihre Existenz gebracht werden . Viele von dehnen können sich nicht alle 2 Jahre ein komplett zerstörtes Lokal leisten oder jedes Jahr ein abgebranntes Auto.
      Und der Rest erledigt dann das Hauptzollamt auch bekannt als Raubritterverein. Links versiffte Witzfiguren melden dort auch ständig an wie viele Millionen Umsatz ein kleiner Gastwirt bei Bockwurst und Bier angeblich an der Steuer vorbei führt.
      Und wie wir heute aus den Qualitätsnachrichten erfahren durften, sind linke Straftaten im Jahr 2018 um fast 70 % zurück gegangen. Da können wir ja alle fast beruhigt schlafen gehen, dass es so sicher ist in dem Land wo wir alle so gerne wohl leben mit allen Merkel Fachkräften. Ehrlich ich fühle mich jetzt schon viel besser und ich könnte wetten, 2019 ist keine linke Straftat mehr zu verzeichnen. TOLL…

      Mit besten Grüssen

      • Avatar

        Durchlaucht,die Wirte kann Ich verstehen,ertaunlich,daß sich überhaupt noch welche finden. (Ohnehin ein sehr stressiger Broterwerb.)
        ergebenst:S.

  12. Avatar

    The East is red. Nette Peking-Oper,z.Z. noch auf Youtube. Nur liegt Sachsen nicht im Osten,sondern ziemlich genau in der Mitte. Und wählt zu über 60% das System,nicht zu vergessen. Nazis sind diese Sachsen nicht,denn die Nazis würden Separatisten gründlich heimleuchten. Wir brauchen keinen neuen Separatismus,diesmal unter "patriotischer" Tarnkappe (das Patria zerreißen wollen,schöner Patriotismus) sondern ein Gesetz gegen das vorsätzliche oder fahrlässige Fördern separatistischer Gedanken. Die Parole hätte auch lauten sollen "Schluß mit der Hetze gegen Nazis", nicht gegen Chemnitz.

    • Avatar

      Nun liebster Altgrieche, nur eine kosequente Abkehr vom versifften Westgemanien hilft uns Deutschen.

      Die Mehrheit der Altbunzler sind mitlerweile komplett durch den Wind – quasi unrettbar verloren.
      Die unersättliche Konsumgier und der relative "Wohlstand" hat diese Typen bis ins Mark verdorben.
      Am schlimmsten sind die unter 40 jährigen betroffen, bei denen kommt noch die Hirnwäsche in den rotgrün gesteuerten Verbildungseinrichtungen dazu.

      Fazit- Trennung von allen "Werten" die die Insassen der Westkolonie verinnerlicht haben.

      Eine räumliche Trennung kommt dann von selbst.

      • Avatar

        Also bitte, die Diskussion wo mehr versifft ist, ist doch sowohl schwachinnig als auch unpatriotisch. Über 2 Generationen Herrschaft der russendienenden Gottesfeinde in Mitteldeutschland hat auch schwere Schäden hinterlassen. Separatismus bedeutet aus Angst vor dem Sterben Selbstmord begehen.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel