COMPACT Konferenz 2016: Der Widerstand lebt! (Video-Mitschnitt)

28

Oder: Wie Ho Chi Minh in Deutschland die Meinungsfreiheit rettete

Gestern fand Meinungsfreiheit statt. Und wie! Vor restlos ausverkauftem Haus und via Livestream in mehr als 20.000 Haushalte. Ein schwarzer Tag für alle, die unsere COMPACT-Konferenz 2016 verhindern wollten. Knickte der Kölner Veranstalter kurzfristig wegen Antifa-Terror ein, so blieb das Viethaus, das ebenfalls Druck erhielt, standhaft. Wie COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer in seiner Rede bemerkte, ist das Berliner Viethaus Bestandteil der vietnamesischen Botschaft, gehört also einem sozialistischen Regime. Dessen Vorsitzender Ho Chi Minh hatte vor einem halben Jahrhundert der kriegerischen Kolonialisierung seines Landes durch die USA widerstanden. Gestern wehrte seine sozialistischen Nachfolger erneut die Drohungen der US-hörigen Antifa ab, garantierte die Meinungsfreiheit in Deutschland. Wie hirntot die Antifa auch in Bezug auf Geschichte ist, zeigte schon vor längerer Zeit ein Drohbrief ans Viethaus, der die Veranstalter vor der amerikakritischen Haltung der COMPACTeros warnte… Gestern standen, als „Gegen-Demo“, nur schlappe 30 Antifanten vor dem Veranstaltungsort und taten, was sie immer tun: Klischees der postfaktischen Kriecherpresse in kaum verständlichen Gebrabbel wiederholen. Kurzum, sie störten nicht. Ebenfalls vor der Tür: Beleidigte „Bild“-Reporter, die ebenfalls nicht reingelassen wurden (Hey, Ihr hättet doch den Live-Stream nutzen können!)

Die Standhaftigeit des Viethauses steht zugleich für das Programm von COMPACT: Uns interessiert die alte Links vs. Rechts, Kommunisten vs. Konservative-Fronten nicht! Uns ist Widerstand aus beiden Richtungen willkommen. Denn die neue Front lautet: Globale Eliten vs. Bevölkerungen. Folglich saßen auch im Publikum keine Extremisten, sondern unsere Zielgruppe: Bürger, die verhindern wollen, dass unser Land „vor die Hunde geht“ (Elsässer).

Das Thema der Konferenz – Rettung der Meinungsfreiheit – konnte also aktueller gar nicht sein. Dazu die prominenten wie wortgewandten Redner: Andre Pogggenburg (AfD), der Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider, der schweizer Politiker und Schriftsteller Oskar Freysinger, der Sprecher „Identitären Bewegung“ Marin Sellner und last bbut not least Pegida-Gründer Lutz Bachmann. Wer nicht dabei war und auch den Live-Stream verpasst hat, kann hier den Mitschnitt sehen und sich starke Argumente abholen. Dabei wird er feststellen: Nichts, von den Verleumdungen der Kriecherpresse gegenüber diesen Personen ist wahr. Sie sind bloß Indikator für die Angst des Establishments. Dessen Thron wackelt…

Für Sie ist dieser Video-Mitschnitt kostenlos. Für uns leider nicht. Deshalb die Bitte: Unterstützen Sie die Arbeit von COMPACT durch ein Abo – hier abschließen

vl: Sellner, Elsässer, Freysinger, Bachmann, Poggenburg, Schachtschneider

vl: Sellner, Elsässer, Freysinger, Bachmann, Poggenburg, Schachtschneider

Der große Antifa-Protest

Der große Antifa-Protest


Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Über den Autor

COMPACT-TV

28 Kommentare

  1. In diesen Zeiten, in denen hoffentlich der letzte an diesem Land und seinen Menschen
    ehrlich Interessierte gemerkt haben sollte, daß an vielen Stellen dieser Welt und sogar
    im eigenen Land, gegen Uns, unser Land und unsere Zukunft gearbeitet wird, sollten
    persönliche Befindlichkeiten hinten angestellt und die Personen und Institutionen, die
    uns Besserung bringen, nach Kräften Unterstützung erfahren.

    • Rechtsstaats-Radar am

      Danke Vietnam,
      danke an das vietnamesische Volk
      und an seine Exzellenz den vietnamesischen Botschafter!

  2. zu Rechtsstaat-Radar
    Lässt du dich gerne von der Lügenpresse anprangern und in den Dreck ziehen?
    Lässt du dich gerne verklagen, weil man sagt, was das Volk denkt?
    Sei froh, dass es in Deutschland überhaupt jemand wie Bachmann gibt, der sich die Straße stellt und den Mund aufmacht.

    • Rechtsstaats-Radar am

      Jetzt letztmalig an alle künstlich Erregten hier:

      Ein Unteroffizier und sei er noch so angesehen und qualifiziert ist und bleibt nun einmal ein Unteroffizier und kann schlicht und einfach nicht Divisionskommandeur werden. Das ist ausgeschlossen.

      Bachmann, der Unteroffizier, der ist bei seinem Zug, der Pegida in Dresden montags sehr gut aufgehoben. Bei der COMPACT Konferenz, also im Divisionsgefechtsstand, da hat er nun einmal nichts zu suchen. Hier herrscht eine andere Kleiderordnung.

      Verstanden? Wegtreten!

  3. Volker Spielmann am

    Leicht wird die Abschüttelung der VS-amerikanischen Fremdherrschaft indes nicht

    Zwar erscheinen die VS-Amerikaner im Vergleich zu den alten Römern und den Welschen unter Bonaparte in der Tat mehr wie eine Belustigung als ein ernsthafter Feind, aber auch die Heutigen gleichen durchaus nicht den Altvorderen an Weisheit, Tugend und Kraft. Wobei für den Kampf gegen die VS-amerikanische Fremdherrschaft zuerst einmal die geistigen Voraussetzungen geschaffen werden müssen, sprich deren Umerziehungsteufelei und die Selbstständigkeitskomödie ihrer hiesigen Handpuppen, der Parteiengecken, müssen zunichte gemacht werden, ehe man auf den Pfaden Hermanns des Cheruskers und Scharnhorsts wandeln kann. Und so wie die VSA den deutschen Rumpfstaat nicht freiwillig räumen werden, so wenig werden sie ihren Rauswurf nicht ohne weiteres hinnehmen. Dient ihnen der deutsche Rumpfstaat doch als Herzstück der geplanten Vereinigten Staaten von Europa und obendrein müßten die Finanzheuschrecken Konkurs anmelden, wenn sie ihre Forderungen gegen Deutschland nicht mehr geltend machen können.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  4. Aufgewachter am

    Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Konferenz. Ich bin sicher, dass der Geist davon, schnell zu gravierenden Änderungen in unserem Land führen wird.

    Allerdings werde ich aus der Wahl des Ortes nicht schlau. Oder gab es schlicht weg keine Alternative?

    Ehrlich gesagt, erscheint es ein wenig eigenartig, wenn man in Räumlichkeiten die zu Vietnam gehören, über Meinungsfreiheit spricht. In diesem Land existiert diese schlicht weg nicht und es werden Menschen eingesperrt…Wie passt das dann mit dem Thema der Konferenz? Als abschreckendes Beispiel? Da hätte man dies aber erwähnen müssen.

    Und noch einen anderer Gesichtspunkt sollte beachtet werden. Compact stellt sich offen gegen den Internationalismus, wie es Herr Elsässer so schön sagt. Es wird offen mit natiolen Kräften symphatisiert und für eine WIedererstarken Deutschlands gekämpft. Warum den also bei einer so wichtigen Konferenz auf Multi Kulti machen? Das könnte seltsam auf einige Leser wirken., auf Kritiker gar lächerlich.

    Bitte verstehen Sie mich nicht falsch. DIes ist nur konstruktive Kritik. Ich bin ein grpßer Fan Ihres Magazins und Anhänger der neuen Bewegung. VIelleicht lässt sich ja bei der nächsten Veranstaltung ein geeigneter Raum finden, Altenburg z.B.

    Mit so einer großen Anhängerschaft dürfte dies doch kein Problem sein. Es wird sich wohl irgendwo etwas in der Republik finden lassen, die Compact aufnehmen. Vielleicht eher in kleineren Städten suchen. Die Metropolen waren schon immer Brutstätte für Aufklärung. Liberalismus und Fortschrittsdenken….

  5. Ich muss meine Nachricht korrigieren ……. nach Aufruf des Diskussionsthema erschienen meine Kommentare nicht …….Entschuldigung ….Vielleicht ein technisches Problem…..

  6. Nachtrag

    Im Übrigen würde ich prüfen,ob man Peter Tiede für seinen heutigen Hetzartikel wegen übler Nachrede und Verleumdung anklagen kann! Unfassbar,was dieser arrogante,selbstverliebte Schmierfink sich hier erlaubt hat!

  7. Lenin der erolgreiche Macher einer Revolution sagt : Das Korn Revolution kann nur aufgehen,wenn es auf fruchtbaren Boden faellt.

  8. So,ich hab jetzt den Rest der Veranstaltung auch angesehen und muss sagen,gefällt mir sehr gut. Klare Worte und gute Argumente. Danke an alle,die vor Ort waren und dies möglich gemacht haben!
    Sehr gut auch,dass dieser Kasper Peter Tiede vom Antifa-Kampfblatt BLÖD nicht reingelassen wurde…er heult sich heute auf peinliche Art und Weise in einem Video dazu aus… *lach*

    Macht weiter so!
    Beste Grüße

  9. Meint es COMPACT mit der freien Meinungbildung wirklich so wie es auf der Konferenz dargestellt wurde? Mir kommen Zweifel. Wenn ich einen Kommentar schreibe dann ist Dieser zunächst in Moderation. Kommt mir vor wie ein Spitzname für Zensur. Was soll das? Entweder wir machen freie Meinungsäußerung oder nicht. Nur so ein bisschen davon geht gar nicht. Dann machen wir dasselbe wie unsere Lügenpresse: nur das durchwinken was uns gefällt.
    Selbst auf die Gefahr hin, daß Kommentatoren uns in den Rücken fallen: Das ist ist freie Meinungsäußerung, selbst wenn diese gesteuert ist. Dafür gibt es den offenen Disput. Also bitte: Laßt diesen Unsinn. Ein Kommentar hat sofort zu erscheinen. Er kann gelöscht werden, wenn hinreichend viele Stimmen sagen: Geht nicht. Verleumdung. Unfug. Bitte streichen. Ehestens dann sollte eine Redaktion darüber befinden, ob eine Löschung gegenüber dem Gebot der Meinungsfreiheit angemessen ist.
    So: Das ganze geht jetzt in die Moderation.

    • @smitty: Zunächst einmal fordert COMPACT, dass der Staat sich nicht in die Meinungsfreiheit einmischen soll. Vor allem dann nicht, wenn es sich um Kritik an ihm handelt. Private Plattformen wie COMPACT (oder wenn Sie eine aufmachen oder haben) können das nicht. Zum einen sind wir juristisch für das, was wir auf unserer Seite publizieren, mit verantwortlich. Klar würde es gewissen Leuten gefallen, hier die innere Sau rauszulassen und wir dürften dafür blechen. Finden wir aber nicht gut. Zweitens sind wir nicht so masochistisch, hier jede Beleidigung oder falsche Behauptungen gegen uns oder andere User freizuschalten. Wissen Sie, wie manche Kommentatoren hier versuchen, die Persönlichkeitsrechte – die ebenfalls Schutz brauchen – hemmungslos zu überschreiten? Zumal sich manche noch einen Sport daraus machen und glauben, wir hätten nichts besseres zu tun, als wochenlange Online-Debatten mit ihnen zu führen. Außerdem gibt es Themen, die uns derart widerlich sind (zB. Rassismus), dass wir Auseinandersetzungen damit für uns unzumutbar halten. Genaueres finden Sie uns unseren Kommentarregeln, deren Einhaltung die Moderation überprüft. Wer keine Lust hat, die hier freigeschalteten Artikel zu kommentieren, darüber zu diskutieren, sondern seine innere Drecksschleuder befreien will, muss sich leider ein anderes Forum suchen.

      • "Außerdem gibt es Themen, die uns derart widerlich sind (zB. Rassismus), dass wir Auseinandersetzungen damit für uns unzumutbar halten."

        Was genau? Diese Aussage ist derart schwammig, dass sie nichts aussagt. Hätten Sie geschrieben, dass es widerlich ist, bestimmte Ethnien als minderwertig(er) zu erachten und sich auch entsprechend zu äußern, hätte ich Verständnis. Aber über "Rassismus" als Kampf-Begriff zu diskutieren? Mir ist kein Rechter oder Naaazi bekannt, der andere Völker als minderwertig/er betrachtet. Warum also nicht über Rassismus sprechen? Soll die Deutungshoheit weiterhin den Buntfaschisten überlassen werden?

      • Sorry Compact, aber ich habe es kürzlich von der t-online-Redaktion bitter erleben müssen daß ich in der Community gesperrt wurde, hauptsächlich wegen meiner Frage, was der Massenmörder Obama in Deutschland verloren hat. Daher wünsche ich mir hier mehr Meinungsfreiheit. Daß dies ein echter Spagat ist habt Ihr in Eurer Antwort dargestellt. Dann wäre aber zumindest eine raschere Reaktion wünschenswert.

      • @smitty: Was soll der letzte Satz? Wir haben doch sofort geantwortet Lassen Sie Ihren Frust bitte nicht an uns aus.

    • Wissen Sie Smitty, ich vergleiche so ein Forum sehr gerne mit meinem Wohnzimmer oder
      meinem Vorgarten, an diesen Orten würde ich auch nicht wollen dass schwerste
      Beleidigungen und Schmähungen anderer Personen stattfinden.
      Wäre Ihnen das recht? Würden Sie zulassen dass jemand Sie oder Ihre Familie auf’s
      übelste beschimpft?
      Nein, Sie würden – in welcher Form auch immer – dagegen vorgehen und es unterbinden.

      Sie würden keinen einzigen Gedanken an die freie Meinungsäußerung verschwenden
      wenn Ideologien von z.B. bei Ihnen eingeladenen Gästen (nichts anderes sind wir hier)
      lauthals vor ihrem Haus verkündet würden, welche eine Anzeige nach sich ziehen, und
      zwar gegen Sie und Ihre Angehörigen…., ob das Ihre Meinung ist die da illegal verbreitet
      wurde, oder ob Sie selbst diese verbreitet haben, spielt überhaupt keine Rolle, es geschah
      auf Ihrem Grundstück bzw. in Ihrer Wohnung (sobald ein Nachbar Sie hören kann sind
      Sie nicht mehr durch die Privatsphäre der eigenen vier Wände geschützt), und somit sind
      Sie dafür verantwortlich was – und in welcher Lautstärke – dort gesagt wird, und können
      dafür auch zur Rechenschaft gezogen werden.
      Sie würden Ihre Meinung ganz schnell ändern…., dessen bin ich mir sicher!

  10. Ich habe mir die Life – Video Compact Konferenz angesehen……
    Der Schweizer Minister ein brillianter Redner , sehr ueberzeugend.
    Die Rede von Herrn Schachtschneider gepraegt von zu vielem rechtlichen Bewertungen ….. ,und mich stoerrte ein wenig , dass er dafuer ist , dass Kommentatoren der jetzigen Zeit -Anti BRD Politik – sich mit Namen und Adresse outen sollen…….wenn sie kritisieren. Der Herr Professor hat gut reden …wenn er mit seinem Namen Kritik niederschreibt oeffentlich ,muss er vorerst nichts befuerchten ,er hat Rang und Namen.
    Aber die kleinen Buerger, die auch mit Wut im Bauch sich mal aeussern,koennen sicher sein,dass sie registriert werden ,und etwas gegen sie unternommen wird.Vielleicht nicht in der selben Minute ,aber es wird etwas kommen auf lang ,oder,kurz. Die jetzige Sicherheitspolitik gegen Systemkritiker arbeitet im Hintergrund , sie machen es besser als Gestapo und Stasi. Sie warten auf den Moment ,wo die Stunde gekommen ist um notwendiger Weise zu handeln. Dann wissen sie aber ,wer Freund und wer Feind ist. Die Saeuberungswelle der Tuerken ist dann ein blasses Unterfangen ,gegen das, was auf die Kritiker,Noergler zukommt. Auch wenn man die Figuren des Innenministers,des Justizministers ins laecherliche zieht ……. Das sind nicht im E-Fall die Macher , da sind dann Spezialisten am handeln ,die ihr Handwerk verstehen. Man kann davon ausgehen,das jede noch so kleine Kritik im Internet ausgewertet wird,und ein Ermittlungsprotokoll angelegt wird. Man muss so nicht lange den Feind suchen fuer die Festsetzung .Mir scheint manchmal ,man verwechselt die noch bestehende Teilmeinungsfreiheit ,und das geduldete offizielle Auftreten von Systemkritikern mit der Ansicht,die BRD sei ein schon schwacher Staat ….. das ist eine fatale Falschbewertung….. ein Wunschdenken. Nein ,die Sicherheitspolitik der Bundesrepublik arbeitet nicht erst seit gestern an der Auswertung von oeffentlicher Kritik…… Jeder sollte sich bewusst sein , kommt es in der Bundesrepublik zu einem Fall wie 1989 in der DDR ,sind da noch die ueberseeischen Freunde Deutschlands und andere Staaten ,Gruppierungen ,die einen Sturz verhindern werden.Politikerfiguren sind austauschbar ,wenn sie nicht mehr in die Situation passen ,aber das System BRD ist ein potentieller Nutzen fuer die Amerikaner … Alleine die Amerikaner werden ihre militaerischen wichtigen Objekte sich nicht nehmen lassen. Alles was in diesen Tagen in Deutschland ablaeuft ,wird von Geheimdiensten besten analysiert und rundum ueberwacht. Wenn ein Verfassungsgericht dem Staat dient nicht frei und neutral entscheidet im Auftrage des Volkes,wie es immer so schoen vernebelt wird , ist der Glaube an Recht und Gesetz schon lange ueber Bord gegangen worden. Das sich alles aendern muss im Staate Merkel und Co.., steht fest wie das Amen in der Kirche . Ich glaube Bachmann sagte ,man muesse die Politiker bewegen ,im Sinne des Volkes ihren Auftrag zu erfuellen …… Das ist fuer mich unverstaendlich ….., wenn sich etwas aendern soll,dann zu 100 Prozent und nicht nur der Appell an CDU Bundestagsabgeordnete sich im Interesse des Volkes zu bewegen.
    Ich haette keinen Bock darauf mit einem CDU Mann,oder, Frau meine Zeit totzuschlagen ,die sich einfach nur wenden ,wie die Genossin Merkel 1989 . Dieser Staat hat nur die eine Chance , und die besteht darin ,dass ein neuer demokratischer Grundstein gelegt wird mit einer vom Volke gegeben Verfassung , in der konkret beschrieben steht , was der Wille der Mehrheit des Volkes ist und nicht der Wille der Rentnerpartei CDU-CSU,oder den Gruenen und Linkenvereinigungen. Und ….. ,eine Veraenderung kann nur kommen ,wenn das en gros der Bevoelkerung auf die Strasse geht , bis der Staat selbst einsieht ,wie die DDR 1989 ,wir haben selbst alles auf die Spitze getrieben, das Ende der Fahnenstange ist erreicht ……

    Ich achte den Mut der jungen Leute ,die mit Aktionen auf Misstaende hinweisen moechten friedlich,damit sich etwas aendert . In der heutgen Zeit ist alles moeglich,der Schutzmann wird gerufen wenn man etwas besetzt ,und am Ende der Demonstration werden Anzeigen geschrieben ……. Aber damit geht das System nicht unter , am naechsten Tag haben sie eine neuer Erfahrung gemacht und werten diese aus…… Haengen lueckenlos Ueberwachungskameras auf , und werden aufmerksamer im Ueberwachen…..

    Was Medien anbetrifft ……. ich gebe NUll Cent aus , das man einen Trichter an meinen Kopf ansetzen kann
    und mit Jauche verfuellen kann. Wer aktiv lebt sieht mit eigenen Augen ,ob der Himmel blau ,oder,lila ist …… Ossis haben es gelernt , mit Kopf und Bauch …… zu analysieren . Wessi brauchen auch am Sonntag
    BLOED Zeitung ……, die schreibt, der Stern Angelas ist aufgegangen und Horsti von den Bergen putzt diesen jeden Tag……

  11. Rechtsstaat-Radar am

    Bachmann hat das Niveau unerträglich heruntergerissen. Er mag unbestritten seine Verdienste um die Dresdner Pegida haben, ein intellektuell auch nur ansatzweise ernst zu nehmender Mann ist Bachmann nicht. Man merkt, dass es ihm an Bildung, Kultur und Benehmen fehlt, um in der Widerstandsbewegung – außerhalb von Pegida – eine prominente Rolle einzunehmen. Das wäre ja egal und hinnehmbar, wenn Bachmann wenigstens eine positive Ausstrahlung hätte und er ein Sympathieträger wäre. Beides aber fehlt ihm schon wieder. Bachmann schadet uns, wenn uns soweit er außerhalb seines Rednerpults in Dresden auftreten darf.

    Als Mitgründer von Pegida hat Bachmann aber unbestritten hohe Verdienste und unser aller Respekt verdient. In der Reihe der gestrigen Referenten, ganz besonders neben Herrn Prof. Schachtschneider, Herrn Freysinger und Herrn Elsässer wirkt er aber wie der Chauffeur einer der dreien, der sich versehentlich auf die Bühne verirrt hat, nachdem er seinen Chef fragen wollte, wann er losfahren muss!

    • Bachmann ist nicht der große Rhetoriker, das gibt er selbst unumwunden zu. Na und? Vertritt COMPACT eine Massenbewegung oder nicht? Wenn wir eine Massenbewegung sind oder sein wollen, dann muß auch der eine Stimme haben, der intellektuell nicht im oberen Olymp schwebt, der eher zu den einfachen Leuten zählt. Aber: One diese einfachen Leute geht es nicht, schon einfach deshalb, weil sie die (noch meistens schweigende) Masse bilden. Wenn Sie meinen, Bachmann schadet uns, nun dann gliedern Sie sich doch unserer Elite an, die es verstanden hat, jegliche Bindung zur Basis zu verlieren. Das möchte ich weder für COMPACT noch für die AfD gelten lassen. Also bitte: Etwas mehr Respekt gegenüber Allen, die diese notwendige Bewegung unterstützen.

      • Vollkommen richtig.
        Es ist schön, dass es noch Menschen gibt, die der Gefahr ins Auge sehen. Toller Stream, nur der Ton war viel zu leise (anstrengend), aber OK!

      • Rechtsstaats-Radar am

        Mein lieber "SMITTY", ich sagte ganz klar und unmissverständlich, dass Bachmann hohe Verdienste und unser aller Respekt verdient hat – das wiederhole ich hiermit!

        Ich habe nichts gegen Lutz Bachmann, das sollten Sie einfach mal zur Kenntnis nehmen!

        ich würde aber auch nicht meine "Tante Gerda" vor ein großes Publikum stellen, denn ich möchte, dass unsere Bewegung, die sich über verschiedene Institutionen spannt, erfolgreich ist und die Politik in Deutschland um 180 Grad wendet!

        Bachmann ist außerhalb von Dresden nicht geeignet und auch nicht dafür bestimmt, unsere gemeinsamen Ziele (also auch seine) in einer immer größer werdendes Publikum aus den bürgerlichen Deutschen (Arbeiter und Mittelstand) zu transportieren.

        Bachmann ist in seiner Funktion gut und nur darin. Belassen wir es dabei.

        Trotzdem: Danke, Lutz Bachmann, vielen Dank für Ihre Verdienste für Deutschland und das deutsche Volk!

    • Eine Veraenderung im Staate Merkel ist nur erfolgreich ,wenn alle beteiligt sind . Egal ob ein Dr,DR, Professor ,oder ein Hilfsarbeiter ……… ein Staat besteht nunmal aus allen moeglichen
      Buergern unterschiedlichster Bildung.

      Ein einfacher Mensch sagt oftmals mehr und besser ,als ein hochstudierter Mitmensch.Da kann man auch oftmals leichter erkennen ,ob die gesprochenen Worte vom Herzen kommen , oder , gekuenstelt sind.

      Wobei der Studierte,der geistig hoeher Stehende immer seine Rede im Auge behalten ,dass er nicht mit den bestehenden Gesetzen konfrontiert wird.

      In der Geschichte des Aufbegehrens waren es eingangs immer die einfachen Menschen . Selbst in der Aera Hitler kamen spaeter erst die Militaers und Adligen ,Funktionaere auf den Gedanken ,ein verlorener Krieg kann die Existenz Deutschlands und die eigenen Fundamente gefaehrden. Trotz allen Mutes ,trotz ihrer Opfer ,den Stauffenberg und Mitstreiter aufbrachten , war das Aufbegehren anders begruendet als es vom Volke ausgegangen waere ,
      haette es eine breite gesamtdeutsche Initiative gegen Hitler gegeben.

      Heute leben wir in einer Zeit , Menschen denken materialistisch …..ansonsten waere Merkel schon nichteinmal mehr Gegenstand einer geschichtlichen Erinnerung.

      Ich denke, die Konferenz hat gestern alle angesprochen ,die Stimme zu erheben und nicht nur in bezug auf die Super Rhetoriker . Fakt ist …… wer als Ossi geboren wurde ,diese Zeit nicht nur als Kind erlebte , weiss was eine Diktatur des sogenannten Proletariat war , und was eine Zweckdiktatur unter Fremdbestimmung ist. Wer heute Freiheit mit Reisefreiheit auslegt , das materialistische bessere Dasein ohne Betrachtung der Ueberwachung und Kontrolle des Staates sieht ,der ist schon wieder bei Honecker angekommen und seinem Erfuellungsgehilfen Mielke. Und noch gefaehrlicher , wenn Menschen es schon wieder billigen ,das wir auf eine Konfrontation mit Russland zu steuern……. Kaputte Staedte kann man heutzutage schnell wieder aufbauen ,aber die Toten nicht wieder lebendig machen.

      Wollen wir in Frieden leben und frei von ideologischer Manipulation dann muessen wir dafuer etwas tun……
      Der Regierung ,die uns aufbuerdet in Unfreiheit zu leben und in Kriege verwickelt , die rote Karte zeigen.
      Manchmal ist der ruede Ton besser angebracht ,als eine wohlgeformte Rede ……….
      Die Gegenseite ist auch nicht zimperlich ,wenn es darum geht , Kritiker mit Dreck zu betiteln.

    • Nordsee-marie am

      Woher wollen Sie Das wissen ? Vielleicht hat sich Bachmann nur zu Verfügung gestellt, um die Aufmerksamkeit anzuziehen von PEGIDA u.ä. Gruppierungen ?

    • Ihre Aussage erinnert mich an diverse Zeitgenossen, die allesamt jede Menge Zivilisationsmüll produzieren, aber gerne auf diejenigen herabsehen, die ihnen den Dreck vor der Haustür wegholen.

      Hoffen wir, daß nicht beizeiten der Fall eintritt, daß sich genau diese Herrschaften ihren Müll wieder selber schultern und zur Kippe schleppen müssen.

      • Rechtsstaats-Radar am

        Nein, auch wenn Sie alle hier meine Zeilen noch sehr missverstehen wollen. Bachmann hat Verdienste, große Verdienste, das steht doch außer Zweifel. Bachmann aber ist in seiner Gesamtheit kein Sympathieträger und wird in weiten Teilen des gebildeten Bürgertums auf Vorbehalte stoßen. Er ist bei Pegida in Dresden richtig und wichtig. Bachmann hat aber leider weder Ausstrahlung noch Format, unser Anliegen in immer weitere Kreise gesamt Deutschlands zu verbreiten. Er dürfte nach meiner Einschätzung das genaue Gegenteil bewirken und damit schadet er uns und unser aller Anliegen, wenn er Dresden und die Montagsdemo verlässt.

        Da hilft alle Gefühlsduselei nichts. Es geht nicht darum, hier einen Proleten (ich weiß nicht, ob Bachmann das überhaupt ist!) zu diskriminieren. Nichts läge mir ferner. Unser Volk besteht aus vielen Schichten und sie alle bilden das deutsche Volk.

        Man muss aber klar festhalten, dass die AfD beispielsweise nur deshalb diesen durchschlagenden Erfolg hat, weil sie sich aus dem deutschen Volk und hier aus der Bildungselite heraus formiert hat. Die Leute in der Führung der AfD sind einfach schlauer und haben deutlich mehr "auf der Pfanne", als die Berufspolitschranzen der Altparteien. Und Bachmann ist einer, der polarisiert, ihm fehlt die politische Schläue. Er ist angreifbar und damit schadet er nur zu schnell. An ihm lässt sich für das dreckige Hochverräterkartell schnell etwas finden, an dem sie unter Deckungsfeuer ihrer Lügenmedien dann zum Sturmangriff blasen. Ich denke nur an dieses an Dummheit nicht mehr zu überbietende Hitler-Foto Bachmanns. Da kam eben seine intellektuelle Schieflage zum Vorschein. Und wir haben die Sicherung und Rückeroberung Deutschlands noch lange nicht gewonnen. Bachmann soll bitte in Dresden bleiben, denn dort nützt er uns, anderen Ortes schadet er eher.

    • Ich kann jetzt nichts unsympathisches oder falsches an Bachmanns Ansprache erkennen. In Anbetracht einer relativ freien Rede, hat er sehr gut auf Augenhöhe des einfachen Bürgers gesprochen. Er stellt sich nicht über das Volk. Die anderen Sprecher waren viel professioneller, aber eben auch sehr autoritär im Vergleich zu Lutz B.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel