COMPACT.Der Tag: Zweite Pilotsendung HEUTE um 18:00 Uhr!

17

Die Pilotsendung unseres neuen täglichen Formats COMPACT.Der Tag war ein voller Erfolg. Darum setzen wir jetzt noch einen drauf: Heute um 18 Uhr gibt es eine zweite Pilotsendung. Besuchen Sie unsere neue Medienseite: tv.compact-online.de.

Das Titelthema unserer Pilotsendung Nr. 2 lautet: „Wahlverbot für Querdenker?“

Ab 8. September gegen wir dann täglich von Montag bis Freitag um 18:00 Uhr auf Sendung.

Freuen Sie sich auf die morgige zweite Pilotsendung mit unserer bewährten Mannschaft von COMPACT-TV.

Wichtig für Sie: Aufgrund der zunehmenden Zensur von Big Tech wird die Sendung nicht auf unserem Youtube-Kanal zu sehen sein, sondern exklusiv auf compact-online.de und über unsere neue Medienseite tv.compact-online.de

Unser Versprechen: COMPACT-TV bleibt für Sie als Zuschauer weiterhin kostenlos! Umso mehr sind wir auf Unterstützung unserer Leser und Freunde angewiesen. Auch Sie können uns helfen, zur Meinungsfreiheit in diesem Land beizutragen, der Lügenpresse entgegenzuwirken und dem Zensur-Wahn von Big Tech ein Schnippchen zu schlagen.

Helfen Sie mit, dass Der Tag COMPACT von Montag bis Freitag auf Sendung gehen kann.

Mit unserem Medien-Server mit Video-Portal machen wir uns von den großen Big-Tech-Konzernen unabhängig, um Ihnen auch weiterhin unser gesamtes Portfolio (Print, Online und Video) unzensiert und ungefiltert anbieten können. Wenn Sie mithelfen möchten, unsere tägliche Sendung und den Betrieb des Servers auf Dauer zu sichern, können Sie uns hier via Paypal, Kreditkarte, Einmalzahlung oder Dauerauftrag eine Spende zukommen lassen.

Über den Autor

17 Kommentare

  1. Liebe Compact.Der Tag-Leute, hilfreich wäre es, wenn Sie vor der Wahl auch die prekäre Lage im grün-rot beherrschten München beleuchten.

    Der amtlich praktizierte Zuwanderungsfaschismus (der um ein Mehrfaches über etwaige tatsächliche Flüchtlinge hinausgeht) hat den ohnehin chronisch angespannten Wohnungsmarkt bis zur Unbezahlbarkeit und Unerträglichkeit überlastet. Selbst lokal Geborene, die ihre Wohnung verlieren, z.B. wegen Eigenbedarf, finden keine neue Unterkunft bei 250 Bewerbern auf ein Mietangebot. Wohneigentum ist irrsinnig teuer, etwa 230.000 Euro (plus Grunderwerbssteuer, Notar usw.) für ein 1-Zimmer-Appartement. Auch Vermieter haben keine Freude, weil viele Mieter in Zahlungsschwierigkeiten geraten, etwa weil wegen des vorsätzlich importierten Konkurrenzdruckes auf dem Arbeitsmarkt die Beschäftigung verlorengeht oder Löhne gesenkt werden.

    Sogar amtliche Formulare sind sprachfaschistisch mit *-Unsternen verseucht. Bürgerinnen und Bürger darf es nicht mehr geben, denn sie werden gegen die Natur zu "Bürger*innen" gleichgeschaltet, obgleich doch alle höher entwickelten Lebewesen zweigeschlechtlich existieren. In München werden also die Menschen von Amts wegen wie primitive geschlechtslose Algen misshandelt.

    • Leuten, die trotz solcher Erfahrungen immer noch nicht die Verstaatlichung allen nicht selbst genutzten Wohnraums fordern, ebenfalls. Arbeitsloses Einkommen aus Vermietung von Wohnungen zu beziehen ist die schlimmste Form von Kapitalherrschaft.

  2. Früher gab es schlimme Nazis, heute gibt es schlimme Internazis. Die Internazis mischen sich überall ein, beginnend beim Privatleben der Bürgerinnen und Bürger und endend mit der Chaos-Verursachung in fremden, auf ihre weise guten Kulturen, denen man einen globalistisch-gleichschalterischen, konsumtiven Lebensstil aufzwingen will. Den Vietnamesen (vor 50 Jahren) und Afghanen (seit 40 Jahren bis heute) ist dank volklicher Solidarität, die den Kämpfern eine heimatliche logistische Versteck- und Versorgungsgrundlage geboten hat, die Abwehr erfolgreich gelungen.

    • jeder hasst die Antifa am

      Früher waren die Naziiihs Schwarz und Braun,heute sind sie Grün und Rot,da sehe ich keinen Unterschied.

  3. Heinzelmännchen am

    Das Thema aller Themen sollte eine verfassungsgebend Narionalversammlung sein!

    Es gibt keine System-Partei – dazu gehört auch die AfD – die das Thema im Wahlprogramm hat.

    Von RT Deutsch gibt es heute Schützenhilfe: "Warum hat Deutschland keine Verfassung?"

    • Karl-Heinz Groenewald am

      Immer noch nicht begriffen, dass das Grundgesetz die deutsche Verfassung ist?

      • Reden Sie ironisch? Falls nicht: Im Grundgesetz steht drin, dass es nur ein Provisorium ist. Wenigstens war das in dem Exemplar so, dass ich seinerzeit in der Schule ausgehändigt bekommen habe. Eine Volksabstimmung über eine Verfassung oder das Grundgesetz hat es nie gegeben, also ist die Gültigkeit auch bei völkerrechtlichen Fachleuten fragwürdig.

  4. jeder hasst die Antifa am

    Gestern stellte Arminius Luschet sein Panikorchester vor. zum Kapellmeister ernannte er einen Colorierten Musiker der soll wahrscheinlich den Trauermarsch für Deutschland Dirigieren.

    • Wir Deutsche haben es jetzt selbst in der Hand und können im September unsere Bundesortskräfte abwählen.

    • Die letzten echten Antifaschisten (im krassen Gegensatz zur sog. "Antifa") wird man im bürgerlichen Lager suchen müssen, bei den Gestaltern des (wissenschaftssprachlich) Ordoliberalismus bzw. der (populärsprachlich) sozialen Marktwirtschaft. Bei der AfD findet man etwas mehr "Ordo" (staatlicher Strukturrahmen), bei der FDP etwas mehr "Liberalismus" (wirtschaftliche Schöpferkraft und Produktivität). Daneben tummeln sich (zumindest in Bayern) "Freie Wähler" und bundesweit seit ein paar Wochen eine dubiose Basispartei, die ein bisserl von der FDP und der AfD (weniger staatliche Bevormundung, kein Impfzwang, Volksabstimmungen) und Linksliberalen (Gutmenschelei) abgeschrieben hat, wohl um das bürgerliche Lager zu zersplittern und weiter zu schwächen. Wer mag als Dirigent und Geldgeber hinter dieser "Basis" dahinter stecken?

      Ursprüngliche Initiatorin des Ordoliberalismus ist wohl die CDU mit dem schon legendären Ludwig Erhard, für den es in seiner Geburtsstadt Fürth ein Museum gibt. Aus der guten alten CDU ist noch die Werteunion übriggeblieben, mit Prof. Dr. Max Otte als Vorstand, der mitsamt seinen rund 4000 konservativ-demokratischen Kämpfern in der CDU weitgehend isoliert ist, weil er wieder ein Hambacher Fest (1832 ein Anfang der Demokratie in Deutschland) feiert. Die Lektüre von Max Ottes Buch "Auf der Suche nach dem verlorenen Deutschland" hat mir ein Stück Geborgenheit gegeben.

  5. Dominus vobiscum am

    Die übliche reißerische Anmache. Es steht doch fest, daß es ein "Wahlverbot" gar nicht geben kann, was soll das also ?

    • Nero Redivivus am

      Richtig lesen: "Walfangverbot" (!) für Schwerdenker bzw. "Qualverbot" (!) für die Schwertfische der Walfänger, gell?

    • heidi heidegger am

      @Dominus, dochdoch, das läuft über äh Psychiatrisierung undoder über *Erklärung der bevollmächtigten Person*: hiermit versichere, daß ich (moi!) nicht mehr als vier Wahlberechtigte bei der Empfangsnahme on ditt Wahscheinanträge vertrete und bestätige den Erhalt der äh (Inkontinenz)Unterlagen..*lechz* -> 4 Stimmen mehr für *DITT PARTEI*..ich werde Martin Sonneborn damit wegputschäään!..irgendwie.. LOL

      • heidi heidegger am

        corr.: *Erklärung der bevollmächtigten Person*: hiermit versichere, daß ich (moi!) nicht mehr als vier Wahlberechtigte bei der Empfangsnahme von ditt Wahscheinanträge vertrete..

      • heidi heidegger am

        corr.2: *Erklärung der bevollmächtigten Person*: hiermit versichere, daß ich (moi!) nicht mehr als vier Wahlberechtigte bei der Empfangsnahme von ditt Wahlscheine mit Briefwahlunterlagen vertrete..

        sodele etzala aber!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel