Noch nie in der Geschichte der Bundestagswahlen gab es so viele Briefwähler. Kritiker bangen daher um den rechtmäßigen Ablauf des Urnenganges. Nun gibt es auch eine prominente Warnung. Mehr dazu heute um 20 Uhr in COMPACT.Der Tag. Besuchen Sie unsere neue Medienseite: tv.compact-online.de.

    Fürchtet Alexander Gauland Fälschungen bei den kommenden Bundestagswahlen? Diese Frage wurde dem Fraktionsvorsitzenden der AfD jetzt bei einer Podiumsdiskussion in Zepernick bei Berlin gestellt. Aus der Antwort wird deutlich: Der langjährige Staatssekretär und Abgeordnete rät jedenfalls zu Wachsamkeit.

    Alexander Gauland im Deutschen Bundestag I Quelle: dompictures, Shutterstock.com.

    Noch können entsprechende Briefwahlunterlagen beantragt werden. Doch Schätzungen rechnen schon jetzt mit einem Anteil von 50 Prozent. Daraus ergeben sich diverse Möglichkeiten der Manipulation.

    Dazu stellte COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer im Editorial der aktuellen Oktoberausgabe fest:

    „Doch zwei Einfallstore laden auch in Deutschland zu Manipulationen ein: Briefwahlunterlagen muss man nicht persönlich abholen, man kann auch jemanden beauftragen – und diese Vollmacht kann man fingieren. Dies machte sich CDU-Kandidat Holger Gebhardt 2014 bei der Kommunalwahl in Stendal (Sachsen-Anhalt) zunutze. Er wurde wegen Wahlfälschung in rund 300 Fällen verurteilt. Gravierender ist die Anfälligkeit der Software, die die lokalen Ergebnisse erfasst und weiterleitet. Der Chaos Computer Club stellte 2017 ‚eine Vielzahl von Schwachstellen‛ fest, die ‚die Manipulation von Wahlergebnissen auch über die Grenzen von Wahlkreisen und Bundesländern hinweg‛ erlauben.“

    Was Alexander Gauland zum Risiko der Wahlfälschung sagt, das sehen Sie heute um 20 Uhr tagesaktuell in COMPACT.Der Tag.

    Wichtig für Sie: Aufgrund der zunehmenden Zensur von Big Tech wird die Sendung nicht auf unserem Youtube-Kanal zu sehen sein, sondern exklusiv auf compact-online.de und über unsere neue Medienseite tv.compact-online.de.

    Unser Versprechen: COMPACT-TV bleibt für Sie als Zuschauer weiterhin kostenlos! Umso mehr sind wir auf Unterstützung unserer Leser und Freunde angewiesen. Auch Sie können uns helfen, zur Meinungsfreiheit in diesem Land beizutragen, der Lügenpresse entgegenzuwirken und dem Zensur-Wahn von Big Tech ein Schnippchen zu schlagen.

    Helfen Sie mit, dass Der Tag COMPACT von Montag bis Freitag auf Sendung gehen kann.

    Mit unserem Medien-Server mit Video-Portal machen wir uns von den großen Big-Tech-Konzernen unabhängig, um Ihnen auch weiterhin unser gesamtes Portfolio (Print, Online und Video) unzensiert und ungefiltert anbieten können. Wenn Sie mithelfen möchten, unsere tägliche Sendung und den Betrieb des Servers auf Dauer zu sichern, können Sie uns hier via Paypal, Kreditkarte, Einmalzahlung oder Dauerauftrag eine Spende zukommen lassen.

    19 Kommentare

    1. Der neue Bundespräsident steht schon längst fest. Und da nützt auch keine vorgegaukelte freie Wahl in einer von außen gelenkten Demokratie. Es wird Scholz, denn dieser Typ ist der Ausgekochteste von den glorreichen Drei. Außerdem weis er doch genau, wie Geldwäsche und Börsenkapitalismus richtig funktioniert.

      • Nicht Bundespräsident, sondern Bundeskanzler……auch ein Merz macht keinen Frühling und Fehler.

    2. Bundespräsident Gauland an

      Gauland hat wie immer vollkommen recht und eine Briefwahl lässt sich am besten fälschen. Die politischen Machthaber von rot bis schwarz werden alles versuchen, um am dem schönen Faulenzer Leben mit täglichen Champagner Orgien dranzubleiben. Und Bärbock will jetzt dort auch mitspielen.

    3. Es ist in den Shithole – Staaten üblich , daß der Wahlverlierer "Wahlbetrug" schreit. Hinterher. Gauland baut schon mal vor und munkelt vorher schon. Ist doch völlig egal, ob die AfD 3-4 % mehr oder weniger bekommt (mehr Wahlfälschung ist in D nicht möglich). Am beten wäre es, wenn sie 5,7 % bekäme und die NPD auch. Dann wäre wenigstens Spaß drin.

      • Schimpanse Charly an

        Meuthen der Merkel Spion, hat schon gute Arbeit geleistet, um die Rechten zu spalten….

        • Umgekehrt wird ein Schuh draus:

          Die Rechten haben gute Arbeit geleistet, um die AfD in Misskredit zu bringen.

        • "Spalten" . Wer nicht begreift, daß zuerst mal das Reine vom Unreinen geschieden werden muß, gehört intellektuell zur Reserve 3. Aufgebot. Z. B. können Nationalkapitalisten und sozialistische Nationalisten nicht in einem Boot rudern.

    4. Marques del Puerto an

      Mensch, wat Opa Gauland da vertellt habe ich schon vor 1 Jahr hier geschrieben….;-)

      Ob es dann doch noch ein stürmischer Herbst wird ? ! Die Ganzjahreskostümierten und die bunte Wehr bereiten sich auf jeden Fall schonmal vor.
      Das könnte interessant werden.

      Mit besten Grüssen

      • heidi heidegger an

        mja, Oppar Gauland und der heisse Herbst im Ahrtal (TheaterIntendant JE intendiert dort zu werkeln, hah!). Ick freu’ mir! *hupf*

        • heidi heidegger an

          aber, nevermind the Gauland, here’s SchlumpfiSchlumpf (greift knallhart durch wie gewohnt per Sekret äh Dekret): »Gefährdet nicht euer Leben (vor der BTW, ditt SPD braucht jedes Kreuz / anm. hh)«: SPD-Kanzlerkandidat Scholz hat sich an die streikenden Klimaaktivisten in Berlin gewandt.

        • Marques del Puerto an

          Heidi von Klunkerborch,

          na wenigstensch du basst uff was der Marques hier schreibt….
          Dit Ahrtal kenn i net, dafür das Bodetal …

          Horscht August…ääh Ernst…. der Besoffene von Hannover und meine Wenigkeit streiten sich hier imma um Wald. Das meiste davon ist aber nur noch braun.
          Trennen will er sich dennoch nicht davon….. ;-)

          Mit besten Grüssen

    5. Wolfgang Eggert an

      NATÜRLICH wird das System versuchen, an den Ergebnissen zu drehen. Ich denke sie haben immer die Möglichkeit ein Viertel bis ein Drittel der Stimmen zu drehen, dorthin, wo man es will. Umso wichtiger ist es, wählen zu GEHEN und sein Kreuz bei der richtigen Partei zu machen. Solange Wagenknecht oder Lafontaine nicht bei der LINKEN das – alleinige – Wort haben ist die richtige Partei logischerweise die AfD. Aber nur auf den ERSTEN Blick. Denn: die Partei wird im Parlament völlig isoliert, mit denen will und geht keiner – gleichzeitig fehlen die Stimmen für Blau anschließend eher dem arriviert-konservativen Lager, keineswegs den Grünen, die davon nur profitieren. Rot -Rot-Grün ist das Übelste was uns passieren kann. Von daher wähle ich zum ersten Mal in meinem Leben diesmal FDP. Ja, ich weiss, es sind asoziale Bordsteinschwalben, aber keine Verbrecher, wie die anderen. Und: sie können, als lauwarme Systempartei noch im Club geduldet, das Schlimmste verhindern.

      • heidi heidegger an

        tia, rotrotgrün? dann ist das Haus&Auto gleich weg und mit ditt FDP halt etwas später oder Stück für Stück werden’s beide kleiner, hihi. Da dann muss ne Erfindung her: nach oben heiraten oder billigen Wasserstoff im Zeppelin bunkern bis er sauteuer ist und dann eimerweise aufm Wochenmarkt anbietään..ämm

        • Querdenker der echte an

          Und bei ANDEREN scheint "Hopfen und Malz verloren" oder auch:
          "Perlen vor die Säue geworfen"!!!

      • Querdenker der echte an

        "…. Rot -Rot-Grün ist das Übelste was uns passieren kann…."
        Jaaaa, schon einmal in unserer Geschichte hatte man so eine ähnliche Idee. Viele ,viele waren Damals der Meinung: Lasst DIE mal, in 3 Monaten haben Die abgewirtschaftet, 3 Monate hat es nicht nur gedauert, nur 12 Jahre !
        Also warten wir ab! Wenn wir Glück haben ist das Ergebnis wie 1932, Und bei wieviel % sind wir schon?? Propagierte 6,5 % oder schon bei den gefühlten 11 % ??
        Wenn wir Pech haben so wie 1945. Oder gar Steinzeit? Dann müsste die Restmenscheit ein weiteres mal von vorne anfangen.

      • @ W. EGGERT … will erstmalig FDP wählen.

        Da wird sich der Christian aber freuen.
        Und unsere (Noch-)Gottkanzlerin auch, denn egal,
        wen Sie von den Gebrauchtwagenhändlern wählen,
        es ist Mutti immer recht. Garantiert.
        Das ist dann wohl Ihr persönlicher Kampf gegen Rechts?!

    6. Ein Verlierer steht für mich schon jetzt fest:
      Das "Deutsche Volk"!
      Wirklich so weit her geholt????

      • Wir haben schon seit 1990 verloren. Nur merken das sehr wenige.

        Sind schon kluge Leutchen, die uns verarschen.