COMPACT August 2014

12
[one_half]Einzelheft: als Print oder PDF abonnieren + Prämie sichern[/one_half]

Compact_August2014[one_half_last] [starlist]

Inhalt COMPACT 8/2014
Titelthemen

 

    • AMI GO HOME!
      Deutschland muss souverän werden
    • LANDESVERRAT
      US-Agenten in der Bundesregierung
    • UKRAINE
      Deutsche Partisanin gegen die NATO
    • DÖNERMORDE
      Die kurdische Spur
[/starlist] Vollständiger Inhalt
[starlist]Editoral

  • Sado-Maso mit Kleinkindern
    von Jürgen Elsässer[/starlist][/one_half_last]
[divider][starlist]Titelthema: Ami go home

  • Spionageaffäre: Ein Abgrund an Landesverrat
    von Jürgen Elsässer
  • Wirtschaftsspionage nicht ausgeschlossen
    Interview mit Volker Treier, Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)
  • US-Wirtschaftskrieg: Angriff auf den Kontinent
    von Karel Meissner
  • Mißfelder: Mann über Bord
    von Federico Bischoff
  • Gauck: Der amerikanische Präsident
    von Martin Müller-Mertens
[/starlist][divider] POLITIK
[starlist]
  • Ukraine: Die deutsche Partisanin
    von Martin Müller-Mertens
  • EU gegen Gazprom: Poker um Pipelines
    von Dimitri Rosenberg
  • Gaza-Krieg: «Netanjahu will die palästinensische Einheit zerstören»
    Interview mit Uri Avnery
  • City of London: Panik in der Inselfestung
    von Wolfgang Berger
  • Die Entführung von MH370: Am Joystick des Jumbos
    von Wolfgang Eggert
  • Dönermorde – die kurdische Spur: Der Killer mit der Mütze
    von Jürgen Elsässer
  • O-Ton: Das Kreuzberger Diktat
    Forderungskatalog der Flüchtlinge in der besetzten Schule
[/starlist][divider] Dossier: 1914 – 1918
[starlist]
  • Kriegsschulddebatte: Christopher Clark und das serbische 9/11
    von Jürgen Elsässer
  • Deutschland als Sündenbock
    von Jan von Flocken, Peter Feist, Michael Vogt
  • Attentat auf Jaurès: Die Ermordung des Friedens
    von Alain Felkel
  • Londons Kriegsziele: Das Rätsel der Sandbank
    von Helmut Roewer
[/starlist][divider] Leben
[starlist]
  • Gebärstreik und Sinnkrise: Botox statt Babies
    von Harald Harzheim
  • Vor 50 Jahren: Die Nacht von Tonkin
    von Jan von Flocken
  • Die Volkskirche ist tot – na und?!
    von Rudolf Gehrig
  • Vergessene Worte: Treue
    von Sebastian Hennig
  • Harzheims Klassiker: Tarzan
    von Harald Harzheim
  • Simones kleine Welt: Glühendes Verlangen
    von Simone & Maiwald
[/starlist]

Über den Autor

COMPACT-Shop

12 Kommentare

  1. Jürgen Gerrhard am

    Medienkommentar: Wie funktionieren moderne Kriege? | 05. Juni 2014 | kla.tv
    Video http:/kla.tv/?a=showportal&keyword=t­error&id=3256 oder
    https://www.youtube.com/watch?v=Jt_D8Z8R268

    Hier ist der Text:
    Wie funktionieren moderne Kriege, die offiziell nicht erklärt sind?

    1. Destabilisieren • Der Angreifer schürt Unruheherde im Lande seines Zielobjekts. • Er destabilisiert das Land seines Zielobjekts bis hin zu Bürgerkriegen.
    2. Wie tut er das? • Er nimmt zuerst einmal Kontakt zu allen unzufriedenen und gewaltbereiten Gruppierungen (Rebellen / Lohnterroristen) im Land seines Zielobjektes auf. • Ihm spielt es dabei keine Rolle, ob diese gewaltbereiten Rebellen sich aus Fußballfans, religiösen Fanatikern, Links- Rechts- oder sonst wie Extremen zusammensetzen. Nur gewaltbereit, kaltblütig und loyal müssen sie sein. • Der Angreifer stellt jeder dieser Gruppen eine bessere Zukunft mit Mitspracherecht und vielen Vorteilen vor Augen. • So kämpft jeder Motivierte, egal wodurch, für die Durchsetzung seiner eigenen individuellen Ziele. • Jede sich auf diesem Weg heranbildende terroristische Einheit akzeptiert vorübergehend auch völlig anders geartete Gruppierungen. Jede Gruppe sieht in der gemeinsamen Stoßkraft vorerst einmal nur Vorteile. • Das Motto: »Synergie über alles! gemeinsam schlagen, getrennt marschieren!« • Der Angreifer bildet also bunt durchmischte Terrorgruppen heran. Mag sich eine extreme Rebellengruppe gar nicht mit Andersgesinnten vermengen, so spielt das dem Angreifer auch keine Rolle. Er setzt sie separat, für besonders auserwählte Ziele ein, so zum Beispiel für Selbstmord Attentate usw..
    3. Ausrüstung und Finanzierung • Über Söldner seines eigenen (oder auch eines fremden) Landes bildet er die zuvor gesammelten Rebellengruppen zu Terrorgruppen aus. Dies tut er wenn möglich außerhalb des Landes seines Zielobjektes. Er errichtet dazu geheime Ausbildungslager, möglichst nahe seinem Zielort. Wenn dies nicht geht, fliegt er sie auch von überall her ein. • Er liefert den Rebellen Waffen und Munition in beliebiger Menge. Er gibt ihnen Lohn für d. Kampf.
    4. Der Angriff • Der ausländische Angreifer setzt nun seinen Schlachtplan gezielt in die Praxis um. • Je nach Strategie greift er auch ganz gezielt zivile Personen und Einrichtungen an. • Sein Ziel ist eine möglichst große Aufmerksamkeit der Völker, und der Schrei nach Hilfe von außen. • Im Mittelpunkt der Pressemitteilungen steht jetzt natürlich nicht der alles organisierende Angreifer, sondern entweder die schlechte Regierung des zu stürzenden Landes oder je nach Bedarf die Rebellen, sprich terroristischen Einheiten.
    5. Die Ziele des wahren Angreifers sind immer dieselben: • Möglichst große Schwächung des Zielobjektes von innen her. Gezielte Schuldzuweisung an Zielobjekt • Mögl. große Verwirrung + Ohnmacht der Völker. • Möglichst großes Verständnis für einen militärischen Hilfseinsatz von außen her. • Umsturz und Beseitigung der Ziel-Regierung. • Einsetzung einer neuen Regierung aus den Kreisen der „gutartig erklärten Rebellen“. • Rückzug der Truppen, um das Land sich selber zu überlassen, auf dass es ins totale Chaos stürzt. • Erneutes radikales Eingreifen zur Beseitigung aller zuvor verwndeten »Helden«, nun aber nur noch »Terroristen« genannt. • Übernahme des Landes, bzw. deren Ressourcen. • Reparationszahlungen nach Belieben.
    6. Sich als Retter feiern lassen.
    7. Dieselbe Übung im Großen! • Was der Angreifer mit zusammen gewürfelten Rebellen Truppen in einzelnen Ländern getan hat, das tut er nun im großen Stil. Ganze Länder sind jetzt seine „erwählten Rebellen Truppen“. • Mit diesen umzingelt er seine größten Rivalen, die er alleine niemals schlagen könnte. • Zuvor schürt er Provokationen, die er gezielt seinen größten Rivalen in die Schuhe schiebt. • Er bringt seine erwählten Rebellenländer dazu, mit ihren eigenen Waffen und Armeen gegen seinen größten Rivalen auszuziehen. • Erst wenn alle Länder Ihre letzte Munition verschossen, Ihre besten Leute verloren haben und ruiniert sind, greift der eigentliche Menschenfeind, der wahre Angreifer und Kriegstreiber ein, um nun alle miteinander zu besiegen.
    8. Wer sind die großen Verlierer? Alle, die sich von diesem hinterhältigen Angreifer und Kriegstreiber betören und gebrauchen ließen!

    9. Der Präsident des Aggressors erhält vorab schon den Friedensnobelpreis
    für seine zukünftigen friedensstiftenden modernen Kriege.

    • Dann schürt er Provokationen, die er gezielt seinem größten Rivalen in die Schuhe schiebt.
    • Beispiel Abschuss eines Zivilflugzeuges.

    Am 24.08.2014 00:48, schrieb Jürgen:

    > Fakten

    > 1…Der Abschuss:
    Die B777 MH17 ist in der Luft, mit etwa 950 km/h in über 10 km Höhe fliegend, von Kampfjets durch ihr Bordwaffenmix getroffen worden.
    BUK-Boden-Luft-Abwehrraketen (missiles) sind ausgeschlossen.
    Das zivile Flzg ist als Folge des Beschusses mit einer Dekompressions-Explosion (vgl. Luftballon) im Flug auseinander geflogen.

    > 2…Der Absturz:
    Die verschiedenen Trümmerstücke flogen in jeweiligen ballistischen Parabeln weiter, bis sie am Boden, dem Absturzgebiet auftrafen.

    > 3…Das Absturzgebiet:
    Es liegt strategisch mitten im Separatistengebiet zwischen den beiden nach Autonomie strebenden (vgl. Südtirol nach WK2) Regierungsbezirken (Oblast) Donezk und Lugansk. Es liegt näher bei Volgograd (Stalingrad) als bei Kiew.
    s. Karte im ‚Spiegel‘ oder hier: http://derunbequeme.blogspot.de/2014/08/wie-der-krieg-in-der-ostukraine.html

    > 4…Die pro-amerikanische Ukrainische Armee
    rückt seit Absturz massiv in das Absturzgebiet und seine Umgebung ein und behindert dabei immer wieder den Zugang für die internationalen Bergungs- und Untersuchungsteams. „Der Ami steht kurz vor Stalingrad“.

  2. Lederstrumpf Deutschland am

    Danke an Herrn Elsässer und alle Compact Mitarbeiter und Mitstreiter für den Frieden !

    Passender und treffender hätte man im August 2014 die Lage Nicht treffen können mit dem Titelbild !
    Herr Elsässer hat ein Gespür und Händchen die Situation auf den Kernpunkt zu bringen . Hut ab !

    Plan C : Notfallrucksack für (Eskalation (Ukraine) in Europakrieg USA gegen Rußland) zur Überlebenschance
    in den Alpen bereit halten und für Motorrad 25 Liter Benzin eingelagert haben .
    (Denn alle Tankstellen werden bei Ausbruch des europäischen Krieges geschlossen sein )
    Trinkwasser und natürliche Bunkeranlagen (Klamm ,Schluchten, Höhlen) gibt es nur zur Genüge in den Alpen . Da es in Verantwortung als deutsche Väter vor GOTT zum Schutz ihrer Kinder dort nur eine Chance
    dann gibt ist weiter Allen bei einem heftigeren Europa- Krieg klar ,welche sich noch an die Kinder Landverschickung der Deutschen im 2.ten Weltkrieg erinnern .
    Satire :
    Frau Bundeswehr-leyen kann dann als Kanonenfutter der US Truppen entsorgt werden ! Die deutschen Väter sind vorher untergetaucht im abwartenden freiwilligen Exil !
    Gruß an Herrn Putin : Bei Kriegsschuldinszenierung in der Ukraine aus Washington , dann „haut “ den US-Verbrechern ordentlich auf die große „Klappe“ und jagt die US-Truppen aus Deutschland , damit unser
    Land endlich souverän frei wird wie die Schweiz !

    Freundlichen Gruß Lederstrumpf Deutschland

  3. Danke für die klaren Worte – auch der Kommentare hier.
    Durch meine Beziehung zu Bulgarien – ich habe vor 20 Jahren mal einige Zeit dort gelebt und das Land gerade wieder besucht – sehe ich die Politik auch aus einer anderen Position.
    http://www.glmk.de/2014/07/31/gedanken-zum-ukraine-krieg-geschrieben-in-bulgarien/

    Was bringt die „noderne Welt“ diesen „armen“ Völkern – Menschen, die nun bei uns zu hunderten auf den Erdbeerfeldern schuften, unsere alten Menschen für Hungerlöhne pflegen – weil wir es nicht (mehr) machen, die persönliche Sorge nicht wertschätzen? Die zu tausenden abwandern in die reichen EU-Staaten, weil sie in ihren Ländern kieine Zukunft mehr sehen – obwohl Bulgarien – genau wie Deutschland – junge und kräftige, kreative, zupackende und mitdenkende Mitmenschen braucht!
    In der aktuellen Situation stellen sich einem so zahlreiche Themen zur kritischen Betrachtung. Beispielsweise strebt in Bulgarien die Minderheit der Türken / Pomaken / Muslime danach, einen unabhängigen Staat zu bilden (600 000 von gut 7 Mio.!) Und in Deutschand sollen wir – qua „Toleranz“ – moralisch dazu gezwungen werden, zu jedem neuen Ausländer, der hier anreist, HURRA zu rufen – was und wie er auch immer sei. Ansonsten sind wir – gerichtlich zu sagen erlaubt – „Spinner“ bzw. „Nazi“.

    Tief sind wir gesunken – das einstmalige Volk der Dichter und Denker.
    Aber wir sollten uns und unsere Kultur NICHT aufgeben! Lasst uns in unseren Familien und in unserem Umfeld dafür arbeiten, dass VERNUNFT die Oberhand behält vor wirtschaftlichen, ideologischen und „Macht“- Interessen. Das Internet hilft uns dazu – und das ist super!

    Menschlichkeit, Friedfertigkeit, Gemeinschaft – nicht aufbauend aus „Auge um Auge – Zahn um Zahn“ – sondern auf „Liebe Deinen Nächsten WIE Dich selbst“. Dann haben wir Verantwortung für ihn – und könnten ihn nie töten, sondern das Zusammenleben beruht auf gegenseitiger Wertschätzung – auch der Arbeit (z.B. selbstbestimmter Familienarbeit), die heute – leider – keine Wertschätzung genießt – und doch die GRUNDLAGE für eine heile und funktionierende Gesellschaft ist!

    In dem Sinne – weiter so! Wir sehen uns am 1.9. in Koblenz.

  4. Ja, wir haben den USA viel zu verdanken ! Aber diese Betrachtung ist rückwärts gerichtet. Schauen wir nach vorne. Was können uns die Amerikaner denn noch bieten ? Deutschland ist keine politische Weltmacht, auch keine militärische. Deutschland ist eine Wirtschaftsmacht. Und wo liegen die großen Wachstumsmärkte der Zukunft, die deutsche Produkte kaufen wollen und werden ? (Ok, rhetorische Frage). Es liegt etwas in er Luft. Die große Masse weiss es noch nicht und pöbelt mit den Massenmedien gegen Russland und China. Aber die Intelligenz (und das sind in D nicht wenige) wendet sich voller Abscheu weg von den Machenschaften und Lügengeschichten der US-gelenkten Medien und Politiker. Hin zu neuen Horizonten und vielleicht auch neuen Werten. Heute geht es nicht mehr um Ideologien, sondern um Glaubwürdigkeit und Vernunft. Es kommt nicht von ungefähr, dass es zunehmend mehr sog. „Putinversteher“ gibt. Und der Mann weiss das durchaus clever zu nutzen. Wir werden wahrscheinlich erleben, wie die US-Macht-Elite mit ihrer überkommenen Weltsicht und ihrer Egozentrie voll auf die Schn…. fällt. Ich wünsche es mir zumindest.

  5. Der Ami hat unser Gold gestohlen, er besetzt unser Atomfreies Land mit Atomwaffen, er spioniert uns bis ins Badezimmer aus, er will unsere Äcker mit Gendreck verseuchen, er will unsere Familien mit neuen gesteuerten Bildungsplänen zerstören. Also was können wir dazu noch sagen??
    AMI GO HOME

  6. Quer Denker am

    Die USA wird den Drittenweltkrieg aus lösen wenn die volker nich bald werwachen

  7. Der Forderung kann man nur zustimmen! Raus aus der NATO (Nord-Amerikanische Terrror-Organisation) und EU. Höchste Zeit, die amerik. Besatzer und ihre Spione loszuwerden!
    Ich sehe Deutschlands Zukunft als neutraler Staat! z. B. die Schweiz und Norwegen fahren sehr gut damit, sie werden bei jeglichen Konflikten nicht auf eine Seite gezogen.

    • Quer Denker am

      Ja da haben sie schon recht! aber da zu müsste sich das volk in deutschland erst mal erheben, und das wird es nich machen! da zu haben die wehnigsen den mum da zu! liebe rlassen sie sich weilter als Sklaven behandeln

  8. Günter Düsterhus am

    Ein Gericht hat den alten Aktionären des Ölkonzerns Yukos 50 Milliarden Dollar zugesprochen. Ob Russland wirklich zahlen muss, ist noch längst nicht ausgemacht. Aber Finanzsöldner können jetzt anfangen und russisches Eigentum pfänden. Das wäre das Ende für deutsches Eigentum in Russland. Die USA schreiten konsequent in den Schuhen Adolf Hitlers zum Unternehmen Barbarossa II. Wir werden dabei durch Hochverrat von Merkel und Steinmeier zum Kanonenfutter.

    • Revision ist möglich und wird auch kommen. Ein amerikanischer Richter entscheidet in den Haag (was die usa nicht anerkennt) das Russland zahlen soll, absurder geht es kaum mehr.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel