Jetzt!!! COMPACT-Aktuell am Kiosk

43

Unsere COMPACT-Sonderausgabe zum Thema, das ganz Europa bewegt!

Erdogan ist auf dem Kriegspfad gegen Deutschland – und die Bundesregierung gibt klein bei. Was sich seit Ende Februar abspielt, ist ein dermaßen abstoßendes Beispiel von Landesverrat, dass wir zum ersten Mal in der sechsjährigen Geschichte von COMPACT sehr kurzfristig eine aktuelle Extra-Nummer erstellt haben.

Wir wollen, vor Erscheinen der nächsten regulären Ausgabe unseres Magazins am 1. April, die Öffentlichkeit aufrütteln: Es muss verhindert werden, dass der türkische Despot mit Gewaltdrohungen noch im März seinen schmutzigen Wahlkampf in die Bundesrepublik exportiert und dann die ganze Republik brennt. Die Deutschen müssen dem neuen Sultan vom Bosporus eine deutliche Botschaft senden: Hier ist Alemanya, nicht Antalya!

COMPACT-Aktuell wird am 18. März zum Kaufpreis von 2,95 Euro bundesweit am Kiosk sein – zwei Wochen vor unserer regulären Ausgabe, dem April-Heft von COMPACT-Magazin. Sie können COMPACT-Aktuell auch hier bestellen!

Inhalt Aktuell 01/2017

  • Editorial: Die türkische Kanzlerin
    von Jürgen Elsässer
  • Zitate von Erdogan
    Best of Gröfaz
  • Zitate über Erdogan
    Seine Freunde, seine Feinde
  • Türkenaufstand in Deutschland?
    Erdogans Bürgerkriegs-Truppen
  • Merkel im Erdowahn
    Asyl-Pakt mit dem Moslembruder
  • «Das Einreiseverbot wird durchgesetzt»
    Geheimplan gegen Erdogan
  • «Leisetreterei der Bundesregierung»
    O-Ton Sevim Dagdelen
  • Mehr Spitzel als die Stasi
    Imame und Agenten
  • Döner, Mord und Propaganda
    Die Destabilisierung Deutschlands
  • Gollum am Bosporus
    Ein Gnom spielt verrückt
  • Bartels Schmäh
    Wahlkampf im Central Park

Die Bundesregierung verniedlicht, wie immer, die Gefahr. Deswegen COMPACT-Aktuell „Erdogan – Plant er einen Umsturz in Deutschland?“ am 18. März am Kiosk besorgen oder jetzt hier vorbestellen!

 

 

 


Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>> Klicken Sie jetzt einfach HIER und erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!

Über den Autor

COMPACT-Shop

43 Kommentare

  1. brokendriver am

    Mit einer Muslime-Koran-Diktatur wie der Türkei führt man keine EU-Beitrittsgespräche inklusive
    einer möglichen Visa-Freiheit für Türken….

    Das ist pervers….

  2. Dolores Winter am

    In den letzten Jahrzehnten haben sich Millionen junger türkischer Männer feige vor dem Wehrdienst in der Türkei gedrückt, indem sie in Deutschland lebten. Anstatt gegen die PKK und IS zu kämpfen, schaukeln sie sich bei uns, auf Kosten unseres Sozialsystems, die Eier und begehen in ihrem Müßiggang eine extrem hohe Zahl von Verbrechen gegen die Bürger ihres Gastlandes. xxxxxxxxxxxxxxxxx

  3. Kugler Sigrid am

    Die Türkei macht keine Wahlkampfauftritte mehr in Deutschland. Man hat abgeblasen.
    Jetzt muss abgewartet werden, ob er seine Macht ausweiten kann.
    Schizoide Züge hatte, dass ausgerechnet Erdogan von Demokratiedefiziten in der EU und Deutschland sprach.
    Seine Parallelen zu Nazi-Deutschland hat man sich verbeten.
    Man hätte sich noch mehr vorbehalten, wenn nicht kurzfristig Ruhe gewesen wäre.
    Wie viele Lehrer und andere Beamte hat er nach dem Putsch ins Gefängnis gebracht?
    Ist Erdogan kein Faschist?

  4. brokendriver am

    Die Frage, plant Erdogan einen Umsturz in Deutschland, kann man nur mit

    N E I N beantworten……..

    einfach zu unterbelichtet…..

  5. Oliver Förstl am

    Ich bewundere die Polen. Dieses Land war im Mittelalter das einzige, dass von der Pest verschont wurde, weil es seine Grenzen knallhart und unerbittlich schloß. Mit dieser drastischen Maßnahme haben die damaligen Machthaber das Leben von Millionen ihrer Landsleute gerettet. Heute werden wir von einer anderen Pest bedroht: den zerstörerischen Muslimen, die Europa parasitär fluten und sich von den friedlichen Menschen nähren, die diese todbringenden Schmarotzer auch noch unterstützen und finanzieren. Die Abschottungspolitik von Polen, Ungarn und Trump in den USA macht Hoffnung und sollte anderen Nationen als Vorbild dienen.

  6. Weitere Verhandlungen führen zu nichts, weil die Natur der Türken aufbrausend, ewig beleidigt und ungebildet ist. Sie sehen sich -egal welche Verbrechen sie selbst begehen- immer als Opfer.
    Um mich einmal der Sprache von Erdogan und den meisten Türken, die bei uns leben, anzupassen: Wir haben die Schnauze voll von euch krummbeinigen, hakennasigen, triefäugigen, messerstechenden, vergewaltigenden Sozialleistungsabzockern. Geht sofort zurück in die Türkei. Wir werden weder euch, noch eure "Kultur" vermissen.

  7. brokendriver am

    Kollege Erdogan ist ein Fall für die Psychiatrie und zwar die geschlossene Abteilung.

    Unser Bosporus-Möchte-gern-Diktator raucht zur Zeit sehr starkes Kraut.

    Nehmt ihm endlich die Wasserpfeife weg…..

  8. Bernd Nowack am

    Es ist doch merkwürdig, in Deutschland haben sich weit über 4 Millionen Türken angesiedelt und mit großer Selbstverständlichkeit tönt es allenthalben, sie gehörten zu Deutschland, unwideruflich! Wer etwas anderes sagt, wäre rechtsradikal, rassistisch usw., usw. Dabei wird aber vergessen, daß die Türken in der Türkei, und dies nicht erst seitdem Erdogan an der Macht ist, eine ganz andere Politik betreiben als die Deutschen. Multikulti gibt es in der Türkei nicht, die Türkei ist streng völkisch ausgerichtet.

    Im Osmanischen Reich war das noch anders, dort ging es multikulturell zu, alllerdings nur bis 1914, da begannen die ethnischen Säuberungen (verharmlosend gesagt). 2 Millionen Armenier wurden 1915 und 1916 aus dem Land vertrieben, wobei bei diesen Vertreibungen ca. 1 1/2 Millionen Armenier umgebracht wurden oder Hungers starben. Die Türken haben Anfang des 20. Jahrhundert ca. 2 Millionen Christen aus islamischen und völkischen Gründen ermordet, denn zu den ca. 1,5 Mio Armeniern kommen noch ca. 500.000 syrische Christen hinzu, die zwischen 1915 und 1916 umgebracht wurden.

    Deutschland lud damals große Schuld auf sich, denn als Bündnispartner der Türkei im 1. Weltkrieg wußten die Deutschen um den Genozid an den Christen, taten aber nichts dagegen. Der deutsche Kaiser Wilhelm II. war ein frömmelnder Christ, das Schicksal der in der Türkei verfolgten und ermordeten Glaubensbrüder ließ ihn allerdings kalt, er hielt dafür mit den islamischen Türken. Schon wegen dieser moralischen Verkommenheit war es gerecht, daß er von der Revolution 1918 in Deutschland hinweggefegt wurde. Als Mitwisser des türkischen Genozids an den Armeniern und syrischen Christen hätte er verurteilt werden müssen, wie auch die eigentlichen Täter, die türkischen Verantwortlichen. Doch dazu kam es nie, ganz im Unterschied zu den Verurteilungen der deutschen Täter am Genozid an den Juden während der NS-Zeit.

    Dann waren ab 1919 die seit 2000 Jahren auf dem Gebiet der Türkei lebenden Griechen dran, sie wurden vertrieben und ca. 300.000 ermordet. Die Entscheidung diesen Völkermord zu begehen, wurde 1908 von den Neutürken getroffen. Kemal Atatürk hat dieses Verbrechen zwischen 1919 und 1923 durchgeführt. Alle Gebiete Kleinasiens sollten türkisiert werden. Die männliche griechische Bevölkerung wurde in Zwangsarbeitslager gesteckt, die Einwohner, die überlebten, wurden gezwungen zum Islam überzutreten. Frauen und ältere Menschen wurden deportiert, mit der Hoffnung daß sie unterwegs sterben würden. Alle christlichen, religiösen und sozialen Institutionen wie Kirchen, theologische Schulen, usw. wurden verbrannt oder zu Moscheen umgewandelt.

    Wer meint, dies wäre doch alles lange zurück liegende Geschichte, der sollte sich mal an die Vertreibungen der Griechen aus der Türkei in den 1960er Jahren erinnern, also so lange her ist das nicht! Seit 1945 war der Druck auf die restlichen Griechen in der Türkei gewachsen. Zehntausende flohen bereits 1955 nach einer Pogromnacht in Istanbul; Anfang der 60er eskalierte die staatliche Hetze gegen die alteingesessene Minderheit. 1962 startete die Kampagne "Bürger, sprich Türkisch", da wurde den Griechen also verboten, auf der Straße ihre Sprache zu sprechen, die sie seit 2.000 Jahren hier sprachen. 1963 kam die Kampagne "Der Türke kauft beim Türken", da hatten die Händler Schilder in den Fenstern, daß man nicht vom Griechen kaufen soll. In einem geheimen Dekret verfügte Ankara im März 1964 dann zugleich die Ausweisung von 13.000 Istanbuler Griechen. Zusammen mit ihren Angehörigen waren es fast 50.000 Griechen, welche die Gesamttürkei verlassen mußten. Nicht mit einem Schlag wurden sie deportiert, sondern über Monate. Das ging so, erzählt Salih Erturan:

    "Sie wurden zur Polizeiwache gerufen, gingen hin und mussten dort ein vorbereitetes Geständnis unterschreiben. Dann wurde ihnen eine Frist gesetzt, meist zwischen 48 Stunden und zehn Tagen. Innerhalb dieser Frist mussten sie das Land verlassen und durften dabei nicht mehr mitnehmen als den Gegenwert von 20 Dollar und einen Koffer mit 20 Kilo persönlichen Habseligkeiten."

    Bis heute haben die vertriebenen Griechen ihren verlorenen Besitz nicht zurückbekommen

    Die Bankkonten der Betroffenen wurden gesperrt und später eingezogen, ihre Häuser durften sie nicht verkaufen – ihr Besitz ist den vertriebenen Griechen vom türkischen Staat bis heute nicht zurückgegeben worden.

    Es ist doch merkwürdig, daß ausgerechnet die Türkei den Anspruch stellt, daß ihre Landsleute sich in Westeuropa (besonders in Deutschland) selbstverständlich ansiedeln dürfen, aber in ihrem eigenen Land andere ethnische Bevölkerung, als die türkische, nicht duldet. Die Türkei betreibt seit 1915 die Politik „die Türkei den Türken“, dies mit allen Mitteln, auch mit denen der Vertreibung und Gewalt, dies mit Bevölkerungsgruppen die einen viel größeren Anspruch auf ihre Heimat haben, als die Türken selbst, weil sie seit 2000 Jahren dort ansässig waren, weit vor den Türken. An all das sollten die Türken mal denken, wenn sie Forderungen in Deutschland stellen. Auch die deutschen Befürworter von Multikulti in Deutschland sollten mal über den Tellerrand schauen und Vergleiche anstellen zwischen der Politik in Deutschland und der Türkei!

    • heidi heidegger am

      danke für die ganzen infos. den kurden-freaks hierzuzlande sei gesagt, daß sich diese *lieblingsminderheit* 1915/1916 sehr sehr schlecht benommen hat, den flüchtenden armeniern gegenüber, um es mal superharmlos auszudrücken. so!

    • Ganz, ganz super! Wo haben Sie nur dieses Wissen her? Waren (sind) Sie Geschichtslehrer o.ä.?
      Wollen Sie es uns verraten? Werde diesen Text ausdrucken und sehr oft lesen, denn nur mit Wissen kann man argumentieren! DANKE DAFÜR!!!

  9. Das Editorial in der Extra-Ausgabe/18.03.2017/ ist in genau jener sprachlichen Klarheit verfasst, die das Land jetzt unbedingt braucht.

    Danke für diese Ausgabe, Compact. Auf dass die Botschaft das Volk erreicht.

  10. Bernd Nowack am

    Umvolkung in Deutschland im vollem Gange, auch ohne die Aufforderung von Erdogan an die türkischen Eheleute in Deutschland, mindestens 5 Kinder in die Welt zu setzen

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/recep-tayyip-erdogan-raet-tuerken-in-deutschland-zu-fuenf-kindern-nicht-drei-a-1139336.html:

    „Erdogan rät den in Europa lebenden Türken zu einer ungewöhnlichen Reaktion auf die angeblichen "Unhöflichkeiten"." Habt fünf Kinder, nicht drei. Ihr seid Europas Zukunft." Der türkische Präsident Edogan hat die Türken in Europa aufgerufen, mehr Kinder zu bekommen. "Schickt eure Kinder auf die besten Schulen, lebt mit euren Familien in den besten Vierteln, fahrt die besten Autos, lebt in den besten Häusern", sagte Erdogan bei einem Wahlkampfauftritt im westtürkischen Eskisehir. Dies sei die "beste Antwort" auf die "Unhöflichkeit" und "Feindschaft", die ihnen entgegengebracht werde. Es ist nicht der erste Aufruf Erdogans dieser Art: Der Vater von vier Kindern hatte bereits in der Vergangenheit türkische Frauen dazu aufgerufen, mindestens drei Kinder zu haben.“

    Eine ungewöhnliche Reaktion von Erdogan? Mitnichten, denn schon seit vielen Jahrzehnten ist es erklärtes Ziel der Türken sich in Deutschland anzusiedeln und durch viele Kinder im Laufe der Zeit die Überhand in Deutschland zu bekommen. Dummdämliche deutsche Umvolkungspolitiker und der deutsche Michel unterstützten das noch durch die ungezügelte Einwanderung von Türken und anderen Ausländern, sägten den Ast ab auf dem sie selbst und ihre Kinder und Kindeskinder sitzen.

    Die Devise heißt seit langem nicht mehr „Deutschland den Deutschen“, sondern „Deutschland: Multikultiland“.

    Nun sind es schon viele Millionen allein von Türken die sich in Deutschland breit gemacht haben und die auch ohne die Aufrufe von Erdogan sich enorm vermehren. Die Statistiken beweisen es, die Millionen von Bürgern mit Migrationshintergrund kriegen jede Menge Kinder, die Deutschen dagegen haben nur wenige Kinder. Das Ergebnis dieser Situation ist abzusehen und das in einem mit 83 Millionen Einwohnern eh schon überbevölkerten Land (Vergleich: das gleich große Norwegen hat nur 5 Millionen Einwohner). Es gibt klügere Völker als das Deutsche, so die Ungarn oder Polen. Die haben diese Probleme mit Erdogan oder mit Ausländern in ihren Ländern nicht, da sie auf Einwanderung keinen Wert legen. Dort heißt es „Ungarn den Ungarn“ oder „Polen den Polen“!

    Die AfD unterstützt noch indirekt die Umvolkung und die Aufforderung von Erdogan, daß jedes türkische Ehepaar in Deutschland mindestens 5 Kinder zeugen soll, denn die haben in ihrem Entwurf zum Wahlprogramm reingenommen, daß, wer viele Kinder großgezogen hat, eine bessere Rente bekommen soll. Daß das dann hauptsächlich den Türken und den anderen Migranten mit hohem Kinderanteil zugute kommen wird, daran haben die dämlichen Programmleute der AfD wohl nicht gedacht.

    Diesen Punkt ins Wahlprogramm zu nehmen, da hat wohl das AfD-Königspaar Petry und Pretzell an sich selbst gedacht? Die Petry zur Zeit: 4 Kinder, eines kommt noch, da die Petry schwanger ist und Pretzell: 4 Kinder!

  11. brokendriver am

    Die Türkei warnt Deutschland und Europa vor Religionskriegen.

    Freunde des schlechten Geschmacks:

    Wir sind längst im Religionskrieg und zwar im Kampf gegen die

    muslimische Terror-Ideologie des Korans.

    Hat seit der Allah- und Mohamed-Invasion ab September 2015
    schon viele Tote im Namen dieser Betriebsanleitung
    für Tot und Gewalt in Deutschland gegeben.

    Kollege Erdogan, wie besagt ein altes Sprichwort: Die Toten werden nach der Schlacht gezählt.

  12. Zur Compact-Ausgabe 03/2017:

    "Staatsziel: Auflösung des Volkes" – Autor: Björn Clemens

    Ich bin begeistert, mehr davon !

  13. Karl Blomquist am

    Der sprechende Hosenanzug muss weg

    Man warte damit nicht bis zur Wahl und wundere sich dann wie in Holland, wie das passieren konnte. Wenn CDU-Klatschhäschen, Chlorhühnchenpartei SPD, CSU-Bettvorleger, grüne Umerziehungsglobalisten und Linke Invasionspartei die Ganz Große Merkel-Koalition bilden mit grenzenlosen Eurobonds, grenzenloser Flutung und einem grenzenlos Phrasen dreschenden Hosenanzug.

    Das komplette MERKEL-DOSSIER mit Quellenangaben hier:
    Clinton, Merkel, WikiLeaks & Russland
    https://www.contra-magazin.com/2017/03/clinton-merkel-wikileaks-russland/

  14. brokendriver am

    Möchte-Gern-Hitler-Erdogan, sende endlich deine 3 Millionen muslimischen Syrer-Refugees
    nach Deutschland und kündige das EU-Flüchtlingsabkommen….

    Klare Kante als dumme "Nazi-Sprüche"..laß deinen dumpfen Sprüchen endlich Taten folgen…

    Deine Sprechblasen gehen mir langsam am Arsch vorbei….

    • Ich bin auch der Meinung, dass wir früher oder später diese 3 Millionen Syrer bekommen werden Dann ist es halt nicht "tröpfchenweise" sondern eine geballte Einwanderung! Vielleicht haben dann endlich unsere "Willkommensbesoffenen" die erwünschten Refugees! Ist sowieso Plan und nur vor der Wahl zögert man noch, denn man braucht ja Stimmen und da will man die Bürger nicht verschrecken! Die zigMillionen, wie Victor Orban verlauten ließ, die in den nächsten Jahren Europa fluten sollen, ist EU-Programm!

  15. Karl Blomquist am

    Der unersättliche Verschlinger Erdogan und der Pfannkuchen Merkel

    Kein Ding ist so schlecht, dass es nicht auch eine gute Seite hätte.

    Durch sein Toben zeigt der Despot Erdogan, dass die „mächtigste Frau der Welt“ nur eine armes Würstchen ist. Das kann das Merkelregime zum Einsturz bringen, mit allem was da dran hängt.
    Wenn man die Dinge ins Extreme treibt oder übertreibt, dann schafft man die Voraussetzung, dass sie ins Gegenteil umschlagen können. Und hier haben wir es gleich mit zwei Extremen zu tun: der unersättliche Verschlinger Erdogan und der Pfannkuchen Merkel.

  16. brokendriver am

    Wer als Türke in Deutschland in die Diktatur-Pläne des Bosporus-Möchte-gern-Hitlers verliebt ist,
    sollte einfach abhauen aus Deutschland.

    Die Freiheiten einer Demokratie, ihre Gewaltenteilung, ihre wenn auch eingeschränkte Pressefreiheit sowie die Gleichberechtigung der Frau genießen und leben wollen und

    dann die Erdogan-Dikatur wählen…..das geht……………………..Abgang !!!

  17. Erdogan scheint von Putin beeinflusst oder zumindest inspiriert zu sein. Das Erdogan Regime zeigt große parallelen zur Prä Putin Administration. Es ist durchaus möglich, das der Auftritt von Erdogan nur möglich ist, weil er Rückendeckung aus Russland erhält. Das Ziel von Russland ist ziemlich eindeutig, eine Destabilisierung von Europa. Erdogan nutzt das natürlich für seine Ziele aus und Putin nutzt die türkische Provokation, in dem sich nun die Vorurteile gegenüber Islam & Co. zu bestätigen scheinen, sodass die Niederländer Geert Wilders wählen und damit den Nexit. In dessen Sogwirkung wird auch Frankreich aussteigen. Damit wäre die EU ganz ohne Krieg zerschlagen. Frankreich ist das letzte EU Land, was über Atomwaffen verfügt, ein EU Austritt dürfte also ein Primärziel von Russland sein. Die EU ist damit ein zahnloser Tiger und da die restlichen EU Staaten hoffnungslos überschuldet sind, wird das Deutschland soweit schwächen, das wir gezwungen sind wieder „Freundschaft“ mit Russland zu suchen und damit hat Deutschland wieder einmal die Arschkarte. Wir sind dann nicht gleichberechtigte Partner, sondern Untertanen von Putins Gnaden.

    Ich habe von Anfang an gesagt, diese Frau wird Deutschland in den Untergang dienen. Wie kann man sich nur mit Russland anlegen?

    • Russland ist aus geopolitischen, wirtschaftlichen und militärischen Gründen an einem stabilen und friedlichen Deutschland interessiert.
      Die Türkei betreibt Wahlkampf und Innenpolitik im Ausland – sowohl in Deutschland als auch Holland, vor allem in Syrien.
      Russland hat sich im Nahen Osten mit Iran, Syrien, Israel und Ägypten verbündet und definiert dort die Interessenüberschneidungen.
      Russland und die Türkei sind strategische Gegner seit dem Mittelalter. Kooperationen sind da bestenfalls marginal oder taktisch möglich. Putin inspiriert Erdogan? Lächerlich!

      • Dem kann ich nicht ganz zustimmen.
        Vor einigen Wochen ist ein Hubschrauber in der Türkei mit einem Funkturm o.ä. zusammengestoßen. Dort waren 2 Russen und einige Türken drin. Was hatten die Russen dort zu suchen? Des Weiteren wurde vor einigen Tagen im Mainstream verbreitet, das die Russland/Türkei Beziehungen sich trotz des Jet Abschusses fast wieder normalisiert haben. Russland gehörte vor diesem Zwischenfall zu den Ländern (neben anderen), aus denen die meisten Touristen in die Türkei kamen, so schlimm kann die Feindschaft also nicht gewesen sein. Jetzt, wo sie sich wieder lieb haben, hat die Türkei ihre Liebschaft mit dem IS auch sehr abkühlen lassen, da macht sich also offenbar der Einfluss von Russland bemerkbar.

        Die Sanktionen und die NATO Präsenz sind für Russland WIE eine Kriegserklärung und die Russen haben schon immer alles gegeben um zu gewinnen. Sie wollen diesen Konflikt gewinnen und das ohne militärischen Krieg, was dabei zu Bruch geht ist erst einmal nebensächlich, die Scherben lassen sich anschließend immer noch beseitigen. Deutschland hat sich von zwei großen Kriegen erholt, sie gehen also davon aus, dass wir es auch ein 3x schaffen. Das wir nicht mehr die sind, die wir einmal waren, nun, das gehört zum Spiel und wir wollen das ja auch soooo sehr. Russland braucht Deutschland nicht, daher ist ihnen das auch nicht sonderlich wichtig. Europa besteht schließlich nicht nur aus Deutschland und sobald der US Vasallenstaat Deutschland aus dem Weg ist, gehört bis auf wenige Ausnahmen, der Rest zu ihren Einflussbereich.

        Vermutlich haben sich die beiden so geeinigt, dass die Türkei im Nahen Osten die Vormachtstellung übernehmen wird. Sie wird das neue Libyen und Europa den Rücken vor den Muslimen freihalten. Sobald Erdogan im Sattel sitzt, wird er aus der NATO austreten, dann hat er dort freie Hand. Die Saudis igeln sich bereits ein, sie haben auf das falsche Pferd gesetzt. Und der Iran gehört zu den BRICS Staaten. Trump wäre sehr unklug sich mit 2/3 der Weltbevölkerung anzulegen. Es ist zwar "nur" ein Handelsbündnis, aber das lässt sich nicht den Iran wegnehmen. Israel setzt eigentlich auch auf Erdogan, auch wenn sie das nie zugeben würden. Sie wollen eigentlich nur die Golanhöhen. Der Iran gehört zwar zu ihren "Todfeinden", aber sie werden sich den nicht nehmen lassen, denn sie brauchen ein Feindbild. Am Ende nimmt sich die Türkei ein Stück von Syrien, Isarel nimmt sich auch ein Stück und der Rest bleibt Syrien unter al-Assad.

    • Karl Blomquist am

      @Michael
      Die EU ist nichts weiter als eine US-Filiale
      Die EU soll wie die NATO die Amerikaner drinnen, die Russen draussen und die Deutschen unten halten. Wenn sie zerfällt, macht das nichts.

      Eine Allianz mit Russland ist der Ausweg
      Wir müssen natürlich vermeiden können, auch hier wieder Vasall zu werden.

      • Pauschal stimme ich dir da nicht zu, wobei einige Punkte zutreffen und ich diese Machenschaften der USA einfach nur widerlich finde und der Einfluss der USA in der EU und NATO viel zu groß ist. Doch darf man dabei nicht vergessen, dass wir in diesem System zu Wohlstand und Erfog gekommen sind, das sollten wir nicht einfach so wegwerfen.

        Deutschland bräuchte das Schweizer System und eine echte soziale Marktwirtschaft, d.h. Neutralität und direkte Demokratie, mit existenzieller Sicherheit für die Bürger. Die heutige Grundsicherung reicht bei weiten nicht aus, die Existenzsicherung muss eine Familiengründung ermöglichen. Darauf hätte jeder ein Recht, jeder müsste aber auch die Pflicht haben zu arbeiten und wenn in der Wirtschaft keine vorhanden ist, dann muss der Staat diese bereitstellen, was auch eine Weiterbildung mit einschließt.

  18. »ERDOGAN – Plant er einen Umsturz in Deutschland«

    Zuzutrauen wäre ihm zumindest der Versuch. Und an Gegenwehr unserer bunten Politluschen ist nicht im entferntesten zu denken. Insofern sollte über eine Vaseline-Spendenaktion zugunsten unserer vermeintlichen "Eliten" nachgedacht werden. Rektalturnen wird nämlich durch Gleitmittel wesentlich leichter.

    Aber wer weiß: Vielleicht erleben wir morgen in Holland eine Riesenüberraschung.

    • Hoffentlich!! Hut ab vor dem alten Seefahrer- und Deichbauernvolk! Schade wenn es nicht klappt, aber ein echter Anfang ist gemacht. In unserem Land der praesenilen Weicheier und kleinspiessigen Bettnässer wird ein ……Haufen wie Merkel- Schulz weiterhin gewählt und Hohlbellende Köter wie prangende Seehofers werden sich weiterhin lächerlich machen !

  19. Johannes Petrisor am

    Plant Erdogan einen Umsturz? Möglich wäre das sogar, Umsturz nicht gerade aber ein Aufruhr, man stelle sich vor hunderttausende Türken ziehen Vandalierend durch deutschlands Innenstädte, keine Polizei, keine Bundeswehr ist dieser Flut gewachsen. Wäre das der Untergang? Deutschland ist ja kein geschlossenes System, ich persönlich vermute das Russland oder die USA intervenieren würde, insbesondere der neue Erdogan Freund Putin wäre bald derEx, eine solche Gelegenheit gäbe es nicht so bald wieder. Das wird aber richtig teuer.

  20. Plant Erdogan einen Umsturz in Deutschland? … so ein schwachsinniger Aufmacher!

    Ich kann beim besten Willen nicht verstehen was hier unter den halbwegs Aufgeklärten für eine Stimmung gegen Erdogan herrscht – für meine Begriffe 1 : 1 Mainstreampresse.

    Unser politischer Gegner ist Cem Özdemir und Konsorten einschließlich aller Befürworter der Doppelpasslösung.

    Jahrelang wurde in der BRD geduldet das die Türken hier Wahlkampf machen.
    Das war von Anfang an eine Zumutung.

    Das jetzt zu verbieten wegen Erdogan´ s Demokratieverständnis grenzt wenn man es unparteiisch dem Gewohnheitsrecht unterordnet an Einmischung in innere Angelegenheiten der Türkei.

    Mal im Ernst Leute:

    Mir ist Erdogan in der Türkei 1000 mal sympathischer als jeder Türke mit Doppelpass in Deutschland.

    PS:
    Lass den Türken doch die Drecksarbeit machen und das politische Establishment in der BRD zum Teufel jagen – der weiß wo dein Haus wohnt – wir die Bio-Deutschen können ja nur noch Lichterkette.

  21. Rainer Grieser am

    Zu Merkel und Erdowahn fällt mir nur noch das Lied (Marsch ) "Prinz Eugen, der Edle Ritter " ein !
    Sowohl Österreich, als auch Deutschland sollten den 16./ 17. August ( 1714) zum Feiertag erklären.

    Nur Schade für viele Türken und Kurden, die mit der Scheiß- Erdowahn-Politik nichts am Hut haben, sogar Verwandte , die unter diesem Tyrannen in Zuchthäusern gefoltert werden.

    Und Fräulein Chamberlain …Ähhh. t´Schuldigung, natürlich erika kaszmirsczak…tja, die macht das, was sie am liebsten tut….nix ! Ducken und schlucken….und ihrem verehrten Sultan am Bosporus die Füßküssen, in vier Wochen ist es wieder soweit !

    r.g.

    Für diese Unperson kann man sich als anständiger Deutscher ur noch schämen !

    ra

  22. heidi heidegger am

    OT: die heidi hofft auf Marine Le Pen, denn der linksrheinische sozialliberale äh libertine perv, diese Makrone, darf niemals präsi werden. ich darf vielleicht mal bitte die schwäbische dingenszeitung zitieren:

    >> ..Das ungewöhnliche Paar kam sich im Theaterkurs der Schule näher. „Ich habe gespürt, dass ich dahinschmelze. Er auch. Also habe ich ihn gebeten, das letzte Schuljahr im Pariser Gymnasium Henri IV zu machen“, sagte sie.
    Der hochbegabte Macron verließ die Stadt, um einen Skandal zu vermeiden, versprach aber seiner späteren Frau: „Sie werden mich nicht los. Ich werde zurückkommen und Sie heiraten.“ Die Trauung der beiden folgte 2007 nach der Scheidung Brigittes von dem Bankier André-Louis Auzière. Eine Fernsehdokumentation zeigte im vergangenen Jahr ein Video der Feier. „Ich möchte euch danken, dass ihr uns akzeptiert habt, dass ihr uns so liebt, wie wir sind“, sagte der Bräutigam da der Hochzeitsgesellschaft. Sein Dank galt auch den drei Kindern seiner Frau. Die Wochenenden verbringt das Paar so oft wie möglich mit den sieben Enkelkindern in seinem Ferienhaus im noblen Badeort Le Touquet. <<

    • heidi heidegger am

      ich meine, der kann doch nicht einfach seine eigene muddi heiraten, quasi..sind hier nicht im orient..was soll Melania Trump denken, beim staatsbesuch, häh? ist das mrkl eigentlich immer noch im blizzard verschollen? hihi

      • heidi heidegger am

        da lob ich mir die Barley ein ganz klein wenig: sie redet einen gewaltig großen haufen unsinn, sieht aber ganz normal verdrogt aus (die augen!) und gibt nix auf augenbrauen-halbieren oder beißerchen bleachen (seltsam blecken die ins bild: ich tippe auf "christel mett") *schluck*

        http://www.zeit.de/politik/2017-03/katarina-barley-spd-generalsekretaerin-gefuehle-martin-schulz-angela-merkel

  23. Da fehlt noch die russische Perspektive. Schirinowski zum Beispiel sagt nämlich, daß Erdoğan ganz recht hat und DE + NL für ihre Abschottung bestraft werden sollten ("cezalandırılmalı"):
    http://tr.sputniknews.com/rusya/201703141027631069-jirinovski-erdogan-hakli-hollanda-almanya-cezalandirilmali

    Für Angela Merkel natürlich keine Überraschung!

    • heidi heidegger am

      GABI, kuckuck! darf ich bissi Steffen Seibert zu dir sagen? hihi+bussi!? ja-hier: zwo sachen=>

      >> Busfahrer will Nikab-Trägerin nicht mitnehmen – trotz Ticket
      Mit der Ausrede, sie könne eine Verbrecherin sein, verwies ein Dresdener Busfahrer eine Nikab-Trägerin. Mittlerweile entschuldigte sich der Regionalverkehr Dresden bei der Frau. <<

      und: mit NRW hat die heidi ja immer mehr probleme, ästhetisch-aisthesis-mässig und so..hier, Knakki z.b. wie allzuviele ruhrpöttler: "obenrum am heulen, untenrum am keulen, woll?!" *istdochwahr*:

      https://www.youtube.com/watch?v=ai0rOcLFwY4

      • 4 Std. 16; deine Zeit möcht ich auch mal haben. Da kuck ich lieber zwei Runden Joggen zzgl. Halbzeitpause:
        http://www.neues-deutschland.de/artikel/1044782.marathon-in-unter-zwei-stunden.html

      • heidi heidegger am

        sehr witzig. hab‘ nur die/seine erste(n) 4 minuten-suada weggehört. ich mag seine ‚lemminge‘ nicht-kann frau ja an den memes erkennen.. so!

    • heidi heidegger am

      nachtrag (uff! der spitzen-faden hat noch auf..): spitzen schneiden und die brauen zuppe, liebste GABI, gell?. und das brustband aus den 20er-reform-jahren nicht gar so fest binden, oder? tsstss+hihi und warum denn so bissig in minute 3:14 ?? *kicher*

      https://www.youtube.com/watch?v=M48WEog8B6Y

  24. brokendriver am

    Wenn der Bosporus-Diktator Erdogan seine Machtergreifung am 16. April nicht schafft und nicht auf den Spuren Adolf Hitlers als Alleinherrscher wandeln kann,

    ist er dann als politisch verfolgter Flüchtling im CDU-SPD-Merkel-Regime willkommen ?

    Wir nehmen doch alles und jeden auf…frei nach dem Deutschland-Motto:

    Refugees are welcome….Grüne und SPD würden das bestimmt begrüßen…

    • Seit Jahrzehnten diktiert der türkische Matschoschleim das deutsche Gesellschaftssystem entscheidend mit . Der "Großosmanische " Größenwahn weiß, dass er sich hier alles leisten kann , sämtliche Staats Institutionen kuschen , wenn diese Edlen irgendwo erscheinen, meistens in Gruppen, um ihre Wahnvorstellungen, " hochkulturelles Multikultigedoens a la Tuerkisch, den Deutschen aufpfropfen wollen. Oeffentliche Aemter und mediale Posten werden immer haeufiger den " freiheitserfrischenden" Erdoganschnuspeln zugeschanzt. Da keiner dem ein Ende setzt , ade mein Vaterland.

  25. Karl Blomquist am

    Betreff Landesverrat
    Siehe das MERKEL-DOSSIER

    Einmal IM immer IM:
    Wie die CIA eine Perspektivagentin in die BRD-Regierung einschleust

    • Rainer Grieser am

      Das dürfen Sie bald nicht mehr sagen..Saar-Zensur-Maas is watching you !!!
      r.g.

  26. brokendriver am

    Bosporus-Diktator Erdogan plant Krieg und Zwietracht in Europa….

    Sollte er ab dem 16.April, dem Tag seiner möglichen Machtergreifung, weiter
    Deutsche und Holländer beleidigen und als Nazis beschimpfen,

    vertraue ich lieber auf die Argumente eines deutschen Kampfpanzers Leopard 3.

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel