Clintons Ende? Wikileaks kündigt Welle der Enthüllungen an

36

Julien Assange: „Werden eine Armee brauchen, um uns vor dem Druck zu verteidigen.“

_von Tino Perlick

In einer Pressekonferenz zum 10-jährigen Bestehen der Enthüllungsplattform in der Berliner Volksbühne stellte Wikileaks-Gründer Julian Assange am Dienstagmorgen neue Enthüllungen mit massiven Konsequenzen in Aussicht. In den kommenden zehn Wochen werde Wikileaks wöchentlich Dokumente veröffentlichen, die „drei mächtige Organisationen“ beträfen, so der aus der ecuadorianischen Botschaft zugeschaltete Assange. Die Publikationen behandelten die Themen „Krieg, Waffen, Öl, Google, die Wahlen in den USA und Massenüberwachung“, so Assange. „Wir werden eine Armee benötigen, um uns vor dem Druck zu beschützen“, erklärte er angesichts des noch im Dunkeln gelassenen konkreten Inhalts der Dokumente. Die ecuadorianische Botschaft, seit über vier Jahren Zufluchtsort des gebürtigen Australiers, werde als Folge unter verstärkten Druck geraten.

Gefragt, ob die Enthüllungen „Clinton zerstören“ könnten, erwiderte der 45-Jährige, dass diese „bedeutend seien“. Wikileaks verfüge über 11.000 Dokumente, die belegten, dass Clinton bewusst den Islamischen Staat bewaffnet hatte, erklärte Assange bereits im August. (1) Alle im Kontext des laufenden US-Wahlkampfs stehenden Dokumenten würden bis zur Wahl am 8. November veröffentlicht. Wikileaks habe bislang 89 aktive Medienpartner – vor allem in den USA suchte die Organisation nach neuen Verbündeten, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. COMPACT wird Sie über die Enthüllungen auf dem Laufenden halten.

Erst am Montag veröffentlichten Berichten zufolge, soll Clinton als Außenministerin im Jahr 2010 die illegale Tötung Assanges gefordert haben: „Können wir den Typen nicht einfach mit ‘ner Drohne erledigen?“, habe sie in einem Gespräch gefragt. („Can’t we just drone the guy?“) (2) Im März dieses Jahres hatte Wikileaks bereits 30.322 von Clintons privatem Server verschickte Emails aus ihrer Amtszeit als Außenministerin publiziert. Im Juli veröffentlichte Emails aus der Führung der Demokratischen Partei hatten gezeigt, wie die Demokraten Bernie Sanders im Vorwahlkampf sabotiert hatten. Die Enthüllungen führten unter anderem zum Rücktritt der Vorsitzenden des Demokratischen Nationalkomitees, Debbie Wasserman Schultz.

COMPACT bringt die hässliche Fratze hinter der demokratischen Fassade der Vereinigten Staaten von Amerika zum Vorschein und legt die Bedeutung der Trump-Revolution für das Imperium offen – denn Hillary ist Killary! COMPACT-SPEZIAL Nr.11: „Heil Hillary – Kandidatin des US-Faschismus“. Jetzt am gutsortierten Kiosk – oder hier bestellen!

(1) https://www.compact-online.de/julian-assange-clinton-schickte-bewusst-waffen-an-den-is/
(2) https://www.rt.com/usa/361459-secretary-clinton-drone-assange/

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

36 Kommentare

  1. Avatar
    Andreas Rath am

    Bush , war doch schon ein Exzempel von den Eliten , schlimmer kanns doch
    mit einem Tramp auch nicht werde !
    Ich denke die Steigerung nach Bush ist
    Klinten nicht Tramp .
    Wie ist die Erfahrung mit Clinton :
    Sie lügt , intrigiert , stachelt zur Krieg – fürung , der Verdacht ln Morde verwickelt zu sein !

  2. Avatar
    Karl Brenner am

    Massenmörder Obama und seine Handlanger (Merkel/Tauber/Hollande..) werden gelobt und mit dem Friedensnobelpreis geehrt und Assange/Snowden gehen leer aus?

    Welch eine Farce!

    • Avatar

      Das typisch für die Nobell Clique. Auch die Oposition in Venezuela sollte einen Nobell Preis erhalten um denen den Rücken zu stärken.

  3. Avatar

    man sollte sich nicht zu früh freuen. Trump wird es nicht (ist nur eine SChachfigur).
    Dann bleibt nur noch Obama – könnte über Kriegsrecht (das läßt sich locker einrichten) sein Amt verlängern.
    Schließlich muß er noch etwas für seinen Friedensnobelpreis tun.

    • Avatar

      Darüber denke ich auch schon seit Tagen nach. Wenn Clinton vorzeitig aus dem Rennen ist, ob Trump dann nicht für Unzurechnungsfähig erklärt wird und in die Klappse kommt, notfalls über den Umweg des Kriegsrechts. Und Obama bleibt Präsident, vorerst.

      • Avatar
        Rechenschieber am

        Warum denn so kompliziert denken.
        Amerika hat doch eine "prima Geschichte" die belegt, wie man "von einflussreichen Kreisen ungewünschte", gewählte Präsidenten los wird, oder?
        (Beispiele gefällig: GFK MLK….DT?)

  4. Avatar

    Ich finde, Clinton und Trump sollten als Präsidentschaftskandidaten zurücktreten und den Amerikanern ermöglichen, jüngere und unbelastete Kandidaten wählen zu können.

    • Avatar

      Niemals wird es unbelastete Kandidaten geben, solange dieses System besteht. Sie werden an Elite-Universitäten dazu ausgebildet, im Sinne der Globalisten zu agieren und den Menschen etwas von Demokratie zu erzählen.
      Die meisten von ihnen sind schwer belastet, so daß sie erpreßbar sind, falls sie nicht mehr mitmachen.
      Einige Präsidenten sind deswegen ermordet worden. Ein Beispiel ist JFK,

      https://www.youtube.com/watch?v=lFi_IZAIZfA

      • Avatar

        Nein, JFK hatte angefangen, den US-Dollar von einer staatlichen Bank drucken zu lassen und nicht mehr von der (privatrechtlichen) FED.
        Das wird sein Todesurteil gewesen sein.

    • Avatar
      Rechenschieber am

      Meinen Sie das mit Überzeugung? Darum geht es doch gar nicht!
      Übrigens geht es auch in der BRD nicht darum! (Tip: Macht, Gier, Lobbyinteressen….)

    • Avatar
      Josef Kathriner am

      Haha, jüngeren Platz machen, leider sind diese noch in der Umerziehung und müssen diese art von Faschismus erst lernen. Ausserdem ist es für junge Menschen nicht leicht, über Leichen zu spazieren ohne mit der Wimper zu zucken….!!

  5. Avatar
    wolfgang eggert am

    was julian bringt kann der "focus" schon lange! hier, die neusten enthüllungen aus dem hause derer von markwort: http://www.focus.de/politik/deutschland/amoklauf-in-muenchen-taeter-uebte-schiessen-im-heimischen-keller_id_6033028.html iran-adolf-soboly übte sein oez-shootout… im heimischen keller!! tja, warum eigentlich nicht, wenn man den weg in den wald nicht findet? ist zwar ein mehrfamilienhaus, aber, hey, das macht doch nichts. die schüsse, so die "ermittlungen", "konnten in den oberen etagen nicht gehört werden". wahrscheinlich hat der junge auch ein schild in den kellerabgang gehängt, als er seine 12-uhr-mittags-drehs dort durchzog. "wegen scharfer schiessübungen geschlossen!" mann mann mann, die mainstreampresse…

    • Avatar
      wolfgang eggert am

      ich habe eine gewisse zeit lang geglaubt, focus&co. würden ihre münchhauseniaden nur ablassen, um leute wie mich satanisch zu foltern. dass das alles nichts als gemeinheiten seien, um die einigermassen denkbegabten mitmenschen um den wohlverdienten restschlaf zu bingen. jetzt beginne ich umzudenken. das ist eine art forschungsprojekt. es geht gar nicht um uns, im gegenteil! man will feststellen was der tumbe normalbürger alles so schluckt. man schaut, wieviel monty python sich in die normale tagespolitik integrieren lässt, ohne dass es einer merkt.

  6. Avatar

    Wie eine einflussreiche Geheimgesellschaft die Politik des 20. Jahrhunderts steuerte

    Carroll Quigley, war ein hoch angesehener Professor an der Georgetown University in Washington D. C. und Lehrer in Princeton und Harvard. Neben seinem Bestseller Tragödie und Hoffnung hat er ein weiteres Meisterwerk geschrieben: sein Buch über das anglo-amerikanische Establishment. Darin enthüllt er die Macht und die Hintermänner einer »geheimen Weltregierung«. Sein Werk ist so brisant, dass sich zu Lebzeiten des Historikers kein Verleger traute, es auf den Markt zu bringen. Jetzt wurde dieses Werk erstmals komplett ins Deutsche übersetzt.

    In diesem Buch schildert der wahrscheinlich bedeutendste Historiker der USA den Aufstieg einer von Cecil Rhodes in London gegründeten Geheimgesellschaft zu einer Art »geheimen Weltregierung«. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. Quigley zeigt, wie der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, immer mehr Gesinnungsgenossen fand und nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik gewann. Der Autor skizziert die Strukturen der Gruppe, nennt schonungslos Namen und enthüllt die Methoden, mit der die Organisation die öffentliche Meinung manipulierte.

    Carroll Quigley beschreibt dabei die Vorgänge in einer Tiefe und Genauigkeit, die kein anderes geschichtliches Werk bietet. Und er liefert Fakten, die Mainstream-Historiker Ihnen regelmäßig vorenthalten. Wenn Sie dieses Meisterwerk lesen, erfahren Sie ganz konkret, wer die wirklichen Strippenzieher der Weltpolitik im 20. Jahrhundert waren – die Kriegstreiber, die Profiteure, die Entscheider über das Leben von Millionen Menschen und die Freiheit oder Unfreiheit ganzer Völker.

    Wir Deutsche sind alle Opfer. Wir werden total belogen, betrogen, verfemt, vergewaltigt, und beraubt; 15 Millionen deutsche Zivilisten wurden ermordet.

    https://www.youtube.com/watch?v=Cl5r2P__dEw

    http://www.germanvictims.com/wp-content/uploads/2013/09/KENNEDYS-WARNUNG_deutsch_Altnickel.wma

  7. Avatar

    Oliver Stone in einem Interview zu seiner TV-Serie über die Geschichte der USA: „Wir werden nicht bedroht, wir sind die Bedrohung.“
    5. Oktober 2016 Vincimus Hinterlasse einen Kommentar

    bildschirmfoto-2016-10-05-um-08-28-45Zur erneuten Ausstrahlung seiner TV-Serie „The Untold History of the United States“, die sich mit der aggressiven US-Außenpolitik beschäftigt, sagte mir der Filmregisseur Oliver Stone, er habe diese nicht immer so kritisch gesehen.

    Kontroverse Ansichten über die USA sind Oliver Stones Stärke.

    Der in Hollywood arbeitende Filmregisseur hat seine Kameras auch schon auf die Ermordung John F. Kennedys, den Vietnam-Krieg und die 9/11-Anschläge gerichtet.

    Bei den Recherchen für seine TV-Serie „The Untold History of the United States“ (Die ver- schwiegene Geschichte der USA) hätten ihm die US-Interventionen im Mittleren Osten aber die Augen geöffnet, erklärte er am Mittwoch gegenüber the Middle East Eye.

    „Als ich die bisher verschwiegene Geschichte der USA studiert habe, war ich vor allem über die Untaten betroffen, die wir im Mittleren Os- ten begangen haben,“ sagte Stone.

    „Was wir dort angerichtet haben, ist schändlich.“

    Stone hat die Aktivitäten Washingtons in dieser Region bis in die 1930er Jahre zurückver-
    folgt, sieht aber den ersten Höhepunkt der US-Interventionen während der Präsidentschaft Vater Bushs, der 1990 Hunderttausende von US-Soldaten nach Kuwait entsandte, um die irakische Invasion zu beenden.

    Die Sowjetunion sei damals gerade zusammengebrochen, und der Mittlere Osten habe nun für eine Einmischung der anderen Supermacht USA weit offen gestanden.

    „Wir haben uns dann nicht mehr aus dieser Region zurückgezogen. Sobald wir irgendwo Fuß gefasst haben, gehen wir nie wieder weg,“ betonte Stone.

    „Wir haben die gesamte Region völlig destabilisiert und nur Chaos verursacht. Und jetzt machen wir den Islamischen Staat für das Chaos verantwortlich, das wir angerichtet ha- ben,“ äußerte Stone und verwies damit auf das IS-Treiben in Teilen des Iraks und Syriens….

    LuftpostQuelle und komplett zur 6 Seiten PDF: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP13416_051016.pdf

    http://trutzgauer-bote.info/2016/10/03/adolf-hitler-rede-im-berliner-sportpalast-03-10-1941/

  8. Avatar

    Die ewigen Ankündigungen langweilen. Wenn nicht endlich H.Clinton verhindert wird, dann haben wir den 3. Weltkrieg. A. Merkel trägt dafür mit die Verantwortung. Sie hat sich in völlig irrwitziger Weise an dem Russlandbashing beteiligt und D damit hineingezogen. Sie wird in die Geschichtsbücher eingehen (wenns dann überhaupt noch welche gibt) als Massenmörderin, gegen die Hitler ein kleiner Waisenknabe war.

  9. Avatar
    Jäger des verlorenen Verstandes am

    Volker Spielmann, Ihr Ceterum Censeo gefällt mir! Obschon man von mir aus auch alle anderen Fiat-Money-Falschgeldsysteme über den Jordan schicken sollte. Auch die übrigen Aussagen erfreuen mich. Bankenhandpuppenregierungen, was für ein treffender Ausdruck…

    Alle Weltreiche, die seit der Existenz des durch die khasarisch-reptiloide Dunkelmacht korrumpierten Römischen Reichs (Oder waren es schon die Spartaner? Was wissen wir schon?) entstanden und verschwanden, waren unter ebendieser Kontrolle. Divide et impera – auch das wusste N.M. bereits…

    • Avatar
      Volker Spielmann am

      @Jäger des verlorenen Verstandes

      In der Tat, die Rückgewinnung des Münzrechtes für die Staatsgewalt gehört zu den wichtigen Dingen, sonst kann man sich nämlich jede sonstige Staatsumwälzung in die Haare schmieren. Seit dem Sturz des römischen Reiches sind zwar einige Großreiche entstanden, aber daß diese von einer bestimmten Macht beherrscht worden sind, wäre mir neu. Die Großmächte sind: Das arabische, türkische, mongolische, spanische und englische Großreich, welches nun von den VSA beerbt worden ist. Die Spartaner hatten übrigens kein Großreich, sondern begnügten sich mit ihrem peloponnesischen Bund und versuchten, nach dem Sturz Athens, eine Weile die Vormachtstellung in Griechenland auszuüben.

  10. Avatar

    Nicht erst ankündigen, sondern gleich veröffentlichen – ohne lange zu fragen! Andernfalls holen die USA Assange vorher noch unter Missachtung diplomatischer Souveränität mit dem US Marine Corps aus der ecuadorianischen Botschaft.

  11. Avatar

    Netter Versuch, Tino Perlick, wie Sie versuchen, das PK-Fiasko als Erfolg zu spinnen. Aber es gelingt Ihnen nicht. Lesen Sie alternative Medien. Selbst der unverdächtige Trump-Fan Alex Jones macht Assange fertig. Er behauptet, Assange habe mit Hillary einen Deal gemacht, ein Stillhalteabkommen bis zum 8. November, um ihre Präsidentschafts-Chancen nicht zu gefährden.

    Alex Jones Rips ‘Hillary Butt-Plug’ Julian Assange After Disappointing WikiLeaks Announcement

    Conspiracy theorist Alex Jones is very upset after WikiLeaks failed to ruin Hillary Clinton with their early-morning press conference. After several days of hype that Julian Assange would release news that would cripple Clinton’s campaign, the Wikileaks founder held a press event that did not live up to the expectations of her die-hard critics. Donald Trump supporters were especially eager for this thanks to Jones’ friend Roger Stone, but the reality put a damper on the InfoWars host’s live broadcast. “You said it would get her indicted!” Jones fumed. “He was promising this damning evidence and he doesn’t release it now 34 days out and now he’s saying he’ll release it by the end of the year, so that smacks of a sell-out.” Jones continued to rant about how Clinton might have offered Assange a deal to keep quiet, but he was largely preoccupied about how the whole thing was a gigantic disappointment.

    http://www.mediaite.com/online/alex-jones-rips-hillary-butt-plug-julian-assange-after-disappointing-wikileaks-announcement/

    • Avatar
      Tino Perlick am

      Jones war müde! In den USA war die Pressekonferenz immerhin gegen 5 am. Übermüdet reagiert man schonmal gereizt – als Ami allemal.

  12. Avatar

    Erst am Montag veröffentlichten Berichten zufolge, soll Clinton als Außenministerin im Jahr 2010 die illegale Tötung Assanges gefordert haben: „Können wir den Typen nicht einfach mit ‘ner Drohne erledigen?“, habe sie in einem Gespräch gefragt.

    Ja, aber die Story backfired. In den USA wird Hillary für den Satz gerade abgefeiert.

  13. Avatar
    Karl Brenner am

    Merkel, Clinton und Hollande bedeuten Stagnation.

    Eine der wichtigsten Stärken der westlichen Demokratien war die Fähigkeit der Erneuerung.
    Dies versucht man nun zu blockieren (AfD, Trump, Dudarte, Orban)

    Es wird schief gehen. So oder so.

  14. Avatar
    Axel Fachtan am

    Barack Obama hat den Friedensnobelpreis erhalten. Wofür eigentlich ? Am Ende seiner achtjährigen Amtszeit besteht Guantanamo immer noch und bleiben Menschen ohne Prozess weiterhin dort ohne jede Perspektive. Das ist Rechtstaatlichkeit und westliche Demokratie ? Das ist besser als der Gulag ?

    Clinton möchte Menschen "niederdrohnen". Das zeigt ihre moralische Verkommenheit.

    Menschen mit gefestigten moralischen Vorstellungen scheinen es aber von vorneherein schwer zu haben, Macht zu erlangen und zu erhalten.

    Mahatma Gandhi ist da eine leuchtende Ausnahme.

    Weder Clinton noch Trump werden die Welt erleuchten.
    Beide erscheinen nicht als geeignet, die VSA anständig zu führen.
    Von keinem von beiden hat die Welt Gutes zu erwarten.

    Es beginnt ein neues Zeitalter der Oligarchen.
    Diese beginnen, die Errungenschaften der Freiheit und der Demokratie zu zertrümmern.

    • Avatar
      Adrian Stuehler am

      Nun komm mal her, Axel. Obama hat so ziemlixh alles versucht, Guantanamo zu schliessen. Die Republikaner und die Gouvernöre einiger Staaten mit Super-Max prisons haben ihm jeden Schritt verweigert.

  15. Avatar

    In den USA kann man bald wählen zwischen Pest oder Cholera, in Deutschland zwischen Not und Elend. Das sind alles tolle Aussichten.
    Danke an alle noch ehrlichen Menschen.

  16. Avatar
    brokendriver am

    Der Clinton-Clan ist eine Gefahr für den Weltfrieden. Clinton und Bush-Millionäre sind die Erfinder des muslimisch-islamistischen IS-Terrors.

    Ich hätte Angst vor einem Clinton-Amerika. Dagegen ist Mohammed Obama ein kleiner Fisch mit seinem Gelaber:

    "Yes, we can"……………………….der konnte eben NiXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXxx.

  17. Avatar

    Was mir an Assange nicht gefällt: Es macht ihm sichtlich Spaß die Weltpolitik nicht nur zu enttarnen, sondern auch zu beeinflussen. Ich denke er würde sich in seiner eitlen Machtgier auch sehr gut als Politiker machen. Er entscheidet also wie ein Sonnenkönig ob und wann er uns Informationen zur Verfügung stellt? Ich verachte die Clinton-Politik, aber warum will er genau im Wahlkampf die Bombe platzen lassen? Jedem Verschwörungstheoretiker liefert er damit Nahrung…hat ihn Trump bezahlt oder Putin beeinflusst? In früheren Jahren hat er seine Erkenntnisse auch immer nur Medien seiner Wahl zur Verfügung gestellt und damit auch knallhart selektiert welche Bürger Einblicke bekommen und welche nicht. Diese Selbstgerechtigkeit ist sehr unappetitlich, aber dennoch halte ich ihn in seinem Wirken für wichtig und größtenteils glaubhaft.

    • Avatar

      Dafür sitzt er auch seit Jahren in einem Haus gefangen fest. Das ist sicher kein Vergnügen.

      Wenn er am Ende seines Lebens angelangt ist (man wünsche ihm ein langes Leben), dann wird er sich fragen, ob er sein Leben richtig verbracht hat. Ob er nicht zu selten den Frühling gesehen hat? Oder genügend den Sommer genossen hat? Ob er sein Leben dann noch mal so leben wollte?

  18. Avatar
    Volker Spielmann am

    Die Plaudertasche Julian Aussage hat versäumt Machiavelli zu lesen

    Es rächt sich im Bereich der Staatskunst ja stets, wenn man es unterläßt vorher die Schriften des Niccolo Machiavelli zu studieren und seine Lehren zu befolgen, so verloren die Engländer ihr Weltreich samt der Vorherrschaft zur See und wurden den VSA untertan, weil sie die Warnung Machiavellis in den Wind schlugen, sich niemals mit einem mächtigeren Staat gegen einen anderen zu verbünden und deshalb mit den VSA Deutschland angegriffen haben. Die australische Plaudertasche Julian Aussage mißachtete ebenfalls die Warnung Machiavellis: „wenn ein Bürger etwa die Hilfe des Volks gegen die angebliche Unterdrückung seiner Feinde oder der Obrigkeit anruft. In diesem Falle kann er sich gar leicht mit falscher Hoffnung täuschen, so wie es dem Gracchus zu Rom und zu Florenz dem Georg Scali ging.“ Denn er hatte wohl gehofft, daß die abendländischen Völker sich erheben würden, wenn er das verbrecherische Treiben der Bankenhandpuppenregierungen enthüllt und sie sieht sich nun böse getäuscht.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

      • Avatar
        Volker Spielmann am

        @Fliegermanne

        Met, Edelmetalle und Panzerkampfwagen nehme ich zwar immer gerne, aber der Hilfe ist doch eher der arme Julian bedürftig, da dieser noch immer in der Botschaft von Ecuador in London festsitzt und darin von der englischen Polizei belagert wird. Eine solche Peinlichkeit leisteten sich zuletzt die Russen, als sie den ungarischen Kardinal Mindszenty in der VS-amerikanischen Botschaft zu Budapest jahrelang belagert haben.

      • Avatar
        Volker Spielmann am

        Die Selbstbetrachtungen unseres Philosophen Kaisers sind aber auch nicht von schlechten Eltern.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel