Chefredakteur des Wochenmagazins „Die Zeit“ gesteht kritiklose Übernahme von Regierungserklärungen

120

Nach der Berliner Landtagswahl bekannte Angela Merkel, dass sie die Uhr gerne zurückdrehen wolle, um sich dann besser auf die Massen von Flüchtlingen vorzubereiten. Politiker von CDU und SPD distanzieren sich ebenfalls vom „Wir schaffen das“. Die ödipale Nation erwacht aus ihrem „Mutti ist unfehlbar“-Rausch. Wenn aber Distanzierung im Establishment als chic gilt, warum sollte die Kriecherpresse dann nicht mitziehen? Nach dem Selbstentmündigungsrausch muss man den Namen „Lügenpresse“ doch irgendwie wieder loswerden.

_von V. Berger

So oder ähnlich könnte Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“, gedacht haben. Vergessen wir nicht: Die Zeit hat nicht nur die schlimmste Propaganda der letzten Jahre mitzuverantworten. Ihre Website „Netz gegen Nazis“ gehört zu den wirkungsmächtigsten Inquisitionsportalen des Establishments, übergießt zahlreiche Vertreter konservativer Opposition mit brauner Verschwörungssauce, und leistete gewichtige Beiträge zur neudeutschen Hetz-, Denunziations- und Angstkultur.

Jetzt hat Di Lorenzo auch die Lust an der Selbstkritik erfasst. Als Ex-Mitläufer der Merkel-Diktatur erklärt er gegenüber dem Nachrichtenmagazin „Cicero“ seine damalige Faktenresistenz bei der Massenmigration 2015: „Wir waren aber zumindest in der Anfangszeit geradezu beseelt von der historischen Aufgabe, die es nun zu bewältigen galt.“ Wie lange dauerte denn dieser „Anfang“? Liest man die aktuellen Ausgaben der „Zeit“, könnte der Eindruck entstehen: womöglich bis heute… Di Lorenzo gibt zu: „All das hätten wir von Anfang an beschreiben und analysieren können.“ Und warum tat er es nicht? Weil Mutti Merkel doch versprochen hatte, dass es sich bei der Masseneinwanderung nur um eine kurze „Ausnahme“ handelte. Klar, als Propaganda-Journalist muss man Politiker ja auch nicht hinterfragen. Da reicht der pure Glaube an den Endsieg.

„Damit einher ging die Missachtung der Ängste in der Bevölkerung“, räumt Di Lorenzo schamhaft ein. Ach, Giovanni, wenn man als Pressefuzzi endlich mal von einer „historischen Aufgabe“ beseelt ist, fragt man doch nicht nach dem Willen des Packs… Angeblich ärgert es Di Lorenzo, dass man die Erklärung der Bundesregierung so kritiklos übernommen und alles möglichst schöngeredet habe. (Nicht traurig sein, Giovanni, dafür liebt die Antifa dich jetzt umso mehr.)

Vielleicht, so suggeriert Di Lorenzo, sei er ja sogar selbst ein Opfer? Vielleicht war er nur Mitläufer aus Angst? Denn es habe ihn schon „im zurückliegenden Jahr so sehr gestört (…), dass eine von der Politik der Bundesregierung abweichende Meinung, manchmal auch schon kritische Fragen, unter den Generalverdacht gestellt wurden, man habe etwas gegen Flüchtlinge oder betreibe das Geschäft der Populisten.“ Wenn das der Fall gewesen wäre: Wieso hat „Die Zeit“ dieses Verhalten ihrerseits praktiziert? Wieso hat sie auf die Opposition, wie COMPACT, eingedroschen und dem „gesunden Volksempfinden“ ihrer Leserschaft zum Fraß vorgeworfen?

Di Lorenzos Resümee: „Ohne Not haben wir uns wieder dem Verdacht ausgesetzt, wir würden mit den Mächtigen unter einer Decke stecken, wir würden so uniform berichten, als seien wir gesteuert; wir würden die Sorgen und Ängste der Menschen ignorieren, die nicht selbst zur Flüchtlingshilfe oder zur politischen Klasse gehören. Das ärgert mich, weil ich der Meinung bin, dass unsere Medien zu den besten und freiesten auf der Welt gehören.“ Falsch! Es war nicht nur ein Verdacht! Ihr habt mit den Mächtigen unter einer Decke gesteckt! Ihr habt Angst und Lügen verbreitet – und Ihr würdet es wieder tun! Oder Ihr entschuldigt Euch bei Euren Opfern und schaltet Eure Inquisitionsseite endlich ab.

(1)http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/zeit-chefredakteur-medienberichte-in-fluechtlingskrise-zu-uniform-beispiellose-vergiftung-der-gesellschaft-mitverursacht-a1936894.html

Über den Autor

120 Kommentare

  1. Es ist löblich, daß W.Eggert jedem die Chance geben möchte, eigene Standpunkte zu überdenken und zu korrigieren.
    Aber sowas kommt nur selten vor.

    Im Falle des Herrn Giovanni wäre es ein Wunder, denn dieser Mann ist schlimmer als der amtierende Papst. Er ist ein Inquisiteur.
    Wer auf seine Schmeichelei reinfällt, hat’s nicht kapiert.

    Er ist an der Verfolgung "Andersdenkender" beteiligt.
    Ihm ist es zu vedanken, daß heute Dialoge mit angeblich "rechten" Leuten verweigert werden.
    Sogar Kinder werden in Kindergärten nach der Gesinnung ihrer Eltern ausgehorcht.

    Er hat ein Monstrum kreiert, vor dem er sich heute selber fürchten muß.
    Wir lassen ihm keinen Millimeter Spielraum mehr.

    E de perfidi la morte alla vita e sempre ugual

  2. ZDF "die Anstalt":

    Die Zeit und andere "sind Lokalausgaben der NATO-Spressestelle"

    https://youtu.be/1LONPFtP1GY

  3. In Josef Joffe, Herausgeber der Zeit, sah man früher ein grosses Talent.

    Heute kann man diese Zeitung nicht mehr lesen: die ist politisch so korrekt, da geht es praktisch um nichts anderes mehr.

    Die Zeit verkauft nur noch eine Ideologie. Aus der Kirche sind viele Deutsche auch schon freiwillig ausgetreten …

  4. @Mann Baumgarten

    Ein Tag im Leben des Giovanni

    Um 10:30 Uhr frühstückt er im Büro zwei Honig-Brötchen. Dann geht er aufs Klo.
    Bedeutendes weiß er da mit seiner Zeit nicht anzufangen.

    Als nächstes ist die Lektüre der frischen Drucker-Fahnen seiner geschätzten Mitarbeiter dran.

    Danach muß er schon wieder aufs Klo.

    Questo è il fin di chi fa mal

  5. heidi heidegger am

    naja, das viele rumsitzen und dieses blondchen anschmachten, in den ganzen talgschaus, ist eben nicht abendfüllend. und bei Theo Sommer hat der italiener eh noch was gutzumachen wegen ’43, ihr versteht..dem kann man nix abschlagen. dieser klassenkamerad von Hardy Krüger hat eh ne gewaltige kriminelle energie und wieso dieser einschlägige dieb nicht sitzt, sondern auf bewährung draußen rumspringt, ist sicher nur der immensen lebensleistung geschuldet.

    die justiz ist ein lustiger haufen.

  6. Andreas Walter am

    Hat er das tatsächlich genau so gesagt?

    „Wir waren geradezu beseelt von der historischen Aufgabe, die es nun zu bewältigen galt.“

    Denn wenn ja, dann erkennt man an einem einzigen Wort, was da tatsächlich mit bewältigt werden soll.

    Denn was in dem Kontext der "Flüchtlingskrise" ist bitte historisch (oder nicht doch eher hysterisch)? Sie findet doch jetzt gerade erst statt, ist nicht die Erste, wird nicht die Letzte sein, und auch andere Flüchtlingskrisen wie zum Beispiel in Afrika sind doch auch nicht nur uns, sondern auch der ganzen Welt am ***** vorbeigegangen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Somalischer_Bürgerkrieg

    https://de.wikipedia.org/wiki/Völkermord_in_Ruanda

    Historisch an der aktuellen Krise ist doch höchstens, dass jetzt jeder Flüchtling auf der Welt weiß, das er nur nach Deutschland zu kommen braucht, wenn es in seiner Heimat zu Krieg oder Bürgerkrieg kommt. So wie damals übrigens in Russland. Nein nein, nicht erst nach und während der glorreichen, demokratischen und friedlichen Revolution und Machtergreifung der Kommunisten. Das fing in Russland schon 1881 an, andere sprechen sogar von 1863. Polenaufstände hat es aber schon vorher gegeben, solange Polen eben keine eigenständige Nation mehr war (also ab 1793, Zweite Teilung Polens. Oder auch schon ab 1772, die Erste Teilung Polens?):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Polnischer_Aufstand

    Manche sprechen deshalb beim Hitler-Stalin-Pakt auch von der Dritten Teilung Polens, und darum ist es auch Unsinn zu behaupten, die Deutschen hätten den Zweiten Weltkrieg allein angefangen. Polen wurde ja erst nach dem Ersten Weltkrieg überhaupt wieder gegründet, nach über 100 Jahren, teilweise sogar fast 150 Jahren Auflösung. Ist natürlich auch kein Zufall, dass auch Wikipedia das Kind darum nicht beim wahren Namen nennt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-sowjetischer_Nichtangriffspakt

    Doch was haben (mal wieder) auch die Amerikaner der VS damit zu tun? Warum wollten und wollen die schon immer unbedingt einen Keil zwischen Deutschland und Russland schieben, ganz sicher aber ab 1918?

    https://de.wikipedia.org/wiki/14-Punkte-Programm

    "13. Ein unabhängiger polnischer Staat sollte errichtet werden, der alle Gebiete einzubegreifen hätte, die von unbestritten polnischer Bevölkerung bewohnt sind; diesem Staat sollte ein freier und sicherer Zugang zur See geöffnet werden, und seine politische sowohl wie wirtschaftliche Unabhängigkeit sollte durch internationale Übereinkommen verbürgt werden."

    Das ist die offizielle Erklärung (allerdings ohne Begründung), doch es gibt noch Zwei weitere, wahre Gründe, von denen manche den Einen sogar offen aussprechen:

    https://www.youtube.com/watch?v=Pj-ae09h-bg

    Hahaha, das Intermarium (zwischen den Meeren, Ostsee und Schwarzes Meer):

    https://de.southfront.org/wer-baut-das-intermarium-zwischenmeer/

    https://en.wikipedia.org/wiki/Pale_of_Settlement

    Fällt jemand was auf? Ist das, sind das nicht erstaunliche Zufälle?

    Im Süden und Südosten die Muslime, im Osten dann (wieder?) die Intermarier? Wer kontrolliert derzeit die Weltmeere? Warum ist Großbritannien gerade aus der EU ausgetreten (Nordsee)? Ist das etwa Plan-B? Falls die EU scheitert, oder der Dollar? Hat der Krieg gegen Kontinental-Europa darum bereits längst begonnen? Wozu dienen in so einem Fall die "Flüchtlinge"? Wie viele Schläfer befinden sich bereits unter den Flüchtlingen? Warum werden gerade "deutsche" Grosskonzerne in Misskredit gebracht? Auf was bereiten sich die VSA seit 2001 vor? Was bedeutet der Satz, "Ich will Amerika wieder gross machen"? So wie vor dem Ersten und Zweiten Weltkrieg?

    https://www.youtube.com/watch?v=1WUVP6l9Das

  7. Mann Baumgarten am

    Solche verantwortungslose Leute wie dieser Lorenzo
    zetteln weiter mit Ihren Lügen : "waren Lügenpresse" in der Lüge lebend amerikanische Kriege
    an auf Kosten der Friedenssicherheit unseres Deutschlandes !
    Sollten die amerikanische US.KriegsNATO heuer nun Krieg gegen Rußland beginnen war Herr
    Lorenzo (wie einst Goebbels als Täuscher) maßgeblich daran beteilligt viele Deutsche lange Zeit
    im amerikanischen Interesse zu täuschen und kriegsgefügig zu machen !!!
    Seine Lorenzo "Karriere"auf Kosten unserer aller Deutschen Friedenssicherheit mit Rußland !
    Deswegen sollten bei Kriegsausbruch russische Raketen diesen Lorenzo mit Merkel zuerst treffen ,
    weil Er ein mitläufiger Volksbetrüger war und sehr wahrscheinlich weiter sein wird !
    +++
    Wir bieten Ihm dem Mister Lorenzo jetzt als "Buße" eine andere wahrhaftige Berichterstattung an :
    Er der Herr Lorenzo muß nun Rußland-freundlich wahr berichten (US Abschußauftrag der Ukraine an
    das Zivilflugzeug MH-17 z.B. ! oder -> die Krim wurde nach einem seriösen völkerrechtlichen Volksentscheid auf
    der Krim
    wieder zurück zu Rußland an die Föderation angeschlossen wie einst das Saarland nach dem Krieg sich
    für den Beitritt an Deutschland entschied ! … )
    Wir warten nun Herr Lorenzo nicht mehr lange als Leser , sonst können Sie Ihr Zeit-Blatt als Klopapier
    zu Hause benutzen -> wenn die ungelesenen Blätter von den Kiosken in Deutschland zu Ihnen zurück
    kommen -> Ihre Frau freut sich schon dann kein Klopapier mehr kaufen zu müssen dank der
    zurückgeschickten Zeitblätter !
    Die Aufklärung ob Sie auch Ihr Propaganda-Geld von der Zeit-zeitung aus der amerikanischen Botschaft in
    Berlin (für Lüge und Nichtwahrberichterstattung-Unterlassungsmanipulation im US Interesse) erhalten
    haben -> Die Ermittlungen laufen weiter noch !
    +++
    Ende der Durchsage
    Wir Deutschen warten nicht mehr lange auf voll wahrhaftige Berichterstattung aus Rußland , Ukraine
    und weitere Themen !
    Gruß
    Mann Baumgarten

  8. Genaus so wird hier in der BRD gespielt und dies nun schon seit Jahrzehnten! Man spricht ein kleines und kurzes mea culpa und ist dann der Meinung, alles ist jetzt wieder Friede, Freude, Eierkuchen!

    Viel zu lange sind die Politik-Verbrecher damit bei den Wessis durchgekommen! Man hat die Wessis immer wieder durch die sogenannte Zivilgesellschaft wie Arbeitgeber, Kirchen, Gewerkschaften, sämtlichen Schulformen und Vereinen sowie bezahlten Lobbyisten zurück ins Boot geholt!

    Lügenpresse wird "immer" Lügenpresse bleiben, da hilft es auch nicht, wenn an der Zeitform des Ausspruches gewerkelt wurde!

  9. Ja!

    Dann machen sie diese Zeitung endlich dicht!
    Sie haben genug Schaden angerichtet.

    Aber wahrscheinlich haben sie reichlich Vorteile, wenn sie dieses Land und die deutschen Bürger verraten

  10. mrklzundkomplizengutmenschen müssen!! sich weltweit verantworten!!
    hier!! geht auf ihre kappe!!!

    https://deutsch.rt.com/newsticker/41013-neue-zusammenstosse-mit-migranten-in/

    !!!!teilen!!!!

  11. Dann wird es für die Krokodilstränen vergießende Reuepresse wohl bald einen "Zeitungsbeitragsstaatsvertrag" geben müssen, um die Insolvenz zu verhindern.

    • und zwei der schlimmsten kriegstreiber!!

      soweit zum angeblichen angriff durch die russen:

      https://deutsch.rt.com/international/41008-russischer-bericht-drohne-us-koalition/

    • Die Bilderberger sind nicht die Schlimmsten.

      Welche Gruppierungen eigentlich die Schlimmsten sind, sieht man hier:

      Kriminalfall MH17 – Eine Spurensuche mit Wolfgang Eggert und Frank Höfer

      https://youtu.be/26QKSBfzRkc

      (Teil 1 und Teil 2)

    • Noch besser – das Video anschauen:

      Der Dritte Weltkrieg ist geplant… und 2017 die Weltherrschaft

      https://youtu.be/N_8egCYky9g

    • Falsch, was Di Lorenzo anbelangt!

      "Anders als in früheren Jahren nahm aber kein Redakteur der Wochenzeitung Zeit teil. Nachdem Matthias Naß (früher stellvertretender Chefredakteur) 2012 nach vielen Jahren seinen Sitz im Steuerungskomitee der Bilderberg-Konferenz abgab, hätte er auf Giovanni di Lorenzo übergehen können, sagte eine Zeit-Sprecherin der taz. Er habe ihn aber nicht angenommen." http://www.taz.de/!5019870/

      Ich nehme Di Lorenzo seine selbstkritische Haltung ab, solange sie nicht nur eine schicke Attitüde ist. Er wirkte eigentlich schon immer glaubhaft auf mich. Allerdings ist mein Urteil oberflächlich, denn ich habe mich mit der Person noch nicht genauer beschäftigt.

  12. Die Zeit hat mich jetzt zum 3. mal angerufen und mehrfach angeschrieben, weil ich mein Abo gekündigt hatte. Die letzte Dame am Telefon (vorgestern) wurde auch noch pampig, weil ich weder Gespräch noch Flexi-Abo haben wollte. Sollte das Niveau in ihrem Hamburger Call Center weiter fallen, werden sie irgendwann noch vor meiner Haustür stehen. – Die Quittung für Putin-Hetze, Kriegspropaganda, Globalisierungswahn und ‚Welcome bis der Arzt kommt‘ haben sie schon erhalten, sonst würden sie wohl nicht jedem einzelnen Ex-Abonnenten mehrfach hinterhertelefoniere.

    • Ergänzend: Selbst die Zeugen Jehovas sind mir lieber. Sie kommen bei mangelndem Interesse nicht ein zweites Mal an die Tür, um mir den Wachturm mit einem Flexi-Abo anzudrehen – (und die haben immerhin die weltweit größte Auflage eines redaktionellen Produktes in allen Sprachen der Welt.)

      Die Zeit ist zu einer Sekte verkommen. Schämt euch!

  13. DerSchnitter_Maxx am

    Das größte Lügen-Fratzen-Maul aller Zeiten … steht dem der Lügen(den)-Presse und Medien-Pestilenzen in nichts nach:

    Neueste Merkel-Rede: Schlimmer wurde noch nie ein Volk von seinem Regierungschef verhöhnt – https://www.youtube.com/watch?v=3CbapjEnBWg

  14. Verständnisvoller am

    Ähem – Entschuldigung… Wo genau ist jetzt in dem Text dieses Geständnis aus der Artikelüberschrift zu lesen?

    • @Verständnisvoller: Bei direkten Zitaten werden Anführungszeichen (Gänsefüßchen) gesetzt. Wenn nicht, ist es kein direktes Zitat, sondern Zusammenfassung, Interpretation oder Wiedergabe in anderen Worten, so wie bei jeder Artikelüberschrift.

  15. Lügenpresse bleibt Lügenpresse. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht….

    Ist doch schön, daß die Auflagen der Lügenpresse in Deutschland sinken….

    Wer gibt denn schon Geld für Lügen aus ???

  16. "Di Lorenzos Resume: „Ohne Not haben wir uns wieder dem Verdacht ausgesetzt, wir würden mit den Mächtigen unter einer Decke stecken, wir würden so uniform berichten, als seien wir gesteuert; wir würden die Sorgen und Ängste der Menschen ignorieren, die nicht selbst zur Flüchtlingshilfe oder zur politischen Klasse gehören."

    Tja, Herr di Lorenzo… – genau DAS ist der sogenannte ‚blinde Fleck‘, denn:

    1. Sie stecken mit den Mächtigen unter einer Decke!
    2. Sie berichten so uniform, WEIL sie gesteuert sind! (wenn auch nicht so schlicht, daß sie sich jeden Morgen
    ihre Tagesbefehle aus dem Kanzleramt abholen…)
    3. Sie ignorieren die Sorgen und Ängste der Menschen, die nicht selbst zur Flüchtlingshilfe oder zur politischen
    Klasse gehören!

    … und merken genau das anscheinande immer noch nicht. Oder wollen es – was ich nur zu gut verstehen könnte, angesichts der Lage, die Sie/sie nach Kräften geholfen haben anzurichten – nicht merke(l)n!!

  17. Dieses Geständnis ist genauso Makulatur, wie alles andere vorher. Es ist schlicht der Auflage geschuldet. Die subtile Hetze, bzw. "analytisches Demaskieren" des politischen Gegners geht doch unverändert weiter. Wann werden endlich Taten von den Verantwortlichen eingefordert? Und damit meine ich nicht die Flüchtlinge , sondern den allgemeinen maroden Zustand Deutschlands und der EU.

  18. Thierry Lemarin am

    Wo bleibt der Leitartikel in der ZEIT mit einem expliziten MEA CULPA und Offenlegung der Zusammenhänge, insbesondere der Strippenzieher im Hintergrund?

    Wenn man wüsste, dass was besseres nachkommt, bliebe nur der sofortige Rauswurf. Wo steht da übrigens der Verleger? Es wäre an ihm, da auszumisten. Gell, Herr Dr. Joffe, Sie sind am Zug!

  19. Angelina Kettel am

    Und dieses halbseidene -"vielleicht, warscheinlich hätten wir ja auch mal die Wahrheit schreiben können, hätten wir nicht jeden noch so aufrechten Bürger zum Nazi und Rassisten erklären müssen"- meint der gnädige Herr, könne sein Lügenblättchen noch retten? Ich hätte nicht übel Lust den Herrn Di Lorenzo mal so richtig übel zu belügen und beleidigen. Nur um zu sehen, ob er danach auch wieder bereit wäre mir Geld dafür zu bezahlen, dass er noch mal etwas von mir zu lesen bekommt. Das jedenfalls meine ich, steht hinter seinem Eingeständnis. Da dürfte der Gute aber einem kleinen Irrtum aufsitzen. Mein Tip! Gehen Sie doch einfach davon aus dass wir Leser wirklich alle dumm, der Bodensatz der Gesellschaft, Nazis, Rassisten, Ausländerfeinde und Dunkeldeutsche sind! Dann fällt Ihnen der Abschied nicht ganz so schwer. Immerhin, wer will schon mit solchen Leuten etwas zu tun, geschweige denn, deren Geld haben?

  20. Werner Bernshausen am

    Seitdem ich nicht mehr die Printmedien mit all ihren Carl-Eduard von Schnitzler Journalisten lese und Compact als einziges für mich lesbare Magazin übrig geblieben ist, seitdem muss ich mich nicht mehr über Di Lorenzo und Kollegen ärgern, der übrigens auch noch so blöd war, als Doppelpass-Inhaber gleich zweimal an der EU-Wahl teilzunehmen (so was macht man nicht – dafür braucht man nicht einmal ein Gesetz). Ich denke, diese Typen sind unfähig, ihre Ansichten zu ändern. Die merken nur, dass etwas nicht stimmt, wenn die Auflagenzahlen ihrer Blätter im Sturzflug nach unten gehen. Und das ist gut so.

  21. Deutscher Michel am

    Labbriger Intellektueller

    Er weiß, was er tut, er kennt die Folgen seines Tuns und er tut es trotzdem.

    Karriere ist halt wichtiger als Rückgrat, aber, statt dann wenigstens die Klappe zu halten, mitzuhelfen, denen das Rückgrat zu brechen, die noch eins haben, schon weil deren Existenz dem Feigling täglich seine Feigheit vor Augen führt – das ist unentschuldbar und unvergebbar.

    Ds gilt nicht nur für DiLorenzo, sondern fast für den gesamten welken Haufen von Laberwissenschaftlern, die sich von uns aushalten lassen wie ein Zuhälter von seinen Arbeitsbienen und sich gegenseitig ihrer erlesenen Verachtung für alles Deutsche versichern.

    Und was diesen speziellen Redaktör betrifft :

    Er ist schon an genau der richtigen Stelle, die seinem labbrigen Charakter entspricht. Und jetzt will er von uns auch noch bemitleidet werden.

    Es ist wirklich zum Wiehern

  22. Es sieht aus, als wenn Merkel nur noch aus Mitleid gewählt wird.
    Ein gefährliches Spiel. In solch einer Position trägt sie die Verantwortung für Millionen von deutschen Bürgern. De4r kleinste Fehler bewirkt einen riesigen schaden für zukünftige Generationen.

  23. Rainer Grieser am

    " Die Ratten verlassen das s(t)inkende Schiff…", soviel zu Herrn Lorenzo.

    Ein Abgrund an Feigheit, Opportunismus und Charakterlosigkeit, dieser Möchtegern-Tucholsky.

    Dieser linksintellektuelle Deutschlandkritiker, nicht Hasser ! – emigrierte 1933 nach Schweden, und nahm sich dort 1936 das Leben.
    Herr di L. möchte sich bei neuen Herrinnen und Herren bei Zeiten Liebkind machen.
    Da ist mir sein Pendant vom Stern, Elmar Jörges mit seiner Gefühlssudelei aber noch tausend Mal lieber, denn er steht zu dem, wozu er vor einem Jahr so inbrünstig Stellung bezogen hat.
    Seiner Meinung war und bin ich nicht, aber man kann sie respektieren.

    Für Herrn di L. habe ich ob seiner medialen Gesinnungs-Schweinerei nur Verachtung !

    Rainer Grieser
    aus Heidelberg

    • "…Elmar Jörges mit seiner Gefühlssudelei aber noch tausend Mal lieber, denn er steht zu dem, wozu er vor einem Jahr so inbrünstig Stellung bezogen hat. Seiner Meinung war und bin ich nicht, aber man kann sie respektieren."

      @Rainer Grieser

      "Gefühlssudelei" respektieren oder eher tolerieren?

      Respekt also für die "Gefühlssudelei"?? – Paßt für mich nicht zusammen!

      Beste Grüße in das schöne Heidelberg!

  24. Ich hatte mal einen Werbeanruf von dieser Gazette, ich lehnte dankend ab wegen der fehlenden Glaubwürdigkeit da war das Gespräch sofort beendet. Indoktrination ist das Geschäft dieser Regierungspresse, in der Schule durch das linkslastige Lehrerkollegium und später die Staats-Presse. Ich kann sogar aus Erfahrung sagen das heute in den Schulen die Meinungslenkung aggressiver als zu DDR Zeiten betrieben wird. Deutschland ist in einem schlimmen Demokratie Zustand, Merkel agiert wie eine Gutsherrin, wer nicht folgt ist ein Nazi, ein Rechtspopulist oder schlimmeres. Wahre Opposition findet nur noch auf der Straße statt, wer sich hier trifft soll ausgegrenzt werden, viele trauen sich nicht Ihr demokratisches Recht der freien Meinungsäußerung auszuüben, Staasi Agenten bekommen unter Merkel, Gabriel oder Kipping neue Aufgaben zur Denunziation von Menschen mit eigener nicht Gutsherrinkonformer Ansichten. Das was ich heute sehe erinnert mich an schlimmste DDR Zeiten, daher gehen Menschen wieder auf die Straße um den Anfängen zu wehren. Haben wir mehr Mut die Freiheit zu verteidigen.

  25. Patriot : Mann Baumgarten am

    Gruß GOTT -> Lügenpresse : Zeit !
    jetzt wo die Verkaufszahlen in den Keller gerauscht sind von Lügenpresse Zeit
    versucht dieser Chefredakteur den Auflösungszustand zu vermeiden .
    Dennoch dieser Gang an die Öffentlichkeit wird dem selbstbeschädigten Image der "Zeit" Blattes nicht
    mehr nützen ! Denn es kann auch eine neue Täuschung sein der westalliierten verschrieenen
    Konformistenpresse die Deutschen Leser erneut zu täuschen !
    Da gibt es NUR Auflösung dieses Schmierblattes Zeit !
    Sollte dieser etwas (mutige) Chefredakteur der Zeit (wegen Zugeständnis) es nun wirklich ehrlich meinen
    muß dessen Laden eine NEUE Zeitung auf den Markt bringen :
    Orientierung siehe gutes Beispiel : Compact !
    Doch das bezweifele ich bei diesen feigen Graupen und korrupten Chefredakteuren der : Zeit ,Süddeutsche
    Zeitung , Spiegel , FAZ und weitere .
    Zu groß sind und waren die Verlockungspropaganda-gelder aus Washington logisch über die amerikanische
    Botschaft in Berlin !
    Es gibt den Volksspruch meiner Großeltern :
    Wer einmal lügt dem glaubt man nicht mehr , wenn Er auch versucht die Wahrheit zu sprechen !"
    Was nützt es der Zeit (Lügner), wenn sie durch gaunerhaftes Geld die ganze Welt gewinnen würden ,
    aber GOTT von Oben heute noch das Leben dieser Lügner einfordert und beendet ?!!
    Vgl. Aussagen JESU im NT im mahnenden Gleichnis über den egoistischen Farmer der immer
    größere Scheunen für seine Ernte baute und nur selbst diesen Reichtum für sich verbrauchen wollte !
    +++
    Ende der Durchsage
    Gruß Deutscher Patriot
    Mann Baumgarten
    Akademiker (nicht bestechbar mit Milliarden Dollar ! , treu im Umgang mit anvertrautem Geld und
    Transparenz ! ) Gruppe
    in der
    katholischen Kirche für Deutschland und für die deutsche traditionelle Heimat (Vorbild neutrale Schweiz)

  26. Auch ich kann bestätigen, habe das verfolgt, jeder, der abweichend berichtete,
    war verteufelt worden. Oben schrieb einer von "Futschland". Ich glaube,
    es war darauf gewartet worden, dass "wir" gehen und auswandern, wenn wir
    nicht mehr konform gehen können. Man will ja spezifische Landescharakteristika erhalten, wenn man bleiben will oder wegen Besitzes muss. Ziemlich zynisch dürfte in Erwägung gezogen werden, dass wir selbst
    Migranten werden, wenn bei uns "Entfremdungserlebnisse" einsetzen, wenn uns Multi-Kulti- Total nicht mehr passt und wir uns hier nicht mehr zu Hause
    fühlen.

  27. Hausfrau+Mutter48 am

    Aha, fangen jetzt die Wölfe schön langsam an, sich den Schafspelz umzuhängen? (Den man vorher den sog. Nazis, Rechtspopulisten, Pack, Ratten usw. vom Leib geschoren hat!)

  28. Der feine Herr aus der Chefredaktion und sooo gebildet, war selbst wohl nie vorort in den alten Ghettos von Deutschland, die jetzt anwachsen werden. Er war wohl auch nie in den Asylantenunterkünften..?

  29. Sorry, ich vergaß: Keine Links. Deshalb hier der Text von achgut com passend zum Thema Volksverblödung.: Merkels Erklärung zur Unmündigkeit des Volkes
    Der Auftritt von Kanzlerin Merkel, bei dem sie zu dem Wahldebakel in Berlin Stellung nahm, wurde von den ihr immer noch treu ergebenen Medien als Fehlereingeständnis verkauft. Wie bei der vorgezogenen Sommerpressekonferenz gab es wieder keine kritischen Fragen. Dabei wären die angebracht gewesen. Merkels Gesichtsausdruck und ihre Gesten erinnerten sehr an den Tag, als sie nach tagelangem Schweigen gezwungen war, zu den Sexübergriffen auf der Kölner Domplatte Stellung zu nehmen. Wie ein trotziges, uneinsichtiges Kind sagt sie widerstrebend Dinge, die ihr nahegelegt wurden. Gleichzeitig lässt ihre abwehrende Haltung, ihre gequälte Mimik und die Wortwahl erkennen, dass sie fern von jeder Einsicht in ihre Fehler ist.

    Das Fehlereingeständnis war reine Rhetorik und wurde immer sofort relativiert. Ein Beispiel: Sie habe Fehler gemacht, weil sie sich zu lange auf das Dublin-Verfahren verlassen hätte. Botschaft: Eigentlich ist das Dublin-Verfahren schuld an dem, was schief gelaufen ist, sie ist nur ein Opfer. Natürlich ist keine Rede davon, dass ihre Regierung das Dublin-Abkommen zu Makulatur gemacht hat, indem es von Deutschland vielfach gebrochen wurde.

    Dann möchte sie die Zeit „um viele, viele Jahre“ zurückspulen, um sie besser für die Vorbereitung auf das Jahr 2015 nutzen zu können. Kein Wort zu ihrem Alleingang, die Grenzen unkontrolliert für alle zu öffnen und damit eine geordnete Einwanderungspolitik für Europa unmöglich zu machen. Der Kernsatz ist aber, dass dem Volk „Richtung, Ziel und Grundüberzeugungen“ ihrer Flüchtlingspolitik „nicht ausreichend klar geworden“ sei. Da würde sie, versprach sie gnädig, gerne nachbessern. Wir dürfen gespannt sein, denn bisher waren weder Richtung, noch Ziel oder gar Grundüberzeugungen auch nur ansatzweise zu erkennen.

    Hier wird allen Bürgern ihr Urteilsvermögen abgesprochen
    Nach dem Zuckerl fürs blöde Volk kam gleich darauf die Peitsche für alle, die meinen, die Kanzlerin trüge Verantwortung für die Fehlentwicklungen der letzten Jahre und sich erdreisten, ihren Rücktritt zu fordern. Sie habe sich sagen lassen „wir lebten in postfaktischen Zeiten“ und die Menschen interessierten sich nicht mehr für Fakten, sondern sie folgten vor allem ihren Gefühlen“.

    Hier wird allen Bürgern ihr Urteilsvermögen abgesprochen. Sie werden von ihrer obersten Volksvertreterin zu gefühlsgesteuerten Unmündigen erklärt. Dabei sind es gerade die Fakten, die den Menschen zu schaffen machen: Sexuelle Übergriffe, Massenschlägereien, Messerstechereien, Überfälle auf Rettungskräfte, Feuerwehr, Polizisten, überforderte Ämter, die ihren eigentlichen Aufgaben kaum noch nachkommen können, sind seit einem Jahr Alltag geworden und haben Deutschland in der Tat grundlegend verändert. Von der gewachsenen Terrorgefahr ganz zu schweigen.

    Die Kanzlerin ignoriert all das und sagt stattdessen : „Es wäre unlogisch, dies mit Fakten zu kontern.“ Warum das denn? Genau das wäre jetzt das einzig Richtige gewesen: Fakten zu nennen, an Hand derer die falschen Gefühle der Bevölkerung korrigiert werden könnten. Aber solche Fakten gibt es offensichtlich nicht. Sie behauptet, dass sie „sofort in der Lage wäre, das herunterbeten zu können.“ Das Wort Herunterbeten, was immer eine Abwertung bedeutet, zeigt, welche innere Distanz sie zu dem hat, was sie vom Blatt abliest.

    Nein, wir wollen ganz bestimmt keine Kanzlerin, die irgend etwas herunterbetet, sondern eine, die klare Fakten benennt, die ihre Politik stützen. Solche Fakten gibt es nicht. Im Gegenteil. Dank größtem Einsatz der Zivilgesellschaft konnte zwar verhindert werden, dass aus dem unkontrollierten Einwanderungschaos eine Katastrophe wurde, das ist aber nicht dank, sondern trotz Merkels Politik geschafft worden.

    Zugeben, was nicht mehr zu leugnen ist
    Nach über einem Jahr wissen wir immer noch nicht, wie viele und wer zu uns gekommen ist. Die Mehrheit der Einwanderer sitzt in Massenquartieren, ohne Perspektive. Täglich werden neue Einzelheiten über gefälschte Pässe bekannt, über Mehrfachregistrierungen, über Flüchtlinge, die eine Arbeit verweigern, weil sie „Merkels Gäste“ seien, oder die sich betrogen sehen, weil die Versprechungen, die in der Folge von Merkels Grenzöffnungsbeschluss als Lockmittel kursierten, nicht erfüllt werden.

    Was am Anfang vehement abgestritten wurde, dass auch Terroristen über die unkontrollierten Grenzen kommen, muss nun zugegeben werden, wenn auch zögerlich. In diesem Zusammenhang könnte man Gänsehaut bekommen, wenn man an Merkels Vorschlag denkt, Einwanderern den Zugang zu LKWs zu erleichtern, indem man Kredite ausreicht für den Erhalt einer Fahrerlaubnis. Wenn man zynisch wäre, könnte man fragen: Will sie viele Nizzas?

    Weil die Fakten gegen sie sprechen, flüchtet sich Merkel lieber in Gefühle, besser gesagt in ein „absolut sicheres Gefühl“, dass „wir“ aus der gegenwärtigen Situation „besser herauskommen, als wir reingekommen sind“. Einen Hinweis, worauf sich dieses Gefühl gründet gibt es natürlich nicht. Dafür kommt die finale Moralkeule: „Deutschland wird sich verändern, so wie wir uns verändern, wenn wir nicht gerade aus Stein sind“, aber das Land wäre „in seinen Grundfesten nicht zu erschüttern“. Das erinnert fatal an Bürgermeister Nettelbeck aus Kolberg: „Unsere Mauern brechen, aber unsere Herzen nicht“.

    Was die Kanzlerin mit ihrer Rede geboten hat, ist Gesundbeterei und Täuschung der Öffentlichkeit. Warum bloß glaubt sie, wir würden das nicht bemerken?

    • "Die Mehrheit der Einwanderer sitzt in Massenquartieren, ohne Perspektive. "

      Wenn Sie mir jetzt bitte noch erklären könnten, wie Leute, die nicht einmal asylberechtigt sind, nunmehr zu EINWANDERERN aufgestiegen sind, ware ich Ihnen sehr dankbar – ich habe an diesem Punkt einfach einen … Verständnisblock… – wie mir scheinen will.

    • Ferkel wird als die dümmste und unfähigste Person in die Geschichte eingehen, welche je in der deutschen Politik herumgewurstelt hat. Mit jeder, aber wirklich jeder, ihrer Äußerungen untermauert sie dieses Urteil!

      • Sie wird aber aber auch als eine von den Bilderbergern bestbezahlten Politiker in die Geschichte eingehen.

  30. Ich habe de Lorenzo immer sehr geschätzt. Als er neben anderen zum Merkelschen Sprachrohr mutierte, war ich maßlos enttäuscht und empfand nur noch Verachtung. Immerhin, soweit ich weiß, ist er ja für das Printmedium zuständig und nicht für ZON, was bezüglich Hetze noch mal einen großen Unterschied macht. Das er Transatlantiker ist habe ich erst vor kurzem irgendwo gehört. Vielleicht glauben ja manche von denen, also er wirklich an das "Gute"? Keine Ahnung. Ich unterstelle ihm maximal Naivität.
    So, nun aber zu Euch bzw. zum Artikel. Ich finde ihn ziemlich daneben, er ist ausgesprochen hämisch und Eurer nicht würdig. Das habt Ihr nicht nötig. Es hätte Euch deutlich besser gestanden, den Lorenzo positiv hervorzuheben, denn späte Einsicht ist besser als keine. Dass sich de Lorenzo kritisch mit seiner eigenen Berichterstattung auseinandersetzt und sogar den Begriff der "Lügenpresse" bestätigt, ist doch Aussage genug. Bitte bleibt souverän und verzichtet auf Zynismus und Häme. Dieser Artikel strotzt nur so davon.

    • Liebe Frau Lang,
      es gibt einen journalistischen Kodex, den dieser "Herr" in eklatanter weise gebrochen hat. Wenn er nun wie eine Ratte versucht das Schiff zu verlassen,gehört er medial genauso erschlagen wie alle weiteren Ratten,welche sich noch auf dem Schiff befinden.

  31. Das selbstgerechte Establishment repräsentiert niemand so sehr wie Herr Di Lorenzo.

    Die "Zeit" steht auf der Us kontrollierten Hetzfrontliga dem Klassenprimus Spiegel in keinster weise nach.
    (dem nicht mehr ernst zu nehmenden Springerkonzernprodukten aussen vor gelassen)

    Was will dieser Dandy,dieses troyanische Pferd des Neoliberalismus uns noch berichten?

    Die nackte Wahrheit?

    Sprich die Volksverblödung die jahrzehntelang funktioniert hat,die perverse Ungerechtigkeiten ermöglichte, steht kurz vor dem Zusammenbruch.

    Die erste Ratte die das Schiff verlassen will,steht noch am Vorderdeck und ist sich unschlüssig ob es den sinkenden Kahn verlassen soll.
    Untergehen oder in die Rettunsboote?

    Bitte,lasst die Medienratten allesamt regimetreu Untergehen….

  32. Manfred Keilbach am

    von M.K.

    Brockendriver hat m.E. völlig recht.
    Die Lügenpresse exisitiert leider weiter. ( ( Wir, das Volk werden später die Redakteure und die entsprechenden Politikern zu Rechenschaft ziehen !! )
    Lese auch immer " COMPACT " von Jürgern Elsässer.
    Dieser aufrechtige Mann ist für mich ein echter Held !!
    Herr Elsässer, bitte weiter so. Wir brauchen Typen wie Sie … und Andere wie Willy Wimmer, Dirk Müller ….
    Ken Jebsen, und… und … !

  33. Paul_von_Vreden am

    Natürlich muss die Lügenpresse zurückrudern. Bei der Dreistigkeit der Lügen, die sie uns erzählt haben, wird es auch höchste Zeit. Von Anfang an haben sie gelogen, dass sich die Balken bogen. Sie haben uns Bilder gezeigt von verzweifelten Frauen mit weinenden Kindern auf dem Arm, obwohl die Mehrzahl junge Männer in bester Verfassung waren. Einig waren sich unsere Lügenmedien auch in der Behauptung, es kämen vorwiegend notleidende Kriegsflüchtlinge. Welcher Mann läßt denn in einer akuten Bedrohungslage Frau und Kinder im Stich? Die nächste Lüge war, es kämen vor allem gut ausgebildete Fachkräfte, die von unserem Arbeitsmarkt dringend benötigt würden. Inzwischen wissen wir, dass 90 Prozent der Zuwanderer nie einer vernünftigen Arbeit nachgehen werden. Die dreisteste Lüge von allen war allerdings die Asyllüge. In den Lügenmedien hieß es immer, unser Asylrecht kenne keine Obergrenze und deshalb müssten wir alle aufnehmen, die kommen. Welch ein Unsinn! Fast alle sind über einen sicheren Drittstaat eingereist und von denen hat nicht ein einziger einen Asylgrund!
    Lügen, Lügen, nichts als Lügen!
    Absicht all dieser Lügen war und ist immer noch, den eigentlichen Skandal – die nach wie vor offenen Grenzen – unter den Teppich zu kehren, damit die Kanzlerin ihre Destabilisierungs- und Multikulti-Politik bis zum bitteren Ende durchziehen kann. Warum wird jetzt auf der CSU rumgehackt, was das Zeug hält? Weil die CSU eine weitere Amtszeit der Kanzlerin verhindern könnte, was natürlich auf keinen Fall passieren darf!

  34. Klaus Schneppenheim am

    Wenn Herr di Lorenzo als Langzeitarbeitsloser beim Jobcenter vorstellig wird und mit den dortigen "Betreuern" über seine berufliche Zukunft spricht, dann wird ihm hoffentlich klar, was er und seine Kollegen in allen Medien dem deutschen Volk angetan haben ! Viel Glück, Herr di Lorenzo !!

  35. Dr. Hans-Ulrich Jauchner am

    Di Lorenzos Resume: „Ohne Not haben wir uns wieder dem Verdacht ausgesetzt, wir würden mit den Mächtigen unter einer Decke stecken, wir würden so uniform berichten, als seien wir gesteuert."

    Nein, Lorenzo, Ihr seid eine charakterlose Meute von Arschkriechern und genau deshalb hockt Ihr unverdient auf den Top-Posten. Möge der Tag kommen, dass ihr für Eurer charakterloses Kriechertum die verdiente Strafe bekommt.

  36. Dr. Hans-Ulrich Jauchner am

    DI LORENZO: „Wir waren geradezu beseelt von der historischen Aufgabe, die es nun zu bewältigen galt.“

    Was sind das nur für gedankenverlorene, armselige Würstchen. Offensichtlich warten die bereits morgens auf den Tagesbefehl aus dem Kanzleramt. Dann stehen diese Pfeifen stramm, Hände an der Hosennaht, Birne ausgeschaltet: Überall in den Herrschaftsetagen das selbe intellektuelle, erbärmliche Elend.

    Herrschaftspresse = Afterpresse

  37. kritischer Leser am

    Sorry, ich kann diesen selbstverliebten, eitlen Clown nicht mehr ernst nehmen, seit er sich in einem TV- Interview anläßlich der letzten Wahl zum Europäischen Parlament nicht entblödete, öffentlich zuzugeben, daß er seine Wählerstimme doppelt, an unterschiedlichen Meldeorten abgegeben hat.

  38. Guter Artikel.

    Der Hass und die Hetze der Müllstrompresse gegen den letzten Rest des Deutschen Volkes:
    Nicht vergessen, nicht verziehen.

    Und Di Lorenzo.
    Ist das nicht der Superdemokrat, der bei der Europawahl doppelt wählen geht? Einmal als Deutscher, einmal als Italiener?

    Schert Euch zum Teufel!

    • Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich unter dem Pseudonym "ARISTOTELES" hier angemeldet bin, diesen Kommentar aber NICHT geschrieben habe, steht er doch vollkommen konträr zu meiner Meinung!
      Compact scheint selbst nach zweimaliger Aufforderung nicht in der Lage zu sein, diesen nicht von mir stammenden Kommentar zu löschen und den Fall aufzuklären!

      • Aristoteles: Was sollen wir denn da "aufklären"? Wir haben den Usernamen bei ihm gelöscht und gegen Fragezeichen ersetzt. Was denn noch?

    • Danke, jetzt ist es korrekt!

      Sehr geehrte Redaktion,

      Aufklären sollten Sie, wie das passieren konnte (intern)! 😉 Es ist doch mehr als bedenklich, wenn irgendwer unter dem Pseudonym eines andern Users schreiben kann, oder?

      • Sehr geehrter Aristoteles: Nein, wir arbeiten ohnehin unter Zeitdruck!!! Wir können nicht von jedem Kommentator die Mailadresse bzw. Identität abspeichern und bei jedem Post abgleichen. Wenn Sie feststellen, dass jemand Ihr Pseudonym entwendet hat, teilen Sie es uns mit, so wie geschehen. Wir korrigieren es dann. So wie ebenfalls geschehen. Es kommt ja recht selten vor. Und da es sich ja auch nicht um den bürgerlichen Namen handelt, droht auch keine Ehrverletzung. Und wie gesagt: Wir korrigieren dann.

  39. ja wir """""waren!!!!"""""lügenpresse.

    die selbstgefällige überschrift dieses arroganten bewohners einer elitären parallelwelt,
    zeigt…
    das nachfolgende geschwätz ist nicht des lesens wert.

  40. ZEIT für Bilderbergerpostille ist abgelaufen am

    Die ZEIT war schon immer Lügenpresse, da sie ihrer Leserschaft ihre Mittäterschaft im Bilderbergerzirkel bis heute verschwiegen hat. Führende Journalisten der ZEIT sollen bereits im Lenkungszirkel dieser antidemokratisch-neosozialistischen NWO-Organisation tätig gewesen sein. Nach dem Ausscheiden von Marion von Dönhoff und Helmut Schmidt ging es noch schneller herab mit dieser antideutschen, antieuropäischen und antichristlichen Globalistenpostille – zu Recht!

  41. Das Gejammer von Merkel ist einzig und allein dem wiederholten CDU Wahldebakel geschuldet. Und was hat es mit dieser "Einsicht" auf sich? Sie erklärt, Deutschland käme aus diesem Schlamassel als Sieger hervor. Dieses Jahr kommen nochmals 400000 dazu. Dann die sog. Obergrenze, hält auch noch mal mindestens 200000 parat. Ausserdem kein Wort davon, wohin eigentlich die Lampedusa Ankömmlinge weiterreisen. Ich sehe unter diesen Umständen keinen Grund zur Entspannung.

  42. Ach ja, niemand wird den armen Giovanni bashen.
    In Bedeutungslosigkeit wird er verschwinden,
    als hätte es ihn nie gegeben.

    Am besten, er suchte sich einen neuen Namen.

    Wie wär’s mit Rigoletto?

  43. Ach, Giovanni:
    Du bist ja echt so etwas von "bedauernswert" – da müsste man sich ja glatt ein Abo auf die ‚Zeit‘ als Wiedergutmachung anlegen…………………………………………………………..nein.

    Grüße

  44. Dennis Staudmann am

    Ein Blick in die nähere Vergangenheit Berlins zeigt, wie es in der Zukunft auch in Deutschland laufen wird. Über Jahre wurde der ehemalige Regierende Bürgermeister Wowereit durch die Print- und Funkmedien hofiert. Radiomoderatoren brachen regelmässig in fanatische Begeisterung aus, wenn sie die neuesten Spitzenwerte angeblicher Beliebtheitsumfragen, die nur Wowereit als Sieger kannten, verkündeten. Jeder Auf- und sogar jeder Fehltritt dieses Mannes wurde bejubelt…Und dann? Dann kam das Debakel des Flughafens und Wowereits Stern wie seine Beliebtheitswerte setzten zum Sturzflug an. Die Medien liessen ihn fallen wie die berühmte heisse Kartoffel. Man tat natürlich so, als wenn man es schon immer gewusst hat, dass der Mann unfähig ist. Das ging so professionell von statten, dass es kaum auffiel und leider hat es funktioniert. Ganz genauso wird es mit Merkel sein. Letztlich liegt es an uns, ob wir das so hinnehmen.

  45. Sie sind auch immernoch Lügenpresse und werden es bleiben. Ich warte immer noch auf einen Bericht von der Investigativen Süddeutschen Zeitung über die Soros Leaks. Hoffentlich gehen sie alle pleite diese Volksverbrecher. Bild, Zeit, Welt, Spiegel, Tagesspiegel , TAZ…und der ganze Dreck können über ihre Trans Atlantik Brücke fahren und dort bleiben. Ihre Einnahmenausfälle können Sie ja vom Obama ausgleichen lassen.

  46. Der bewusste Schritt aus der Komfortzone um in sozialen Grenzsituationen neue Führungsqualitäten zu entwickeln ?
    Vielleicht nimmt er gleich auch den Günther mit ? Die beiden sollen sehr spendabel sein !

  47. Manfred aus München am

    Glaubt doch bitte nicht, dass die jetzt zur Einsicht kommen … das ist ein taktisches Manöver um den Druck aus dem Kessel zu nehmen. Wer Michael Kohlhaas gelesen hat, weiß was ich meine. Übrigens ist auch der Film mit Mads Mikkelsen mehr als sehenswert. Diese Zeitungsfritzen treten jetzt auf wie Unterhändler der Oligarchie und beschwichtigen das Volk … wir lassen nach … die formieren sich neu und verpassen uns einen Einlauf dass die Lichter ausgehen. Wenn der Druck nachlässt wird das vor allen Dingen für die Akteure unter uns gefährlich, die sich bis jetzt für Euch aufgeopfert haben, wie Elsässer, Schachtschneider und viele andere mehr. Macht weiter Druck, wählt AfD und lasst uns dieses Pack aus den Parlamenten werfen. Lasst Euch nicht verarschen, oder Ihr werdet es bereuen … dieses Pack lenkt nur zum Schein ein.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Kohlhaas

  48. Die kriminelle Elite von Politikern, Journalisten, Think Tanks und Stiftungen wussten und wissen genau was sie taten und tun!

    Es geht um die Ausrottung der weißen Rasse, damit die Elite, nachdem das Geldsystem zusammengebrochen ist, weiter herrschen kann.

    Oder dämmert es manchem Journalisten, dass das Versinken Deutschlands in einem islamischen Staat vielleicht doch nicht so toll ist?

  49. Endlich mal einer von der Lügenpresse, der seine Fehler erkennt und Selbstkritik übt. Diese Selbstkritik kommt mit Sicherheit nicht von Herzen. Sie wurde von vielen Lesern erzwungen die diese Zeitung einfach nicht mehr gekauft haben. Die Zeitungsleser haben der Lügenpresse sehr schnell eine Lektion erteilt, die finanziell sicher weh getan hat. Nun haben auch die etablierten Parteien, vor allem die regierenden Parteien ihre Lektion in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin bekommen, indem sie viele vom ungeliebte Pack nicht mehr gewählt haben. Trotzdem sollten wir Wähler nicht den Fehler machen, den etablierten Parteien zu verzeihen. Zur Erinnerung, die Kanzlerin hat mit der Öffnung der Grenzen ein Rechtsbruch begangen und die im Bundestag vertretene Opposition hat dies kritiklos hingenommen. Die Kritik der CSU kann man nicht ernst nehmen, da sie folgenlos geblieben ist, obwohl die CSU die Möglichkeit hätte die Koalition aufzukündigen.
    Unsere Kanzlerin und auch der Bundespräsident haben gesagt, dass sich das Land verändern wird. Was unsere Politiker damit meinen haben sie uns nicht verraten.
    Ich lass mal meiner Phantasie mal freien Lauf.
    Dank der Änderungen des Staatsbürgerrechts im Jahr 2000 und im Jahr 2014 ist es sehr einfach die deutsche Staatsbürgerschaft zu bekommen. Die muslimische Bevölkerung wird durch hohe Geburtenraten und einen weiterhin unbegrenzten Zugzug und Familiennachtzug in naher Zukunft die Bevölkerungsmehrheit erreichen. Falls wir dann noch eine Demokratie haben, kann die Bevölkerungsmehrheit dafür sorgen dass z.B. Alkohol wie Wein, Bier, Schnäpse und Schweinefleisch verboten und das Grundgesetz gegen die Scharia ausgetauscht wird. Anstatt an den kirchlichen Feiertagen bekommen die Arbeitnehmer an muslimischen Feiertagen frei. Die Weinberge braucht dann auch keiner mehr, da Alkohol verboten ist. Somit würde nicht nur deutsches Kulturgut sondern auch deutsche Kulturlandschaften verschwinden. Eventuell wird sich die Bevölkerungsmehrheit auch für eine andere Sprache und andere Hoheitszeichen für unser Land entscheiden (Beispiel deutsche Fahne mit Halbmond). Somit würden wir in naher Zukunft in einem anderen, uns fremden Land, leben. Leider ist das Bevölkerungsexperiment unserer Kanzlerin keine Epoche, wie manch finanzielle Dummheit die sie begangen hat (Energiewende, Eurorettungsparket für arme Südländer), sondern unumkehrbar. Jeder der sich dem Bevölkerungsexperiment unsere Kanzlerin entgegenstellte, wird als ängstlich, rückwärtsgewandt und Rassist bezeichnet. Ich hoffe nur, dass in unserem Land genug Patrioten leben, die sich der Kanzlerin entgegenstellen, damit aus Phantasie keine Realität wird.

  50. Das ALLES sind verlogene, feige, kriecherische, speichelleckende, arschkriechende, opportunistische, verräterische, obrigkeitshörige, geldgeile Mistsäcke!!! Alle miteinandern und jetzt erst recht!
    Und sie werden EWIG Lügenpresse bleiben. NIE wieder lese ich ein Wort von denen, glauben tue ich nicht mal die Wettervorhersagen für den aktuellen Tag. ALLES erlogen und erstunken!

  51. Eher hacken sich solche Leute ihre Arme ab, als sich bei ihren Opfern (neudeutsch: Naaazis) zu entschuldigen.

  52. "Ja, wir waren Lügenpresse" – Warum WAREN? DIE ZEIT und restluche Presse sind immer noch Lügenpresse und stehen 8unter Kommando des Kabinetts ! Braucht ihr Beweise? Nach der Erstattung der Strafanzeige wegen vier Morde in der DDR 1981; 1984 und 1985 meldete sich ein Journalist Tillmann X. und sprang wieder an, da meldete sich Journalist Frank Sonntag vom MDR und sprang ab.
    Seit vorige woche haben Redakteute des SPIEGELS Stefan Berg ( Berlin ) und Gunther Latsch(Hamburg ) die Ermittlungsakte der StA Leipzig in Kopie und der StA Chemnitz…. und seit drei Wochen hat das auch Frau Merkel auf dem Tisch liegen, wie auch Heiko Maas, Peter Frank, Thomes de M….. SCHWEIGEN. Mit deren allen wissen laufen Mörder von Maria und Patricia Neumann und von Jutta Kraftschick und Gabrielle Fetermann herum! FREIE und UNBESCHOLTENE ÄRZTE. 200 AR 1287/15 StA und 301 Js 16921/15 googeln. Mitwisser ist Mittäter! ALLE benannten sehen kein Handlungsbedarf?!? MORD VERJÄHRT NIE in einem Rechtstaat!

  53. Vielleicht erleben wir ja jetzt den Beginn eines Count-downs wo Merkel stürzt ?
    Wenn das so wäre,würde sich die Frage nach einen Nachfolger stellen ?
    Lothar de Mezaire oder Ursula von der Leyen ?
    Gabriel ist an einen Kanzlerjob nicht interessiert,einerseits deswegen nicht,weil sein
    Gesicht (Schwabbelbacke) bereits verbrannt ist,andererseits,weil er jetzt "Geschäfte"
    machen will,d.h.den Job von Ex-Bundeskanzler Schröder übernehmen !
    Für die CDU fällt mir Niemand ein.
    Oder wollen die tatsächlich den grünen Kretschmann einsetzen ?

    Ich glaube,dass jetzt tatsächlich die Zeit eines Umsturzes des Merkelismus angebrochen ist,
    zu groß schlecht,zu dämlich,zu durchsichtig sind die schweren Taten Merkels,zu straffällig
    die Verfehlungen ihrer Komplizen,egal in welchem Lager der Einheitsfront sie sitzen mögen,

    es ist aus !
    Nur ist die entscheidende Frage,
    was kommt dann ?
    Der Euro bricht bald zusammen,die Flüchtlingsflut wirkt sich jetzt immer mehr aus,
    die Großbankrotteurerei nimmt überhand,die Kriegstreiberei entfesselt sich und
    was will ein Nachfolger nun besser machen ?

    Politikverdruß macht sich breit,
    aber es wittern auch manche Morgenluft..
    aber eines ist jetzt schon klar,wenn Merkel stürzt,dann kann auch der Euro stürzen und
    dann beginnt der "Hexentanz" !
    Plötzlich Millionen Menschen ohne Geld,Zusammenbruch der Wirtschaft und dann ?

    Der Nachfolger/in muss fähig sein,echte Alternativen anordnen zu können,die auch über
    den Tellerrand hinwegschauen können,oder ?

    Heiß wird es allemale,
    Vafti

  54. Unverschämtes Geständnis auf der Website von Huffington Post (Blog): Viele Flüchtlinge haben gefälschte Pässe, die man in der Türkei relativ leicht erwerben kann (und noch mal bitte: wer steuert die dortige Polizei?).

    http://www.huffingtonpost.de/aras-bacho/gefaelschte-paesse-fluechtlinge-_b_12087890.html?utm_hp_ref=germany

    Es gab leider viele Länder mit mehrjährigen Kriegen in den vorherigen Jahren, aber die Leute aus diesen Ländern waren nicht so unverschämt, mit gefälschten Pässen zu hantieren.
    Schlimmer noch, hier geht es um die Reise, die von keinem Kriegsgebiet, sondern vom sicheren Land Türkei ausgeht.
    Mir fehlen einfach die Worte…

  55. Schlimmer Finger am

    Herr Lorenzo, jetzt spreche ich mal was "ganz Schlimmes" aus:
    Deutschland ist das Land der Deutschen, und nicht das Land der Marokkaner.
    Kappischi ?

  56. Hier wird mal nicht gelogen: anschauen und teilen !!!!!!

    https://www.facebook.com/1620295554907676/videos/1712233032380594/

  57. Na gucke mal da, da scheint doch jemand Angst zu haben, dass ihm alle Felle davon schwimmen. Deswegen versucht er sich jetzt als Wendehals. Aber wenn die Zeitqualität derzeit schon so ist, dass die ersten Täter zu Wendehälsen mutieren, dann hat das insofern etwas Positives, als dass sich wohl andere Zustände deutlich anzubahnen scheinen.

    Lieber Herr di Lorenzo, wissen Sie was? Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er auch die Wahrheit spricht. Als Profiteur des Systems haben Sie unzählige Male gelogen und ohne jegliche Skrupel damit gutes Geld verdient. Sich jetzt hinzustellen und einen auf armes Opferchen zu machen, zeugt nun wirklich von extremer Charakterlosigkeit. Obwohl, wenn man es genau nimmt, sind Sie schon ein Opfer. Ein Opfer Ihrer egoistischen Karrieresucht, Ihrer Eitelkeit und Ihrer Gier. Nur dafür kann und sollte niemand Verständnis oder gar Mitgefühl erwarten, schon gar nicht von denen, auf deren Kosten und zu deren Lasten Sie jahrzehntelang so fürstlich gelebt haben. Denn so dumm, dass es das nicht merkt, ist das "Pack" nun auch wiederum nicht, lieber Herr di Lorenzo, auch wenn Sie es gern so hätten!

    • Dr. Reinhold Oberlercher am

      Die Wendehälse sind die Hoffnungsvögel einer jeden neuen Wendezeit. Das war 1989 auch schon einmal so!

  58. Natürlich ist "Mutti" nicht unfehlbar, das behauptet ja auch niemand:
    http://www.hildesheimer-allgemeine.de/news/article/csu-lobt-merkels-selbstkritik.html

    Gerade ihre Fähigkeit, das Experiment immer den neusten Erkenntnissen anzupassen, den Versuchsaufbau grundlegend in Frage zu stellen, neu auszurichten und frühere Entscheidungen zu korrigieren, macht ihre Stärke aus. Das scheinen auch die Zeitungen langsam zu begreifen und spätere Historiker werden die sieben Amtszeiten Angela Merkels einmal als die schönsten und abwechslungsreichsten in der Geschichte der Bundesrepublik bewerten:
    http://www.bild.de/politik/inland/angela-merkel/was-steckt-wirklich-hinter-der-rede-der-kanzlerin-47905202.bild.html

      • Wieso sollte das nicht ernst gemeint sein?
        http://www.berliner-zeitung.de/image/24746346/max/600/450/c24ec1b32c7f761503f671adeb58e741/Xg/afp-g54zp.jpg

        Aber hallo!

    • Hallo Gabi,

      ich nehme an, dass es sich bei Ihrem Beitrag um Satire handelt. Falls dem jedoch nicht so sein sollte, zwingen Sie mich, an Ihrer mentalen Unversehrtheit zu zweifeln. Dem unteren Link bin ich im Übrigen nicht gefolgt, da ich ganz bestimmt keinen Klick für die "BILD" generieren werde, so lange noch Leben und Atem in mir ist.

      • Kauf Dir’ne Flasche Whiskey, vielleicht verstehste dann was!
        https://www.hna.de/politik/afd-politiker-lobt-merkel-markus-lanz-zr-6768211.html

    • So einfältig wie die Kanzlerin die Grenzen aufgemacht hat ist sie sicher nicht. SED-Schulung usw.
      Und so stur wie sie sich verhält, läßt mich dringend vermuten, daß sie erpreßt wird.

      Sicher ist jede Minute ihres Lebenslaufes ausgeforscht worden. Und es gibt Kräfte, die die Nationalstaaten eliminieren wollen.

    • Hausfrau+Mutter48 am

      Entschuldigung, dass ich vielleicht auf der Leitung stehe:
      Aber DAS ist doch jetzt Sarkasmus, oder? Denn wenn nicht, dann weiß ich, dass die 30% für die CDU der sog. "Umfragen" tatsächlich nicht getürkt sind…(und gebe meine letzte Hoffnung auf, dass Deutschland tatsächlich noch die Kurve kriegen könnte)

      • heidi heidegger am

        stabiler kommentar.

        aber: GABI hat doch irgendwie recht. nein, sogar definitiv recht, weil die kanzlerin (als physikerin) unterzieht die gesellschaft-nee-überzieht quasi uns mit paar gesellschaftsexperimenten und dabei gibt’s halt zwecks wegen der validi*dings gelegentlich neue versuchsanordnungen.

        schön ist das wahrlich nicht. aber der widerstand marschiert. auch in viraler form: hier gleich stell‘ ich euch meine gar nicht mehr soo neue favoritin vor. ja die spricht meine! sprache, weil die GABI ist oft so kritisch mit ihren verlinkten belegen und das ist so anstrengend. hah! als müßte frau statements/thesen quasi unterfüttern (wüßte nicht!). aber ich bin doch froh, daß ihr nicht soo hart mit ihr seid wie die kommentatoren unter meiner FRIDI:

        https://www.youtube.com/watch?v=vh4SoyRL6SE

      • @ heidi heidegger am 23. September 2016 04:04
        Ohne verlinkte Beleg würde ich hier doch gar kein Feedback mehr bekommen. Und das wäre auch richtig, weil ich mich ohne Belege auch mal irren kann. Von wegen "Brexit abgewendet", so ein Quatsch:
        https://www.compact-online.de/kein-witz-wendehals-merkel-spricht-von-grenzschliessung/#comment-158647

        COMPACT-Leser sind eben nicht blöd. Die denken mit. Aber wenn ich hier zumindest Bilder und Videos hotlinken dürfte, wäre natürlich alles viel einfacher!
        Zurück zu SchleFaZ.

  59. Sonnenfahrer Mike am

    Ist das Einsicht und/oder tätige Reue?
    Nach über einem Jahr – "Entschuldigung, dass ich mit über 80 km/h durch die Fußgängerzone
    gefahren bin und dabei alle über den Haufen gefahren habe, das war vielleicht nicht ganz
    100%ig richtig. Wenn ich könnte, würde ich die Zeit zurückdrehen und mich besser vorbereiten.
    Aber grundsätzlich bleibe ich dabei, eine Geschwindigkeitsbegrenzung oder gar ein Fahrverbot
    in der Fußgängerzone brauchen wir nicht. Und außerdem würde ich jederzeit wieder so handeln,
    denn das gebietet mir schon meine Ehre und mein Ansehen Und wer mich kritisiert hat oder
    jetzt immer noch kritisiert, der ist ein Nazi. Unsere Stadt muss sich nun mal dem Zeitgeist
    anpassen und für neue Regeln öffnen. Wenn ihr das nicht einseht, dann ist das nicht
    mehr meine Stadt und ihr alle blöd."

    So viel zu Merkels "Entschuldigung", die in meinen Augen keine ist.

    • Jutta Artinger am

      Merkel will uns alles besser erklären, wenn sie die Zeit zurückgedreht hat. Aber würde alles wieder so machen. Ich glaube, wir müssen ihr jetzt mal etwas erklären, denn sie scheint überhaupt nichts verstanden zu haben. Wir wollen keine Moslems mehr in Deutschland und auch nicht halb Schwarzafrika. Verstehen Sie das, Frau Merkel? Wie sagte schon Peter Scholl-Latour? Wer halb Kalkutta aufnimmt, ist irgendwann Kalkutta.

  60. wolfgang eggert am

    di lorenzo rudert seit geraumer zeit zurück. er ist wie der rest der medialen führungsclique bestandteil übergeordneter netzwerker, die in deutschland den bürgerkrieg auf den weg bringen wollen. ob er das selbst weiss oder merkt steht dahin. ob man ihn in der gegenwärtigen situation bashen muss daher ebenfalls. die compactredaktion sollte vielleicht eher das kritische gespräch mit im suchen. face2face.

    • Sicherungbrennt am

      Ich hatte Herrn di Lorenzo schon einmal auf einer anderen Plattform empfohlen, doch einmal bei Ihnen, Herr Eggert, in die Lehre zu gehen.
      Die Gelegenheit, es hier anhängend an Ihren Kommentar noch einmal zu tun, kann ich mir einfach nicht entgehen lassen!

      Also, Herr Neunmalklug von der Zeit, nehmen Sie sich dieselbe und fragen mal den hier noch ein gutes Wort für Sie habenden Checker des Weltgeschehens, wie die Dinge zusammenhängen, hm?

      Keine falsche Scham, Herr Eggert, Sie haben sich die Anerkennung redlich und mutig verdient.
      Di Lorenzo hat sie längst verspielt.

      • wolfgang eggert am

        ich glaub nicht dass di lorenzo seine anerkennung verspielt hat. jedenfalls nicht endgültig. und gerade nicht jetzt. es ist nie zu spät zur umkehr. die vordringliche (für mich die einzige) frage ist, aus welcher motivation heraus die umkehr erfolgt. ist es ehrlich dann ist es okay. wir sollten uns über jeden spätaussteiger freuen der durch die blume sagt "ihr hattet recht".

      • wolfgang eggert am

        wobei das recht-haben bzw. recht-bekommen nur ein punkt unter mehreren anderen ist. ein umdenkprozess mit allem was sich darin abspielt ist tiefenpsychologisch enorm reizvoll, gerade bei einer gefühlsbetonten person wie di lorenzo. das hat eine vorbild- und mitnahmefunktion für etliche mainstreamer. sowas gehört abgebildet. durch uns. die wir das qua entgegenkommen mit zugeneigtem interesse tun können. und nicht durch die mainstreampresse, die diesen prozess mit widerwillen und innerer abgrenzung sieht. nicht vergessen: "die zeit" war und ist einer der hauptspieler des merkel/globalismussystems. wenn sich DA an der spitze etwas bewegt, dann muss das begleitet werden.

      • wolfgang eggert am

        in der "begegung" mit di lorenzo kann jede seite etwas ganz grundlegendes über sich und "die anderen" herausfinden. denn die empathien der compactler und die der merkelianer sind verschiedene. die der bahnhofklatscher war missbraucht, unmittelbar, personenbezogen, unsere ist selbstgewählt, durchdacht, gilt mehr der idee und ist darin langfristig. wir ticken da ähnlich wie die strippenzieher der bahnhofklatscher die ihren eigenen "idealzustand" vor augen haben. mich würde interessieren wieviel planung (z.B. im sinne einer nwo) in di lorenzo steckt/e und wieviel bahnhofklatscher. wie viel verführer und wie viel verführter. letztere rolle sollte man ihm trotz seiner exponierten stellung nicht im vorneweg absprechen.

      • Sicherungbrennt am

        Jein, @ Wolfgang Eggert, bei seinen intellektuellen Möglichkeiten weiß er schon länger, was Sache ist, hat viel zu lange mit den Wölfen geheult und sich die Restebrocken der hingeworfenen Mahlzeit einverleibt wie ein unterwürfiges Rudeltier.
        Ich habe nicht so gute Worte wie Sie dafür, nur maßlose Enttäuschung, wie sehr Menschen sich missbrauchen lassen.
        Anders wäre es, er stellte sich einer Umkehrbewegung voran, mit all den Konsequenzen, die so etwas mit sich bringt.

        Wahrhaftige Journalisten haben zu allen Zeiten einstecken müssen und waren Repressalien ausgesetzt.
        Davor habe ich eine Achtung, für die eine Atlantikbrücke eine zu kurze Spannweite hätte!

      • wolfgang eggert am

        auch das aufarbeiten der hyänen-rolle, die in jedem politsystem (und dort gerade in der politischen und medialen "unterherde") verbreitet ist, hat was. nur, nochmal: sowas kann man zum dutzendsten mal von aussen her machen. oder zum ersten mal mit einem betroffenen wie di lorenzo, der dieses rollenverhalten selbst andeutet. wenn auch positiv verbrämt, was ihn aber in seinem für uns nicht nachvollziehbaren verhalten berührbarer und damit erklärbarer macht als einen ulfkotte, der immer nur unwissendes opfer gewesen sein will und vielleicht auch war. di lorenzo dagegen spricht hier als "täter", der sich seines tuns durchaus bewusst war und der dieses tun auch erklärt. ein sonderfall, der für unzählige regelfälle in den medien den mund aufmacht. es ist hoch interessant in dieses gedankengebäude tiefer einzusteigen, nicht nur für uns sondern ganz objektiv.

        die interessanteste doku die ich jemals über tatverhalten gesehen habe war eine amerikanische produktion, in der sich ein journalist mit serienmördern unterhalten hat, die kurz vor der exekution standen und nichts mehr zu verlieren hatten. die gingen dann auf motivsuche, rein von der psychologischen seite her. "was habe ich damals/dabei gefühlt?" diese frage ist absolut grundlegend. sie ist zentral. weil man, wenn man etwas unrechtes tut, ebendieses unrechte gerade gefühlseitig aus seiner wahrnehmung ausschliesst. es bleibt damit unreflektiert und was sich nach innen wie aussen darstellt ist nichts als eine intellektuelle begründung. "ich musste", "ich konnte nicht anders".

        sicher, das tatverhalten di lorenzos liegt auf einer anderen stufe (lügen statt morden), es ist auch keine direkte aggression, im gegenteil. aber es gibt aggressive folgewirkungen, die er nun selbst zu sehen scheint. und er blickt zurück und fragt sich "wie konnte mir das passieren?" "habe ich mich belogen, und euch?" "warum habe ich das gemacht, was habe ich dabei empfunden". darin liegt ein reicher schatz an menschlicher und systemischer erkenntnis. wertvoller als dutzende medienkritische artikel, die sich distanziert an politischen fakten entlanghangeln.

      • wolfgang eggert am

        di lorenzo steht für das system als solches. und vor allem für die frage, was es zusammenhält. nicht nur dieses. sondern auch andere systeme. sie funktionieren immer durch menschen und oft durch solche, die gutes wollen und dabei schlechtes schaffen. schon wieder ein neuer punkt, anders als der in der mörderdoku genannte, der ebenfalls abgeklopft gehört. er trifft im gegebenen fall noch weit eher zu. und ist ein punkt, in dem sich manche von uns von diesem mann motivseitig kaum bis gar nicht unterscheiden: ein privat empfundenes idealistisches ziel vor augen habend mögliche kollateralschäden auszublenden. von dort bis zum "der zweck heiligt die mittel" ist es dann kein weiter weg.

      • Sicherungbrennt am

        Ich finde es sehr spannend und gut, was Sie hier vortragen, @Wolfgang Eggert und gebe Ihnen absolut recht darin, dass die Aufarbeitung dieser Mechanismen ungeheuer wichtig ist und unbedingt stattfinden sollte, wenn wir diese Phase des laufenden Weltkrieges überstehen. Eine weiteres Mal Täterverschleierung brächte nur eine Fortsetzung verlogener Gesellschaftsmodelle.

        Di Lorenzo hat immer noch die Chance, sich im Falle ehrlichen Gesinnungswandels einer Rettungsbewegung voranzustellen.
        Eine einmalige Chance, sich als Geschichte wendende Figur derselben zu empfehlen.

        Giovanni,Hunderttausende warten auf Sie! Gehen Sie voran, wir folgen!

  61. Direkter Demokrat am

    Um sich vom Verwurf der Lügenpresse zu befreien gibt es für Medien nur den Fahrplan:
    1. Kündigen der Mitgliedschaft in der Atlantikbrücke o.ä. think tanks
    2. Distanzierung von allen bisher veröffentlichen Artikeln, die Andersdenkende diffamieren u.ä.
    3. Entschludigung bei allen Opfern der journalistischen Hetze und Propaganda
    4. Offenlegen aller finanziellen Mittel, die über das Gehalt hinausgingen (Schmiergelder usw.)
    5. Rückkehr zum objektiven Journalismus

    Darüber hinaus müssen die Medienkonzerne entflechtet oder zerschlagen werden. Es kann nicht sein, dass sich 70% der Zeitungen in nur 2 Händen befinden. Da keiner diesen Prozess anstoßen will, muss das Volk eben die Sache in die Hand nehmen. Nämlich durch Boykott dieser Lügenblätter!

    • Genau! Und bis dahin kann man Stellungnahmen wie die von Di Lorenzo auch nicht ernst nehmen, weil sich durch seine Worte an den grundsätzlichen Gegebenheiten nichts ändern wird. Das was er sagt, ist wahrscheinlich nur der Versuch sich von der "toxisch" gewordenen Merkel und ihrer Politik noch eben schnell zu distanzieren, damit ihn der Sog bei deren Untergang nicht mit in die Tiefe reißt.

      Gelogen wird ja zudem nicht nur in Bezug auf die Asylfordererkrise bzw. den großen Austausch, das zieht sich ja durch alle politisch relevanten und auch andere Bereiche. Zum Beispiel die permanten Antirussland-Hetze, das verharmlosen von völkerrechtswidrigen US-Angriffkriegen, das Diffamieren jeglicher Opposition als Nazis usw usw. das ließe sich jetzt noch eine ganze Weile fortführen, was ich mir jetzt erspare.

      Außerdem: wer jahrelang die schmutzigen Geschäfte der Propagandapresse bereitwillig besorgt hat, ohne aufzumurren, bei dem ist dann schon starke Skepsis angebracht, hinsichtlich der charakterlichen Eignung, des Willens und der Fähigkeit, künftig ehrlichen, sauberen und unparteiischen Journalismus zu praktizieren.

  62. Was Wahlen bewirken können, sieht man jetzt.

    Wählen ist wichtig, liebe Nichtwähler.
    Gut, dass eine nicht geringe Anzahl an ehemaligen Nichtwählern nun zur Wahl gingen.

  63. Auch der Horst S. hat ein flexibles Rückgrat:

    Auszug:
    Union: CSU rückt von starrer Obergrenze für Flüchtlinge ab
    ……….Anstatt von "Obergrenze" könne auch von einer "Richtgröße" oder "Orientierungsgröße" gesprochen werden………
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-09/union-fluechtlinge-obergrenze-deutschland-cdu-csu#comments

    • Deutscher Michel am

      Nach meiner Überzeugung ist der CSU-Protest gegen Merkel orchestriert.

      Das sieht man schon an seiner Wirkungslosigkeit.

      Nach einer hinterhältigeren Weisheit als der unseren ist es für eine Interessengruppe von Vorteil, bei weltanschaulichen Auseinandersetzungen die Führungspositionen BEIDER Seiten zu besetzen.

      Nur so ist garantiert, dass man einen Konflikt nach Belieben steuern, eskalieren oder begraben kann.

  64. Volker Spielmann am

    Der privaten Zeitungslizenzpresse läutet nun das Sterbeglöckchen

    Gewiß, am Meisten hat wohl das liebe Zwischennetz zum Ruin der Lizenzzeitungspresse geführt, denn im Gegensatz zu Fernsehen und Radio macht dieses den Zeitungen wahre Konkurrenz und hat deren Informationsmonopol weit wirksamer gebrochen und dazu will die garstige Zwischennetzmeute alles für umsonst haben und verwendet obendrein auch noch gemeine Werbeabwehrprogramme. Doch ein Gutteil haben die Lizenzzeitungen ihren Sturz auch selbst zu verantworten: Ihr Auftreten als Mundstücke der VSA und von deren hiesigen Handpuppen, den Parteiengecken, steht nämlich in zunehmenden Widerspruch zur lieben Wirklichkeit. Ob es nun um die Währungstotgeburt von Spielgeld Euro oder die Masseneinwanderung geht, immer werden die Übelstände verschweigen, beschwichtigt und verharmlost. Indes könnte bald auch der Rundfunklizenzpresse das Sterbeglöckchen geläutet werden, will die Alternative FÜR Deutschland doch die Rundfunkgebühren abschaffen lassen und wird auch fleißig vom Volk gewählt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    • Ich glaube nicht, dass da irgendwelche Sterbeglöckchen läuten.

      Die Schmierenpresse kann noch so exorbitante rote Zahlen schreiben:
      Solange schmiert, was sie schmieren soll, wird sie weiter mit Spielgeld subventioniert.

      • Volker Spielmann am

        @Aristoteles.

        Ein gewisser wirtschaftlicher Erfolg und vor allem eine beträchtliche Reichweite wird dann schon erwartet.

  65. Chefredakteur des Wochenmagazins „Die Zeit“ gesteht: Ja, wir waren Lügenpresse….

    Hier irrt der ZEIT-Chefredakteur:

    "DIE ZEIT" war nicht, sondern ist und bleibt neben der BLÖD-Zeitung und dem SPARGEL
    (SPIEGEL) das Flaggschiff der gleichgeschalteten Lügenpresse in Deutschland.

    Volksverhetzung, Lügen und das Verschweigen von Wahrheit..so geht Lügen-PResse-Journalismus
    seit der islamistisch-muslimischen Millionen-Invasion…

    Leider wird diese Art der Volksverhetzung nach den Strafgesetzbuch nicht verfolgt und verurteilt.

    Die millionenfache Muslime-Islam-Invasion in die Merkel-Diktatur hat auch ihr GUTES gehabt…

    Jetzt weiß auch der letzte Zeitgenosse hierzulande, daß es in Deutschland (mit wenigen Ausnahmen wie etwa COMPACT) eine gleichgeschaltete System-und Lügenpresse gibt….

    In der DDR und im NS-Deutschland gab es das auch….Geschichte wiederholt sich….ärgerlich….

    …freuen wir uns deshalb 1X im Monat auf COMPACT, um dem Lügenpresse-Sumpf zu entfliehen….

    Wenn ich mein Exemplar gelesen habe, verschenke ich es an Taxifahrer..die freuen sich immer auf mein
    Exemplar…

    In diesem Sinne………………………….armes Deutschland………………………….seit 4. September 2015

  66. DerSchnitter_Maxx am

    Die haben kein Vertrauen und keine Glaubwürdigkeit mehr zu erwarten, geschweige verdient (auch nicht "postfaktisch" was für eine Wortkreation der Marke … Merkel -Redenschreiber-), weil absolut nicht mehr vorhanden, wegen schwerem Mißbrauchs, des weglassens und verdrehen, von "Wahrheiten" und natürlich der überführten Verschleierungs- und Lügenpropaganda – Game Over !!!

    Die echte Wahrheit … kommt Schritt für Schritt, immer mehr zum Vorschein und wird immer offensichtlicher und offenkundiger ! Und das bereitet jene, welche (stets) von der Lüge leb(t)en und an der Wahrheit sterben (werden) .. höllische ANGST – Und das ist auch gut so !!!

    Globalisierung … schluckt, frisst, säuft … ALLES – und am Ende … kommt die pure Global-Gülle zum Vorschein !!!

    Das Lügenkonstrukt und Lügengebäude, der Leit-Medien u. Politbagage, ist (weiter) am bröckeln und einstürzen … Wir haben es hier, in diesem futschen Lande … in jeglicher Form&Weise … nur noch mit, sich alles zurechtbiegenden, heuchlerischen, verlogenen, Medien, Regierungs- u. Parteibonzen zu tun !!! Demokratie … ist die subtilste Diktatur, aller bisherigen Diktaturen – Jedenfalls, im besonderen, subversiven, Maße, hier in Futschland … !!!

    Geisteskranke Politik … bringt, ohne jeden Zweifel … geisteskranke Praktiken, Ideen und Methoden hervor … und davon in letzter Zeit, ziemlich viel – und das … leider auch immer häufiger. Das ganze Elend … kann, womöglich, nur noch mit einem "Big Bang" beendet werden !!!

    "Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht mit einer Sache gemein macht, auch nicht mit einer Guten" (H.J. Friedrichs)

  67. Graf von Stauffenberg am

    Wie war es denn 1946? Da sagen alle "wir waren es nicht, es waren die Anderen" oder "Wir wurden von der Regierung gezwungen" oder "Wir haben davon nichts gewusst. Eigentlich sind wir die Opfer". Lauter arme Unschuldsengel haben wir da wieder. Mir kommen die Tränen vor Mitleid

    • Annemarie Paulitsch am

      Brav, Herr Graf! "ES" mußte den Deutschen mal wieder unter die Nase gerieben werden, zumal sich Ihre heroische widerständige Meinung – wenn hier auch nur in verschämten Andeutungen vorgebracht – mit sämtlichen globalen Politgrößen, Medien und selbst Hollywood deckt. Sehr mutig.

  68. Hans Heinrich Klöker am

    Tja, Herr DI Lorenzo.Erst in das neue Karussel einschschwenken und danach, wenn man dann innen links überholt hat, dann kann man ja so weiter machen wie bisher…
    Ich glaube, dass die meisten Leser, die dieses Forum besuchen, Ihre Absichten längst durchschaut haben.
    Und glauben Sie wirklich, Herr Lorenzo, dass Ihnen irgend jemand diese Nummer abkauft???
    Die Wirklichkeit wird auch Sie in irgendeiner Form einholen und dass Sie vielleicht für Ihr Tun oder auch bewusstes Unterlassen zur Verantwortung gezogen werden können

  69. Dorothea Ridder am

    Nr.1 der zurückrudert?Doch eher eine Beruhigungstaktik,befohlen von Soros und sonstigen amerikanischen Weltherrschern,würde mich freuen wenn es anders wäre,aber schwer zu glauben.

    • da gebe ich Ihnen recht. Merkel´s Aussage und seine stinken bis zum Himmel. Denen soll man nie mehr trauen. Schade, dass manche darauf reinfallen…….

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel