CDU-Gesundheitsminister fordert Strafen für Impfverweigerer

71

Der Erhalt eines Kindergartenplatzes könnte bald vom Masern-Impfschutz abhängig gemacht werden. Mit der unkontrollierten Masseneinwanderung sind viele ungeimpfte Kinder ins Land gekommen. COMPACT stellt pro und contra der Impfschutz-Debatte vor.

Eltern drohen empfindliche Geldstrafen, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung in Kindergärten verweigern. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sagte der Bild-Zeitung: „Dass noch immer Menschen an Masern sterben, kann niemanden kaltlassen. Deshalb verschärfen wir jetzt die Regelungen zum Impfschutz.“

Nach Angaben des Blattes soll ein entsprechendes Epidemiologie-Gesetz Anfang Juni abschließend im Bundestag beraten werden. Kindergärten sollen dann die Pflicht erhalten, den Gesundheitsämtern Eltern zu melden, die eine Impfberatung ablehnen. Dieses könne dann „die Personensorgeberechtigten zu einer Beratung laden“, heißt es im Gesetzesentwurf. Laut Bild-Zeitung können die Behörden Strafen von bis zu 2.500 Euro verhängen.

Sie möchten auch früher gut informiert sein? Dann auf zum Abo – hier abschließen

Durch das Mitte 2015 in Kraft getretene Präventionsgesetz müssen Eltern bereits vor dem Eintritt ihres Kindes in den Kindergarten eine verpflichtende ärztliche Impfberatung nachweisen. Ungeimpfte Kinder und Jugendliche können seitdem vorübergehend vom Besuch eines Kindergartens oder der Schule ausgeschlossen werden.

Damals war es bereits zu mehreren Masern-Ausbrüchen in Flüchtlingsheimen gekommen. Der Bielefelder Gesundheitswissenschaftler Oliver Razum kritisierte im Februar 2015 eine „unzureichende Gesundheitsvorsorge für Flüchtlinge in Deutschland“ – und gab der zügellosen Migrationspolitik eine Mitschuld an einer Masernwelle in Berlin. (1)

Mit Anstieg der Asylzahlen schlugen Kinderärzte schnell Alarm. Der öffentliche Gesundheitsdienst sei durch die hohen Flüchtlingszahlen „völlig überfordert“, klagte Wolfram Hartmann vom Verband der Kinder- und Jugendärzte im August 2015. Viele Kinder blieben viel zu lange ungeimpft. (2)

Laut Welt Online wurden dem Robert-Koch-Institut im laufendem Jahr bis Ende April „bundesweit 583 Masernfälle gemeldet, davon 330 in Nordrhein-Westfalen. Davon wiederum entfielen 258 auf Duisburg. Dort sind nach früheren Angaben des zuständigen Gesundheitsamtes vor allem südosteuropäische Zuwanderer mit fehlendem oder ungeklärtem Krankenversicherungsschutz betroffen.“ (3)

Ende April forderte die FDP auf ihrem Bundesparteitag eine allgemeine Impflicht für alle Kinder bis 14 Jahre. Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) warnte vor Aktionismus und einem Eingriff in das im Grundgesetz verankerte Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit und in das Sorgerecht der Eltern.

Kommt die Impflicht wie in den USA? COMPACT ließ vor zwei Jahren über die Frage debattieren. Unser Pro und Contra lesen Sie hier:

PRO: Impfpflicht schützt alle ( von Martin Müller-Mertens)

Der Schrecken stand den Verantwortlichen ins Gesicht geschrieben: Masern gingen um in Ost-Berlin. 1970, vor exakt 45 Jahren, erfasste die letzte große Epidemie Deutschland. Die Reaktion des Gesundheitsdienstes: Innerhalb weniger Monate weitete die DDR ihre bereits bestehende Impfpflicht gegen Pocken, Tetanus, Diphtherie, Tuberkulose und Kinderlähmung auf Masern aus, versorgte zunächst alle Kinder, später auch die älteren Bewohner des Landes. Der Erfolg ließ sich sehen: Bis 1989 waren die Masern im Osten Deutschlands praktisch verschwunden. Nur das Ende der Impfpflicht im Zuge der Wiedervereinigung
verhinderte ihre endgültige Ausrottung.

Auch wenn Impfkritiker dies vehement bestreiten: Impfungen schützen und Vorsorge erspart das Risiko schwerer bis tödlicher Krankheiten. Dass auch Impfungen – wie jede ärztliche Behandlung – Risiken beinhalten, ist unbestritten. Die Gefahr, die von Masern oder Grippewellen ausgeht, ist jedoch ungleich
höher.

Auch das scheinbare Argument, eine Impfpflicht schränke das Elternrecht oder eine zum Popanz überhöhte persönliche Freiheit ein, geht an der Realität vorbei. Es gibt keine Freiheit zur Entscheidung, seine Mitmenschen mit schweren Krankheiten anzustecken. Übrigens: Ein Zwang war die Impfpflicht in der DDR nicht. Wer sich partout verweigerte, dem rückten weder Staatssicherheit noch Jugendhilfe zu Leibe. Die etwa zwei Prozent hartnäckigen Impfgegner hielt das System aus, von Verfolgung wurde nichts bekannt.

CONTRA: Nein zum Impfzwang (von Oliver Janich)

Jeder soll selbst entscheiden, nicht der Staat für alle. Dass Impfzwang abzulehnen ist, ergibt sich schon daraus, dass ein gegen Masern geimpftes Kind von einem ungeimpften gar nicht mit Masern angesteckt werden kann.

Bei diesem Thema kann man sehr gut die Auswirkungen des Korporatismus, jener unheiligen Allianz zwischen Staat und Big Business, beobachten. Regelmäßig gibt die Bundesregierung Millionenbeträge für Impfkampagnen aus. Das heißt, der Staat wirbt mit Steuergeldern für die Pharma-Industrie. Impfgegner kommen weder in den staatlich finanzierten und lizensierten Fernsehsendungen noch in den von Pharmaanzeigen unterstützten Printmedien adäquat zu Wort.

Wie wäre das in einer staatenlosen Privatrechtsordnung? Krankenversicherungen sähen an ihren eigenen Statistiken und an den von ihnen in Auftrag gegebenen Studien, welche Vorsorgemaßnahmen oder Behandlungsmethoden wirklich helfen. Da sie an lang lebenden, gesunden und damit zahlenden Kunden
interessiert sind, würden sie diese Daten nutzen. Warum tun sie das heute nicht? Weil die Regierung immer damit droht, alle Versicherungen zu verstaatlichen – Stichwort Bürgerversicherung. Käme nämlich beispielsweise heraus, dass Chemotherapie mehr schadet als nutzt und diejenigen Mediziner recht haben,
die behaupten, dass es längst alternative Heilmittel für Krebs gibt, würde auf einen Schlag klar, dass der Staat – in Kollaboration mit Big Pharma – Milllionen von Menschen auf dem Gewissen hat.

COMPACT lesen! Denn Demokraten brauchen keine Regierungspropaganda.– Abo hier abschließen.

(1) http://www.huffingtonpost.de/2015/02/13/fluchtlinge-masern-gesundheit_n_6677050.html
(2) http://www.tagesspiegel.de/politik/minderjaehrige-fluechtlinge-kinderaerzte-schlagen-alarm/12202814.html
(3) https://www.welt.de/vermischte/article164837597/37-Jaehrige-in-Essen-an-Masern-gestorben.html

Über den Autor

Avatar

Max Z. Kowalsky, Jahrgang 1979, bestreitet sein Dasein als Privatdozent im schönen Genf. Seit 2015 schreibt der studierte Slavist für COMPACT.

71 Kommentare

  1. Avatar

    Einen schönen guten Abend liebes Compact-Team!
    Wieso wurde ein von mir mühevoll sachlich fundiertes längeres Statement nicht freigeschaltet? Ich bin ehrlich gesagt enttäuscht.
    An keiner Stelle habe ich gegen die Etikette verstoßen!
    Als Abonnent der Compact mitsamt den Sonderausgaben bin ich echt verunsichert. Zumindest eine Erklärung per e-mail, die Euch ja vorliegt, wäre angebracht gewesen.
    Herzlich
    Lorenz

    • Avatar

      Lieber Lorenz, wir haben unseren Papierkorb durchsucht und leider nichts mit Ihrem Namen gefunden. Wären Sie so nett, uns Ihren Kommentar nochmal zuzusenden? Die einzige Möglichkeit, weshalb es gelöscht worden sein könnte: Sie schreiben, es sei ein "längeres" Statement gewesen. In unseren neuen Kommentarregeln (https://www.compact-online.de/in-eigener-sache-kommentare-loeschungen-und-trolle/) heißt es: "Bitte formulieren Sie Ihren Kommentar als kurze, aussagekräftige Stellungnahme. Es geht um Ihre Meinung zu dem Artikel bzw. dem darin behandelten Thema. (…) Das ist mit max. 2000 Zeichen locker zu schaffen. Bitte keine endlos langen Ausführungen…", weil das sonst für unsere Admins nicht mehr zu schaffen ist. Könnte das der Grund gewesen sein? Viele Grüße, Ihr COMPACT-Team

  2. Avatar

    Womit sind Asylanten eigentlich den ganzen Tag so beschäftigt, daß die ihre Blagen in Kindergärten deponieren müssen?
    Ob mit oder ohne masern.

  3. Avatar
    Marianne Jädick am

    Marianne Jädick
    Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.
    Ich bin ziemlich erstaunt, dass die Mehrzahl der Kommentare hier impfkritisch sind. Das ist für mich sehr beglückend, bedeutet es doch, dass sich viele, viele Menschen mit diesem wichtigen Thema intensiv auseinandergesetzt haben, denn es ist ja heute bedeutend leichter, sich dem allgemeinen Trend hinzugeben und den sogenannten „Experten“ zu vertrauen. Wird schon schiefgehen! Also, jetzt mal zu ein paar Fakten, die ich hier anführen möchte, weil doch so einiges hier klar gestellt werden sollte:
    1. Antikörper haben nichts, aber auch gar nichts mit Schutz zu tun. Dies wurde vor langer Zeit von einem Dr. Dittmann vom damaligen Bundesgesundheitsamt öffentlich bestätigt. Sie sagen nur etwas dazu aus, dass sie entweder durch Krankheit oder durch Impfung auftreten. Man sollte auch wissen, dass dies der einzige Nachweis ist, der zur Anerkennung (angeblicher Wirksamkeitsnachweis!) einer Impfung durch die zuständigen Behörden führt.
    2. Thiomersal (oder Quecksilber) ist – angeblich – so ca. 2000 aus den Impfstoffen verbannt worden – ausser aus der Grippe-Impfung -, doch heute wird es halt unter anderem Namen weiterhin benutzt. Wer weitere Infos haben möchte, einfach mal Simpsonwood googeln oder Dr. Blaylock (allerdings in englisch), der die ganze Geschichte aufgeschrieben hat, denn „offizielle“ Protokolle sind schwierig aufzutreiben. Nur kurz: Auf dieser Tagung waren nur „Experten“ sprich Pro-Impfer zugelassen. Ein Teilnehmer wurde gerade Großvater und rannte in der Pause raus, um seine Schwiegertochter zu warnen, ihr Kind auf keinen Fall vor Rücksprache mit ihm impfen zu lassen.
    3. Es gibt x-Zusatzstoffe in Impfungen, deren Zusammenwirken auf Nebeneffekte und Sicherheit nie ausgecheckt wurden.
    4. Da Masern hier sehr oft thematisiert wurden: In den Jahren, bevor eine Impfung rauskam, wurde in vielen medizinischen Magazinen darüber berichtet, dass in großangelegten Studien herausgekommen ist, dass Menschen, die in früheren Jahren Kinderkrankheiten – und hier speziell die Masern – durchgemacht hatten, signifikant weniger an Krebs erkrankten. In der Schweiz hatte man Kindern mit einer schweren Nierenerkrankung (weiss leider nicht mehr den genauen Namen) vorsätzlich Masernviren eingeführt und sie dadurch von ihrer Nierenerkrankung geheilt. Wollen sie wirklich Masern durch Krebs ersetzen? Wieviele Kinder bekommen heute schon in jungen Jahren Krebs? Ausserdem nehmen wir den künftigen Müttern den Schutz, den sie ihren Kindern als „Nestschutz“ übertragen können. Auch müssen Sie wissen, dass Impfmasern mindestens noch 14 Tage nach Impfung ansteckend sind, obwohl das Kind keine Beschwerden hat. Diese dürfen aber in den Kindergarten oder Schule.
    5. In Deutschland hat der Lungenfacharzt Dr. Gerhard Buchwald Pionierarbeit geleistet, und die Impfproblematik fundiert, anhand von Tabellen, Statistiken, Krankheitsverläufen und alles, was dazugehört, in einem Buch „Impfen – Das Geschäft mit der Angst“ eindrucksvoll dargelegt. Daraus geht eindeutig hervor, dass Impfungen mit den Ausrottungen von Krankheiten überhaupt nichts zu tun hatten. Er legt auch ganz klar dar, warum Krankheiten ausgerottet wurden. Solche Bücher gibt es für sehr viele westliche Länder, die die gleichen Kurven und Statistiken zeigen, wie er für Deutschland.
    Dies muss reichen, sonst sprengt es einen Leserbrief. Nur zum Abschluss: Es ist ein Thema, dass sehr viel Arbeit kostet. Man kann sich nun hinstellen und sagen, ich vertraue den Experten, die haben es ja studiert. Tun Sie es nicht. Ihre Kinder müssen es Ihnen wert sein, dass Sie selbst entscheiden und sich informieren, informieren, informieren. Ich habe auch sehr lange gebraucht, bevor ich vom absolut überzeugten Impfbefürworter zum 100%igen Impfgegner wurde. Und glauben Sie mir, zur dieser Zeit gab es noch keine Internet und Google. Es war wirklich harte Arbeit, an Information zu kommen. Was ist wichtiger als die Gesundheit Ihrer Kinder? Und noch eins: Entimpfen geht nicht!

    • Avatar

      eine Mutter wäre in den 40er Jahren fast an einer Impfung gestorben.
      Die ist seither auch etwas kritisch.

      Die Masse der Grippetoten stirbt an der Impfung, nicht an der Grippe.
      Ich hatte einmal Grippe, seither nie wieder.

      Das hat schon seine Gründe, wenn die Leute "impfkritisch" sind.
      Besonders deshalb, weil eine Zwangsmaßnahme des Regimes mittlerweile grundsätzlich als volksfeindlich verstanden wird.
      Das hat sich die Junta schließlich auch redlich verdient.

    • Avatar
      Der Mann Stephan am

      oder:
      wie bekommt man die Zahnpasta in die Tube zurück?

      Ich habe insgesamt 4 Impfungen bekommen, die letzte vor 10 Jahren.

      Fazit:
      Nie wieder so einen Mist in mich rein.

      Bewegung an frischer Luft, Sonne satt. Bio hat scheints vieles nicht, was wir auch nicht brauchen.
      Körperhygiene heißt NICHT mit viel Chemie…………
      Stress vermeiden, sauberes Wasser und Mangel an Nährstoffen ergänzen.
      Geistige Hygiene scheint auch sehr wichtig.

      Wer 100+ werden will, sollte sparsam mit Arztbesuchen umgehen. Ärzte verdienen nur dann, wenn ihre schönen Geräte was aufspüren………….. Angstmache inklusive………….

  4. Avatar

    Es wird mir etwas zu wenig darauf eingegangen wie wichtig die Impfung anderer für eine Person ist (alter egal) die aus verschiedenen Gründen nicht geimpft werden darf.

    Es ist eine ganz besondere neue Mode sich nicht impfen zu lassen, oder seine Kinder zu einem Ich-Impf-Nicht Projekt zu erklären. Chantals und Kevins Mutti glaubt dann nämlich allen nebenwirkungen einer Impfung, aber an die Wirkung glaubt sie nicht.
    Dann werden Beispiele gebracht "Person XY wurde auch nie geimpft und lebt gesund." Dieser Person XY würde ich gerne mal treffen. Na und? Genauso kann ich argumentieren: "Ich rauche und hab schwarze Lungen, aber Lungenkrebs hab ich nicht. Mein Husten kommt bestimmt nicht davon." "Ich bin 200 KG schwer, aber es belastet mich nicht. Meine Knie tun aus ganz anderen Gründen weh und ich habe Ausschlag, weil ich mir den Hintern nicht mehr abwischen kann, aber das hat ganz andere Gründe!"
    Dann sind es genau diese Anti-Impf-Muttis, die heulen, wenn ihre Kinder an Spätfolgen erkranken. Sollen sie nur machen, aber dann auch mit den Konsequenzen leben, dass andere Kinder vor ihnen geschützt werden müssen und ihnen der Besuch bestimmter Räumlichkeiten untersagt wird. Jeder HIV-Positive würde angezeigt werden, wenn er seine Krankheit verbreitet, aber ungeimpfte stört es nicht, wenn wegen ihnen andere in Gefahr geraten.

    • Avatar
      rudipankow am

      ELISABETH,wer lesen kann,ist klar im Vorteil.Viren beimpfen geht nicht,sie haben keinen Stoff-
      wechsel ! Eine Impfpflicht (mit der Bargeldabschaffung-die kommt) heißt für mich Abschaffung
      meiner letzten "Freiheiten" !Die Propaganda zur "Masernepidemie" hat bestens funktioniert
      (angeblich viele Tote).Es gab keine "Masernseuche".Bitte Beweise.Das verstorbene Kind hatte noch andere Erkrankungen !An Masern allein stirbt man nicht.Was suchen Quecksilber,Aluminium und Formaldehyd !!!!! in Impfstoffen !?Sie sollen angebliche "Wirkverstärker" sein !

    • Avatar
      Manfred aus München am

      Ist Ihnen überhaupt bekannt wer die ersten Impfungen durchgeführt hat und zu welchem Zweck? Zu Napoleons Zeiten wurden Soldaten und Anwärter geimpft. Nicht etwa um sie vor Krankheiten zu schützen … es war vielmehr ein Sondierungsverfahren, gewissermassen eine Qualitätskontrolle … wer es überlebte, also robust war, wurde aufgenommen. Die Wurzeln lassen sich nicht verleugnen … ich habe auch heute nicht das Gefühl dass man uns impft weil man um unser Wohl besorgt ist. Schon gar nicht die verlogene CDU.

      • Avatar

        Manfred. Es ist mir vollkommen egal wofür Impfungen früher verwendet wurden. Wollen Sie wissen wie ein Land ohen Impfungen funktioniert? Es stehen Ihnen viele Beispiele zur Auswahl.

        Aber ich merk schon woher der Wind weht.

  5. Avatar

    Hallo alle Zusammen,

    ich bin in der DDR geboren, war also der "Impflicht" ausgesetzt, bzw. durfte ich auf Grund meines Gesundheitsbildes nicht geimpft werden. Ich bin also frei von jeglichen Impfstoff. Dazu kommt das ich, ein Spenderorgan habe, was die Folge hat, das mein Immunsystem künstlich geschwächt wird. Ich habe ebenfalls zwei Kinder, welche beide geimpft wurden, alle Impfungen. Der Clou an der Sache, meine Kinder haben fast alle Kinderkrankheiten im Kindergarten bekommen , und ich die nie geimpft wurde und ein gedämpftes Immunsystem hat, bin noch nie an einer Anstegungskrankhheit mit Impfpflicht erkrankt. Ist doch irgendwie seltsam, oder? Dazu kommt noch das ich nicht irgendwo versteckt wohne, denn ich arbeite im Einzelhandel, habe viel Kontakt mit Menschen, und trotzdem bin ich immun. Ich bin mal den Rat meines Arztes gefolgt und habe mir eine Grippeschutzimpfung geben lassen, danach war ich drei Wochen, mit den schlimmsten Erkältungserscheinungen ausser Gefecht gesetzt. Nun lasse ich mich nicht mehr impfen, und hatte seitdem keine grösseren Beschwerden mehr. Ich bin heute nach meiner persönlichen Erfahrung auch nicht gerade ein Impfbefürworter. Die einzigen die da ein Interesse hegen ist die Pharmaindustrie. Aber ganz sichher nicht zum Wohle der Menschen.

  6. Avatar

    Der Kinderarzt hat uns Unverantwortlichkeit vorgeworfen, weil wir kritische Fragen gestellt haben. Zum Schluss sollten wir unerschreiben, dass wir die Verantwortung übernehmen falls etwas passiert. Als ich dann die Fage stellte ob wir das Gleiche vom Impfarzt bekommen könnten, da wir uns ja nicht mit den Inhalten auskennen, verneinte der Arzt. Das könnte er nicht machen.
    Also wenn der Arzt keine Verantwortung übernimmt, wie sollen wir das machen?
    Wir impfen nicht mehr.

    • Avatar
      Manfred aus München am

      Das ist wirklich interessant … der Arzt kann also die Folgen der Impfung nicht abschätzen, oder weiß sogar um die Gefahr … trotzdem übt er Druck aus, sehr, sehr verdächtig.

  7. Avatar

    Sehr gut, dass ein Thema aus dem Bereich der Medizin publiziert wird. Allerdings ist es nur ein ganz leichtes Ankratzen und wahrscheinlich auch nur wegen dem politischen Hintergrund der staatlichen Bevormundung. Aber immerhin….

    Um eine Impfung zu rechtfertigen, wie es Herr Martens macht, sollte man über ausreichendes Hintergrundwissen verfügen. Informiert kann man, m. A. nach, das Impfen nicht mehr so leichtfertig empfehlen. Impfen ist eine Körperverletzung, Impfschäden sind eine Folge derselben.

    Und: „Impfen ist ein Geschäft mit der Angst“ (siehe gleichnamiges, sehr gutes Buch von Dr. Buchwald). Die Angst spürt man auch bei den Kommentaren der Impfgläubigen sehr gut. Angst vernebelt das Gehirn!

    Unser „sogenannter“ Gesundheitsminister scheint leider auch nur einseitig informiert. Das trifft auch auf viele der Kommentatoren zu. Nur so kann man einen Impfwunsch/Zwang erklären. Die Lobby der Big Pharma garantiert nun mal tausende von Arbeitsplätzen. Die Meinungskontrolle funktioniert daher bestens. Nur die gut Gebildeten lassen sich nicht immer gut manipulieren. Daher sind die sogenannten Impfverweigerer (was für ein gruseliges und falsches Schimpfwort) meist bei den Intellektuellen zu finden. Wissen ist halt Macht (auch Macht über unseren Körper und den UNSERER Kinder).

    Um das Thema besser zu verstehen und um entsprechend KLUG zu handeln, sollte man sich mit guter Fachliteratur beschäftigen. Neben vielen guten Büchern ist besonders einprägsam: "Dreifachimpfung – ein Schuss ins Dunkle " (im Antiquariat zu erhalten). Wir sind leider schon bei der Siebenfachimpfung………(u. a. gegen Hepatitis B!). Im Alter von 2 Monaten, 3 Monaten, 4 Monaten und 12 Monaten wird das Baby mit Krankheitserregern und toxischen Zusatzstoffen 4-mal attackiert (um angeblich gesund zu bleiben!!). Bevor das Immunsystem richtig entwickelt ist, wird eine Immunantwort und spätere Immunität gegen spezifische Erkrankungen erwartet…?
    Warum wird so früh geimpft? Vielleicht, damit man Impfschäden besser vertuschen kann (Kind hatte halt „angeborene“ Entwicklungsstörungen…)? Wer kann den Gegenbeweis führen – gegen die Kartelle?
    Wenn Ärzte Kritik üben (und diese Ärzte gibt es), dann werden sie beruflich kalt gestellt.

    Merkwürdig, dass Kinder, trotz Impfung, an Masern, Keuchhusten etc. erkranken. Bei diesen Fällen soll die Impfung angeblich nicht angeschlagen haben …ach so! Wann schlägt sie denn an? Also ist es ein Eingriff mit ungewissem Ausgang? Daher die „Auffrischung“ oder besser die „Nach-Immunisierung“! Was für ein Lügengebilde.

    Fragt der Befürworter der Impfungen auch nach den toxischen Zusatzstoffen (um eine Immunantwort zu bekommen) oder wie diese angeblichen Viren- und Bakteriencocktails hergestellt bzw. gezüchtet werden? Eine schöne Sauerei, die sich da auftut.

    Auch wenn es der Dogma-Gläubige nicht wahrhaben will: Ein wesentlicher Schritt bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten war/ist die Entwicklung der Hygiene (sauberes Wasser und Kanalisation), daneben gesunde Ernährung, sauberes keimfreies Trinkwasser und saubere, warme Wohnungen. Das sind Fortschritte der Zivilisation. Wir bewegen uns gerade wieder zurück!! Eine Bombardierung mit Krankheitserregern „mittels Injektion“, zur sogenannten Immunisierung, gibt die Natur nicht vor!

    Hier sei auch verwiesen auf die parallel zum Fortschreiten der Impfquoten enorm gestiegene Anzahl von Kindern mit Autismus, ADHS und anderen neurologischen und neurotoxischen Erkrankungsbildern. Oder andere Erkrankungen wie Krebs (Leukämie) oder Diabetes. Siehe auch die, zum Teil tödlichen, Nebenwirkungen der Impfung gegen Gebärmutterkrebs (Gardasil!). Eine neue abartige Kreation der Impfindustrie.

    Es gibt übrigens keinen Rückgang der absoluten Fälle von Meningitis oder Enzephalitis (angeblich die schlimmsten Nebenwirkungen von Kinderkrankheiten wie z. B. Masern). Wie kann das bei den hohen Impfquoten sein? Wovor soll nochmal geschützt werden………..?

    Wenn ein Erwachsener Masern bekommt, dann sicher nicht durch Ansteckung und sicher nicht durch ein gesundes, nicht geimpftes Kind. Wo ist der Anfang der Infektionskette? Den Kopf einzuschalten kann helfen. Wollen wir auch Fledermäuse (extremer Keimträger) impfen und die ganze biologische von „Viren“ und Bakterien belastete Umwelt? Am besten schalten wir die Natur aus und uns selbst gleich mit, dann sind wir zu 100% geschützt.

    Die Impfbefürworter haben sicher auch Angst vor HIV oder Ebola…..? Und wo sind jetzt, bei der massiven Einwanderung auch aus Schwarzafrika, die ganzen Ebola-Fälle? – schon erfolgreich ausgerottet? – oder gab es Ebola vielleicht gar nicht?

    Warum hilft Bill Gates nicht mit sauberem Wasser (ach ja, das Wasser hat ja schon Nestle geraubt) sondern IMPFT in der dritten Welt? Impft die Verhungernden und Verdurstenden. Warum werden IMPFSTOFFE entwickelt, die wir über die Luft einatmen sollen (Helmholtz Institut/Gates Stiftung…..)?
    Warum keimen Infektionen, z. B. bei Naturkatastrophen, wieder auf (auch in geimpften Gebieten!)?

    Warum glaubt ihr den Menschen, die uns in Kriege verwickeln und Kriege anzetteln? Warum glaubt ihr denen, die täglich morden? Die wollen tatsächlich unsere Kinder schützen?

    Schützt euch (!) um eure Angst zu beherrschen, aber lasst die anderen in Ruhe!

    Viele Informationen findet man auf dem Internet Blog: Impfkritik.de
    Außerdem zu empfehlen: Viruswahn von Dr. Claus Köhnlein und Torsten Engelbrecht

    Das ist nur ein Denkanstoß. Jeder kann sich informieren und bilden………….noch!

    • Avatar
      Manfred aus München am

      @Frieden01
      Das war mehr als nur ein Denkanstoß, beeindruckend klar und sauber argumentiert. Vielen Dank

      • Avatar

        Danke für die freundliche Rückmeldung.
        Ich hoffe, dass ich Menschen dazu angeregt habe, diese Impf-Praxis zu überprüfen.

    • Avatar

      Ein wirklich sehr guter kommentar(besser als der artikel)meine frau und ich(2 bald 3 kinder) haben nicht geimpft und beiden geht es prima(der große 6, trotz masern und windpocken in der kita seit knapp 3 jahren nicht krank, der kleine 3 seit 1 jahr davor maximal 3 tage fieber). Ich beobachte bei arbeitskollegen verstärkt ein umdenken gerade durch die von ihnen gut beschriebene impfpraxis…was ich noch ihrem kommentar hinzufügen ist das der staat nicht die pharma für anerkannte impfschäden haftet.

      • Avatar

        Hallo PT,

        vielen Dank für Ihre nette Antwort.
        Und besten Dank für Ihren Hinweis auf die Haftungsfreiheit der Pharma-Industrie. Ein haftungsfreier "Verkauf" von Impfstoffen mit nicht bewiesener Wirkung, aber mit teils tödlichen Nebenwirkungen, was will man mehr! Besser können Geschäfte nicht laufen.
        Der Impfgeschädigte bleibt auf der Strecke. Leider spielen die meisten Ärzte und Krankenhäuser das Spiel mit, da diese den Zusammenhang zwischen Impfung und Erkrankungen leugnen oder erst gar nicht hinterfragen. Entsprechend erfolgen wenige Impfschadensmeldungen und die Gefahren werden durch diese Praxis künstlich niedrig gerechnet.

        Hier können Interessierte noch eine gute Zusammenstellung der Problematik nachlesen:
        https://de.sott.net/article/26399-Impfschaden-durch-Mehrfachimpfungen-Big-Pharma-vor-Klagen-gesetzlich-geschutzt

  8. Avatar

    Wenn ich schon wieder dieses pseudointellektuelle Geschreibsel mancher Kommentatoren lese, dann weiß ich alles.

    Die Verhinderung einer Seuche, die in der Hauptsache unsere Kinder bedroht, müßte allen ein unbedingtes Anliegen sein. Aber nein, da kommen dann die ganzen Scharlatane hervor und wissen es natürlich besser.

    Wenn es nach mir ginge, gäbe es eine gestezliche Pflicht zur Impfung gegen Masern, die natürlich über die Krankenkasse verrechnet würde.

    Und es gäbe keine religiösen Ausnahmen oder ähnliche Vermeidungstaktiken; ansonsten eben die ganze Familie nach dem Bundesseuchengesetz behandeln: unter Quarantäne.

    • Avatar
      Benno Herbst am

      "Wenn ich schon wieder dieses pseudointellektuelle Geschreibsel mancher Kommentatoren lese, …"
      Da haben Sie wohl vollkommen Recht.

      Da schwadroniert einer – so ganz allgemein natürlich – über Hepatitis. Offensichtlich weiß er es nicht, daß Hepatitis nicht gleich Hepatitis ist. Demzufolge kann er auch nur Blabla schreiben.
      Andere schreiben von den Masern, die sie als Kinder hatten und überstanden haben. Dann ist ja alles gut. Aber wenn nicht Geimpfte im Erwachsenenalter dann die Masern bekommen, also sich von ebenfalls Nichtgeimpften anstecken – was dann? Soweit wird in deren Freiheits- und Selbstbestimmungsdrang ganz offensichtlich nicht gedacht. Was passiert, wenn das ungeimpfte gesunde Kind sich bei anderen infiziert und dann doch ernstlich, vielleicht sogar mit Folgeschäden erkrankt?
      Da wird immer wieder die Zustimmung der "Betroffenen" gefordert. Dann soll sich doch der Fordernde an das Neugeborene mit der Zustimmungserklärung wenden, ob es die Augentropfen haben oder eventuell erkranken will.
      Wenn ich das so lese, dann kann ich nur froh sein, daß keiner dieser Impfgegner weder meine Mutter noch mein Vater sind.
      Ein Großteil dieser Beiträge strotzt nur so von gefühlter Ablehnung, von Behauptungen (z. B Nichtgeimpfter Pharma-Vorstand), aber wenig von Wissen.
      Ich würde mal sagen, daß die Wenigsten überhaupt wissen, welche Schutzimpfungen den Kindern und Jugendlichen angeboten werden und welche Krankheiten dahinter stehen mit welchen eventuellen Folgen.
      Einig bin ich eigentlich mit all jenen, daß ein Herr Gröhe als langstudierter aber nicht praktizierter Advokat, ständig im Parteibereich der CDU als Parteisoldat tätig gewesen, kein Minister mit Fachkenntnissen im Gesundheitsbereich ist und er somit auch nicht seinen Aufgaben zum Nutzen des deutschen Volkes erfüllen kann. Was aber seine Pflicht wäre!
      Natürlich verdient die Pharmaindustrie an den Impfpräparaten. Und das sehr gut. Das steht außer Frage.
      Aber es darf doch nur das geimpft werden, was nur unbedingt notwendig, medizinisch – unabhängig geprüft – und zugelassen ist. Für viele Impfungen gibt es doch auch schon Erfolgsstatistiken, daß diese Krankheiten im Lande ausgerottet waren. Nun komme mir aber keiner mit der blödsinnigen Erklärung, daß wäre auch so passiert.
      Ja, es gibt wieder Krankheiten im Lande, die leider wieder da sind. Aber deren Ursachen liegen doch ganz anders – wieder eingeschleppt. Also wieder eines der vielen Politikversagen und nicht ein medizinisches.

    • Avatar
      Archangela Gabriele am

      Genau!
      Wir wollen doch zukünftig jeden, der nicht an die alleinseligmachende Pharmaindustrie glaubt, in Quarantänelagern konzentrieren.

      Das klingt mir nach einem durchdachten Vorschlag.

      Wovor habt Ihr Impfjünger Angst? Nach Eurem Glauben kann Euch doch nichts passieren. Warum dann diese Inquisition der Andersgläubigen?

      • Avatar

        Die Masse ist zu dumm, manipuliert durch ARD und ZDF und zwangsfinanziertem Rundfunk!

      • Avatar
        Manfred aus München am

        Sehr gutes Argument, die Impfjünger und ihre Ableger sind ja vollständig durchgeimpft … nach ihrer Auffassung kann ihnen also nichts passieren, trotzdem greifen sie Impfkritiker vehement an, als ob ihnen jemand verbieten würde, sich und ihre Kinder mit Quecksilber, Aluminium und Formaldehyd vergiften zu lassen. Wir haben nichts dagegen, dass ihr Euch kaputtspritzen lasst, aber erwartet nicht von uns dass wir mitmachen.

    • Avatar
      rudipankow am

      Teets,Viren beimpfen geht nicht,sie haben keinen Stoffwechsel.Bitte belesen.Eine Impfpflicht (mit
      der Bargeldabschaffung-die kommt) heißt für mich,Abschaffung meiner letzten "Freiheiten" !Die
      Propaganda zur "Masernepidemie" hat bestens funktioniert(angeblich viele Tote).Es gab keine "Masernseuche".Bitte Beweise.Das verstorbene Kind damals,hatte noch andere Erkrankungen !
      An Masern allein stirbt man nicht.Wer untertänig ist,wird auf ganzer Bandbreite verlieren !In den
      meisten "Impfstoffen" wirken Quecksilber !!!! und Aluminium !!!!! als angebliche "Wirkverstärker".

      • Avatar

        @ rudipankow

        Beschäftigen Sie sich ersteinmal mit dem Wirkmechanismus des Impfens. Offenbar haben Sie nichts davon verstanden, sonst würden Sie nicht solch einen Unsinn verzapfen.

      • Avatar
        Der Mann Stephan am

        Bitte dann auch erwähnen, daß das Kind in Berlin an einer schweren Herzerkrankung litt.
        Vielleicht war das ja auch ein Impfschaden?

        Allem Anschein nach ist das wohl so, daß man allein gegen Aberglauben impfen kann, den man den Leuten eingeschwafelt hat.

        Liebe Impfjünger, wir haben auch für euch Religionsfreiheit in unserem schönen Deutschland. Ihr könnt glauben wem ihr glauben wollt. Und wer die Zusammensetzung der "ständigen Impfkommission" (STIKOO) mal sich ansehen möchte, anstatt einfach so weiter vor sich hin zu glauben, dem fällt der Witz mit den 39 Äpfeln und der Kerze wieder ein……….

        Übrigens sind die Blätter zu den Impfstoffen (Twinrix und co) verfügbar. Die kann man ja auch lesen, wenn man Argumente sammeln will………. solche oder solche……
        Anscheinend besteht da viel, viel, viel, viel Lesebedarf.

        Kritikfähigkeit bedarf, wie Tees sehr eindrucksvoll demonstriert, Wissen, nicht Glauben.

    • Avatar
      Der Mann Stephan am

      Und wenn der Herr Treets schon über Seuchen schreibt………
      Woher stammt IHRE werte(nde) Fachkompetenz?
      Arbeiten Sie in dem Bereich?
      Haben Sie Ahnung von Seuchen, Krankheiten, auslösenden Faktoren?

      Bin auf Ihr intelektuelles Geschreibsel, bis an mein Lebensende, eher gespannt.

    • Avatar

      Dann haben wir eine Diktatur! Schlafen sie gut mit ihrer imaginären Angst. Angst ist der schlechteste Berater überhaupt.

    • Avatar
      Manfred aus München am

      Beim Begriff “Dirty little Secret“ in Bezug auf Impfstoffe klingelts bei Dir nicht, gelle? Das unsere Militärärzte vor einigen Jahren einen Grippe-Impfstoff den die Bundesregierung an Volk und Bundeswehr verabreichen wollte, aufgrund der Inhaltsstoffe, als Kampfstoff eingestuft und abgelehnt haben, ist Dir vermutlich auch entgangen. Dann lass Dich mal impfen Kumpel, ich wünsch Dir viel Glück.

    • Avatar
      Manfred aus München am

      @TREETS
      ich hätte Dir dieses Mainstreamgeplapper nicht zugetraut, damit disqualifizierst Du Dich selbst; schade.

  9. Avatar
    Der Mann Stephan am

    Da sollte sich doch ein Befürworter der Impf-Verpflichtung mal die Studien vom Robert-Koch-Institut zu den Impfungen anfordern. Soweit ich weiß, wird dort dann "schweigen im Walde" ausgelöst.
    Der Prozess vor dem Verwaötungsgericht zu der Existenz eines "Masern-Keimes" ist leicht zu googeln. Das Gericht konnte auch keinen Beweis für ein Masern-"Virus" finden. Das ist zwar schade………. ist aber so.

    Ich befürworte jede Impfung:
    – die keinen Impfschaden bringen kann aufgrund der Ihnaltstoffe (Quecksilber, Formaldehyt, Alluminiumverbindungen und ähnlich schlimmes mehr)
    – einen tatsächlich nachgewiesenen Nutzen hat
    – sinnvoll eingesetzt wird (HPV-Impfungen bei 6jährigen Jungen lassen schon staunen. Grippeimpfungen querbeet, ohne Grund und gegen einen unbekannten Grippe-Stamm, weil dieses jedes Mal mutiert…………)
    – Die Gesundheit unterstützen, Gesundwerdung einleiten……
    – GENAU den Feind (FSME EXAKTER Stamm, nicht einen von 20 und die anderen nicht………)


    Eine Freundin von mir hat MS als Folge eines bestätigten Impfschadens. HPV-Impfungen lösten in Schweden Narkolepsie aus. Der Körper ist alle 7 Jahre komplett durcherneuert, die Leber schon nach 2 Monaten….. brauchts da wirklich eine Impfung zu HEPATITIS? Zumal deren Nutzen und Wirkung noch nicht in irgendeiner Studie bewiesen ist………
    In der SüddeutschenZeitung war die Wirkungslosigkeit von Pandemrix und dem anderen Mist ja schon mal Thema, als schädlich ist das Zeug dort dennoch bezeichnet worden. Geändert hat sich bloß dann die Pharma-"unterstützten" Einführungswoller auf den Plan zu rufen.
    Beweise für Wirksamkeit und Nutzen, sowie das mit der Ansteckung durch Viren ist ebenso noch nicht geklärt.
    Von dem HI-Virus gibt es immernoch keine Aufnahmen, von Fußpilz aber schon. Sterben die Leute tatsächlich an HIV nach 15 jähriger Inkubatinszeit einer als hochansteckend beschriebenen Virusart?
    Arbeiten die Volksvertreter im Interesse des Wahlvieh?

    Fragen über Fragen

  10. Avatar

    Die ideologische Diktatur der Wissenschaften ist nicht neu. Die alten antiken Naturwissenschaften waren natürliche Naturwissenschaften mit mehrfachen dialektischen Diskursivitäten, wie etwa den Dynamis-Energeia-Übergängen, dem Wechselspiel der 4 Elemente und der Darstellung als Dialog unterschiedlich denkender Forscher.

    Seite der Verchristung im Laufe des Mittelalters, zu dessen Beginn der Großteil des antiken Erbes vernichtet worden ist, kommt auch Wissenschaft dogmatisch daher, mit angeblich "ewigen" und "univeral gültigen" Natur-"Gesetzen". Gesetze sind vom Menschen gesetzt, bzw. von einer angeblich "ewigen und unwandelbaren" Gottheit, was ein Widerspruch zur natürlichen Evolution ist und zum antiken Naturbegriff, der von lateinisch "nasci, natum" stammt und "geboren" bedeutet. (Übrigens: Daher kommt auch die "Nation" als das Natürliche, von dem man biologisch abstammt.)

    Nun also macht sich auch beim Impfen die seit Fällung der Heiligen Donareiche bekannte monopolistische christische Tyrannei breit.

  11. Avatar

    Das ist eine weitere Lachnummer dieser Selbstbeglücker in Berlin.
    Eltern werden kriminalisiert.
    Kitas werden verpflichtet , als IM´s tätig zu sein.
    Warum wird die Impfung, wenn sie für die Volksgesundheit erforderlich ist, nicht per Gesetz vorgeschrieben?
    Ähnlich der früheren Pockenimpfung.
    Ich weiß es – dann müßten die Krankenkassen das bezahlen.
    Aber es soll ja nur die notleitende Pharma-Industrie stützen.
    So wie die Impfung gegen die Schweinekrippe.
    Die Machenschaften dazu sind nachlesbar.
    Nehme schon wieder das Gejammere zu Ebola war.
    Verschwiegen wird, das bei uns, durch vermeidbare Krankenhauskeime, mehr Menschen sterben, als durch Ebola. Darüber wird möglichst geschwiegen.
    Bürgerverarsche.
    Die Krippetote in Deutschland, sind in vergleichbarer Anzahl, wie bei der Ebola-Epidemie.

  12. Avatar
    Jürg Rückert am

    Früher waren die Masern schicksalhaft wie das Wetter. Heute werden bei Epidemien Schuldige gesucht. Hat der Öffentliche Gesundheitsdienst sprich der Staat seiner Daseinsvorsorge nicht entsprochen? Außerdem ist aufgrund interkultureller Kommunikation damit zu rechnen, dass es Probleme gib : Flyer und Musik reichen nicht aus, um ein gewünschtes Verhalten. Die rege Reisetätigkeit wird Diphterie, Cholera und Meningitis usw. wieder in Bewegung bringen. Die Angst, dass Epidemien unbeherrschbar werden, dürfte mit ein wesentlicher Grund sein, warum die Regierung jetzt drängt. Es geht mitnichten bloß um die Masern!

    Ein Klage von Ungeimpften im Fall einer Folgekrankheit gegen andere Ungeimpfte im Fall einer Ansteckung ist unwahrscheinlich. Denn das Angebot einer Impfung stand beiden gleichermaßen offen.

  13. Avatar
    Direkter Demokrat am

    Die Asylindustrie macht Bombengeschäfte. Die durch die illegale Masseneinwanderung ausgelöste Infektionen, läßt auch die Pharmaindustrie jubeln. Wenn nun die CDU den Impfzwang fordert, dann macht sie sich zum Erfüllungsgehilfe dieser Profitgeier.

  14. Avatar

    Wer sich mit der Impfproblematik beschäftigt, wird weder sich selber noch seine Kinder jemals impfen lassen.
    Es gibt genügend wissenschaftliche Fachliteratur, die über "Impfkomplikationen" wissenschaftlich exakt aufklärt.
    Wenn Menschen, die an der Spitze von impfstoffproduzierenden Unternehmen standen, sich selber der Impfungen verweigern und "auspacken", läßt das doch tief schauen!
    Wenn Mütter intuitiv ihr Kind nicht impfen lassen wollen, dann sollte dem ohne Gegenrede stattgegeben werden.
    Die Impfindustrie kommen für Schäden am Leben des Geimpften durch Impfung nicht auf!!! Die Verantwortung liegt bei den Regierungen. Im Falle eines Impfschadens, was viel häufiger vorkommt, als publiziert wird, muß der sogenannte Staat zahlen. Das will er verständlicherweise nicht…
    Verfahren werden durch die Richterschaft, Staatsanwaltschaft in der Regel eingestellt…
    Der Staat oder die bestochenen Politiker haben kein Recht Menschen Schaden zuzufügen.
    Wer sich mit der Zusammensetzung von Impfstoffen wirklich beschäftigt, wird weder sich selber noch sein Kind impfen lassen.
    Übrigens: die WHO hat nachgewiesenermaßen sehr enge Beziehungen zur Impfindustrie. Bill Gates, ein Hauptspender für die WHO hat vor Jahren in einer Rede auf die durch Impfungen zu erwartende Bevölkerungsreduzierung hingewiesen…Gates strebt das an. Die geimpfte Bevölkerung soll das jedoch nicht erfahren. Das Robert Koch Institut ist der WHO direkt unterstellt. Es stellt also keine Bundesbehörde im eigentlichen Sinne dar.
    Wir müssen uns der Thematik Impfen annehmen und alle Informationen, die man dazu haben kann, sichten. Und dann soll Gröhe sich mit wirklich Informierten friedlich zusammensetzen und seine Argumente vorbringen. Gröhe ist doch Christdemokrat. Er steht wohl nicht vor Gott, wenn er Gesetze verabschieden will, die den Menschen mehr schaden denn überhaupt nutzen. Er wird sich zu entsprechender Zeit vor der "Ewigen Liebe" verantworten müssen…da wird er viel, sehr viel wieder Gut zu machen haben…
    In etlichen Kinos in Deutschland läuft in dieser Zeit ein Film: Vaxxed! Sehr viele Kinos haben auf Druck den Film nicht zeigen können. Wo er jedoch läuft, sollten Sie ihn sich unbedingt anschauen.
    Auf YouTube kann man sich eine sehr sehenswerte Dokumentation anschauen: Wir impfen nicht! — Interviews mit Dr.med. Loibner sollten auch interessante Aspekte zu einer gesunden Meinungsbildung liefern…Insgesamt ein großes wichtiges Thema!!! Es geht um unsere Freiheit, um unsere körperlich-seelisch-geistige Unversehrtheit!!! Wer, ich frage wer hat tiefes Interesse, diese Unversehrtheit zu torpedieren?!!!

  15. Avatar

    Ich sehe da mal wieder keine Zahlen!
    Wären Zahlen da, wäre sicher Nachzuhaken :-))

    • Avatar

      Ich meine da die Zahlen der Todesfälle!

      Abgesehen davon sehe ich ein erhebliches Risiko be den "Zuwanderen".

  16. Avatar

    Wenn diese Strafzahlungen kämen – und ich schätze,dass werden sie – dann wären wieder nur Einheimische betroffen.

    Was soll mit diesen Zahlungen bezweckt werden??
    Die Eltern müssen/sollen selber zum Wohle ihres Kindes entscheiden, dazu braucht es keinen Staat der vorschreibt!
    Gewisse Politiker sollten sich endlich mal die Pharmaindustrie vorknöpfen, denn da gäbe es weitaus mehr vorzuschreiben !! Nur da traut sich niemand ran!

    • Avatar

      Meines wissens werden muslime bis 14 nicht geimpft…das Kommentar von Lorenz ist das hier am hilfreichsten.

      Meine Frage wäre an impfbefürworter…wenn ihr geimpft seid und somit "immun" seid warum dann diese angst? Ihr srid doch dann geschützt gell

      • Avatar

        Ja, gell….6-fach- Impfungen für Kleinkinder, gehts noch? Warum stecken sich Kinder mit Maser an, die doch geimpft sind? Stecken die geimpften Kinder die Ungeimpten an, denn nur sie tragen ganz sicher den Virus "in sich"!
        "Solche Impungen sollten verboten werden!Herr Gröhe!

  17. Avatar

    ich finde die frage falsch gestellt. es geht hier doch erst in zweiter linie um die freiheit sich entscheiden zu können. zu allererst sollte man die jungen eltern darüber aufklären, was in den impfstoffen drin ist und dazu sollte dann die pharma-industrie stellung nehmen. und dann M U S S man den eltern die wahl lassen, ob sie das ihren kindern antun wollen.

  18. Avatar
    Allesneumachtdermai am

    Die gesetzliche Pflicht gegen Masern zu impfen ist seit etlichen Jahren überfällig weil es immer noch dumme und unverantwortliche Eltern gibt die ihre Kinder nicht impfen gegen jede Vernunft.

    • Avatar

      Wenn ihr Kind geimpft wurde, ist es doch immun und kann sich nicht bei einem ungeimpften Kind anstecken. Das ist doch logisch, oder? Zu schwer zu verstehen?

  19. Avatar

    Wer bewußt daran mitwirkt, und sei es aus Unterlássung, dass sich Seuchen ausbreiten können, der handelt eigentlich bösartig.

    • Avatar

      Treets

      Bösartig ist nur derjenige, der den Beipackzettel zu den Mehrfachimpfungen unter den Tisch fallen lässt.
      Ansonten lassen Sie sich schriftlich vom Pharmaunternehmen oder vom Arzt bestätigen, das Impfungen vollkommen unbenklichlich einzustufen sind oder bei enstandenen Impf-Schaden der Arzt oder das Pharmaunternehmen die volle Haftung übernehmen.

      Keiner der beiden Letzt-Genannten wird dies je tun.

  20. Avatar

    Bevor ich das zahle, soll mir ein Arzt unterschreiben, dass mein Kind keinen Impfschaden wegen dieser Impfung bekommt. Die können auch nichts ausschließen, und ich stehe als Buhmann da, wenn ich gegen dieses gefährliche Spiel bin? In den Entwicklungsländern gibt es unzählige Beispiele, wo geimpfte Menschen die Krankheiten dennoch bekommen.

    • Avatar
      rudipankow am

      Nicht nur in Entwicklungsländern.Hier in D.:Schulklasse war gegen "Keuchhusten"zu 90 % geimpft – 70 % haben ihn bekommen .

  21. Avatar
    Herbert Weiss am

    Man wäre als argloser Bürger fast geneigt, sich der Schelte der Impfverweigerer anzuschließen. Aber wie glaubhaft ist das System? Bereits seit Jahrzehnten wird vor dem Entstehen multiresistenter Keime gewarnt. Jetzt haben wir die Bescherung. Oder betrachten wir mal die viel gepriesenen so genannten Vorsorgeuntersuchungen. Einem Bekannten wurde dabei der Darm perforiert. Doch das stellte sich erst auf Grund akuter Beschwerden heraus. Der Quacksalber, dem dieses Missgeschick widerfahren war, hatte ihn nicht darüber informiert. Trotz ständig steigender Kosten wird munter weiter gelitten und gestorben.

    Es gibt hier nur einen Ausweg: Forschung und Lehre müssen aus der Knechtschaft der Krankheitsgewinnler befreit werden. Wäre das tatsächlich unbezahlbar? Wohl kaum, denn die Pharma- und Klinikkonzerne verfügen nicht über einen Cent, den sie nicht zuvor den Patienten und Versicherten aus der Tasche gezogen haben.

    Kleine Ergänzung: Vor über 30 Jahren hörte ich mal im Radio von einer erfolgreichen Cholesterinabsenkung durch eine erhöhte Vitamin-C-Dosierung. Die Moderatorin meinte dazu, dass dies den grßen Pharmaunternehmen kaum in den Kram passen dürfte. Man hörte denn auch nichts mehr davon. Und immer noch schlucken Millionen Ahnungslose Tag für Tag ihre Statine mit teilweise schlimmen Nebenwirkungen.

    Mag sein, dass die eine oder andere Impfung sogar Sinn macht. Wenn jedoch gelegentlich auftretende Impfschäden kategorisch geleugnet werden und keine unabhängige Bewertung erfolgt, sind derartige Strafmaßnahmen der Einstieg in eine Diktatur.

  22. Avatar

    Dieser xxxxxxx Gröhe kommt ausgerechnet jetzt damit, wo es mittlerweile zahlreiche Aufklärung über die Impfung gibt und die Wirksamkeit der Impfungen niemals nachgewiesen worden! Einen solchen Mythos kann man nur über eine Beweislastumkehr aufrecht erhalten! Der Geimpfte hat gefälligst zu beweisen, dass eventuelle gesundheitliche Schäden, auf die Impfung zurück zu führen sind! Jeder weiß, dass dies kaum möglich ist, deswegen impfen Ärzte auch hemmungslos, ohne überhaupt die Nebenwirkungen zu kennen oder dem Patienten eine Grantie über die Unbedenklichkeit auszustellen! Wie auch immer – es war mir vollkommen klar, dass eine solche vorsätzliche Körperverletzung, unter dem Regime-Merkel eingeführt werden wird! Wir bewegen uns gerade wieder in Richtung unrühmlicher Zeiten zu! Der Mensch wird als Steuersklave gehalten und hat ansonsten keinerlei Bürgerrechte mehr!

  23. Avatar
    Karl-Gustav Kwasny am

    Hermann Gröhe als typischer "Polit-Trottel" ist wieder der Lobby der Pharma-Industrie unterlegen und die lügt Euch allen die Hucke voll, damit sie ihre Milliarden verdient! Beweis gefällig? – Bitteschön, Impfen ist akut schädlich für die Gesundheit: http://www.epochtimes.de/gesundheit/neue-studie-belegt-ungeimpfte-kinder-haben-signifikant-weniger-gesundheitliche-probleme-a2122670.html

  24. Avatar

    Es geht hier nur darum den Absatz durch gesteuerte Nachfrage (Gesetz) sicherzustellen. Die Politik ist einmal mehr Handlanger des Großkapitals.

  25. Avatar
    Walther Dachs am

    Ich hatte als Kind die Masern,viele Kinder hatten sie,und wir leben noch und wenn wir Schäden haben,jedenfalls nicht durch Masern. Verblüffend,daß es jetzt eine Impfung dagegen geben soll.
    Andernseits ist eine Beratungspflicht ja keine Impfpflicht.Wer den traurigen Mut hat,als Lohnabhängiger noch Kinder zu zeugen,dem ist dann wohl ein Beratungsgespräch zuzumuten.Fragt sich,was gesellschaftlich belastender ist,der Riesenaufwand für Beratung und Impfung oder einige Kinder,die sich mal eine Woche im Bett statt in der schule quälen.

  26. Avatar
    Observerin am

    Wenn ich es richtig sehe, erfüllt eine zwangsweise Impfung den Straftatbestand der Körperverletzung.

    Solange eine Impfung freiwillig – auf Wunsch des Kindes und der Eltern – erfolgt und in der Hoffnung, damit einen Beitrag zur Gesundheit zu leisten, ist diese Art der Körperverletzung natürlich straffrei, wie jeder andere medizinische Eingriff auch.

    Sobald eine Impfung aber zwangsweise und gegen die Willen der Betroffenen durchgesetzt wird, sehe ich den Straftatbestand der Körperverletzung erfüllt und – wenn es zu Impfschäden kommt – sogar den Straftatbestand der schweren Körperverletzung.

    Aber Dank der unkontrollierten Massenzuwanderung, die unsere Politiker initiiert haben, werden unsere Kinder das wohl ausbaden müssen. Wie würden unsere Politiker reagieren, wenn man sie zwangsimpfen würde mit allen damit verbundenen Risiken?

    Anderes Thema: Habe irgendwo gelesen, die Programme der 1,00 € – Jobs für die Asylforderer werden vom Bundesarbeitsministerium wieder heruntergefahren, weil sich die hohen Herren zu schade dafür sind und lieber andere für ihr Wohlergehen arbeiten lassen. Vielleicht kann Compact das gelegentlich untersuchen.

  27. Avatar

    Wie hoch ist das Risiko an Masern zu sterben? xxxxxxx

    PS: Achtet mal darauf welche Kleinkinder in Eurem Verwandten und Freundeskreis ständig Mittelohrentzündungen haben….. Es sind nicht die ungeimpften.

  28. Avatar

    Die Pharma-Mafia greift weiter um sich: Bald werden Eltern weggesperrt, wenn sie die schulmedizinische Vergiftung ihrer Kinder durch die kriminellen Impfungen verweigern.

    Jedem sollte gesagt sein: ES GIBT KEINEN EINZIGEN WISSENSCHAFTLICHEN BEWEIS FÜR DIE WIRKSAMKEIT VON IMPFUNGEN!
    Auch wurde bisher KEINE EINZIGE Krankheit durch Impfungen tatsächlich ausgerottet.
    Die Krankheiten sind nach dem II WK zurückgegangen, weil sich die Lebensumstände enorm verbesserten. Vielmehr gibt es Impfungen nur, weil die Pharma-Lobby damit ein Schweinegeld verdient, auf dem Rücken eurer Gesundheit: In den Impfstoffen sind Schwermetalle wie Quecksilber (!), Lösungsmittel, Aluminium, Tumorzellen (!) und allerlei anderer Sondermüll enthalten. Die sog. „Immunisierung“ ist ein „Fake“, eine Täuschung, denn tatsächlich beruht die „Bildung vermehrter Antikörper“ einzig und allein auf die Wechselwirkung des Körpers mit dem Aluminium. Es wird also nicht gegen eine Krankheit geimpft, sondern der Körper lediglich in eine Metallvergiftung geführt, welche vermehrt Antikörper verursacht, sozusagen eine Allergische Reaktion.
    Was hier stattfindet, ist nichts weiter als feudalste Schulmedizin, eine Lüge, eine Massenvergiftung, eine vorsätzliche TÖTUNG von MILLIONEN Säuglingen, welche durch die massive Vergiftung mittels Impfungen ungeklärt wegsterben, was beschönigt als "plötzlicher Kindstod" verharmlost wird.

    Wehrt euch gegen die Bevormundung, gegen das Vergiften, gegen das Töten! Lasst euch nichts gefallen, und klärt jeden auf!

    Wir sind alle Opfer der geisteskranken „Neuen Weltordnung“.

  29. Avatar
    Benno Herbst am

    Ich finde den Beitrag von Martin Müller-Mertens sehr sachlich und richtig.
    Gehn wir auch mal von der Warte aus, daß es nicht gerade wenige Eltern gibt, die sich von den "Argumenten" von Oliver Janich haben beeindrucken lassen. Was sagen denn dann die nicht geimpften Kinder in späteren Jahren, die dann an der Beispielkrankeit Masern erkrankt sind und auf dem Sterbebett liegen? Beispielkrankheit deswegen, weil es weitere schwere Krankheiten gibt, die im Kindesalter und auch später durch Impfungen verhindert werden können. Nicht nur Masern.
    Hat nicht der Staat für seine kleinsten noch rechtlich nicht vollwertigen Bürger eine Vorsorgepflicht auch in dieser Hinsicht? Ansonsten sind doch die Jugendämter auch ziemlich flott, wenn es darum geht, die Kinder den Eltern zu entziehen, wenn nicht alles so klappt, wie es soll. Warum sollte im Gesundheitsbereich für diese Kinder keine für vollkommen überprüfte Impfungen eine Pflicht bestehen? Muß dann der Staat vor aus welchen Gründen auch immer uneinsichtigen Eltern trotz der latenten Gefahr einer Erkrankung zurück stehen? Ich will keinesfalls für alle möglichen und unmöglichen Impfungen das Wort reden. Es geht um die erwiesene und wirklich belegbare Notwendigkeit und nicht um das Machbare, was jedes Pharma-Unternehmen natürlich wortreich mit mehr oder weniger wahrheitsgemäßen Untersuchungen zu belegen versuchen würde.
    Diese ganze Geschichte mit der Pharma-Industrie, die da beschrieben ist, ist doch nicht sachlich, sondern als Hilfsargument an den Haaren herbei gezogen.
    Das gleiche gilt doch mit der vorsätzlich verdrehten Begründung bezüglich des Grundgesetzes durch die CSU-Vertreterin.
    Gehen wir mal davon aus, daß es an der Spitze eines Gesundheitsministeriums eine/n Ministerister/in gäbe, die den entsprechenden Sachverstand mitbrächte, dann wüßte diese/r Beamte, wie er mit der Pharma-Industrie umzugehen hätte. Auch diese Industrie will verdienen. Aber sie hat auch Verantwortung dafür, daß stets genügend notwendige Arzneimittel zur Verfügung stehen. Nicht wie derzeit, daß Krankenhäuser im ganzen Land darüber klagen, daß mehr als 300 äußerst – lebenswichtige – Arzneimittel nicht ausreichend oder gar nicht beschaffbar sind und demzufolge Menschen leiden oder auch sterben.
    Also was soll der Rummel eines inkompetenten Gesundheitsministers um ein Beratungsgesetz, an das sich anschließend die Eltern halten können oder auch nicht. Viel Wind um nichts. Es ist Wahlkampf!
    Es muß doch auch mal die Frage gestellt werden, die ich vor kurzem las. Was prädestiniert denn einen über einem Jahrzehnt lang studierten aber nie als solchen tätig gewesenen Rechtsanwalt Gröhe, der hauptsächlich auf der CDU-Parteileiter herum und meist nach oben geturnt ist, als Gesundheitsminister tätig zu sein?
    Braucht man an der Spitze eines solchen sensiblen Ressorts nicht Menschen mit Fachverstand? Hat Gröhe den als studierter Paragraphenreiter, aber wohl nicht im Gesundheitsrecht?
    Diese Frage läßt sich natürlich auch an verschiedene andere Amtsträger richten, so wie an das CDU-Multitalent mit der schwachbrüstigen Dissertation als Gesundheits-Sozial-Verteidigungsministerin genannt Flinten-Uschi u. a.

    • Avatar
      Herbert Kern am

      Die Argumente von Martin Müller-Mertens sind weder sachlich , noch sind sie richtig.
      Ganz im Gegenteil.

      Fachlich und sachlich richtig sind die Beiträge der Impfgegner.
      Denn Impfen schadet immer und nützt nie.

      Die Impftheorie ist falsch. Sie basiert auf Lügen, auf Wissenschaftsbetrug und staatlichen Repressions-Maßnahmen.

      Es wird gegen "Viren" geimpft, auch bei Masern. Dabei hat Dr. Stefan Lanka auf der ganzen Welt nach Beweisen für die Existenz von "krankmachenden Viren" gesucht und keine gefunden.
      Wenn Sie also wissenschaftlich vorgehen wollen, was Herr Müller-Mertens nicht tut, so würden Sie erstmal von der Impf-Industrie und dem Staat die wissenschaftlichen Beweise für die angeblichen "Viren" verlangen, gegen die geimpft wird.

      Die Impfschäden werden vertuscht, verharmlost und geleugnet.
      Durch Impfungen sterben Menschen. Durch Impfungen werden Gesunde lebenslang krank, an den Rollstuhl gefesselt oder mit sonstigen furchtbaren und leidvollen "Nebenwirkungen" ruiniert. Für das Leid dieser Impfgeschädigten interessiert sich ein Herr Müller-Mertens erst gar nicht, das sind für ihn "Kollateralschäden".

      Der Beitrag von Herrn Müller-Mertens basiert auf der vollkommen falschen und widerlegten Annahme, daß Impfen vor Krankheiten schützt, daß Impfen hilft.

      Man sieht bei dieser Diskussion sofort, wer sich informiert hat und wer nicht.
      Impfbefürworter haben sich nicht informiert. Sie plappern die Lügen der Pharma-Lobby, der Impf-Industrie, nach.

      Impfkritiker haben sich informiert.

      So einfach ist es, man muss sich nur die Zeit nehmen, die impfkritischen Blogs zu lesen. Aber dafür reicht das Interesse eben nicht aus. In der großen desinformierten Herde tut man sich leichter, da braucht man seine Gehirnzellen nicht anstrengen.

  30. Avatar
    Volker Spielmann am

    Die Scheinflüchtlinge schleppen also allerlei Krankheiten und Seuchen ein

    Wie immer, wenn die hiesigen Parteiengecken selbst oder durch ihre Sophisten einen Sachverhalt bestreiten, kann man getrost davon ausgehen, daß dieser zutreffend ist. Man denke hier etwa an die Ergüsse der Wirtschaftssophisten, gemäß denen der deutsche Rumpfstaat große Vorteile vom vermaledeiten Spielgeld Euro haben würde. Lassen also nun die Parteiengecken ihren Oberquacksalber verkünden, daß die Scheinflüchtlinge kerngesund wären und keine Krankheiten und Seuchen einschleppen würden, so kann man sich sicher sein, daß die besagten Delinquenten Dinge wie Typhus, Cholera, Tuberkulose, Ebola, die Beulenpest, Vogelgrippe, Dyspepsie, Hydropisie oder den akuten Mohammedanismus einschleppen. Der deutschen Urbevölkerung könnte es also ähnlich schlimm ergehen wie den nordamerikanischen Ureinwohnern, denen die nordamerikanischen Wilden mit Pocken verseuchte Decken untergejubelt haben. Während Haustiere und Nutzvieh streng überwacht werden, dürfen die Scheinflüchtlinge einfach ins Land.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  31. Avatar

    oh da zahl ich doch liebend gern die 2500 euro als meine kinder mit den giftspritzen für ihr leben krank zu machen!

    • Avatar
      Lothar Liss am

      Impfen ist ja io. Aber man muss aufklären, über die Lügenmedien, dafür bezahlt der Deutsche seine Haushaltsabgabe, Nicht in der Kika. Hinzu kommt, es gibt keine Grundlage für Bestrafung. Denn auch wenn es seit 2015 ein Gesetz über die angebliche Aufklärungspflicht gibt, dann kann man sie nicht mit Geldstrafen durchsetzen. Übrigens, die Masernimpfung ist wichtig. Denn ich habe in meiner eigenen Familie in den 1960ern einen Masernfall gehabt, dieser Fall ist heute ein Pflegefall. Man kann nur hoffen das dieses Gesetz nicht durchgeht. Und wenn, dann müssen die Deutschen sich mal bewegen und dagegen angehen. Es gibt noch ein zu 60% funktionierendes BVG. Und wenn das nicht hilft, dann hilft der Asphalt.

    • Avatar
      Walther Dachs am

      Fragt sich,ob die nicht durch ihren Vater schon fürs leben krank werden.

    • Avatar
      Karl-Heinz Groenewald am

      Dann sollte das Jugendamt ihnen solange das Sorgerecht entziehen, bis die Kinder zu ihrem eigenem Schutz und zum Schutz der Allgemeinheit geimpft sind. Es ist einfach unglaublich, dass es in der heutigen Zeit noch so verantwortungslose und anscheinend dumme Eltern gibt.

      • Avatar
        Manfred aus München am

        Du solltest Dich als Erfüllungsgehilfe bei der Pharmaindustrie bewerben, aber vermutlich arbeitest Du dort bereits

  32. Avatar
    Lothar Liss am

    Was soll das? Impfmuffel kann es nicht geben in Deutschland, denn es gibt keine gesetzliche Pflicht zum Impfen. Es wird versucht Mütter und Väter zu kriminalisieren. Und man versucht sie für das Ausbrechen von z.B. Masern diesen Personen zuzuschreiben. Die Häufung dieser z.B. einen Erkrankung hat auch andere Ursachen. Da braucht man nur übers Mittelmeer schauhen. Täglich kommen Tausende hoch infektiöse Personen nach Europa. Und dafür sollen die Eltern mit 2500 mEuro bezahlen?

    • Avatar

      Und glauben Sie mir, diese Neuankömmlinge werden einen feuchten Furz tun, ihre Kinder von diesem Regime hier durchimpfen zu lassen! Das wird allein aus religiösen Gründen schon nicht funktionieren! Kein gläubiger Moslem, lässt sich oder seinen Kindern, von einem ungläubigen Weisskittel, irgend etwas ins Gewebe injizieren! Es dürfte also klar sein, dass man hier lediglich noch die Reste des Köternachwuchses unfruchtbar spritzen möchte!

      • Avatar

        Das Schlimme ist:
        Es ist diesen Regime absolut zuzutrauen!
        Und es würde nahtlos in die Gesamtpolitik passen, die seit der Machtergreifung Schröders offen praktiziert wird.

        Und selbst wenn es nicht die Absicht sein sollte ist es ermutigend, daß es täglich mehr Insassen der BRDDR so zu sehen anfangen.
        Grundsätzlich ist es gut, in jedem Schritt der Junta ein Verbrechen zu sehen. Das haben die sich verdient!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel